Politik

Linke zeigen erfolglos Künstler mit Gewissen an: Savas und Naidoo haben recht

Ein Kommentar von Alexander Benesch

Xavas ist ein gemeinsames musikalisches Projekt des überaus erfolgreichen deutschen Soulsängers Xavier Naidoo und des wohl bekanntesten deutschen Rappers Kool Savas. Am 21. September 2012 erschien unter diesem Namen das gemeinsame Album. Im November 2012 wurde durch die Linksjugend Solid sowie die Landesarbeitsgemeinschaft queer.NRW Anzeige gegen Kool Savas, Xavier Naidoo sowie dessen Musiklabel Tonpool Media GmbH erstattet. Vorgeworfen wurden den Angezeigten “menschenfeindliche, gewaltverherrlichende und homophobe Textstellen” in dem Song „Wo sind sie jetzt“ auf dem Album Gespaltene Persönlichkeit. Am 15. November 2012 wurde bekannt gegeben, dass die Staatsanwaltschaft Mannheim keine Ermittlungen gegen die Angezeigten aufnimmt, da die Begründungen nicht gerechtfertigt seien.

Der Text ist, wie für einen halbwegs gebildeten Menschen ohne große Schwierigkeiten ersichtlich, eine deutliche Meinungsäußerung über okkulte Netzwerke, die uralte religiöse Riten praktizieren bei denen Tiere und auch Menschen über den Jordan geschickt werden um eine imaginierte Lebensenergie zu absorbieren, vermeintliche übernatürliche Wesen zu beeinflussen und die sogenannte Gnosis, die eigene Gottwerdung voranzutreiben.

Dieser Irrsinn findet sich in der menschlichen Geschichte in allen Teilen dieser Welt und er hat leider, wie auch andere Geisteskrankheiten, die Moderne überlebt. Selbst abseits der Blockwart-Linken scheinen Leute auf die XAVAS-Texte zu starren wie die Kuh auf das Auto. Jeder Hirnfick wird hineininterpretiert, nur nicht das Richtige. In dem Text heißt es:

Ich schneide Euch jetzt mal die Arme und die Beine ab und dann fick ich Euch in’n Arsch, so wie Ihrs mit den Kleinen macht. Ich bin nur traurig und nicht wütend. Trotzdem würd ich Euch töten. Ihr tötet Kinder und Föten und ich zerquetsch Euch die Klöten. Ihr habt einfach keine Größe und Eure kleinen Schwänze nicht im Griff. Warum liebst Du keine Möse? Weil jeder Mensch doch aus einer ist.
Wo sind unsere Helfer? Unsere starken Männer? Wo sind unsere Führer? Wo sind sie jetzt?

Forderungen nach Todesstrafen für extremste Verbrechen an Kindern sind ein normaler Teil der öffentlichen Diskussion. Die Linken, die die Anzeige gegen die beiden Künstler erstatteten, brauchen wohl ein wenig Ostalgie-Nachhilfe: In der DDR galten unter anderem Mord oder der Fluchtversuch in den Westen als prinzipiell der Todesstrafe würdig durch Guillotine (!) oder den “Nahschuss durch das Hinterhaupt”. Insbesondere die Kugel durch den Schädel galt als “humanistisch”, da sie der “Sicherung und dem zuverlässigen Schutz unseres souveränen sozialistischen Staates, der Erhaltung des Friedens und dem Leben der Bürger dient”!

In einem Statement von Naidoo heißt es:

Die ersten zwei Zeilen des Textes geben den Bericht eines Augenzeugen wieder, der mir nach einem Konzert 2010 davon erzählte. Dieses Ritual beschreibe ich in kleinen Auszügen.
Ich beschäftige mich seit 1996 mit der Thematik, dies war kurz bevor der Fall “Dutroux” ans Licht kam. Seitdem dachte ich, wenn ich in meinem Leben eines erreichen möchte, dann, dass nie wieder Kinder auf diese furchtbare Weise ums Leben kommen. Schon mit den Titeln “Wenn ich schon Kinder hätte” und 2010 mit “Sie verdienen einen besonderen Schutz” wollte ich darauf aufmerksam machen.
Bitte schaut Euch auf NDR die Doku “Höllenleben” an. Diese habe ich, zwei Tage bevor ich meinen Part geschrieben habe, gesehen.

Da also die Frage der freien Meinungsäußerung geklärt ist sowie die Frage, worüber Savas und Naidoo eigentlich reden, bleibt nur noch übrig, ob die beiden sich die behandelten Sachverhalte einfach nur einbilden. Sie können sich denken dass ich die Antwort vorweg nehmen werde:

N E I N.

Ermittlungen bei solchen Fällen gestalten sich notorisch schwer, in aller Regel läuft eine gut geölte Vertuschungsmaschinerie die den Opfern und Angehörigen eine “satanic panic” unterstellt, eine unbegründete Hysterie vor diabolischem Flimflam.

Ermittler gruben  beim Jersey-Kinderheim home Haut de la Garenne 2008 laut dem ursprünglichen leitenden Ermittler sogar Folterkammern und Kinderknochen aus, nachdem bei Bauerbeiten Kinderschuhe und Knochen gefunden worden waren. 160 Menschen haben Anzeige erstattet wegen Missbrauch, der eine Zeitspanne von rund 60 Jahren betrifft. Der leitende Ermittler wurde prompt seiner Funktion enthoben und durch einen Nachfolger ersetzt, der die Horrorfunde relativierte und die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf gewöhnlichen sexuellen Missbrauch lenkte.

Im Fall Dutroux starben wichtige Zeugen wie die Fliegen an mysteriösen Unfällen, auch im Franklin-Fall kamen viele einflussreiche Leute ungeschoren davon, während die Opfer mit Verleumdungsklagen überzogen wurden. Was glauben sie denn was wohlhabende klinische Sadisten ohne jegliches Empathieempfinden in ihrer Freizeit treiben? XBOX spielen?

Künstler sind fast die einizigen, die das Thema (wenn auch meist softer) an die Breite herantragen: Stanley Kubrick’s Eyes Wide Shut, Stieg Larssons Millenium-Trilogie und nun auch XAVAS:

Die Stadt strahlt. Chaos! Sie treffen sich im Keller und rasten aus, zelebrieren den […] Schrei. Lasst ihn raus! Wir liefern Dir ein Opfer, gerade nackt im Rausch. Niemand will drüber reden. Wenn die Treibjagd beginnt, ziehen sie los, um zu wildern. Denn ihr Durst ist unstillbar und schreit nach nem Kind. Okkulte Rituale besiegeln den Pakt der Macht. Mit unfassbarer Perversion werden Kinder und Babies abgeschlachtet. Teil einer Loge, getarnt unter Anzug und Robe. Sie schreiben ihre eigenen Gebote.

Bruderschaftenrecht austeilen. Sie fühlen sich sicher und überlegen, posieren vor uns, lächeln ins Blitzlicht, frei von jeglicher Empathie. Gefühlslose Bestien erklären sich zu Göttern durchs Übertreten von Grenzen, jonglieren mit der Macht, präsentieren sich auf Bühnen. Doch sie können nur so lang spielen, wie wir uns nicht informieren. Wo sind die Kämpfer hin?
[Einspieler, Frau:]

Was mich an seinen Worten besonders schockierte: Der Kleine sagte: “Papa hat sich verkleidet, aber ich habe sofort seine Stimme erkannt. Und Robert sprach auch von Tieropfern, und auch von Kindern. Er hat sehr viele Dinge mimisch dargestellt.
– Er hat gesagt, es wurden Kinder geopfert?
– Er hat nicht die Worte “Kinder geopfert” benutzt. Er sagte: “Sie haben ihr Blut tropfen lassen und sie beerdigt.”

