Neuer Kamerasensor an Drohne sieht winzigste Objekte aus mehreren Kilometern Höhe

Paul Joseph Watson (Prison Planet.com)

Ein neues Spionagesystem das in eine Drohne passt, kann winzige Objekte aus mehreren Kilometern Höhe erkennen und die Bewegungen von Objekten auf der Fläche einer Kleinstadt verfolgen. Das ARGUS-IS System verfügt über 368 Bild-Sensoren mit insgesamt 1.8 Milliarden Pixeln und wurde von BAE Systems entworfen für einen Auftrag der Pentagon-Technologieabteilung DARPA.

Letztendlich möchte man es in Verbindung einsetzen mit der in der Entwicklung befindlichen Solar-Eagle-Drohne, die jahrelang ununterbrochen in der Luft bleiben kann.

In dem Einspieler beschreibt der Entwickler Yiannis Antoniades, dass ARGUS vergleichbar sei mit „bis zu 100 Predatordrohnen die ein Gebiet von der Größe einer mittleren Stadt beobachten.“ Auf 15 Quadratmeilen können bewegliche Objekte verfolgt werden, die Aufnahmen lassen sich speichern und an eine Bodenstation streamen.

Experten sagen voraus, dass im Jahr 2020 bis zu 30.000 Überwachungsdrohnen im amerikanischen Luftraum fliegen werden.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Psychometrie hat Politik, Medien und Verschwörungsszene in der Hand

AlexBenesch

Video: US-Luftwaffe demonstriert Vogel- und Insektendrohne

AlexBenesch

Wikileaks-Mythos Nummer 4: Wikileaks bietet Geheimhaltung und Quellenschutz erster Klasse

AlexBenesch

2 comments

Avatar
Maggog 20. Februar 2013 at 9:21

Nur traurig das es keinen zu interessieren scheint!!
Schöne neue Welt

Reply
Avatar
OOO 15. Februar 2013 at 17:53

Rockefeller und Rest-Narzissten spielt bald Sim-City und Duke Nukem…^^ <– in ECHT ejjj^^

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Vorräte bis 7. März 2021!

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.