Ein Kommentar von Alex Benesch

Die “alternative” Medienwelt erscheint oft wie ein wirrer Zirkus der Verrückten und Freiheitsfeinde: Sozialisten, Nationalsozialisten, New-Age-Sekten, Scharlatane und geistig Labile aller Art buhlen um Aufmerksamkeit und Anhänger, schrecken aber meist weitaus mehr Leute ab als sie rekrutieren können. Da wird Mao und dem heutigen China zugejubelt, woanders feiern Menschen Adolf Hitler wie den ans Kreuz genagelten Heiland der weißen Rasse und ständig sehnen New Ager das  “reinigende Armageddon” herbei, bei dem alle Nichtgläubigen hinweggefegt und das von einer erleuchteten Priesterklasse administrierte, goldene Utopia eingeläutet wird. Betrüger verkaufen überall esoterische Zauberprodukte mit traumhaften Gewinnspannen, selbsternannte MKULTRA-Klonkrieger wähnen sich als größte Bedrohung für die Illuminati und auch die psychisch krankesten Mediziner, deren Weg mit Leichen gepflastert ist und die eigentlich als Serienkiller im Gefängnis sitzen müssten, erlangen noch Berühmtheit.

Selbstverständlich benötigen wir eine Analyse freiheitsfeindlicher und irrationaler Ideologien, selbstverständlich brauchen wir ein wissenschaftliches Verständnis davon, wie Freiheit und Tyrannei funktionieren. Wer soll diese Arbeit leisten? Unsere Akademiker? Ein Leser von uns verlinkte in unserer Kommentarsektion eine Magisterarbeit mit dem Titel

“Zur soziologischen Topographie von ‘Verschwörungstheorien’ und ‘Verschwörungstheoretikern’ unter besonderer Berücksichtigung der Anschläge vom 11. September”

Wer wissen will, warum der investigative Journalismus in den Massenmedien vom Aussterben bedroht ist, braucht nur diesen Text zu lesen. Im Hauptfach Soziologie und den Nebenfächern Psychologie und Geschichte machte also ein gewisser Carsten P. mit dieser Abhandlung  seinen Magister-Titel. Wie wertlos die moderne Akademikerausbildung in vielerlei Hinsicht ist, lässt sich an Textstellen wie den folgenden festhalten:

“Bzgl. des Intentionalismus lässt sich sagen, dass Verschwörungstheoretiker Ereignisse beschreiben, als seien sie das Resultat von Absichten bzw. Intentionen.”

Solche Sätze muss man dreimal lesen bevor man wirklich realisiert, wie offensichtlich unsere Steuergelder für nichts und wieder nichts verblasen werden. Die Gilde der Zufallstheoretiker und Unfalltheoretiker sieht ungern ihre Felle davonschwimmen, immerhin beansprucht sie ja die Deutungshoheit über jeden Mist den das Establishment verbrochen hat.

Sogar der Reichstagsbrand – laut der heutigen ins Gewand der Wissenschaftlichkeit gekleideten Folklore – sei den Nationalsozialisten als willkommener Zufall in den Schoß gefallen, und zwar genau dann als sie ihn am nötigsten hatten. Dieser brüllende Unfug impliziert, dass die Nazi-Führung entweder zu dumm gewesen wäre, selbst auf die Idee zu kommen, eine der ältesten überlieferten Methoden der psychologischen Kriegsführung einzusetzen, oder dass irgendwelche andersgearteten Hemmnisse sie davon abgehalten hatten.Welche Hemmnisse sollen das gewesen sein? Moralische? Eine solche dummdreiste These wird kaum jemand versuchen. Praktische Hemmnisse etwa?

Was hätte man denn noch alles gebraucht, neben dem unterirdischen Tunnel zum Reichstag, dem Phosphor-Brandbeschleuniger, motivierten Akteuren und einem minderbemitttelten kommunistischen Sündenbock den verdeckte SA-Spitzel angeworben hatten? Hätte man international den Reichstagsbrand im Detail verstanden, könnte kaum eine Regierung noch irgendwen irgendwo mit ähnlichen Operationen hinter dem Ofen hervorlocken. Wäre das Reichstagsbrand-Buch von Alexander Bahar ein Bestseller geworden anstatt das vom SPIEGEL und ihrem Amateurhistoriker Tobias beworbene Werk, würde ein Student heute mit einer solchen Magisterarbeit über “Verschwörungstheorien” vom Campus gejagt werden. Es kommt noch härter:

“Bzgl. der dritten Eigenschaft dieses Weltbildes […] äußert CUBITT, dass Verschwörungstheoretiker die Existenz einer strikten Unterscheidung zwischen der Erscheinung menschlicher Angelegenheiten (Schein) und deren wahrer hintergründiger Natur (Sein) unterstellen, also die Existenz einer verborgenen Realität, die durch die Verschwörungstheorie gelüftet werde, behaupten.”

Also soll ich jetzt automatisch schlussfolgern, dass die “Volksrepublik China” ein Rechtsstaat ist nur weil ihre Verfassung auf dem Papier gut klingt und Rechte wie Meinungsfreiheit garantiert? Die Verfassung der Sowjetunion beschrieb auch ausführlich die “Rechte”, die den Bürgern von den bolschewistischen Terroristen verliehen wurden. Zahllose feige Würmer unter den westlichen Akademikern, Intellektuellen und Journalisten deckten jahrzehntelang die Gulags und die Millionen Toten, genauso wie diese Zünfte uns heute erklären, China hätte halt eben “ein paar Demokratiedefizite”. Schein und Sein? Die Toten würden sich im Grabe herumdrehen.

Der ehemals streng geheime NORTHWOODS-Plan des US-Generalstabs beschrieb Schwarz auf Weiß in umissverständlichen Worten einen strikten Unterschied zwischen dem beabsichtigten “Schein” (Kuba schießt amerikanische Flugzeuge ab, sprengt amerikanische Schiffe und führt eine Terrorkampagne an der Ostküste durch) und dem eigentlichen “Sein” (amerikanische Einheiten inszenieren die Taten und man lastet sie in der Öffentlichkeit Kuba an). Die meisten Akademiker schweigen über solche bestätigten Verschwörungen oder sie spielen sie soweit herunter, als handle es sich nicht um arglistige Täuschung zur Legitimierung eines Angriffskrieges, sondern um ein langweiliges Kavaliersdelikt. Warum? WEIL LEUTE SICH SONST FRAGEN WÜRDEN WO SIE SONST NOCH BELOGEN WERDEN.

Die Magisterarbeit wiederholt ständig grob falsche Annahmen als allgemeingültige Axiome:

“Komplexe Systeme können der Überlegung GROHS zufolge nicht durch Handlungssubjekte gelenkt werden, weshalb er meint, dass zur Geschichte immer nur Referenzsubjekte und nicht Handlungssubjekte gehören. Weiterhin weist er darauf hin, dass Geschichten Prozesse sind, die nicht nach standardisierten Regeln ablaufen, sondern sich evolutiv entwickeln, so dass es keine ableitbaren Handlungsregeln gibt, die es einem Subjekt ermöglichen könnten, zukünftige Abläufe und zugleich retrospektiv Geschichte nach eigenen Vorstellungen bzw. Intentionen zu lenken. Aus dem Geschilderten folgt, dass Verschwörungstheorien systematisch und in vergleichbarer Weise diese Bedingungen – insbesondere den der Evolution innewohnenden Faktor “Zufall” – unberücksichtigt lassen und dadurch eine verzerrte Realität beschreiben.”

Warum funktioniert denn bitte ein Personenkult in einem stalinistischen Höllenloch wie Nordkorea genausogut wie in der Sowjetunion oder in Nazi-Deutschland? Warum sind Geheimpolizeien und andere Organe des Staatsterrors immer sehr ähnlich organisiert? Warum glichen sich kommunistische Versuche der Destabilisierung, Spionage und Umstürzung weltweit bis auf Haar? Warum wiederholten US-Administrationen das Modell der fremdgesteuerten Pseudo-Volksrevolution im Ausland nachdem Operation TP AJAX im Iran in den 1950ern ein so großer Erfolg war? Warum studieren Despoten die Schriften und Handbücher anderer gegenwärtiger und vergangener Despoten? Warum ähneln sich Mafia-Organisationen aus verschiedenen Kontinenten in ihrer Handlungsweise und Organisationsstruktur so stark? Warum sind Verschwörungen so populär?

WEIL SIE FUNKTIONIEREN.

Das heißt man bekommt mit einer ähnlichen Herangehensweise ähnliche Ergebnisse. Es ergibt sich eine gewisse Vorhersagbarkeit und Prognostik, die umso besser ist umso mehr Informationen und Kompetenz die handelnde Partei besitzt. Ist das so verdammt schwer zu verstehen? Selbst kleine Kinder hängen gerne ihren Blödsinn anderen Kindern an um sich zu entlasten, manche Kinder gehen sogar soweit und demolieren mit einem festen Plan irgendwelche Gegenstände um ihre Geschwister zu belasten. Es gibt Leute die sich selbst verletzen und behaupten, von jemandem überfallen worden zu sein, weil sie z.B. im Casino ihr Gehalt verzockt haben und dies vertuschen wollen. Menschen und Regierungen lügen aus den gleichen, altbekannten Gründen und Motiven. Sollte das jemand nicht wissen der Psychologie studiert hat?

“Als einziger unwiderlegbarer Beweis für die Nichtexistenz von Verschwörern, wie Verschwörungstheorien sie zeichnen, könne das Überleben der Menschheit trotz der ungeheuren Masse an angeblichen Verschwörungen und die heutige Möglichkeit, einen Aufsatz über Verschwörungstheorien zu veröffentlichen, gelten.”

Was soll denn das für eine Argumentation sein? 200 Millionen Menschen durch Regierungen im 20. Jahrhundert getötet und das reicht diesen Bücherwürmern nicht, um irgendeine Planmäßigkeit zu entdecken? In China genügt heute ein wenig lauwarme Regierungskritik in einem Online-Chat um von der Geheimpolizei verhaftet, gefoltert und in ein Arbeitslager verfrachtet zu werden. So etwas ist in der Menschheitsgeschichte leider die Norm, nicht die Ausnahme. Seit geraumer Zeit verfügen Regime über biologische, chemische und nukleare Waffen, selbst rassenspezifische Biowaffen sind laut dem ehemaligen US-Vizeminister Dick Cheney in Planung. Sollen wir ernsthaft weniger Interesse daran haben, Regierungen auf den Zahn zu fühlen, weil wir glücklicherweise noch leben? Und nein, ich unterstelle dem Autor der Magisterarbeit nicht, Mitglied einer düsteren Verschwörerbande zu sein. Ich unterstelle ihm nur, seinen Beruf verfehlt zu haben.

“So kämen Verschwörungen, deren Existenz POPPER i.A. nicht leugnen will, nicht sehr häufig vor und würden, wenn sie denn stattfinden, nicht den Charakter des sozialen Lebens verändern, wie es die Verschwörungstheoretiker schildern. Zudem seien sie fast nie erfolgreich, was sich daran zeige, dass es eine große Spanne zwischen den angestrebten und den erreichten Zielen gäbe.”

Aus meinem Blickwinkel waren die Bolschewisten recht erfolgreich, die Nationalsozialisten auch, genauso wie zahllose andere kriminelle Banden die das Leben auf dem Planeten maßgeblich beeinflusst haben. Ich weiß nicht auf welchem Planeten diese Akademiker leben.

“Bislang wurde stets entweder relativ allgemein von bestimmten angeblichen Verschwörergruppierungen, denen in den verschiedenen Verschwörungstheorien konspirative Absichten bzw. Tätigkeiten unterstellt werden, gesprochen oder vereinzelt diese beim Namen erwähnt, z.B. Juden, Freimaurer und Illuminaten.”

Eine Verschwörung ist definiert als 2 oder mehrere Personen die heimlich planen, Gesetze zu brechen. Das amerikanische Rechtssystem verwendet den Begriff “Verschwörung” in vielen, vielen Straftatbeständen, vom Diebstahl, Mord bis hin zu größeren Aktionen wie Anlegerbetrug. Ist dem Autor Kenneth Lay ein Begriff? Bernie Maddoff? Verschwörungen gibt es wie Sand am Meer. Selbst moderne Geheimdienste wie die CIA gingen aus bizarren Geheimgesellschaften wie Skull & Bones hervor. Gottseidank gibt es noch echte Historiker wie Antony Sutton die ihren Job ernst nehmen und etwas Bedeutsames niederschreiben.

“Des Weiteren ist dieser Zusammenstellung zu entnehmen, dass prinzipiell jede gesellschaftliche Gruppe oder Institution Objekt von Verschwörungstheorien werden kann, bspw. aus dem Wirtschaftssystem die Banken und Verbände, aus dem politischen System Regierungen und Oppositionen, zusätzlich Beratungseinrichtungen usw.”

Wie soll das auch anders sein, wenn prinzipiell jede Gruppe und jeder individuelle Akteur potentiell Gesetze brechen kann? Sollen wir etwa davon ausgehen dass sämtliche Obrigkeit sakrosankt und unantastbar ist?

Der Autor betreibt eine eigene Webseite, auf der er seine Motivation darlegt:

“Warum sollen meine Geschichtshausarbeiten, in die ich nicht wenig Arbeit investiert habe, bei mir zu Hause im Schrank vor sich hingammeln, wenn möglicherweise jemand anderes zu dem gleichen oder zu einem ähnlichen Thema forschen will und von meinen Zusammenfassungen, Analysen u.ä. profitieren kann? Wer weiß, ob dieses Angebot in Anspruch genommen.”

Die Seite existiert mindestens seit 2006 und kann laut dem Zähler bislang kaum Seitenaufrufe oder Besucher verzeichnen. Ob der “Magister” nach seinem Studium einen hochtrabenden Job gefunden oder sich in die Flotte der Taxi fahrenden Studierten eingereiht hat, ist unbekannt.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Die AfD befindet sich in einem Ehekrieg mit den “alternativen” Medien wegen COVID

AlexBenesch

Die Geheimnisse von Erdogans Flug nach Istanbul während dem Putsch

AlexBenesch

Das Mysterium um den in Montana erschossenen Deutschen Diren D.

AlexBenesch

166 comments

Avatar
vollbremsung 7. Januar 2013 at 20:09

Der Begriff “Wake Up” (Jones) oder das deutsche “Aufwachen” beschreibt – meiner Erfahrung nach – die gedankliche Neustrukturierung aller Erfahrungen vor dem Hintergrund der Kenntnisse um die Manipulationsstrategien, denen wir ausgesetzt sind und die man erst mal erklärt bekommen muss.

Mittlerweile kann ich nicht mehr in einem James Bond-Film (gerade passiert bei Skyfall) gehen, ohne anschließend eine halbe Stunde über die darin enthaltenen Manipulationen zu reden. Das allerdings stößt auf völlige Ablehnung bei Freunden, die nicht die Neukonstruktion durchgemacht haben – ein riesen Problem. Dadurch gelte ich bei einigen alten Freunden schon als Spinner und abgedreht und sie wenden sich ab.

Der Autor Carsten Pietsch unterliegt – wie die meisten – der Gehirnwäsche durch Schule, Uni (Geisteswissenschaften) und Fernsehen. Ihm ist allerdings vorzuwerfen, dass er sich besonders dem Thema “Verschwörungstheorien” widmet und es nicht schafft, die Manipulationsstrategien zu erkennen. Dadurch unterbleibt eine Neukonstruktion seines Wissens.

Wäre das passiert, er hätte eine andere Magisterarbeit geschrieben, eine schlechte Note bekommen (der Korrektor versteht es nicht) und würde heute bei Alex Benesch mitbloggen. Ein “Akademiker” dessen Niveau nicht ausreicht, mit der hervorragenden Hilfe von Leuten wie Alex Jones oder Alex Benesch dies zu erkennen. Etwas anderes ist es ohne diese Hilfe darauf zu kommen: fast ausgeschlossen. Das ist der wirklich große Verdienst von Alex Jones, Alex Benesch und ähnlichen Leuten.

Reply
Avatar
nexus rerum 31. März 2011 at 20:17

Tja, der Unterschied zwischen Dir (Alexander) und Carsten Pietsch ist nicht nur der akademische Grad, sondern auch der Umstand, dass er wahrscheinlich lesen, deuten und verstehen kann. Wobei Ersteres vermutlich aus Letzterem folgt.

Ich habe mir nur deine ersten beiden ‘Widerlegungen’ ansehen können, alles andere schien mir als Zeitverschwendung. Carsten schreibt:

“Bzgl. des Intentionalismus lässt sich sagen, dass Verschwörungstheoretiker Ereignisse beschreiben, als seien sie das Resultat von Absichten bzw. Intentionen.”

Und:

“Bzgl. der dritten Eigenschaft dieses Weltbildes […] äußert CUBITT, dass Verschwörungstheoretiker die Existenz einer strikten Unterscheidung zwischen der Erscheinung menschlicher Angelegenheiten (Schein) und deren wahrer hintergründiger Natur (Sein) unterstellen, also die Existenz einer verborgenen Realität, die durch die Verschwörungstheorie gelüftet werde, behaupten.”

Was steht in diesen Sätzen? Das bestimmte historische Erscheinungen nicht das “Resultat von Absichten bzw. Intentionen” sind? Oder dass sich einzelne historische Tatsachen nicht durch die Unterscheidung von Schein und Wesen erklären lassen? Nein, das steht da nicht.

Vielmehr formuliert Carsten hier, dass sich Verschwörungsdenken grundsätzlich durch diese beiden Merkmale auszeichnet. Das ist eine rein deskriptive Bestimmung des Gehalts von Konspirationstheorien und sagt zunächst einmal nicht darüber aus, ob sie eine angemessene Beschreibung der Realität sind.

Polemisch wird es erst, wenn man weiß und unterstellt, dass der Verschwörungstheoretiker dieses Deutungsmuster den Fakten aufzwängt bzw. alle Phänomene als intentional und klandestin deutet und somit von einem Willen zur Verschwörung getragen ist.

Davon schreibt Carten jedoch gar nicht. Also: erst lesen, dann verstehen – und dann vielleicht schreiben.

Reply
Avatar
Güte, Meine 31. März 2011 at 20:08

Sehr geehrter Herr Benesch,

die von Ihnen zitierten Stellen haben nichts mit Ihren Ausführungen zu tun. Zitieren Sie doch bitte einmal die Aussage des Autors, chinesischer Journalismus werde nicht unterdrückt. Zeigen Sie die Dokumente amerikanischer Militärs vor und danach, inwiefern der Autor dieser Arbeit diesen konkreten Funden widerspricht.
Wie kann man sich ein Urteil über Wissenschaftlicheit erlauben, wenn man Menschen Dinge in den Mund legt, die sie niemals gesagt haben. Nehmen Sie sich selbst eigentlich ernst?

Mit freundlichem Gruß.

Reply
Avatar
morti 29. März 2011 at 2:07

Es gibt einige Politiker, die Juristen sind. Aber fast alle ist übertrieben. Schauen wir uns doch mal einige Spitzenpolitiker an:

Angela Merkel -> Physikerin
Horst Seehofer -> Verwaltungswirt
Sigmar Gabriel -> Lehrer
Peer Steinbrück -> Volkswirt
Claudia Roth -> Theaterwissenschaften
Chem Özdemir -> Sozialpödagoge
von der Leyen -> Medizinerin
Stefan Mappus -> BWL / Sozialwissenschaften
usw.

Brauchst jetzt nicht alle aufzuzählen die Rechtswissenschaften studiert haben. Es ist aber klar, dass man auch mit Theaterwissenschaften Politik machen kann ohne diese nicht zu verstehen.

Reply
Avatar
Nürnberger_Paladin 28. März 2011 at 18:13

Viele Akademiker haben sehr wenig Ahnung. Man lernt auswendig zu lernen und das zu lernen, was der Prof. in der Prüfung hören will. Auch bei der Diplomarbeit schreibt man im Grunde nur aus Büchern ab. Das Denken lernt man im heutigen Bildungssystem nicht mehr. Man hat ja auch kaum die Zeit dazu, da man soviel Unnützes auswendig lernen muss.

Die meisten Ingenieure haben auch nur von ihrem Berufsfeld eine Ahnung. Habe mich schon oft mit Freunden unterhalten. Ein Elektroingenieur der Schaltteile für Maschinen baut, hat meist nicht mal von Fernsehern eine Ahnung. Man wird zu einem Fachidioten ausgebildet. Wissen zu transferieren ist für die meisten unmöglich. Das läuft indem man beim neuen Arbeitgeber die Handbücher liest.

Juristen und Ökonome erhalten sogar regelrecht eine Gehirnwäsche und werden absolut Systemkonform getrimmt, so dass sie es in der Regel nicht mal wagen, etwas in Frage zu stellen. Es herrscht die Meinung, die oben müssen es schon wissen, da sie sonst nicht oben wären.

Über den erlernten Horizont hinaus zu blicken, vermögen nur sehr wenige.

Reply
Avatar
Nürnberger_Paladin 28. März 2011 at 18:19

Soziologie ist in meinen Augen ohnehin das irrwitzigste Studienfach von allen. Eine Wissenschaft erschaffen von Dampfplauderern

Reply
Avatar
josé 28. März 2011 at 18:29

Da muss ich dir Recht geben, aber auch bei den ‘normalen’ Arbeiter is das ein Problem. Ich sprech da aus Berufserfahrung. Bei mir herrscht da so ein Hyrachie-System wo selbst denken unerwünscht ist, also alles ohne einwände machen was von oben kommt. Nicht immer leicht solchen ‘Zombies’ einwände zu liefern. Kenn auch viele Leute die sagen, beim arbeiten schalt ich mein Hirn aus und wenn ich nach Haus geh schalt ich ´s wieder ein. jaja, nie haben die es eingeschaltet…

Reply
Avatar
morti 28. März 2011 at 23:59

Dafür das Soziologie ein Irrwitz ist und aus Dampfplauderern bestehen, hat es in der Wirtschaft und bei Unternehmen eine überaus große Bedeutung.

Reply
Avatar
Nürnberger_Paladin 29. März 2011 at 0:56

@morti
Tja wir haben auch fast nur Juristen in der Politik. Ob das gut ist wage ich zu bezweifeln. Das ist vielleicht einer der Gründe, weshalb kaum einer die Gesetze und die Politik versteht.

Reply
Avatar
das-weisse-band 8. Januar 2013 at 12:46

Man kann vom konkreten Thema & der Qualität der Ausarbeitung halten was man will:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/zensur-an-der-fh-duesseldorf-ein-stueck-aus-dem-tollhaus.html
(man kann den Links folgen, um sich ein genaueres Bild zu machen – ich empfehle die ‘E-Mail’)
Ich bin trotzdem – oder gerade deswegen – optimistisch.

Reply
Avatar
Nürnberger_Paladin 28. März 2011 at 17:58

@Morti Dein Zitat:”Der Beitrag weißt einige gravierende mängel auf. Steuern sind keine Kosten und werden daher nicht in der GuV aufgeführt (sieht man vom Ertragsteuer und erfolgswirksamen Steurn ab). Und nicht wie behauptet in der Bilanz. Da werden höchstens latente Steuern bzw. Steuerrückstellungen aufgeführt. Für die Ermittlung der Steuerzahlung eines Unternehmens ist der Vorsteurgewinn relevant, die aus der GuV hervorgeht.”

<–Meine Antwort: Du hast von Bilanzierung keinen blassen Schimmer. Die meisten Steuern sind sehr wohl Kosten. Kfz-Steuer, Grunderwerbssteuer etc. Die Umsatzsteuer ist ein durchlaufender Posten,welcher vom Unt. für den Staat eingesammelt wird, und wird daher bilanziert. Nebenbei gibt es noch viele Sonderfälle. Ein Unternehmen zahlt einiges an Steuern

Reply
Avatar
morti 28. März 2011 at 20:53

Du scheinst ja Buchhalter zu sein. Dann zähle doch mal die entsprechenden Posten in der Handelsbilanz auf, wo Steuern als Kosten geführt werden!
Das ein Unternehmen einiges an steuern zahlt, streitet doch kein Mensch ab. Schon mal was von Gewinn vor Steurn gehört?

Reply
Avatar
Nürnberger_Paladin 28. März 2011 at 23:28

Ich bin kein Buchhalter, aber ich habe Ahnung von Bilanzierung. Du erwartest jetzt wohl keinen ausführlichen Vortrag über das Steuerrecht? Es gibt in Deutschland mehr Steuerliteratur als im gesamten Rest der Welt. In der EU verhält es sich ähnlich.

§275HGB dort findest du die GuV Gliederung. Postion 18+19 sind Steuern.

Deine Aussage, daß Steuern keine Kosten wären ist hanebüchend. Zähle doch mal alle Steuern auf, welche keine Kosten sind? USt nannte ich ja schon. Lohnsteuer führt der Arbeitgeber ebenfalls nur ab. In der GuV findest du ohnehin keine Kosten, sondern nur Aufwendungen und Erträge, da besteht ein kleiner Unterschied. In der Bilanz findest du erst recht keine Aufwendungen und Erträge. In dem Teilpunkt hattest du mit der GuV recht, falls das so gemeint war, aber deine Aussage im Ganzen ist absolut falsch.

Tja ich bin eben so ein Studierter, die ja angeblich bei Infokrieg nicht sind. Allerdings mache ich Aussagen nur zu Themen mit denen ich mich befasst habe.

Reply
Avatar
morti 28. März 2011 at 23:50

Da du ja Ahnung hast, wirst du wissen, dass die Ertagssteuer in der GuV den Vermögenszuwachs besteuert. Des Weiteren wirst du wissen, dass die Lohnsteuer vom Arbeitnehmer bezahlt wird. Der Arbeitgeber behält sie nur vom Lohn ein und führt diese direkt ans Finanzamt ab.
Wie ist das mit der Kfz-Steuer, kann man diese als Unternehmer nicht von der Steuer absetzen?
Ist die Bemessungsgrundlage der Gewerbesteuer nicht der Gewinn eines Betriebes?
Ich habe mal gehört, dass die Bilanz die Kapitalwerte eines Unternehmens widerspiegeln. Was hat das mit Kosten eines Unternehmens zu tun?

Da ich keine Ahnung habe, bin ich froh hier einen Fachkundigen gefunden zu haben, der mich aufklärt 🙂

Reply
Avatar
Nürnberger_Paladin 29. März 2011 at 0:39

Einen Teil der Aussagen schrieb ich ja bereits.

Die Einteilung von Steuern divergiert auch in Praxis und Theorie. Wenn man die Dividende/Unternehmergewinn kalkuliert, dann plant man in der Kalkuklation auch die Ertragssteuern wie Kosten ein, obwohl sie nicht unbedingt als Kostensteuer gilt.

Man setzt als Unternehmer jeden Aufwand schon alleine über die Gewinnschmählerung, welche durch sie erfolgt, von den Steuern ab.

Ich möchte hier auch keine Diskussion über das perverse und korrupte deutsche Steuerrecht, mit Handels- und Steuerbilanz, Internationmale Rechnungslegung führen und wenn noch mehr Fragen kommen, dann müsste ich für eine exakte Beantwortung irgendwann in einigen Bereichen auch nachschlagen, da ich kein Steuerberater bin. Aber dein Satz, den ich zitierte ist auf jeden Fall, wie bereits erläurtert, falsch. Und wenn du Janich schon was vorwirfst, dann solltest du es fundiert tun. Ich weiß zwar nicht, um was es geht, aber deine Aussage ist auf jeden Fall schon auf einen flüchtigen Blick nicht richtig.

Reply
Avatar
morti 29. März 2011 at 1:41

Sag mir doch genau was an meiner Aussage falsch ist, dann kann ich’s auch näher erläutern!

Damit du nicht nachschlagen musst, gebe ich dir die Antworten.
Als Unternehmer kannst du so ziemlich alles absetzen, was den betrieblichen Zwecken dient. Darunter Fallen auch Steuern, die nicht der Unternehmensbesteuerung, wie die Kfz-Steuer, unterliegen.
Ja, die Bemessungsgrundlage der Gewerbesteuer ist der Gewinn einens Betriebes.
Und ja, die Bilanz weißt die Kapitalwerte eines Unternehmens auf.

Müssen wir nur noch klären, was der Gewinn ist. Erklär’s du mir und was passiert überhaupt mit dem Gewinn?

Angenommen wir haben einen polypolen Markt, wie in der Lebensmittelindustrie. Denkst du wirklich die haben Spielraum übermäßigen Rendite zu erwirtschaften? Der Markt ist da knallhart.

Und natürlich zahlen Unternehmen steuern. Wieso sollte was für natürliche Personen gilt für juristische nicht gelten? Mich persönlich würde es freuen, wenn Unternehmer keine Steuern zahlen müssten. Wenn sich die PdV dafür einsetzt, würde ich sie sogar wählen 😉

Reply
Avatar
Blaumann 27. März 2011 at 23:10

Ich wäre dafür endlich den Artikel 146 des GG auszurufen, um diese schmarotzenden Bande von Politikerkaste eines reinzudrücken.

Solange wir keine Verfassung haben, können die Teile, das sich Volksvertreter nennt nämlich Gesetze diktieren, die ihnen freie Bahn schafft.

Reply
Avatar
Pandora 28. März 2011 at 14:10

Lust auf Art 146 ?
Gruppe 48!
Für eine Neue Repuplik
Die Status Qo Diktatur Essay in der Welt Sehr Empfehlenswert
mfg
Pandora

Reply
Avatar
F.B. 27. März 2011 at 22:56

Du willst “DEUTSCH” verlassen, um in
China und der Mongolei zu leben?

Reply
Avatar
Trüffelchen 27. März 2011 at 22:37

Der Ofen ist aus. Die Menschen haben entgültig bewiesen das sie dummes Wahlvieh sind, die ihre Verantwortung an der Wahlurne abgeben. Sie sind bereit Alternativen zu wählen ok, aber es gibt ja nur falsche davon. Es beweist Deutschlands Bürger sind NICHT in der Lage in anderen Maßstab zu denken. Komisch das die Wahlergebnisse beider Länder nahezu identisch sind. Bestimmt nur Zufall…naja ich werde dieses Drecksloch hoffentlich bald verlassen, miete einen Bus und warte auf euch echten Infokrieger. Gemeinsam fahren wir dann nach Gobi und werden in der Wüste leben wer kommt mit?

Reply
Avatar
josé 27. März 2011 at 22:48

Muss es den Gobi sein?
Ich wär dabei wenns nach Pozuzo ginge…

Reply
Avatar
Trüffelchen 27. März 2011 at 22:51 Reply
Avatar
josé 27. März 2011 at 23:02

ich eher dieses:
http://www.youtube.com/watch?v=6_8SHj8Nf4s

triffts aber beides… 😀

Reply
Avatar
F.B. 27. März 2011 at 20:57

Ich sags mal durch die Blume:

Bücher fressen und nicht käuen macht ungesund.Sprichwort 🙂

F.B.

Reply
Avatar
Fritze 27. März 2011 at 12:19

Tja undmein kommentar scheint wohl gelöscht worden zu sein. hmmmm *komisch* aber ich tippe auf ‘gotteslästerung’ ^^

Reply
Avatar
Tony Ledo 27. März 2011 at 13:57

@hein – von ‘Identitäten’ wie dir oder inaklima ist soetwas wie eine inhaltliche bzw. sachliche Auseinandersetzung zu den in Artikeln verbundenen Themen hier, mit der man etwas mehr anfangen hätte können, als sie für rein hämische und oft genug persönliche Angriffe zu nehmen, hier noch nichts, niente, nada, gekommen. Was also willst du eigentlich? Warum sind die Meinungen F.Bs. “Pseudo” wie du schreibst? Warum ist das, was Nürnberger Paladin schreibt “geistiger Müll” Warum sollte dein halbgares Gestänker dagegen etwas wert sein? Was hast du überhaupt vorzuweisen? Für was kannst du einstehen? Was macht dich so großartig? Ich sehe nichts außer deinem Schein-Rumpf aus ein paar faden Wörtern, die dir, wohl in aller Armut dahinter sogar noch zu gefallen scheinen !!!

Mehr habe ich zu euch noch nicht einmal bemitleidenswerten Stutzern nicht zu sagen.

Reply
Avatar
mentor 27. März 2011 at 23:05

sorry Tony

ich schätze deine kommentare.
Aber in jeder chinesischen polizeikaserne herscht mehr Meinungsfreiheit als hier.Mit dem systematischen Löschen von kritischen Beiträgen entwaffnet sich IK selber.Ich denke allerdings gewollt sind wirklich nur kadavergehorsame User die möglichst oft den shop bewerben.(na mal sehen ob Ihr überhaupt Gelegenheit meinen desinfomist zu lesen…)

Reply
Avatar
F.B. 27. März 2011 at 12:04

@ Fritze,

richtig ist, daß ich mit einigen
meiner Beiträge bestimmte Kommentarschreiber ins Lächerliche ziehen will.

Wohlgemerkt einige:
inaklima, Blume und geistig Gleichgelagerte wie P. Monacco,
auch wenn er etwas subtiler daherkommt.

Die gesamte Landschaft der Massenmedien sowie alle derzeitigen Parteien des deutschen Bundestages huldigen einem freiheitsfeindlichen Zwangsgeldsystem, einem freiheitsfeindlichem Zwangsschulsystem, der Klimalüge und
der damit begründeten Deindustrialisierung Deutschlands u.s.w. und bieten Leuten wie
inaklima, Blume und P.Monacco damit
die staatlich gelieferte Spielwiese ihres Geschmackes.

Und was tun diese Leute?
Sie müllen mit Ihren hohlen Phrasen
die Kommentarspalten dieser Seite zu.

Infokrieg.tv tritt für Freiheit ein.

Freiheit bedeutet, daß jeder tun und lassen darf, was er will, solange er einem Anderen nicht schadet.

Nur so kann es eine farbenfrohe Welt überhaupt geben.
Und um in diesem Bild zu bleiben,
bunt heißt weder braun noch rot.

Ich habe anfänglich versucht,
echte Debatten z.B.mit Blume
oder P. Monacco zu führen.Ob nun über das Geldsystem, die Fakten zum legalen Waffenbesitz, die Fakten zur Entlarvung der Klimalüge u.v.a.mehr.
Du kannst in die entsprechenden Artikel schauen und das prüfen.

Dann verstehst Du vielleicht auch, warum ich es mittlerweile leid bin,
mich ernsthaft zu deren Beiträgen
zu äußern.
Falls Du vermutest, ich sei Oliver Janich, dann nehme ich das als Kompliment und hoffe, Du kannst damit umgehen, daß Oliver Janich nicht der einzige Anhänger der PDV ist.Mach Dich auch damit vertraut, daß es sogar mehr als zwei
sein könnten. 🙂

Von mir als Parteisoldat zu reden?
Du liest doch meine Kommentare und schaust Dir meine Links an..

Zitat”…von früh bis spät die Heimatfront und die Infokrieg.tv webseite ‘verteidigt'”

Sicher werde ich nicht pauschal infokrieg.tv verteidigen.
Vielmehr habe ich ein Höchstmaß an Wertschätzung für die Arbeit von Alex
Benesch und wir haben eine Gemeinsamkeit:
Wir wollen in Freiheit leben!
Und ja, von früh bis spät!
Ich habe lange genug geschlafen.

Viele Grüße, F.B.

Reply
Avatar
Tony Ledo 27. März 2011 at 11:57

Wow, und ina klima gehört zu den Erwachsenen … haha: Dann mal ein Literaturtipp für sie, ein Buch von Ulrich Horstmann. Studium der Anglistik und Philosophie. Im Besitz der niederen und höheren akademischen Weihen. Auf den letzteren Quatsch gibt ina klima sie ja soviel, deshalb darf das nicht unerwähnt bleiben.

Also: ein Science-fiction-Roman. Eine bitterböse satirische Parabel mit Rundumschlägen auf gegenwärtige Wirklichkeit, die sich in akademischen Diskutierzirkeln und grünen politischen Debatten erschöpft, in Titel-, Revier- und Privilegien-Pflege ergießt, während draussen alles kaputt geht… “der atomare Untergang als VOLLENDUNG der sogenannten Intelligenz auf dem Planeten Erde.” Heißt es auf dem Klappentext.

Das Glück von OmB’assa. Phantastischer Roman. Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 1985.

Damit Ina Klima aber auch mal ein wenig echten Spass haben soll – hier noch einmal einer der größten Insider im Netz:

Leo Zagami – claims “I am that I am”

http://www.youtube.com/watch?v=qB7FHEE0I94

Reply
Avatar
José 27. März 2011 at 13:42

ne inaklima, im Hauptwort:

http://hauptwort.at/2010/03/26/prognose-2012-zu-einer-neuen-sozial-weltordnung-von-r-moore/

aber leider auch ‘nur’ als übersetzer…

Reply
Avatar
Tony Ledo 27. März 2011 at 14:06

Nee inaklima – nur im Selbstverlag – dem Wisdom out of Grind-Verlag, der Akademiker die Tür weist, weil er sie nicht ausstehen kann, ist doch klar, oder?

Reply
Avatar
Pandora 27. März 2011 at 11:31

Erst Ignorieren sie dich.
Dan Belächeln sie dich.
Dan Bekämpfen sie dich.
Dan Gewinst du.
Mahatma Gandi.

Hy Infokrieger
Last euch nicht Beirren in euren Überzeugungen,die NWO Kocht auch nur mit Wasser!
MMMMM…aus welchen Gründen Bedroht man Menschen nochmahl mit dem Tod….?

Reply
Avatar
Fritze 27. März 2011 at 10:07

Fluor, der immerzu mit seinen Youtube links jedwede diskussion ins lächerliche zieht, für die PdV wie ein Parteisoldat von früh bis spät die Heimatfront und die Infokrieg.tv webseite ‘verteidigt’ aber irgendwie werd ich das gefühl nicht los das da vieleicht jemand namens Oliver dahintersteckt, der auch mal gern das Interview mit Alex nutzt um die Affäre #guttbye mit Joschka Fischers 68er Zeit aufzuwiegen versucht. hmmmm *grübel*

Reply
Avatar
Fallhead 27. März 2011 at 10:00

das solche leute überhaupt magisterarbeiten schreiben dürfen wundert mich nicht…. er sollte sich mit dieser arbeit bem zdf bewerben… wird sicherlich eine shöne “experten” anstellung bei rausspringen

Reply
Avatar
F.B. 27. März 2011 at 9:19

und tschüss!

Laß Dir beim nächsten Mal helfen
an der Tastatur, wenn Du “Infolinks” suchst:

http://www.youtube.com/watch?v=ypBWHtQAxzQ&feature=related

F.B.

Reply
Avatar
F.B. 27. März 2011 at 8:23

@ Petra,

und wenn dieses Konzept gut umgesetzt wurde, sieht das im Ergebnis so aus:

http://www.youtube.com/watch?v=1vA4T1wfJLE

F.B.
v.L.n.R: inaklima und Blume

Reply
Avatar
Fluor Bernays 26. März 2011 at 15:29

“Steuern sind ein erlaubter Fall von Raub.”
Thomas von Aquin, Theologe (1223-1274)

Reply
Avatar
morti 26. März 2011 at 20:36

Sag das mal den Spitzenverdiener, die die größte Steuerlast zu tragen haben. Bei Arbeitnehmern mit einem Einkommen bis 30.000 Euro machen das Gesamtsteueraufkommen keine 10% aus. Das heißt, bei keiner Steuer oder Steuerreduzierung sind die Spitzenverdiener die eigentlichen Gewinner, da sie überproportional viel Steuer zahlen.

Reply
Avatar
F.B. 26. März 2011 at 22:20

Warum Hartz 4-Empfänger den Spitzensteuersatz zahlen

http://www.parteidervernunft.de/ein-drittel-nettogesellschaft

Reply
Avatar
morti 27. März 2011 at 5:21

In dem Beitrag der PdV werden nur im ersten Satz Spitzenverdiener erwähnt, spielen aber im Kontext keine Rolle. Es geht hier um die Weitergabe von Steuern der Unternehmen an die Konsumenten.
Der Beitrag weißt einige gravierende mängel auf. Steuern sind keine Kosten und werden daher nicht in der GuV aufgeführt (sieht man vom Ertragsteuer und erfolgswirksamen Steurn ab). Und nicht wie behauptet in der Bilanz. Da werden höchstens latente Steuern bzw. Steuerrückstellungen aufgeführt. Für die Ermittlung der Steuerzahlung eines Unternehmens ist der Vorsteurgewinn relevant, die aus der GuV hervorgeht.
Eine weitere Fehleinschätzung ist, dass Hartz IV Empfänger den Spitzensteuersatz zahlen. Im Gegenteil, betrachtet man den Empfang von Sozialleistungen als Steuer, leisten sie sogar einen negativen Steuerbeitrag. Der in Form von Verbrauchen an Konsumgüter teilweise wieder Rückgeführt wird. Unklar ist ist auch die Behauptung, dass Geringverdiene proportional überwiegend die Steuerlast tragen. Proportional zu was? Es ist klar, dass Geringverdienende für das Aufkommen des Lebensunterhaltes nicht eben das Geld übrig haben sich nebenbei einen Porsche zu leisten. Der Konsum bei Besserverdienende ist deutlich höher, damit wird auch ein höherer Steurbeitrag geleistet. Des Weiteren haben wir eine Steuerprogression, wonach der der effektive Steuersatz der Besserverdienenden gegenüber Geringverdienden zu einer überproportional steigenden steuerlichen Belastung führt.

Reply
Avatar
Blume 27. März 2011 at 6:59

Egal, lasst den Reichen doch ihr Geld!! Wenn der Staat die armen Millionäre nicht so ausbeuten würde, dann würden sie von sich aus mehr für wirklich Arme und Bedürftige tun!! Weil alle Menschen, besonders die Vermögenden, sind doch sozial und nur auf Allgemeinwohl bedacht.

Hört doch endlich mal auf den atomverliebten Ron Paul und seine milliardenschweren Sponsoren!

Reply
Avatar
Blume 27. März 2011 at 19:41

@F.B.

*gähn*
Gibt es in deinem verwirrten Hirn wirklich nur schwarz und weiß?

Auch dir empfehle ich Karl Poppers “Die offene Gesellschaft und ihre Feinde”
Kannst ja mal sehen auf welcher Seite du dich wiederfindest. 😉

Reply
Avatar
F.B. 27. März 2011 at 21:01

Ich sags mal durch die Blume:

Bücher fressen und nicht käuen macht ungesund. Sprichwort 🙂

F.B.

Reply
Avatar
guyincognito 26. März 2011 at 15:28

benjamin fulford ist jetzt nicht mehr der meinung, dass haarp das erdbeben ausgelöst hat:

“The United States occupation forces in Japan are staging a major strategic defeat because they know the Japanese defense establishment knows it was elements of the US military that set off the March 11, (311) tsunami attack against Japan. This attack used nuclear weapons drilled into the seabed by submarines and not HAARP according to senior Pentagon Sources. In addition, four months ago they overruled Japanese authorities and placed deadly plutonium into the number 3 reactor at Fukushima, according to the governor of Fukushima prefecture. This was to provide a nuclear cover story for the seabed atomic attack, pentagon sources say. Needless to say, the ring-leaders of this attack are now in hiding and know they will be found.” March 21, 2011

Reply
Avatar
Fluor Bernays 26. März 2011 at 14:23 Reply
Avatar
Fluor Bernays 26. März 2011 at 13:57

Freiheit bedeutet, alles tun zu können,
was einem Anderen nicht schadet.

Dafür bin ich.

http://www.youtube.com/watch?v=NRE8Ve3Oit0

F.B.

Reply
Avatar
cashpunker0 26. März 2011 at 12:48

Okay. Speziealisten haben wir nun. Doch in welchem Kontext? Wenn man ausschließlich auf ein Thema “getrimmt” wird, also sich NICHT mit Lyrik, Geschichte, Konsum, Physik usw. beschäftigt, kann man sich ja der Verantwortung entziehen und sagen: “Ich bin nicht daran Schuld”. Denn, ein Elektrotechiker ist nicht “zuständig” für Politik. Diese Art der Machtverteilung auf einige Speziealisierte Menschen ist schlichtweg Ungerecht. Millionen von Menschen verlassen sich aufeinander aber in einem System auf lügen basierend. Diese Lügen, Alexander wird es bereits wissen, stützen und reproduzieren sich und ziehen sich wie ein roter Faden durch ALLE Gesellschaftsschichten. Wenn ich da an die Impfung denke -ich habe mir erst letztens den Beitrag der AZK dazu angeschaut, dann ist es unmöglich, ohne extrem großen aufwand und intensiven Selbstweiterbildungen(neubildung) erst einmal seine eigenen Interessen zu festigen. Es ist unglaublich wie die “Grundbildungssaysteme” schlicht versagen und eine Enorme Desinformation betreiben, bewusst oder unbewusst.
Kultur, Geschichte, Politik, Lehrwesen, Sozialarbeit und ähnliches sind in dieser Zeit die Unbeliebteste art sich eine Lebensgrundlage zu schaffen. Da geh ich lieber Arbeiten, denn dafür muss mann sich nur in begrenztem Maß der Desinformation aussetzen. Völlig ausser acht gelassen, ist die existierende Verbundenheit aller Völker. Feinde braucht man nicht, aber die Bedrohung bringt jedes Denkmuster durcheinander.
Ich könnte psychopat genannt werden wenn ich behaupte, dass kaum ein Politiker “klar denken kann!” unter der Bedrohung durch enorme Machtstrukturen.
Naja, ich guck mal weiter, irgendwas wird schon möglich sein, um es dem normalen bürger beizubringen in welcher “Lage” wir uns befinden. Schwierig, man muss Schritt für Schritt selbst Erwachsene oder Gerade diesen zu erklären, dass alles was sie für recht und gut halten absolut Inkorrekt und schlichtweg falsch ist. Ohmann was für ein Kampf….

Reply
Avatar
Tony Ledo 26. März 2011 at 15:04

Zitat Frank Zappas von 1990: “What I always say is that politics is the entertainment branch of industry”.

In der Politik gehen fast alle, bis hinunter zu denen, die sich im Bundestag länger in der Kantine und auf den Toiletten herumdrücken als im Plenum, mit einem Vermögen in den Ruhestand, das sie niemals aus eigener ehrlicher Arbeit hä#tten erwirtschaften können. Dafür denkt man dann schon mal ganz gerne weniger klar.

Die Finanzindustrie, die Lebensmittelindustrie die Rüstungsindustrie, die Agrarindustrie, die Logistikindusitrie, die Versicherungsindustrie und die Pharmaindustrie, usw. stellen in gegenseitigen Absprachen nach Rückversicherungen mit ihnen sogar noch übergeordneten und kaum sichtberen Instanzen die Weichen, in dessen Spur die Handsocken aus der Politik ihr Unterhaltungsprogramm für die Massen gestalten sollen. Sind sie darin besonderes willfährig gibt es obdendrein zur guten Entlohnung noch ein in der Regel recht bequemes Pöstchen bei einem großen Konzern oder gleich mehrere Pöstchen bei mehrere derselben obendrein. Wer auf soetwas abfährt, darf sich nicht wundern, als zu seinem Besten noch als verblendet, aber zuletzt gar als moralisch verfault bezeichnet zu werden.

Reply
Avatar
elephant 26. März 2011 at 11:38

So, jetzt lehnen wir uns alle mal zurück, entspannen die Glieder, schließen unsere Augen, atmen tief durch und sprechen folgenden Satz drei Mal vor uns hin:

„Was immer der Denker denkt, wird der Beweisführer beweisen.“

„Was immer der Denker denkt, wird der Beweisführer beweisen.“

„Was immer der Denker denkt, wird der Beweisführer beweisen.“

Reply
Avatar
Nürnberger_Paladin 26. März 2011 at 10:24

Hmm mein Kommentar wurde nicht gesendet, zumindest finde ich ihn nicht. Ein richtiges Forum wäre mal wirklich nett und man würde den Lesern auch eine Plattform bieten sich auch mal selbst zu engagieren und Initiativen zu starten. Man hat als Infokrieger auch eine gewisse Verantwortung. 😉

An Mykill mEIERs, ich habe mir deinen Kommentar rausgepickt, da ich wegen der vielen Trolle leider nicht mehr alles lese.

Guter Kommentar, 🙂
mit viel Emotionen, aber direkt vom Herzen. Ich habe ihn gerne gelesen.

Es ist nicht unbedingt so wichtig, ob man überlebt oder nicht. Wichtiger ist es nicht dumm zu sterben und zumindest die Welt in ihren Grundzügen begriffen zu haben. Lieber stehend sterben, als knieend leben.

Leute wie inaklima haben wirklich nichts begriffen und ich frage mich, weshalb sie dann überhaupt hier liest und kommentiert, wenn ihr einziges Ziel Unfriede ist. Ehrlich gesagt hat sie noch nicht annhähernd etwas verstanden, wenn sie glaubt man kann sich einfach so anschließen.^^

Es ist doch generell nicht wichtig wie lange man lebt, sondern wie! Man kann 80 Jahre als ein gelenktes Wesen verbringen, welches nie einen eigenen Willen hat. Oder man lebt kürzer, aber man lebt und ist Herr über sich selbst. Und man lässt sich nicht die Gedanken von anderen ankonditionieren und übernimmt nicht alles was übernommen soll. Sondern wagt es, völlig frei von jeglicher Indoktrinierung zu denken und zensiert seine Gedanken nicht selbst. Denn genau hier setzt die wahrhaft meisterliche Kontrolle an, man konditioniert die Menschen so, daß sie sich selbst zensieren und nicht mehr wagen gewisse Gedanken zu denken. Und sie beherrschen diese Technik wahrlich meisterlich. Ich verneige mein Haupt vor dieser Kunst. Doch was bewirkt ihr? Wird die Welt durch ihre Taten besser? Erweisen sie ihr und der Menschheit und allen Kinder von Mutter Erde einen Dienst? Nein, höchstens einen Bärendienst. Überdenkt alle wofür ihr lebt und was ihr tut. Es ist nicht so wichtig was ihr erreicht, sondern wie ihr es angeht. Man kann selbst in düsteren Zeiten alles mit Liebe, Gelassenheit und Freundlichkeit tun, denn Hass und Agression bringen Niemanden weiter, sondern hemmen nur jeden.

Ich grüße alle im Geiste freien, welche ihren Gedanken keine Grenzen setzen und sie auf Wanderschaft streifen lassen, egal was sie auch immer von ihren Entdeckungen mitbringen mögen.

Reply
Avatar
Nürnberger_Paladin 26. März 2011 at 10:49

Arthur Schopenhauer:
Der Mensch kann wohl tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will

<–Genau hier setzt guter Mindcontroll an. Man bewegt die Menschen dazu, sich selbst in ihrem Denken zu zensieren oder zumindest gewisse Gedanken nicht aussprechen zu dürfen. Man impft ihnen ein, was sie zu wollen haben. Befreit euch davon. Es ist ein wahrer Genuß. Es ist das wahre und ursprüngliche Ziel des Lebens und einer jeden Seele.

Eine Formel für das Leben aus dem Talmud:

Achte auf deine Gedanken, denn sie werden deine Worte.
Achte auf deine Worte, denn sie werden deine Taten.
Achte auf deine Taten, denn sie werden zu Gewohnheiten.
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter, denn er wird zu deinem Schicksal.

Beachte diese Regeln und dein Leben kann so schlecht nicht werden. Man kann von den Juden sehr viel lernen. Sie haben die älteste Niedergeschriebene Geschichte. In Europa wurden leider lange Zeit die Wissenden durch die Inquisition verfolgt und all ihr Wissen hinter unzugänglichen Mauern versiegelt. Was gäbe ich für einen Zugriff auf all die Bibliotheken des Vatikans. Diese Horte verborgenen Wissens und der Wahrheit, welche man uns vorenthält.

Reply
Avatar
Tony Ledo 26. März 2011 at 11:52

@Nürnberger Paladin – Sehr schöne Gedanken und Maximen – all das: Schopenhauer und das da drunter (-8 (-8 (-8

Reply
Avatar
Fluor Bernays 26. März 2011 at 12:52

@ Nürnberger_Paladin,

wieder einmal ein Kommentar von Dir,
den ich als Wohltat empfinde.

In diesem Sinne:

http://www.youtube.com/watch?v=ETAacNqtE00

Fluor Bernays

Reply
Avatar
Petra Raab 26. März 2011 at 9:55

@morti

Eine normale Denkweise ist nicht, dass nur der Stärkste gewinnt.
Diese Denkweise wird aber in den Schulen und Universitäten gezüchtet. Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Tröpfchen. Leben darf aber ein jeder, egal ob er sich den Regeln anpasst nur das zu lernen, was eine bestimmte Gruppierung von ihm auf Teufel komm raus verlangt. Wie viel Lebenszeit geht mit so einem Schmarrn drauf? Was habe ich alles lernen müssen, was mich Null interessiert hat und was ich nach der Schule nicht mal mehr im Mindestens für meine Weiterentwicklung benötigt hätte, schade für diese unnötige
Verschwendung von Lebenszeit, auf dem Zwang von anderen aufgebaut.

Reply
Avatar
Fluor Bernays 26. März 2011 at 12:55

Hallo Petra,

danke für Deinen Kommentar.

http://www.youtube.com/watch?v=S3BgD89Nf9I

Viele Grüße, F.B.

Reply
Avatar
morti 26. März 2011 at 14:36

Eine Denkweise, dass nur der Stärkste gewinnt, wird weder in der Schule noch im Studium vermittelt. Viel mehr, wer was erreichen will, muss dafür was tun. Es kann doch niemand ein guter Ingenieur sein, wenn er die nötigen Berechnungen nicht anstellen kann.
Spätestens nach der 9. Klasse steht es ja jeden frei, was er lernen will und was nicht. Wenn man sich dazu entschließt keinen großen Aufwand in seine Weiterbildung zu betreiben, sollte man sich nicht über Leute beschweren, die es tun und später entsprechend mehr verdienen.

Jeder lernt Sachen in der Schule/ Studium, die einen nicht interessieren. Das liegt in der Natur der Sache. Man kann es nicht jeden recht machen. Lineare Algebra z.B. habe ich bis heute nicht mehr gebraucht, aber als verschendete Zeit sehe ich es als keineswegs an.

Reply
Avatar
PLAYA 26. März 2011 at 5:06

herr benesch, ich möchte auch auf diese gewaltberteiten menschen hinweisen. bilden sie sich bitte ihre eigene meinung. ich fühle mich unter deutschen sehr wohl, aber ich habe auch neben solchen menschen anfangs gewohnt und ich fühlte mich nicht sehr wohl. ich wünsche mir sicherheit. wer nicht?

http://www.youtube.com/watch?v=UuHec7SbZXQ

ich habe dort in der nähe gewohnt und war sehr froh, als mir deutsche kollegen eine gute wohnung weg von diesen menschen besorgten. ich bin in der gemeinde und überall sehr aktiv und ich möchte nicht als ein solcher ausländer gelten, denn ich habe immer versucht deutschland zu helfen.

Reply
Avatar
PLAYA 26. März 2011 at 4:56

bisher habe ich mich nicht getraut hier zu schreiben, weil ich deutsch nicht so gut verstehe und ich der meinung bin, dann nicht zu schreiben. aber ich denke ich darf es trotzdem, weil ich steuern bezahle. und ich möchte nicht als böser ausländer angeshen werden. meine nachbarn sind italiener und holländer sie arbeiten und zahlen steuern.. müssen das moslems nicht warum? haben sie mehr rechte als wir? mir ist religion egal, abet diesen menschen nicht und sie möchten wohl faschismus und ich mag faschismus gar nicht. ich schreibe nicht gut deutsch, aber ich denke man kann es verstehen.

Reply
Avatar
PLAYA 26. März 2011 at 4:38

herr benesch ich bitte sie, wir dürfen darüber nicht schweigen, weil es psychologisch verboten ist. viele menschen leiden unter heiligen kriegen. zeigen sie, sie haben einen arsch in der hose. wir müssen die wahrheit sagen und für sie kämpfen nur so sind wir infokrieger.

Reply
Avatar
PLAYA 26. März 2011 at 4:33

ich bin selbst ausländer, aber ich muss deutschland warnen. ich liebe deutschland und ich weiß was in meiner heimat passiert. wohin soll ich dann flüchten?

http://www.youtube.com/watch?v=6miXf_Lbv6Y&feature=related

ich bitte euch nur ein bisschen zu überlegen und nachzudenken auch sie herr benesch,sie sind klug, aber wissen sie alles?

Reply
Avatar
PLAYA 26. März 2011 at 4:28

liebe deutsche freunde, ich möchte auf eine gefahr hinweisen, die in france sehr präsent ist. viele hier unterschätzen diese gefahr. Le grande nacion hat schon kapituliert..

http://www.youtube.com/watch?v=SAqViqWMW4g

http://www.youtube.com/watch?v=fgk01s8XVcg&feature=related

deutschland darf nicht aufgeben. wollt ihr sterben? wollt ihr sklaven sein? ich komme aus südfrankreich. es ist nicht mehr schön dort und nicht mehr frankreich.. herr benesch weshalb kann ich micht nicht lesen? muss ich muslim sein? sind sie auch wie freeman gekauft von der opec? von all den pedrodollars wie die uspolitik? ihr glaubt an zionismus? ihr seid dumm? die juden kämpfen den gleichen kampf wie wir.. zionisten sind was anderes, aber ich habe viele jüdische freunde, sie sind gut und wollen nur ihren eigenen staat. dürfen sie das nicht? man manipuliert auch sie. die moslems würden sie alle töten..

bitte wacht auf, auch herr benesch. lassen sie sich bitte nicht mehr einschüchtern von all diesen menschen die sofort böses unterstellen, finden sie endlich ihre wahre bestimmung, das haben sie schon, aber ohne angst. wir alle haben angst, aber warum? angst kontrolliert uns ich kann nicht so gut deutsch, espanol und französisch könnte ich soviel besser schreiben. aber wir schlafen alle, unser kopf hat soviel kraft, soviel macht, weshalb swchlafen wir lieber? wir haben die kraft die macht, wir alle sind luke skywalker, frodo und jesus
wir können es ändern, aber wir müssen mut haben…

herr benesch bitte veröffentlichen sie meine meinung, ich bitte sie. vielleicht müssen sie wegen verfassungsschutz erst prüfen. ich schreibe heute zum ersten mal. aber sie müssen keine angst haben. wovor? wegen diesen menschen wie inaklima, die so böse sind? zeigen sie mut, jesus wird sie belohnen. wir können das spiel nicht ändern, aber wir können bestimmen welche rolle wir spielen und nur die guten werdet gerettet. die antichristen, die verrückten werden immer mehr, aber wir guten dürfen nicht aufhören die wahrheit zu sagen. darüber müssen auch sie nachdenken herr nbenesch. sie wissen viel, aber sie müssen es auch gut verarbeiten. sie sind ein guter mann.

Reply
Avatar
PLAYA 26. März 2011 at 4:10

herr benesch, ich bitte sie wirklich meine meinunung zu veröffentlichen. ich bin kein deutscher, aber ein freund von deutschland. alle menschen in europa müssen freunde sein und für die freiheit kämpfen, das sind wir unseren vorfahren schuldig. wir dürfen uns nicht von zionismus und krankem islam kaputt machen lassen. wir müssen für unsere werte kämpfen. nicht wie merkel, sarkozy, brown und zapatero, das sind arschlöcher. so große arschlöcher, wir müssen frei werden, ohne uns können sie nicht, nur mit uns wir geben diesen verrätern macht. kämpfen für europa ist so wichtig.

Reply
Avatar
PLAYA 26. März 2011 at 4:05

warum werd ich zensiert? dürfen immer nur linke schreiben? wie blume, inaklim, mentor, thx und all die kommus? die wahrheit muss schweigenß HERR BEnesch ich dachte, sie lieben freiheit, aber ich kann mich nicht lesen. vielleicht sind auch sie ein feigling, der sich einschüchtern lässt, weil angst hat in eine falsche ecke gestellt zu werden. wir dürfen das nicht zulassen. die wahrheit muss immer gesagt werden dürfen

Reply
Avatar
PLAYA 26. März 2011 at 4:02

ihr wisst soviel und die scheiß desinfoagenten sollen verschwinden. ich bin auch ausländer. halb spanier und franzose, aber deutschland war immer gut zu mir, auch alle kollegen, aber nun zahlen wir immer mehr steuern und der staat will mich berauben. angebliche bin ich ein schmarotzer… hallo? ich habe immer gearbeitet und steuern bezahlt… aber das war wohl mein fehler…. ich bin deutscher als viele deutsche, die lieber moslems sein wollen…. deutschland ist großartig, im ausland liebt man deutsche tugenden, weshalb wollen viele deutsche das alles kaputt machen? weshalb hasst ihr eure wurzeln so? wir brauchen euch deutsche, europa versinkd

Reply
Avatar
PLAYA 26. März 2011 at 3:57

infokrieg lebt und stirbt nie, denn die wahrheit wird immer leben!!! lebt für den inforkrieg oder verratet ihn. ihr habt die wahl. f.b, rfid, Paladin, freigeist und eddy, benesch, sind so cool und haben so recht. ihr habt den mum gegen den scheiß strom zu schwimmen, ihr seid solche helden und ihr lebt den widerstand. ich lese vile, aber weiß wenig, aber ich lerne hier sehr viel und ich will auch ein inforkrierger werden. wofür lebe ich sonst?

Reply
Avatar
PLAYA 26. März 2011 at 3:52

killez more und guantana mohr sind so geil, aber auch das ist geil. das ist freiheit. http://www.youtube.com/watch?v=ecTwp7MqMpM

benesch ist der hammer. er kämpft und kämpft und kämpft und gibt nie auf. lieber stehend sterben als knieend leben… super alex, ich ehre dich mein bruder

Reply
Avatar
PLAYA 26. März 2011 at 3:50

macht euch frei und lebt und begreift. lasst euch eure meinung nicht von den herren bilden, sondern bildet sie selbst. werdert frei und wagt es freie worte zu sprechen. lebt, kämpft, liebt11 ich liebe auch blume. ich küsse inalklima, ihr seid so crazy und bäse, aber beginnt zu lieben und sprecht die wahrheit aus. kämpft

http://www.youtube.com/watch?v=C7R58RavJDw

ich grüße alle freiheitskämpfer.

Reply
Avatar
P. Monacco 26. März 2011 at 2:24

“das war`s und der nächste
“Unternehmerjunkie” wurde gezüchtet der alles daran setzt, seine Mitmenschen zu übervorteilen.”

Sehr geehrte Petra, dieses kann doch aber nur in deinem Interesse sein, da ‘Infokrieg’ doch den (wahren) Wettbewerb propagiert, welcher sich nun einmal in der Übervorteilung des Einen über den Anderen äußert.

Reply
Avatar
mentor 27. März 2011 at 22:47

Bissu PuppenPlaya!?

Reply
Avatar
Areopagraf 25. März 2011 at 23:32

Der Typ schreibt doch tatsächlich ne Magisterarbeit über Verschwörungstheorien und schafft es nicht einmal das Thema Spionage zu erwähnen, und dass obwohl er einer Universität mit solchen Namen studierte:
http://de.wikipedia.org/wiki/Carl_von_Ossietzky

Dann das typische links-studentische Umfeld: Spiegel, Hauptsache gegen Nazis und Co.

Falls der Herr mal hier drauf schaut, hier auch noch ne Studie:
Study examines how brain corrects perceptual errors
http://www.physorg.com/news/2011-03-brain-perceptual-errors.html

Und hier mal zum Vergleich mit was wir uns beschäftigen:
http://publicintelligence.net/u-s-army-special-forces-unconventional-warfare-training-manual-november-2010/

Wär mal lustig, so jemanden in der Sendung zu haben. Vll. zum nächsten Weihnachten…

Reply
Avatar
Weltenwanderer 25. März 2011 at 23:31 Reply
Avatar
Areopagraf 25. März 2011 at 23:08

Ich kann ja verstehen, dass Du dich darüber aufhängst, aber Alex, der Artikel von Dir bietet auch einige Angriffspunkte.

Was den Herrn Magistraten angeht: mit solchen (für das System) nützliche Idioten, wie sie teilweise in nachrichtendienstlichen Kreisen genannt werden, beschäftige ich mich schon längst nicht mehr. Dafür kann ich ihn nur belächeln 😉

Kinder können sich ja auch stundenlang über den Weihnachtsmann unterhalten, und kapiert zu haben, dass er überhaupt nicht existiert.

Reply
Avatar
Petra Raab 25. März 2011 at 21:12

Wie es der Zufall will, habe ich genau diesen Kunden heute wieder getroffen und wir sind, nachdem ich diesen Kommentar hier abgegeben habe, nochmal ins Gespräch gekommen. Er gibt den Studenten manchmal Unterricht und er selbst hat gesagt, alles Jauche, was er da lehrt. 100% der Studenten interessieren sich Null für das, was er vorträgt, die sind alle nur interessiert an dem Schein, im wahrsten Sinne des Wortes. 20-30 Jahre lange in so eine Dogma-Schleuder wie die Schulen und die Universität und
du bist geprägt für den Rest deines Lebens. Da kommt kommen
die allerwenigsten wieder in eine normale Denkweise. Die meisten sehen nur noch “Leistung, Money, der Beste sein”, das war`s und der nächste
“Unternehmerjunkie” wurde gezüchtet der alles daran setzt, seine Mitmenschen zu übervorteilen.

Reply
Avatar
morti 26. März 2011 at 3:35

Mich interessiert was du unter einer “normalen Denkweise” verstehst?

Ein Schein ist nichts anderes als das Bestehen eines Faches. Im Prinzip ist das nichts anderes wie in der Schule. Hat man überall vieren, kommt man weiter. Hat man hingegen fünfen, kommt man nicht weiter. Natürlich gibt es auch beim Studium Fächer, die nicht besonders beliebt sind, die aber gebraucht werden um weiterzukommen, wie in der Schule.

Menschen sind unterschiedlich. Es gibt Menschen, die wollen Leistung bringen und diese entsprechend entlohnt bekommen. Daran ist nichts auszusetzen! Im Gegenteil, davon provitieren wir alle. Das steigert die Kaufkraft und schafft damit Arbeitsplätze.

Dass Menschen andere übervorteilen, ist nicht “Unternehmensjunkie” spezifisch, sondern zieht sich durch alle Gesellschaftsschichten, vom Drogendieler um die Ecke, bis zum Unternehmer.

Reply
Avatar
leola 26. März 2011 at 6:53

@Petra:

Es gibt Leute die bleiben ein Leben lang in ihrem Elfenbeinturm und koennen das Gelernte nicht in die Praxis umsetzen bzw. bleiben auf der Stufe ihres Examens stehen und meinen sie haben alles gelernt und wissen alles.

Sie sie sehen nicht dass die Schule des Lebens ein staendiges Weiterlernen auch im jeweiligen Fachgebiet,Beruf erfordert.
Das der naechste Schritt ist, das Gelernte im taegl. Leben umzusetzen.
Da zeigt sich die wahre Intelligenz bei der Umsetzung des Wissens und der Offenheit fuer andere Ideen und Erfahrungen anderer Menschen.

Was hat ein akademischer Abschluss, mit Lebensweisheit, Lernfaehigkeit, Erkenntisfaehgkeit ec. zu tun gar nichts.

In meinem Bekanntenkreis hatte ich einen BWler denen ich nicht im Beruf begegnen moechte, Das ist einer dieser Typen die ueber Leichen gehen wuerden wenn’s fuer die Karriere gut ist. und dessen einziges Interesse aus Party, Computerspielen und Comics bestand. Kultur und Politik interessierte ihn null.
Also so aehnlich wie Du Petra, oben beschreibst.

Leider gibt es viele solcher Typen, die dann denken weil studiert haben sind sie besser, obwohl sie sich meistens nie mit etwas anderem befasst haben als mit ihren Studienfaechern.

Bildung besteht nicht nur aus Abschluessen. Es gibt z.B. Herzens und Charakterbildung, um es mal altmodisch auszudruecken.
Auch gibt es auser unserer ueberbewerteten verkopften Intelligenz noch weitere Arten der Intelligenz wie z.B. Intution, praktische Intelligenz, Flexibilitaet, motorische Intelligenz,

Diese Arten der Intelligenz und Bildung werden unterbewertet und werden in Zukunft, wenn wirklich der grosse Crash kommen sollte, wieder extenziell wichtig werden.

Reply
Avatar
Tony Ledo 26. März 2011 at 11:49

@morti – “vom Drogendieler bis…” aber sicher Morti. Sag mal, stehst du ein wenig neben dir? Scheine für Studienanbschlüsse, Studienabschlüsse höheren Graden, Promotionen, Professuren, sind mitnichten mit dem “Bestehen eines Faches” in der Schule zu vergleichen – allein schon von der Menge diesbezüglicher Uni-Absolventen und der der Schüler, die ein Fach bestehen, aus betrachtet.

Ich sage es noch einmal, ein Dr.- oder Professoren kann die Erlangung einer recht hohen Poition auf der sozialen Leiter immens erleichtern. Hat man das einmal geschafft, betrachtet man die Welt nicht mehr wie ein Schüler, oder Facharbeiter, sondern wie jemand, der sich ganz andere Dinge erlauben und leisten kann wie die Masse der Menschen. Dies kann zu Verformungen nd Abhebungen führen, die ich schon als Standesdünkel bezeichnet hatte und dieser erschwert den Umgang mit solchen davon Betroffenen ungemein.

Ich hatte z. Bsp. mal das Mißvergnügen mich mit einem Doktor der Theologie über Bibel und Glaube zu unterhalten. Fast bei jedem Satz, den ich äusserte, ließ er mich spüren, dass ich als Nicht-Theologe mir eigentlich doch gar kein Urteil erlauben dürfte. Damit hat er sich erfolgreich dem verschlossen, was ich sagte.
(Theologie – an und für sich schon vom Begriff her eine Mißgeburt!)

Eine hohe soziale Stellung inne zu haben, bedeutet oft genug zugleich die Gefährdung dieser mitzuspüren. Die Angst, die Investitionen auf dem Weg dorthin, könnten umsonst gewesen sein. Man könnte sich etwas vergeben und viel oder alles verlieren. Das kann offenbar werden im Kontakt mit Menschen, die ohne besondere Stellungen sehr glücklich sind, wenn man trotz hoher Stellung nicht zu wirklichem, erfüllendem Glück gefunden hat. Und es kann offenbar werden, wenn Menschen ohne hohe Stellung Sachverhalte beschreiben, die man trotz hoher Stellung nicht gewußt hat, die einen, ehm, unorigenell und im Selbstempfinden fad zurücklassen … Capice?!

Akademiker sind daher oft keine guten Feunde!

Reply
Avatar
Tony Ledo 26. März 2011 at 12:23

@inaklima – das mit dme Automechaniker ist nicht ganz falsch, trifft es aber nicht wirklich. Ein Auto ist etwas anderes als das Gebiet der Religion. Oder nimm die Philosophpie – ein völlig ungebildeter Mensch kann für die Philophie sehr wertvolle Gedanken oder Beobachtunen äusser, wenn man ihm denn zuhörte, was dann der ausgebildete Philosoph machen müßte. Komme ich aber daher und will einem Automechaniker als blutiger Laie erklären, wie ein Vergaser funktioniert, weist er mich völlig zu Recht in meine Schranken.

Es ging mir darum, Arroganz, die sich aus einer gesellschaftlichen Position heraus proportional zu ihrer Höhe ergibt, zu kritisieren.

Natürlich ist Arroganz gegenüber anderen Menschne ein grundsätzliches menschliches Merkmal, allerdings solten es gerade Akademiker zum Wohle mancher ihrer Fachgebiete – ich spreche jetzt nicht von Maschinenbau – besser wissen, was exakt das Problem beschreibt, das der Artikel, auf den wir uns hier beziehen, vorlegt: Die Krux damit, Akademiker, die viel beitragen könnten, für als ‘Verschwörungstheorien’ degradierte Sachverhalte zu interessieren. Wenn das in ein vielleicht auch ungerechtes “Akademiker-Bashing” ausartet, soll mich das nicht stören – haben sie es aufgrund ihrer angeblich so überlegenen und höheren Stellung und damit der damit verbundenen Verantwortung nicht besser verdient – oder?

Reply
Avatar
Tony Ledo 26. März 2011 at 14:46

Sorry ina-klima, aber bei mir entsteht der starke Eindruch, du w i l l s t nicht verstehen.

Ich sehe mich auch nicht in einer überlegenen Stellung oder bilde mir etwas ein. Darum geht es auch gar nicht, denn es geht nicht um mich. Es geht um eine hoffentlich weiterführende Kritik an festgefressenen Strukturen, die Fortschritt verhindern.

Reply
Avatar
Freigeist 26. März 2011 at 15:15

Leute, dieser inaklima Penner ist nur hier damit ihr eure Aufmerksamkeit auf ihn richtet und dabei Energie und Zeit verschwendet.

Vergesst diesen Penner und geht lieber eine Runde Joggen.

Reply
Avatar
Tony Ledo 26. März 2011 at 15:16

@ina klima – das noch: es geht auch nicht um “ganz zufällig an der richtigen Schraube drehen”. Das von mir genannte und von dir herbei-zitierte Beispiel hat überhaupt nichts mit Zufälligkeit zu tun. Kannst du das denn nicht erkennen?

Im Übrigen fällt der Vorwurf der Primitivität in gewissr Weise auf dich selbst zurück, da du nicht mehr argumentierst, und noch nicht einmal besonders intelligent polemisierst.

Reply
Avatar
Tony Ledo 26. März 2011 at 15:30

@ Freigeist- du hast absolut recht! ina klimas letzte Aussage bestätigt mir deine Einschätzung: – Zeit- und Energieverschwendung, da ist ja Halma schon intellektueller.

Reply
Avatar
Tony Ledo 26. März 2011 at 16:08

@ina-klima – es langt! Ich habe Philosophie studiert. Mich noch weiter zu erklären, erspare ich mir, bevor es richtig peinlich für dich wird: -> Freigeists Statement.

Reply
Avatar
Fluor Bernays 26. März 2011 at 17:30

Es ginge mir um Welten besser, wenn Tonys Kommentare beispielhaft
für das Ergebnis der Bemühungen des deutschen Bildungssystemes wäre.
Leider befürchte ich, daß Tony
eher zu den Ausnahmen gehört, die trotz dieser “Bildungsmaßnahmen” bei klarem Verstand geblieben sind.

Meiner Einschätzung nach repräsentativ für das erfolgreiche Wirken des Zwangspisasystemes sind
vielmehr die Kommentare von inaklima, mit ihren klar messbaren Anhaltspunkten für eine zänkische, unmoralische, unwissende und erkenntnisfreie “Persönlichkeit”.

F.B.

Reply
Avatar
Fluor Bernays 26. März 2011 at 17:33 Reply
Avatar
Tony Ledo 26. März 2011 at 18:11

ina klimas Provokationen a la: “Meiner Meinung nach liegt das Problem eher darin begründet, dass du keine Ahnung von wissenschaftlicher Arbeit hast. Das sieht man schon an deinem Philosphie-Beispiel. Dir fehlt schlicht und ergreifend das Wissen darüber, worum es an einer philosophischen Fakultät geht.”
belegen unfreiwillig sehr gut die im Artikel bemängelte in der Sache unnötige Resistenz und Unaufgeschlossenheit von Akademikern. Nicht nur mir sind philosophische Autoren bekannt, die sich in ihren Arbeiten, weil sie sich über Fakultätszwängen hinwegsetzen konnten, Bedeutendes geleistet haben, bekannt. Einige, wie Nietzsche, Ludwig Klages oder Theodor Lessing und in neuerer Zeit vor Allem Emil Cioran, der mehrere Bücher nur mit Apophorismen füllte, die wohl keinem wissenschaftlichen babla Fakultät je gerecht wären, gaben ganzen Generationen freierer Geister Inspirationen und haben damit fraglos die Phhilosophie lebendiger erhalten als das ein reiner Fakultätsbetrieb es könnte. Insofern ist gerade der Verweis auf das wissenschaftliche Arbeiten in einer Fakultät, nach dem man sich zu richten habe, wie die ina klima suggerieren will, für die Diskussion hier absolut nebensächlich und fehlleitend aber als Negativbeispiel, wie gesagt, gar nicht so übel.

Der Physiker Hans Peter Duerr hat in einem Vortrag, den ich auch besucht habe, sich schwer über den universitären Betrieb beklagt. In der Physik könnten bestimmte Dinge, für die er allerdings verstärkt eintritt, nie erläutert werden, ohne dass man, was das eigene Fortkommen angeht, Schaden davon trüge.

Er bezog sich auf insbesondere das Fach Biologie, das einem ganz speziellen und streng reglementierten Überbau unterliegt, der vorschreibt, wie und als was lebendige Systme zu verstehen sind.
ina klima “…, dann haben wir ein wunderbares Exempel für die Probleme des deutschen Bildungssystems.”

ina klima ist offensichtlich draussen. Sie weiss nicht, wovon sie spricht und hegt, wie es aussieht persönlich gefärbte und leider wohl etwas dumme Absichten… siehe ihren letzten Beitrag, der mich, da er auf mich in bedauernswert peinlich beleidigender Art gemünzt war, fragen lässt:
“wir”? “deutschen Bildunssystems”? – wer ist denn jetzt “wir”? Kennen wir uns? Habe ich geschrieben, ich hätte in Deutschland studiert? und, sollte mir überhaupt etwas am “deutschen Bildungswesen” liegen?

Reply
Avatar
Der Kosmotoriker 25. März 2011 at 19:08

Ich hab´ dem Guten auf seiner Homepage ein kurzes, konstruktives Feedback zukommen lassen. Mal sehen, ob er sich meldet …

Reply
Avatar
dogbert 26. März 2011 at 9:29

Hoffentlich nicht zu scharf, ansonsten wird er in seiner Sicht bestätigt, daß die 9/11 Wahrheitssuchenden im Grunde Massenmörder sind:

In letzter Konsequenz bringe Verschwörungsdenken das Entstehen von Kriegen hervor, da die Theorien sowohl eine geglaubte als auch instrumentalisierte Rechtfertigung für die Aggression bereitstelle, sowie die Entstehung von Massenmorden. (S. 114)

Insofern muss resümierend festgehalten werden, dass Verschwörungstheorien möglicherweise Nutzen bringende Eigenschaften beinhalten, die aber durch die hochwahrscheinlichen Eskalierungstendenzen von kaum zu kontrollierenden Gefahren überlagert werden. (S.171)

Reply
Avatar
KPAX 25. März 2011 at 18:00

” die an das Werk von Sprengmeistern erinnert, die nicht nur vollkommen unglaubwürdig ist, sondern auch die physikalischen Auswirkungen der Flugzeugeinschläge komplett unterschätzt. ”

Da sag ich nur Gebäude 7.
Was wird da denn unterschätzt ?

Gebäude 7 hätte nicht einstürzen können,schon gar nicht in dieser Art und Weise,gilt auch für die Türme,bloß Gebäude 7 ist eigentlich total offensichtlich.

Nur solange es Jan Hofer nicht vorliest ab 20.00 uhr….. naja !

Reply
Avatar
dogbert 25. März 2011 at 17:42

Zu seiner Ehrenrettung:

“An dieser Stelle soll angemerkt werden, dass auch ich nicht die Existenz von realen Verschwörungen leugne, da ein Blick in die Geschichte, aber auch ins aktuelle Tagesgeschehen dies unleugbar macht, dass ich jedoch bzgl. der in Verschwörungstheorien dargestellten Verschwörungen, die im Verlauf der Arbeit sehr genau untersucht werden, größte Zweifel hege.” (S. 12)

Im Laufe der Arbeit manifestiert sich jedoch seine starke innere Abwehr gegen die Vorstellung, daß die 9/11-Theorien wahr sein könnten (5.1.2.2). Seine absolut überragende Logik kommt zum Ausdruck in Schlußfolgerungen bzgl. Operation Northwoods wie diesen:

Zunächst mag diese Version
nach Science-Fiction klingen, doch setzt sie, falls überhaupt technisch umsetzbar, eine Größenordnung der Verschwörung voraus, die diese Überlegungen schnell unglaubwürdig erscheinen lässt (S. 152)

Dass dieser Plan aber von John F. Kennedy vehement abgelehnt
worden ist und auch nicht den gezielten Massenmord an amerikanischen Zivilisten beinhaltete, wie es am 11.9. im World Trade Center geschehen ist, wird von den Verschwörungstheoretikern
geflissentlich übergangen. (S. 163).

Daß Kennedy seit seiner Ermordung 1963 nicht mehr im Amt, scheint er übersehen zu haben. Ein einmal abgelehnter Plan kann also nie mehr umgesetzt werden. Ja nee, is klar!

Einen Abschluß als Ingenieur scheint er auch schon zu haben:

[…], die an das Werk von Sprengmeistern erinnert, die nicht nur vollkommen unglaubwürdig ist, sondern auch die physikalischen Auswirkungen der Flugzeugeinschläge komplett unterschätzt. (S. 151).

Der Autor sollte sich langsam mal fragen, ob nicht er unter “kognitiver Dissonanz” leidet.

Reply
Avatar
P. Monacco 25. März 2011 at 13:57

p.s. es gibt in unserem Land auch Jugendliche, welche noch nicht einmal den Hauptschulabschluss schaffen. Und da gehst du davon aus, dass “[…]alle die Prüfungen mit
ihren Arbeiten bestehen[…]” müssten und vermutest, da dieses ja nicht der Fall ist, in diesem Zusammenhang eine Auslese durch das ‘Establishment’. Ich habe Menschen aus allen möglichen politischen Richtungen den selben Studiengang bestehen sehen. Es kommt nun einmal darauf an, dass das wissenschaftliche Arbeiten und die Bildung schlüssiger Argumentationsketten in Abschlussarbeiten dargelegt wird. Diese Arbeiten wiederum leben von Thesen und Theorien, die es argumentativ zu untermauern gilt. ‘Meinungen’ haben deshalb im Fazit, also dem Schlussteil, zu stehen. Des Weiteren kann auch eine Meinung vertreten werden, welche konträr zu den Forschungsergebnissen steht, solange wie diese begründet wird-soll schon vorgekommen sein!

Reply
Avatar
P. Monacco 25. März 2011 at 13:38

“Als er
mir dann sagte, dass nur ein bestimmter Prozentsatz die Prüfungen bestehen, wurde mir alles klar.”

Liebe Petra, ein Studium ist nicht einfach und trotz großer Defizite im Bildungsbereich, ist Deutschland im internationalen Vergleich recht gut aufgestellt. Sollte es dich nicht freuen, dass eben nicht jeder x-beliebige ‘Vollhorst’ einen Abschluss machen kann? Denn genau das ist doch der Grund dafür, dass z.B. deutsche Ingeneure in der Welt so gefragt sind!?

Reply
Avatar
Petra Raab 25. März 2011 at 12:31

Ich habe vor kurzem drei Sätze ausgetauscht mit jemandem, der studiert hat, da wurde mir das
ganze System klar das dahintersteckt. Ich als Kassiererin an einer Kasse er als Kunde, dieses Gespräch von max. 3 Minuten hat genügt. Ich habe ihn gefragt, ob alle die Prüfungen mit
ihren Arbeiten bestehen, wovon ich
eigentlich ausgegangen bin. Als er
mir dann sagte, dass nur ein bestimmter Prozentsatz die Prüfungen bestehen, wurde mir alles klar. Die Professoren filtern diejenigen heraus, die auch mit der Gesinnung des Establishments übereinstimmen, alle anderen fallen durch. Alle die freiheitliches Gedankengut vertreten, alle, die sich nicht mit Leib und Seele dafür einsetzen, dass das Kapital von Vielen auf Wenige transferiert werden, egal in welchem Fach, fallen durch. Nur die “Elite”, welche diese Gesinnung unterstützt, kommt weiter.

http://www.youtube.com/watch?v=Ts7DOcKHj94

Reply
Avatar
morti 25. März 2011 at 16:24

Die Teilweise hohe Durchfallquote im Studium hat nichts mit der Ausselektierung von Gesinnungen zu tun. Sondern eine Selektion von Leuten, die den hohen Ansprüchen des Studiums gewachsen sind. Im Prinzip ist das nichts anderes als die Selektion in der Grundschule. Die schwächeren Schüler werden in die Hauptschule, die Mittleren in die Realschule und die guten Schüler auf’s Gymnasium geschickt. Nicht die Elite, die eine bestimmte Gesinnung unterstützt kommt weiter, sondern die Elite, die im Stande ist Leistung zu bringen. Dabei kann auch jemand mit einem Hauptschulabschluss zur Elite gehören, wenn er bereit ist Leistung zu bringen. Ein Bsp.: Der Onkel meiner Freundin ist gelernter Elektriker. Hat sich dann zwei Firmen gegründet (Finanz- und IT-Branche). Heute ist er Unternehmer mit Angestellten und Millionär.

Reply
Avatar
P. Monacco 25. März 2011 at 11:39

@ F.B.

“[…]Eugenik-Ansichten.” ?
Ich habe niemals erwähnt mit dem planmäßigen Massenmord an Millionen von Menschen einverstanden zu sein. Es starben im 20.Jh. aber wesentlich mehr Menschen, gerdade in unseren westlichen Gesellschaften, an sog. Zivilisationskrankheiten und Infrastruktur bedingten Unfällen. Un dagegen erscheinen diese 200.mil., empirisch gesehen,gering. Was, um das nochmals deutlich zu sagen, nicht heißt, dass ich Massenmorde befürworte!
Zudem wurde schon oft seitens Infokrieg propagiert, die Links-Rechts Grenze auszuhebeln und den Dialog zwischen den verschiedenen Gruppierungen zu suchen. Ein lohnenswerter Ansatz! Ich frage mich jedoch, wie es sein kann, dass wenn man Marx zitiert, gleich als Kommunist oder Sozialist zu gelten hat? Eine solche Pauschalisierung lässt nun einmal keinen anderen Schluss zu, als den, dass hier enorm große Teile von der Arbeit und Theorie der empirischen Sozialforschung weder be- noch anerkannt sind.
Die Soziologie selbst trägt daran aber die größte ‘Schuld’.Denn obwohl diese noch junge Wissenschaft einen enormen Beitrag zum wissenschaftlichen Verständnis des menschlichen Miteianders geliefert hat, ist man sich in der Fachschaft leider nicht einig welche Funktion dieser Zweig der Geisteswissenschaften haben soll (beratend?belehrend?informierend? etc.)

Und ja, F.B., ich gebe dir recht, dass es von äußerster Wichtigkeit ist einfachste Zusammenhänge zu erkennen und verstehen zu lernen. Verstehen tun wir aber alle unterschiedlich (können sich ja mal kurz mit dem hermeneutischen Zirkel befassen).Darum rate ich auch dazu, sich mit der Entstehung moderner Nationalstaaten auseianderzusetzen. Dann wird hier vlt. auch mal aufgehört von der Ausbeutung der ‘Deutschen’ zu reden und der ein oder andere progressive, postnationale Gedanke macht hier die Runde. Und Herr Alex B., wenn sie den ‘Minimalstaat’ propagieren, dann propagieren sie bitte auch die Minimalnation!

Gruß P. Monacco

Reply
Avatar
KPAX 25. März 2011 at 10:08

Es ist wirklich zum Speien.

Es sind doch eindeutig Sachverhalte offen sichtbar,die das Label VerschwörungsTHEORIE nicht mehr tragen dürften.

Wer sich auch noch akademisch,bin zum Glück keiner,damit auseinandersetzt,der müsste doch,gerade wenn er das wiederlegen möchte, darauf stossen.

Auch bestimmte Begriffe vermeidet man geradezu z.B. FalsFlag Aktion . Warum ?
Wie Benesch mal andeutete,damit man nicht auf “dumme” Gedanken kommt.

Man will das in einer Schmuddelecke halten,ganz klar und solche Arbeiten tragen dazu bei.

Aber aber : immer weniger Menschen geben noch was auf die Experten und Wissenschaftler,die sich präsentieren dürfen,weil man langsam einsieht,daß eben jene das System entschuldigend mitragen,daß sich immer offener in seiner grotesken verlogenen Fratze zeigt.

IKTV trägt dazu maßgeblich bei und ich muss sagen,daß ich mich hier zunehmend immer besser aufgehoben fühle.

Benesch legt,wie ich finde, mutig und konsequent,die Finger in die richtigen Wunden : Esoterik – Assange – Russland,China etc.

Er baut halt auch im Truther Kreisen dringend benötigte Fronten auf.

Reply
Avatar
dogbert 25. März 2011 at 11:08

Der Propaganda-Begriff der VT dient lediglich dazu, eine große Gruppe lächerlich zu machen und zu verhindern, daß sie weiteren Zuwachs erhält. Cool bleiben! Im Kommunismus wurden Regimekritiker für verrückt erklärt und in Anstalten weggesperrt. Bzgl. 9/11 reicht (noch) die öffentliche Meinung per MSM aus. Ewig werden sie nicht damit durchkommen, und nach 10 Jahren hat selbst FOX-News einen Anflug von Investigation. Die Massen werden anscheinend nach Jahren der Leugnung jetzt langsam vorbereitet.

Bülow – 911 und die Verschwörungstheorien

Reply
Avatar
dogbert 25. März 2011 at 9:06

Empfehlung zum Thema: Andreas von Bülow – Interview

Reply
Avatar
Alfred E. Neumann 25. März 2011 at 7:56

Gelungene Abhandlung über die Probleme, die sich in einem Dunkelfeld auftun, das mit gesundem Menschenverstand erforscht werden will. Die vielen beschriebenen Auswüchse als Anhängsel von Verschwörungstheorien sind ein Problem für die Wahrheitsfindung und machen mir immer wieder zu schaffen, wenn ich versuche, aufzuklären!

Reply
Avatar
P. Monacco 25. März 2011 at 2:04

@morti

Richtig.

Reply
Avatar
P. Monacco 25. März 2011 at 2:02

“Jene “Magisterarbeit” ist schwammiges, zusammenhangloses Geblubber, das nur so vor Widersprüchen, wilden Annahmen und Fehlern strotzt. Sowas ist peinlich und ein Fall zum Fremdschämen.”

LOL, du Troll! Immer die gleichen Aussagen, ohne sich ernsthaft mit dieser Arbeit auseinandergesetzt zu haben. Problematisch an euch ist, dass ihr denkt ihr hättet den Stein der Weisen schon gefressen, aber die Welt (insbesondere die Gesellschaft) funktioniert nun einmal auf wesentlich komplexeren Ebenen als ihr es euch scheinbar vorstellen könnt…Und ja Herr B., 200.mil. tote sind im Vergleich (so schrecklich es auch sein mag!!) zur Geburtenrate der Menscheit -als Gesammtheit- Nichts!

Reply
Avatar
F.B. 25. März 2011 at 7:29

@ P.Monacco,
Zitat von Dir:
“Und ja Herr B., 200.mil. tote sind im Vergleich (so schrecklich es auch sein mag!!) zur Geburtenrate der Menscheit -als Gesammtheit- Nichts!”

Leute wie Du kotzen mich an.

Um Deine Sichtweisen zu rechtfertigen, suggerierst Du uns hier sogar Deine relativierenden
Eugenik-Ansichten.

Zitat aus Artikel von Alex:
“200 Millionen Menschen durch Regierungen im 20. Jahrhundert getötet und das reicht diesen Bücherwürmern nicht, um irgendeine Planmäßigkeit zu entdecken?”

P. Monacco, das geht Dir nicht nur offenbar am Ar… vorbei, vielmehr
bist Du für mich ein klassisches Beispiel eines akademischen Hohlkopfes, der selbst einfachste
Zusammenhänge nicht erfassen kann.

Reply
Avatar
mar70 25. März 2011 at 15:15

“Problematisch an euch ist, dass ihr denkt ihr hättet den Stein der Weisen schon gefressen, aber die Welt (insbesondere die Gesellschaft) funktioniert nun einmal auf wesentlich komplexeren Ebenen als ihr es euch scheinbar vorstellen könnt…”

Ich denke nicht, daß ich den Stein der Weisen gefressen habe. Du aber auch nicht und der Autor der Magisterarbeit erst recht nicht. So ist zum Beispiel gerade wegen jener Komplexität der Zusammenhänge innerhalb einer Gesellschaft etwas dem “Zufall” zuschreiben zu wollen, in meinen Augen mehr als nur dilletantisch.

Ich muß seine Arbeit nicht widerlegen, was bringt das schon? Der Autor hätte seine Schlussfolgerungen und seinen so gennanten “Beweis” (der keiner ist, da selbst die still und leise vorausgesetzten Grundannahmen fehlerhaft sind) auf einem soliden Fundament und mit einer soliden Argumentationskette untermauern müssen. Das war nicht der Fall.

Reply
Avatar
Tony Ledo 25. März 2011 at 15:47

@mar70 – weiss zwar nicht genau, auf was du hinauswillst, aber gerade wegen der hohen Komplexität und Vernetztheit modener Oranisationsstrukturen haben Zufälle eine besondere Bedeutung. Eine falsche Handhabung aus Übermüdung oder einer gestern zugezogenen leichten Fraktur kann verheerende Folgen haben.

Da gibt es hochakademische Bücher dazu: von Niklas Luhmann, Ulrich Beck und zum Management von Risiken nicht ganz so akademische von etwa Frank Romeike, denen ein Grundzug gemeinsam ist, nämlich der Versuch, die verhängnisvolle Abhängigkeitinnerhalb komplexer Strukturen von Fehlern Einzelner durch eben auc zufälliger Verkettungen zu beschreiben und auszuschließen.

Reply
Avatar
P. Monacco 25. März 2011 at 1:55

Eine soziologische Herangehensweise an das Thema Verschwörungen und verschwörungstheorien ist doch nichts falsches? Wenn also ein paar wenige Zitate eine 195 seitige Magisterarbeit entkräften, dann sind die wenigen Aussagen über die “Wissenschaft von der Freiheit” auf dieser Seite auch null und nichtig…

Reply
Avatar
Tony Ledo 25. März 2011 at 12:08

Da ist etwas dran. Trotz einiger weniger Abstriche – ähnliche wie die hier gegen die Soziologie-Magisterarbeit vorebrachten – habe ich mit Gewinn das Buch von Daniel Pipes ‘Verschwörung. Faszination und Macht des Geheimen’ (Gerling Akademie (stöhn – klingt wie ‘akademisch’) Verlag) gelesen. Interessant beweiskräftig daraus zu erfahren, dass z. Bsp. der im Netz so oft zitierte angebliche Briefwechsel zwischen Giuseppe Mazzini und Albert Pike, der angeblich schon die Planungen zu WK I und WK II und natürlich WK III enthalte, auf einem sehr wackeligen Fundament steht.

Ich denke, generell ist es ein Fehler in Schwarz/Weiss-Kategorien Urteile zu fällen. Auch in den Schriften der härtesten Kritiker, die man am liebsten als Gegner ansieht, gibt es viel zu entdecken und viel zwischen den Zeilen zu finden. Ja sie sind überhaupt erst die eigentliche Prüfung des eigenen Urteils.

Es soll unter anderem in Blogs Eigenlob geben der Marke: Ich sehe nie fern, keine Filme aus den USA und lese niemals Mainstream-Medien … kein besonders überlegener Standunkt, finde ich. (Man will sich nichts vergeben – niemals!)

Reply
Avatar
Holger 27. März 2011 at 20:09

Wenn der Geist anfängt zu stinken

Monacco schreibt:
„Eine soziologische Herangehensweise an das Thema Verschwörungen und Verschwörungstheorien ist doch nichts Falsches?“
Nicht die „soziologische Herangehensweise“ ist falsch, sondern die Folgerung, dass man mit Hilfe der Soziologie über den Wahrheitsgehalt von Theorien (und damit auch über Verschwörungstheorien) entscheiden kann. Das ist eine unglaubliche Dreistigkeit.
Logisch gesehen muss man zwischen Theorien unterscheiden, die man überprüfen kann und solchen bei denen das nicht der Fall ist. Die Ufo- Theorie ist beispielsweise keine wissenschaftliche Theorie, denn keiner ihrer Vertreter kann sagen, welche Beobachtung eintreten müsste, um sie zu widerlegen. Ähnlich verhält es sich mit religiösen oder New-Age Voraussagen. Sie können durch keinerlei Erfahrung widerlegt werden. Hier ist prinzipielles Misstrauen angebracht, denn hier liegt eine Denkart vor, die durch keinerlei Erfahrung kritisiert werden kann. Ihre Anhänger wollen missionieren nicht argumentieren. Sie werden von A. Benesch sehr drastisch als „freiheitsfeindliche Verschwörungsspinner“ angesprochen. Die „Verschwörungstheorie des 11.9“ ist demgegenüber prinzipiell widerlegbar. Man müsste unter anderem nur zeigen, dass man Hochhäuser punktgenau durch Geschosse oder Feuer „sprengen“ kann. Dieser Nachweis fällt aber nicht ins Gebiet der Soziologie.

Mit der verheerenden Argumentation von Carsten Pietsch hätten die Gegner des Kopernikus scheinwissenschaftlich nachweisen können, dass die Theorie des Kopernikus falsch sein muss und eine „unseriöse und vulgäre“ Verschwörungstheorie darstellt.
• Kopernikus zweifelte an der offiziellen Darstellung der damaligen Machtelite und warf dieser vor, die Wahrheit zu unterdrücken.
• Er gehörte damit einer „diskriminierten Minderheit“ an.
• Mit seiner Theorie brach er mit den geltenden Normen („Anomie“) der Bibel.
• Er wies ein „primärsozialisationsbedingtes übermäßig stark ausgeprägtes Misstrauen“ auf gegenüber dem geozentrischen Weltbild auf.
• Er unterstellte der geistlichen Machtelite die Intention bibelkritische Überlegungen zur Welt zu unterdrücken („Intentionalismus“).
• Er unterstellte also den kirchlichen Eliten eine „Konspiration“ gegenüber der Wahrheit. Daher traute er sich nicht seine Theorie zu veröffentlichen.
• Er glaubte tatsächlich, dass der Augenschein, wonach sich die Sonne um die Erde dreht, trügt und suchte daher eine Erklärung hinter dem Schein. Damit outete er sich aber als „Dualist“, der hinter der offensichtlichen Erklärung eine tiefere „occulte“ Ebene postulierte.
• Das war umso erstaunlicher, da die Absurdität der kopernikanischen Konspirationstheorie mit größter Leichtigkeit „verifiziert“ werden konnte. Wäre die Erde nämlich nicht in Ruhe, dann müsste sich die Luft mit größter Geschwindigkeit um die Erde bewegen. Hier zeigte sich die vollständige Irrationalität des Kopernikus der Fakten einfach nicht zur Kenntnis nehmen wollte.
• Natürlich hatte Kopernikus viele Freunde, doch formulierten sie ihre Theorie hinter vorgehaltener Hand. Diese „Kommunikationslatenz“ ist typisch für eine Konspirationstheorie.
• Erst als die Kirche immer stärker in die Kritik geriet, entstanden „welcome structures“, die der Verschwörungstheorie den Boden bereitete.

Mit der Methode von C. Pietsch lässt sich eben jeder Quatsch rechtfertigen, auch die Auffassung, dass Kopernikus Unsinn redet. Wieder hat A. Benesch Recht, wenn er von „obrigkeitshörigen Akademiker“ spricht.

Reply
Avatar
vonAquin 24. März 2011 at 23:32

Danke, Alex, dann weiß ich jetzt, was ich auf jeden Fall NICHT lesen werde. Und schade, dass inaklima nicht unter ihrem Namen schreibt, dann wüssten wir, das brauchen wir auch nicht zu lesen. 😀

Reply
Avatar
mar70 24. März 2011 at 23:08

Jene “Magisterarbeit” ist schwammiges, zusammenhangloses Geblubber, das nur so vor Widersprüchen, wilden Annahmen und Fehlern strotzt. Sowas ist peinlich und ein Fall zum Fremdschämen.

Ihr Schöpfer versucht seine eklatanten Bildungslücken durch die Anwendung von hochgestochenen Fachbegriffen und verschachtelten Sätzen zu verschleiern, doch selbst das mißlingt ihm gündlich.

Auch seine anderen Arbeiten vertreten Standpunkte, die voll und ganz auf Linie der politischen Propaganda sind, was m.E. der einzige Grund ist, weshalb er sich heute “Magister” nennen darf.

Es wäre besser gewesen, hätte er seine Arbeiten im Regal verrotten lassen.

Reply
Avatar
burro 24. März 2011 at 22:27

Was Verschwörung angeht, zitiere ich gerne eine spanische artz nonne, welche damals aufklärungsarbeit in spanien zur schweinegrippe durchführte. Sie sagte, dass sie nicht über ihre Schlussfolgerungen reden wolle sondern nur über Fakten, da Sie die Debatte über die Schweinegrippe führen wolle und nicht über Verschwörungstheorien. Allerdings empfehle sie allen die Verschwörungstheorien kritisieren, sich doch mal in der Geschichte einzulesen, denn wenn es um Macht geht gibt es Verschwörungen und dies nicht erst seit cäsars ermodung. Natürlich bekämpfen sich die Eliten und Komplexe untereinander, denn es geht ja ihnen schlussendlich um ihre interessen, welche sie auch schön hinter ideale verstecken. Entsprechend verbünden sie sich wenn sie gleiche interessen verfolgen. Soziologie ist die Theorie der sozialen Arbeit, welche ein Instrument zur Erhaltung des status quo dient. Gleiches gilt für die Psychologie. Beide Theorien haben ihre kritischen und manchmal revolutionären Theorien. Es bleiben aber auch nur Theorien und werden meist zur Verbesserung des Kontroll- und Ausbeutungssystems benützt. Ähnlich wie unsere ganze virtuelle Aufklärungsarbeit im Web, welche ohne Umsetzung und Handlung in der realen Welt, ihre Kraft verliert. Ich würd mich nicht über solche menschen aufregen. Sie beweisen nur wie sehr die Aufklärungsarbeit dieses und anderer Seiten, immer mehr den status quo ein Dorn im Auge sind. Sie beweisen, dass wir auf dem richtigen weg sind, sonst würden sie uns ignorieren. Eine solche Arbeit eines angehenden Akademikers auf den Weg zu seiner Karriere ist ein Kompliment für diese Seite und schliesslich ist auch negativ Werbung eine Werbung. Nicht aufregen und nicht reagieren, sonst machst du auch Werbung für diesen angehenden Akademiker.;-)

Reply
Avatar
morti 24. März 2011 at 22:14

Der Anstoß für diesen Artikel dürfte wohl meine provokante These gewesen sein, dass der Akademikeranteil in der Trutherszene signifikant gering ist. Das Echo dieser “Behauptung” hier, womit ich in der Form nicht gerechnet habe, zeigt, so daneben kann die These nicht liegen.

Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass wir hier von einer richtig großen Gruppe sprechen. 2009 waren 45% der Schulabgänger zu einem Studium berechtigt. 40% haben ein Studium begonnen und 26% haben einen Abschluss gemacht. Das Akademiker grundsätzlich auf Karriere aus sind, ist schlichtweg falsch. Darunter sind u.a. viele Geisteswissenschaftler, die in der freien Wirtschaft eher schlechte Arbeitschancen haben. Oder Sozialpädagogen, etc., die später auch nicht mehr verdienen, wie Leute mit einer Ausbildung.
Nichtsdestotrotz haben wir hier in Deutschland über 650.000 Ingenieure in einem Arbeitsverhältnis. Angst um ihre Arbeitsstelle muss keiner haben, da wir ein Fachkräftemangel haben.

Es fällt halt schon auf, dass sich keiner der Akademiker, egal welches Fachgebiet sich hierher verirrt. Ist ja alles Anonyom, so dass keiner Angst vor Repressalien haben muss.

Reply
Avatar
Guantana-MOHR a.k.a Guerilla 24. März 2011 at 22:44

“Ein Leser von IK verlinkte in unserer Kommentarsektion eine Magisterarbeit mit dem Titel “Zur soziologischen Topographie von ‘Verschwörungstheorien’ und ‘Verschwörungstheoretikern’ unter besonderer Berücksichtigung der Anschläge vom 11. September”. Wer wissen will, warum der investigative Journalismus in den Massenmedien vom Aussterben bedroht ist, braucht nur diesen Text zu lesen.”

Reply
Avatar
mentor 25. März 2011 at 8:55

@ morti

nimm dich mal nicht zu wichtig 🙂

nebenbei begrüsse ich dich recht herzlich als unseren Quotenakademiker!

Reply
Avatar
Tony Ledo 25. März 2011 at 11:52

@morti – Akademiker wären grundsätzlich nicht auf Karriere aus, schreibst du. Das mag für die von dir genannten Fachbereiche teilweise zutreffen. Geisteswissenschaftlern stehen oft nur der universitäre Betrieb und/oder andere institutionelle Einrichtungen als Orte für ihre berufliche Zukunft übrig. Dass Geisteswissenschaftler in der Wirtschaft schlechte Chancen hätten, belegt aber noch nicht, dass viele aus der besagten Gruppe sich nicht für eine Karriere interessierten. ‘Karriere-Wünsche’ umfassen doch viel mehr als nur die real vorhandenen Möglichkeiten, die man hat – sie umschreiben vor Allem die Träume von Menschen. Ich selbst habe auch einmal geisteswissenschaftliche Fächer studiert und weiss, wovon ich spreche. Eine Karriere könnte etwa auch sein, sich irgendwo auf dem Buchmarkt platzieren zu können, in den Medien – TV, Hörfunk. Das erfordet immer eine gesellschaftliche Partizipation, um es akademisch auszudrücken, die dieser entgegenstehende Wahrnehmungen auf ihrem Weg zur Bewußtwerdung hemm kann. Die allerwenigsten studieren Geisteswissenschaften, um sich dann in einer Existenz als Hausfrau oder Almödi einzurichten.

Mein Studium habe ich trotz guter bis sehr guter Leistungen abgebrochem und habe das keine Sekunde bedauert. Später machte ich dann ein solide kaufmännische Ausbildung, der ich, was das Verständnis von Vorgängen in der Welt sehr viel zu verdanken habe. Ich bin mir nicht sicher, ob ich jetzt trotzdem als Akademiker zu bezeichnen oder nicht zu bezeichen bin – ist auch egal. Ich habe mich jedenfalls hierher ‘verirrt’.

Noch eine Bemerkung: Unter manchen geisteswissenschaftlich vorgebildeten und der Kunst zugeneigten Personengruppen, so meine Erfahrung, gilt es als geradezu obszön, sich intensiver mit Politik oder Wirtschaft zu beschäftigen, oder was das Schlimmste ist, sich leidenschaftlich über politische und wirtschaftlich bedingte Verhältnisse zu echauffieren. Das scheint als Ausweis für Opfertum, also Verlierer, zu gelten. Traurig aber wahr: Man hat Angst sich etwas zu vergeben und liebt Filme wie z. Bsp. ‘The Big Lebowski’, wo es keine wirkliche Verantwortung gibt, nur ober-coole Gesten in ober-coolen Situationen – perfektes Performing ist angesagt und es soll aussehen wie Authentizität, was allgemein hierzulande immer mehr zum Markenzeichen zu werden scheint. Liegt vielleicht am Leistungs- und Konkurrenz-Druck und der Angst zu versagen!? … Politik, Wirtschaft, Verantwortung – alles uncool, das Leben eine Bühne, ein Spiel … die Opfer: die Anderen!

Reply
Avatar
morti 25. März 2011 at 15:56

Ein Studium ist letztendlich nichts anderes als eine Ausbildung. Es liegt bei jedem Einzelnen was er beruflich machen will bzw. wo seine Interessen liegen. Möchte jemand Sachbearbeiter oder Kfz-Mechaniker werden, macht er die entsprechende Ausbildung dazu. Möchte ein anderer Tierarzt oder Sozialforscher werden, wird er das entsprechende studieren. Was Karriere betrifft, gibt es zwischen Ausbildungs- und Studiumsberufen m.E. keine großen Unterschiede. Jeder will auf seine Weiße mit seinem Beruf zufrieden sein und beruflich auch weiterkommen, d.h. Aussichten auf berufliches Weiterkommen und Gehaltserhöhungen. Ich kenne viele Studierte, die teilweise sogar weniger verdienen, als Ausgebildete. Sie sind aber dennoch mit ihrem Beruf zufrieden, da es genau das ist, was sie machen wollen.

Natürlich nimmt der Leistungs- Konkurrenzdruck zu, wenn ein höheres Angebot als Nachfrage besteht (u.a. Geisteswissenschaften). Andererseits ist der Leistungsdruck andersherum (Naturwissenschaften), ab eine bestimmte Gehaltsstufe auch hoch. Schließlich muss das Gehalt auch wieder erwirtschaft werden. Es ist ja jeden selbst überlassen welchen beruflichen Weg er einschlägt. Daher darf man sich über die Einkommensunterschiede auch nicht beschweren.

Reply
Avatar
Tony Ledo 25. März 2011 at 15:59

@morti – der Standesdünkel kann allerdings mit dem jeweiligem akademischen Grad für Außenstehende recht bedrückend sein …

Reply
Avatar
cashpolitik 24. März 2011 at 22:12

Ich habe mir bereits umfangreiches Grundwissen zu dem Thema “Wahrheitsfindung” angeeignet. Ich verwende bewusst nicht das Wort Verschwörung, denn das vermittelt in den Köpfen der breiten Masse irgendwie die Annahme, dass eine Verschwörung etwas übernatürliches und nicht realisierbares ist. Man sollte sich unbeding mit Ethik und Menschenrechten beschäftigen, rate ich jedem der in irgendeiner Form, vor allem im “Rechtsstaat” BRD agiert. Hier sind die weltpolitischen Denkmuster derart stimmungbedingt, dass man von einer objektiven “Meinung” noch jahre entfernt ist.
Es haben sich ungeheure Wissenslücken aufgetan. Man muss sich zuerst mit den Menschen in seiner Umgebung beschäftigen um festzustellen, dass diese zum Teil oder ganz und gar enorme Defiziete, ob nun bewusst oder unbewusst entstanden, aufwiesen. Diese Defiziete reichen von grundlegenden nicht vorhandenen Verständnissen über geopolitische Ereignisse bis hin zu völliger Ignoranz und Verdrängung der Themen.
Ich versuchte eine “Grundlage” zu schaffen und zeigte mehreren Menschen das Vid über die Funktion vin Geld. Es ist dieser Generation von Jugendlichen und Erwachsenen nicht möglich zu Abstrahieren und zu “Verstehen” was das eigentlich bedeutet. Ich konnte beobachten, dass sie völlig die Fähigkeit verloren haben, sich in irgendeiner Weise mit politischen und wirtschaftlichen Themengebieten auseinander zu setzen. Es ist ihnnen schlicht egal, denn man sagt: “Uns geht es doch gut.”
Da hat die Desinformationsmaschinerie ausgezeichnete Arbeit geleistet. Leider musste ich in meinen nicht repräsentativen “Forschungen” bzw. Beobachtungen feststellen, dass auf der einen Seite die Medien, die aggressive Desinformation und einhergehende allgemeine Bildung nicht einmal einem geringen Maß an selbstdisziplin erkennen lassen. Ich bin zu nicht erstaunt darüber, denn Alkohol, Massenidiotismus, Drogen, Mainstream, Mode, Handy…wer hat da noch Zeit für ein Buch? Wer hat eine aus eigenem Interesse hervorgehende Inspiration zur persöhnlichen Weiterbildung in allen Bereichen wie z.B. die sogenannten “Verschwörer”.
Wer heut zu tage eine Überschrift liest und diese auch noch richtig Interpretiert gehört meiner Ansicht nach schon zu der gebildeten Minderheit. Es ist gravierend, wie jahrelange Berieselung durch die Medien und den Mainstream aus einem Volk der “Dichter und Denker” ein Volk der “Richter und Henker” hervorgetan hat. Unvorstellbar in so einer Gesellschaft von Punkern, Nazis, Modepuppen und Kaufsüchtigen irgendjemanden für ein politischen Thema zu “sensibilisieren”. Man erwartet hier von einem leeren Glas Wasser auf ein volles zu schließen, um einmal zu verdeutlichen wie ungeheuer Absurd sich Fakten für die breite Masse doofgeweiter anhören. Es ist keinerlei Verbesserung zu erkennen, denn sobald ein Thema nicht Spiele, neues Handy oder Mode ist, wird ein kompletter Inhalt aktiv Ignoriert bzw. erst garnicht richtig Eingeordnet.
Ich war -um nicht unglaubwürdig zu klingen- Teil/Mitglied mehrerer Gruppierung bzw. Sub”kulturen”. Darunter zähle ich die HipHop/Nationalistische/Punk/Drogen/Mainstream und letzendlich auch der “Sozialen” bewegung im Land(Deutschland). Ich war im Bauausschuss bei der Freiwilligen Feuerwehr, Fussball, bei Ärzten die meinten, weil ich schwarze Bilder male sei etwas mit mir “nicht in Ordung”.
Ich hab soviel soziales Elend erlebt, dass ich garnichts anderes tun konnte als mich immer neuen Herausforderungen zu Stellen, um wenigstens zu “Verstehen” warum Menschen so sind wie sie sind. Und das hat mich am Leben gehalten. Ich muss nicht Studieren, Promovieren oder sonstiges um auf einer menschlichen Ebene ein Verständis zu Entwickeln. Aber die Lösung der Probleme dieser Zeit und der Vergangenheit liegen klar und deutlich und für jedermann Verständlich in den politisch/diktatorischen Strukturen. Ich weiß ihr wisst es, ich weiß ihr hättet den Mut dafür auf die Strasse zu gehen. Aber es bedarf einer umfassenden Neuordnung des Gedankenmusters eines Menschen. Eine Information muss entweder von den Medien kommen oder sie wird ganz und gar verschluckt vom gebrüll der Massen nach mehr Desinformation. Unglaublich. Was dieses “System” für eine Eigendynamik entwickelt hat und aufrecht erhält -wenn nicht gar verschlimmert. Es sind unzählige Faktoren und Denkmuster die erst ausgemerzt werden müssen, damit eine wirklich bedeutsame Information platz findet in den Köpfen der Menschen. Soviel dazu.

Reply
Avatar
kniffe 26. März 2011 at 17:34

Danke, guter Kommentar.

Reply
Avatar
Andre 24. März 2011 at 21:50

Mein Onkel hat auch eine Master Arbeit in Soziologie geschrieben. Thema war ihrgendwie über Eliten. Ich hab sie, selbst noch nicht gelesen, aber er kommt zum Schluss das Eliten sich nur bekämpfen und nicht zusammen Arbeiten. Tja und von Bilderberg und den ganzen Clubs will er nichts hören 😀 Ich will garnicht bestreiten das viele Familien oder Eliten intressens konflikte haben. Aber hallo es gibt genung beispiele wo sie zusammen Kaffee trinken.

Reply
Avatar
Mykill mEIERs 24. März 2011 at 22:09

Ich vergleiche das immer ganz gerne mit der alten Vorstellung von “Gangstern”…Alle kennen sich, und sind darauf aus die Macht der “Gangster” im grossen und ganzen zu vergrössern, der eine eine hat mehr zu melden der andere weniger und in ihrem Einflussbereich sehen sie sich als die Herren an und kochen auch schon mal Süppchen die den anderen “Gangstern” nicht schmecken….am Ende jedoch ziehen sie in der Regel den mächtigeren gegenüber den kürzeren und alles läuft letztendlich ja sowieso aufs Grosse und Ganze hinaus:Die Totale Machtergreifung der “Gangsterideologie”……

Reply
Avatar
Mykill mEIERs 24. März 2011 at 20:35

Edit:Hab mich verschrieben,es sollte heissen:”Was hat das alles mit Theorien zu tun….”

Reply
Avatar
Mykill mEIERs 24. März 2011 at 20:32

Also mir geht die ganze Disskusion um sogenannte Verschwörungstheorien langsam gehörig auf den Sa*k!
Wie blöd und Persöhnlichkeitsschwach
kann man denn überhaupt sein, nicht zu erkennen das wir nach Strich und Faden verarscht werden!?
Bilderberg, Bohemian Grove, Tonkin-Affäre, Iraklüge, EU- Rettungsschirmlügen,etc. was hat das alles mit Verschwörungen zu tun? Das sind Fakten! Und wer sich eingehend mit dem 11.September beschäftigt und über genug Charakter,Moral und Eier in der Hose verfügt, um sein von den Systemmedien gemachtes Weltbild in Frage zu stellen, stellt rasend schnell fest, das die Offiziele Version an allen Ecken bis zum Himmel stinkt!
Wer allerdings so blöd ist, sich überhaupt längere Zeit mit irgendwelchen Hardcore esotherikern und Paranoiden Spinnern zu beschäftigen ist doch selber schuld…
Also warum überhaupt noch auf solche Rückratlosen Würmer eingehen, die anscheinend nichts besseres zu tun haben, als ihre kostbare Lebenszeit mit etwas zu verschwenden, das sie ja wehemend als Unsinn bezeichnen…(was ich noch nie verstanden habe,wenn ich etwas als Quatsch befinde, dann beschäftige ich mich doch nicht stundenlang damit, wie soeinige Blitzleuchten hier im Kommentarbereich-ist wohl ne Menschliche Eigenschaft die sich mir nicht erschliesen will)
Sollen se doch vor sich hin leben,später ist das geschreie eh wieder gross aber dan ist zu spät….

Reply
Avatar
Nürnberger_Paladin 26. März 2011 at 10:12

Guter Kommentar, 🙂
mit viel Emotionen, aber direkt vom Herzen. Ich habe ihn gerne gelesen.

Es ist nicht unbedingt so wichtig, ob man überlebt oder nicht. Wichtiger ist es nicht dumm zu sterben und zumindest die Welt in ihren Grundzügen begriffen zu haben. Lieber stehend sterben, als knieend leben.

Leute wie inaklima haben wirklich nichts begriffen und ich frage mich, weshalb sie dann überhaupt hier liest und kommentiert, wenn ihr einziges Ziel Unfriede ist. Ehrlich gesagt hat sie noch nicht annhähernd etwas verstanden, wenn sie glaubt man kann sich einfach so anschließen.^^

Es ist doch generell nicht wichtig wie lange man lebt, sondern wie! Man kann 80 Jahre als ein gelenktes Wesen verbringen, welches nie einen eigenen Willen hat. Oder man lebt kürzer, aber man lebt und ist Herr über sich selbst. Und man lässt sich nicht die Gedanken von anderen ankonditionieren und übernimmt nicht alles was übernommen soll. Sondern wagt es, völlig frei von jeglicher Indoktrinierung zu denken und zensiert seine Gedanken nicht selbst. Denn genau hier setzt die wahrhaft meisterliche Kontrolle an, man konditioniert die Menschen so, daß sie sich selbst zensieren und nicht mehr wagen gewisse Gedanken zu denken. Und sie beherrschen diese Technik wahrlich meisterlich. Ich verneige mein Haupt vor dieser Kunst. Doch was bewirkt ihr? Wird die Welt durch ihre Taten besser? Erweisen sie ihr und der Menschheit und allen Kinder von Mutter Erde einen Dienst? Nein, höchstens einen Bärendienst. Überdenkt alle wofür ihr lebt und was ihr tut. Es ist nicht so wichtig was ihr erreicht, sondern wie ihr es angeht. Man kann selbst in düsteren Zeiten alles mit Liebe, Gelassenheit und Freundlichkeit tun, denn Hass und Agression bringen Niemanden weiter, sondern hemmen nur jeden.

Ich grüße alle im Geiste freien, welche ihren Gedanken keine Grenzen setzen und sie auf Wanderschaft streifen lassen, egal was sie auch immer von ihren Entdeckungen mitbringen mögen.

Reply
Avatar
Alain 24. März 2011 at 20:19

Ach… alls jemand der mit dem Internet gross geworden ist, juckt es mich richtig mit dir weiter zu trollen aber ich lass es jetzt doch, da es eh Zeitverschwendung ist. Lieber gehe ich zu meinen Sozialisten/Nazis/Betrüger/Behinderten (hab ich was vergessen? achja Freiheitsfeind!) Kameraden und plane wie man die “bösen Gutmenschen” mit New-Age Zeugs ködert und verdiene noch “MASSIG” damit, irgendwelche Sachen zu verkaufen. Dann überlege ich noch wie ich EURE Demokratie untergraben kann und gehe anschliessend noch auf Reptielenjagt.
Hmm Mist, jetzt habe ich ja doch getrollt … auch egal, jetzt weiss ich warum du das machst –> Es macht einfach zu sehr spass 🙂 Bezahlt wirst du dafür sicherlich nicht, wäre ja dein Traum, dein Hobby als Beruf ausüben zu können … schade, leider hast du Null talent. Als Tipp: Gehe in die Counterstrike 1.6 Community, dort lernt man trollen und Flamen auf einen Niveau, womit auch was erreichen kann.

Reply
Avatar
Guantana-MOHR a.k.a Guerilla 24. März 2011 at 20:10

Das letzte mal 🙂 @inaklima:
Das hab ich nicht gesagt.. aber schön das du es selbst Formulierst und auch noch denkst, dass ich das meinte!
Anhand deiner aggressiven sinnlosen und störerischen Beiträge, die so unglaublich albern, lächerlich und von völliger naivität oder dummheit zeugen, ist das keine bloße Behauptung, sondern genau so wird Vorgegangen!
Aber das weisst du sicherlich, weil du ja immer alles so gut zu analysieren scheinst (achtung ironie).
Wenn du hier i-jemanden überzeugen willst, dann gebe ich dir mal den Tip auch Fakten, beispiele ect.pp. zu bringen und nicht immer nur mit so beschissenden Floskeln daherzukommen!
Dann würde man dich auch nicht “Einordnen”.. you know?!.. Wahrscheinlich nicht!!!

Reply
Avatar
Tony Ledo 24. März 2011 at 19:52

Der Vorteil des ‘Verschwörungstheoretikers’ liegt darin, dass er von seiner Gegenwart aus auf Ereignisse der Geschichte herabblicken und sie gemäß einer aus Indizien vorgefaßten These selejtieren und gefälli aufreihen kann. Das nennt man Induktion: Von einzelnen Fällen und den Resultaten wird die Regel abgeleitet. Diese Regel soll dann umgekehrt für alle ähnlich gearteten Ereignisse gelten. So kann allein die Zugehörigkeit einer in ein historisches Ereignis verwickelten Person zu den Jesuiten danach schon bedeuten, dass eine Jesuiten-Verchwörung wohl vorliegen müsse. Walter Veith etwa geht oft so vor und vernachlässigt Begleitumstände wie die Rolle des puren Zufalls.

Mit ein wenig Fantasie oder sogar viel Fantasie könnte man, indem man selektiv Ereignisse nach dem besagten Muster auswählt, deren sich in der Geschichte immer zur eindrucksvollen Illustration einer These genügend auffinden lassen, alles Mögliche Geschichtemachende zurecht konstruiert werden: Aliens, Schlangenmenschen, Gestaltwandler, Satanisten, ein bösartiger aus der Antike stammender Homosexuellen-Kult, Zeitreisende, allmächtige Magiere, Gott, Dämonen, Kthulu, die Matrix, Maschinen, usw..

Besonders problematisch wird es, will man durch Entdeckung von vermeintlichen Symbolismen eine Linie ‘beweisen’. Das mag in manchen sehr seltenen Fällen sogar richtig sein, bei der Fülle an gemeinsam zur Schau gestellten Zeichen, Zahlen, von Farben, oft der Mode wegen, oft zufällig, oft der Witterung wegen, der Tradition geschuldet … eröffnet sich auch da eine wahre Fundgrube noch für die abwegigste Fantasie. In 200 Jahren könnte man z.Bsp. über Schirmmützen philosophieren als mögliches Erkennungszeichen eines Kommunistenkults, oder von Prinz Heinrich Mützen als Erkennungszeichen von Monarchisten, die einen Umsturz planten. Was aus Handzeichen hinsichtlich einer angeblichen Satanisten-Zugehörigkeit gemacht wird, grenzt diesbezüglich den Bereich der absoluten Lächerlichkeit.

Statistische Merkwürdigkeiten gibt es allerdings. So hat man festgestellt, dass die Zahl 23 beim Roulette unverhältnismäßig oft fällt. Warum weiss man nicht. Ein Einfluss der Illuminaten ist aber ausgeschlossen.

Der ganz große Wurf, die Rückführung von 2000 Jahren, oder wie das ganz Verwegene machen, 8000 oder gar 30.000 Jahren Geschichte auf eine Gruppe von Manipulatoren halte ich daher bei allem darin liegenden Reiz aus erwähnten Gründen in der Regel für sehr dubios.

Ganz anders verhält es sich jedoch bei einer Bewertung neuzeitlicher Entwicklungen. Carroll Quigley, John Coleman oder Gary Allen, sowohl auf deutscher Seite für die Zeit ab vor und ab der französichen Revolution geltend, Wolfgang Eggert, haben, finde ich, für eine solche viel geleistet und in Kombination miteinander können ihre Ergebnisse für Leser/Innen ein durchaus plausibles alternatives Geschichtsbild ergeben.

Die Mainstream-Geschichte ist derweil die Geschichte der Sieger, und das war es auch schon!

Reply
Avatar
Tony Ledo 24. März 2011 at 20:28

Achja, Akademiker – – meiner Erfahrung nach neigen die meisten Akademiker spätestens sobald sie in Würden gekommen sind – Professorentitel, mindestens den Dr. – dazu ‘Verschwörungstheorien’ sofort mit einem überheblichen Lächeln, in dessen Winkeln leises Mitleid spielt, zu quittieren. Das kann je nach Sensibilität recht ärgerlich werden.

Es ist objektiv betrachtet in der Tat seltsam, warum das Sprechen über Verschwörungen, die eben sehr oft keine Theorie sind, im Reflex mit der Aura des leicht Umnachteten, des Unseriösen belastet ist.

Ich verweise dann stets auf Gladio, aber bis es soweit kommt gilt man meist schon als Kuriosum, vielleicht je nach Örtlichkeit bestenfalls als irgendwie halbwegs witzige Party-Unterhaltung.

Mein Resume dazu: a.)Akademiker wie in einer akademischen Laufbahn Steckende haben selten Lebenserfahrung neben ihrer intellektuellen Tätigkeit und machen sich viele falschen Vorstellungen über die Psyche von manchen Menschen. b.)Akademiker wie in einer akademischen Laufbahn Steckende sind notwendig getrimmt darauf, die Dinge, die sie tun und untersuchen kontrollieren zu können. Um es sich leichter zu machen, gehen sie lieber von einem potentiell immer ihrer Kontrolle zugänglichen Umfeld aus als von dessen Gegenteil. Verschwörungen würden sich diesem Aspekt ihrer Psyche verweigern und werden daher instinktiv schon blockiert. c.) Man möchte vorwärts kommen, Erfolg haben, Karriere machen, schließlich investiert man viel und verzichtet auf viel Vergnügen, nach dem ihre Jugend eigentlich gemäß ihrer Natur verlangt. Das kann zu einer gewissen Verkniffenheit führen, zu der Unfähigkeit zu gönnen, auf keinen Fall anderen eine Ansicht über die Welt und Vorgänge darin, die in ihrer möglichen Originalität eigene mühsam erkämpfte Leistungen eventuell in den Schatten stellen könnte. Also macht man vorsorglich den Mund auf, bevor der andere überhaupt einen Satz zu Ende Gesprochen hat. d.) Karriere-Aussichten, ohne die eine akademische Laufbahn nutzlos erschiene, setzten eine für Karriere-Suchende intakte Welt voraus. Leider widersprechen dem viele ‘Verschwörungstheorien’. In ihrem Schatten bedeutete Karriere dann oft nichts anderes als sich als Handsocke für eine Verschwörung wiederzufinden. Aus dem vermeintlichen Sieger, der esauf der sozialen Treppe noch oben geschafft hat, wird ganz plötzlich ein Opfer. Das geht natürlich gar nicht und so baut man sich seine Welt esser baus den Bildern einer properen Welt, in der jede klinische Analyse die Menschheit einen Sieg weiter führt, eine Welt, in der man eine Hauptrolle spielen darf. Wer wollte sich das denn schon verderben lassen?!

Reply
Avatar
F.B. 24. März 2011 at 23:38

Hallo Tony,

ich lese Deine Gedanken immer wieder gerne.In diesem Fall haben wir beide
sogar mal die gleiche Meinung, nur daß
ich sie nie im Leben so schön formulieren könnte wie Du.

Viele Grüße, Fluor

Reply
Avatar
EuroTanic 24. März 2011 at 19:49

Ich empfehle: “Eine Wissenschaft des Wesens des Bösen, angepasst für politische Zwecke” http://quantumfuture.net/gn/ponerologie/index.html

Zitat
“Ich war besonders durch die Tiefe und Breite dieser Abhandlung über das Böse beeindruckt; es sucht tief nach der Erklärung für die Quelle bzw. Ursprünge der verschiedenen Arten des Bösen, und auch für die Systeme, die Böses erzeugen und weiterverbreiten. Auch die enorme Reichweite der Ideen aus allen Wissensdomänen war beeindruckend. Diese Kombination macht das Lesen dieses Buches faszinierend und notwendig.” ~ Philip Zimbardo, emeritierter Professor für Psychologie, Standford University, und Autor von The Lucifer Effect: Understanding How Good People turn Evil

Reply
Avatar
Guantana-MOHR a.k.a Guerilla 24. März 2011 at 19:36

Geh doch nciht auf der, die, das Vogel ein! Man merkt doch mit welchen Intention der, die, das hier Postet ;).. Lass er, sie, es einfach Schreiben, nicht drauf eingehen!!
Ich glaub hier wissen schon viele wo man “inaklima” einzuordnen hat! ;)..

Peacen Miesen Reason 5.0
Guantana-MOHR a.k.a Guerilla

Reply
Avatar
Toxi1965 24. März 2011 at 19:35

Puuuuh …. Alex !!! Nice 1 😉

Ich beobachte das schon länger ( oder es ist mir schon länger aufgefallen ) das gerade Akademiker ( die meisten,nicht alle ) die größten Arschkriecher sind .
Wenn man länger drüber nach denkt liegt es doch nahe . Wenn man im System erfolgreich sein will .
Da ist es föllig egal ob das System gut oder böse ist …man will in diesen Systen erfolg haben .

Man hört Sprüche wie : In der Natur ist es auch so …fressen und gefressen werden .
Hinter vorgehaltener Hand wird sogar Hitler zitiert ” Die Natur ist grausam , also dürfen wir es auch sein ” …usw.

Mir wird als Otto-normal dann erzählt das ich mir über nichts eine Meinung bilden darf, wenn nichts mindesten ein Doktortitel vor steht .

Wenn ich in den Himmel sehen und sage “hey da ist ein Flugzeug ” Dann kommt einer her und erzählt mir .Woher willst du wissen was du gesehen hast …bist du Pilot ?…oder Flugzeugingenieur ??

Nicht ?

Tja …dann halt dein Maul …du weisst nicht was du gesehen hast !!

Das funktioniert sehr gut und wird von den meisten Gut-Menschen anerkannt .

Reply
Avatar
birdy 24. März 2011 at 20:08

lol

lieber verchippt als ein arschkriecher zu sein 🙂

Reply
Avatar
netterEddy 24. März 2011 at 21:45

oh ja inaklima DU gehörst mit sicherheit zu den leuten an der spitze. du kind

dein gelaber hört sich für mich ungefähr so an: “hey leute lass uns mal spielen ich wäre einer von der elite und ihr seit meine sklaven hähä wär das nicht lustig?”

nee muschi hat keiner lust auf spielen.

Reply
Avatar
Chris Haftmann 24. März 2011 at 22:47

oh ina….
aber leute sie wirds schon noch mitkriegen. Allein durch die eurofonds wird sie in ein paar jahren nicht mehr ein leben haben so wie sie es jetzt kennt.

Reply
Avatar
Toxi1965 24. März 2011 at 23:55

@inaklima

Noch nie stand die gesammte Menschheit vor soviel informationen über die Welt und ihre Gangster ( und deren Mitläufer ) wie Heute . Selbst wenn man jetzt das Internet abschalten würde.

Ich will dir ja nicht die Laune verderben , aber die Tatsache das die Information schon raus ist spricht für sich selber .Das ist nicht mehr aufzuhalten 😉

Vor einiger Zeit hab ich mich über solche Kommentare geärgert . Aber Heute bin ich dankbar…bitte mehr davon ! Du machst aus meiner sicht wertvolle Arbeit für uns 😉
Jeden Tag gibt es mehr..mehr…und mehr Leute die nach den großen WARUM fragen .
Auf gar keinen fall werden es weniger .

Hitler ( angeblich )hat ja auch noch was von Endsieg gefaselt , obwohl die Russen vor Berlin standen .

Kleiner Tip , die Dinosaurier waren mächtige Tiere und deswegen geht es denen Heute ziemlich gut 😉

Wenn das noch nicht reichen sollte Die meisten Menschen sind anständige Leute und verabscheuen solche XXXXX wie dich . Deswegen ist es wichtig das sie dich und andere lesen können .

Reply
Avatar
AlexM 25. März 2011 at 2:01

@inaklima:

Leider bedenkst Du nicht, dass untergeordnete Arschkriecher wie Du beseitigt werden, wenn sie nicht mehr gebraucht werden. Als Dank fuer Deine huendische Treue landest Du bloss als Vorspeise auf dem Suppentopf der Plutokraten.

http://www.youtube.com/watch?v=zeMZGGQ0ERk

Armes Schwein, wollte doch nur leben!

Reply
Avatar
blechtrommler 25. März 2011 at 3:26

inaklima – inaarsch kriegste nich noch Sklaven rein?

Reply
Avatar
netterEddy 25. März 2011 at 10:49

“und du MEIN sklave unter mindcontroll.”

andere kinder spielen mit Lego! vielleicht findest du noch anschluss wenn du dir mühe gibts.

Reply
Avatar
AnaalNathrakh 25. März 2011 at 10:55

@inaklina

Zynisch aber wahr!^^

das habt ihr…

Reply
Avatar
AlexM 25. März 2011 at 12:26

@inaklima

Ich wuerde doch annehmen, dass die Mordrate unter den NWO-Arschkriechern hoeher zu sein droht als unter den Freiheitskaempfern. (Vergleiche z.B. Mordrate innerhalb der Mafia und gegenueber Anti-Mafia-Kaempfern, Sizilien z.B. beherbergt heute recht viele lebende Menschen letzterer Kategorie.)

Jedenfalls bitte ich dich, mit deinen Kommentaren nicht aufzuhoeren, wie schon von Toxi1965 geschrieben, machst Du Deine Sache fuer Rothschild und Co. recht schlecht.

Mein Tipp: Vielleicht ein bisschen weniger dick auftragen, das wirkt mehr.

Reply
Avatar
AlexM 25. März 2011 at 14:09

@[email protected]

Da gibt es nur ein klitzekleines Problem in deiner Kalkulation:
Du haelst nicht die Fresse.

Reply
Avatar
AlexM 25. März 2011 at 16:38

@inklima

Traeumen Sie weiter vom Endsieg und bilden Sie sich bitte auch nicht ein, dass Personen, die ich noch nie gesehen habe, mir mehr irgendetwas Besonderers bedeuten.

Reply
Avatar
heinz 26. März 2011 at 7:26

inaklima, bist du solo? 🙂

Reply
Avatar
dogbert 26. März 2011 at 9:50

Don’t feed the trolls!

Reply
Avatar
Fluor Bernays 26. März 2011 at 13:18

@ heinz,

mach sachte, auch wenn Dir inaklima charakterlich zusagt.
Das muß nicht immer reichen..

http://www.youtube.com/watch?v=qUFcawg1a-4

Reply
Avatar
Fluor Bernays 26. März 2011 at 14:38

heinz und inaklima auf Hochzeitsreise 🙂

http://www.youtube.com/watch?v=W8npDoKH6p0

Reply
Avatar
José 26. März 2011 at 14:54

@Flour Bernays

100 Punkte!

😀 😀 😀 😀 😀 😀

Reply
Avatar
Alain 24. März 2011 at 19:30

Und du BIST die klügste Persönlichkeit. Du weißt was richtig und was falsch ist, wenn Leute bei einer Sache nicht sicher sind, dann können sie DICH anrufen und du sagst Ihnen was/wie/wo/warum es geht, du bist der große Checker aber du verschwendest deine Freizeit nicht um etwas Kreatives, Interessantes oder Wichtiges zu machen NEIN! Du hast nichts Besseres zu tun als dich unter diese verwirrten Verschwörungsspinnern zu begeben und rum zu trollen …

Du tust echt leid 🙂

Reply
Avatar
Freigeist 24. März 2011 at 18:36

Wenn ich diese Magisterarbeit so lese, dann muss ich zwangsläufig daran denken, dass hier nur jemand versucht hat eine Dokumentation über Verschwörungstheorien, wie sie auf dem ZDF oder dem Historychannel gezeigt werden, möglichst verschachtelt in akademische Floskeln und pseudointerlektuelles Blabla abzukupfern.

Aber egal wie sehr man seine “Ist halt alles so vom Himmel gefallen” Attitüde in Floskeln und Fachbegriffe verpackt, es ändert absolut nichts an der unfassbaren Dummheit dieser Geisteshaltung.

Kann allerdings auch sein, dass hier nur wieder ein überflüßiger Dummschwätzer besonders bequem durch das Uni-System rutschen wollte. So absolut verblödet kann man doch garnicht sein.

Reply
Avatar
Guantana-MOHR a.k.a Guerilla 24. März 2011 at 19:29

Sorry, aber wenn ich ZDF höre, muss ich immer sofort an diese (sehr deutliche) Aussage von Guido Knopp denken…

“Die Dokumentation wolle vor allem den im Internet kursierenden Verdächtigungen entgegenwirken, sagte der Leiter der ZDF- Geschichtsredaktion, Guido Knopp.”

http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1189401873530.shtml

Genau :9.. diese Aussage zeigt schon mit welchen Intention an die Dokumentation heran gegangen wurde! Man hat ein Ziel, ein vorgegebenes Ergebnis.. und dieses wird Propagiert!!

Peacen Miesen Reason 5.0
Guantana-MOHR a.k.a Guerilla

Reply
Avatar
lukian 24. März 2011 at 18:17

Der Herr Magister hat sich aber wirklich Mühe gegeben.
Sein Quellenverzeichnis ist eine Fundgrube für jedermann, welcher sich mit diesem Thema beschäftigt.

Es ist sehr erstaunlich, wie resistent er diesen Quellen gegenüber ist.

Das Datum der Erklärung auf der letzten Seite seiner Arbeit kann mann nur als Wink mit dem Zaunpfahl betrachten:

17.5.

fehlt eigentlich nur noch die 23.

Nimmt mann dazu die Quersumme der beiden niederwertigen Octets (nur die beiden Octets sind letztendlich wählbar) seiner IP Adresse, hat mann dann auch die 23.

Heil Discordia

Reply
Avatar
Gaia 24. März 2011 at 17:55

“Bzgl. des Intentionalismus lässt sich sagen, dass Verschwörungstheoretiker Ereignisse beschreiben, als seien sie das Resultat von Absichten bzw. Intentionen.”

Wer schreibt jetzt mal eine Dr.- oder Magisterarbeit zu den ganzen Themen/Thesen, die seit 2001 im Internet als “Verschwörungstheorien” kreisten und die sich nachher allesamt als wahr bewahrheiteten? Schöne Grundlage dafür wären die beiden alten IK-Foren gewesen.

Nichts geschieht zufällig in der Politik!
In Gegenteil, man läßt kleine Tropfen Wahrheit raus – versickernd in der Lügenströmung der MSM -, die sich aber dabei durchaus ins Unterbewußtsein der Menschen einprägen, um daraus die Synthese – also die geplante Intention – als einzige Lösung zu präsentieren. Dass ist Sinn und Zweck der gedulteten Infowars-Bewegung von A. Jones in Amerika. Und nebenbei werden seriöse Theorien mit Reptiloiden oder Aliens überdeckelt.

Reply
Avatar
AnaalNathrakh 24. März 2011 at 17:51

Sehr schön Alex!
Die Spitze in sein Herz.

“Ob der “Magister” nach seinem Studium einen hochtrabenden Job gefunden oder sich in die Flotte der Taxi fahrenden Studierten eingereiht hat, ist unbekannt.”

Keine Grenzen hat die Naivität.
Vernunft hingegen ist begrenzt und beruht auf ein gewissem Talent Gefahren zu erkennen.
Man kann zudem in der Tat eine frei von selbstständigem Denken geschriebene Arbeit verfassen. Einfach nachbeten was andere sagen und diese en masse zitieren. Wirkt immer gut.

Im Grunde ist es mit den Apologeten der Verschwörerungsleugnung XD wie mit den Kommunisten.
Sie sagen immer ja solange wir keine Beweise für ne Verschwörung haben; sprich: Obama z.b. ernennt sich zum König und wird so plakativ, dass es auch der dümmste Bild-Lesende-Akademiker kapiert, oder sie selbst im neuen Rätesystemstaat verarmen …gibt es das nicht.
…und das in dieser Welt sovieles schief läuft liegt natürlich nicht auch am VErschwören und VErstaatlichen…

Tja nur ist es am Ende oft zu spät und eine Qualität von vernunft ist vorher zusehen welche Dinge welche art von Gefahren beinhalten.

Der gute Mann kennt sich weder mit dem Verschwören aus, weil er selbst naiv ist.
Sein Talent ist genau das an Material vorzulegen, was ihm der Prof aus der Hand frisst.
Das kommt davon wenn man studiert ohne Ideale.

Der einzige Mangel den Verschwörungstheorien Szenen an sich haben ist das der gewöhliche Interessent sich an die Namen und Personen und Institutionen richtet die daran genannt werden. Dann ist an allem A. schuld; mit Ereignis X geht As Plan in ERfüllung….
usw. Dabei wissen hier viele schätz ich…inkl. dir Alex, das wir nicht worin A/B/C…
als Subjekte hinauswollen. Aber das sich A/B/C… mehr oder weniger Einig sind das sie diese kommende Ordnung bevorzugen…
Dabei spielen viele…
(das wissen wir du verdammter möchte gern Akademiker!)
nur ihren Part. Der weder WEltherschaft sondern meist nur Hegemonie im spiel ist.

Bsp. Russland /USA. Neutrale Vorsitzenden auf den Treffen der beiden werden zwar beide auf eine WEltregierung
einstimmen können. jedoch nciht den Vorsitz bestimmen können….
Tatsache ist aber das für den Bürger nur die illusion der tiefen Verstittenheit der Beiden
existiert. Das soll jetzt politische Realität sein?
Nein.

Und es ist absolut logisch und undwiderlegbar…
Das nur eine Sparte alle Staaten verbindet…. GEldschöpfung…Institute.
Deren parteilose Inhaber sind in der Lage zu intregieren.
Das tut jedes Mädchen.
Entweder nutzt man A gegen B.
oder Nutzt die Zerstörung der natürlichen Harmonie zwischen
A und B.
Und wer käme auf die Idee. Ist doch nunmal ihr business.
Russland ein Kunde. USA ein Kunde.
Anders als wenn Deutschland Waffengeschäfte mit Lybien macht. Das ist konkret.
Aber Banken?… ist doch nur GEld. Der Gaddafi hat gesagt er möchte davon jedem Bürger einen Ipod kaufen. Bitte, das konnten wir nicht sehen.
Und er lässt sich kein GEld andrehen sitzt auf Gold. Das schmerzt die Banken, wir wären ja gerne Moralisch aber leider sitzt er auf unserer REserve.

Der Autor wurde vom Storch gebracht und mit ihm die Zitate für seine Abschlussarbeit.

Also Hegemonie in einer für alle Reichegeltenden Zielsetzung. WEltherrschaft.

Und er hat recht man verschwört sich nicht gegen uns. Man blufft nur. Der Mitspieler/Bürger weiß nicht, dass der andere bescheißt. Weil dem Betrüger die Bank gehört.

…nochmal zu den Akteuren:
Wie bei der Mafia die ja kein Geheimnis ist…

Man kooperiert bis sich zeigt wo die Differenzen zwischen A und B sind…
Der Cleverste von Beiden wird den anderen austechen…,
wollen…
Warum? Weil sich niemand leisten kann Mitwisser oder Menschen um sich zu haben, deren Absichten nicht zu mind. 99% übereinstimmen.

Klingt das unlogisch?
Nein weil man so in jeden Unternehmen bis nach oben arbeitet.
Besonders wenn man weiß, dass man nicht der Oberguru ist.

Der Autor hat nach dem Peter-Prinzip die Stufe seiner Unfähigkeit erreicht. Er ist zu schlecht für nen Prof…
aber es reicht Magisterwisch zu bekommen.

… Es ist einfach zum Kotzen, dass man sich neben den Reliogösen Fanatikern und polit. Utopisten nun auch mit Diesen durchweg Naiven ausseinandersetzen muss.
Und obwohl der Autor die NAivität eines Bild lesers aufweist ist seine klientel nicht der Bildleser.
Stattdessen hypnotisiert er Studenten mit seiner fachsprachlich verstrahlten
Kopierorgie.

Er ist nicht nur naiv sondern auch dämlich, wenn er trotz der leichten logischen Erfassenbarkeit von Verschwörungspotenziallen,
diese nicht erkennen will.

Wissenschaflich ist das der ärmste Weg. Man versucht garnicht den Angeklagten zu verteigigen. Man nimmt die festgefahrende Position/Ansicht für bare Münze. Warum auch nicht. Wer mag schon streiten und sein Seitenlimit überschreiten, da es zu all diesen THemen mindest genauso viel Pro als auch Kontra gibt.

Leider hast du recht Alex.
Die Akademiker unserer Gesellschaft läuten ihre eigene Totenglocke.
Sie schaffen sich gerade slebst ab. Der Marxist wird sich freuen.
Frag den Staat.

Hoffentlich liegen wir alle falsch und es gibt statt WEltregierung; WEltkrieg!!!!!

Jeder gegen Jeden. Alles verstrahlen, vergassen, verbrennen, verseuchen, plündern und vergewaltigen.

Reply
Avatar
Peter12 24. März 2011 at 17:50

Der gegenwärtige Stand der Debatte um 9/11:

1. Es ist immer noch nicht restlos geklärt, was an dem Tag passierte und wer dafür auf welche Weise verantwortlich war.

2. Die “offizielle Version” der Regierung hält einer wissenschaftlich sauberen Überprüfung nicht stand.

3. Heißt das also, dass 9/11 ein Inside Job von Regierungsapparat und Geheimdiensten war? Um das zu beweisen (oder auszuschließen) bräuchte es einer wirklich unabhängigen Untersuchung und eines unabhängigen, unparteiischen Gerichtsverfahrens.

Ich wünschte, es wäre nicht so, aber Hunderte von Indizien, Beweisen und Zeugenaussagen deuten offenbar leider doch auf einen Inside Job hin. Ich hab übrigens nur Nachteile, wenn ich diesen Standpunkt in der Öffentlichkeit vertrete. Man fährt – zunächst – viel bequemer, wenn man die “offizielle Version” vertritt.

Zunächst. Denn die Quittung für Mitläufertum in einer Tyrannei kommt dann irgendwann in Form von Kriegen, Kameras, Nacktscannern, willkürlichen Verhaftungen, Folter usw.

Reply
Avatar
Peter12 24. März 2011 at 17:35

Zudem ist die Arbeit über weite Strecken im Plauderton gehalten, was ihrem wissenschaftlichen Anspruch ebenfalls abträglich ist.

Reply
Avatar
Peter12 24. März 2011 at 17:33

Der Autor schreibt dass der SPIEGEL die “offizielle Version” von 9/11 vertrete, weil dieser die Geschichte von der US-Regierung 1:1 übernommen habe.

Er hinterfragt diese SPIEGEL’sche “offizielle Version” gar nicht sondern nimmt sie als gegeben, fehlerfrei und unantastbar hin. Das ist schlicht unwissenschaftlich.

Selbst Leute aus der Untersuchungskommission (!) haben mittlerweile gesagt, dass ihr Abschlussbericht mangelhaft war und dass die Regierung und die Geheimdienste ihnen Informationen vorenthalten haben.

Von WTC 7, Able Danger, Zeugenaussagen, Nanothermit und und und und (die Liste ist endlos) will ich gar nicht erst anfangen.

Aber bitte, jedem das Seine. Er kann ja fröhlich durch den Nacktscanner gehen, seinen Biometrieausweis in die Überwachungskamera halten und über das mit abgereichertem Uran bombardierte Afghanistan jubeln.

Reply
Avatar
F.B. 24. März 2011 at 17:17

meine vollste Zustimmung zu diesem Artikel!

Beste Grüße, Fluor
PS: Ich möchte Ende des Monats eine
größere Bestellung auslösen.
Könnt Ihr bitte auch das Innova-Saatgutpaket listen?

Reply
Avatar
mentor 27. März 2011 at 22:28

😉

Reply
Avatar
Peter12 24. März 2011 at 17:08 Reply
Avatar
Shai Segal 25. März 2011 at 2:05

Das Zeug vom Ganser ist spitze, sehr empfehlenswert 😉

Reply
Avatar
PeerTeer 24. März 2011 at 16:48

“Als einziger unwiderlegbarer Beweis für die Nichtexistenz von Verschwörern, wie Verschwörungstheorien sie zeichnen, könne (…) die heutige Möglichkeit, einen Aufsatz über Verschwörungstheorien zu veröffentlichen, gelten.”

Puh, da klopft er sich aber ganz schön selbst auf die Schulter. Ob er da nicht ein wenig das Gewicht seines, oder eines solchen, Aufsatzes überschätzt?

Reply
Avatar
ilo 24. März 2011 at 16:25

und was will uns a. benesch mit diesem artikel sagen? oder nur die wut rauslassen, die sich aus einer gewissen ohnmacht heraus ihren weg bahnt?

Reply
Avatar
Chris 25. März 2011 at 10:32

hey..hast du vielleicht ein Bild von dem das du mir schicken kannst..wenn ich morgens mal schlechte Laune hab, könnt ichs mir anschaun und hät was zu lachen..

Reply
Avatar
Chris 25. März 2011 at 10:36

wenn dann muss er seinen “job” ehrenamtlich verrichten..kann mir nicht vorstellen das ihm irgendjemand freiwillig Geld bezahlt für etwas das er fabriziert 😉

Reply
Avatar
netterEddy 26. März 2011 at 17:56

@ chris

hast du mal ein bild von dir? ich kotze nämlich morgens gerne 🙂 lol

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz