Recentr TV (17.01.13) Fiasko Energiewende mit Edgar Gärtner

Posted on Jan 17 2013 - 2:17pm by AlexBenesch

Live ab 19 Uhr

Laden sie diese Seite sporadisch neu in ihrem Browser für diverse Aufzeichnungen und andere Updates

Heute:

  • Edgar Gärtner zu Gast über das Fiasko Energiewende in Europa und die Erdrosselung Deutschlands

MP3:

Youtube-Aufzeichnung in Standardauflösung:

Reparaturarbeiten von Kabel Deutschland in der Nachbarschaft verhindern voraussichtlich die ganze Woche das doppelte Streaming. Aus diesem Grund senden wir heute Abend ausschließlich via Livestream. Für unsere HD-Abonnenten testen wir derzeit das neue Download-Feature: Bei jeder Aufzeichnung aus dem Archiv sehen sie eine Download-Schaltfläche; mit dieser können sie jede Episode ihrer Sammlung hinzufügen!

Die kostenlose Liveübertragung in Standardauflösung finden sie unter diesem Link; das Playerfenster öffnet sich sobald die Sendung beginnt. Auf dieser Seite finden sie auch direkt im Anschluss eine Aufzeichnung.

Edgar Ludwig Gärtner , geboren 1949, Studium der Hydrobiologie und der Politikwissenschaften an den Universitäten Frankfurt am Main und Aix-Marseille/Frankreich. Abschluss: Diplôme d’Etudes Approfondies (D.E.A.) en Ecologie appliquée. In den 80er Jahren ständiger Mitarbeiter des Wissenschaftsmagazins “Science & Vie” (Paris). Lehr- und Forschungsaufträge an der Universität Münster/Westfalen und an der Gesamthochschule Kassel. Ab 1989 Mitbegründer und verantwortlicher Redakteur eines ökologischen Wirtschaftsinformationsdienstes in Frankfurt am Main. Seit 1993 selbständiger Redakteur und Berater. Als solcher bis 1996 Chefredakteur eines Naturmagazins. Bis Ende 2007 Leiter des Umweltforums des Centre for the New Europe (CNE) in Brüssel. In Deutschland und in Südfrankreich als Autor und Strategieberater tätig.Zur Zeit : Wissenschafts-, Wirtschafts- und Technikjournalismus (“ChemiePlus””, CH-Aarau, “Wirtschaftswoche”, Düsseldorf, “factum-magazin”, CH-Berneck, “Schweizer Monat”, Zürich, “Neue Zürcher Zeitung” (NZZ), Zürich, “WirtschaftsBild”, Rheinbach u.a., KOPP-Exklusiv. Konzeptionelle Beratung von Firmen und Verbänden bei Problemen der Technik-, Risiko- und Umwelt-Kommunikation sowie des Change- und Issue-Managements, Konzeption und Redaktion von Positions-und Strategiepapieren. (siehe Publikationsbeispiele und Linkempfehlungen). Blogger auf ef-magazin.de, bei CFACT.eu und bei EIKE).

About the Author

Der in Bayern geborene und aufgewachsene Alexander Benesch startete nach seinem Abitur im Jahr 2006 die investigative Medienplattform INFOKRIEG.TV. Zwei Jahre später machte er sich zusammen mit seiner Frau selbstständig und erweiterte die Medientätigkeit um ein E-Commerce-Business für Outdoor und Survival.

50 Comments so far. Feel free to join this conversation.

    • Pia 17/01/2013 at 21:24 - Reply

      Absolut Richtig Birgit.

      Ich möchte jedoch noch hinzufügen:

      Die herkömmliche Energiewirtschaft mit Atomskandalen, für die ich Monate bräuchte um diese alle aufzuzählen, hat Jahrzehntelang ein vielfaches an Subventionen aus Steuergeldern bekommen, steuerfreie Rückstellungen u.u.u.(warum werden die nicht für Asse-Sanierung verwendet?)

      Und jetzt soll der Steuerzahler auch noch deren Markterhalt für die nächsten 100 Jahre mit der viel teureren Zentralen Erneuerbaren Energie manifestieren? Damit liegt also auch die Abhängigkeit vom Strom selbst und natürlich auch der Preis zukünftig in der Hand der Trans-Nationalen-Konzerne, genau wie im Bereich Nahrung (Monsanto), Wasser (Violia, RWE, Danone…)

      Ich dachte jetzt kommt mal was wirklich entscheidendes neues zu dem Thema.

      War für mich wieder Zeitverschwendung, was ich sehr schade finde.

      • Birgit 17/01/2013 at 21:46 -

        Danke Pia. Kann ich zu Deinen Hinzufügungen genauso sagen ;-)

        Was muß ich da über Herrn Gärtner auf Wikipedia lesen, die Seite die ich normaler Weise nicht besuche?

        Aufgewachsen in einem katholischen Internat wurde er vertraut mit der Orthogenese des Jesuiten Teilhard de Chardin. Nach einer Elektrolehre studierte er Hydrobiologie und Politikwissenschaften an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main und der Universität Aix-Marseille, Frankreich und schloss das Studium mit dem Diplôme d’études approfondies in Angewandter Ökologie/Ecologie appliquée ab.[1]

        In den 1980er Jahren war er für das Wissenschaftsmagazin Science & Vie tätig. Es folgten Forschungs- und Lehraufträge an der Westfälischen Wilhelms-Universität und an der Gesamthochschule Kassel.[1] Von 1989 bis 1993 war er verantwortlicher Redakteur des von Jürgen Räuschel gegründeten ökologischen Wirtschaftsinformationsdienstes Ökologische Briefe in Frankfurt am Main, danach bis 1996 Chefredakteur des WWF-Journals. Seither ist er als selbständiger Redakteur und Berater besonders auf den Gebieten Risikobewertung und Nachhaltigkeit für die Chemische Industrie, Verbände und Fachzeitschriften in Deutschland und in der Schweiz tätig. Zwischen 2005 bis Ende 2007 leitete er zudem das Umweltforum des Thinktanks Centre for the New Europe (CNE) in Brüssel.[1]

        Falls es jemand überlesen hat:
        Chefredakteuer vom WWF World Wide Fund for Nature, der gute Verbindungen zu Monsanto zu haben scheint und von einem Bilderberger gegründet wurde….

        …selbständiger Redakteur und Berater besonders auf den Gebieten Risikobewertung und Nachhaltigkeit für die Chemische Industrie… Aha, ein Schelm, der böses dabei denkt ;-)

        Zwischen 2005 bis Ende 2007 leitete er zudem das Umweltforum des Thinktanks Centre for the New Europe (CNE) in Brüssel

        Alles klar ;-)

      • Specht 18/01/2013 at 02:26 -

        Das ist genau die selbe Scheiße, die beim letzten Interview mit Gärtner in den Kommentaren stand und woran sich alle Schwachsinnigen aufgegeilt haben. Könnt ihr nicht erkennen, ab wann jemand kein limited hangout mehr sein kann??? Ihr seid Unverstand! Oder beschäftigt euch viel zu wenig mit der Sache.

        “Was ist nachts bei Windstille?” Clean burnign coal!!!

      • blechtrommler 18/01/2013 at 18:37 -

        Falls es jemand überlesen hat:
        Chefredakteuer vom WWF World Wide Fund for Nature 1993-96…

      • blechtrommler 18/01/2013 at 18:40 -

        oh – sollte “Birgit”, s.o., zitieren

  1. Humphrey 17/01/2013 at 15:06 - Reply

    +++ OT – aber wichtig:

    Der angebliche Suizid von Aaron Swartz war mögl. Mord, weil er offenbar einen Child Porn Ring, dessen Spuren zum MIT / Boston führen, aufdecken wollte:

    ??? JEWISH HERO AARON SWARTZ; EXPOSING ELITE CHILD ABUSE

    >>Aaron Swartz, founder of the Reddit website.

    Aaron Swartz may be a hero, who was murdered for trying to expose dangerous elite pedophiles.

    Yoichi Shimatsu, former editor of the Japan Times Weekly, asks:

    “Was Aaron Swartz killed by a Massachusetts Institute of Technology Satanic Child Porn Ring?”

    Reportedly, MIT is linked to an elite child abuse ring, and Aaron Swartz was trying to expose this ring. … http://aangirfan.blogspot.de/2013/01/jewish-hero-aaron-swartz-exposing-elite_16.html

    • benjamin 17/01/2013 at 17:37 - Reply

      schreib ihm doch eine mail während der lifesendung!

  2. Grafenwalder 17/01/2013 at 17:18 - Reply

    Danke für das bodenständige Thema und ich freue mich schon auf den bekannten Gast!

  3. Specht 17/01/2013 at 17:48 - Reply

    Edgar Gärtner war ein genialer Gast letztes Jahr! Hatte schon gehofft, dass er wieder kommt, danke!!!! Sehr gut!!!

    http://bueso.de/kernkraft

    Egal was man sonst von denen hält mit ihrer “guten Planwirtschaft” (ein Widerspruch in sich), aber von Energie haben sie Ahnung!

  4. Specht 17/01/2013 at 18:06 - Reply

    Bitte nächstes mal ankündigen, dass das Interview nicht live ist! Dann hätte ich die Fragen stecken lassen.

  5. Specht 17/01/2013 at 18:26 - Reply

    Wisnewskis “Verheimlicht, vertuscht, vergessen 2013″ ist zur Zeit Platz 113 !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! der meistverkauften Bücher auf Amazon.de

    So soll es sein! Verschwörungstheorien liegen im Trend!

    “Amazon Bestseller-Rang: Nr. 113 in Bücher”:

    http://www.amazon.de/gp/product/342678467X/ref=s9_simh_gw_p14_d1_i1?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=center-2&pf_rd_r=1BPN43KC24TRY89201DB&pf_rd_t=101&pf_rd_p=463375173&pf_rd_i=301128

  6. blechtrommler 17/01/2013 at 19:24 - Reply

    Chance vertan, so einen Mann am Hörer zu haben!

  7. Soma 17/01/2013 at 19:46 - Reply

    Beten ist das letzte Mittel…
    aber es schadet nicht.

    Alex, wäre es nicht besser gewesen Herrn Gärtner einfach ans Telefon zu bitten?
    Sehr schade wegen der Aussetzer. Schwierige Sendung, dennoch aufschlussreich. Danke.

  8. Birgit 17/01/2013 at 20:55 - Reply

    Ist Gärtner auch für Weichmacher?
    Hat er nicht Europa kritisiert, Sie würden zu viele Chemikalien verbieten und Grenzwerte zu ungunsten der Industrie festlegen?

    Ich hab das irgendwie auch was http://www.sauberer-himmel.de und Monsanto-Gentechnik angeht, sowie atomare Strahlungsgeschichten (auch von Euch kritisierte Uranmunition) genau andersrum wahrgenommen.

    Nochmal: Nicht man mich wieder falsch versteht:
    1. Ich bin der Meinung, dass unser Klima NICHT durch das CO2 bedroht ist!
    2. Dezentrale Energiewende ist für mich nicht gleichzusetzen mit Zentralisierter Energiewende
    3. Eine über Jahrzehnte subventionierte Atom- und Kohlebranche, kannst Du bei einem konsequenten Systemwechsel nicht einfach so hinbekommen, wie immer gesagt wird, der “Freie Markt” muß entscheiden und das billigere setzt sich durch… So einfach ist es hier leider nicht!
    Die Mega-Konzerne können durch Ihre vielfach abgeschriebenen Kraftwerke und zichfachen Milliardengewinne der letzten Jahrzehnte, Ihre aufkeimenden Konkurrenten mit gezielter unter dem Produktionspreis verkauften Strom aus dem Markt drängen. Bei der antrainierten Geiz ist geil-Mentalität…

    Hier macht ihr einfch einen “logischen Denkfehler”.

    Dezentrale regionale Erneurbare Energien, wenn es Anlagen des Volkes sind, auch Freie Energie gehört dazu sind langfristig gesehen billiger. Und vor allem, baut man sich mit einer dezentralen Struktur eine regionale Unabhängigkeit mit Arbeitsplätzen vor Ort auf.

    4. Die Zentralisten, also bisherigen Monopolisten, wären bei Dr. Hermann Scheer’s Dezentralen Energiewende-Struktur über kurz oder lang nicht mehr benötigt worden.

    Was ich hier über Herrn Gärtner, ohne ihm zu Nahe treten zu wollen, recherchiert habe, ist dass er auch “Weichmacher ” und andere Chemikalien als nicht so gefährlich ansieht, was mir dann eher die Alarmglocken auslöst. Man kennt ja gerade bei der Gentechnik die verheerenden gekauften “Mietmäuler”… Und Chemikalien, das sagt ja auch ihr hier, oder habt ihr gesagt, haben wir längst unzählige schon unkontrolliert im Trinkwasser und der Nahrung…

    Macht für mich keinen glaubwürdigen Eindruck, was ich da gehört habe.

    Auf 1:22h hat Gärtner es ja selbst gesagt: “Ja, es ist keine Dezentrale Energiewende”, die Merkel-Politik/Brüssel-Politik, Bilderberger-Politik!

    Beten hilft da nicht mehr, Gärtner. Das war äusserst schwach.

    http://gaertner-online.de/

  9. Toxi1965 17/01/2013 at 23:05 - Reply

    Das hier ist auch sehr intressant … einfach mal ansehen und zuende gucken .

    Das mit dem CO2 ist natürlich quuuuuuaaaak… aber das man hier an den Popo der Konzerne möchte…die Energielobby …finde ich schon sehr intressant .

    Der Film ist spannend und sehr infomativ für jeden privat-manm/frau …

    Leben mit der Energiewende – Der ganze Kinofilm – Version 1.1

    http://www.youtube.com/watch?v=VzX8Aa0YmTU&feature=player_embedded

    • Birgit 18/01/2013 at 00:12 - Reply

      Toxi: Genau das was Hermann Scheer immer wieder kritisiert hat.

      Umso mehr der PV-Solarstrom an der Börse den Strompreis im Ganzen senkte, desto teurer wurde/wird es Dank den Lobby-Gesetze gemacht für die Mega-Strom-Konzerne (die die dahinter stehen regieren das Land/ die Welt) für den “kleinen” Endverbraucher für eine Kilowattstunde. Umso größer diese Differenz wurde, so das maßgeschneiderte Gesetz für die Multis, umso mehr konnten/können Sie sogar an den Kleinanlagenbetreibern verdienen und der Steuerzahler, der auch gleichzeitig Stromkunde ist wird ein weiteres mal ausgeraubt!

      Das Gesetz und das Monopol ist es, was Ihr bekämpfen solltet, nicht die Dezentrale Erneuerbare Energie, schon gar nicht die Dezentrale Photovoltaik und deren ehrenhaften Industriezweige in unserem schönen Land!

      Ich hoffe Alex hat so viel Arsch in der Hose, dass er zum ersten mal in meiner ANwesenheit einen Fehler, einen Riesenfehler eingesteht, Oliver Janich von der Partei der Vernunft kann er hgleich mit reinziehen zum Fehler gestehen, denn es wird Zeit, der Wahlkampf läuft schon und die Zeit der “überheblichen Janich-Logik, die keine ist” ist eigentlich schon längst abgelaufen…

      Hermann Scheer hätte viel bessere und treffendere Worte gefunden: Seht Euch deshalb alle seine Vorträge an, so lange es noch geht. Kostbare Hinterlassenschaften nach seinem für mich eindeutigen Mord!

      Und dann steht bitte auf und kommt mit Ideen, wie wir die “Zentralisierte Enegriewende” doch noch zu einer “demokratischen Erneuerbaren Energiewende” von und für’s Volk mit Abkopplung von der Börse und Abkopplung von langen Stromtrassen erreichen können. Darin ließe sich die Freie Energie/Raumenergie wunderbar integrieren. Das ist
      Freiheit wie ich Sie verstehe. Aber zunächst muß diesen Multis der wahnsinnige und unrechtmässige Geldzulauf abgedreht werden.

      In diesem Sinne

      Gut’s Nächtle

  10. Birgit 18/01/2013 at 02:49 - Reply

    Also hier scheint eher ein Vollpfosten unterwegs zu sein, als ein Specht…

  11. KPAX 18/01/2013 at 06:54 - Reply

    Auf Bild-Online war kürzlich zu lesen,daß in den Niederlanden der Strompreis um bis zu 30% gesunken ist oder sinken wird,weil die unser ÖkoWind/Dingens Strom abnehem,der hier wohl nicht zu gebrauchen ist.
    Wir bezahlen allerdings diesen Preisturz in Holland.
    Bei uns steigt der Energiepreis um bis zu 30% und wohl noch mehr.

    Mieten in Ballungsräumen steigen auch drastisch bei Neubelegung um tlw bis zu 40 %.
    Bald reicht der Zweitjob nicht mehr.

  12. Toxi1965 18/01/2013 at 08:07 - Reply

    Lieber Specht …ich will dir nicht zunahe treten, aber du bist der jenige der hier was nicht verstanden hat .

    Das Nachts nicht die Sonne scheint bezweifelt doch niemand…und das bei Windstille kein Strom fliest auch nicht …

    Aber darum geht es nicht …es geht darum das jeder Privatmann etwas für sich selber tun kann und noch davon abgeben bzw verteilen kann .

    Energie demokratisieren von Bürgern , und nicht von Konzernen !!

    Sehe dir bitte diesen Film an und gucke ihn auch zu ende .

    http://www.youtube.com/watch?v=VzX8Aa0YmTU&feature=player_embedded

    • Pia 18/01/2013 at 12:10 - Reply

      @Toxi1965

      Bemüh Dich nicht um den “Nachbappler”. Er brauch seine Gurus und denen rennt er blindlinks hinterher und weiß gar nicht, dass er damit die unterstützt, die er sonst versucht zu bekämpfen.

      Aber so ist das halt, wenn man alles in ein Topf schmeisst umrührt und meint richtig zu liegen und hat sämtliche wichtigen details Beiseite geschoben.

      Beim Strom ist das System entscheidend, bei der Demokratisierung der Energiewende. Aber der Film bringt es ja eigentlich für jeden halbwegs Denkfähigen Menschen auf den Punkt. Daher Danke Toxi für den Hinweis.

      Besonders hat mir in dem Film gefallen, dass der Schwerpunkt des Films auf die Demokratisierung und regionale Firmenunterstützung vor Ort bzw. der Speichertechniken und Möglichkeiten für eine autarke dezentrale Stromversorgung gelegt wurde und auch eine sehr transparente Aufklärung über die politische Lobbyhintergründe und Mechanismen aufgedeckt wurden, die im Strompreis zu Unrecht den dezentralen erneuerbaren Energien als Verursacher zugerechnet werden. Alles Quatsch was da gebasched wird.

      Ich warte jetzt auch noch auf Benesch und Janich’s Einsicht.

      Falls PDV, da weiter so einen Blödsinn zur Energiepolitik erzählt, muß ich dann leider doch was anderes wählen oder halt gar nichts.

      Den Denkfehler müssen Sie wenn Sie nicht nur Hirn haben, sondern auch noch einen Arsch in der Hose, wie hier schon andere geschrieben haben, wirklich endlich erkennen und dementsprechend offensiv nach Außen hin kommunizieren.

      Ansonsten will und kann ich Janich nicht mehr ernst nehmen.

      Ich weiß es ist schwer, eine Korrektur dieses Ausmaßes vorzunehmen, wenn man sich auch noch als Autor für immer mit dieser tollen Logik des “alles in einen Sack” steckend, verewigt hat.

      Nicht so einfach, aber machbar denke ich.

      Umso schneller, umso besser. Von einem Herrn Gärtner beraten zu lassen, scheint sicher nicht nur mir, nicht wirklich der logischste und günstigste Weg zu sein, es sei denn man hat es gerne mit “Mietmäulern” zu tun, weil es für einen selbst lukrativ ist.

      • Toxi1965 18/01/2013 at 14:47 -

        @ Danke PIA :-)

        Ich bin da sehr zuversichtig das Alex und Oliver mit diesen Informationen was der Film her gibt was anzufangen wissen .

        Niemand kann alles wissen …ich z.B. hab es auch erst vor einer Woche erfahren :-)
        Vorher hab ich auch so geredet :-)

        Bin dafür um so mehr gespannt was Alex und Heute erzählt .

        Alex …guck dir bitte den Film an ..sonst rufe ich an und schimpf mit dir ;)

    • Freigeist 18/01/2013 at 14:44 - Reply

      “Energie demokratisieren ”

      Und dann dürfen 5 Leute 4 Leuten vorschrieben womit sie heizen dürfen, ja?
      Deine Alte ficken auch demokratisieren. Nach Mehrheitsprinzip. Wie gefällt dir das du Bolschewist?

      • Pia 18/01/2013 at 15:04 -

        Gut dass nicht alle Freigeister so uncharmante “Mietmäuler” sind ;-)

      • Guido 18/01/2013 at 20:24 -

        Du versuchst die Notwendigkeit von (wahrer!) Demokratie durch absurde Gedankenkonsruktionen zu widerlegen. Das ist nicht seriös.

    • Specht 18/01/2013 at 14:45 - Reply

      Ok, ich seh ihn mir nachher an. Aber Solar ist sowieso Schrott, denn wenn es nicht subventioniert worden wäre, hätte es heute Kein Mensch in Deutschland auf dem Dach, weil es sich nie ammortisieren würde, bevor es kaputt geht. Nur durch den Steuerzahler SCHEINT die Technologie effizient. Und über Windkraft brauchen wir gar nicht reden.

      Ist doch völlig egal, bei welchen Organisationen dieser Gärtner Mitglied ist oder was es für Korruption bei den Energieerzeugern gibt, die Technik funktioniert und was er sagt, stimmt.

      Da wird händeringend nach Kritikpunkten gesucht, weil alle die Atomangst eingeimpft haben.

  13. Soma 18/01/2013 at 10:57 - Reply

    Schon diese Doku gesehen?
    Im Dienst der Wirtschaftsmafia.
    https://www.youtube.com/watch?v=b-8LEso1-qM
    Erinnert sehr an die Bücher von Chussodowsky.

    Sehr gelungen.

    • Pia 18/01/2013 at 12:15 - Reply

      Buch und Film kennen wir. John Perkins “Economic Hitman” und “Weltmacht ohne Skrupel”… Genauso läuft es.

  14. Soma 18/01/2013 at 14:35 - Reply

    Nochmal zur Erinnerung!!!
    Haben alle mitgezeichnet und verbreitet?
    https://www.openpetition.de/petition/online/abschaffung-der-gez-keine-zwangsfinanzierung-von-medienkonzernen

    Ich habe schon ordentlich Leute aufmerksam gemacht… :-)
    Freut mich halt… Bin aber nicht in sozialen Netzwerken und da könnte auch mehr passieren.

  15. Freigeist 18/01/2013 at 14:46 - Reply

    Diese ständigen Abbrecher ruinieren lassen. Ich kann dem nicht folgen, es kommt kaum ein vollständiger Satz durch.

  16. Specht 18/01/2013 at 14:51 - Reply

    Wie betreibt man mit dieser Energiewende aus sparsamem Müll denn große Maschinen, Fabrikanlagen und Schmelzöfen???
    Der Mist funktioniert nur, wenn Deutschland nichts mehr produzieren soll.

  17. blechtrommler 18/01/2013 at 16:52 - Reply

    Wenn ich schon höre: “schädliches CO2″ – ein Film von Dummen? Für Dumme? Auftragswerk – Euer o. verlinkter Fernsehfilm?

    Keiner scheint auch auf dem Zettel zu haben, dass diesen Solaranlagen, wie heute hergestellt und für uns erschwinglich, eine nicht geringe Giftigkeit nachgesagt wird und sie, sich zersetzend, das Areal verseuchen sollen? In diesem, im dezentralisierten Fall: Euer Garten!

    Windenergie? Guckt mal hier – Bilder von einer Windmühlenbaustelle, demnächst auch in Euren Wäldern – und die neuen sollen doppelt so hoch werden, und die klimatischen Unbilden steigen.
    (Ab Mitte des Artikels – http://volksauge.wordpress.com/2011/03/26/oben-bleiben/ )

    Chemtrails scheinen auch nur in der Melancholie und Romantik Thema zu sein – deren Einwirkung auf den Wirkungsgrad der Solaranlagen – der ohnehin sehr gering ist – scheinen keines Wortes wert.

    Dann muss die ganze Zukunftsbranche ja erst einmal aufgebaut werden. Das frisst Unmengen Energie. Braucht lobbyunabhängige Wissenschaft. Gar nicht zu reden von der erpressbarkeitsfreien Verfügbarkeit der Rohstoffe. Sollen das regionale Firmen basteln?

    Die dezentrale Energieversorgung ist ein naiver Kindertraum, der mit bösem Erwachen endet, wenn wir nicht mit den bestehenden Mitteln versuchen, die umzusetzen. Und genau das wollen DIE.

    • alex 18/01/2013 at 17:19 - Reply

      “Birgit” oder wer auch immer wird mit derselben IP-Adresse angezeigt wie mehrere andere Poster die sich alle gegenseitig zustimmen.

      • blechtrommler 18/01/2013 at 18:32 -

        “oder wer auch immer…” – kann man die nicht nennen?

  18. Tony Ledo 18/01/2013 at 17:30 - Reply

    Der Gärtner quasselt aber auch Quatsch: “Dämmo” gegen die Homo-Ehe als gutes Beispiel und Muster für zivilen Ungehorsam gegen die Elite – najöh …. ist Katholik der Mann … hajoh.

    Alternative Energieerzeugung – wobei man sich au’ mal fragen sollte, warum “alternativ”? weil es so Assoziationen von supermodern und aufgeklärt weckt? Also, Möglichkeiten für unterschiedliche Arten der Energieerzeugung zu schaffen, ist bestimmt nichts Schlechtes. Was zu verurteilen ist, ist doch die bürokratische in an Fristen gebundene Verträge (Planwirtschaft) gegossene Geldeintreibung. Das macht man nicht zum Wohle der Bürger. Das macht man wie bei allem dieser Art – Müllgebühren, GEZ, Steuern für gewisse landwirtschaftliche Subventionen, usw. -, um Unternehmen durch die Gewinne, die man ihnen mit dem Geld der Bürger verschafft, an sich zu binden. Vielleicht fällt durch die mittels Marktverzerungen oft absolut unverhältnismäßig steigenden Margen auch noch hier und da ein Pöstchen, ein Köfferchen, ab. Politische Macht und deren Bestand ist in jedem Fall gesichert. Vor allem innerhalb der Vertragslaufzeiten. Man darf nicht vergessen, dass sich in der Politik immer mehr provinzielle Mitschwimmer sammeln, die alles nur auf sich selbst beziehen. Zählt man zu jenen noch die Kokser und Alkoholiker, die sich in der Politik rumtreiben, hinzu, darf man sich nicht wundern, wenn man mit Größenwahn in den Vsionen innerhalb der Energiewende (und der Europapolitik) konfrontiert wird.

    “Umwelt-Welt-Transformierer” trifft es gut.

    • blechtrommler 18/01/2013 at 18:21 - Reply

      “Am Anfang stand der Punkt 31, eines von vielen Versprechen, mit denen François Hollande 2011 in den Wahlkampf zog. Der Sozialist gelobte für den Fall seines Sieges, schwulen und lesbischen Paaren den Weg zur Ehe zu ebnen, nach dem Vorbild von einem Dutzend anderer Staaten. Ein Fortschritt gegenüber dem existierenden “Zivilpakt der Solidarität” sollte es sein, der seit 1999 die Verbindung zwischen zwei Partnern rechtlich verankert – vor allem mit Hinblick auf Wohnung, Steuern und Erbe.

      Die “Ehe für alle” geht vor allem in einem Punkt weiter: Die Gleichstellung von gleichgeschlechtlichen Paaren – befürwortet von einer Mehrheit der Franzosen – würde ihnen auch die Adoption von Kindern erlauben. Es ist vor allem dieser Punkt, der die Befürworter und Gegner der Reform gegeneinander aufbringt…”
      http://www.spiegel.de/politik/ausland/frankreich-massenprotest-gegen-homo-ehe-in-paris-a-877266.html

      (“Eigentlich waren sich Regierung und Opposition weitgehend einig. Das Jahressteuergesetz, im Vermittlungsauschuss lange diskutiert, scheiterte dennoch. Der Grund: Die Regierung konnte sich nicht durchringen, gleichgeschlechtliche Paare steuerlich wie heterosexuell Verheiratete zu behandeln…”
      http://www.tagesschau.de/inland/steuerstreit182.html)

      • Tony Ledo 18/01/2013 at 21:35 -

        Danle für die Erläuterung, blechtrommler.

        Das Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften lehne auch ich strikt ab. Das geht eindeutig zu weit!

        Das Beispiel des Widerstands gegen die Homo-Ehe & co. halte ich aber für den Zusammenhang Widerstand gegen Politik der Eliten für deshalb nicht mustergültig, weil, so schätze ich, der Großteil der da Demonstrierenden gegen alles andere, was etwa hier bei recent.r behandelt wird, niemals aktiv werden würde. Ganz im Gegenteil dürften die meisten der Anti-Homo-Ehe & co.-Mobilisierenden von den Konstellationen hinter den Masken der Politik, Wirtschaft und Unterhaltungsindustrie, wie sie jenseits des Mainstreams diskutiert werden, noch nie etwas gehört haben. Ich nehme sogar an, sog. Verschwörungstheoretiker hätten bei den von Gärtner Angeführten Widerständlern keine Chance anzukommen.

  19. Guido 18/01/2013 at 20:35 - Reply

    Nehmen wir an, jemand hätte ein Windrad erfunden, das 100x effizienter Strom erzeugen kann als die bisherigen Windräder. Würde sich so eine Technologie im real existierenden Kapitalismus durchsetzen?

    • Tony Ledo 18/01/2013 at 21:41 - Reply

      Nö, weil an den bishaerigen Windrädern und den Plänen, die für sie vorgesehen sind, jede Menge Posten hängen und viel Wind um viel Geld gemacht werden kann, das man sich dann schön entspannt im angenehm gleichmässigen Rauschen der Rotoren einverleibt. … ÖÖÖööööööörrrrrppssss

      • Guido 18/01/2013 at 22:49 -

        Richtig. Zu billige und zu gute Produkte führen zu Wirtschaftsschrumpfung. Das will doch keiner.

  20. Guido 18/01/2013 at 23:27 - Reply

    Warum werden die Kommentare nicht in chronologischer Reihenfolge angezeigt?

  21. benjamin 19/01/2013 at 15:39 - Reply

    hallo alex, apropos energiewende, du könntest ja etwas in einer der nächsten sendungen über fukushima bringen; aktuelle situation, hintergründe etc

  22. Carsten.S 20/01/2013 at 11:34 - Reply

    stoersender.tv – Start in der Münchner Lach- & Schießgesellschaft

    http://www.youtube.com/watch?v=NhsXHMqYotQ

  23. Carsten.S 20/01/2013 at 11:35 - Reply

    stoersender.tv – Start in der Münchner Lach- & Schießgesellschaft

    ( http://www.youtube.com/watch?v=NhsXHMqYotQ )

  24. Mirko 20/01/2013 at 15:21 - Reply

    Ich habe Achtung vor Menschen, die sich zu ihren spiritituellen Wurzeln offen bekennen in einer Zeit, in der das laute Nachdenken über “Gott” nur noch als Peinlichkeit empfunden wird.

    Als nun Herr Benesch auf das Bekenntnis Herrn Gärtners zum christlichen Gebet reflexartig (etwas unpassend, aber zurecht) auf den luziferischen Schatten der New Age Religion und Herr Gärtner (auch zu recht) auf die Bereitschaft der grünen Ideologie zum Menschenopfer verwies, kam auch in mir ebenso reflexartig die Erinnerung an das Buch von Hyam Maccoby: Der Heilige Henker.

    Darin sieht der Autor den Grundmythos des Christentum, bei dem ein Gerechter für die Ungerechten geopfert/gekreuzigt wird, als Rückfall in jene alte Unsitte, die eigenen Ängste- und Schuldgefühle auf den Sündenbock (Schlachtopfer von Tieren und Menschen) abzuladen, anstatt mit den Traumata des Lebens in bester aufklärerischer Tradition selbstverantwortlich und gewissenhaft umzugehen.

    Der christliche Grundmythos fiel damit gegenüber der Aufklärungsbewegung der sogenannten Achsenzeit der Antike (jüdische Antiopferbewegung, griechischer Rationalismus, etc.) weit zurück. Und ist nicht auch noch der materialistische Monismus (wie ihn uns die Päpste des Neodarwinismus, Ernst Haeckel u.a. einschädeln wollten) eine Art akademischer Kult vor der Großen Mutter Natur, die ihre eigenen Kinder zum Wohle der nächsten Generation frisst? — Hier wird das Sohnesopfer, dort der für die Gattung heilsame Selektionismus heilig, beziehungsweise natürlich gesprochen. Die Natur fordert ihren Tribut wie die Götter.

    Ist es also nicht vor allem das Christentum gewesen, das mit diesem seelenverheerenden Grundmythos den psychohistorischen Boden für die Entstehung eines New Age Movement („Christentum 2.0“) überhaupt erst möglich gemacht hat? Und hängt das Scheitern der Aufklärung nicht damit zusammen, dass man das Christentum im Grunde nie richtig aufgeklärt, sondern nur die grausamste und gewissenloseste Seite an ihm mit einem anderen Vokabular, ob nun “säkularisiert” oder pseudospirituell, fortführte? —

  25. Belzebub 21/01/2013 at 10:58 - Reply

    Wo ist die Kommentarfunktion hin?

  26. Hetzenhauer 21/01/2013 at 17:15 - Reply

    Mp3 bitte

Leave A Response