Mega-Explosion in texanischer Düngemittelfabrik

Eine massive Explosion an einer Düngemittelfabrik im Ort West in Texas führte zu rund 150 Verletzten und mindestens zwei bestätigten Toten. 70 weitere Todesfälle sind laut ersten Schätzungen möglich....

Eine massive Explosion an einer Düngemittelfabrik im Ort West in Texas führte zu rund 150 Verletzten und mindestens zwei bestätigten Toten. 70 weitere Todesfälle sind laut ersten Schätzungen möglich.

Ein zusätzlicher Tank könnte explodieren, während austretende Gase die Bevölkerung im Umkreis vergiften könnte

Die Ursache des Vorfalls ist noch unklar, insbesondere ob ein terroristischer Hintergrund vorliegt.

Categories
Sicherheit
8 Comments on this post.
  • Polpkorn
    7 Mai 2013 at 16:41
    Leave a Reply

    Gibts nichts neues dazu?

  • Rofl
    19 April 2013 at 4:18
    Leave a Reply
  • Klaus Hildner
    18 April 2013 at 19:50
    Leave a Reply
  • Klaus Hildner
    18 April 2013 at 19:47
    Leave a Reply

    Geschnitten. Im Orignal sagt ein Beisitzer (hier bei Sekunde -1) „it should blast“, dann 7 Sekunden spaeter Zuendung, 1 Sekunde spaeter liftoff.

    Die haben ueberlebt, das Fahrzeug wohl ein paar Meter nach hinten geschleudert. Die Scheibe hat offenbar gehalten.

  • Jefferson
    18 April 2013 at 13:58
    Leave a Reply

    Ausgerechnet Waco? Amerika, das Land der unbegrenzten Zufälle, oder was?

    „Wake up or Waco!“

  • Felix
    18 April 2013 at 11:43
    Leave a Reply

    Ich seh da nen zusammenhang zwischen Boston und dem hier. KNO3, also Kaliumnitrat wird nicht nur zur herstellung von Dünger verwendet, nein so ein „zufall“ es ist auch zu 74% in Schwarzpulver enthalten. Das zeug sollte verboten werden und mit ihm die hinterwäldler die es verwenden. man könnte ja so tun als würden ein paar verrückte aus dem zeug bomben basteln, und wenn alles vorbei ist, jagen wir ein paar hillbillies in einer düngerfabrik in die luft und der sack is zu.

  • Rofl
    18 April 2013 at 7:58
    Leave a Reply

    Hehe, der Cam-Guy hat jetzt bestimmt Kopfschmerzen

    • Freigeist
      18 April 2013 at 8:18
      Leave a Reply

      Ich zähl 1,4 Sekunden bis die Schallwelle das Fahrzeug erreicht. Ich würde mal sagen die sind 500 Meter weit weg. Das Mädel wird ein Knalltrauma haben aber keine bleibenden Schäden tragen. Von sowas kriegt man auch keine *Kopfschmerzen*. Du hast halt eine Weile ein klingeln im Ohr. Wenn du beim Schiessen keine Kopfhörer aufsetzt machts auch erstmal *pick*tüüüüüüüüü*

    Leave a Reply

    *

    *

    RELATED BY

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen