• Home
  • Gesundheit
  • Veteranin der US-Luftwaffe enthüllt Geoengineering und Chemtrails
Gesundheit

Veteranin der US-Luftwaffe enthüllt Geoengineering und Chemtrails

Alex Benesch
Kristen Meghan, die für die US-Luftwaffe gearbeitet hat, erklärte dass Aluminiumoxid, Barium und Strontium an einen Luftwaffenstützpunkt geliefert wurden durch einen Vertragspartner, der ungewöhnlicherweise geheim blieb.

Diese Substanzen werden seit Jahren in Verbindung gebracht mit Wetter- und Klimamanipulationen. Viele Publikationen von Regierungen, Militärs und Think Taks bestätigen und befürworten zwar offen Chemtrailing, die Ausbringung von Millionen Tonnen an Partikeln in die Athmosphäre um Sonnenlicht zu reflektieren und den Planeten zu kühlen, bislang werden allerdings erst vorbereitende Forschungsprojekte zugegeben. Kritiker vermuten, dass globale Programme bereits längst angelaufen sind ohne Zustimmung der Bevölkerungen, ohne ausreichenden rechtlichen Rahmen und ohne genügende Risikoabschätzung.

Als Spezialistin für Gesundheitsrisiken an militärischen Arbeitsplätzen mit einem Hintergrund in Chemie nahm sie Proben in der Umgebung der Tinker Airforce Base in Oklahoma City. Während Aluminium überall natürlich an der Oberfläche vorkommt, ist es bei Barium und Strontium anders.

Hintergrund

1937 boten nur drei Universitäten (MIT, CalTech und NYU) in den USA Ausbildungen an für Meteorologie und die Luftwaffe sandte gerade einmal eine Handvoll ihrer Piloten dorthin. Im Juli 1940 verfügte das Militär über ganze 62 qualifizierte Personen für Wettervorhersagen, landesweit gab es schätzungsweise insgesamt 377. Während dem 2. Weltkrieg investierte das Establishment in den USA gewaltige Summen Steuergelder in die Streitkräfte; besonders Kampfflugzeuge und schwere Bomber sollten sich in der modernen Kriegsführung als extrem effektiv erweisen, wenn auch sehr wetterabhängig. Zu der Zeit gab es bei manchen Kriegsparteien noch Kavallerien, Männer mit Säbeln auf Pferden.

Das Wetter war ein dermaßen wichtiger Faktor im Krieg, dass Schlachten dadurch entschieden wurden, wer mehr Können bei seiner Wettervorhersage bewies oder einfach das nötige Glück hatte. Wichtige Angriffe wurden auf Schönwetterperioden verlegt, alternativ auch auf Tage, an denen schlechtes Wetter dem Angreifer mehr nützt als schadet. Die Auswirkungen des harten russischen Winters auf Hitlers Ostfeldzug sind bekannt. Auch bei der Förderung der zivilen Meteorologie ging es nicht primär darum, der generellen Bevölkerung eine bessere Wettervorhersage in den Abendnachrichten zu bieten, damit diese am nächsten Tag nicht vergisst, den Regenschirm einzupacken. Das Ziel war es, mit 85% Trefferquote dem Militär mit seinen Kampfbombern eine akkurate Vorhersage für die nächsten 3 Tage zu bieten.

Irgendwann rückten die Grenzen des Machbaren in das Sichtfeld, zwar konnte man die unzähligen Wetterfaktoren analysieren, diese aber nicht manipulieren. Gleichzeitig verfügte man über sehr viel angehäuftes Wissen über das Wetter und saß auf jeder Menge Ausrüstung, sodass der logische nächste Schritt darin bestand, auszuprobieren, wie man selbst Wolken machen oder Wolken zersetzen kann, wie man Regen herbeiführt, Hagel, einen Sturm und auch Hurrikans.
Während den 60er Jahren war die Wetterwaffen-Technologie unter Projekt “Stormfury” bereits einsatzbereit, sodass sich im Vietnamkrieg während der Trockenzeit die Ho Chi Minh-Straße in eine Matsch-Bahn verwandeln ließ, alles selbstverständlich unter höchster Geheimhaltung.

Das Grundkonzept war simpel: Aussprühen von geeigneten Aerosolen an der richtigen Stelle zur richtigen Zeit mit den passenden Gerätschaften. Wie immer brauchte die Erforschung von Details die meiste Zeit. Das Pentagon konnte ohne Schwierigkeiten heimlich still und leise Technologie von unzähligen Privatfirmen in den USA kaufen oder komplett selbst entwickeln. Der Erfolg machte einflussreiche Strategen dermaßen optiomistisch, dass sie im üblichen Größenwahn bereits Pläne schmiedeten für eine globale, permanente Beeinflussung des Wetters und des Klimas. Früher erfanden Menschen noch Götter wie den Blitzeschleuderer Zeus oder de Wellenmacher Triton, jetzt rückte die Fantasie in geifbare Nähe. Je mehr vermeintlich zivile Satelliten man in der Zeit des kalten Krieges ins All schoss, umso besser konnte man Wetter-Prozesse im größeren Maßstab verstehen.

Die normale Vorgehensweise eines Militärs sieht vor, umfangreiche geheime Pläne aufzusplitten und unter diversen Deckmänteln zu verfolgen, um Opponenten letztendlich besser umlegen zu können. Das heißt im konkreten Einzelfall, dass eine Gruppe beteiligter Zivilisten und Militärs unter der Annahme operieren, ihr Forschungsprojekt sei relativ klein und räumlich begrenzt. Sie müssen nicht unbedingt wissen, dass 200 weitere solche Gruppen unabhängig voneinander woanders fleißig werkeln und ebenso glauben, ihr Projekt sei recht klein und begrenzt. Meist weiß der geheime Klimakrieger aber sehr wohl, dass er an einer ultrageheimen Monster-Operation beteiligt ist und hält seine ausbeuterischen Führungsoffiziere und Kollegen für seine neue klandestine Familie.

Vergessen wir auch nicht das wichtigste Element, das Menschen im Auftrag der Regierung vom gewöhnlichen Pöbel unterscheidet. Das Zauberelement, dessen Verlust einen vom Superhelden zum Superlooser degradieren würde: Die “Security Clearance”. Ohne ist man nichts und man muss sie immer wieder aufs Neue verdienen mit peinlichen Befragungen während man am Polygraphen hängt und Leuten von der Spionageabwehr, die heimlich in deine Wohnung einsteigen, deine Post öffnen und deiner Freundin, Freunden, Frau, Eltern oder auch regulären Prostituierten hinterherspionieren. Die Clearance ist auch eine Garantie, für offensichtlich kriminelle Handlungen in den allermeisten Fällen gedeckt zu werden. Im schlimmsten Fall landen 30 Jahre später Dokumente mit deinem geschwärzten Namen in den Händen von Politikern aus einem nichtöffentlichen Untersuchungsausschuss.

Die NATO erhebt, wie die anderen zwei Machtzentren Russland und China auch, Anspruch auf nichts Geringeres als den gesamten Planeten und den Kosmos. Alle anderen Staaten sind brave Client States, schließlich riskiert man als Ausreißer sonst, dass die “Staatengemeinschaft” (die NATO) dich runderneuert oder die Russen dein Flugzeug technisch überholen für den nächsten Staatsbesuch auf russischem Boden. Aus diesem Grund überrascht es nicht, dass selbst die Bundeswehr öffentlich diskutiert, dass einige Nationen sehr unerfreut sein könnten über einen Geoengineering-Alleingang der “Staatengemeinschaft” (NATO).

Schlag den Wetterfrosch

Wer ein paar Schritte weiterdenken kann, stellt Fragen wie diese: Entscheiden die rachsüchtigen Laborkittelträger, die während ihrer Schulzeit früher als Streber von ihrer Umgebung wie Schmutz behandelt wurden, welche Wüstenregionen neu begrünt werden sollen, wer deshalb weniger Niderschlag zu bekommen hat, wo es kälter werden soll und wo wärmer? Arbeiten die Laborkittelträger nicht für Karrierepolitiker ohne jede Sachkompetenz und für Oligarchen mit noch größerem Dachschaden und privaten Folterkellern?

Prominente Meteorologen aus dem amerikanischen Fernsehen haben wiederholt die Erfahrung gemacht, dass mit weniger Intelligenz gesegnete Bürger sie für das schlechte Wetter verantwortlich machen. So manch einer wurde schon von wütenden Leuten in der Öffentlichkeit bedroht. Werden in absehbarer Zukunft Absätze in den Wahlprogrammen der großen Parteien stehen darüber, wie sie sich bei einer Welt-Wetter-Organisation (NATO) dafür einsetzen wollen, dass die Deutschen mehr Sonne im Sommer bekommen?

Geoengineering entspringt einem menschlichen Kontrollwahn. Wenn bereits die Wirtschaft mit verheerenden Ergebnissen der marxistischen Planwirtschaft unterliegt, wie sieht es dann aus bei dem Versprühen von Megatonnen Schwefeldioxid oder Aluminiumpartikeln?

Seit etwa 10 bis 20 Jahren sehen wir zunehmend Phänomene am Himmel die exakt dem entsprechen, was von Regierungen, Forschern und Think Tanks öffentlich  gefordert wird. Man redet selbstverständlich zu uns herab wie Kinder, dass das Wettermachen und die Klimaplanwirtschaft noch Zukunftsmusik sei, eine letzte Notmaßnahme zur Abkühlung des Planeten.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Ebola-Forscher ratlos, erwarten zwischen 20.000 und mehreren Millionen Toten

AlexBenesch

6 Wege auf denen man eine Vitaminstudie fälschen kann

AlexBenesch

Geiselnehmer demonstriert dunkle Seite des Umwelt-Kults

AlexBenesch

22 comments

SVEN UNGLAUBE 16. September 2018 at 4:02

United States Air Force (USAF) Weather as a Force Multipllier Owning the Weather in 2025.pdf http://csat.au.af.mil/2025/volume3/vol3ch15.pdf

US-PATENT-NUMBER: US 4,686,605

https://docs.google.com/viewer?url=patentimages.storage.googleapis.com/pdfs/US4686605.pdf

Unsealed Conspiracy Files S01E06 HAARP

http://www.dailymotion.com/video/x1g30t6

Unsealed Conspiracy Files S01E06 HAARP

https://www.youtube.com/watch?v=AiZNvL1F79Q

Reply
Sascha Menzer 28. August 2013 at 11:48

Erste weltweite öffentliche Demonstration gegen Chemtrails in Berlin:

http://www.youtube.com/watch?v=-oN2HW_ZprQ

Reply
joe 15. August 2013 at 7:51

Bitte redet nicht von Wissenschaft, wenn ihr davon nicht den Hauch einer Ahnung habt…

Reply
SeeAndFeel 8. August 2013 at 20:53

http://www.youtube.com/watch?v=24vzAALv4CI
Ex FBI-Chef Ted Gunderson: Chemtrails sind globaler Holocaust

Grüner Werner Schulz sagt “es wird ja bereits angewendet”
4:14min http://www.youtube.com/watch?v=QAnlFlGuSkQ

Reply
Soma 21. Mai 2013 at 13:19

Bin überzeugt, Cbuster sind “Wertneutral”.

Reply
Rasta 20. Mai 2013 at 18:13

Die beste und einzige Waffe gegen diese giftigen Chemtrails ist Orgonit!! In meinem Dorf habe ich mit Freunden schon ein effektives Netz aus Chembuster aufgestellt. Bei uns gibt es seitdem keine milchige Brühe mehr sondern einen natürlichen Himmel. Chemtrails lösen sich im Einflussbereich der Chembuster innerhalb von Minuten auf. Man kann echt dabei zusehen.
Leider machen es noch viel zu wenige.
Es geht auf eine Erfindung des Wissenschaflters Wilhelm Reich zurück und ist wirksam.

Mehr Infos zu Chembustern und ihrer funktionsweise findet ihr hier:
http://www.chemtrails-info.de/chemtrails/chembuster.htm

KAMPF DEN CHEMTRAILS!

Reply
Soma 21. Mai 2013 at 8:59

Ein Auszug von der Seite:

“…Insofern stellt sich bei CBs die noch zu klärende Frage, ob sie überhaupt aus sich heraus wirken können und ‘wertneutral’ sind oder ob sie ähnlich den Radionic-Geräten evtl. nur wirken, wenn durch bewußte oder unbewußte Zusammenarbeit des CB-Inhabers mit Geistwesen kooperiert wird und die Effekte evtl. erst dadurch eintreten?… Anders gefragt: Sind die CBs evtl. Apparate, die nur funktionieren, wenn Magie und Geisterhilfe im Spiel sind? Diese Frage mag zunächst in CB-Kreisen sehr provozierend wirken, aber ich habe genug Beispiele ähnlicher Art erlebt, z.B. bei der Abwehr von ‘Erdstrahlen’, wo die Wirkerklärung in getarnter Magie/Hexerei zu finden war!…”

Rasta, entschuldige mal bitte, das ist doch nicht dein Ernst. 🙂

Chembuster wirken höchstens als Diffamierung der Aufklärer, da kann man die so schön als Spinner abtun.
Ähnlich wie mit den Alu-Hut-Schlümpfen….

Was wirklich helfen würde gegen Chemtrails, wäre damit aufzuhören.

Orgonit, hmm? Ne ne, Kryptonit, ist grün und so, wirkt auch bei Erdstrahlen….

Geo Engineering Aktivitäten:
http://www.sat24.com/en/sp

Reply
Rasta 21. Mai 2013 at 12:05

Wer A sagt muss auch B sagen. Die ERSTEN die Chemtrails erkannten und davor warnten waren sog. “Esoteriker”, erst danach sprang die Trutherbewegung auf den Zug auf.
Informier dich mal richtig, dann erscheint dir das nicht mehr so absurd.

Es ist nun mal FAKT, dass Chemtrails sich über Chembustern nicht verbreiten können. Auf der Seite findest du auch genügend Beweise, dass Wilhelm Reichs Technologie funktioniert.

Reply
Soma 21. Mai 2013 at 12:39

Ist mir auch klar das sich Chemtrails nicht über Chembuster verbreiten können, aber über die Atmosphäre. 🙂

Und ich halte es nicht für Fakt, das ein Gestänge mit Erzen und Kristallen darin den Himmel säubern können.
Dann müssten sich ja viele Spender zusammen finden lassen, für die Chembusterisierung der Landstriche.

Wenn es ein Esoteriker war, der zuerst einen Chemtrail gesehen hat, Ok.
Aber was spielt das für eine Rolle?
Will Er ihn behalten? 🙂

Nicht bös gemeint, aber diese Seite ist echt hart.
Ich könnt glatt wieder daraus zitieren. 🙂

Reply
Soma 21. Mai 2013 at 12:45

Zugegeben, ein wenig Eso bin ich ja selbst.
Ich bin überzeugt von der Macht der Heilsteine.

Ich kann sogar beweisen das sie funktionieren.

Wenn mir z.B. jemand einen dicken Diamanten schenkt, sind meine Depressionen von jetzt auf gleich geheilt. 😉

Reply
Rasta 21. Mai 2013 at 13:02

Hier mal ein Beweisvideo von Chemtrails die sich sonst niemals auflösen würden!!
https://www.youtube.com/watch?v=IrHaFFy6zak

abgelehnt83 20. Mai 2013 at 10:46

Hallo Alex, könntest du vllt am Ende des Artikels einen Link setzen zu dieser Bundeswehr-PDF-Datei??

Reply
hansklotz 19. Mai 2013 at 21:34

Finde Sie leider nich ,
aber in einer alten Sendung von Quarks und co. vom WDR , in der es um glaube und warscheinlichkeiten ging.
Also ob z.B. das Kollektive, Positive Denken und Wünschen z.b. das Wetter beeinflussen kann.
Es wurde durch Statistiken belegt, das wenn der Papst in Rom zu den Menschenmassen spricht überdurchschnittlich oft gutes Wetter Vorherscht.
Die erwägung , dass das Wetter beeinflusst werden könnte, durch Flugzeuge und nicht durch das Positive Denken wurde nicht gezogen. Es wurde darauf angespielt, es könnte der Kollektive Glaube sein.

Hier in dieser BBC Doku….
https://www.youtube.com/watch?v=KNcb8t88jAM
Wird ja ansonsten der Zusammenhang von Flugzeugen und Wetter werden selten erwähnt.
ab 01,20 min ist es ziemlich deutlich.

Reply
hansklotz 19. Mai 2013 at 21:05

Schade das mein Englisch zu schlecht für das Video ist.
Durch den Artikel habe ich mich erinnert, das Wettermanipulation 2008 in den Mainstream-Medien thematisiert wurde. Im Zusammenhang mit den Olypischen Spielen in China.
Wurde auch auf ZDF erwähnt.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/olympia-wetter-china-schiesst-auf-regenwolken-a-569361.html

Reply
abgelehnt83 20. Mai 2013 at 10:44

Ob in Englisch oder auf Kisuaheli, niemand braucht doch noch ein Video um zu sehen, was da abgeht!
Da wird irgend eine Scheiße versprüht in den Himmel, denn der Himmel ist DEFINITIV ein anderer als vor sagen wir 10 oder 20 jahren!

Und die hilflosen Beschwichtigungen eines Kerner (!) oder die unverschämten Nazikeulen eines Kachelmann bestätigen mich noch!
Warum dieser Hass gegen Leute die an Chemtrails glauben??

Möglichkeit A) die denken vllt selbst, was die da erzählen (was bedeutet, dass die nicht viel denken) oder B) es sind Lügner

…oder vllt steckt da noch mehr dahinter, dieses Schachbrettartige Wetter (Schweiß-Regen-Schweiß-Regen…) könnte darauf hindeuten 😉

Reply
Soma 21. Mai 2013 at 13:06

Dabei ist die Katze schon aus dem Sack.

Sauberer Himmel hatte diese Regenwasser-Aktion.
Über 70 Leute aus ganz Deutschland haben Regenwasser gesammelt, zum Labor geschickt, selbst bezahlt.

Es war voller Verschwörungstheorien. 🙂
Also mir reicht das.

Dann wurde noch geprüft von einem, ob die Luftvehältnisse für persistente Kondensstreifen
( – 40°C/100 – 200% Luftfeuchtigkeit) gegeben waren. Streifen waren da, bei den Luftverhältnissen aber physikalisch unmöglich, also auch wieder Verschwörungstheorien die da lieblich durch die Lüfte schwebten. Das reichte mir auch schon.
Seither haben wir fast täglich “seltene atmosphärische Bedingungen”.

Reply
markus 19. Mai 2013 at 15:41

Übrigens, wenn doch die Sonne scheint, dann haben wir hier so eine art Schleierwolke, die sich über den ganzen Himmel erstreckt, also auch wenn es warm ist, kommt die Sonne nur selten ungetrübt durch, erinnert so ein bisschen an Milchglas.

Reply
markus 19. Mai 2013 at 15:39

Ich denke, zumindest hier in Hamburg, kann man die ersten Ergebisse des Chemtrailing spüren. Wir haben den 19 Mai und ich habe eben die Heizung angestellt, 12° haben wir hier und gestern hat es wirklich Hunde und Katzen geregnet, wobei Hamburg ja für sein Schiet Wetter bekannt ist aber die letzten 2 Jahre waren so sonnenarm, dass es schon auffällt. Das witzige ist, die Leute reden immer noch von Erderwärmung, bei 12°C im Mai, die hatten wir früher vielleicht in der Nacht aber nicht am Tag. Als Kinder haben wir im Mai gezeltet wie die wilden, da gabs sogar noch Maikäfer!

Reply
abgelehnt83 20. Mai 2013 at 10:38

Nene, musst du genau hinhören, die Leute (respektive die Einflüsterer) reden nicht von KlimaERWÄRMUNG sondern von KlimaWANDEL..

Wie man’s halt gerade so braucht, das Wetter (und damit auch wenn das so weitergeht das Klima) ist ja auch ein anderes..

Und so kann man auch die Klima-Politik durchpeitschen UND gleichzeitig die Umwelt versauen.. NACHHALTIG

Reply
Linda 1. August 2013 at 5:29

Wenn die Pole schmelzen u. sich erwärmen, so wird es rings herum erst x kälter, hatte ich erst auch nicht dran gedacht…
Also eine Täuschung.
LG

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz