Von Alexander Benesch

Distanz: 100m / Kaliber: 7,62 x 51 / Visierung: Diopter / Munition: Wolf mit Stahlhülsen / Standtemperatur: Geschätzte 5 Grad C / Schuhe: Magnum / Jacke: TRU-Spec

1. Sie können damit die Rechtslage zugunsten der Bürger beeinflussen

Use it or lose it – Rechte verschwinden wenn man sie nicht nutzt. Meine zweieinhalbjährige Tocher unterscheidet die Begriffe “sollen”, “müssen”, “können” und “dürfen” noch nicht 100% trennscharf, sie als Erwachsener hingegen müssen dies unterscheiden können! Wenn sie ihr Recht auf das Nutzen von Schusswaffen nicht nutzen, befehlen irgendwann die linksgrünen Internationalsozialisten, dass sie das nicht “brauchen”. Je mehr Menschen den Verbänden und Vereinen beitreten, umso besser lassen sich die Gesetze gestalten. Irgendwann können sie vielleicht sogar im Freien auf dem Farmland auf alte Dosen und Kühlschränke ballern.

2. Sie können nach 12 Monaten eine Waffenbesitzkarte beantragen

Der Führerschein fürs schießen setzt natürlich eine Sachkundeprüfung, ein sauberes Strafregister, das regelmäßige Üben, die Mitgliedschaft in einem anerkannten Schießsportverband und etwas Papierkram voraus. Dann natürlich dürfen sie eine Desert Eagle kaufen, Wildwest-Revolver, Gewehre mit fetten Zielfernrohren, oder was der Markt sonst noch hergibt. Natürlich bekommen sie gleichzeitig automatisch die Erlaubnis, sich Videospielern überlegen zu fühlen.

3. Sie treffen verantwortungsbewusste Enthusiasten

Statistisch gesehen finden sie kaum irgendwo eine niedrigere Quote an Spinnern und Einfaltspinseln – wissenschaftlich betrachtet haben Waffenbesitzkarteninhaber überdurchschnittlich stark ihre Tassen im Schrank. Ein Schießstand ist meist ungefährlicher als anderer Leute Küche und bevor sie es realisieren, fachsimpeln sie über die Vorzüge von bestimmten Geschossen gegenüber anderen. Richtige Enthusiasten haben nicht nur einen Waffentresor, sondern einen Waffenraum, sie gießen ihre eigenen Bleigeschosse für exotische Wildwest-Kaliber die es kaum zu kaufen gibt und man kann sich dank ihnen den Dicovery Channel sparen. Freiheitlich gesinnt sind sie zudem meist in anderen Bereichen auch noch.

3. Sie fangen etwas mit ihrer Freizeit an, wofür sie sich wirklich begeistern können

Richtig billig ist der Schießsport nicht, aber er ist jeden Cent wert. Fußball schauen und Biersaufen macht fett und kostet Testosteron, schießen hat Brusthaar und wird nie wirklich alt!

4. Sie werden irgendwann ein guter Schütze

Sie treffen mit allen möglichen noch so skurrilen oder alten Geräten, beherrschen die sichere Handhabung und können vielleicht sogar damit Leben retten.

5. Sie treiben die grünen Internationalsozialisten damit in den Wahnsinn

Die Internationalsozialisten versuchen unsere Kinder zu stehlen und träumen heimlich von der Revolution. Sobald genügend ältere Konservative ausgestorben sind, soll es losgehen. Sorgen sie bei den verrückten Verbieter-Freaks für unruhigen Schlaf!