Alexander Benesch

Am Donnerstag verkündete der Entwickler Cody Wilson von Defense Distributed, dass das US Office of Defense Trade Controls Compliance, Enforcement Division (DTCC/END) ihn in einem Brief aufgefordert hatte, sämtliche Daten von seiner Webseite zu entfernen über Waffen, die sich mit einem 3D-Drucker herstellen lassen, sowie andere Gegenstände:

1. Defense Distributed Liberator pistol
2. .22 el3ectric
3. 125mm BK-14M high-explosive anti-tank warhead
4. 5.56/.223 muzzle brake
5. Springfield XD-40 tactical slide assembly
6. Sound Moderator – slip on
7. “The Dirty Diane” ½-28 to 3/4-16 STP S3600 oil filter silencer adapter
8. 12 gauge .22 CB sub-caliber insert
9. Voltlock electronic black powder system
10. VZ-58 front sight”

Die “Liberator”-Pistole war das erste Modell einer kompletten 3D-Drucker-Waffe; die Pläne wurden rund 100.000 mal von der Webseite heruntergeladen und finden nun noch größere Verbreitung in Filesharing-Netzwerken. 3D-Drucker gibt es bereits ab 1300$.

Cody Wilson betonte in der Sendung Alex Jones Nightly News, dass in der Entwicklungsphase zu jedem Zeitpunkt juristisch ausgelotet wurde, wie sich Lücken in der bestehenden Legislatur ausnutzen lassen. Ein Einschreiten der Regierung als politischer Versuch, Kontrolle über die Herstellung von Schusswaffen zurückzugewinnen und die 3D-Drucktechnologie einzuschränken, wurde von Anfang an erwartet und werde mit der Hilfe von Anwälten entsprechend beantwortet werden.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Achtung: Die US Republicans erwärmen sich für eine heftige Gesetzesänderung im Waffenrecht

AlexBenesch

Dr. John Lott: Die bewusste Voreingenommenheit der Medien gegen Schusswaffen (Teil I)

AlexBenesch

LulzSec-Hacker bekommen milde Strafen trotz immensen verursachten Schäden

AlexBenesch

12 comments

Avatar
Toxi1965 15. Mai 2013 at 13:52

Jetzt mal ganz ehrlich , so ein Kunststoffausdruck ist doch voll für den A ….
Das sit was für Leute die zwei linke Hände haben !!

Jeder der handdwerkliches-geschick hat baut sich mit Teilen aus em Baumarkt sogar ne Maschinenpistole wenn einen der Sinn danach steht .

Die Munition kann man aus frei verkäuflichen Schreckschuss bzw. Knallpatronen modifizieren . Das sit überhaupt kein problem und haben sogar richtig Bumms .

Viele die einen Handwerksberuf gelernt haben wie z.B. Werkzeugmacher werden wohl damit automatisch zu Büchsenmacher 🙂

So ein Ding aus dem 3D-Drucker würde ich noch nicht mal mit der Kneifzange anpacken ..das Ding traue ich nicht im entferntesten über den Weg . Da hätte ich viel zuviel Angst das mir das Teil um die Ohren fliegt . Da müsste ich schon sehr verzweifelt sein …grübel

Reply
Avatar
wmc 13. Mai 2013 at 21:48

nope..
ich brauch keinen der mich anführt. denke den braucht niemand.
man sollte nur wissen daß man einer meinung ist und so lebt

Reply
Avatar
Chris 12. Mai 2013 at 0:50

@Flash: Du sagst es, bin genau deiner Meinung 🙂

Es ist ein fast so als würde das Dunkle Mittelalter beendet und jetzt kommt eine Renaissance. Die Olligarchen und Tyrannen werden ihren Nürnberger-Prozess erhalten.

Durch das freie Internet wird ein goldene Zeit der Freiheit für jeden enstehen. Allerdings heisst das auch Arbeit für uns. Alex Benesch führt das in Deutschland an

Reply
Avatar
kill1 11. Mai 2013 at 13:14

ziemlich krass was alles technisch möglich ist. sogar auf chip steht die news http://www.chip.de/news/Liberator-Bauplaene-der-3D-Drucker-Pistole-geloescht_61865419.html

Reply
Avatar
Alain 10. Mai 2013 at 20:18

Lustig, da sieht man mal wieder die (nicht-) Effektivität des Staates. Gleich Sinnfrei wie Altersbeschränkung bei Filmen/Games, Sperren von bösen Seiten oder eigentlich sonst alles was der Staat kontrollieren möchte. Man macht eine Einschränkung, irgendwelcher Art und das erste was passiert ist, dass es schon Möglichkeiten gibt, wie man die Einschränkung umgehen kann.

Radarfallen –> Apps, die sie einem Anzeigen.
Verbot von Schalldämpfer –> PET Flaschen und Ölfilter.
Verbot von Laser/Licht Modulen –> Klebeband.
usw usw

Glauben die Deppen wirklich derren Scheiss interessiert noch irgendwen?

Eure scheiss Verbote fördert nur unsere Kreativität, DANKE, IHR PENNER!!!

Reply
Avatar
Jefferson 10. Mai 2013 at 17:37

In den Slums der Dritten Welt basteln sich kleine Straßengangster simple, einschüssige Schrotflinten aus zwei, drei Teilen Altmetall zusammen…

Oh, und die Munition kommt immer noch nicht aus dem 3D-Drucker.

Just sayin’…

Reply
Avatar
Flash 10. Mai 2013 at 22:08

Auch Munition würde sich ohne größere Probleme selbst herstellen lassen… Auch hier ist das Internet äußerst hilfreich… Habe gerade, rein aus Interesse, mal gegoogled…

Kaliumnitrat oder Kaliumnitrat wird man noch irgendwo auftreiben können oder herstellen können… Die im Mittelalter haben es ja auch irgendwie hinbekommen… http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzpulver

Schwefel auftreiben dürfte auch nicht so schwer sein… Für Holzkohlepulver… naja die Gewinnung davon dürfte nun wirklich nicht schwer sein… Sooo… da hätten wir dann die Bestandteile von Schwarzpulver schon mal komplett…

Nun kommen wir zu einem effektiveren Sprengstoff/Treibmittelgemisch: Kordit http://de.wikipedia.org/wiki/Kordit … oder zumindest etwas ähnliches… Vaseline zu bekommen ist kein Problem… Cellulosenitrat befindet sich zu großen teilen in Zelluloidfilmen und, JETZT KOMMTS, Tischtennisbällen…

Schwarzpulver ham wa ja schon… nu Mischen wir alle Substanzen in angegebenen Mischungsverhältnissen zusammen und tataaaa: Der Rest (Hülsen für die Patrone basteln) dürfte nicht mehr so schwierig werden http://de.wikipedia.org/wiki/Patrone_%28Munition%29

So… Das habe ich alles ohne großes Vorwissen und in kürzester Zeit herausgefunden…

was nützt schießlich ein Geheimdienst, der durch soviel Schrott-Daten gefüttert wird, dass er völlig damit beschäftigt ist, diese zu analysieren und unbescholdene Bürger auf Terrorverdacht zu untersuchen und gar keine Zeit mehr dafür hat, sich um die relevanten Gefahren zu kümmern… Infiltration des eigenen Landes, Spionage… Wo sind die staatstreuen Verfassungsschützer der DEUTSCHEN Verfassung, wenn auf dem Alexanderplatz wieder Jugendliche zu Tode geprügelt werden? Wo ist die Polizei? Hätte man das nicht längst voraussehen müssen? Nein, das kann man natürlich nicht, wenn man so viel mit sich selbst und seinem chaotischen Betrieb beschäftigt ist….

Reply
Avatar
Flash 10. Mai 2013 at 22:09

Sorry meinte Kaliumnitrat und Natriumnitrat… aber das steht ja sowieso bei Wiki

Reply
Avatar
Jefferson 10. Mai 2013 at 17:30

“Liberator” war ursprünglich der Name einer primitiven einschüssigen Pistole, die damals im Zweiten Weltkrieg von den Alliierten an die Resistancen für den Kampf gegen die Nazis per Fallschirm abgeworfen werden sollte…
http://en.wikipedia.org/wiki/FP-45_Liberator

Oh, the irony…

Reply
Avatar
Toxi1965 15. Mai 2013 at 13:40

@Jefferson

Das sit ja mal krass, davon hab ich zum ersten mal gelesen .

Danke für die Info !!

Reply
Avatar
Flash 10. Mai 2013 at 13:54

Mal ehrlich… Was denken sich diese runzligen Sesselpupser eigentlich? Die sind so alt, dass sie immer noch nicht geschnallt haben, dass etwas was sich EIN MAL im Internet befindet, daraus NIE WIEDER löschen lässt, wenn die Interessengemeinschaft groß genug ist, um die Datei am Leben zu erhalten.

Es gibt so viele Netzwerke, die vollkommen unkontrollierbar operieren… Beispiele: Gnutella, EDonkey, Bittorrent… um nur die großen zu nennen… Wird ein Netzwerk “dicht gemacht” oder infiltriert, wird das nächste aufgemacht… So schnell wie neue Netzwerke geschaffen werden können, können sie gar nicht infiltriert oder wieder abgeschaltet werden… Die Tyrannen haben längst die Übersicht und ihre Macht verloren.

Und wenn Daten Jahrzehnte lang verschlüsselt auf einem Stick in irgendeiner Ecke liegen, sind sie dennoch DA. Nach Jahrzehnten kann man dann, selbst wenn die Hauptknotenpunkte des Internets, also Google und Websites zusammen gebrochen oder blockiert sind anonym über beispielsweise IRC Daten Peer to peer verschicken und empfangen.

Die sind ja soooo naiv…. Ach ist das herrlich deren Hilflosigkeit und Verzweifelung zu beobachten… Ich darf an dieser Stelle LeFloid zitieren: “Internet, DO YOUR THING!” 😉

Die Tyrannen dieser Welt haben längst verloren… Es hat ihnen nur noch keiner gesagt und sie haben es noch nicht gemerkt… Die einzige Möglichkeit um diesen Fortschritt noch abzubremsen wäre einen Krieg anzuzetteln, der die ganze Welt ins Chaos stürzt… Das würde das unausweichliche allerdings nur herauszögern und auch die Lebensqualität der Oligarchen und Tyrannen verschlechtern… Aufhalten lässt sich der Fortschritt ohnehin nicht… Wer ihn zurückhalten will, wird so wie seine Zeit zu Ende gehen und im Nichts verschwinden wie bestimmt Hochkulturen und Sprachen, die sich nicht weiterentwickeln wollten oder konnten…

Im Endsieg wird die Freiheit eines jeden Menschen stehen… Bis dahin wird es allerdings höchstwahrscheinlich der Tyrannen wegen ein sehr blutiger Weg, bei dem viele gute Menschen umkommen werden…

Das Internet vergisst nicht und Speicher werden immer größer, sodass sich ALLES archivieren lässt. Jedes dreckige Geheimnis wird ans Tageslicht kommen und die Schuldigen werden dafür bezahlen, wenn es erst einmal soweit ist und sie den Krieg, den sie selbst anzetteln werden, verloren haben!

Reply
Avatar
DANI 10. Mai 2013 at 16:41

so isses!

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz