Die Taktik „Druck von oben und von unten“

Alex Benesch Die Insider der Neuen Weltordnung ĂŒben auf die Mittelschicht Druck von oben aus durch das gekonnte Zusammenspiel von Politik und Banken. Massive Steuerbelastungen und Zinszahlungen fĂŒr aus...

Alex Benesch

Die Insider der Neuen Weltordnung ĂŒben auf die Mittelschicht Druck von oben aus durch das gekonnte Zusammenspiel von Politik und Banken. Massive Steuerbelastungen und Zinszahlungen fĂŒr aus dem Nichts geschaffenes Geld bilden eine gigantische Saugmaschine fĂŒr Reichtum und destabilisieren die Gesellschaft. Die oberen 1% bekommen eine Menge Geld fĂŒr heiße Luft.

Der radikalisierte Mob auf der Straße macht wĂ€hrenddessen der Mittelschicht den Druck von unten. Man maßt sich an, fĂŒr die anderen 99% der Gesellschaft zu sprechen und natĂŒrlich zu einem spĂ€teren Zeitpunkt fĂŒr all diese Menschen zu entscheiden. RevolutionĂ€re Gruppen wie Occupy in Deutschland bekamen bereits vor der allerersten Demonstration sieben Minuten ununterbrochene Redezeit geschenkt vor einem Millionenpublikum im ZDF. In der Sendung Infokrieg TV kĂŒndigte der nebulöse Sprecher an, man wolle den „Kapitalismus ĂŒberwinden“. Zu den weiteren Forderungen der „Anti-Establishment“-Protestler gehörten zum Beispiel der Wegfall der Grenzkontrollen an den RĂ€ndern der EU und die „bedingungslose Aufnahme aller FlĂŒchtlinge“.

WĂŒrde man eher den sozialistischen unterentwickelten Diktaturen Freiheit und Marktwirtschaft bringen, wĂŒrden deren BĂŒrger nicht scharenweise flĂŒchten. Das Asylrecht wird in Deutschland und Europa mit Hilfe von kommerziellen Profi-Schleppern systematisch missbraucht; selbst in ihrer Heimat Nicht-Verfolgte oder terroristische Radikale können Ausweisungsverfahren in der BRD lange genug hinauszögern bis eine stĂ€ndige Aufenthaltsgenehmigung eingeklagt werden kann. Bekommt jemand tatsĂ€chlich postalisch die AnkĂŒndigung einer Ausweisung, taucht er unter und meldet sich unter neuem Namen in einer anderen Stadt.

Unbegrenzte oder nicht verfolgte illegale Zuwanderung ist eine typische Forderung der Sozialisten um bestehende Nationen zu zerstören, aufzulösen und in den Weltsozialismus ĂŒberzufĂŒhren. Anstatt den Euro abzuschaffen und die kollektive Schuldenmithaftung zu beenden, fordert man, „eine europĂ€ische WĂ€hrung solidarisch [zu] sichern,“ und ein „bedingungsloses Grundeinkommen“, der VorlĂ€ufer eines an Bedingungen geknĂŒpften Schwundeinkommens.

Selbst die Kanzlerin sprach indirekt in einer Bundestagsrede die winzige Occupy-Gruppe an, als sei diese von Bedeutung, und sie versprach die Umsetzung der geforderten Tobin-Steuer.

Die berĂŒchtigte US-Organisation Students for a Democratic Society war durch die „Liga fĂŒr Industrielle Demokratie“ ins Leben gerufen worden, eine dem CFR nahestehende Gruppe. James Kuner erinnert sich an die Zeit:

„Außerdem versuchten Leute der Business International – die auch diese Treffen finanzierten – einige Radikale auf dem Konvent anzuwerben. Sie boten uns an, unsere Demonstrationen in Chicago zu finanzieren. Es wurde uns auch von Esso (Rockefeller) Geld angeboten. Sie wollten dass wir radikalen Aufruhr inszenieren sollten, damit sie im Zentrum zu stehen scheinen, auch wenn sie sich nach links bewegen.“

Die meisten Radikalen werden durch Stiftungen des Establishments mit Geld und Know How unterstĂŒtzt. Der CFR-Mann John Gardner schuf die Organisation Common Cause um SozialhilfeempfĂ€nger und linke NichtwĂ€hler zu organisieren und zu mobilisieren. Gardner war PrĂ€sident der Carnegie Corporation of New York und der Carnegie Stiftung fĂŒr den Fortschritt im Lehrwesen. Das Geld dafĂŒr kam von den CFR-GrĂ¶ĂŸen wie John D. Rockefeller, Thomas Watson und John Witney.

