News

News

Donnerstag
Oktober, 6

Piraten beschließen Horror-Globalistenprogramm

Featured in:

Ein Kommentar von Alexander Benesch

In einem Satz: Ein triefender Hass gegen Freiwilligkeit und ein sozialistischer Radikalismus für den man früher noch wegen kommunistischer Agitation angezeigt worden wäre.

Die Spiegel lesenden Amateure: Ökopolitik

Die Piraten entblößen sich selbst als Spiegel-Leser und IPCC-Abschreiber auf dem Niveau von faulen Gymnasiasten und Erstsemesterstudenten; ein Blick in das Quellenverzeichnis genügt. Auf Basis von Spiegel-Artikeln und dem mehrfach überführten IPCC will sich die „Piratenpartei für einen nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen“ einsetzen. Dazu gehört auch, dass die wirtschaftliche Nutzung von natürlichen Ressourcen so bepreist ist, dass eine Ausbeutung auf Kosten der Allgemeinheit nicht möglich ist.“

Das heißt auf deutsch dass Karrierepolitiker ohne Ahnung, die sich auf professionelle Klimaschwindler berufen, die Preise für Energie manipulieren sollen was einer staatlichen Gleichschaltung und Planwirtschaft im Bezug auf das Lebensblut einer Zivilisation gleichkommt. Das ist genauso gefährlich wie es klingt.

Und ja, es ist mir bestens bekannt, dass die Kommunisten überall Subventionen für Atomstrom und Kohle beweinen. Trotzdem macht ein weiteres Unrecht, Subventionen und Marktverzerrung zu Gunsten von Windrädern, noch lange kein Recht.

„In der Umstellung auf regenerative Energiequellen und in der Dezentralisierung der Erzeuger- und Verteilungsstrukturen sehen wir großes Potential für die deutsche Wirtschaft, gerade für kleine, innovative Unternehmen. Wir werden dazu beitragen, dass dieses Potenzial genutzt wird und dadurch bundesweit Innovationen und Arbeitsplätze entstehen.“

Und für jeden „grünen“ Arbeitsplatz werden natürlich über zwei echte Arbeitsplätze über den Jordan gehen. Energie wird für Deutsche dermaßen teuer werden dass die Kommunisten endlich ihr Wunschziel erreichen, nämlich die Dominanz von China und Russland.

„Die durch menschliche Aktivitäten bedingten Klimaveränderungen erfordern konsequente Maßnahmen auf allen Handlungsebenen, um auch nachfolgenden Generationen würdige Lebensbedingungen zu ermöglichen.“

Zwang durch Lüge, Lüge durch Zwang.

„Weiterhin sollen wirksame Lenkungsmaßnahmen wie Energiesteuern eingesetzt werden, um konsequent Emissionen zu verringern.“

Natürlich nur hier, nicht in Mao-Land.

Das bedingte Schwundeinkommen

„Die technologische Entwicklung ermöglicht es, dass nicht mehr jede monotone, wenig sinnstiftende oder sogar gefährliche Aufgabe von Menschenhand erledigt werden muss. Wir sehen dies als großen Fortschritt, den wir begrüßen und weiter vorantreiben wollen.“

Als ob der Markt, nämlich wir alle, das nicht sehr viel besser könnten. Bevor wir irgendwelche Fantasieluftschlösser in die Realität umsetzen können, sollten sie sich im klaren sein, dass die Piraten ihren „monotonen“ Arbeitsplatz gefährden. Der geht nämlich an die Chinesen.

„Daher betrachten wir das Streben nach absoluter Vollbeschäftigung als weder zeitgemäß noch sozial wünschenswert. Stattdessen wollen wir uns dafür einsetzen, dass alle Menschen gerecht am Gesamtwohlstand beteiligt werden und werden dazu die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens prüfen.“

Aus dem Traum von mehreren Tausend Euro steuerfrei im Monat ohne dafür arbeiten zu müssen bzw. als „Künstler“ tätig sein zu können, wird mit den Kommunisten nichts werden. Im Sozialismus gilt Arbeitspflicht weil ansonsten nicht mal die Ernährung gesichert ist.

Das Eigentumsrecht von Menschen soll hier zerstört werden, und nicht nur das Eigentumsrecht von „reichen“ oder mäßig wohlhabenden Menschen. Per Zwang wird weggenommen, enteignet, abgesaugt, damit andere Playstation spielen und Künstler sein dürfen. Bald wird aus dem bedingungslosen Grundeinkommen ein bedingtes, wer „reich“ ist und es nicht unbedingt braucht, kriegt keines, sondern muss einfach zahlen. Eine ganze Generation wird so zu Theaterspielern, Windrad-Ölern und Ökoberatern und natürlich Zeitverplemperern, bis dann das Grundeinkommen kaum noch etwas kaufen kann weil nichts mehr produziert wird und andere Teile der Welt nicht so blöd sind wie wir. Als Folge schwärmen dann die linken Heuschrecken aus und verschachern anderer Leute bewegliches Resteigentum das noch nicht längst verkauft wurde damit die Party eine Weile weiterlaufen kann. Irgendwann ist auch damit schluss, das Geld hat keine Kaufkraft mehr und das Warenangebot ist futsch. Dann kommt der Arbeitszwang, die Mangelverwaltung, die Schlangen und die schlechten Produkte, der Rückschritt und das Niederknüppeln von Aufständen, die Überwachung und Geheimpolizei, das Leiden.

Hass auf Individualverkehr

Kommunisten sind manisch-depressiv und neurotisch. Was sie nicht ertragen können, ist die Freiheit des anderen, sich dem von Ratten geleiteten Kollektiv zu entziehen, und sei es nur in einem eigenen Fahrzeug mit anständiger Motorisierung.

„Wir setzen uns für die Förderung verbrauchsarmer Mobilität ein. Ein kurzfristiger Ansatz zu umweltfreundlicherem Verkehr kann nur eine konsequente Verbrauchsreduzierung sein. Das Ersetzen von Erdöl durch Bio-Kraftstoffe ist keine Lösung. Wir befürworten die Nutzung alternativer Antriebskonzepte und Methoden zur Energiebereitstellung ebenso wie die Weiterentwicklung etablierter Technologien hin zu weniger Verbrauch. Ebenso unterstützen wir die Erforschung und Anwendung ergänzender Ansätze wie den Einsatz moderner Telematik-Systeme oder die Entwicklung alternativer Verkehrskonzepte.“

Bye-bye schönes, schnelles Auto mit den Piraten. Her mit den überteuerten, leistungsschwachen Minigurken mit geringer Reichweite, Batterien die nach 3 Jahren auswechselbedürftig sind und wärmen sie sich schon mal ihre Waden auf fürs Fahrradfahren.

Die schönen klassischen Autos deutscher Hersteller werden in Zukunft in China gebaut und verkauft. Viva la revolución!

Klagende Kühe

„Wir befürworten die Einführung eines bundesweiten Verbandsklagerechtes für anerkannte Tierschutzorganisationen. Tiere können als Lebewesen nicht selbst für ihre Rechte eintreten, daher sind sie auf eine Vertretung in Form von Verbänden angewiesen.“

Wenn dieser Bockmist durchgeht haben wir als nächstes noch klagende Bäume und Käfer! Und sie sind im Zweifelsfall für die Kommunisten weniger wert als ein Baum…

„Piratige“ Außenpolitik

„Das Recht auf sichere Existenz und gesellschaftliche Teilhabe ist international gültig und kann nicht nur nationalstaatlich gesichert werden.“

Auf deutsch: Ansprüche auf anderer Leute Geld und Zeit sind nur staatlich durchsetzbar durch die Zerstörung des Nationalstaates.

„Deshalb sind mittelfristig möglichst alle Staaten und alle Bürger demokratisch einzubinden. Dies erfordert die Aufwertung und Demokratisierung internationaler und transnationaler Organisationen wie EU und UNO.“

Aufwertung heißt Ermächtigung, Bekenntnisse zur Eurorettung und Umverteilung an Griechenland und Co. gab es von den Piraten auch schon. Demokratisierung heißt wir holen uns die Stimmen der Geknechteten um ihre Knechtschaft dann erst so richtig zu zementieren.

Sozialdarwinismus ist jetzt sozial

„Alle Bürger beteiligen sich an der Finanzierung des Gesundheitswesens. Die individuelle finanzielle Leistungsfähigkeit wird berücksichtigt.“

Scheißegal ob jemand mit komfortablem Einkommen gut auf seine Gesundheit achtet und der Sozialhilfeempfänger mit 200 Kilogramm von 10 Mann aus seiner Behausung befreit werden muss um hunderttausende Euros an Behandlungskosten zu verbraten. Jeder zahlt das was die Bürokraten haben wollen.

„Privilegien der Privaten Krankenversicherungsunternehmen sind im Interesse einer einkommens- und vermögensunabhängigen Gesundheitsversorgung abzuschaffen.“

Das erinnert fast schon an den Klassenhass der Bolschewiken. In einem freien Markt gäbe es hunderte verschiedener Privattarife, maßgeschneidert auf den Kunden und billig. Aber das darf es nicht geben, stattdessen ist Sozialdarwinismus jetzt sozial:

„Abwägungen zwischen den Interessen von Patienten auf Versorgung und denen der Allgemeinheit auf Beschränkung der Finanzierung auf wirksame, notwendige und wirtschaftliche Leistungen sind erforderlich.“

Herrscht überal Ebbe in den Kassen weil die ganzen „Künstler“ das Geld ihrer Mitmenschen und Eltern verbraten haben und die Besten ins Ausland abgewandert sind, dann haben sie als Kranker verschissen. Die tolle High Tech gibt’s nur für höhere Parteimitglieder, für alle anderem gibt’s Globuli, Wartelisten und „soziale Sterbehilfe“.

Piraten, ich hasse euch.

Multifuel Notstrom

spot_img

Legacy Premium Food

spot_img

Funktechnik

spot_img

Jacken

spot_img

93 Kommentare

  1. Hallo Alex!
    Über Gefühle kann man ja nicht diskutieren. Wenn du die Piraten hasst, dann hasst du sie. Aber über die Gründe warum ein Gefühl entsteht können wir reden: die Piratenpartei nutzt in einen gewissen Sinne ja den (Achtung Begriffsverwirrung?) freien Markt. Sie bekommen Gelder aus bestimmten Quellen, können viel Werbung machen und sind deshalb stark. Ich persönlich hasse demjenigen ein wenig, wegen dem ich verloren habe. Aber ist ja noch nicht aller Tage Ende und wir werden nie verlieren, sondern mit bestimmten Verlusten immer wieder zurückgewinnen.
    Der italienische P3-Schlauberger Berlusconi kommt ja auch wahrscheinlich wieder zurück in die Politik. Hat eben ein bisschen Macht der Junge. Da nützt auch hassen nix.

  2. „[…]für den man früher noch wegen kommunistischer Agitation angezeigt worden wäre.“

    Wo? Wann? Wie? Ist das jetzt ein Pamphlet gegen Meinungsfreiheit oder was? Ein Pamphlet ist es, aber ich hoff doch das es zumindest nicht gegen Meinungsfreiheit ist.

    „Energie wird für Deutsche dermaßen teuer werden dass die Kommunisten endlich ihr Wunschziel erreichen, nämlich die Dominanz von China und Russland.“

    Diese Aussage sagt eigentlich schon alles… erneuter Aufstieg der Sowjetunion… die rote Bedrohung rollt an, die freie Welt oder halbsozialistische Welt, wie wir sie in Europa haben, zu überrollen.

    „sei es nur in einem eigenen Fahrzeug mit anständiger Motorisierung.“ „Bye-bye schönes, schnelles Auto mit den Piraten. Her mit den überteuerten, leistungsschwachen Minigurken mit geringer Reichweite, Batterien die nach 3 Jahren auswechselbedürftig sind“
    Also ich kann in dem zitierten Absatz nicht herauslesen das der Individualverkehr abgeschafft werden soll.
    Außerdem frage ich mich woher der sehr geehrte Herr Benesch die Gewissheit hat, das nicht i-wann eine Technologie entwickelt wird, die auch leistungsstarke Batterien und Elektromotoren ermöglichen wird. Ich mein man hat bei einem Elektroauto schon jetzt den Vorteil, dass die Beschleunigung einfach besser ist, als bei einem Benzin- oder Dieselauto. Benzin-, Dieselautos gibt es auch schon seit 100 Jahren und Elektromotoren sollen effizienter sein…

    „Sozialdarwinismus ist jetzt sozial
    […]
    Scheißegal ob jemand mit komfortablem Einkommen gut auf seine Gesundheit achtet und der Sozialhilfeempfänger mit 200 Kilogramm von 10 Mann aus seiner Behausung befreit werden muss um hunderttausende Euros an Behandlungskosten zu verbraten.“

    Jaaa… vll sollte man Begriffe vorher googeln oder bei Wikipedia nachschlagen, weil es ist schon peinlich, wenn man Begriffe so verwendet, dass es offensichtlich ist das man sie nicht versteht bzw. sich damit sogar selbst beschimpft. Das was der sehr geehrte Herr Benesch schreibt ist nämlich genau das – SOZIALDARWINISTISCH.
    Warum ist das eigentlich keinem der äußert intelligenten Kommentatoren aufgefallen?
    Jemand, der „wertlos“ ist, soll gefälligst verrecken und nicht der Allgemeinheit zur Last fallen. Erinnert so ein bisschen an eine Zeit zwischen 1933-1945.

    „In einem freien Markt gäbe es hunderte verschiedener Privattarife, maßgeschneidert auf den Kunden und billig.“

    Ja… es gab meines Wissens z.B. ein privates Gesundheitsversicherungssystem in den USA, in denen die privaten Versicherungsunterehmen weder billig, noch willig sind im Bedarfsfall zu zahlen. Versicherungsunternehmen müssen ja schließlich auch von i-was leben, sprich Profite generieren. Aus dem selben Grund sind Alte, Kranke, Behinderte und Arbeitsscheue ohne Geld bei diesen auch nicht gern gesehen.
    Ach ne ich vergaß es war und ist sozialistisch. An allem sozialen Übel sind die gottlosen Kommunisten schuld. Außerdem wird einem ja nach dem Zitat nicht die Möglichkeit genommen sich noch zusätzlich privat abzusichern, aber man MUSS es NICHT!

    Erinnert so ein bisschen an das Gelaber vom verrückten Herrscher von Rapture Ryan in Bioshock. „Der Altruismus ist das Schlimmste was den Menschen passieren können, sogar schlimmer als alle Tyranneien. Überall sind Parasiten, die die Gesellschaft aussaugen (sinngemäß)“

    So ein toller Artikel. Der zeugt so richtig von geistigen Höhenflüge des Herrn Benesch. Eine absolute Glanzleistung! Da weiß man warum man „http://recentr.com“ vertraut und sich dort regelmäßig informiert. So absolut objektiv und informativ und einleuchtend argumentiert ohne das i-eine besondere ideologische Haltung vertreten wird.

  3. Ups, der Blog hat sich echt verändert. Ich habe auch einige Tipps, Alex:

    1. Geh ins Ausland, wo du sehr wenig Steuern zahlst, du beklagst doch ständig die Steuerlast hier. Das bedeutet: mehr Zeit für Kind und Kegel oder mehr Kohle für Technik und weniger Unterstützung für die NWO. Ich finde es unlogisch, gegen die NWO zu sein, aber Unsummen an Steuern für sie zu bezahlen und die wertvolle Lebenszeit zu opfern.

    2. Mach erstmal ein paar Jahre lang Mainstream, damit du eine solide finanzielle Basis hast, um dein Hobby „Infokrieg“ zum Beruf machen zu können. Das ist legitim, weil anständige Arbeit einfach nicht gut bezahlt wird. Du setzt so auf Technik, lass das! Inhalte werden nicht besser, indem sie künstlich blitzen und blinken. Scheiß auf Leute, die deine Sendung unbedingt in HD sehen müssen.

    3. Technik ist doof, versuch Wege zu finden, wie später, wenn alles zusammen bricht, du weiterhin eine große Masse erreichen kannst. Technik ist zu leicht angreifbar und ausser Gefecht zu setzen. Deine Arbeit steht auf wackligen Beinen ohne Elekrizität, Treibstoff, Massenmedien etc. Wie wärs mit Brieftauben oder Flaschenpost? ^^

    4. Spann nicht deine Familie und Freunde für deine Arbeit ein, das gilt als unseriös, wir sind hier nicht in der Türkei und nicht bei der OVB. Überleg mal, ob du eventuell eine Arbeitssucht hast. Das geht zwar lange gut, aber dann zerfällt die Familie ganz schnell. (Nietzsche hat sinngemäß geschrieben: wer nicht 2/3 des Tages für sich hat, ist ein Sklave)

    5. Hör bitte auf, ständig auf der Schiene „faule Hartzis“ zu fahren. Solange wir Milliardäre und Billionäre haben und das Geld so ungerecht verteilt ist, dass jedes Jahr 100 Millionen Menschen verhungern, darf auch jeder gern faul sein. Das klingt bei deinem Arbeitspensum so wie ein Kokser, der neidisch auf die normalen Leute ist, weil jene die Ruhe weg haben.
    Das BGE ist doch nichts weiter als ein Versuch, das Geld etwas gerechter von oben nach unten zu verteilen, den Superreichen die kriminelle Macht zu nehmen. Solange die Welt jedes Jahr eine Billion für Waffen ausgibt, ist die Forderung nach dem BGE mehr als human. Den Reichtum der Superreichen haben wir doch erarbeitet, wieso denkst du, man würde was umsonst bekommen, bloß weil man dieses Geld wiederhaben will?
    Jeder ist ohne gefragt worden zu sein in diese Welt geboren worden, mit welchem Recht forderst du, dass sich jeder für dieses kranke und unmenschliche System ausbeuten lassen muss? Bloß weil du es tust?
    Jeder Euro, der den Armen zufließt, wird für Konsum ausgegeben, ist doch besser, als dass Unsummen in wenigen Händen sind und dort durch Finanzspielerein riesigen Schaden anrichten, was völlig absurd, unproduktiv ist. Das BGE kann das globale Monopoly zu einem dauerhaften Spiel machen, oder?

  4. Alex, hast Du vergessen, wozu Du das alles machst? Die meisten Projekte kommen deshalb nicht voran, weil man von dem Grundziel abgekommen ist. Du machst das ganze nicht, um zu informieren, sondern um die NWO abzuwenden. Beschäftige dich mit kreativer Planung mit dem Modell von David Allens GTD. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/7/7e/Nat%C3%BCrliche_Planung.png

    außerdem richtest Du dein Programm viel zu sehr an deinen eigenen Vorstellungen und Vorlieben aus. Klingt vll. krass. Aber Du musst fragen und wissen, was eine ausreichend große Zielgruppe will. Du musst als Kleinunternehmer den Engpass der Menschen finden. Vielleicht betrachtest Du die „Kunden“ mal nicht als „Informationskonsumenten“, sondern globaler als Menschen. Wenn ich mich jeden Tag mit NWO beschäftige, werde ich irre und depressiv. Das wollen die Menschen nicht! Finde das also heraus. Wenn sich das Ergebnis mit Deinem aktuellen Format arrangieren lässt: gut. Wenn nicht: suche andere Möglichkeiten. EKS – Engpasskonzentrierte Strategie.

  5. Alex, als Unternehmer solltest, bzw. „musst“ Du das Pareto-Prinzip kennen: Du erreichst mit 90 % deiner Arbeit nur 10 Prozent des Effekts, mit 10 % aber 90 %. Ebenso „muss Dir als Unternehmer bekannt sein, daß 1 Tag über Strategie nachdenken 30 Tage Arbeit ersetzt.

    Dar ich Dir einen Tipp geben? Ich rege an, daß Du

    – wöchentlich nur einen, max. zwei Beiträge bringst

    – vom kostenfreien auf das Bezahl-Modell umstellst.

    – Du „mußt“ Inhalte bringen, die
    a) die (deutschsprachigen) Zuschauer/Leser praktisch nur bei Dir finden und
    b) den Zuschauern tatsächlich etwas bringen. Seien es real jetzt umsetzbare Informationen oder auch nur Infos, die gute Gefühle bereiten.

  6. die PDV ist der Masse m.E. nach zu radikal. Deshalb muss sie sich auf wenige Grundforderungen beschränken. Wo wir auf jeden Fall eine Mehrheit erreichen können, ist z.B.

    – 5-Prozent-Hürde muss fallen, ebenso

    – Parteien durch Direktkandidaten ersetzen.

    – zu prüfen: zurück zu bewährten energie-quellen

  7. ich habe mit bekannten über die PDV gesprochen. Uns ist nicht klar, wi menschen versorgt werden, die dauerhaft krank werden. außerdem fehlt im pdv-programm die darstellung von übergangsprozessen bis zu dem system, das sie sich vorstellen. ich habe das bei janich schon moniert. gekommen ist aber recht wenig. das ganze muss sauber durchgerechnet werden und das ist bis dato nicht der falln. insofern darf die pdv sich über mangelnde resonanz nicht beschweren.

    • Unfug, das wird doch deutlich klar gemacht. In einer libertären Welt kann man sich gegen Invalidität günstig versichern (hab die Zahlen grad nicht im Kopf), und die Eltern würden ein Kind von Geburt an gegen alle solchen großen Risiken versichern. Ich glaube dass das sogar so ziemlich der einzige Zwang ist, den die pdv anstrebt.

      Ferner kann es mit der pdv sehr wohl ein Sozialsystem geben, die pdv kann und will ja den Staat nicht abschaffen. Es gibt nur kein zentralistisches (Zwangs-)Sozialsystem, stattdessen sorgen die Bürger in der Gemeinde vor Ort dafür, dass Bedürftigen geholfen wird.

      Vorteil: es ist übersichtlicher, es wird kaum Mißbrauch geben weil man sich kennt und regelmäßig sieht, und Verschwendung durch einen zentralistischen Bürokratieapparat wird es auch nicht geben. 2009 wurden bspw. ca. 50 Mrd. Euro nur für HartzIV aufgewendet, aber nur 24 Mrd. kamen bei den Hartzern an, der Rest ist irgendwo im Apparat versickert. Das ist die logische Konsequenz von zentraler Planung.

      Noch was: soziale Absicherung ist generell sehr günstig. Bspw. würde die Versorgung von 1 Mio. Invaliden mit 2.000 Euro/Monat rund 24 Mrd./Jahr kosten, das ist ca. 1 Prozent MwSt. Selbst wenn es völlig unrealistisch 10 Mio. Bedürftige gäbe, könnten die mit 10 Prozent MwSt. finanziert werden. Zusätzlich die ca. 9 Prozent MwSt. die Minimalstaatler für Innere und äußere Sicherheit, Infrastruktur und Bildung veranschlagen sind wir dann bei 19 Prozent MwSt., so viel wie heute. Nur halt eben keine weiteren Steuern. Also problemlos machbar. In Wahrheit wär’s natürlich viel viel billiger, weil es so viele Invaliden und Behinderte in keiner Gesellschaft der Welt gibt. Ist ja nur ein Bsp. 😉

      • Die 2.000 Euro sind zwar aus der Luft gegriffen, aber ich denke sehr großzügig. In unserem zentralplanwirtschaflichen Gesundheitskartell werden die Ressourcen aber ohnehin verschwendet, so wie in jeder Planwirtschaft. In einem marktwirtschaftlichen Gesundheitssystem wären die Leistungen generell billiger, so dass auch von daher vermutlich niedrigere Zahlen realistisch sind.

    • Ein solches Rechenbsp. gab es mal bei Janich auf der HP. Aber da war er noch Anhänger eines Bürgergeldes, und das war in der Rechnung auch drin. Jetzt ist die Rechnung nicht mehr auf der HP. Vielleicht kann man ihn mal fragen, ob sowas nochmals erstellt wird, denn da würde man sehr schön sehen, dass die Systemumstellung leicht händelbar wäre.

      Man muss halt bedenken, dass Janich und alle anderern bei der pdv das alles in ihrer Freizeit machen müssen, da dauert hat alles ein bissl länger.

  8. der schlimmste mieter, den ich je hatte, war mitglied der piratenpartei. schlimme, extrem geisteskranke und arbeitslose mietnomadin und betrügerin.

    • Dutschke, der mit dem mysteriösen Hintergrund? Ich glaube da hast du dir den falschen rausgesucht. Für mich deutet bei dem alles darauf hin, dass er ein Trojaner des Ostens (Stasi, KGB) war. Sehr dubioser persönlicher Hintergrund.

  9. Kann mir (am besten ein Libertärer bzw. Austrian Eco) mal kurz auf die Sprünge helfen? *shame*

    Ich hörte wieder „Unser Geld ist durch Witschaftsleistung gedeckt“.

    Dieser jemand weiß zwar, dass unser Geld keine Sachwertdeckung hat und es nur Papier/Schuld/Buchungsgeld ist. Und ich weiß ansonsten den ganzen Kram, dass die Geldmenge gar nicht mit dem Witschaftswachstum mitgehen muss und auch gar nicht gesteuert werden kann, es beliebig vermehrbar ist usw usf.

    Es geht nur um die Aussage: „Es ist durch Wirtschaftsleistung gedeckt.“

    Was entgegnet man da am besten? Bin ich zu doof oder ist mir das schon zu doof?

    Danke

    • @Liane,

      dasTeilreserve-Banking mit Geldschöpfung haben wir auf zwei Ebenen:

      Die Notenbank Ebene, auf der zunehmend eine
      ungedeckte! Geldschöpfung stattfindet
      (Kredit gegen wertlose Papiere von Staaten etc.).
      So entsteht gesetzliches Zwangszahlungsmittel aus dem
      Nichts.

      Die Geschäftsbanken-Ebene.
      Durch gesetzliche Rahmenbedingungen wurde auch den
      privaten Banken das Teilreserve-Banking aufgezwungen.
      Und zwar der Gestalt, daß jede Bank, die die
      Möglichkeiten der gegen Null gehenden Mindestreserve
      und die damit geschaffenen Möglichkeiten der Geldschöpfung nicht nutzt, ihre Wettbewerbsfähigkeit einbüßt.

      Ich bezweifle, daß den Kunden der Geschäftsbanken bewußt ist, daß sie ihren Anspruch (siehe Kontoauszug)auf Auszahlung von Notenbankgeld (Euro-Banknoten) im ungünstigsten Fall nur als Dekoartikel verwenden können.
      Inwieweit hier der Tatbestand des Betruges/ der Täuschung
      erfüllt ist, vermag ich nicht genau zu beurteilen.

      Aber die Geldschöpfung der Geschäftsbanken ist i.d.R gedeckt!
      Außer der Staat! zwingt durch weitergehende Gesetze
      sogar zur ungedeckten! Geldschöpfung wie in den USA.
      Der staatl. Gesetzgeber hat durch Zwang zur bedingungslosen Kreditvergabe an Jedermann die Blase im Immobilienmarkt erst entstehen lassen! Siehe hierzu dieses Video.Absolut empfehlenswert!
      http://www.voluntarist.de/krisenvideo/

      Zurück zur gedeckten Geldschöpfung der Geschäftsbanken:
      Ein z.B. durch Buchungssatz (Kreditforderung an Kundeneinlagen) geschöpfter Immobilienkredit ist tatsächlich eine zusätzlich entstandene Geldmenge
      und es handelt sich um eine Bilanzverlängerung.
      Gedeckt jedoch durch die Besicherung an der Immobilie
      (Bank läßt sich mit Ihrem Kreditanspruch ins Grundbuch
      einschreiben) und gedeckt durch Anspruch der Bank auf die zukünftige wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des/ der Kreditnehmer/s.
      Mit jeder zurück gezahlten Rate schrumpft die Bilanzverlängerung (sowohl die Forderung der Bank als auch die Schulden des Kreditnehmers) und somit schrumpft die zusätzlich geschöpfte Geldmenge, bis es sie zum Schluß nicht mehr gibt.

      Die Geschäftsbank fungiert im Teilreserve-Banksystem
      also als eine Art Bürge dafür, daß Ihr Kreditnehmer
      den erforderlichen Kreditbetrag selbst erwirtschaften kann.
      Die Bürgschaft gibts nur, wenn zu aktuellem Marktwert
      Sicherheiten vom Kreditnehmer aufgebracht werden können.

      Wir haben also zunehmend mehr aus dem Nichts geschöptes gesetzliches Zwangszahlungsmittel (ungedeckte! Geldschöpfung )der Zentralbanken.
      Dieses erhöht die Geldmenge dauerhaft und schafft Inflation.
      Und wir haben temporäre, durch Sicherheiten gedeckte
      Geldschöpfung der Geschäftbanken.Die staatlich geschaffenen Rahmenbedingungen nötigen die Geschäftsbanken zum Teilreserve-Bankwesen.

      Habe ich damit Deine Frage beantwortet?

      Viele Grüße, Ben

  10. Mit dieser überzogenen Schmähkritik disqualifiziert sich Alex Benesch ein Stück weit.

    Die Piraten kann man aus verschiedensten Gründen suspekt finden. Die Libertäre (neo-liberale) Weltanschauung jedoch noch viel mehr. Die Libertären haben mMn Vorstellungen, die auf das Amerika des 19. Jahrhunderts zutreffen und können die grundlegenden Herausforderungen, die sich durch Automatisierung und Computerisierung stellen nicht ansatzweise lösen und sind die wahren Sozialdarwinisten. Dies den Piraten zu unterstellen ist schlechte Polemik.

    Formulierungen wie „Aus dem Traum von mehreren Tausend Euro steuerfrei im Monat ohne dafür arbeiten zu müssen bzw. als “Künstler” tätig sein zu können“ zeugen davon, dass A.B. die Idee des BGE als auch den Menschen an sich nicht verstanden hat.

    Es gibt sicherlich Fragen, die sich im Zusammenhang mit dem BGE stellen – auf der anderen Seite blendet die libertäre Diskussion gravierende Probleme, die sich aus der Deregulierung der letzten Jahrzehnte und der Beherrschung der Politik durch die Wirtschaft und die „Märkte“ ergeben völlig aus.

    Ein völliger Rückzug der Politik würde m.E. dazu führen, dass derjenige nicht-staatliche Akteur, der die größte Knarre und/oder das meiste Geld hat, bestimmt, wo es lang geht. Dies erklärt auch die Waffengeilheit der Libertären und sogenannten „Patriots“.

    Recentr TV liefert oft gute Analysen und Alex erkennt viele Zusammenhänge sehr gut, die von ihm propagierte Lösung kann ich jedoch keinesfalls unterstützen. Manchmal stellt sich mir sogar die Frage, ob Libertarismus nicht genau das ist, was Bankster und große Konzerne gern realisiert sehen würden – Freihandel ohne „störende“ gesetzliche Einschränkungen. Ohne solche Einschränkungen würde man den Leuten noch mehr Dreck andrehen können.

    Fazit: Dies ist einer der schlechtesten Artikel (die schlechteste Sendung), den Alex je produziert hat und die Piraten haben zwar politisch keine echte Chance (verdient!), spalten und neutralisieren aber die Linke noch weiter auf – zur Freude der Rechten bzw. Konservativen.

    • Da sind wir ja so froh, dass ausgerechnet DU alles verstanden hast, v.a. BGE (die wahren geheimen Hintergründe, lach) und die Österr. Schule, die du hier fälschlicherweise als neoliberal abqualifizierst. Du solltest dich vielleicht erst mal richtig kundig machen, bevor du solchen, schon auf den ersten Blick als solchen erkennbaren, Stuss von dir gibst.

      Gerade wegen staatsgeilen Typen wie dir muss der Staat entmachtet werden, sonst kommen bald wieder die nächsten Klugsch… an die Macht, die alles nur gut (oder weniger gut) meinen, und als wohlmeinende Vollidioten die Menschen zu ihrem Glück zwingen wollen. ZWANG IST ABER NICHT ZU RECHTFERTIGEN!!!!

      Die einzige Alternative ist daher FREIHEIT, auch wenn das den Westentaschen-Intellektuellen mit ihrem kindischen Glauben an die eigene Überlegenheit nicht in den Kram passt.

    • „die sich aus der Deregulierung der letzten Jahrzehnte und der Beherrschung der Politik durch die Wirtschaft und die “Märkte” ergeben völlig aus.“

      Du siehst entfesselte Märkte in den letzten Jahrzehnten?
      Woran machst du das fest – an Staatsquoten oder deinem Bauchgefühl gesättigt durch hohle mediale Phrasen?
      Und wenn du von „Beherrschung“ sprichst; Der Markt funktioniert nach ökonomischen Gesetzmäßigkeiten und reagiert dementsprechend auf staatliche Gesetze durch die Politik gestützt durch das Zwangsgewaltmonopol. Beherrscht und geknebelt wird der Markt, was nichts anderes ist als ein Synonym für die Interaktionen der Menschen. Das die Politik auf die Fehler meint reagieren zu müssen, die sie selbst verursacht hat, ist was ganz anderes. Manche Leute glauben ja, es ist „ein Problem“ (inwiefern – weil dysfunktional, weil dann der Himmel auf die Erde knallt?), dass sich nicht jeder ein Einfamilienhaus leisten kann.

      „Ohne solche Einschränkungen würde man den Leuten noch mehr Dreck andrehen können.“

      Der Staat zwingt dich Dreck annehmen zu müssen – der Markt hingegen nicht. Wenn du den Dreck nicht haben willst, dann lass es einfach, mach ein neues Geschäft auf oder handle mit etwas besserem. Was die Leute haben wollen und was nicht, ist ihre Entscheidung und nicht deine.
      Btw. Wenn der Markt ja so entfesselt bzw. dereguliert ist, wo sollen denn da aufeinmal Einschränkungen herkommen? Wenn Wettbewerb ausgeschaltet wird, bedeutet das bestimmt auch weniger Einschränkungen, was? 😀 Wettbewerb ist Sünde – so kennt man es.

      Deine Widersprüche fallen dir aber nicht auf, oder?

      • V.a. sollte er mal begreifen, dass der Staat derjenige mit der größten Knarre ist. Man nennt dies das Gewaltmonopol des Staates. Und jetzt wehr dich mal gegen den Staat.

        Und der Kerl mit der meisten Kohle ist er auch, nur dass die ganze Kohle halt geraubt ist. Selber hat er keine, weil er ja nicht produktiv ist, stattdessen zwingt er jeden seinen „Visionen“ zu folgen. Und wehe wenn nicht…

      • Soweit man im Forum lesen kann, ist das Gewaltmonopol des Staates selbst für Libertäre wichtig, sobald es um Migranten geht!

      • Zumindest für Ankaps ist das hinfällig, schließlich können „wir“ uns schlecht auf etwas nicht-existentem berufen. Ehrlich gesagt bezeichne ich Minimalstaatler nicht als Libertäre, sondern als (klassische) Liberale.

    • Moment mal. Sagst du eigentlich gerade mit der Quintessenz deines Beitrages aus, unsere Gesellschaft würde sich immer mehr Richtung Libertarismus bewegen? Holla ! 😀

  11. Das schlimme an der freien Meinungsäußerung ist, dass jeder noch so narzisstisch veranlagte vollhonk seine Meinung beitreten darf. So viel Stuss hab ich in meinem ganzen Leben nicht lesen müssen. Hoffe du kommst selbst nie in die Verlegenheit für dein Überleben und das Überleben deiner Kinder, trotz vollzeitbeschäftigung, kämpfen zu müssen. Sonst komm ich und zeig mit dem Finger auf dich und sag zu dir: „Du arbeitsfauler asozialer hartz4 Kommunist!“ … Drecksack wie du sollten echt aus diesem Land geschmissen werden. Denn genau so eine Einstellung hat uns erst so weit gebracht. Und DU hast absolut KEINE Ahnung, was es heißt unter einem Kommunisten Regime zu leiden, sonst würdest du so viel hohle Vergleiche damit aufstellen. Hoffentlich erheben sich die Leute sehr bald und machen euch die Hölle heiß, mal sehen wer mehr zu verlieren hat! Im diesem Sinne. PUNK!

      • „Das schlimme an der freien Meinungsäußerung ist, dass jeder noch so narzisstisch veranlagte vollhonk seine Meinung beitreten darf.“

        Also ist das schlimme an der freien Meinungsäußerung, die freie Meinungsäußerung.^^

        Ne, aber du hast schon recht. „Wir“ müssen sowas auch dauernd ertragen. 😉

  12. Auch ich habe mich mit dem BGE auseinandergesetzt und bin zu dem Schluss gekommen, das ich mich niemals von diesen parasitären, verbrecherichen Aasgeiern wie eine billige, niederträchtige Hure kaufen lassen werde!

    Schon garnicht, mit inflationiertem „Geld“. 🙂

  13. Die Piraten machen ganz massiv offene Lobbyarbeit für Energiekonzerne, die Windräder auf Kosten der Allgemeinheit betreiben und für Solarfirmen, die ihre Produkte ebenfalls fett von uns allen subventioniert bekommen!
    Außerdem wollen sie noch höhere Zwangsabgaben auf Energie (sic!). Im letzten Jahr wurde schon 600.000 Haushalten der Strom abgestellt.
    Schaut euch mal den Vortrag von Günter Ederer an. Der erklärt es am besten wohin wir uns gerade bewegen.
    „Klimapolitik: Der späte Sieg der zentralen Planwirtschaft“
    http://www.youtube.com/watch?v=SNZEdwlh3Og

    Vielleicht könnte Alex diesen Vortrag mal als Video irgendwo hier auf der Seite verlinken. Ist ein absolutes Must-see!

  14. An Guido,also ich habe dich für etwas inteligenter gehalten,will dir jetzt nicht zu nahe treten,aber an dich kann ich nur dass selbe sagen,wie an so einige andere User hier,höre auf anders denkende zu diskreditieren.

  15. Guido in da house .o./

    Meint nichts tun (arbeiten) zu müssen und wenn dann eben nichts bei rum kommt, Anspruch auf Leistungen fremder Arbeit zu haben. Ansonsten ist man ja, huiuiui, ein Arbeitssklave.
    Das Steak kommt ja schließlich gebraten in den Mund geflogen.

  16. Hallo Tesla,mir ging es früher genauso wie dir jetzt.Habe auch erst gedacht,die sog.Piraten wehren ein toller Haufen gegen die NWO und so doch mit der Zeit kamen dann halt die Aufweck erlebnisse.Wie Mobbing am Stammtisch Gruppendruck,schlechte Manieren in der politischen Diskussion etc. Jetzt hengt da glaube ich nur noch der harte Kern ab und die Stimmung ist entsprechend.

  17. Also vll. haben die Piraten es am Anfang ja gut gemeint, aber wenn man als Partei erfolg haben möchte, muss man sich an gewisse Regeln halten und wenn man diese nicht befolgt, wird man, naja „entfernt“. (Dann ist da aufeinmal ein Sex-skandal bei dem ein Politiker das macht was Millionen anderer Deutsche sonst auch machen aber sich dann genau diese Millionen lautstark darüber empören, dann ne Spendenaffäre oder wass weis ich, jeder hatt irgendwo in seinem Leben mal mist gebaut (ausser ich natürlich „undschuldig pfeiff“)).

    Ja das mim BGE, klingt toll aber ist irgendwie auch unfair. Ich meine das jemand einfach so Geld bekommt ist eigenartig, besser wäre es doch wenn jeder die Möglichkeit hatt sich auf würdige weise sein Geld selbst zu verdienen.

    Da gabs mal ne interessante Folge bei Futurama. Aus irgend einem Grund haben alle Erdlinge einmalig 300 Dollar bekommen. Dann war ein 99 cent laden zu sehen der dann in ein 299 dollar laden umgewandelt wurde.

    Wenn BGE kommt, wirds nicht lange dauern und die Produkte werden Teurer (wegen höheren Steuern für Betriebe, insbesonders Kleinbetrieben), warscheinlich noch höhere mehrwertsteuern und natürlich wird jedem Bürger eine Arbeitsstelle „angeboten“.

    Wenn er der dann nicht nachkommt, naja vll kriegt er dennoch sein BGE aber ganz ohne Konsequenzen wird das nicht sein.

  18. Der subjektive Beitrag ist m.M.n. genau so schlecht wie viele undurchdachte Piratenfloskeln, woran sich der Autor hoch zieht.

    Finde es auch ein wenig merkwürdig wie gleich geschaltet die Kommentare hier sind. Ich finde viele Punkte der Piratenpartei sehr gut und sie wären wenigstens schon mal die richtige Richtung. Ob sie es auch zum Wohle der Allgemeinheit umsetzen würden, sei mal dahin gestellt. Genau so wie die Umsetzbarkeit.

    Ich habe mich auch mit dem Thema „bedingungsloses Grundeinkommen“ beschäftigt und bin der Meinung das dies umsetzbar wäre und die breite Masse davon profitieren kann. Vor allem finde ich aber den Grundgedanken, das der Mensch und dessen Freiheit wieder in den Vordergrund rückt, als anstrebbar. Ich sehe keinen Grund darin überflüssige Berufe und Tätigkeiten aus üben zu müssen, damit man seine angeordnete Beschäftigungstherapie nach kommt. Zu dem haben wir eigentlich schon ein bedingungsloses Grundeinkommen, namens Harz4, welches aber kein menschenwürdiges Leben ermöglicht.

    Ich möchte nicht zu weit ausholen, aber ein angemesseneres Grundeinkommen würde dafür sorgen das Tätigkeiten die man z.B. seltener bis zur Rente durchhält, höher bezahlt werden müssen, da man als Bürger unabhängig wäre. Unnütze und überbezahlte Jobs rationalisieren sich, zu Gunsten „härterer“ und essenzieller Jobs, von alleine.

    Alleine das Paradoxem was die wenigsten in Frage stellen: So früh wie möglich einen Beruf nachkommen um sein ganzes Leben als Sklave ohne Kette zu fristen, um wiederum auf ein Leben ohne Arbeit hin zu arbeiten.

    -just my 2 cents-

    • Ich habe mich auch mit dem Thema BGE auseinandergesetzt und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass das der größte Mist überhaupt ist. Eine Falle, die für viele zu verlockend einfach und bequem klingt, als dass sie ihren Lockrufen widerstehen könnten. Wenn sie dann drin sitzen in der Sch…, bestehend aus Abhängigkeit vom System, dann ist es zu spät.

      Ein Problem ist es halt auch, dass die meisten (oder gar alle) Befürworter keine Ahnung von Volkswirtschaft haben, sonst würden sie diesen Bockmist auch nicht unterstützen. Die produktive Wirtschaft würde durch ein BGE nämlich schneller den Bach runter gehen als sonst was. Und dann kannst du dir mit deinem BGE die Wände tapezieren oder dir den Hintern wischen. Ohnehin völlig kindisch zu glauben, JEDER könne in einem System profitieren, in dem der Vorteil darin besteht, etwas geschenkt zu bekommen.

      Wirklich human wäre, nicht zu stehlen (heute besteuern genannt) um von anderer Leute Arbeit zu schmarotzen, sondern selbst für sich zu sorgen, ganz einfach durch Arbeit. Das ist in einem libertären System ein Kinderspiel. Dafür braucht es nicht so einen infantilen BGE-Quatsch. Hat ja sogar zu Ludwig Erhards Zeiten prima geklappt, sogar mit Fiat Money. Beim heutigen Stand der Technik bzw. Produktivität und mit stabilem Geld wird’s noch viel leichter.

      • Der Libertarismus ist eine Ideologie, die dieses Sklavensystem stützt. Deshalb wird von einem Libertären der bedeutendste Aspekt der Unfreiheit nie erwähnt, nämlich das wir alle Arbeitssklaven sind.

      • QGuido – der Libertarismus muss nicht notwendig „dieses Sklavensystem“ stützen, hat dies, wo er sich auf Hayek bezog und sich als Libertarismus deklarierte aber schon getan. Stichwort „Chikago Boys“. Zu deren unrühmlicher Geschichte habe ich hier bei damals non IK.TV in den Kommentaren öfters mal was geschrieben.

        Ich sehe ebenfalls Fehler im Denken mancher nicht besonders reflektierter Libertarismus-Fans. Sie schwafeln von freien Märkten und der Freiheit zu kaufen und kzu verkaufen, die es für alle geben soll, weil dann alle wirklich ftei wären. Dazu muss man jedoch bedenken, finde ich, dass es bei Dingen wie Nahrung, Wohnen, Energie und Geld, das man zum Unterhalt dessen benötigt. mit der Freiheit auch grundsätzlich nicht weit her ist. Essen musst du, ein Dach über dem Kopf brauchst du, im Winter solltest du heizen!!!

        Ob der freie Markt hinreichen würde, diese Grundabhängigkeiten, so verfügbar zu machen, dass keine menschenunwürdigen Verhältnisse entstünden, ist längst nicht erwiesen und vieles spricht sogar dagegen.

        Die Freiheit aber hat jede(r): sich Besandteile für eine Argumentation pro oder contra so zurecht zu legen, dass es jeweils passt.

        Was in jedem Falle für den Libertarismus spricht, ist die in ihm enthaltene Möglichkeit, sich selbst auch auf kleiner Ebene – kommunal etwa – nach eigenem Gutdünken zu organisieren. Da wäre eventuell viel mehr möglich als innerhalb eines bis ins Kleinste durchregulierten sozialistisch/fadchistischem Staatswesen.

        Das dürfte doch auch dir einleuchten Guido, oder?

      • “ Was in jedem Falle für den Libertarismus spricht, ist die in ihm enthaltene Möglichkeit, sich selbst auch auf kleiner Ebene – kommunal etwa – nach eigenem Gutdünken zu organisieren. “

        Diesen Gedanken finde ich richtig. Dazu brauche ich aber keinen Libertarismus oder sonst irgendeine Ideologie/Religion. Gesunder Menschenverstand reicht aus.

      • „Diesen Gedanken finde ich richtig. Dazu brauche ich aber keinen Libertarismus“

        Tony hat geschrieben, dass der Libertarismus dir die MÖGLICHKEIT dazu gibt. Ohne politische und gesellschaftliche Freiheit (das bedeutet nämlich Libertarismus u.a.), kannst du Gedanken richtig finden wie du lustig bist, dich nach eigenen Gutdünken freiwillig organisieren wirst du dennoch nicht können.

      • „Der Libertarismus ist eine Ideologie, die dieses Sklavensystem stützt. Deshalb wird von einem Libertären der bedeutendste Aspekt der Unfreiheit nie erwähnt, nämlich das wir alle Arbeitssklaven sind.“

        Du musst in einem libertären System nicht arbeiten gehen!
        Werd Selbstversorger! Tausche Gefallen gegen Gefallen. Keiner wird Grundstücksteuer oder so einen Scheiss von dir verlangen.

        Der Vollhonk Guido weiß das ganz genau, trotzdem versucht er hier seine bolschewistische Propaganda zu verbreiten man könne von jemand anderes Geld nehmen lassen und bequem davon ausgehalten werden. Fuck you Guido.

      • Jaja, Guido ist ein kleiner Bolschewik, und würde, wenn er könnte, uns alle in seine kleine Gulag-Welt zwingen. Nur dort fühlt er sich wohl, wo alles von Stacheldraht umgeben ist, und für ihn gesorgt wird von früh bis spät – (Zwangs-)Arbeit inklusive. xD

        Dass manche echt unfähig sind, zwischen Zwang (Gewaltandrohung) und Sachzwängen zu unterscheiden.

    • Sorry, aber dein Kommentar ist so gespickt mit Denkfehlern, dass man gar nicht weiß wo man anfangen soll ohne gleich einen Aufsatz zu schreiben.^^

      Aber auf dieser intellektuellen Basis werden mal wieder Opfer eingefangen. Fuck BGE!!!!

  19. Alex, ich teile deine Kritik an den SPIEGEL lesenden Piraten.

    Aber: Der SPIEGEL ist keine russische oder chinesische Zeitung, sondern betreibt ganz offen eine proamerikanische und proisraelische Propaganda, ganz im Sinne der Reeducation der Siegermächte.

    Wie passt das denn nun zu deiner Theorie vom bösen Osten? Wollen uns die USA in den Kommunismus treiben?

    Würde mich auch über eine Antwort von Forenpöbler Freigeist freuen. 😉

  20. Der subjektive Beitrag ist m.M.n. genau so schlecht wie viele undurchdachte Piratenfloskeln, woran sich der Autor hoch zieht,

    Finde es auch ein wenig merkwürdig wie gleichgeschaltet die Kommentare hier sind. Ich finde viele Punkte der Piratenpartei sehr gut und den weg in die Richtung, Ob sie es auch zum Wohle der Allgemeinheit umsetzen würden, sei mal dahin gestellt.

    Ich habe mich auch mit dem Thema „Bedingungsloses Grundeinkommen“

  21. Die Piraten sind noch nicht so aalglatt und perfekt im Lügen – das ist alles – aber das lernen sie auch noch.
    Anders die Christlichen – die haben das Lügen schon jahrhundertelang praktiziert und werden immer besser.
    Wer darauf erpicht ist, ein Teil von dem großen Kuchen abzukriegen – verliert ganz schnell seinen Hintern – d.h. die Beziehung zu Normalsterblichen. Und dass haben alle Parteien gemeinsam – keine Ahnung, wie ein Schwein schläft.

  22. Ziemlich negative Atmosphäre die Dein Artikel verbreitet, könnte glatt von der Bild stammen.

    Und mit Hass werden wir ganz sicher auch keine bessere Zukunft schaffen.

  23. In der Weimarer Republik gab es mal die Hundebesitzer-Partei oder so. Heute haben wir die Piraten.

    Die Piraten können Computer. Was anderes können sie nicht.
    Piraten: Einfach Maul halten, bevor ihr noch mehr Schaden anrichtet.

  24. Hehehe,wegen der angeblichen selbstjustiz bei TKKG,nach dieser dümmlichen definition kann man auch die 3 Fragezeichen in die Naziecke drengen.Man haben diese Antifadeppen Probleme.Hier wird ganz klar versucht auch noch gegen die letzen hüter der Moral vorzugehen.Kann mich nur zu gut an einer Folge erinnern,wo mal ein Skinn abgewehrt worden ist der nen Italiener verprügeln wollte.Oder mal zur abwechselung ein Zitat von Tim.:“Schwarze Haare gibt es auch nördlich der Alpen.“Na verlogenes antifanten Pack,was sagt ihr jetzt?

    • „Man haben diese Antifadeppen Probleme.“

      Jap, ganz besonders dämliche Menschen, wie eben die Antifanten, neigen dazu sich Probleme zu schaffen, wenn man sonst keine hat.

      Mittlerweile frage ich mich, ob es für einen Menschen tatsächlich überhaupt möglich ist, mit so viel Empathie in sich durch die Welt zu laufen. Die kümmern und sorgen sich ja echt um jeden Scheiß: Kinder, Omas, Behinderte, Rentner, Hartzer, Homos, Bäume & Käfer (xD) usw.

      Platzt man da nicht irgendwann? So vor lauter Empathie und ganz selbstlosem Altruismus?
      Oder ist das wiedermal eher so die Atze Schröder-Kategorie: „Ja ne, is‘ klar“ ?

  25. Hier mal wieder etwas neues von den pseudo linken Zecken.:http://www.kontextwochenzeitung.de/no_cache/newsartikel/2012/10/rassismus-im-kinderzimmer/?sword_list%5B0%5D=tkkg
    Schon gewusst?TKKG ist angeblich rassistisch,sexistisch und schock oh graus sozialdarwinistisch!Seufz,wieso weiss ich nur dass das falsch ist?Na weil ichs früher selbst gehört habe!Diese Antifanten sind echt soetwas von dämlich!Ich schlage vor das Wort Antifa zum Unwort des jahres 2013 zu ernennen!

    • 9 11 Pirat „schlage vor das Wort Antifa zum Unwort des jahres 2013 zu ernennen!“
      Thumbs up !!! [Jahr schreib man trotzdem groß – Kulturkrieger!]
      Ugah Bugha…

  26. Hoho Alex mach dir mal keine Sorgen, diese „Piraten“ kommen ja eh nicht in die ReGIERung!
    Wohl eher die Grünen und Roten zusammen!
    Ok dann wird es nicht besser, aber was solls.

    Wie sieht denn die Lage in Bayern aus?
    Kann man da noch „zu etwas kommen“?

    Übrigens, einige Dinge sind ja gar nicht so verkehrt anzusprechen, zum Beispiel mit dem Tierschutz(Käfig-Bodenhaltung z.B.) wie sieht es denn da bei den Libertären aus? Gibt es bei dir/euch auch eine Lösung dazu?

  27. Ist jemand zufällig (als eine Art ‚U-Boot‘) beim offiziellem Piraten-Forum angemeldet? Das müsste man mal dort posten und deren Reaktionen genießen.

  28. „Genau Freigeist,volle breitseite gegen dieses pseudolinke,pseudodemokratische “

    Auch wenn du einen Haufen neue interlektuell und politisch klingende Worte wie „Sozialfaschisten“ aufgeschnappt hast, weißt du immer noch nicht wovon du redest.

  29. Genau Freigeist,volle breitseite gegen dieses pseudolinke,pseudodemokratische verräterische Gesindel.Wetten,dass es am Ende doch der kleine Mann,also wir sein werden die enteignet wird?.Hab mal in nem Buch über die sog.Piraten gelesen,dass es da nen führenden Kommi in der Partei gibt,der den Wirtschaftscrasch will um dass System zu endern.Na wenn dass nicht alles aussagt!Muss noch mal den genauen Wortlaut nachschlagen,aber so ehnlich stands dort drin.Nur einen kleinen Haken im Artikel gibts,die Piraten wollen keine russische und chinesische Dominanz,sondern wohl eher sich selber die Taschen follstopfen.Mit unseren Geld natürlich und deren BGE soll wohl nur zum ruhigstellen der in Arbeitslosigkeit gehaltenen Massen dienen oder was?Also ich kriege langsam das Gefühl dass diese sog.Piraten die wahren Sozialdarwinisten sind.

    • @9 11 pirat: Donnerwetter, klappt ja immer besser mit der Rechtschreibung, aber leider noch nicht ganz ausreichend. Interpunktation mangelhaft. Gib Dir doch mal wenigstens etwas Mühe. Trotzdem: Wird schon werden, wir warten auf Dein comming out #

  30. Um Pirat zu werden musst du auch irgendwie gestört sein. Wer ist so krank und glaubt ernsthaft er hätte Anspruch darauf, dass alles umsonst zu sein hat? Lebensunterhalt (BGE), Medien, Musik…

    Und wer dort Funktionär wird braucht VERDAMMT VIEL Zeit, bei dem Aufwand den die betreiben, mit endlosen Diskussionen, Hekatomben an Mails und Redebeiträgen – das muss man erstmal lesen, dann auf alles antworten, die Antworten lesen und und und. Das kannst du nur schaffen wenn du 10h am Tag vor dem Rechner sitzt und nur das machst. Natürlich wirst du dann von anderen alimentiert, anders geht’s kaum. Jemand der mit beiden Beinen fest im Leben steht macht sowas nicht, das machen eher Berufs-Studenten, Beamte (Schlömer), oder Hartzis bzw. auf staatl. Subventionen angewiesene Künstler (wie Ponader). Das ist organisierte Verwahrlosung, und das schlägt in diesem Programm voll durch.

    Piraten = NWO!

  31. Also ich hätte ganz gerne sowas wie ein Department für Anti-amerikanische Aktivitäten, als Privates Dezernat oder sowas.

    Was die da machen ist konkrete Planung von Verbrechen wie Enteignung, Raub, Erpressung und so weiter.
    Bavög streichen, Künstlersubvention streichen, Sozialhilfe und Hartz4 streichen und mit der Partei wars das.

  32. die hassen nicht die menschen, die hassen sich selbst, deswegen verabschieden sie freiwillig ihre zukünftige Knechtschaft und aplaudieren noch dazu…

  33. Diese links-grüne Ideologie wird in Schule und Studium gelebt. Die Piraten sind frisch aus diesen Institutionen, deren Aufgabe die Gehirnwäsche ist. Sie verstehen einfach nicht, dass Schule und Studium vor allem der Gehirnwäsche dient. Hier müsste mit einer Resozialisierung gearbeitet werden – so wie sie hier angeboten wird. Aber das würde für die meisten bedeuten einzugestehen, dass die als väterlich empfundenen Institutionen sie betrogen haben – das ist ein ganz harte Nuss und wird nicht vielen gelingen. Fazit: Es ist zum Verzweifeln.

  34. Gestern hat mir so einer den PDV-Unterstützungsbogen und das Kurzprogramm mit den Worten zurückgegeben: „Da steht: Freiheit ist die Grundvoraussetzung für Wachstum und Wachstum widerrum Grundvoraussetzung für Wohlstand? NEIN! Sowas kann ich nicht unterstützen – Trittst Du etwa für diese Partei ein?“ (im Ton des Kommunistischen Bürgerhassers). Aber selber auf einen Job im Staatsdienst spekulieren (mit ‚Nachhaltigkeit‘, ’sozialer Gerechtigkeit‘ und so um ‚der Gesellschaft etwas zurückzugeben‘) weil am regulären Markt halt niemand einen Typen mit Schwafelstudium und Quarkpraktikum nachfragt.
    Typisches Produkt eines monopolisierten Zwangsschulsystems geleitet von Etatisten!

  35. Alex, Du hat so recht. Wenn es nicht so bitter wäre, könnte man drüber lachen.

    Nur diese Typen haben das Hirn entweder völlig ausgeschaltet, oder hassen ihre Mitmenschen insgeheim.

    Danke das Du deren Fassade einreißt und entlarvst, Alex.

    Geran

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Related articles

Foreign Affairs und WELT fallen herein auf Drehbuch für...

Kommentar Selbst ein Amateur konnte über 30 Jahre lang genau beobachten, wie China die Hilfen und Marktzugänge von...

Recentr NEWS (06.10.22) Lightning strikes

Die Sendung wird in der Recentr-Medienplattform veröffentlicht: https://recentr.media/ Sie können im Recentr Shop einen Zugang zu Recentr TV per Vorkasse, SOFORT-Überweisung,...

Die kommentierten Nachrichten des Tages

Laden Sie diese Seite regelmäßig neu für UpdatesNeue Videos finden Sie in unserer Recentr Tube unter recentr.media 06....

Der neue Klassenkampf durch Elektroautos

Kommentar Kürzlich veranstaltete unser örtlicher Ford-Händler eine Ausstellung: Klassiker wie ein Model T, oder das erste erfolgreiche massenproduzierte...

So zerlegte ein Maulwurf Britanniens Rechtsextreme

Kommentar Matthew Collins begann als jugendlicher Rekrut der National Front und endete als langjähriger Spion der einige Mitstreiter...

Die Einmischungen der USA weltweit diskreditieren nicht die ganze...

Kommentar Die USA verfügen über genügend Geld für ihre Geheimdienste, um sich in alles Mögliche auf der Welt...
Recentr Shop10% Rabatt auf Kleidung im Recentr Shop bis 9. Oktober 2022

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.