Politik

Der “Hater”, das ganz bekannte Wesen

Von Alex Benesch

Jeder Mensch der etwas Positives erreicht, bekommt von ihm das sinnwidrigste negative Feedback. Jeden, der etwas Populäres erschafft, trifft sein irrationaler Zorn. Ein zweistelliger Prozentsatz der Nutzer von sozialen Netzwerken und Youtube hatte bereits das Missvergnügen, von ihm angegriffen zu werden: Der moderne Hater des Internet-Zeitalters.

Ha – ter [Nomen] vom englischen Verb “to hate”: Ein Mensch, der nichts leistet oder zumindest nichts, was andere Menschen wertschätzen und sich zwanghaft durch den Erfolg anderer Menschen angegriffen und an eigene Minderwertigkeitsgefühle erinnert fühlt. Anstatt sich zu verbessern und an sich zu arbeiten, versucht der Hater mit permanenter sinnfreier Kritik andere auf das eigene Niveau herunterzuziehen.

Sie finden nicht nur einzelne Haare, sondern ganze Wookie-Pelze in der Suppe, die andere mühsam zubereitet haben. Sie hätten sowieso alles vieeel besser gemacht, wenn man sie denn nur aus ihrer Sitzkuhle in der Couch rausgelassen hätte. Die anderen haben einfach unabhängig von den Tatsachen prinzipiell Glück gehabt oder geschummelt und seien eigentlich stinkfaul. Vorweisen können sie selbst nichts, um ihren eigenen Ansprüchen gerecht zu werden, aber daran sind ja wieder nur andere schuld gewesen.

Sie gehen zu dem Konzert einer Band, die früher noch ein obskurer Geheimtipp für Eingeweihte war, nur um demonstrativ mit verschränkten Armen und gequältem Gesichtsausdruck herumzustehen und hinterher soviele Fans wie möglich davon zu überzeugen, dass sich diese verdammten Musiker verkauft hätten, da jene nach Jahren harter Arbeit nun nicht mehr auf Sofas anderer Leute wohnen und sich nicht mehr von Pferdelasagne und asiatischen Import-Puffreisbällchen ernähren müssen.

Sie wünschen online sogar den minderjährigen Kindern von Prominenten Lymphdrüsenkrebs oder tödlich verlaufende Unfälle, falls sie aber genau diese Promis auf der Straße treffen, verlangen sie fünf gemeinsame Fotos, nur um hinterher ihren 12 Facebook-Friends (die Hälfte davon Fake-Accounts) zu zeigen, dass sie besser seien.

Oder sie hacken den Photobucket-Account von Teeanager-Mädchen, die sich niemals freiwillig mit solchen Zombies abgeben würden, um mit erbeuteten Nacktfotos den Facebook-Zugang zu erpressen um dann alles öffentlich zu posten.

Manche mehr oder minder einflussreiche Personen werden auch glorifiziert, um sich in deren Sonnenglanz kostenlos irgendwie mitbaden zu können. Wer nicht überhöht wird, der soll dagagen natürlich Krebs bekommen, dazwischen gibt es eigentlich nichts. Manchmal schleimen sie sich zuerst ihren Weg in jemandes Umfeld hinein und finden dann heraus, dass es sich um eine reale Person und keine Fantasiefigur handelt und diese sich nicht manipulieren lässt, und sie schalten blitzschnell um auf HATE.

Da sie schon sehr lange Loser sind, erkennen sie mit der gleichen Präzision und Reaktionsgeschwindigkeit wie der CERN-Reaktor jede noch so kleine Schwäche und Unsicherheit in anderen Menschen und stürzen sich darauf wie ein Meth-Junkie in der Hoffnung, sich selbst dadurch zu befriedigen. Ihre Wunschvorstellung ist es, die Gedankenwelt des Gegenübers nachhaltig mit Selbstzweifeln zu verseuchen.

Anstatt ab und zu in gesundem Maße zu lästern, sind sie permanent am hyperventillieren. Sie finden zielsicher wie ein Trüffelschwein ein missverständliches Detail eines Nebenaspekts, interpretieren etwas Schlechtes hinein und hoffen damit, bei anderen Empörung auszulösen und die eigene Hetze zu multiplizieren. Manchmal ist es subtiler: Statt jemandem Darmkrebs zu wünschen, teilen sie ihre Kritik in tausende kleine Teile auf und kritteln an allem herum unter dem Vorwand helfen zu wollen, machen unterschwellige Unterstellungen, versuchen Motivation zu untergraben.

Sie erwarten, verlangen, bestehen auf maßgeschneiderte Dinge, die andere ihnen verdammt nochmal mit einer Verbeugung zu schenken haben! Wie kann jemand es wagen, nicht ihre Wünsche genau zu erfüllen? Ihre Aufmerksamkeit alleine ist doch der beste Lohn überhaupt?!? Andere haben sich abzurackern, andere müssen die Risiken eingehen. Schließlich schuldet ihnen die Welt ja alles mögliche. Sie sind wie die lästernden Muppets Statler und Waldorf die ihre Frauen erschlagen haben und jetzt in der Vorstellung sitzen und auf alles scheißen, weil die Polizei sie sowieso finden wird und eh alles zu spät ist.

Sie üben hinter Pseudonymen verbale Gewalt gegen willkürliche Ziele aus und demonstrieren damit, warum niemand sie jemals lieben wird wenn sie sich nicht ändern: Sie sind unerträgliche bockige Kinder, die in einem ewigen Kreislauf bei anderen Ablehnung auslösen und dann nur umso aggressiver werden.

Irgendwann steigt der pathologische Hater auf zum krankhaften Cyberstalker. Die Forscher Leroy McFarlane und Paul Bocij haben bislang vier Kategorien identifiziert: Der rachsüchtige Cyberstalker der Leuten Augenkrebs wünscht, der gefasste Stalker der hauptsächlich an Nerven sägen will, der intime Cyberstalker der mit seinem Opfer eine Beziehung formen wollte aber durch Ablehnung aggressiv wird, sowie kollektive Stalker-Gruppen mit einer Agenda.

Während dem in der Öffentlichkeit stehenden Stalking-Opfer nachgestellt und es verbal durch den Dreck gezogen wird, fürchtet der Täter die peinliche Enthüllung seiner eigenen Biographie und Lebenssituation. Das Stalking ist oft nicht mehr als ein Betteln um Aufmerksamkeit.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Faschisten und Weißgardisten im Dienste der Donezker Volksrepublik

AlexBenesch

Behörden warten gebannt auf Fakes und Leaks vor den Bundestagswahlen

AlexBenesch

Channel 4 News hat Berg an Daten darüber, wie die Trump-Kampagne Millionen afroamerikanische Wähler vom Wählen abhalten will

AlexBenesch

27 comments

Avatar
FLEX 4. März 2013 at 8:32

Lieber Alex, ich verfolge deine Arbeit seit Jahren, ich finde es unglaublich wie viel du geleistet hast und bin froh das es Menschen wie dich gibt die diese schwere Aufgabe anpacken
anderen aufzuzeigen was alles falsch läuft in dieser Welt, weiter so, und ich denke außerdem das sich deine Arbeit sowie deiner Kollegen wie Alex Jones etc. für uns alle mehr als nur gelohnt hat, hier einige neue Entwicklungen, ich hoffe wir sehen dich mal bei:
Bewusst-TV.de , Alpenparlament.ch und TimetoDO das sind Plattformen bei denen zur Zeit eine sehr positive Vernetzung stattfindet, wir haben eine historische Chance doch noch alles zum Positivem zu wenden, wir müssen nur daran glauben und weiter aufklären.
Liebe Grüße Alex Freeze

Reply
Avatar
LibertarianJahbulone 3. März 2013 at 20:41

Wer redet den schon über optimuzbiatch? Der Junge ist raptechnisch und in Sachen Lyriks seit mindestens 4 Jahren hängen geblieben. Lass ihn sein dreckiges neues Album raushauen, er ist schon jetzt von Cr7z überholt. Und seine hässlichen und unlogischen-emotionalen Vidz unter diverse YT-Channels interessiert eh kaum Einen…

Reply
Avatar
NoWay 28. Februar 2013 at 23:09

Was soll den bei so viel “weil´s so sein soll” Wahrheit außer
abgrundtiefer, bodenloser HASS sonst rauskommen? Bin ich pervers? Soll was lieben? Da kommt ja gleich mal irgendwer gleichmal recht. Du wirst sowas von NICHTS sein. Wie in einem Bruchteil einer Sekunde jenseits von Asche durch das Licht was ich wirf gesetzt sein. Schmarrn.
… und überhaupt,s! Von wo soll den der Saft sonst herkommen? Ich kann mir durch die Kopfhörer keine Tussy geben die eine 3/4 Stunde nur Liebe und Sinn des Lebens presst. Wenn ich da draußen auf der Straße geh,
nur Bullshiter einen “see” anficken, jeder einen am besten
sofort fressen will oder einfach nur wegräumen will.
Die Gesellschaft mit ihrer Kackfisage, mit ihrer, wie im Hirn drin einen Spiegel implantiert, im Selbstbetrug der Sinne sich nur selbst als alles um sie rum ist meint, sich selbst mißbraucht, dies verneint und auf ein beschissenes
“Recht drauf” kommt.

Pro-Pain war doch auch super. Auch wenn´s
die Prison-Industry mitgefördert hat und Rassismus und
Fresse polieren und so.
What will i do with a no smokin´gun? Art

Reply
Avatar
Freigeist 27. Februar 2013 at 17:42

All that hate’s gonna burn you up, kid.
– But it keeps me warm. ;D

Reply
Avatar
KPAX 27. Februar 2013 at 6:20

Ja das ist wahr : Alex macht vor nichts halt und hat keinen Bammel es sich mit Teilen seines Publikums zu verscherzen,wenn es ihm nötig erscheint.
Ich erinnere an Assange !!!!!
Überall hiess es Ha bloß Neid und wie niederträchtig blaa blaa blaaa…..
Nicht wahr ?
Und heute betrachtet sogar der MainStream Assange als gefallenen.
Alex war da weit voraus mit richtigen Analyse das war ein Volltreffer.

Reply
Avatar
Werner 26. Februar 2013 at 8:56

Sie gehen zu dem Konzert einer Band, die früher noch ein obskurer Geheimtipp für Eingeweihte war, nur um demonstrativ mit verschränkten Armen und gequältem Gesichtsausdruck herumzustehen und hinterher soviele Fans wie möglich davon zu überzeugen, dass sich diese verdammten Musiker verkauft hätten, da jene nach Jahren harter Arbeit nun nicht mehr auf Sofas anderer Leute wohnen und sich nicht mehr von Pferdelasagne und asiatischen Import-Puffreisbällchen ernähren müssen.

Geil! Das erinnert mich an das Cover (Rückseite) von der Böhsen Onkelzplatte “Böse Menchen – Böse Lieder” die ich mir 1986 in Dortmund gekauft habe, nur sie futterten damals bei Tante Schreiners Wurstklopse mit Phosphat.

Reply
Avatar
ein mensch 26. Februar 2013 at 15:56

tja, und ohne EMI würden sie das wahrscheinlich heute noch tun 😉

Reply
Avatar
ein mensch 26. Februar 2013 at 8:26

“Sie gehen zu dem Konzert einer Band, die früher noch ein obskurer Geheimtipp für Eingeweihte war, nur um demonstrativ mit verschränkten Armen und gequältem Gesichtsausdruck herumzustehen und hinterher soviele Fans wie möglich davon zu überzeugen, dass sich diese verdammten Musiker verkauft hätten, da jene nach Jahren harter Arbeit nun nicht mehr auf Sofas anderer Leute wohnen und sich nicht mehr von Pferdelasagne und asiatischen Import-Puffreisbällchen ernähren müssen.”

nun, wer jahrzehnte im musikbizz anwesend war und entwicklungen erlebt hat wird erkennen dass dieser absatz mit der intention des artikels rein gar nichts zu tun hat sondern bzgl. “musiker verkauft hätten” zu einem sehr hohen prozentteil der wahrheit entspricht…schließlich gibt es ja nur noch 3-4 große weltkonzerne die das musikgeschehen kontrollieren und somit die “popularität” bestimmen 😉

Reply
Avatar
Alexus 26. Februar 2013 at 0:52

Korrektur oben: “Elite-Stalker” = “Eliten-Stalker”

Ahso die sozialistischen Stalker in Italien kommen,
es wird bunt, in der EU 😉

Pier Luigi Bersani –> Partito Comunista Italiano —> Vertreterin des Eurokommunismus

Reply
Avatar
Alexus 26. Februar 2013 at 0:44

Naja Alex, dann musst du halt Recentr dicht machen, du alter Elite-Stalker 😉

Reply
Avatar
RMN II 25. Februar 2013 at 22:17

Ich finde diesen Artikel sehr nachvollziehbar, weil ich das auch von mir selbst kenne. Dabei spielt es keine Rolle worum es geht, sei es Arbeit, Fitnesstraining oder sonstiges, jeder, der ein wenig Erfolg vorzeigen kann und in dem was er macht glücklich ist, wird von solchen Leuten zerredet, belogen, verleugnet oder bewusst desinformiert. Ich finde das persönlich sehr traurig und kann deinen Frust über solche Leute nachvollziehen. Ich finde die Arbeit, die du machst sehr gut und wichtig, denke zwar in einigen Punkten anders als du, aber im Großen und Ganzen sind deine Artikel meist sehr informativ und bedingt der Sache, dass sich Deutschland und diese Welt in eine sozialistische Hölle bewegen, ist auch deine Wut sehr berechtigt und nachvollziehbar.

Was mir persönlich auch immer negativ auffällt, ist die Tatsache wie unwissend sich meine Altersgenossen (ca. 20 Jahre) auf die “sehr Linke Schiene” eingestellt haben.

Dazu muss ich sagen, dass ich zur Zeit eine Ausbildung zum Handelsassistenten mache und mit Entsetzen darauf sehe, wie gleichgeschalten und anspruchslos die Ausbildung an sich ist, viele dieser “Lehrinhalte” sind selbsterklärend und mit ein bisschen logischem Denken leicht von selbst zu begreifen, ich fühle mich einfach unterfordert und lerne stattdessen lieber Fremdsprachen oder anderes Zeug, was mir später wirklich was bringt. Meine Mitschüler jedoch reden ununterbrochen über nichts Anderes als “der Bachelor” “Shopping-Queen” und solche asozialen Ergüsse aus der Glotze, wo ich mich frage, wie sie überhaupt die Zeit finden, Fern zu sehen, auf jede nur erdenkliche Party hier in Köln zu gehen und sich damit zu beschäftigen, wer aus meiner Klasse und von den Fußball-Promies wohl homosexuell sein könnte. Auf der anderen Seite wundern sie sich dann wieso es Leute gibt, die mehr Geld verdienen und sehen es als unfair an, wieso ihr Chef mehr Geld verdient als sie.

Einige von ihnen sprechen sich !!!!OFFEN positiv!!!! darüber aus wie gut es wäre !!!in Deutschland!!! heute wieder einen !!!!DIKTATOR!!!! zu haben und würden es begrüßen, wenn prinzipiell alles Verstaatlicht wäre, laufen dann aber mit mindestens 4 Produkten vom Apfel rum und prahlen mit der Errungenschaft des neuen 5ten Apfel-Telefons, wobei es doch offensichtlich sein müsste, dass mit einer sozialistischen Regelung all diese Sachen nicht mehr verfügbar wären.

Ich finde es sehr schade, dass viele Leute kein bisschen über irgendwas nachdenken, außer den Gluteus von Anderen, den neusten Kinofilm und wo man sich am günstigsten, in kürzester Zeit betrinken kann. Was in den jüngeren Generationen noch schlimmer ist. Vor allem ist aber eine, wie ich finde, sehr gefährliche Tendenz zum braunen Gedankengut in den Köpfen der Jugendlichen zu sehen, wie auf Seiten der Ausländer, auch wie auf Seiten der Deutschen, so werden prinzipiell immer alle Südländer, als hinterhältige, faule und nur auf das deutsche Hartz 4 Geld aus seiende Türken (wobei ich keinen Einzigen solchen Türken kenne) abgestempelt, die immer gewalttätig sind, die Deutsche und ihre Frauen versuchen zu massakrieren. Das Gleiche findet, dann natürlich auf der anderen Seite statt, wobei Deutsche immer Nazis sind, die alles Ausländer in KZ’s sehen wollen und eigentliche kein Rückrat haben, weil sie ja allesamt homosexuelle Tendenzen aufweisen.

Die einzige Frage, die ich mir eigentlich noch stelle, ist: ” Was geschieht mit dieser Welt, wenn diese Monster erfolgreich sind?” Ich meine, der Großteil der Weltbevölkerung (vor allem in den Industrieländern) ist, viele sind zu einem gefährlichen Grad verblödet und nur noch in der Lage die minimalsten biologischen Triebe, mittels Großkonzernen oder dem Staat, in einem fast ausreichenden Maße zu sichern, wozu braucht die Weltelite solche Leute? Sie sind doch unfähig! Nur allein damit man sie töten kann? Denn wenn man sich den Stand der Technik anschaut, so ist jede menschliche Arbeit, jedes Produktionssektors, obsolet. Was bringt es der Elite, die Guidestones erfüllt zu haben? Wird denen, dann irgendwann langweilig mit ihrem “realen Computerspiel” und drücken sie dann auf den Nuklearen Reset Knopf, damit irgend eine andere Spezies ihre Chance bekommt diesen Planeten zu erobern?

Reply
Avatar
StMichael 25. Februar 2013 at 21:43

Grundsätzlich finde ich den Artickel in seinen inhaltlichen Kernaussagen OK,

aber, ich möchte einen Aspekt zu bedenken geben.

Es gibt die Gefahr, wenn man eine bestimmte Schnittmenge von Personen – egal wie berechtigt oder unberechtigt – in bestimmter Weise charakterisiert und sie dann in ein Schubladen-Ettiket steckt:

Hater oder z.b. Troll, daß man danach innerlich dieselben, möglicherweise auch mehr unbewußt empfindungsmäßig NICHT MEHR ALS MENSCHEN wahrnimmt,
sondern nur noch als Feind
(bestimmte Kreise benutzen den Ausdruck Zecken)
der entmenschlicht ist.

Passiert sowas von mehreren Seiten gegenseitig bewegt man sich in einen Kreislauf der folgendes immer mehr wird:

unzivilisierter, unkultivierter und immer asozialer.

Reply
Avatar
Stöhr 25. Februar 2013 at 18:13

Ich finde man kann über den Ton oder die Art und Weise nachdenken, zumal hier wirklich ein extremes Gegenbild zu einem halbwegs normalen Menschen gezeichnet wird, aber inhaltlich ist an dem Artikel nichts auszusetzen. Ich habe über die Jahre die Entwicklung von Herrn Benesch verfolgt und muss sagen, dass er einer der ersten gewesen ist, die wirklich harte Themen, auch jenseits von 9/11, was ja zeitweise auch irgendwie hipp war, aufgegriffen und themastisch für ein offenes Publikum dargeboten hat. Und für diesen Mut gebührt ihn Hochachtung und Anerkennung. Seine Artikel besitzen durchaus die inhaltliche Qualität, um auf anderen Foren, wie Facebook, Google+ etc. gepostet zu werden. Und schließlich darf man nicht vergessen, dass wir Gott sei dank, immer noch Menschen sind mit Gefühlen und Emotionen und die können ja bekanntermaßen auch mal übers Ziel hinaus schießen. Wir sollten alle froh darüber sein, dass es in Deutschland so etwas wie Alex Jones gibt, zumal ich bisher keine qualitativ so hochwertige Alternative im deutschsprachigen Raum kenne.

Reply
Avatar
Stefan 25. Februar 2013 at 17:46

@Libertus:
Oh Gott, dieser arbeitslose NoLifer hat meist nicht mal 100 views und zensiert immer fleissig die Kommentare damit nicht 90mal drunter steht was er für ein LOOSER ist!

Reply
Avatar
Gehbitte 25. Februar 2013 at 17:32

Zu emotional,zu oberflächlich,verallgemeinernd und vor allem zu hässlich deine Autobiografie.Ich erinnere mich an einige deiner Artikel wo du über Piratenpartei und Co genau in diesem Still über alles was nicht deiner Meinung ist hergezogen bist.Was privat mit dir und einigen Gruppierungen so läuft ,interessiert mich als Konsument überhaupt nicht.Ich kann zwar verstehen ,dass man mit der Zeit einen ziemlich dicken Hals bekommt , von allen Seiten beschossen zu werden aber was hast du dir mit dieser Art Journalismus erwartet?Du hast eine brillante erfrischende Methodik den Dingen auf den Zahn zu fühlen aber genauso schnell und hingebungsvoll greifst mit deinen Verbal Umschlägen wieder ins Braune ….. So bist du nur eine 1:1 Kopie dessen was du anklagst.Wenn du mehr Zielpublikum erreich willst bezeichne sie nicht als minderbemittelte Trotteln ohne Hirn und Verstand – wenn Leute mit Dreck nach dir werfen wollen heb es doch um Gotteswillen nicht auf (ausser du magst Fekalien anderen Menschen) um zurück zu werfen. Hater brauchen Angriffsfläche,Rückmeldungen um gefüttert zu werden – ohne diese Verpufft ihre Energie sehr schnell und ziehen zum nächsten weiter.Mehr investigativer Journalismus bitte ,weniger hate,HATE, H A T E. PS:Wenn es hilft kannst dir ja dein Klopapier mit diversen Parteisymbolen,Personen oder was auch immer bedrucken 😉

Reply
Avatar
alex 25. Februar 2013 at 18:29

Wenn die Piraten nur sich selbst drangsalieren wollen mit Zwang überall dann wäre mir das egal. Sobald die aber Anspruch erheben, jeden in eine gesetzliche sozialistische Einheitskrankenkasse zu zwängen, BGE und anderen Horror, dann äußere ich mich zu Recht negativ. Das ist ja gerade der Unterschied. Hater erfinden Dinge oder übertreiben maßlos. Bei DDR 2.0 hört der Spaß auf

Reply
Avatar
Jefferson 25. Februar 2013 at 19:00

Ich sehe einen gesamtgesellschaftlichen Trend hin zu immer mehr DDR 2.0. Viele Leute verstehen die Ursachen der Finanz- und Eurokrise nicht richtig und wollen NOCH MEHR Sozialismus, noch mehr staatliche Einmischung.

Dabei liegen die Lösungen ganz woanders.

Wer die DDR 2.0 wirklich haben will wird sie auch bekommen. Inklusive Mangelwirtschaft, Mauer und Schießbefehl.

Denn ohne all das gibt es Sozialismus nicht.

Reply
Avatar
Toby 26. Februar 2013 at 23:31

DDR 2.0 ist der derzeitige katholische Sozialismus ! Und ja, die Piraten haben einige Ideen die man in die sozialistische Ecke einordnen kann. Die Frage ist vorerst welche “Halb”-sozialistische Form man ersteinmal bevorzugt. Andere verlangen für jeden Scheiß Verstaatlichungen, wovon dann jeder Bedürftige etwas umsonst bekommen kann und der Bedürftige selbst bekommt wenig bis keine finanziellen Möglichkeiten. Alles muss dann beantragt werden. Die Piraten haben aber die Idee ein BGE einzuführen und den ganzen Verstaatlichungsquatsch zu lassen. Das BGE kann in einer Höhe angesetzt werden das es das heutige H4 ersetzt. Ich war totaler BGE-gegner, aber allein die Vorstellung das diese “DDR”-Menschenverwaltungsbürokratie dann endlich ein Ende hat macht es für mich sympatihscher. Ich kann mir nicht vorstellen das man soviele “Hausschweine” in kürze in eine freie Gesellschaft überführen kann. Wird wohl Schritt für Schritt geschehen müssen.

Reply
Avatar
Stefan 25. Februar 2013 at 17:00

Noch was zur Pferdelasagne:
Döner heisst jetzt Steckenpferd 😉

Reply
Avatar
Guantana-MOHR 25. Februar 2013 at 16:58

IS ja nicht so das du unrecht hättest ehr im Gegenteil!!), aber hätte man die Zeit nicht für andere Themen verwenden können? Ich mein.. die Hater werden dich weiterhin Haten.. ob mit dem Artikel oder ohne…
Aber ich vermisse auf dieser “Nachrichtenseite” aktuelle Nachrichten. Ich mein.. kann man von halten was man will, aber ich hab hier z.B. noch nix von dem Meteoren gehört (zumal dieser schon öffters Zitierte russische Politiker von einem US “Angriff” spricht) und da hätte man die Berichterstattung ja regelrecht zerflücken können…. und von so vielen anderen Themen auch nicht… Ich finde es halt schade, da man quasie warten muss, bis ein Thema bei recentr wieder Aktuell is.. was sie ja auch immer wieder werden.. quasi Regelmäßig :).. aber… weisste wie ich das mein??

Auch daie Prepper Geschichten… is ja alles Wichtig und auch Interessant… aber nicht für den Großteil der Leute in diesem Land!! Die meisten wissen von nichts… aber man will ihnen schon mal Prepper Ausrüstung verkaufen.. Ich sehe da, wie schon mehrere Angesprochen haben, ebenfalls die Gefahr in eine Sparte abzurutschen.

Mir fehlen halt Aktuelle Themen, die nicht nur “uns” Interessieren, sondern mit denen man auch für recentr.com vernünftig werben kann (als Nachrichtenseite).

Und evtl. sollte man wirklich einmal drüber Nachdenken, ob dieses ewige fertig machen von Menschen die nicht so denken wie du, so Sinnvoll ist.
Ändert natürlich nichts… Hater bleibt Hater… aber nur aufgrund deiner Teilweise harten Äußerungen, die für mich manchmal einen Realitätsverlust wiederspiegeln (bei weitem nicht immer!!!), hab ich es schon des öfteren Unterlassen deine Sendung zu Teilen bzw. Weiterzugeben.. Was sollen die denn Denken??
Die Themen sind an sich immer Gut gewählt und auch Inhaltlich kann man nicht groß meckern… aber du bist nunmal nicht Alex Jones und, was noch wichtiger ist, wir sind hier nicht in den USA.

Weiterhin nur das beste für dich, recentr und deine Familie! Du machst das schon vernünftig!!!
Aber hin und wieder sollte man Kritik auch mal annehmen und nicht erst wenn Leute abspringen oder so… Kritik ist IMMER gut für den Kritisierten. Man muss damit nur auch umgehen können und nicht alles gleich auf ein Podest heben, dass den Kritiker zu einem Klugscheißer auf´m Harz4-Tron hebt und recentr.com zu dem aufwendigsten und größten Unterfangen, dass eine privatperson je gestartet hat macht.

Reply
Avatar
BennyB 25. Februar 2013 at 18:40

Seh ich ganz anders. Warum die leute mit Meteoriten belästigen? Dieser Meteor hatte keine Politische dimension und lässt sich nicht politisch instrumentalisieren (außer wenn sie kommen und schreien NASA braucht mehr cash um uns vor Meteoriten zu beschützen). Bei solchen themen kann man von den MSM erwarten das sie keine desinfo verbeiten. Und die Leute besuchen Recentr nicht um die selben ticker zu lesen die sie auch auf SPON oder anderswo bekommen. Wir können doch froh sein wenn mal ein paar tage kein Fukushima, Hurricane, Krieg oder umsturz die Welt erschüttert. Das gibt Alex die gelegenheit sein wort mal wieder an die community zu richten. Und dabei gepflegt ärsche zu treten wie wir’s von ihm gewohnt sind.
Und der russische Politiker der die Meteroiten zu einem Amerikanischen Waffentest umdeklariert hat war Schirinowski. Ich bin mir sicher das du ihn kennst. Wer nimmt denn diesen Clown ernst?

Reply
Avatar
Socke 2. März 2013 at 10:10

Also das Leute wie der gute alte Guantanamohr hier solche Kommentare posten sollte dir mal zu denken geben lieber Alex!!!

Punkt 1: Du solltest dir die Hater am Arsch vorbei gehen lassen anstatt ihnen Angriffsfläche zu geben. TOS zb. verwendet in seinen videos besonders gerne stellen wo DU ihn erwähnst. Je mehr du ihn dabei beleidigst desto mehr freut er sich!!!

Punkt 2: Manchmal sind die Hater nur Kritiker, werden von dir aber gleich in die Hater-ecke gestellt, vermutlich weil du dich durch Kritik persönlich angegriffen fühlst!

Und…

Punkt 3: Wenn du anstatt 48/7 Stunden zu arbeiten dich auch mal entspannen würdest könntest du evtl. besser mit Kritik umgehen – aber die Arbeit ist eben dein Heroin – ohne Arbeit kriegst dus Zittern oder??

Und…

Schlussendlich muss ich dir leider sagen das das meiste von dem was du den Leuten vorwirfst auf dich selbst zutrifft. Wenn man die Story über deinen Vater kennt dann ist doch ganz klar das du selbst eine Narzistische störung hast, deshalb gibt es Infokrieg.tv doch erst. Wenn du das ganze mit etwas mehr selbstironie Verkaufen würdest hätten die hater keine Angriffsfläche mehr!!!

PEACE

Reply
Avatar
alex 2. März 2013 at 11:03

Viele verstehen den Typus Hater noch nicht wirklich, ergo der Kommentar. Wenn ich mich “entspanne”, würden wir pleite gehen. Ich habe es nicht so bequem wie ein Angestellter. Die Arbeit von 7 Jahren fürs Gemeinwohl als narzisstische Kompensation zu bezeichnen, ist schon sehr verachtend. Jeder der mich persönlich kennt oder mich getroffen hat, weiß dass ich extrem umgänglich bin ohne Star-Allüren. Meistens bin ich sogar viel zu nett, was viele als Schwäche auslegen und als Gelegenheit wittern. Meine Fähigkeit, über meine eigene Psyche völlig offen zu reden, widerspricht deiner Ferndiagnose.

Reply
Avatar
KPAX 25. Februar 2013 at 16:55

Der Artikel selbst war ziemlich hasserfüllt.

Reply
Avatar
mrbhater 25. Februar 2013 at 16:48

Und was ist mit mir???
Ich hasse schließlich “mrbaracuda”!!!

Reply
Avatar
Unbeugsam 25. Februar 2013 at 16:08

Ich frage mich was Alex dazu bewegt hat diesen Text zu verfassen…?
Aber er hat Recht! Mit ALLEM!!!!

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Vorräte bis 25. Oktober 2020

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.