Die nächste linke Partei namens NEUE MITTE (Teil 2)

Ein Kommentar von Alexander Benesch Friedensgesäusel tarnt im Wahlprogramm die geforderte starke Angliederung an das Weltmachts- und Rüstungs-Monstrum BRICS: Länder, die mit Frieden und Freiheit gar nichts am Hut...

Ein Kommentar von Alexander Benesch

Friedensgesäusel tarnt im Wahlprogramm die geforderte starke Angliederung an das Weltmachts- und Rüstungs-Monstrum BRICS: Länder, die mit Frieden und Freiheit gar nichts am Hut haben, wie Russland, China, weitere kommunistische BRICS-Staaten und die “islamischen Länder”:

“Außenpolitik als Friedenspolitik, Europa und seine Nachbarn, allen voran Russland und die islamischen Länder, stehen im Mittelpunkt unseres Interesses – ebenso wie die neuen globalen Kraftzentren.”

Sozialistisch regiert werden soll auf lokaler, nationaler und europäischer Ebene. Die Formulierungen “im Dienst des Menschen” und “auf der festen Grundlage sozialer Gerechtigkeit” sind eine schwach verhüllte Kampfsansage an Kapitalismus, unternehmerische Freiheit und individuelle Rechte auf freiwillige Verträge, Privatbesitz und die freie Verfügung über die eigene Arbeitskraft. Das “im Dienst der Menschen” ist nur eine leicht veränderte marxistische Parole, eigentlich möchte man dem dem Leser sagen: “Nicht im Dienst des Profits bzw. Kapitals”. Das klänge aber zu rot und nicht mehr nach politischer “Mitte”:

“Die Neue Mitte fördert das gerechte und soziale Zusammenwachsen Europas. […] Sinnvolle Hochtechnologie und verantwortliche Wirtschafts – und Finanzstrukturen müssen im Dienst der Menschen stehen, auf der festen Grundlage sozialer Gerechtigkeit.”

In einer freiheitlichen Gesellschaft gäbe es wenige simple Gesetze die für alle gelten. So würde man konkret bei einer Sache fragen, ob sie Gesetze einhält oder nicht. Stattdessen verschwurbelt die NEUE MITTE klare Aussagen mit beliebig von Bürokraten interpretierbaren Worten wie “gerecht”, “sozial”, “sinnvoll” und “verantwortlich”. Bei dem Thema “Schuldenkrise” will man punkten und der neuen AfD oder der PDV Konkurrenz machen. So fordert man u.a.

“keine Finanz – Unterstützung für marode Euro – oder EU – Partner
keine ungesicherten Transferleistungen (Besicherung heute nur noch bestenfalls in dreifacher Nominalhöhe)
strikte Stabilitätspolitik”

Das klingt toll, widerspricht aber der überall im Wahlprogramm geforderten Solidarität, insbesondere EU-weit, und der woanders im Programm geforderten “Wirtschaftsunion” sowie dem “Zusammenwachsen Europas” hinsichtlich der Finanz- und Wirtschaftssrukturen. Hat man hier wirklich eine “Austeritäts”-Politik vor? Die käme sicher bei vielen linken Wählern nicht gut an. Es scheint schon wieder, als wolle man ein staatliches Monstrum (in diesem Fall die Europäische Union) nicht abschaffen, sondern einfach unter neue linke Herrschaft stellen. Die Bekundungen zum Nationalstaat wirken wie billige Ablenkungsmaneuver, schließlich ist den Sozialisten nie etwas groß genug.

“Die Beziehungen zu Polen sollen sich weiter verbessern, auch im “Weimarer Dreieck” aus Frankreich, Polen und Deutschland sowie in der trilateralen Zusammenarbeit zwischen Russland, Polen und Deutschland.”

Frankreich, eines der sozialistischsten Länder, soll mit Deutschland, in dem blanker Marxismus inzwischen als die politische Mitte wahrgenommen wird, Polen wo der KGB immer noch überall sitzt und allem Anschein nach die polnische Staatsführung auf russischem Boden in Smolensk umgebracht hat und natürlich Mütterchen Russland näher zusammenrücken?

2.3. Sicherheit

Die Neue Mitte will die Gemeinsame Sicherheits – und Verteidigungspolitik der EU ausbauen, diese jedoch insgesamt ethischer, defensiver und stärker an den nationalen Bedürfnissen ausrichten.

Wieder ein Bekenntnis, die EU beibehalten und “reformieren” zu wollen!

“Einflusspolitik soll sich zur Freundschaftspolitik wandeln, die alle gemeinsamen Interessen der Völker fördert – vorrangig gegenüber Osteuropa und den Umbruchstaaten südlich des Mittelmeers.”

Die Förderung von Interessen der zu Russland zurückkippenden Ostblockstaaten und die Muslimbrüder-Dschihadis in Nordafrika?????

BILD: Hörstel

Auch die UNO samt Sicherheitsrat soll behalten und “reformiert werden”:

3.1. UNO
Die neue UN – Politik internationaler Schutzverantwortung („right to protect“ – r2p) hat einzelne UN – Mitglieder veranlasst, eine Notwendigkeit zu ihrem Einsatz künstlich erzeugen zu helfen. Diese Politik ist deshalb grundsätzlich und global sowohl gleichberechtigt wie partnerschaftlich zu reformieren.

Von nationaler Souveränität, die im Wahlprogramm gefordert wird, um den Wählern zu gefallen, will man eigentlich gar nichts wissen:

Sicherheit gelingt glaubwürdig, gemeinschaftlich und global am besten –  vor allem wenn soziale Aufgaben gelöst sind . Deutschland erwachsen hier auf Grund seiner Mittellage innerhalb Europas und darüber hinaus besondere friedenswahrende politische Aufgaben und Chancen.

Also das EU- oder UNO-Kollektiv entscheidet darüber, was Deutschland zu machen hat und Deutschland hat gefälligst zu springen. Außerdem möchte man in Konkurrenz zur NATO einen alternativen Verteidigungs- und Militärpakt etabliert sehen zwischen der EU, Russland, China und anderen BRICS-Staaten:

Vor allem mit Russland – aber in der Zukunftsperspektive auch mit anderen in Frage kommenden Partnerländern und Staatengruppen in Asien, Südamerika (Alba) und Afrika – sind in Ergänzung zum Nato – Vertrag ein oder mehrere Rückversicherungsverträge und – partnerschaften anzustreben mit Wirkung für den Fall, dass einzelne Nato – Partner in der Friedens ausrichtung ihrer Politik nachlassen.

Jeder weiß was Hörstel und alle anderen Linken von der “Friedensausrichtung einzelner NATO-Partner halten”, also geht es hier schlicht darum, Deutschland für die Weltmachtsfantasien des neuen BRICS/Sowjet-Blocks auszunutzen. Diese Idee ist natürlich nicht auf Hörstels Mist gewachsen, sondern der Plan der Russenoligarchie und der Rotchinesen. Erinnern sie sich an Joel Skousen und das Szenario aus “Strategic Relocation”? Hier ein weiterer Punkt im Wahlprogramm, der aus dem Wunschkonzert des roten Orchesters stammt:

“Mit Russland ist unter Wahrung sicherheitspolitischer Erwägungen eine sofortige Visafreiheit einzurichten, um die Menschen im Interesse von Frieden und Demokratie schnell und freundschaftlich zusammenzubringen.”

Das heißt in klarem Deutsch, die russischen Geheimdienste und Mafia-Gruppen die sich bereits längst in Deutschland eingenistet haben, bekämen volle Freizügigkeit und die deutschen Behörden hätten keine Chance mehr, dem Treiben ein Ende zu setzen. Was zur Folge hätte, dass Deutschland im neuen roten Block aufginge. Was ja anscheinend das ist was die Neue Mitte will. So langsam wird einem richtig schlecht.

Neue Kraftzentren und die Gestaltung der Globalisierung
4.1. Gerechte Globalisierung
Die Neue Mitte setzt sich dafür ein, die Chancen der Globalisierung zu nutzen und ihre Risiken zu minimieren. Es geht um verbindliche Regeln für sozialen Ausgleich, gerechte Rohstoffnutzung, Umweltschutz, Wasser – und Ernährungsfragen, gerechte Bildungs – und Wirtschaftschancen sowie Migration und Internetfreiheit.

Und was passiert demjenigen, der sich gegen die “verbindlichen” und von Bürokraten als “gerecht” definierten globalen planwirtschaftlichen Regeln versündigt? Schicken dann die “neuen Kraftzentren” ihre Panzer?

“Rohstoffe gehören grundsätzlich den auf ihnen lebenden Völkern und Menschen – und sind nach UN – überwachten Grundsätzen von Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit weltweit offen anzubieten.”

Lesen sie das nochmal. Die UNO soll überwachen, welche Rohstoffe wie angeboten werden.

“Auch wenn Europa und die transatlantische Partnerschaft sowie globale vertragliche  Ergänzungen die Grundpfeiler deutsch er Außenpolitik bleiben und werden, nimmt die deutsche Außenpolitik zusätzlich den Auf – und Ausbau von Partnerschaften mit den neuen Kraftzentren wie China, Indien und Brasilien in den Blick.”

Wenn sie wissen wollen wie das in der Praxis  aussähe wenn wir uns den neuen “Kraftzentren” mit ihren Panzern, Flugzeugträgern und Atomraketen anbiedern, lesen sie ein Buch über die DDR.

“Eingebettet in die “Strategischen Partnerschaften” der EU – jedoch auch darüber hinaus – verfolgt Deutschland einen umfassenden Ansatz, der auf die Instrumente der Auswärtigen Kultur – und Bildungspolitik, verstärkte Wirtschaftsförderung und Regierungskonsultationen – wie sie 2011 erstmals mit China und Indien stattgefunden haben – setzt.”

Schwammige, schwurbelige Formulierungen. Wichtig sind die Worte “umfassend”, Bildung, Wirtschaftsförderung, Regierungskonsultationen, China, Indien. Die BRICS-Staaten wollen ganz einfach das deutsche Know haben. Wie genau sollen die neuen Bildungsinhalte für die Deutschen aussehen, Herr Hörstel? Die Grundrechte will man schon mal passend frisieren:

“In Fragen der Verfassung und der Verfassungsorgane gibt es erheblichen Reformbedarf – und auch Korrektur – und Reparaturbedarf. Religiöse Gefühle dürfen nicht unter dem Deckmantel journalistischer, künstlerischer oder Meinungsfreiheit mutwillig verletzt werden.

Es gibt doch jetzt schon zu viele Einschränkungen der Meinungsfreiheit! Politischer Widerstand gegen Islamisierung, die Teil der BRICS-Strategie zur Aufweichung Deuschlands ist, adé! Die letztendliche Bewertung, wie man medial oder politisch vorgehen darf, soll verlagert werden auf Komissionen, Bürokraten und eifrig geförderte (soialistische) Organisationen. Nur innerhalb des kontrollierten Rahmens soll anscheinend politisches Mitwirken, Volksentscheide etc. möglich sein:

“Die deutschstämmige Gesellschaft muss auf die neuen Mitbürger ebenso vorbereitet werden wie die Zuwanderer auf ihre für sie neue Umgebung in Deutschland. Diese Tatsache muss stärker als bisher Eingang in alle Medienveröffentlichungen, Bildungseinrichtungen und Bildungsgänge finden.”

Muss? In ALLE Medienveröffentlichungen und Bildungseinrichtungen? Verstehen sie was hier geplant ist?

“In der Geschichte haben weltweit größere Zuwanderungsbewegungen die neuen Heimatländer in ihrer Entwicklung oftmals stark befördert. Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Einwanderungsland.

Die NEUE MITTE will – erneut – an einem völlig gescheiterten Konzept festhalten und es reformieren.

“Tatsache bleibt, dass eine Verfassungsreform notwendig erscheint, vor allem, um in Deutschland ethisches Verhalten in allen Bereichen der Politik wieder stärker verfassungsmäßig zu verankern.”

Mit wenigen klaren, einfachen Gesetzen sind die Rechte der Bürger zu schützen. Dann gibt es nur noch die Frage, ob etwas Gesetze verletzt oder nicht. “Ethisches Verhalten” ist subjektiv und nie klar definiert. Ethisches Verhalten ist die Entscheidung des Individuums. Wie stellt sich die Neue Mitte ethische Leitbilder vor?

“Eine weitere Kommission ist einzusetzen, um verbindlich zu prüfen und Vorschläge zu erarbeiten, wie die Verankerung ethischen Verhaltens in den Verfassungsorganen nach Struktur und Ausrichtung sichergestellt werden kann. Insbesondere die Möglichkeiten, die in den Modellen der Viergliederung (nach Prof. Johannes Heinrichs) und Dreigliederung (Rudolf Steiner) bereitstellt, sind hier einzubeziehen.

Rudolf Steiner war derjenige, der seine Anthroposophensekte aufzog nachdem er mit der deutsch-russischen Hochstaplerin und Agentin Blavatzky und ihren Theosophen gebrochen hatte. Merken sie sich: Sozialismus und Esoterik gehen Hand in Hand. Die Anthroposophen hatten unzählige absurde Glaubensinhalte und wollten die Entwicklung ihrer Zauberkräfte lernen. Johannes Heinrichs war Mitglied des Jesuitenordens, Experte für Hegel und Mystiker.

Ostalgie darf bei der NEUEN Mitte auch nicht fehlen:

“Beim Beitritt des DDR – Staatsgebiets zur Bundesrepublik wurde grundsätzlich und an vielen Stellen versäumt, zu untersuchen, zu bewerten und umzusetzen, bewährte Vorgehensweisen und Verfahren aus der DDR in den nun gemeinsamen Staat zu übernehmen.

Was ist mit diesen tollen Dingen gemeint? Hohenschönhausen für Volksschädlinge die keinen Kommunismus wollen? Das Wahlprogramm vermeidet hier wieder Klartext, sondern bemüht ein absurd oberflächliches Beispiel:

“Als geeignetes Symbol und Beispiel für dieses grundsätzliche und umfassende, bedauernswerte Versäumnis mag der grüne Rechtsabbieger-Pfeil gelten, der eine weitaus häufigere Verwendung im alten Bundesgebiet finden könnte. Diese Versäumnisse sind jetzt nicht mehr ohne weiteres nachzuholen. Doch gibt es durchaus Möglichkeiten, im Zuge der inzwischen vielfach notwendig gewordenen Reformen, Bewährtes einzufügen, auch auf Anregung sinnvollen bürgerlichen Engagements.”

Bitte erfragen sie bei Hörstel, was genau und konkret damit meint. Gegenüber Liberalen möchte er sich ja nicht mehr äußern, da jene wie “eine Sekte” seien und womöglich vom Establishment ausgeschickt werden um die sozialistische Volksrevolutionsbewegung zu spalten.

Wenn also die Illusionen, die Hörstel und andere verbissene Linke unter verschiedenen Deckmänteln nach außen tragen, enthüllt werden, reagieren sie darauf mit einer Verschwörungstheorie. Ich bekomme keine Schecks von dem amerikanischen Establishment, aber die NEUE MITTE scheint ja geradezu um KGB-Kohle zu betteln.

Categories
Politik
110 Comments on this post.
  • Pferd
    2 August 2013 at 18:22
    Leave a Reply

    Steht die PsR – Partei schwurbelnder Restpostenhändler auch zur Wahl?
    Ich habe bisher noch selten eine so genial unkonkrete Analyse gesehen, die als Hauptkritik die Beliebigkeit von Wahlaussagen mit genau der selben Beliebigkeit “zerpflückt”.
    Vielleicht sollte ich doch zu den Royalisten wechseln, da besteht wenigstens die Chance, dass die Zahl der Leute die auf der Tasche wertschöpfender Menschen herumlümmelt, überschaubar bleibt.^^

  • NM
    2 Juli 2013 at 13:08
    Leave a Reply

    Na wer NEUE MITTE so liebevoll versucht schlecht zu machen, der muss ja mächtig Angst haben.
    Sieht ganz so aus, als ob der Schreiber CDU’ler ist.
    Der sich ins Fäuchsten lacht über alle die das Problem erkannt haben, aber lieber über das WIE lösen streiten, als irgendwas zu machen.
    Die Kritik hier war jedenfalls so sehr überzogen, dass ich gerade spontan Mitglied in der NEUE MITTE geworden bin.
    Die muss ja richtig gut sein :).
    Danke für die Entscheidungshilfe.

    • Cyberpunk
      2 Juli 2013 at 15:51
      Leave a Reply

      Ja, bei dem ganzen Zwangs-Unsinn den uns die Kommunisten immer wieder vorsetzen wollen muss man auch Angst bekommen.

      Viel “Spaß” im sozialistischen Neue-Mitte-Land … ^^
      „Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit.“

  • wilfried
    30 Juni 2013 at 15:53
    Leave a Reply

    @ Administrator von recentr.com
    ich hatte heute einen Beitrag zu @ Freigeist eingestellt, dieser wurde zensiert und nicht öffentlich gemacht. Ihr seid nicht besser wie alle Anderen “ZENSUR PUR”
    Ich hatte darum gebeten alle meine Beiträge hier zu löschen, da ich jeden Buchstaben bereue welchen ich hier geschrieben hatte !
    Den Zensierten Beitrag habe ich mit URL/ Datum/ Zeit gespeichert und werde diesen gegeben den Fall ebenfalls für eine Hetzkampagne gegen recentr.com verwenden.
    Da gibt es einige die sich über Ihre Methoden, welche Sie selbst anprangern das Maul zerreissen würden.
    Sie machen sich doch selbst damit Unglaubwürdig!!!
    Ich hoffe Sie werden meiner Vorderung gerecht und löschen meine Beiträge.
    Danke
    MfG

    • BohraBohra
      30 Juni 2013 at 16:05
      Leave a Reply

      Kann ich nachvollziehen. Mir wird hier auch zu viel gelöscht.
      Gute sinnvolle Beiträge verschwinden, schlechte mit keinen Fakten, nur Hetze und Fäkalausdrücken bleiben stehen…

      Tja, dann weiß man gleich wo man nicht hin will 😉

  • NOtoNWO
    30 Juni 2013 at 10:29
    Leave a Reply
  • Blubb
    29 Juni 2013 at 22:40
    Leave a Reply

    Habe mir das 2:19 Stunden Interview über die Neue Mitte angeschaut, also viel von Hörstel klingt im INterview sehr vernünftig wie z.B. Verbot von Gen-Pflanzen etc…

    • BohraBohra
      30 Juni 2013 at 16:02
      Leave a Reply

      Ja richtig, um manche Verbote, gerade gegen die Bilderberger-Konzerne, kommen wir gar nicht drum rum: Pharma-Sektor, Energie, Gentechnik-Agrar und Medizin,
      Geld- und Bankensystem, Patentsystem, Mediensystem, Türdrehmodell… Die Liste ginge noch um einiges weiter und das hält mich nicht davon ab, hier dringend Verbot-Gesetze zu fordern.

  • usus
    29 Juni 2013 at 20:10
    Leave a Reply

    Außer Sozen scheint es in Deutschland nichts mehr zu geben. Jetzt versuchen sich alle Sozen gegenseitig links zu überholen. Wie grotesk. Falls es nochmal eine nüchterne Zeitepoche geben sollte, wird diese aktuelle Epoche wohl als die dämlichste der Menschheitsgeschichte angesehen werden und man wird sich über den ganzen Unsinn kaputt lachen – so wie man sich über die nationalen Sozialisten kaputt lacht.

  • wilfried
    29 Juni 2013 at 19:05
    Leave a Reply

    @ Freigeist; ich spreche ja nicht Dich persönlich damit an und Jeder darf seine Freie Meinung äussern. Keiner ist Perfekt und ja an Problemen können “WIR” gemeinsam arbeiten wenn WIR es denn wollen. Konzentrieren wir uns auf die aufgezeigten Probleme wie NWO, Bilderberger Elite deren Pläne. Was glaubst Du würde machbar sein uns vor diesen Plänen zu schützen? Ich habe wirklich tolle Menschen kennen gelernt und bin darüber sehr froh. Aber auch sehr viele Dummi`s wo es nicht mehr lohnt diese zu wäcken. Das ist es was mich manchmal wütend macht. Die können doch nicht schon so verblödet worden sein ?
    Ich wünsche Dir noch ein schönes WE

    • Freigeist
      29 Juni 2013 at 19:24
      Leave a Reply

      “Was glaubst Du würde machbar sein uns vor diesen Plänen zu schützen?”

      Heb Gewichte, bunker Langzeitlebensmittel, besorg dir Ausrüstung, trainiere den Umgang mit Waffen aller Art.

      Tu nicht so als ob dir diese Seite das nicht voll ins Gesicht verständigen würde!

    • BohraBohra
      30 Juni 2013 at 15:57
      Leave a Reply

      Wenn man andere “fremde Menschen” nicht immer gleich als “Blödis oder Affen beleidigt und sich selbst damit auch noch hochnäsig darstellt wie “das Geist”, dann erreicht man eher konstruktive Diskussionen, die dann auch einen viel effektiveren positiven Nährboden bieten. Und dieser vervielfältigt sich dann viel leichter, wie wenn hier nur Beleidigungen stehen. So gewinnt man keine wissbegierigen Neuen, die was verändern wollen, denn sie glauben, sie kommen vom Regen in die Traufe.

      • Cyberpunk
        30 Juni 2013 at 17:15

        Sozialisten wollen aber nicht lernen. Sondern nur mit weiteren Zwangsmaßnahmen den “Neuen Menschen” formen. Sorry, aber der ständige AgitProp aus dem linken Lager ist sehr anstrengend und nach dem 100. Kommentar dazu muss man es eben mal beim Namen nennen: Bullshit, Blödsinn, Zwangs-Schrott und: “Vollidiot”.
        Das befreit dann ungemein, glaubs mir.

  • wilfried
    29 Juni 2013 at 3:23
    Leave a Reply

    Neue Mitte is praising the Central Bank! ??? @jackie Wer lesen kann ist klar im Vorteil und es lohnt sich wirklich zu Schule zu gehen ! :)))) Hetze Hetze Hetze ach wie Dumm die Menschen doch sind ! Jeder will einen auf Weltverbesserer spielen ohne Plan. Ich heisse die Dummen willkommen in der modernen Sklaverei und Sie soll mit voller Wucht auf Euch einprasseln. Kauft Hanys,Täschchen und immer schön ARD/ZDF schauen soll 2014 Pflicht sein das 20 Uhr Teil zu schauen. Gibt es nichts Neues was mich Ängstlich macht ? Habe gehört der Himmel soll uns auf den Kopf fallen.Übriegens schreibt mal etwas gescheites ansonsten spare ich es mir hier vorbei zu schauen. Wünsche schöne WE bis danni

    • Freigeist
      29 Juni 2013 at 18:11
      Leave a Reply

      Sobald ihr merkt, dass euch als Kritikform jemand mit dem Mainstream assoziieren will, könnt ihr davon ausgehen, dass derjenige ein Vollidiot ist.

      • Freigeist
        29 Juni 2013 at 18:14

        Als ob ich jetzt Handys kaufen und ARD schauen würde weil ich die NM für sozialistischen Dreck entlarven kann,..

        Und selbst wenn ich Handys kaufen und ARD schauen würde, was wäre daran auszusetzen? Wie ich mich äußere macht mich zu der Person die ich bin, nicht bloß das was ich konsumiere.

        Im übrigen müsste ich in den Vorstellungen der NM genau das tun. Ich müsste dauernt konsumieren weil das Schwundgeld mich quasi zwingt dazu, und dann gibts da noch diese Mediennetzwerke die irgendwie besser sein sollen.

      • BohraBohra
        30 Juni 2013 at 15:52

        Schwundgeld bei Plan B von Popp ist ab 1 Milion €. Hab das bei Höstel gar nicht gelesen. Blätter, blätter…

    • Cyberpunk
      29 Juni 2013 at 21:11
      Leave a Reply

      Wilfried ist offenbar neu hier…
      Und leidet nach dem Genuss des Artikels an stark ausgeprägter kognitiver Dissonanz mit einhegehender Verwirrung, aufgrund des jahrelang fest geglaubten (sozialistischen) Weltbildes, dass ihn dann in völliger Desillusion solchen Kommentar schreiben ließ …

      Willkommen in der Matrix, Wilfried.

      Ab jetzt ist Selbstinitiative gefragt!
      Oder man landet in der Klappse.
      Oder wird von Staatsbeamten erschossen… ^^
      ab 18: >>> http://www.youtube.com/watch?v=vDru2C72H-g

  • jackie
    29 Juni 2013 at 0:43
    Leave a Reply

    Neue Mitte is praising the Central Bank!
    Alle politischen Ideologien wollen eine Zentralbank und möglichst viel Kontrolle. Egal ob CDU, FDP, Grüne, Linke, Rechte oder sonstwer.
    Nur Freiheit und Selbstbestimmung führen dauerhaft zu sicheren und friedlichen Verhältnissen.

  • 9 11 pirat
    28 Juni 2013 at 18:04
    Leave a Reply

    gäääähn.Der Freigeist schon wieder.

    • abgelehnt83
      1 Juli 2013 at 19:19
      Leave a Reply

      So Sportsfreund, jetzt pass mal auf, ich war gerade “drüben” bei J.E. und dort schreibst du Recentr würde hetzen! Tickst du noch ganz sauber, wenn es dir hier nicht gefällt… Tschüß!
      Zwingt dich jemand hier zu lesen? Nein! Also..

  • wilfried
    28 Juni 2013 at 6:40
    Leave a Reply
    • Freigeist
      28 Juni 2013 at 16:17
      Leave a Reply

      gäääähn. Die linken Leseverweigerer mal wieder.

      • BohraBohra
        30 Juni 2013 at 15:48

        Les Du erst einmal Bücher von Hermann Scheer bzw. die letzten 10 Jjahre die Zeitschrift Solarzeitalter, dann unterstützt Du nicht mehr die Bilderberger-Energie-Mafia-Monopolstruktur!

        Wahlfreiheit kannst Du nur haben, wenn man gleiche Bedingungen vorfindet. Wenn andere besonders Giganten einen über mehrere Jahrzehnte einen Wahnsinn Finanzvorsprung haben, dann kann sich nix anderes nebenher etablieren, es braucht eine Anschubfinanzierung.

        Die Atomwirtschaft wird’s übrigens heute noch…
        Dann kommt noch eine Wahnsinns kostenintensive Entsorgung der Atomkraftwerke selbst des Atommülls und die vielen tickenden Zeitbomben alla Asse… Kommt noch ein zweites Fukushima oder gar mehr, möchte ich gar nicht dran denken, denn selbst Fukushima kann uns noch alle das Genick brechen.

        Lest Bücher, die es wert sind, nicht nur eine Richtung!

      • Cyberpunk
        30 Juni 2013 at 17:07

        … und les du mal Bücher über Marktwirtschaft und Kapital. Und warum es heute “Firmen” mit Finanzvorsprung gibt. Mit Marktwirtschaft hat das nämlich nichts zu tun. Und deine extrem teuren, ressourcenverschwendenden und subventionierten Solarzellen auch nicht.

  • blechtrommler
    27 Juni 2013 at 17:55
    Leave a Reply
  • an0nym
    27 Juni 2013 at 14:06
    Leave a Reply

    Keine Partei ist gut, un wenn doch, bekommen sie besuch aus usa.

    das einzigste was man tun kann. ist ein guter geschäftsmann zu werden und viel geld zu verdienen.

    dann kannst du dir deine Wahl erkaufen. (z.b. in form von söldnern)
    ganz einfach.

    • fürdasLICHT
      27 Juni 2013 at 16:33
      Leave a Reply

      so ist es….

      als ob eine Partei druchsetzen kann was sie will…
      Heutzutage braucht sie Schutz aus der Wirtschaft

  • wilfried
    27 Juni 2013 at 13:58
    Leave a Reply

    Wenn Dummheit schmerzen würde müsstet Ihr Alle zum Himmel schreien, aber fresst diese ruhig weiter mit Löffeln !!!
    Vielleicht mal an Zusammenhalt gedacht, um einen Weg in eine bessere Welt gehen zu können?
    Über alles nörgeln und selbst nichts hinbekommen, solche Menschen kann ich leiden !!!
    Scheiss auf Bilderberger, WTC und andere Panikmache !
    Macht mal etwas mehr Werbung damit Ihr zu Geld kommt und Eure Dumme Propaganda verbreiten könnt !!!
    CDU/CSU und SPD werden Euch nach dem 22. zeigen wo der Wind lang weht und ja wer sich so wie Ihr hier Preis gibt hat auch keine Freiheit verdient. Die Piraten werden auch sinken nachdem Sie Ihr wahres Gesicht gezeigt haben. Gleiche Mittel und Hetze wie die etablierten Parteien benutzen kann auch mal nach hinten los gehen. Natürlich muss man die Verbechen im Internet bekämpfen und auch das Urheberrecht schützen. Na ja sich hinterm Flachbild verstecken und große Töne spucken.da kann ich auch in den Wald brüllen.
    Seid ich die Menschen kenne liebe ich die Tiere !!!

  • 9 11 pirat
    27 Juni 2013 at 13:36
    Leave a Reply

    .

  • 9 11 pirat
    27 Juni 2013 at 13:35
    Leave a Reply

    Freigeist der einzige rumheuler bist du.

  • 9 11 pirat
    27 Juni 2013 at 13:35
    Leave a Reply

    Freigeist der einzige rumheuler bist du,geh sammeln.

  • Jan
    27 Juni 2013 at 10:36
    Leave a Reply

    bei Christoph Hörstel sieht man, wie schädlich es war, daß wir in den 20ern Polen ins Land gelassen haben.

  • boske
    27 Juni 2013 at 8:06
    Leave a Reply

    Dass das Programm der Neuen Mitte mit seiner undefinierbaren Ethik in kruden Strukturen ersäuft kann ich nur unterstreichen. C.H. partizipiert sich mit einer Position, gegen die er bisher immer fleißig angebrüllt hat. Seltsam. Wie von Alex jedoch das ganze Programm geradezu krankhaft in einem mindestens so starren links-rechts Denkmuster analysiert wird, zeigt wie frei (libertär??) und undistanziert seine Reflektion ist.

    • alex
      27 Juni 2013 at 9:21
      Leave a Reply

      Es ist ein sozialistisches Pro-Moskau- und Pro-Peking-Programm, da ist nichts dran zu rütteln. Hinter der modernen Sprache verbirgt sich einfach Marx. Zu sagen dass der Himmel blau ist, bedeutet nicht, die Sache in einem “starren Oben-Unten-Denkmuster” zu analysieren.

      • boske
        27 Juni 2013 at 12:13

        Nein, der Himmel ist Blau. Keine Frage. Das ist aber das falsche Beispiel. Ein passenderes wäre: der Mensch ist strunzdumm. Wird auch jeder unterschreiben, ist aber sehr banal und pauschal. Als ob jedes russische oder chinesische Wesen von Grund auf kommunistisch ist. Das würde dann auch deine Existenz im kapitalistischen Westen sehr in Frage stellen. Mich nervt einfach dieses Kastendenken. Warum muss es immer heißen schlecht, weil marxistisch? Warum immer pauschale Denkmuster über spezifische Aussagen legen?! Es geht auch konkreter ohne dieses ewige links-rechts Kategorisieren.

      • alex
        27 Juni 2013 at 16:10

        Marxismus heißt nicht, die die so leben wollen, können das freiwillig machen. Das ist ein Takeover.

      • boske
        28 Juni 2013 at 10:27

        Alles klar, jetzt ich hab’s kapiert. Ich gebe auf…

  • 9 11 pirat
    26 Juni 2013 at 12:55
    Leave a Reply

    @Freigeist steck dir deine spallterische Agression sonst wo hin.Geh lieber sammeln!

    • Freigeist
      26 Juni 2013 at 20:36
      Leave a Reply

      Kommunisten versuchen sich immer an Protestbewegungen ranzuschmeissen und diese umzukehren, Geh heulen.

  • Jan
    26 Juni 2013 at 9:51
    Leave a Reply

    bei dem Bild von Hörstel kommt mir spontan der Buchtititel “Keine Macht den Doofen” in den Sinn 😉

  • Jan
    26 Juni 2013 at 8:25
    Leave a Reply

    Mal eine ganz wichtige Frage:

    Kann man mit Wahrheitsdetektoren herausfinden, ob z.B. ein Hörstel ein Agent ist oder einfach nur ein Idiot?

    • AQ
      26 Juni 2013 at 9:34
      Leave a Reply

      @Jan … lesen und verstehen sollte reichen, denn es funktioniert bei Deinen Kommentaren auch super.

  • Jan
    26 Juni 2013 at 8:09
    Leave a Reply

    Hörstel wollte auch einmal eine Liste für alle Personen machen, die politisch alternativ aktiv sind und was sie tun.

  • Jan
    26 Juni 2013 at 8:02
    Leave a Reply

    Beim Thema Pädophälie sieht man, daß Libertarismus auch nur eine Ideologie ist.

    • BohraBohra
      30 Juni 2013 at 15:38
      Leave a Reply

      Absolut Jan, sehe ich auch so.

      Der Libertarismus scheitert ja schon beim Einstufen der Freiheit beim Thema Rauchen, siehe die interessante und Junky-outende “Renate-Diskussion”.

      Ist das nicht auch Kommunismus, das ein Raucher keine Wahlfreiheit mehr hat? Er muß dem Raucher halt aus dem Weg gehen, seine eigene Wohnung verlassen, wenn er nicht vom Rauchenden auf Balkon beim Lüften oder selbst auf Balkon aufhalten belästigt/ passivberaucht zu werden?

      • BohraBohra
        30 Juni 2013 at 15:40

        Bitte diesen Beitrag löschen! Danke

    • BohraBohra
      30 Juni 2013 at 15:40
      Leave a Reply

      Absolut Jan, sehe ich auch so.

      Der Libertarismus scheitert ja schon beim Einstufen der Freiheit beim Thema Rauchen, siehe die interessante und Junky-outende “Renate-Diskussion”.

      Ist das nicht auch Kommunismus, das ein wirklich freier Mensch (ohne Drogensüchte), keine Wahlfreiheit mehr hat? Er muß dem Raucher halt aus dem Weg gehen, seine eigene Wohnung verlassen, wenn er nicht vom Rauchenden auf Balkon beim Lüften oder selbst auf Balkon aufhalten belästigt/ passivberaucht zu werden?

  • Jan
    26 Juni 2013 at 7:56
    Leave a Reply

    wer zukünftig für Menschen- und Völkerrrechte kämpfen will, wird dem Ethnopluralismus zugetan sein. Multikulti ist das menschenfeindlichste Projekt seit Menschengedenken.

  • xen0m0rph83
    26 Juni 2013 at 7:46
    Leave a Reply

    Es erschreckt mich zunehmend die Tatsache, dass Europa unter immer stärker werdenden Einfluss Russlands geführt werden soll, damit sich irgendwann ein sozialistischer Superstaat unter dem Deckmantel der Demokratie etabliert, und wie sich gleichzeitig immer mehr Leute – von denen man früher noch gedacht hat, sie würden auf deiner Seite stehen – langsam mehr und mehr, in genau diese Richtung bewegen.
    Als wäre es eine Selbstverständlichkeit sozialistische Strukturen als Lösung ins Auge zu fassen. Als wäre das eine ernstzunehmende Alternative!
    Was ist nur in sie gefahren?!
    Ich kann ja verstehen, dass es nicht immer leicht ist aus seinem konditionierten Denkschema auszubrechen. Und selbst wenn man es endlich geschafft hat eine WIRKLICH kritische Haltung zu erlangen – durch was auch immer man wachgerüttelt wurde – so ist es nicht immer leicht auch WIRKLICH zu verstehen was das Wort „Freiheit“ bedeutet. Aber es scheint für die meisten Menschen tatsächlich ein arges Problem zu sein, sich eine freie Welt vorzustellen. Ich denke, weil sie nie erfahren haben was wahre Freiheit ist. Ich brauchte auch erst eine Weile bis ich das verstanden habe. Man neigt ständig dazu immer wieder ins alte aber-irgendeiner-muss-uns-doch-regieren-Schema zurückzufallen.

    Ein Beispiel:
    Da hört man ähnlich kritisch denkende Menschen wie man selbst einer geworden ist, und bekommt dann zu hören, dass „der Sozialismus ja gar nicht mal so schlecht ist“, wie es ein Kollege vor ein paar Wochen noch zu mir sagte.
    Und plötzlich stellt man fest, dass man mit dem, der da vorher noch dein Gesprächspartner über 09/11 war, plötzlich nicht von seiner laienhaften Meinung über Sozialismus abweichen möchte. Viele sind davon überzeugt, dass sie dann tatsächlich eine bessere Welt vorfinden würden. Als ob die Geschichte nicht schon Beweis genug wäre, dass das niemals funktioniert hat.
    Daraus lässt sich leicht schließen, dass das auch niemals funktionieren wird.
    Ich bin in der DDR aufgewachsen und meine Freunde und Verwandten genauso. Trotzdem würden viele von Ihnen den Sozialismus erneut in Kauf nehmen. Als wäre er ersatzweise „besser als das was wir heute haben“. Bei Gott, ich hoffe nicht, dass diese blauäugigen Zaunhocker uns noch alle freiwillig ins Verderben stürzen. Denn sie wissen buchstäblich nicht was sie tun.

    Und Hörstel ist für mich niemals aufgewacht. Er schlafwandelt eher und träumt nur einen abgewandelten, sozialistischen Traum.
    Eben genau solche Parteien wie die „Neue Mitte“, umgarnt die Un- und Halbwissenden und treibt – wissentlich oder nicht – die Bande von Zaunhockern in die gewollte Richtung der Interessengruppen, die ein sozialistisches Weltregime als ihren Zukunftstraum betrachten.

  • rofl
    26 Juni 2013 at 4:01
    Leave a Reply
  • Frank Reitemeyer
    26 Juni 2013 at 1:17
    Leave a Reply

    >”der deutsch-russischen Hochstaplerin und Agentin Blavatzky und ihren Theosophen gebrochen hatte”

    Blavatsky wurde zu Unrecht verleumdet, sie war keine Hochstaplerin, der Vorwurf der SPR wurde 1991 – also vor 22 Jahren! – offiziell zurückgezogen mit einer posthumen Entschuldigung an Blavatsky. Agentin war sie auch nicht. Alles aus den Fingern gesogener Unsinn von Feinden, die ihre Lehre nicht verstanden und daher die Person angriffen. Heute sind aber im Westen tibetische und buddhistische Werke bekannt, die sie vollauf bestätigen und die zu ihrer Zeit noch unbekannt waren. Bitte mal Ihre Quellen updaten und nicht trübe Quellen von vor 100 Jahren bemühen!

    >”Merken sie sich: Sozialismus und Esoterik gehen Hand in Hand.”

    Warum wird Blavatsky und ihre Theosophie dann gerade von sozialistischer Seite ständig angegriffen und verleumdet? Die Sozialistische Jugend Österreichs hat eine iegenständige Broschüre gegen Esoterik und Theosophie verfaßt. Bitte genauer hinsehen und nicht alles in einen Topf werfen! Om!

    • Liane
      26 Juni 2013 at 7:01
      Leave a Reply

      Was mich persönlich an Blavatsky stört, ist, dass sie die östlichen Lehren des LHP und RHP verschwurbelt und missverstanden hat.
      Heutzutage versteht man im westlichen Okkultismus die beiden Pfade [LHP und RHP] als absolute Gegensätze. Insbesondere wird oft behauptet, das Ziel (und nicht etwa die Methode!) des LHP sei es, persönlichen Begierden zu folgen (Indulgence bei LaVey) und das Ego bzw. die individuelle Existenz zu vergöttlichen. Nichts könnte falscher sein.

      Dieses Missverständnis kam zustande, als Blavatsky im ausgehenden 19. Jahrhundert den Begriff des LHP in den westlichen Okkultismus importierte und alle Praktiken als LHP bezeichnete, die ihr nicht gefielen oder die sie unmoralisch fand. Das betraf insbesondere sexuelle Praktiken und natürlich den Umgang mit Drogen u.Ä. Blavatsky erst nahm die Gleichsetzung von LHP und “böse” vor. Sie erst behauptete, dass das Ziel des LHP das Ausleben von Egoismus sei. Über ihre Theosophie fand dieses Missverständnis seinen Weg zum Golden Dawn, von da aus zu Crowley und über diesen zu anderen Organisationen. Alle schreiben voneinander ab, ohne sich mit den originalen Lehren auseinanderzusetzen.

      Im Kern ist das Ziel bei beiden Wege identisch, nur die Ansätze sind sehr unterschiedlich.
      Alles andere ist ein verwestliches Zerrbild, das letztlich von Blavatsky herrührt.

      Sehr schön dargestellt findest man das z.B. im ersten Teil von “Demons of the Flesh” von Nick und Zeena Schreck.

      • Frank Reitemeyer
        27 Juni 2013 at 17:10

        Haha, du hast keine Ahnung von dem,w as du da schreibst. Wenn man behauptet, Blavatsky hätte die östlichen Lehren verzerrt dargestellt, dann muß man sie erst einmal miteinander vergleichen. Hast du das getan? Wohl kaum.
        Denn sonst könntest du nicht so falsch formulieren, daß du voraussetzt, Blavatsky hätte die die vor 120 Jahren öffentlich bekannten östlichen Lehren interpretiert.

        Zu ihrer Zeit jedoch waren nur die exoterischen Lehren und die des Hinayana bekannt (wie von Max Müller usw. dargestellt).

        Tatsächlich hat sie die geheimen Lehren der tibetischen Dyzan-Schule dargestellt. Zu ihrer Zeit glaubten die Orientalisten, daß die indischen und chinesischen Schriften die authentischsten seien, der tibetische Buddhismus waren so gut wie unbekannt, erst recht seine geheime esoterische Schule.

        Im Westen können wir erst seit ein paar Jahren die Vergleiche anstellen, von denen du so munter ausgehst, weil das Buch des Kiu-te oder das Lankavatara-Sutra erst heute zur Verfügung stehen. Das Saddharmapundarika-Sutra und das Mahaparinirvana-Sutra sind auch erst seit einigen jahrzehnten ins Westliche übersetzt und bestäigen sie.

        Das finden auch anerkannte Autoritäten wie Christmas Humphreys, der die Buddhistische Gesellschaft Englands gründete, Prof. Evans-Wentz, der das Tibetische Totenbuch ins Englische übersetzte, Suzukie, der in Tokio eine Blavatsky-Gruppe gründete und ihre Lehren als autehntisch bestätigte, der Panchen Lama, der Blavatskys Buch “Die Stimme der Stille” 1925 in einer eigenen Peking-Edition zu Ehren Blavatskys herausgab oder der derzeitige 14. Dalai Lama, des ersten Buch im Westen, The Opening of the Wisdom Eye eine Würdigung von Blavatskys Wirken darstellt, indem er sein Buch dem von Blavatsky gegründeten Verlag The Theosophical Publishing House zur Verfügung stellte.

        Auch der vormalige Präsident der tibetischen Regierung-im-Exil, Samdong Rinpoche, sprach sich mehrfach öffentlich für Blavatsky aus. Der Dalai Lama hält in Adyar und USA bei den Theosophen Blavatsky-Kurse über ihr Hauptwerk “Die Geheimlehre” ab.

        Der Verweis auf halbirre Pseudo-Esoteriker wie Crowley zeigt, daß du den Unterschied zwischen echter, ursprünglicher Esiterik nicht kennst und deine eigene Unwissenheit der Blavatsky unterschiebst. Was kann sie dafür, daß es Möchtgern-Esoteriker gibt, die verdrehte oder falsche Lehren herausgeben. Daß es Fälschung gibt widdrlegt nicht das Original, sondern bestätigt es.

        Im Theosophical Network gibt es eine große Sammlung buddhistischer Schriften, die heute zugänglich sind (von der eine Betrügerin aber vor 1230 Jahren nichts hätte wissen können):

        http://api.ning.com/files/JycWmgAShkg5tTpXEXTbrTSjwqc4LXiCHM8zri3izW72lBOXaJ36ygVspCLpBbXhj9LTK9zjF1kF2IkMK-OU3NQI7Bc9OFY2/buddhist.html

      • Liane
        27 Juni 2013 at 21:23

        “Haha, du hast keine Ahnung von dem,w as du da schreibst.
        Wenn man behauptet, Blavatsky hätte die östlichen Lehren verzerrt dargestellt,
        dann muß man sie erst einmal miteinander vergleichen. Hast du das getan? Wohl kaum.”

        Ich habe nicht explizit gesagt, dass mich ihre gesamte Theosophie per se stören würde, schließlich bin ich in
        keinsterweise von ihr betroffen, wie ich es beispielsweise vom abrahamitischen Monotheismus bin, welcher unsere Gesellschaft durchsetzt.
        Selbstverständlich habe ich mich mit dem Pfad zur Rechten-, und ganz besonders mit dem Pfad zur Linken Hand beschäftigt – eben weil das mein Weg ist.
        [Und nur darum ging es mir!]

        Man braucht ja nur die westliche Vorstellung des LHP in seiner Interpretation zeitlich zurückverfolgen und man endet bei Blavatskys (irrigen) Schriften diesbezüglich.
        Und ihre Definition ist eben nicht konsistent mit den originalen östlichen Lehren der beiden Pfade. Die Mittel/Ansätze sind verschieden, aber das Ziel ist derselbe
        – Erlösung und Vereinigung mit dem Absoluten, welches transzendiert wird.

        Auf den Punkt gebracht ist der Fehler, der von Blavatsky herrührt -die alles mögliche als LHP bezeichnete, was sie nicht mochte-, dass das Ziel des LHP wäre, die individuelle Existenz zu bewahren und dies in ihre Theosophie vermengte. Und von dort aus fand sich der Irrtum bei anderen Okkultniks und Kaputtniks wie Crowley wieder.
        Dieses Missverständnis wurde über die Jahre hinweg elaboriert, und es ist dabei vollkommen irrelevant, ob sich das Vokabular etwas verändert hat – die Gedanken sind dieselben und die Errichtung derselben ging von Blavatsky aus.

        Die Mittel des RHP sind sozusagen der ‘sichere Weg’, abgestimmt für die Massen. Und die Restriktionen des RHP sind auch nicht aus purer Dummheit heraus konzipiert, sondern aus guten Gründen. Ich sehe auch nicht herablassend auf diejenigen herab, die nicht fähig oder willens sind den LHP zu gehen, sondern lieber den RHP gehen. Für diejenigen ist es in jedem Fall die weiseste Entscheidung. Siehst du, ein Reh kann nicht fliegen wie ein Adler, aber ein Reh kann laufen. Es ist für das Reh besser, das es wo ankommt, anstelle das es seine Zeit damit verschwendet, zu versuchen zu fliegen.

        LHP auf der anderen Seite inkludiert Mittel, die die Gesellschaft aus kulturellen Gründen verächtigt, missbilligt oder eben auch als “finster” und “böse” ansieht (bspw. sich an toten Körpern ergötzen, Menschen vorsätzlich manipulieren usw.), und eben auch weil die Mittel gefährlich sind (bspw. richten und gebieten über “Gut” und “Böse”, Benutzung von Drogen usw.). Es ist offensichtlich, dass ein(e) solche(r) Adept(in) Gefahr läuft, bei Drogennutzung abhängig zu werden, als Arbiter
        über “Gut” und “Böse” läuft man Gefahr, sein Ego zu inflationieren und total verrückt zu werden (gewisse Kreise nennen das dann das ‘ID-Monster’, vor dem man auf der Hut sein sollte). Sozusagen: “Ich bin Gott und der Rest der Welt sind meine Sklaven.”
        Solche Mittel und solche Wege sind unpassend für “gewöhnliche” Menschen. LHP ist nicht einfach eine “dunkle” Ästhetik, er ist gefährlich. Entweder ich fliege, oder ich stürze ab – aber gehen werde ich nicht. Dafür ist mir meine Zeit zu kostbar und nehme stattdessen das volle Risiko bewusst in Kauf.

        Im RHP ordnet man natürliche Impulse und Regungen der Askese unter und erhofft sich dadurch Erlösung. Der Gedanke, dass bestimmte Handlungen dem Ziel der Erlösung im Weg stünden, führt zu Tabus. Daher ist einem RHP-Adepten beispielsweise der Genuß von Fleisch, Fisch und Alkohol verboten. Sexuelle Riten werden eher symbolisch verstanden als tatsächlich ausgeführt.

        Im LHP hingegen glaubt man, dass Unterordnung gegenüber äußerer Kontrolle, Versagung von Genüssen und Erfüllung von Gruppenerwartungen keineswegs ein Höheres Selbst enthüllen würden, sondern den Menschen von seiner Natur entfremden. Außerdem führt die reine Unterdrückung von Gelüsten nicht dazu, dass man sie loswird, sondern im Gegenteil gewinnen sie dadurch erst an unkontrollierbarer Kraft.

        Der LHP ist also keineswegs ein bequemer Weg, sondern ein gefährlicher. Er bricht konsequent mit gesellschaftlichen Tabus, welche den Adepten einengen. Deswegen haftet ihm ja auch ein “dunkler” Ruf an.
        Interessanterweise bedeutet im Lateinischen das Wort “sinister” sowohl “dunkel” als auch “links”. Allerdings wird der LHP im Hinduismus keineswegs als “böse” angesehen, sondern LHP und RHP ergänzen sich.

        Crowley selber setzte bekanntermaßen exzessiv LHP-Methoden ein, namentlich Sex und Drogen, und ist mit seiner Drogensucht auch ein Beispiel für die Gefahren dieses Weges. Dennoch schrieb er über die Schwarzen Brüder vom LHP, weil auch er dem Missverständnis zwischen Methode und Ziel des LHP aufsaß (siehe Liber Aleph).

        Im hinduistischen LHP wird versucht, die Identität mit Atman/Brahman zu realisieren. Im buddhistischen LHP (Tantrayana) wird das Nirvana angestrebt, weil sie “an die Leere glauben”. Im setianischen LHP (mein Weg) wird versucht, die eigene Psyche/Seele/Ba/Ka/Sekhem/Akh zu realisieren. Im abrahamitischen RHP wird versucht, seine Identität mit Gott zu vereinen (also aufzulösen – sie wollen ja eben nicht(!) getrennt sein, denn das ist für sie die Hölle). Das Judentum hat hier eine Sonderrolle, aber egal.

        Das Ziel ist im Kern also stets dasselbe: “Erlösung und Vereinigung mit dem Absoluten, welches transzendiert wird.”

        Es ist der Antinomismus – man arbeitet gegen gesellschaftliche Zwänge, Tabus und generelle kulturelle ‘Symbole’ die einen konditionieren. Und das hört nicht nur einfach dabei auf, frei zu denken, sondern eben auch zu handeln. Man geht diesen Weg ja schließlich und sieht ihn sich nicht bloß an.

        “It is one which urges each individual to make up their own minds on religious, social and cultural paradigms. But this is only the very first step. Thought that does not lead to action is vain.”

        –Magister Roger Whitaker

        Anti-nomos bedeutet: “gegen das Gesetzte”, “gegen die Norm”. Normen sind zugeschnitten auf die Masse. Den Rahmen der Gesellschaft zu durchbrechen bedeutet auch,
        die Normen der Gesellschaft zu durchbrechen, die sie gesetzt hat. Das kann gefährlich sein, weil die Gesellschaft die Gesetze/Normen zu erzwingen sucht, ansonsten wären sie ja wertlos.

        Das ganze Gerede von der Bewahrung der individuellen Existenz ist eine Verklärung, erwachsen aus der Konfusion von östlichen LHP-Methoden mit östlichen LHP-Zielen. Das alleine wäre ja noch nicht einmal ein Problem; es könnte durch ein Umdefinieren der Begriffe gelöst werden. Ich sehe das Problem jedoch dahingehend,
        alsdass das westliche LHP-Ziel die eigene Entwicklung limitiert. Mit so einem Ziel wird das eigene Xeper (Werden/Entwicklung) einem nur dahin bringen, was die “Ich”-zentrierte Perspektive erlaubt.
        Es ist kein “Glaube” oder der Wunsch nach “Erlösung” was mich motiviert, sondern reiner Wissensdurst, ehrliche Neugier. Es ist auch kein Nirvana was ich anstrebe, sondern die Grenzen dessen, was “Ich” als dieses “Ich” erfahren kann.

        Wenn der ganze Sachverhalt ein Spiel ist, dann ist Blavatsky jemand, die während eines Fußballspieles aufs Feld läuft, am besten nackig, und dort ihr Geschäft auf dem Rasen erledigt. Mit anderen Worten: Es nervt.

  • blechtrommler
    26 Juni 2013 at 0:08
    Leave a Reply

    Deppentreffen? Na, Prost, Jungs!

  • Libertus
    25 Juni 2013 at 23:17
    Leave a Reply
    • Liane
      26 Juni 2013 at 2:48
      Leave a Reply

      Jebsen: “Wird es mit ihnen Geldschöpfung geben?”

      Hörstel: “Absolut. Geldschöpfung gibt es sowieso. Es ist klar, wenn man ein geldbasiertes System hat, braucht man auch Geldschöpfung. Es wird durch die Bundesbank reguliert sein.”

      Der Typ soll mal Bücher lesen. Er stellt das Problem dar, nämlich das, wofür er steht: Politik.

      *Finger -> Schläfe -> Kreisbewegung*

  • Jefferson
    25 Juni 2013 at 20:28
    Leave a Reply

    “Es kann sich nur was bewegen wenn die Leute endlich den Durchblick bekommmen und sich nicht mehr Veralbern lassen und falsche vermeintliche Lösungen anbeten.”

    => Damit meine ich auch das Parteiprogramm der NM, das eine einzige Katastrophe ist. Eben keine Alternative. Siehe Baader. Denken und lesen hilft.

  • Jefferson
    25 Juni 2013 at 20:22
    Leave a Reply

    Hörstel kann sich den Aufwand sparen, seine NM-Partei hat keine Chance gegen das Parteienkartell. Selbst die
    beliebte AfD beisst ja schon auf Granit.

    Er ist Journalist und kein Politiker und wird am Ende aus seinem Laden genauso rausgeekelt werden wie Janich.

    Das hat auch schon Nobelpreisträger Vargas Llosa gemerkt als er damals in die Politik ging.
    http://ef-magazin.de/2013/06/24/4308-mario-vargas-llosa-gruesst-die-alternative-fuer-deutschland-politik-als-charaktertest

    „Sie können die hehrsten Ideen haben, aber sobald es an deren Verwirklichung geht, sind Sie Intrigen,
    Verschwörungen, Paranoia, Verrat und Abgründen an Schmutz und Niedertracht ausgesetzt. Wenn ich eins über den Morbus der Politik gelernt habe, dann dies: Der Kampf um die Macht lockt die Bestie in uns hervor. Was den Berufspolitiker wirklich erregt und antreibt, ist das maßlose Verlangen nach Macht. Wer diese Obsession nicht hat, wird der kleinlichen und trivialen Praxis der Politik angeekelt den Rücken zukehren.“

    Gegen die mit machtgeilen Psychopathen und rhetorischen Chamäleons vollgestopften Kartellparteien gibt es auf Augenhöhe keine Chance. Es kann sich nur was bewegen wenn die Leute endlich den Durchblick bekommmen und sich nicht mehr Veralbern lassen und falsche vermeintliche Lösungen anbeten.

    Ein gutes hat die politische Arbeit von Hörstel – es entstehen Diskussionen wie diese und so kommt Bewegung in die Sache und die Leute lernen was dazu.

    Over and out.

    • AQ
      26 Juni 2013 at 9:43
      Leave a Reply

      Danke, so etwas nenne ich ein konstruktives Kommentar.

  • Jefferson
    25 Juni 2013 at 20:21
    Leave a Reply

    “Kapitalismus ist kein Konstrukt, kein bewusst entworfenes System, sondern die natürliche Ordnung von
    Wirtschaft und Gesellschaft diesseits der Steinzeit und der Feudalherrschaft. Wenn eine hinreichende
    Menschenzahl verstehen lernt, was Kapitalismus ist, wird die Zivilisation überleben. Wenn es beim
    weitverbreiteten Unverständnis bleibt, wird die Erde bestenfalls zu einem riesigen Gulag, schlimmstenfalls
    zu einem Großfriedhof Roland Baaders Analyse macht es jedermann leicht, die Grundlage unserer Existenz zu
    erkennen und zu verstehen.”
    – Roland Baader – Das Kapital am Pranger

  • Lügendetektor
    25 Juni 2013 at 20:07
    Leave a Reply

    Der Hörstel ist echt super! Das der hier so schlecht gemacht wird, schadet eher diesem Blog.

    Leute lasst euch von Alex und Alex nicht verarschen…

    • Liberty
      26 Juni 2013 at 8:59
      Leave a Reply

      Stimmt. So ein bisschen Kommunismus schadet ja schließlich keinem. Warteschlangen vor Lebensmittelgeschäften, Klappe halten wenn die Obrigkeit hüstelt, eins aufs Maul wenn man einen Witz über den Großen Bruder reißt, Erschießen wegen Republikflucht, Kollektivierung deines Eigentums und bei Widerstand ab ins Gulag … ist doch cool, Alter.

      Verdammtes Kommunisten-Pack!

      • AQ
        26 Juni 2013 at 9:41

        Liest Du Deine Kommentare auch mal selbst? Findest Du sie nicht selbst etwas unpassend und geistfrei?

      • Liberty
        26 Juni 2013 at 10:00

        Wenn du selber zu dumm bist um bis drei zu zählen und auch sonst nichts blickst, musst du nicht anderen Dummheit vorwerfen. Wir hassen Kommunisten wie die Pest, weil sie die Pest sind!

      • BohraBohra
        30 Juni 2013 at 15:34

        Biost Du der kleine Bruder von dem Kleingeist?

  • 9 11 pirat
    25 Juni 2013 at 20:02
    Leave a Reply

    @Liberty in NRW sammeln wir ja auch wie die Wilden.Dass blöde daran ist nur oft die Sturheit der Leute.Bin jetzt kein Extremlibertärer aber die Anfeindungen sind zum teil echt unangenehm.

    • Freigeist
      25 Juni 2013 at 20:07
      Leave a Reply

      Du bist überhaupt kein Libertärer du Hanswurst. Und das Sammeln kannst du dir abschminken denn im September sind Bundestagswahlen.

      • AQ
        26 Juni 2013 at 9:40

        Warum musst Du persönlich und beleidigend werden. Was lief damals schief? Vor dem Schreiben einfach einmal tief durchatmen und sachlich bleiben. Dann kommen wir weiter. Ganz wichtig, nicht bockig sein.

  • 9 11 pirat
    25 Juni 2013 at 19:57
    Leave a Reply

    Peinlich dass einzigste Geschwurbel ist eher der Artikel.Dabei hasse ich es Herrn Benesch zu kritisieren doch dieser Artikel ist so an den Haaren herbeigezogen wie die von…….Keine Beweise und nur billige Polemik ich hoffe in Zukunft gibts bessere Artikel.

    • Freigeist
      25 Juni 2013 at 20:03
      Leave a Reply

      Immer wenn ich denke du hast einen endgültigen Tiefpunkt erreicht überrascht du mich aufs neue.

    • Liberty
      26 Juni 2013 at 8:56
      Leave a Reply

      Du bist so ein ahnungsloser Hanswurst. Du bist nicht nur zu dumm zum lesen, auch bis drei zählen schaffst du nicht. Du bist echt so was von verloren. ROFL

    • abgelehnt83
      27 Juni 2013 at 9:38
      Leave a Reply

      Zuerst warst du bei den Piraten, jetzt bei der PdV, jetzt verteidigst du die “Neue Mitte” & Friends… ähh

      Ich sag’s dir: Du weißt (noch?) nicht was du willst! Darf man fragen, wie alt du bist? Wenn du noch jung bist, ist das ja noch okay, die meisten hatten irgendwann Flausen im Kopf, das gibt sich mit der Zeit… (hoffentlich)
      Wenn du aber schon erwachsen bist, solltest du aufhören irgendwelchen Heilsversprechen nachzurennen, zumindest wenn man sich selbst als Teil einer “Wahrheitsbewegung” sieht!

      Denk an Beneschs 4 P; und da vor allen Dingen: PSYCHOLOGIE

      Alles was technisch möglich ist, wird auch von den Skrupellosen dieser Welt durchgezogen und auch wenn man glaubt, dass es noch irgendwie eine Konkurrenz zum pöhsen pöhsen Westen gäbe (was auch nur eine Seite von zweien ist) dann ist man hoffnungslos verloren, wenn man ohne Menschenkenntnis sich dem nächsten Führer andient.

      Und genau das ist das Problem mit der Neuen Mitte. Keine Freiheit, stattdessen einfach nur alte Strukturen übernehmen!

      Nochmal: Unter dem Zauber des Orients schlummert etwas grauenhaftes! Die Chinesen bekommen es heute schon zu spüren.

      …morgen WIR! (und NEIN Russland ist da keinen Deut besser)

      • abgelehnt83
        27 Juni 2013 at 9:55

        Ich selbst würde mich auch nicht wirklich als libertär bezeichnen, zumindest nicht in der Reinform, Libertarismus bedeutet nämlich: ERWACHSEN ZU WERDEN

        und das ist weißgott kein Zuckerlecken, nochmal die Pubertät durchzumachen mit 20, 30 oder gar 40..

        Unsere Vorfahren und alle Gruppen und Revolutionen haben einfach nur nach der Götterdämmerung sich einen neuen Papa gesucht und sind nicht zur Reife gekommen, deshalb benehmen sich auch Massen wie kleine Kinder, man haut ihnen auf den Arsch wenn sie nicht gehorchen und liest ihnen jeden Abend in der Tagesshow (stimmt so) eine Gutebösenachtgeschichte vor und dann wird Bubu gemacht…

        Libertarismus ist kein Heilsversprechen, es bedeutet Arbeit, Arbeit, Arbeit! und zwar von sich selbst aus, für sich selbst und an sich selbst und nicht von oben abkommandiert wie vom Gutsherrn

  • 9 11 pirat
    25 Juni 2013 at 19:13
    Leave a Reply

    Was dem Neoliberalismus betrifft hat Freigeist recht.Dass ist Sozialismus für Superreiche die sich an der Mehrheit über einen räuberischen Staat bereichern.

  • abgelehnt83
    25 Juni 2013 at 18:59
    Leave a Reply

    Mal was anderes..
    Warum eigentlich als Parteifarbe -schon wieder- dieses Orange??

    Angefangen hat das die CDU als die etwas “moderner” wirken wollte mit Merkels fescher Omafrisur vom Waltz und Rockopamusik (“Äindschäh… !”) von den Stones… dann die Piraten und jetzt die “neue Mitte” …

    Warum orange?

    • Agent Orange
      25 Juni 2013 at 19:39
      Leave a Reply

      Grüßen erstma, bin zwar kein Farben-Mystiker. Allllerdings ist orange, glaub ich, eine Mischung aus gelb und rot…..die Gedanken siiiind frei – weeer kann sie verbieten?

  • Andi
    25 Juni 2013 at 18:33
    Leave a Reply

    Hmm. Teilweise sehr schwach argumentiert: Vor allem das mit Rudolf Steiner, wo nicht die Konzepte, sondern die persönlichen Hintergründe als “Argument” benutzt werden. Genauso die bis heute von Thorsten Mann beschriebenen “Hintergründe”, die irgendwie nicht zum Weltgeschehen passen, da die Zwerge “BRICS” ja keine Agressoren sind und sich kaum offiziell in die Angelegenheiten anderer Länder einmischen. Ja wo sind denn die ganzen KGB-Leute? Was machen sie denn hier? Was mich an der Disskussion etwas stört: mag libertäres Denken vielleicht richtig sein, werden Jahrzehnte vernachlässigt, in denen die Deutschen trotz sozialer Marktwirtschaft gut lebten. Nun Leute zu diffamieren, die so etwas wieder herstellen wollen, weil sie der Überzeugung sind, die “richtige” Wirtschaftspolitik” zu betreiben, finde ich mehr als schwach. Es sollte mehr “Hörstel”Parteien geben, denn nur auf ein Pferd (PDV) zu setzen ist mehr als naiv…

    • abgelehnt83
      25 Juni 2013 at 19:05
      Leave a Reply

      Ja das ist doch der Trick!
      Die sagen dir “Der Kapitalismus ist imperialistisch” und guckt mal her wie friedliebend der Osten ist und seit Boston wurde auch der Tschetschenienkrieg Russlands nachträglich quasi legitimiert, aber wie sieht es NACH INNEN aus?? keine Meinungsfreiheit, keine Handlungsfreiheit… nix!
      Aber ich sag’s dir, beide Seiten wurden von EIN UND DERSELBEN Gruppe von Psychopathen aufgebaut!

      Dann kommt der Endkampf Orient versus Abendland und am Ende könnte China wirklich gewinnen und dann gibt es Weltgulag und du wirst sehen wie FRIEDLICH der Osten dann ist, wenn es eine aufs Maul gibt, wenn du beim Frohndienst mit dem Kollegen plauderst.

      Da scheiß ich drauf!

  • off
    25 Juni 2013 at 16:41
    Leave a Reply

    Glaubt ihr “Libertäre” an die neoklassiche Theorie? Also homo oeconomicus, vollständige Information, rein rationales Handeln, vollständiges Wissen über den Nutzen eines Produkts etc.
    Wenn ja dann habt ihr eure Religion schon gefunden, wenn nicht bitte mal euer Modell erklären.
    Sozialismus funktioniert nicht, neoliberalismus auch nicht. Beides passt nicht zu Menschen.

    • Freigeist
      25 Juni 2013 at 17:37
      Leave a Reply

      Nein, der Mensch ist eben nicht rein rational und hat begrenztes Wissen, deswegen darf er niicht über andere Menschen herrschen. Und Neoliberalismus und Sozialismus sind fast das gleiche, der gestalltende Staat. Kommt davon wenn man keine Bücher liest du Spacko.

      • Prohumani
        25 Juni 2013 at 17:48

        Langsam reichen diese Beleidigungen von dir! Benimm dich bitte, er hat dich nicht “spacko” genannt 😉 Also immer nett bleiben, lieb sein ist das Motto über allem. Ohne Liebe, keine Freiheit.
        Und zur Info: Der neue Mensch wird immer rationaler und hat immer mehr Wissen. Sonst würde es uns nicht geben oder?

      • BohraBohra
        30 Juni 2013 at 15:25

        Ja, damit bringst Du uns ganz nach unten!

    • Liane
      26 Juni 2013 at 1:46
      Leave a Reply

      “Also homo oeconomicus, vollständige Information, rein rationales Handeln, vollständiges Wissen über den Nutzen eines Produkts etc.
      Wenn ja dann habt ihr eure Religion schon gefunden, wenn nicht bitte mal euer Modell erklären.”

      Nein, ehrlich nicht – siehe Freigeist.
      Unser Modell, was gar kein Modell in diesem Sinne ist, weil Modelle niemals die “Realität” abbilden, nennt sich die Österreichische Schule der Ökonomie, die die individuellen Entscheidungen der Menschen im Fokus hat.
      Der Mensch handelt zielgerichtet und daraus wird alles weitere stringent und logisch abgeleitet.

  • 9 11 pirat
    25 Juni 2013 at 16:18
    Leave a Reply

    Spallter.

    • abgelehnt83
      25 Juni 2013 at 17:48
      Leave a Reply

      Wohl eher klare Kante gegen falsche Propheten!

      Spalter sind all diejenigen, die Planwirtschaft befürworten aber nicht in die Linkspartei eintreten wo sie auch hingehören

    • Soma
      26 Juni 2013 at 18:46
      Leave a Reply

      Spalter 😀

      Geil

  • Guido
    25 Juni 2013 at 16:06
    Leave a Reply

    Machen einige ‘Libertäre’ hier im Kommentarbereich eigentlich Werbung für oder vielmehr Werbung gegen den Libertarismus? Denn das was sie hier an pathologischer, sinnverdrehender Argumentation ablassen ist einfach nur abstoßend. Sie verunreinigen den Libertarismus auf diese Weise.

  • Prohumani
    25 Juni 2013 at 15:45
    Leave a Reply

    …so weit ich mich gut erinnern kann, sagte Oliver Janich, dass die PDV solange existieren sollte bis sie zu einem Tag X sich auflösen muss.
    Dazu sagte er auch mal, dass die Menschen so frei sein können, auch in ihren Bereichen/Gemeinden in VenusProjekte (Zeitgeist) zu starten bzw. zu leben.
    PDV also wirklich ideal perfekt, dazu noch wenn es ein eingebautes Ende/Verfallsdatum hat…..(also Ende ist mit Parteien und der Mensch in größtem Maße sich selber beherrschen kann ohne Gewaltandrohung)
    …wirklich heftig so ein Idealbild…nur wann? wann kann sich so viel Freiheit und Idealität durchsetzen?

    NM könnte man doch auch einsetzen als Trojaner für das bisherige System um dann ein Verfallsdatum einzubauen. Ken Jebsen (aktiv bei NM) wirbt mit Klasse Ideen für diese Partei.
    Sorry für das Wirrwarr, hab “Kreislauf” bei so viel hin und her… :/

    PS: ich persönliche leben nach dem 50% Prinzip. Nutze das bisherige 50% und hijacke die restlichen 50% mit deiner persönlichen Macht. Konsum und Lebensverhalten kann ich Unternehmen vernichten oder fördern. Politik gestalten oder ablehnen. 50% Mainstream, 50% Alternativ. Damit hab ich weitaus schnelleren und effektiveren Erfolg, also 100% Alternativ/Ideal (PDV). Von daher lehne ich nicht die NM so krass ab, wie die meisten hier. Ich benutze es eher als Trojaner um mal einfach 180° ins bestehende System reinzucrashen um dann zu idealeren Ideen/Systemen zu kommen. Mal sehen, was so alles kommt! You have been warned 😉

    • Sven
      25 Juni 2013 at 20:43
      Leave a Reply

      @ Prohumani

      …so weit ich mich gut erinnern kann, sagte Oliver Janich, dass die PDV solange existieren sollte bis sie zu einem Tag X sich auflösen muss.

      Offenburg, zum Thema: “Europa muss schweizerischer werden”. Und er meinte in der Podiumsdiskussion, wenn ich mich richtig erinnere, dass sie sich so oder so abschaffen werden. Maleika hat das im Gespräch mit ihm noch mal in den 1 1/2 h gesagt. Die war dabei… und bat ums “Gespräch”. BGE war Thema.

      Hier kannst es hören: http://www.youtube.com/watch?v=3rqKuPcfKoY

    • Armin Ulrich
      29 Juni 2013 at 16:22
      Leave a Reply

      “so weit ich mich gut erinnern kann, sagte Oliver Janich, dass die PDV solange existieren sollte bis sie zu einem Tag X sich auflösen muss.”
      Leider hat der Vorstand der PDV den Auflösungsprozeß mit dem “Kaltstellen” von Herrn Janich schon eingeleitet. Schade – man konnte nicht bis zum Tag X warten.

  • Liberty
    25 Juni 2013 at 14:28
    Leave a Reply

    Würde mich nicht wundern, wenn Hörstel und Jebsen (und vielleicht auch Elsässer, und viele andere auch) längst Kohle vom KGB bekommen. Das würde dieses Eingeschleime der NM bei den östlichen Globalisten erklären. Auch der ein oder andere erwähnte Name, oder Herrschaften aus deren Umfeld, auf der ROSENHOLZ-DATEI würde mich auch nicht wundern. Spätestens durch Kenntnis der Rosenholz-Datei kann man sich ja leicht ausrechnen, dass die BRD massiv unterwandert ist von Ost-Agenten, alten wie neuen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Rosenholz-Dateien

    Und dass der alte kommunistische Dreck in neue Schläuche gefüllt und dann als “Neue Mitte” bezeichnet wird, ist ebenfalls blankestes Orwellsches Neusprech. Das beherrschen die Kommis doch auch perfekt. Die Friedenspanzer des Ostens gegen die Kriegspanzer des Westens usw.

    • Boris Jelnikow
      25 Juni 2013 at 18:37
      Leave a Reply

      Keine Panik.

      Vorher holt DIE PARTEI die Mehrheit und Heinz Strunk wird Kanzler.

  • Soma
    25 Juni 2013 at 13:01
    Leave a Reply

    Zwischendurch könnte ich wirklich mal eine gute Nachricht vertragen. Ich bekomme eine Krise nach der Anderen.

    • Liberty
      25 Juni 2013 at 14:29
      Leave a Reply

      In NRW, BW und Bayern dürfte die PDV die Voraussetzungen für die Wahlzulassung vermutlich schaffen. D.h. zumindest dort könnte eine echte freiheitliche Kraft zur Wahl antreten und für sich und ihre freiheitlichen Ideen Werbung machen. 🙂

      • Soma
        25 Juni 2013 at 15:08

        Ahhhhh,
        wenn Du denkst es geht nicht mehr
        gibt´s doch noch Hoffnung, libertär. 🙂

        Danke

  • martini
    25 Juni 2013 at 12:58
    Leave a Reply

    Das finde ich auch noch gut:
    “die Abschaffung des Zwangsbeitrags zur Finanzierung des öffentlichrechtlichen Rundfunks”

    Die nationalsozialistische* Forderung “Zins und Zinseszins werden abgeschafft” ist wiederum Unsinn und zeigt, dass die NM von marktwirtschaftlichen Zusammenhängen nur wenig versteht.

    *vergleiche NSDAP “Brechung der Zinsknechtschaft”
    ist aber keine Erfindung der Nationalsozialisten sondern gab es auch schon vorher und in anderen sozialistischen Varianten.

  • Toxi1965
    25 Juni 2013 at 12:38
    Leave a Reply

    Also ich hab den Artikel jetzt bestimmt sechs mal gelesen … jetzt bin ich auch richtig baff .

    Danke Alex , du schafft es herrlich Dinge auf dem Punkt zu bringen !!

  • martini
    25 Juni 2013 at 12:33
    Leave a Reply

    Warum hier so aggressiv geschrieben wird verstehe ich nicht. Es ist klar nachvollziehbar:
    Die Neue “Mitte” will die etablierten Herrschaftsstrukturen beibehalten, vor allem die Zentralbank und die EU.
    Auffällig ist, dass sie die Wichtigkeit globaler Strukturen und globaler Politik betonen (UN, Sicherheitsrat, Kommissionen). Kommen euch diese Forderungen bekannt vor?
    Also Vorsicht!
    Egal wie sich jemand nennt – ob Linkspartei, Rechtspartei, Neue Mitte, FDP oder Alternative … es sind alles Parteien, die politischen Ideologien folgen und zentrale politische Strukturen fordern um die Gesellschaft per Zwang zu steuern.
    Das soll dann zu einer friedlicheren und besseren Welt führen? Das darf man in Frage stellen!
    Ich greife niemanden an, ich fasse nur das wichtigste zusammen.
    Es gibt auch Punkte, die ich gut finde:
    Abstimmung über den Lissabon-Vertrag, Abschaffung der Schulpflicht und der Wunsch nach Steuerwettbewerb stand auch irgendwo drin. Wird aber mit den Strukturen unmöglich umsetzbar sein.
    Warum die Neue Mitte meint, sie müsse junge Männer zum “Dienst an der Waffe” zwingen ist für mich nicht nachvollziehbar.

  • Soma
    25 Juni 2013 at 11:14
    Leave a Reply

    HartzIV ist Hörstel nicht bekommen,
    er hat wohl sein Rückgrad zum Pfandleiher gebracht…

  • Soma
    25 Juni 2013 at 10:34
    Leave a Reply
    • Toxi1965
      25 Juni 2013 at 11:40
      Leave a Reply

      @Soma

      Ich hab mir das Video angeschaut , und was ist damit ? Er hat zu 100% recht was er da über Israel bzw. unsere Bundesregierung beschreibt .

      Und bitte hör auf mit Harz4 zu polarisieren , das ist einfach nur billig ( entschuldige bitte…aber das hat mich einfach geärgert )

      Das hat auch nichts mit dem Artikel zutun was Alex hier aufgearbeitet hat .

      • Soma
        25 Juni 2013 at 12:53

        Es ist diese unglaubliche Scheinheiligkeit,
        die verwendeten Bilder, die Thematik,
        um dann genau diesen Verbrechern zu noch mehr Macht zu verhelfen. Um die Agenda einfach radikal umzusetzen.
        Der Missbrauch, die Bauernfängerei, der Verrat and der Freiheit, die Niedertracht… Und ich polarisiere, ER nicht?

        Mit Hartzern habe ich keine Probleme,
        die haben die Politik nicht gemacht.

        Dieser Hartzer macht gerade Politik,
        oder ist zumindest die Marionette…

        Stelle Dir vor, die bekommen tatsächlich politischen Einfluss…

      • Toxi1965
        25 Juni 2013 at 16:27

        @Soma

        Hmm…ok..hab das dann in einen völlig falschen Hals bekommen . ( schreib das demnächst dabei…..lach +zwinker )

      • Soma
        26 Juni 2013 at 13:13

        Schon OK 😉

  • Liane
    25 Juni 2013 at 9:54
    Leave a Reply

    NM steht also für Neo-Marxisten. Warum bekomme ich jetzt irgendwie Hass auf Hörstel? Widerspruch, anderer Meinung sein, sein Leben so leben wie man es für richtig hält und ab ins Umerziehungs- u. Arbeitslager?

    • alex
      25 Juni 2013 at 10:02
      Leave a Reply

      Links ist die neue Mitte, die Neue Mitte ist links. Wer’s sagt wie’s ist, der “hängt im Links-Rechts-Denkmuster fest”.

  • Porno Pommes
    25 Juni 2013 at 9:37
    Leave a Reply

    Ich muss grad lesen die Spacken von Bandbreite haben extra für diese Partei nen Lied gemacht???
    Das die mit ihren Europaforderungen sich eh schon lange als radikale Kommis geoutet haben ist ja nichts neues, aber das sie dann noch so dämlich sind, mit einer solch offenen Anti-Volks Partei zu arbeiten ist erstaunlich…

  • Franz
    25 Juni 2013 at 9:31
    Leave a Reply

    Das Schöne ist, dass Alex genau wie Oliver Janich bestimmt jederzeit zur Diskussion bereit wäre, da sie beide die journalistische Arbeit von Hörstel schätzen.

    Aber wie ich die Leute so kenne, ist Hörstel nun eingeschnappt und denkt Alex würde ihn nun hassen, nur weil das, was er sagt, in vielen Punkten einfach fachlich falsch ist.

  • Leave a Reply

    *

    *

    Neuauflage 2017

    RELATED BY

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen