•   …ist er mindestens 18 oder gar 25 Jahre alt
  •  …ist er voll geschäftsfähig
  •  …wurde sein großer Strafregisterauszug von der waffenrechtlichen Behörde überprüft und ist “sauber” – und das bevor er die erste Waffe oder Munition anschaffen durfte. Diese Überprüfung wird regelmässig wiederholt
  •  …hat er sicher keine Trunkenheitsfahrt oder mehrfache Ordnungswidrigkeiten begangen (und wird dies auch nicht tun)
  •  …musste er sich vor einer Kauferlaubnis durch die waffenrechtliche Behörde einen zugelassenen und genormten Waffenschrank anschaffen und gegenüber der Behörde nachweisen
  •  …musste er evtl. eine Haftpflichtversicherung nachweisen
  •  …muß er mindestens ein Jahr Mitglied in einem staatlich anerkannten Schießsportverband sein
  •  …muß er regelmäßig und nachprüfbar über die gesamte Dauer trainieren
  •  …hat er eine Prüfung über Gesetze, Technik und Handhabung mit Waffen ablegen müssen (Waffensachkundeprüfung)
  •  …musste er für jede einzelne Sportwaffe einen Antrag stellen und zwar bei dem Schießsportverein bzw. Schießsportverband und der waffenrechtlichen Behörde
  • …musste er auch für den Kauf jeder einzelnen Munitionssorte einen Antrag stellen und zwar bei dem  Schießsportverein bzw. Schießsportverband, der waffenrechtlichen Behörde
  •  …ist jede seiner Waffen bei der waffenrechtlichen Behörde mit Seriennummer und Datum registriert
  •  …hat er für alle Prüfungen und Genehmigungen bereits über  500,-EUR ausgegeben, bevor er überhaupt die Erlaubnis bekam eine Sportwaffe anschaffen zu dürfen
  •  …würde er alle Waffen sofort abgeben müssen, wenn er schon im geringsten Umfang mit dem Gesetz in Konflikt kommt

Wenn ihr Nachbar also ein Sportschütze ist, können sie sicher sein, daß neben ihnen einer der bestmöglich überprüften und gesetzestreuesten sowie verantwortungs-vollsten Menschen wohnt!

http://legalwaffen.de/

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

CDU ließ womöglich für Goldman Sachs die FDP hängen

AlexBenesch

ZDF-Intendant leugnet Zusammenhang von Anti-Jagd-Propaganda mit Sekte “Universelles Leben”

AlexBenesch

Gebürtiger Kasache von der AfD im Bundestag will rollende Rubel zwischen EU und Russland

AlexBenesch

11 comments

Avatar
Liane 21. Dezember 2012 at 23:44

“denn bislang wurden so gut wie alle bei Amokläufen verwendeten Waffen legal erworben.”

Bullshit

Reply
Avatar
Caligula 21. Dezember 2012 at 23:18

Na da hoffe ich mal, dass mein Nachbar keine Psychopharmaka werfenden Kinder hat, denn bislang wurden so gut wie alle bei Amokläufen verwendeten Waffen legal erworben.

Das soll kein Argument gegen Waffenbesitz sein, es ist nur ein Fakt, den man als wahrheitsliebender Mensch nicht ausblenden sollte.

Reply
Avatar
Liane 21. Dezember 2012 at 0:58 Reply
Avatar
Liane 19. Dezember 2012 at 20:37

Mist, geht nicht.

“Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!”

(Adolf Hitler, Reichsparteitag am 15. 09.1935)
Anmerkung: Das derzeit geltende Deutsche Waffengesetz geht in weiten Teilen auf die von der NSDAP erlassenen Gesetze zurück.

“Ein Staat ist immer nur so frei wie sein Waffengesetz.”

(Gustav Heinemann, 1899 – 1976, ehemaliger deutscher Bundespräsident)

Reply
Avatar
Liane 19. Dezember 2012 at 20:30

Umfrage:

Glauben Sie, dass strengere Schusswaffengesetze unsere Straßen sicherer und unsere Polizei effizienter werden lässt, sowie ein Zeichen für einen freiheitlichen und zivilisierten Staat sind?
1 [ ] Ja
2 [ ] Nein

Reply
Avatar
H0L0gr4mm 20. Dezember 2012 at 21:59

Man kann diese Frage aber auch umgekehrt stellen.

Gibt es denn Versuche bei denen das mal wirklich quasi “getestet” wurde? Denn zwischen Ländern kann man das nicht unbedingt vergleichen, weil die Menschen in anderen Ländern auch eine andere Mentalität haben.

Reply
Avatar
Wahrheitssucher 19. Dezember 2012 at 14:59

Ist es nicht irgendwie doppelmoralisch, wenn hier groß die Verantwortung von Legalwaffenbesitzern gelobt wird, welche eindeutig das Resultat der hohen gesetzlichen Hürden ist (wer irgendwie nachweislich ein Spinner ist, darf hier keine Waffe haben) aber gleichzeitig immer wieder mal US-Verhältnisse herbeigewünscht werden, welche selbige Sicherheitsmechanismen abschaffen würden?

Reply
Avatar
abendbrot 19. Dezember 2012 at 15:34

Es stimmt zum Einen, dass da ein Zusammenhang besteht. Zum Anderen jedoch – wer hat denn die Fähigkeit und die moralische Hoheit (Stichwort “Doppelmoral”) die Waffen zu limitieren? Der (folternde, Krieg führende, Terroranschlag verübende) Staat etwa?

Ist der Zusammenhang so groß?
Sofort kommt das Reflexargument “Amerikanische Verhältnisse” – da wir ja so konditioniert worden sind, dass wir damit den Klischee Wild-West meinen. Vergleich es doch lieber mit schweizer Verhältnissen (das würde vllt. auch mentalitätsmäßig besser passen) – da steht das ganze Volk auch unter Waffen.

Außerdem traut die Regierung 19 Jährigen Jungen als Soldaten gefährlichere Waffen, als ein einfaches MG zu – und wenn du gedient haben solltest, weißt du auch was für Bekloppte unter diesen Soldaten sein können… . > Da wird kein so gründlicher Check gemacht.

Du musst ja dir auch keine Waffe zulegen, wenn du das nicht willst. Die wirklich kriminellen bekommen die Waffen auch ohne Hürden. Mit den krassen Hürden die existieren machst du die Menschen zu Opfern von Kriminellen.

und so weiter und so weiter.

Muss los

Reply
Avatar
Liane 19. Dezember 2012 at 16:06

Welche “US-Verhältnisse” meinst du genau?

-Du musst zu einem Waffenhändler gehen und dort ein Formular ausfüllen.
-Er/Sie sendet das Formular zum NICS (National Instant Criminal Background Check ), sodass du durchleuchtet werden kannst.
-Wenn dann das Formluar ‘sauber’ zurückkommt, kannst du dir deine Waffe abholen.
-Dann kannst du bei THOR – Global Defense Group deine concealed-carry class beantragen.
-Dort gehst du nochmal sämtliche Lektüre durch, die du sowieso schon kennst.
-Du musst den Test bestehen.
-Dann wartest du auf den nächsten background-check, welcher noch detailierter ist als der erste.

Erst wenn all diese Sachen ein positives Ergebnis haben, kannst du deine Waffe auch öffentlich führen. Nicht alle Staaten erlauben das öffentliche Tragen der Waffe, aber du musst dennoch durch all diese Test gehen, um qualifiziert zu sein.

Meinst du, ohne Staat würde es keine (privaten) Sicherheitsmaßnahmen mehr geben? Waffenhändler XYZ ist daran interessiert sich strafbar zu machen, oder zumindest für einen Schaden aufzukommen, wenn sich herausstellt, Waffen an “Unqualifizierte” herausgegeben zu haben?

Reply
Avatar
Klaus 19. Dezember 2012 at 14:32

Kann ich wohl knicken mitem Schützenverein ! Früher einmal mistgebaut und schon ein Schaden fürs Leben !

Reply
Avatar
alex 19. Dezember 2012 at 14:39

Kommt drauf an; es gibt diverse Fristen nach denen auch das vergeben ist, manches ist auch Bagatell, und man kann auch ohne WBK und eigene Waffen im Schützenverein Mitglied werden.

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz