Polizei fackelt Cop-Killer Dorner ab, spricht von Unfall

Auf Polizeifunk wütende Aufrufe zu hören, Dorners Hütte niederzubrennen Paul Joseph Watson (Infowars.com) Das Büro des Sheriffs von San Bernardino behauptet, dass der Brand von Christopher Dorners Hütte nicht...

Auf Polizeifunk wütende Aufrufe zu hören, Dorners Hütte niederzubrennen

Paul Joseph Watson (Infowars.com)

Das Büro des Sheriffs von San Bernardino behauptet, dass der Brand von Christopher Dorners Hütte nicht von der Polizei beabsichtigt gewesen sei. Auf dem Polizeifunk sind jedoch wütende Aufrufe zu hören, Dorners Hütte „niederzubrennen“.

Am Ende der Pressekonferenz gestattete man Reportern klägliche fünf Minuten um Fragen zu stellen, ohne jedoch irgendwelche Details in den Antworten zu liefern. Es sei zunächst „gewöhnliches“ Tränengas eingesetzt worden, dann hätten Beamte sogar CS-Kanister in die Hütte geworfen, welche „Feuer auslösen“ können.

McMahon gestand ein dass die Kanister eine große Hitze erzeugen, erklärte jedoch die Aussagen auf dem Polizeifunk mit dem Hinweis, Tränengas würde intern als „Brenner“ bezeichnet werden.

Die Aufnahmen zeigen jedoch deutliche Aufforderungen, die Hütte niederzubrennen bevor man die CS-Kanister warf. Der lokale Nachrichtenkanal KCAL spielte unter anderem folgende Ausschnitte:

„Verbrennt diesen Motherfucker, verdammt nochmal!“
„Brennt dieses verfickte Haus nieder!“

CBS Los Angeles spielte einen Ausschnitt in dem es hieß:

„Holt das Gas, brennt es nieder.“

Polizisten diskutieren „den Plan mit den Brennern“. „Die Brenner werden eingesetzt und wir haben einen Brand.“

Die Polizei versuchte auch nicht den Brand löschen zu lassen von Feuerwehrfahrzeugen die in der Nähe warteten.

Categories
SicherheitTerror
5 Comments on this post.
  • Renate
    15 Februar 2013 at 8:16
    Leave a Reply

    Das erinert mich stark an das Feuer in Wako oder so ähnlich.

  • Guantana-MOHR
    14 Februar 2013 at 22:07
    Leave a Reply

    „In den Trümmern wurden menschliche Überreste entdeckt. Auch persönliche Gegenstände wurden gefunden, darunter eine Brieftasche und der Führerschein Dorners, ausgestellt in Kalifornien.“
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/tod-von-christopher-dorner-polizei-hat-feuer-nicht-absichtlich-gelegt-a-883310.html

    „Die Ermittler zweifeln aber nicht daran, dass es sich um Überreste des 33-Jährigen handelt. Dorners Führerschein und andere persönliche Dinge wurden gefunden.“
    http://www.nwz-inside.de/News/Deine-Welt/Spotlight/Jagd-auf-Polizistenmoerder-vorbei,50507

    „Laut „USA Today“ sollen die Beamten in der Hütte neben der Leiche die Brieftasche mit Dorners Führerschein gefunden haben.“
    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article113616883/Polizei-stuermt-Blockhuette-und-findet-Leiche.html

    haha.. laut US Regierung wurde der Pass von Mohammed Atta auf den Trümmern des WTC gefunden.. ;).. Leiche völlig verbrannt, aber der Führerschein is lesbar..

  • Jefferson
    14 Februar 2013 at 21:52
    Leave a Reply

    Das LAPD soll hochgradig korrupt sein.

    Das soll Dorner auch in einem hinterlassenem Manifest dokumentiert haben.

  • Porno Pommes
    14 Februar 2013 at 21:35
    Leave a Reply

    Das ganze ist ne unglaublich Geschichte, die mal wieder die völlige Selbstjustiz der Polizei zeigt.
    Da werden Autos auf offener Straße beschossen, weil die Fahrer schwarz sind und es dem Auto Dorners ähnelte.
    Dabei ist es unerheblich ob auch ein weißer oder mal eine Frau die Karre fährt.

    Noch dazu kommen andere Berichte, die davon reden, dass die Polizei sogar die Feuerwehr blockiert hätte.
    Selbstverständlich wird es gegen keinen Polizisten ein anständiges Verfahren geben…

    Ist hier in DE übrigens kaum anders, wenn man versucht auf seine eigentlichen Rechte zu bestehen, entscheidet die Polizei ganz einfach ihre „Anweisungen durchzusetzen“. Recht auf Schadensersatz hat man nachher nur in den wenigsten Fällen.

    http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/kampf-um-wiese-zwangseinweisung-fuer-bauer-friese-15e00-51ca-87-728043.html

    (jaja motzt über das Qualitätsmedium RTL rum, ob sie es nun ausschlachten oder nicht, bedenklich ist der Fall allemal)

    • beewhyz
      14 Februar 2013 at 22:50
      Leave a Reply

      „Ist hier in DE übrigens kaum anders, wenn man versucht auf seine eigentlichen Rechte zu bestehen, entscheidet die Polizei ganz einfach ihre “Anweisungen durchzusetzen”. Recht auf Schadensersatz hat man nachher nur in den wenigsten Fällen.“

      Du musst dir daher in jedem Fall einen unabhängigen Zeugen (also am besten einen vollkommen Fremden Passanten) herbeirufen und solange darauf bestehen, dass diese Person Zeuge ist. Damit kannst du viel pseudo-gehabe gerade bei den jüngeren cops schonmal mindern. Bei den Erfahren wirds natürlich schwer denn die kennen das Spiel und könne evtl. auch die Zeugen umwickeln.

      Zudem unbedingt „Psychologie für Polizisten“ bzw. „Polizeipsychologie“ lesen, um die Marker zu kennen wonach die so gehen.

    Leave a Reply

    *

    *

    RELATED BY

    • shutterstock_124178923-new-york-chelsea-1375

      New York-Bomber ist afghanischer Migrant – UPDATES

      Luciano Mortula / Shutterstock.com Laden Sie diese Seite regelmäßig neu in Ihrem Browser Der afghanische Migrant Ahmad Rahami wurde festgenommen und erwartet eine Anklage. Zwei Polizisten wurden bei der...
    • shutterstock_191512625-1375

      Ptech: Die Hintertüren für 9/11

      Was das milliardenschwere Cybersicherheits-Establishment vor ihnen verheimlicht, ist dass der unglaublichste Cyberterror-Vorfall aller Zeiten vor 16 Jahren begann. Und er konzentriert sich auf 9/11. Diese Geschichte demonstriert dass die...
    • shutterstock_206558014-snowden-1375

      Snowden, der Täuscher

      360b / Shutterstock.com Eine neue Analyse des US-Geheimdienstausschusses des Repräsentantenhauses über Snowden ist vernichtend. Er sei prinzipiell ein Schwindler gewesen. Er log z.B. über Beinbrüche bei der Militär-Grundausbildung, hatte...
    • shutterstock-germany-1375

      Die wichtigsten Details zur Extremisten-Datei

      German Rifle Association Das Bundesverfassungsgericht (BVerG) hatte verfassungsrechtliche Bedenken bei der Anti-Terror-Datei (ATD), die ebenfalls auf die Rechtsextremisten-Datei (RED) anwendbar sind. Von diesen Bedenken wurde die Bundesregierung durch die...

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen