Gesundheit

Adam Lanza war laut Presse auf Antipsychose-Medikament mit schweren Nebenwirkungen

Geoffrey Ingersoll (Business Insider)

New York Magazine veröffentlichte einen Beitrag über das “Aspergers”-Syndrom des vermeintlichen Amokschützen Adam Lanza und bezeichnete diese ihm zugeschriebene Erkrankung aus dem Autismus-Spektrum als Ablenkung von dem Thema Schusswaffen.

Man zitiert jedoch Adam Lanzas Onkel mit den Worten, ihm wäre Fanapt verschrieben worden, ein umstrittenes Antipsychose-Medikament.

Bloomberg berichtete über die Zulassung Fanapts, nachdem es zuvor bei den Regulatoren durchgefallen war. Als Grund für die Ablehnung nannte man seinerseits hauptsächlich Herzprobleme als Nebenwirkung.

Weitere Nebenwirkungen die auftreten können, sind unter anderem jedoch aggressives Verhalten, Wahnvorstellungen, Manie, mangelnde Impulskontrolle und Depression.

Der ursprüngliche Hersteller ließ irgendwann die Finger von Fanapt, ein anderer sprang ein, die Zulassungsbehörde lehnte es ab, dann kam ein weiterer Produzent und die erhoffte Zulassung.

Mehrere populäre Antidepressiva werden auch Kindern nicht verschrieben weil sie ausgerechnet Depressionen und Selbstmordgedanken auslösen können.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Ist der neue Corona-Virus so gefährlich wie die Spanische Grippe? Künstlich?

AlexBenesch

Die unterschiedliche Kritik an der gängigen Virentheorie

AlexBenesch

Die zweite Welle des Coronavirus kann noch viel dramatischer werden

AlexBenesch

11 comments

Avatar
benjamin 26. Dezember 2012 at 11:27

in den medien hört man davon nichts.
nicht mal in den öffentlich-rechtlichen.. oder vllt gerade da!
…schon mal an einem vorabend öffentlich-rechtliche werbung angeschaut?

DROGEN DROGEN DROGEN

…weil man ja auch mit 80 noch fit wie ein turnschuh sein MUSS!1

was für eine verblödete welt -,-

Reply
Avatar
Valthiel 19. Dezember 2012 at 11:21

Wo ist die Quelle zur Erwähnung von Fanapt? Der verlinkte Artikel erwähnt weder Lanzas Onkel noch das Medikament.

Außerdem ist Fanapt ein Mittel gegen Schizophrenie und das ist ja eigentlich schon was anderes als Asperger Syndrom oder Autismus.

Reply
Avatar
alex 19. Dezember 2012 at 12:38

Es ist alles drin:
That report makes no mention of Asperger’s syndrome, but it cites Adam’s uncle who said he was taking an anti-psychotic drug called Fanapt.
http://nymag.com/daily/intelligencer…n-newtown.html

Reply
Avatar
Valthiel 19. Dezember 2012 at 12:59

Aja, Danke!

Ich hatte nur den zweiten Link gelesen, weil der als Quelle impliziert war.
Allerdings wird auch im esten Link nur der zweite Link als Quelle angegeben und dort find ich wirklich nichts dazu. Aber das ist natürlich nicht deine Schuld.

Reply
Avatar
alex 19. Dezember 2012 at 13:21

Frei erfunden werden die das wohl nicht haben, evtl. ist es inzwischen aus dem Artikel gestrichen worden. Es ist fast garantiert, dass Lanza auf schweren Medikamenten war. Nun heißt es noch, die Mutter wollte ihn vor dem Amoklauf in die geschlossene Psychiatrie einweisen lassen. http://www.bild.de/news/ausland/amoklauf-schule-newtown/lief-adam-lanza-amok-weil-er-in-psychiatrie-sollte-27724590.bild.html

Reply
Avatar
lukas 19. Dezember 2012 at 18:05

wogegen so ein medikament eigentlich gedacht ist ist irrelevant.
habe einen bekannten,dem wird zyprexa verschrieben seit er 16(!) war.und das gegen ads.sowas bekommen normalerweise auch schizos im erwachsenenalter.zumal ich mir nicht vorstellen kann wie einem so ein holzhammer-medikament helfen soll aufmerksam zu sein.

Reply
Avatar
Anony-K 19. Dezember 2012 at 10:47

Da in diesem Artikel Psychopharmaka ein Thema sind, möchte ich auf einen besorgniserregenden Artikel verweisen:

http://www.readers-edition.de/2012/12/14/geheime-anhorung-im-bundestag/

Hoffentlich ist der verlinkte readers-edition.de-Beitrag eine Ente, obwohl mein Bauchgefühl mir was anderes sagt. 🙁

Was die Massenmedien in letzter Zeit veranstalten ist eine denuzierende Hexenjagd.

Reply
Avatar
Agent Orange 19. Dezember 2012 at 12:51

Das könnte auch im Zusammenhang mit dem “Fall Mollath” stehen. Der wurde von der bayrischen Justizministerin Beate Merk auch zwangseingewiesen, weil Gustl Mollath auf “Ungereimtheiten” bzgl. Steuerhinterziehung im großen Stil recherchierte.
Und wegen der “Geheime Anhörung im Bundestag – “medikamentöse” Zwangsbehandlung” hab ich noch folgenden Link … http://www.politaia.org/wichtiges/geheime-anhorung-im-bundestag-%E2%80%93-%E2%80%9Cmedikamentose%E2%80%9D-zwangsbehandlung/

Kommentare dort mal angucken

Reply
Avatar
Jefferson 19. Dezember 2012 at 10:42

Es darf ja nicht sein, dass BIG PHARMA das Geschäft mit dem Pillen-Sondermüll vermasselt wird.

Und es darf nicht sein, dass BIG DEFENSE ihre lukrativen Waffenkontrakte mit der Regierung verlieren.

Deshalb werden bei US-Amokläufen nie die immer involvierten Psychopharmaka thematisiert und deshalb wird immer nur ein Waffenverbot für den Normalbürger gefordert, nie aber die perversen Billionengeschäfte der Rüstungsindustrie kritisiert – die viel, viel, viel mehr Menschen töten.

Merken die Leute denn nicht endlich mal, wie sie vom Establishment betrogen und verarscht werden?

Die naiven dummen Gutmenschen als Steigbügelhalter der korrupten Geschäftemacher können einem einfach nur noch auf den Keks gehen!

Reply
Avatar
Krisenlager 19. Dezember 2012 at 10:21

Ja und im TV laufen Beiträge die klingen wie, ich zitiere “..wird Obama die mächtige Waffenlobby überwinden können…”
Es sieht wirklich so aus als wurden diese Kinder für neue Gesetzte geopfert so wie bei 911 über 3000 Menschen für den Patriat Act geopfert wurden.

Reply
Avatar
Toxi1965 19. Dezember 2012 at 10:14

Tja…was soll man dazu noch sagen …ich bin sicher das , das natürlich im Zombi-TV nicht zum Thema gemacht wird 😉

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Vorräte bis 25. Oktober 2020

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.