Paul Joseph Watson (Prison Planet.com)

Infowars hat Karten erhalten von der Polizei Hertfordshires, welche zeigen wie auf dem gesamten Areal der diesjährigen Bilderberg-Konferenz im britischen Watford ein Sicherheits-Lockdown umgesetzt wird um die Presse und Demonstranten einzuschränken. Der Hintereingang des Grove Hotels wird fast komplett unzugänglich sein durch Straßensperren und Verbote für Fußgänger. Die Konferenzteilnehmer werden sicherlich den Hintereingang nutzen um Fotos aus dem Weg zu gehen.

Unter dem Vorwand einer “Antiterrorübung” werden die Maßnahmen durchgeführt. Ironischerweise hatte der Ehrenpräsident des obersten Gerichtshofes in Italien Bilderberg beschuldigt, in die Terroranschläge unter Operation Gladio verwickelt zu sein.

Der Watford Borough Council lehnte außerdem eine Genehmigung ab für das sogenannte “Bilderberg Fringe Festival” in einem nahegelegenen Park, an dem Alex Jones sprechen sollte. Dadurch entsteht erst mehr Chaos, indem die Behörden den Demonstranten und Reportern zu wenig Platz einräumen.

Die Sicherheitsmaßnahmen sollen Durchsuchungen von Taschen und Metalldetektoren beinhalten durch die private Sicherheitsfirma G4S. Anwohner müssen ihre Ausweise bereithalten und sich identifizieren. G4S behält sich vor, Demonstranten zu fotografieren. Masken und “beleidigende Plakate oder Schilder” sind verboten.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Als Merkel fast wie Trump die Grenzen dicht gemacht hatte

AlexBenesch

Und Massenmigration ist trotzdem ein Desaster

AlexBenesch

Von der Leyen: „Die europäische Armee ist unser Ziel“

AlexBenesch

20 comments

Avatar
Agent Orange 3. Juni 2013 at 9:53

Wenn die Bilderberger im Chaos wären würde ja alles von selbst aufhören. Ich bin da anderer Meinung. Diese Vorgänge werden in allen Ebenen von ihnen bedacht und gelenkt, wie sie selber letztendlich auch. Meiner Meinung nach sind die Bilderberger nur eine von vielen Werkzeugen einer “höheren Elite”.
Dass die Bilderberger so in den Fokus geraten sind, zeigt mir, das irgendwo im Windschatten eine ganz andere Sache läuft, wobei die B. nur eine Ablenkung darstellen. Diese Elite scheut sich nicht auch eigene Leute über die Klinge springen zu lassen.
Warum findet dort eine “Anti-Terror-Übung” statt, wenn man weiß, wohin solche Übungen auch führen könnnen? Wer will die Eine-Welt-Regierung sein und agiert in aller Öffentlichkeit? Wer täuscht die ganze Welt mit dem Einsatz von “Friedenstruppen und humanitäre Aktionen”? Und wer nennt Kolonialisierung und Imperialismus “Globalisierung”? …….

Reply
Avatar
djmaki 3. Juni 2013 at 8:01

Hey!

Ist Recentr dort am WE vertreten?

Gibt es schon INfos bezüglich Livestreams etc?

Reply
Avatar
Specht 3. Juni 2013 at 2:20

Ich finde das so gut, das ihr bei Bilderberg sein werdet, vielen Dank Infokrieg. Einfach Spitze! Viel Erfolg!

Reply
Avatar
blechtrommler 2. Juni 2013 at 19:51

Nochmal zu den “Waffen”-Händlern; gut denkbar doch auch, dass diese Industrie, dadurch dass sie zum Produzenten für Massenware wird, und immer auch Lobbyisten in Regierungskreisen haben, für indirekt an einer Politik des Absatzes mitwirken können, einen Vorteil gegenüber diesen Werkstätten erringen, die Euch mit dem halluziniertem shotgun ausrichten könnten?

Reply
Avatar
blechtrommler 2. Juni 2013 at 19:53

die “Colts” von heute sehen ganz anders aus?
(sie haben Flügel, einen joystick)

Reply
Avatar
blechtrommler 2. Juni 2013 at 19:56

Ich ess gern Grießbrei – bete ich deswegen: “Herr, schütt Schiffsladungen Grießbrei auf uns herab!”?

Reply
Avatar
blechtrommler 2. Juni 2013 at 19:34

Glaubt es nur nicht! Die casten dort all das Mittelmaß, dessen sie sich schon mal immer entledigen wollten; die echte Bildergersession geht ganz woanders ab!

Kann sein, gibt sogar eine false flag – attack auf den Luschenhaufen; für politisch tot ließen sie sich aber als Mauschler erklären – die dort, im offiziellen Camp …

Reply
Avatar
blechtrommler 2. Juni 2013 at 19:36

– ich würd dies zumindest für gleichberechtigt denkbar halten …

Reply
Avatar
blechtrommler 2. Juni 2013 at 19:36

Die lernen genausoschnell wie wir, hallo … !

Reply
Avatar
blechtrommler 2. Juni 2013 at 19:27

Margot Käßmann (2010): „Nichts ist gut in Afghanistan“

Reply
Avatar
Jefferson 2. Juni 2013 at 9:49

Der beste Beweis für Irreführung durch die Massenmedien:
http://wissen.spiegel.de/wissen/titel/SP/2013/23/291/titel.jpg

So ein Mumpitz wird groß rausgebracht, aber die wirklich heißen Eisen fässt man nicht an.

Reply
Avatar
Jefferson 2. Juni 2013 at 9:55

Was würde eigentlich passieren wenn dort plötzlich 100.000 Leute aus freien Stücken anmarschiert kommen?

Nix zentral organisiert usw. sondern jeder so für sich, geht spontan hin und sagt einfach mal hallo zum 5 Uhr Tee.

Was wollen die bitte machen? Prinz Harry mit dem Apache vorbeischicken?

Reply
Avatar
abgelehnt83 2. Juni 2013 at 10:36

Jaja, der SPIEGEL, gegen Drohnen hamse nix

Freiheit wegballern? Kein Problem! aber Hauptsache billisch ey

Reply
Avatar
Soma 3. Juni 2013 at 15:36

Wieso kriegen die das nicht auf die Reihe?
Ich will auch endlich meine Kriegsdrohnen, die mir permanent in den Nacken stieren und auf mich zielen.

Reply
Avatar
NOtoNWO 1. Juni 2013 at 15:20

Kurz Themawechsel.

Lest euch das bitte durch. Jede Unterschrift zählt. Ihr findet es unter “Mitmachen”.

http://www.aufschrei-waffenhandel.de

Jetzt gehts mit dem ursprünglichen Thema weiter.

Danke.

Reply
Avatar
Alain 2. Juni 2013 at 7:31

Aufschrei-Dummheit passt eher…

Reply
Avatar
abgelehnt83 2. Juni 2013 at 10:33

Schirmherrin: Margot Käßmann. meh

Sie ist auch Teil des Systems und wenn man gegen Waffenhandel ist (man sollte gegen Angriffsarmeen seien, Verteidigung ist aber absolut notwendig) dann wird das wieder mit liberalem Waffenrecht allgemein verwurstet, Käßmann ist ja Liebling der Linksliberalen usw. usf. und am Ende hat man dann seiner eigenen Entwaffnung die Stimme gegeben.

Jeder anständige Waffenbesitzer bringt mehr als zehn solcher Petitionen die von wer weiß wem initiiert worden sind 😉

Reply
Avatar
abgelehnt83 2. Juni 2013 at 10:47

PS:
Dacht ich’s mir doch!

“Käßmann forderte bei der Eröffnung der Friedenskonvokation die Kirchen auf, entschieden gegen Waffenhandel zu protestieren. “Es ist ein, dass Waffenproduktion und -handel eine Quelle wirtschaftlichen reichtums sind”, sagte sie. Die Kirchen müssten die Regierungen herausfordern, Herstellung, Finanzierung und Kauf von Waffen zu stoppen.”

Also allgemein.
Also auch Privatwaffenbesitz einschränken?

Cool, dann haben nur noch diejenigen Waffen, die auf diese neuen Waffengesetze schei… also Mafia klein und Mafia groß (Staat) und wer hat dann keine mehr, hm??

“…Waffenproduktion und -handel eine Quelle wirtschaftlichen reichtums sind” lol, da hat jemand die letzten Jahre verpennt und statt Bibel sollte sie mal ein paar aktuelle Bücher lesen, aber als Linksliberale hat sie bestimmt Probleme mit “VT” 😛
(oder die Bibel RICHTIG lesen, dann bekommt auch die Geopolitik eine interessante Sichtweise, aber auch das: VT!!1)

Reply
Avatar
Alain 1. Juni 2013 at 14:25

Meine Fresse ist die Insel ein Polizeistaat! Da war es 2011 bei uns in der Schweiz geradezu gechillt.

Bleibt zu hoffen das sich die Regeln nicht auf einmal, so am ersten Tag, ändern, um Verwirrung zu stiften.

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz