Anthony Gucciardi (Infowars.com)

In einem exklusiven Interview mit dem Augenzeugen und Teilnehmer vom Boston Marathon Alastair Stevenson bestätigte er dass Drills am Morgen des Anschlags durchgeführt wurden mit Leuten des Bombenräumkommandos und Scharfschützen auf dem Dach. Er ist ein anerkannter Trainer einer Universität in Alabama und lief persönlich bei vielen der größten Marathons.

Alastairs ursprünglicher veröffentlichter Kommentar in Nachrichten aus Alabama bestand nur aus zwei Zeilen, nun gibt es eine detailliertere Beschreibung der Ereignisse:

“Zu Beginn des Events, beim Athlete’s Village, waren Leute auf dem Dach die beobachteten was unten passiert. Da gab es Hunde mit ihren Hundeführern die herumliefen und nach Sprengstoff suchten und man sagte uns über Lautsprecher dass wir uns keine Sorgen machen sollten, da es sich nur um einen Drill handelt. Vielleicht war es nur ein Drill, aber ich habe sowas noch nie gewesen, bei keinem Marathon bei dem ich dabeigewesen bin. Das gibt mir zu denken, es war das einzige Rennen das ich in meinem Leben gesehen habe bei dem Hunde nach Sprengstoff suchen und der einzige Ort wo dann auch Explosionen waren.”

In öffentlichen Statements verneinten die Behörden in Boston, dass Drills stattgefunden hätten.

This post originally appeared at storyleak.com

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Anschlag auf Weihnachtsmarkt in Strasbourg – kommentierte UPDATES

AlexBenesch

“Selbstmord” von al-Bakr in Haft: Wollte er nicht mitspielen?

AlexBenesch

EgyptAir-Maschine nahe Ägypten abgestürzt – Updates

AlexBenesch

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz