Ein Kommentar von Alex Benesch

Die Europäische Union, das honorige Gemeinschaftsprojekt der CIA, des europäischen Adels, Wirtschaftskartellen und prominenten Nazi-Anwälten wie Walter Hallstein, möchte endlich ihr allsehendes Auge im Himmel haben. Da man keine omnipräsente, allwissende Gottheit ist, muss man etwas nachhelfen, dokumentiert ist dieser Prozess im Arbeitsdokument der EU-Komission zur Erarbeitung einer Strategie für “zivile” Einsatzgebiete “unbemannter, ferngesteuerter Fluggeräte”, auch bekannt als Drohnen.

Der wachsende Markt neben klassischen Killerdrohnen soll das erbärmliche Wirtschaftswachstum ankurbeln und herbeigesehnte Arbeitsplätze schaffen: Entwickler von Drohnen, Fabrikarbeiter, Piloten, Programmierer, Mechaniker für Wartungsarbeiten, neue Jobs in der Versicherungsbranche und so weiter und so fort.

Was leisten die innovativen Geräte, das den Bürgern, dem vermeintlichen Kunden nutzt? Sie taugen für lange ununterbrochene “Beobachtungsmissionen” oder für Einsätze nach Atom- oder Chemieunfällen, wenn also Staat und Insider-Industrie wieder einmal krass versagt haben und den Eindruck erwecken müssen, kompetent zu sein. Erinnern sie sich an die wie besoffen fliegenden Drohnen über Fukushima die auch schonmal wo gegenstießen weil ihre Elektronik auf Grund der hohen Strahlung verreckte? Damit ist so ein Atomunfall doch gleich halb so schlimm.

Weiterhin wünscht man sich Drohnen für allerhand nicht näher definiertes “Krisenmanagement”, polizeiliche Aufgaben und Grenzkontrollen. Da auf legalem Wege sowieso schon zuviele Einwanderer in die EU gelangen, fragt man sich vor wem man genau die Grenzen protegieren möchte? Republikflüchtlinge?

Kommerzielle Flüge im Transportwesen sind tatsächlich interessant, etwa für Produktlieferungen am selben Tag. Statt Express-Lieferung von amazon am nächsten Tag für 13€ also Lieferung am selben Tag für 50€? Wer allerdings mit eigenen unangemeldeten Drohnen Beobachtungen durchführt oder diverse Gegenstände in der Gegend herumbewegt, bekommt wohl Besuch von bewaffneten Sturmkommandos und darf sich mit einem Stiefel im Nacken erklären.

Weiterhin begeistert man sich für Beobachtungen von Stromnetz, Gasleitungen und Ölpipelines (was soviel heißt wie Bewachung), “Inspektionen von Infrastruktur”, “Beobachtungen natürlicher Ressourcen”, was übelste Strafen bedeutet wenn Landwirte und Landbesitzer sich nicht an die 30.000 EU-Richtlinien halten, “Land und Tier-Management” (ditto) sowie Kommunikation und Entertainment. Hacker demonstrierten bereits, wie man mit günstigem Ausgangsmaterial ein Gerät zu einer Catcher-Drohne umfunktioniert, welche alle möglichen Funksignale abgreift.

Die USA und Israel dominieren bislang den Markt, die Europäer wollen aufholen. Auf dem zivilen EU-Markt gibt es jedoch noch Hürden, die selbstverständlich der Empfehlung zufolge schnellstmöglich beseitigt werden sollen. Mit dem “Single European Sky”, dem einheitlichen Luftraum, verlieren Nationalstaaten den letzten Rest an Kontrolle.

Dem UAS (=Drohnen) Panel Process gehört eine Menge verschiedener Gruppen an, von denen die Steuerzahler meist überhaupt keine Ahnung haben: Eurocontrol, die European Civil Aviation Conference, European Safety Agency, diverse Wissenschaftler mit Geld vom Staat und der Insider-Industrie, ICAO, JARUS, die Innenministerien, European Defense Agency, Verteidigungsministerien, die European Space Agency, “internationale Militärorganisationen”, NGOs mit den üblichen zwielichtigen Zuschüssen, sowie Vertreter der Industrie.

Bislang haben die Drohnen zu 95 % militärische Einsatzzwecke, Schätzungen zufolge sollen 35.000 Drohnen weltweit produziert werden in den nächsten 10 Jahren. Die Deadline vom 15. September 2015 möchte man für die sichere Integration von Drohnen in den Luftraum einhalten.

Von großen Drohnen über 150 Kg Eigengewicht befinden sich bereits 69 verschiedene Modelle in der Entwicklung innerhalb der EU oder sind im Einsatz. Von 335 leichten Modellen in der EU sind 115 marktreif, nur 25 im Einsatz. Lediglich 10 EU-Mitgliedsstaaten haben Regeln für Drohnenoperationen veröffentlicht.

Besonders die trockenen Anmerkungen über die sogenannte “Mutualisation” von Drohnenkapazitäten lösen beim Leser stumme Schreie aus, der Einsatz militärischer Geräte für zivile Regierungs-Einsatzgebiete, wie das breit definierte Krisenmanagement. Nochmal: Der Einsatz militärischer Geräte für zivile Regierungs-Einsatzgebiete. Stellen sie sich Erich Honecker vor, der sich in eine Art Skynet aus den Terminator-Filmen verwandelt hat.

Der UAS Panel Process im September und Oktober 2011 behandelte die Integration der Drohnen in die Luftverkehrssysteme, sodass möglichst keine pe Kollisionen in der Luft stattfinden oder unauthorisierte Terroristen ihre eigenen Vehikel mit einer Phone Bomb kombinieren.

Von Eurocontrol fordert man eine zivil-militärische Koordination des Luftverkehrssystems, darüberhinaus Hilfe von der European Defence Agency. Wieder geht es um “potentielle Einsätze militärischer Technik für zivile Einsatzgebiete”. EU-Recht erlaubt in Notständen die Tötung von Menschen im Zuge der Aufstandsbekämpfung. Eigene exklusive Frequenzbänder werden bereitgestellt für Navigation und zur Übertragung großer Datenmengen, beispielsweise hochauflösende Videoaufnahmen oder Forward Looking Infrared (FLIR).

Drohnen kamen bislang weltweit erfolgreich zum Einsatz in meist trockenen Ländern mit schwach gebildeten, armen und unterdrückte Bevölkerungen. Probleme gibt es bei Regen, Nebel und Schnee. Weltweit existieren parallel Entwicklungen zur Tarnung vor den Augen im Himmel, wie verhältnismäßig günstige Kleidung mit Metallfasern die die Infrarotsignatur des Körpers fast komplett eliminieren. Drohnensignale lassen sich fälschen (spoofen), mobile Lasergeräte mit vergleichweise wenig Power grillen die fliegenden Drohnen und es wird sich zwangsläufig ein Markt etablieren für Anti-Drohnen-Drohnen.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Trumps Partner könnten im Gefängnis landen, niemand äußert Verdacht dass sie gezielt die Russen ausspionierten

AlexBenesch

Der Radioempfang in Deutschland ist bald so eingeschränkt wie in Diktaturen

AlexBenesch

Antwort auf Cantwells "10 Gründe, warum Libertäre nicht nett zu euch sind"

AlexBenesch

7 comments

Avatar
Killer-FEMA 18. Februar 2013 at 22:59

Auf Seite 1001 bis 1008 im offiziellen Obamacare Programm (H. R. 3200 Gesetz) steht, das der Chip ab dem 23. März 2013 verpflichtend für jeden in den USA sein soll. Das Gesetz ist mit dem 21. März 2010 datiert. (In Kraft… nicht später als 36 Monate). Laut Wiki und laut dem Weißen Haus ist das Gesetz HR 3200 von Obama am 23. März 2010 unterzeichnet worden.

Es sollen Gesundheitsdaten mit Personen “verknüpft” werden, wer sich weigert FEMA-Camp?

Folgendes Dokument http://de.scribd.com/doc/126099924/BILLS-111hr3200ih-pdf

Habe aus dem riesigen Wust nur einiges rausgestellt, wie immer in verschlüsselter Juristensprache mit Querverweisen und Co. – vielleicht kann das ja mal jemand durchkramen, da steht noch mehr Firlefanz drin, durchaus gruselig…

TITLE VII—MEDICAID AND CHIP

Seite 100

CHIP — (1) COVERAGE FOR CERTAIN NEWBORNS — (A) IN GENERAL—In the case of a child born in the United States who at the time of birth is not otherwise covered under…

Seite 102

… CHIP – TRANSITION A child who, as of the day before the first day of Y1, is eligible for child health assistance under title XXI of the Social Security Act…

Seite 219

…Reports on financial relationships between manufacturers and dis-tributors of covered drugs, devices, biologicals, or medical sup-plies under Medicare, Medicaid, or CHIP and physicians andother health care entities and between physicians and otherhealth care entities…

Seite 221

MEDICAID AND CHIP – Sec.1703.CHIP and Medicaid maintenance of effort…Optional medicaid coverage of low-income HIV-infected individuals…Requirement of 12-month continuous coverage under certain CHIPprograms….

Seite 222

…Sec.1757…Medicaid and CHIP exclusion from participation relating to certainownership, control, and management affiliations…

Seite 704

…ENHANCED PROGRAM AND PROVIDER PROTECTIONS IN THE MEDICARE, MEDICAID, AND CHIP PROGRAMS…licensing board checks…screening against the list of individuals and entities excluded from the program under title XVIII, XIX, or XXI…(D) background checks…

Seite 708

…CHIP—Section 2102 of such Act…A State child health plan shall include a description of the procedures…

Seite 739

MEDICAID AND CHIP Subtitle A – ELIGIBILITY FOR INDIVIDUALS WITH INCOME BELOW 133 1/3 PERCENT OF THE FEDERAL POVERTY LEVEL…

Seite 751

…CHIP MAINTENANCE OF EFFORT…as a condition of its State plan under this title under…in effect eligibility standards, methodologies, or procedures under its State child health plan under…

Seite 806

…MEDICAID AND CHIP EXCLUSION FROM PARTICIPATION RELATING TO CERTAIN OWNERSHIP…from participation in the program under the State plan if such individual…entity owns, controls, or manages an entity that…has unpaid overpayments under this title during such period…

Seite 1003

…of the Social Security Act or from the health systems of the Department of Veterans Affairs…Not later than 36 months after the date…

Reply
Avatar
Failor 18. Februar 2013 at 20:14

“Da auf legalem Wege sowieso schon zuviele Einwanderer in die EU gelangen…”

Wie kann man als freiheitlich denkender Mensch gegen freie Einwanderung sein?

Es ist wenig freiheitlich, wenn man anderen vorschreiben will wo sie ihr Glück zu suchen haben!

Solange die EU mir vorschreiben will welcher Mensch “legal” und welcher “illegal” ist, sind mir einfach ALLE willkommen.

Aus Angst vor “Kriminellen” und “subversiven Kräften” die Grenzen zu verschließen erinnert irgendwie an nordkoreanische Propaganda.

Reply
Avatar
vollbremsung 18. Februar 2013 at 20:08

Eine weitere krasse Nummer im Horrorkabinett EU. Nur mit Politikersprech als Nebelgranate zur Verschleierung der eigentlichen Absichten lässt sich solche Sauerei überhaupt durchbringen. Aber irgendwann läuft das Fass über – wir haben das Internet und die Wahrheit stößt auf offenen Ohren!

Reply
Avatar
Ingo 18. Februar 2013 at 19:02

Macht mal gute CIA! Hoffentlich ihr alles kurz und klein!

Reply
Avatar
almhittnsepp 18. Februar 2013 at 18:37

Lezte Woche war in der Kronenzeitung ein Artikel zum Thema nach dem Motto:”Nein so was machen wir in Österreich nicht, obwohl es soooo praktisch wär” – zum Kotzen!
http://www.krone.at/Nachrichten/Darabos_will_Drohnen_fuer_den_Grenzschutz-Probebetrieb_ab_2013-Story-323334

http://news.orf.at/stories/2123954/2123943/
http://burgenland.orf.at/news/stories/2535867/

Reply
Avatar
Specht 18. Februar 2013 at 17:16

übel!

“CIA-Nominierung: LPAC-Dossier zu John Brennan”:

http://bueso.de/node/6315

Reply
Avatar
Georg 18. Februar 2013 at 17:05

Bevor man die NWO-Gegner im Lande mittels Drohne tötet, kann man ja vorher noch den Kühlschrank von Ferne abschalten.

Ist sie nicht großartig, diese EUdSSR. ^^

Stromfirmen wollen Kühlschränke fernsteuern:
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.um-versorgung-zu-sichern-stromfirmen-wollen-kuehlschraenke-fernsteuern.5e5880de-5ee1-4f69-a9b6-540c75a8f54a.html

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Vorräte bis 4. Oktober 2020 im Recentr Shop!

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.