Categories
Politik
33 Comments on this post.
  • X_Funk
    20 MĂ€rz 2013 at 3:59
    Leave a Reply

    oh man
    bei euch hat das teilen und herrschen ja eindrucksvolle spuren hinterlassen

  • Jan
    15 MĂ€rz 2013 at 16:27
    Leave a Reply

    die perfide Taktik von Muslimen beim Ermorden von Deutschen unter juristischen Gesichtspunkten siehe Update 5 – hier am Beispiel des ermordeten Daniel S. aus Kirchweyhe vom vergangenen Sonnabend.

    Es klingt unglaublich und total abwegig, aber diese Vorgehensweise erfolgt im bewussten und absichtlichen Zusammenspiel mit der Justiz und der Presse sowie der Politik. Lest und ihr werdet es selbst erkennen.

    http://messerattacke.wordpress.com/2013/03/10/weyhe-turken-rudel-tritt-daniel-s-ins-koma-nur-einer-in-u-haft/

    • Agent Orange
      15 MĂ€rz 2013 at 17:39
      Leave a Reply

      Menschen dĂŒrfen Sachen kaputtmachen – NatĂŒrliche Personen dĂŒrfen Juristische Personen totschlagen.
      So einfach ist das, geht auch @Freigeist.

      • Jan
        15 MĂ€rz 2013 at 19:15

        ich weiß zwar, was du meinst. aber halt bitte trotzdem deine dumme gosche!

      • Agent Orange
        15 MĂ€rz 2013 at 21:27

        zu viel Pilze gefressen? verlinkt nen text und vertrĂ€gt das echo nicht ….. geistfrei

      • Jan
        16 MĂ€rz 2013 at 0:25

        nein, ich vertrage deine taktlosigkeit nicht! ob sie uns als sachen sehen und behandeln, ist mir scheiß egal! wir sind keine sachen und vor allem ist der junge, der getötet wurde, keine sache, du monster-genie!!!

    • Liberty
      15 MĂ€rz 2013 at 22:21
      Leave a Reply

      Solche Verbrecher werden logischerweise gedeckt, schließlich gehört das zur Strategie der Spannung. Denn obwohl mWn ca. 80 Prozent aller Gewaltstraftaten von Kulturbereicherern begangen werden (bei max. 20 Prozent Bevölkerungsanteil), wird weder etwas gegen die Straftaten unternommen (stattdessen wird Kirsten Heisig umgebracht), noch wird dem Multi-Kulti-Projekt abgeschworen. Stattdessen wird dieser Scheiß weiter gelobt als wĂ€re es der Heiland selber.

      Gut Merkel hat vor ĂŒber 2 Jahren mal gemeint Multi-Kulti wĂ€re tot, aber gefolgt ist darauf nichts. War halt nur gedacht um dem Bundes-Michel mal wieder Dampf aus dem Kessel zu lassen. Und die Welle der Gewalt geht fröhlich weiter, und das politisch korrekte (links-grĂŒne) Gesindel lacht darĂŒber oder interessiert sich einen Scheißdreck.

  • Ingo
    14 MĂ€rz 2013 at 13:03
    Leave a Reply

    Hey Leute, jetzt wo es wieder langsam wĂ€rmer wird, habe ich mir gedacht ich poste mal einen coolen Song fĂŒr den FrĂŒhling!
    Ich hoffe ihr seid nicht böse deswegen 😉
    http://www.youtube.com/watch?v=eV1XPrqNLuM

    • HollĂ€ndischer Bastard
      14 MĂ€rz 2013 at 13:55
      Leave a Reply
      • Ingo
        14 MĂ€rz 2013 at 16:07

        Hey Intendant, du lebst auch noch?
        Wie gehts so? 😀

      • HollĂ€ndischer Bastard
        14 MĂ€rz 2013 at 17:17

        Mir gehts nicht so gut, wenn ich mir die Situation so hier, im ganzen Land, der EU, usw. ansehe.
        Ich musste deswegen auch meinen Nick Ă€ndern und „Der Intendant“ bin ich auch nicht. Ich bin so tief gesunken, dass ich nun verdeckt ermitteln muss. Nix fĂŒr ungut. ;((

        http://www.youtube.com/watch?v=R9qpL-DjJyo&feature=related

      • Ingo
        14 MĂ€rz 2013 at 21:42

        @den Bastard
        Wieso, versteh nicht, verfolgt dich dieser Barroso etwa auch???
        Was trifft dich denn fĂŒr eine besondere HĂ€rte, das du so unzufrieden bist?

        Hoffe es geht dir bald besser!

      • HollĂ€ndischer Bastard
        14 MĂ€rz 2013 at 22:33

        Oh mann, alle zwei Wochen wechseln sich der Barroso und der SchÀuble zum KaffeekrÀnzchen bei mir ab. Und die Merkel platzt einfach unangemeldet rein. Ist das nicht eine verschÀrfte Form der besonderen HÀrte?
        Diese fressen mir die Haare vom … Aber jetzt wirds ernst: sie haben mich gebeten, die EU aufzulösen und den Euro abzuschaffen – alleine schaffen die drei das nicht.
        DafĂŒr mĂŒssen die zu mir kommen? Also, ich versteh das nicht …

      • Freigeist
        15 MĂ€rz 2013 at 10:14

        Ey ist das geil wie „Intendant“ und „Ingo“ die selbe Person sind die mit sich selbst redet…

    • Liane
      14 MĂ€rz 2013 at 20:30
      Leave a Reply

      Wer auch immer dafĂŒr verantwortlich ist, dass ich in der Staatsmatrix gefangen bin; I’ll Kill You Last

      http://www.youtube.com/watch?v=MXRLrFWWFqA

      Ja, der Sommer soll endlich kommen. Was soll ich mit einem unbenutzbaren Strand (WarnemĂŒnde) vor meiner HaustĂŒr? 🙁

      • Freigeist
        15 MĂ€rz 2013 at 10:15

        Was meint ihr?`Ist Liane so eine die Goa hört und Pillen schmeisst an der Strandparty? :ugly smilie:

      • Liane
        15 MĂ€rz 2013 at 11:36

        Hm, wÀre ja jetzt frech von mir darauf zu antworten. Also warte ich einfach mal, was die anderen so meinen.^^

      • Agent Orange
        15 MĂ€rz 2013 at 11:46

        Vermutlich lauscht sie ja auch noch den schamanischen KlÀngen und nascht an mexikanischen Pilzen. Das soll gut sein zur Selbstreflexion.

      • Liane
        15 MĂ€rz 2013 at 12:42
  • PooL
    14 MĂ€rz 2013 at 11:21
    Leave a Reply

    LoL =

    SteinbrĂŒck erhĂ€lt Lob aus der CDU (afp)

    …SchĂ€uble warnt Union: SteinbrĂŒck nicht unterschĂ€tzen…

  • Kreuzweis
    14 MĂ€rz 2013 at 8:17
    Leave a Reply

    „und dann noch was zu den “alten griechen” (falls es diese je gegeben hat, wissenschon geschichte ist die lĂŒge auf die man sich geeinigt hat)
“

    Da zieht es mir die ZÀhennÀgel hoch, doch ich halte mal an mich!
    Es wÀre nÀmlich unfair, den Opfern des sozialistischen (Un-)Bildungssystems ihr Nichtwissen unter die Nase zu reiben, denn somancher sich als Nihilist gerierende ist doch nur ein verzweifelt nach Halt suchender.

    Als gute und leicht lesbare LektĂŒre ĂŒber die Antike empfehle ich Joachim Fernaus „Rosen fĂŒr Apoll“ (Geschichte der Griechen) und „CĂ€sar lĂ€ĂŸt grĂŒĂŸen“.
    Sollte in jeder öffentlichen Leihbibliothek oder preiswert antiquarisch zu bekommen sein. Besonders das zweite Buch enthĂ€lt viele BezĂŒge zur Gegenwart, wodurch das verlogene Postulat, man solle aus der Geschichte lernen, bestens erfĂŒllt wird …

    • benjamin
      14 MĂ€rz 2013 at 18:56
      Leave a Reply

      „gute und leicht lesbare lektĂŒre“
      was fĂŒr ein oberlehrerhafter ton! ich bin kein kleiner dummer junge, ich lese ebenso ĂŒber die „alten griechen“ finde aber mehr und mehr, dass sich hier und jetzt nicht die antike wiederholt, sondern dass man die politik nach diesen legenden und mythen ausrichtet. JAJA VERSCHWÖRUNGSTHEORIE !1
      ich bin mitnichten nihilist, ich habe durchaus geerdete grundsĂ€tze, aber wenn etwas so verklĂ€rt dargestellt wird wie „die alten griechen“ dann wittere ich betrug. gesunde skepsis, nur zu empfehlen! ich empfinde die welt als psychisch krank und deshalb ist meine erste herangehensweis um diesen wahnsinn zu verstehen: das unmögliche denken (immer im hinterkopf und im mittelpunkt der mensch) UND KEINE phantastereien ĂŒber alte mĂ€nner in togas und sandalen!

      und dass geschichte die lĂŒge ist auf die man sich geeinigt hat das haben auch nicht die allerdĂŒmmten menschen gesagt (balzac*, garij kasparow, voltair.. was fĂŒr geistige tiefflieger), gelle? 😉

      wird dich natĂŒrlich kaum beeindrucken, oder? ich meine ja, dass die universitĂ€ten (die ja im mittelalter unter die gerichtsbarkeit des klerus standen und seitdem nicht frei geworden sind und im dritten reich bĂŒcher verbrannt haben!) nicht der weisheit sondern IN ERSTER LINIE dem system verpflichtet sind und deshalb glaube ich lieber meiner menschenkenntnis und sage es klar: alles was antike und frĂŒhes mittelalter betrifft da bin ich erst mal extremst skeptisch.
      so soll etwa die nilschwemme allein mehrere tausend mĂ€nner ernĂ€hren die freigestellt sind von landwirtschaft und militĂ€r um gewaltige pyramiden zu entrichten und nachbarvölker sollen nicht morgenluft wittern und dieses Ă€gypten ĂŒberfallen? dann sollen diese sich ermorden lassen?? und alles ohne revolte??? klingt eher wie die kranke phantasie eines fĂŒrsten a la rockefeller, oder?

      solche dinge (logik! menschenkenntnis) sind es die mich umtreiben, wĂ€hrend du noch hinter deinen dicken schwarten hockst und erfundenen idealstaaten nachjagst, aber mach doch was du willst 😉 die hochnĂ€sigkeit kannste dir allerdings klemmen..

      geschichte ist eine lĂŒge.
      fĂŒr dich wohl ein zirkelschluss. ist mir aber wurst 😛

      „Es gibt zwei Arten von Geschichte: Die eine ist die offizielle, geschönte, jene die gelehrt wird, eine Geschichte ad usum delphini; und dann ist da die andere geheime Geschichte, welche die wahren Ursachen der Ereignisse birgt, eine beschĂ€mende Geschichte“ – balzac

      ..und ja, DA rollts mir in der tat die fußnĂ€gel hoch.

  • Rofler
    13 MĂ€rz 2013 at 20:44
    Leave a Reply

    Neuer Papst Franziskus I. (Jorge Mario Bergoglio)

    Obwohl der als „wortkarg und medienscheu“ bezeichnete Jesuit …

    • benjamin
      14 MĂ€rz 2013 at 19:03
      Leave a Reply

      ein jesuiter als papst ist in etwa so ungewöhnlich wie etwa ein klinkenputzer (mit durchaus ruppigen methoden) der chef einer versicherung wird..
      viel interessanter finde ich, dass es a) ein sĂŒdamerikaner (fisch des sĂŒdens! jaja, ich und mein astrotick) mit b) italienischen (wiege unserer zivilisation) wurzeln ist.

      alter wein in neuen schlÀuchen.

      heißt ja auch ĂŒberall, ÜBERRASCHUNG! DER AUSSENSEITER! DER PAPST DER ARMEN

      ja nee, is klar..
      will er nicht „den weg weitergehen“ hat er gesagt??

      nichts neues aus babylon 😉

      • benjamin
        14 MĂ€rz 2013 at 20:52

        ps:

        „Wer nicht zum Herrn betet, betet zum Teufel“

        na, wenn das mal keine klare ansage ist?
        die vorherigen pĂ€pste hatten diesbezĂŒglich ja ziemlich kreide gefressen, aber der haut raus, was wirklich dogma IST! wer nicht zu jesus betet da wird „heulen und zĂ€hneklappern“ sein, steht alles in der bedienungsanleitung, lesen hilft.

        dafĂŒr danke franz – ohne ironie!
        (ich schreibe das als ausgetretener katholik, dem dieses ganze weichgespĂŒlte christentum auf den sack geht, entweder man sagt JA oder NEIN zur kirche, aber der durchschnittsbĂŒrger pickt sich raus was ihm gefĂ€llt „a bissl linke backe hinhalten hier a bissl du sollst nicht töten da“ und doch sind diese mitglieder der kirche, passt net wirklich, dann können sie auch gleich noch zu buddha beten, denn der jesus war ja auch voll der hippie ey man voll so ne, HA!)

        soweit so – gut. ich fĂŒrchte jedoch, dass dieser klartext-papst dazu fĂŒhren könnte die fronten zu verhĂ€rten, sprich: die leute wenden sich -so oder so- der esoterik zu.

        der „ausweg“ aus diesem dilemma geht meiner meinung nach nur ĂŒber den grundsatz: religion sei privatsache! also weder staat noch andere -ĂŒber die mĂ€chtigen- agierende gruppen dĂŒrfen zwang ausĂŒben! klar.
        dadurch, dass die amtskirche so dermaßen weltfremd ist, kann sie keine echte religion fĂŒr den menschen anbieten (so ehrlich franz auch die sprĂŒche raushaut wie etwa „Wer nicht zum Herrn betet, betet zum Teufel“, so wenig passt es zum menschen mit all seinen kniffen und pfiffen“) das gegenstĂŒck ist eine sich modern gebende aber vor korruption strotzende gemeinde mit div. skandalen, welche die menschen ebenso abschreckt.
        so oder so wird wohl die kirche verlieren, die rattenfĂ€nger sthen bereit; aber wie gesagt ist die „ehrliche“ klartextvariante immerhin nicht so ĂŒbelkeiterregend wie der ratzingerseppl als starschnitt aus der bravo (was es beim franz wohl nicht geben wird). man weiß was man hat!
        und dieses gewĂ€sch a la „aus dem christentum ist die freiheit und aufklĂ€rung hervorgegangen“ wie man es gerne bei den „islamkritikern“ aka tĂŒrkenfressern hört, hat jetzt dann wohl auch mal ein eck! sauber

  • benjamin
    13 MĂ€rz 2013 at 19:28
    Leave a Reply

    oh, noch ein aspekt zum bge (und zum abschluss noch eine kleine verschwörungstheorie dazu ;), so eher was psychologisches: die leute holen dann ihr geld vom amt ab und dadurch steht ein schuldverhĂ€ltnis, es heißt zwar BEDINGUNGSLOS aber laberlaber normale menschen nehmen nicht einfach geld und hauen ab, sondern wollen sich dadurch erkenntlich zeigen und ZACK wĂ€chst die solidaritĂ€t (neben abhĂ€ngigkeit und anderen negativen folgen des bge) zum „papa“ staat, oder?

    und dann noch was zu den „alten griechen“ (falls es diese je gegeben hat, wissenschon geschichte ist die lĂŒge auf die man sich geeinigt hat)…
    klischee: da hocken ein paar alte (reiche!) mĂ€nner in ihrer toga auf dem marktplatz rum und philosophieren ĂŒber ihre heilige geometrie und anderen quark und der moderne nerd (und bge-empfĂ€nger in spe) denkt sich: klasse! alle gehen der muse nach und den rest erledigen die roboter (weil es ja im alten griechenland NUR philosophen gab, keine sklaven oder kriege oder sowas gelle)

    matrix lĂ€sst grĂŒĂŸen 😉

  • benjamin
    13 MĂ€rz 2013 at 19:21
    Leave a Reply

    „WĂŒrde man eher den sozialistischen unterentwickelten Diktaturen Freiheit und Marktwirtschaft bringen…“

    oder besser: einfach mal die leute in ruhe lassen und nicht wie kleine dumme kinder behandeln

    • Liane
      14 MĂ€rz 2013 at 0:30
      Leave a Reply

      Naja, irgendwie muss die „Elite“ die Leute ja gar nicht wie kleine dumme Kinder behandeln – die meisten Leute machen das schon von sich aus ganz gut. Und das auch nicht erst seit gestern. „Man“ bekommt was „man“ verdient 🙁

  • Socke
    13 MĂ€rz 2013 at 18:52
    Leave a Reply

    Alex „KommunistenjĂ€ger“ Benesch bastelt sich aus seinem intellektuellem Elfenbeinturm heraus seine eigene Welt…

    Diejenigen Leute die du hier wild in irgendwelche Gruppen einteilst, die gibt es gar nicht. Das ganze ist komplexer, aber auch dynamischer als du es hier darstellst. Es ist nichts als ein Versuch ein schwarz weißes Schubladendenken aufrechtzuerhalten – jetzt hast du schon nicht nur vor der NWO angst, nein du hast auch angst vor der sog. „Unterschicht“ bloß weil du ein bißchen mehr als die hast und dich fĂŒrchtest Sie könnten es dir abnehmen…

    Ich wĂŒrde mal sagen in deinem Falle hat die NWO ganze Arbeit geleistet, du hast Angst, du misstraust deinen Mitmenschen und du bist Bewaffnet – genau so Leute brauchts fĂŒr einen BĂŒrgerkrieg.

    Entspann dich doch mal Bitte!!!

    • Liberty
      14 MĂ€rz 2013 at 10:41
      Leave a Reply

      Lern erstmal lesen du armselige Stinksocke!

  • Unbeugsam
    13 MĂ€rz 2013 at 16:43
    Leave a Reply

    „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, doch dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!“

    Theodor Körner 1791-1813

    • benjamin
      13 MĂ€rz 2013 at 20:05
      Leave a Reply

      den spruch lese ich in jedem linken forum/blog, das ĂŒbliche links gegen rechts (zu schwammig, darum lieber konkret falsch: „gerecht“/“pack“ versus „bonzen“/“stĂ€rke“) und natĂŒrlich gibt es dann als „synthese“ was? pansen auf den teller und gerÄchtigkeit

  • Liberty
    13 MĂ€rz 2013 at 16:42
    Leave a Reply

    So schaut’s aus! Und in der nĂ€chsten Legislaturperiode kommen dann Zwangsanleihen (Orwell’sches Neusprech: Lastenausgleich, sozial gerechte Vermögensabschöpfung), mit denen man dem Mittelstand die Luft abschnĂŒrt. Fiat Money tut sein ĂŒbriges dazu, und das Volk ist verarmt auf ganzer Linie, der Reichtum konzentriert in den HĂ€nden einiger weniger Bonzen.

    Hmm, warum nur erinnert mich das an Kommunismus? Und warum waren die Plutokraten immer so geil auf Marxismus? xD

    http://static.infowars.com/2010/08/i/article-images/delighted.png

    Zu dem Bild: Um Marx herum stehen George Perkins (JP Morgan), John P. Morgan, Teddy Roosevelt, John Ryan (National City Bank), John D. Rockefeller, Andrew Carnegie. (v. li. nach re.)
    Bild von Robert Minor, amerikanischer Kommunist.

  • Leave a Reply

    *

    *

    RELATED BY

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklĂ€rst du sich damit einverstanden.

    Schließen