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Klägerin gegen ESM und Fiskalpakt Sarah Luzia Hassel-Reusing stellt Strafanzeige gegen Bundesverfassungsrichter

AlexBenesch

Recentr TV (22.05.14) Der Geldkrieg und die Illuminati-Geheimfonds – MP3 gefixt

AlexBenesch

Antisemitismus und Nazi-Vorwürfe in der Meinungsschlacht um Russland und Ukraine

AlexBenesch

65 comments

Avatar
Stefan Wehmeier 16. Dezember 2012 at 18:46

Geheimhaltung und Apokalypse

“Es gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich, und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekanntmachung allein genügt vielleicht nicht; aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen.”

Josef Pulitzer

Der effektivsten Methode der Geheimhaltung bedient sich seit jeher die Religion, deren Aufgabe es ist, ein Kulturvolk durch selektive geistige Blindheit an eine noch fehlerhafte Makroökonomie anzupassen. Dabei wird die reine Wahrheit, die ganze Wahrheit und nichts als die Wahrheit in metaphorischer Form exakt umschrieben (Schöpfungsmythos) und zusammen mit einer beliebigen Anzahl gegenständlich-naiver Fehlinterpretationen allgemein verbreitet, sodass die Wahrheit von der Masse des arbeitenden Volkes nicht mehr gesehen wird und auch gar nicht mehr gesehen werden will.

Die Enthüllung (Apokalypse) der Wahrheit ist die “Auferstehung”:

http://www.juengstes-gericht.net

Reply
Avatar
DerRaucher 7. Dezember 2012 at 11:45

Die Künstler kann man doch alle vergessen. Entweder böse Seite oder gute Seite.

Böse = Geld und Ruhm
Gut = nicht mehr viel Geld und kein Ruhm

ganz einfach und das Religiöse bla bla kommt von dem Größenwahn den diese Künstler in Ihrer nicht so ganz realen Welt entwickeln.

Puppen mehr nicht.

Reply
Avatar
Peter 6. Dezember 2012 at 20:10

Naidoo ist ein Volksverhetzer.
Diese heuchelten Weltverbesserer und Götzenanbeter sollte man ignorieren – oder besser – wegsperren.

Ich “wandle auch nicht auf Gottes Wegen” – und habe damit laut seinem Schlagertext kein Anrecht auf Leben.

Das haben einige größenwahnsinnige Schwerstverbrecher im 3.Reich von bestimmten Rassen auch gemeint.

Reply
Avatar
Soma 6. Dezember 2012 at 9:13

Eine berechtigte Frage:
https://www.youtube.com/watch?v=ZQUdY4QWAqs

So, guten morgen

Reply
Avatar
Soma 6. Dezember 2012 at 8:48

Sind aber nit alle schwul:
http://www.youtube.com/watch?v=2vhqfIp35_0

Reply
Avatar
Soma 6. Dezember 2012 at 8:40

Ich habe auch was gefunden:
http://www.youtube.com/watch?v=n2EEDz9jB_Q

Reply
Avatar
Liane 6. Dezember 2012 at 0:33

EILMELDUNG: XN bittet um Entschuldigung
DJ Heidi (716 Beiträge seit 11.06.07)

“Er hat ja nix gegen Spinatstecher, ähem, Hinterlader oder sowas, nö nö, nur wie heißen die Typen von der sekte gleich nochmal? Ach so, Katholiken, ja die meint er ja bloß, gell.

Ne, ist schon klar, also Schwul und Pädo in einem Satz, des geht garnet, des is ja Verleumdung, ne, da kriegen die Schwulen-Lobbyisten dermaßen die Krämpf gell, dass ihnen vor lauter lauter die Tub’ Vaseline in der Hand ausspritzt, ne was ne Sauerei aber auch, jo des aach.

Aber Katholisch und Pädo, jo des is voll normal, ne, steht ja jeden Tag in der Zeitung, ne, is ja amtlich beglaubigt vom Gericht,

Na, er wird’s dann noch umtexten, etwa so:

Isch träumt vom süßen Jesulein,
das Pfäfflein schob sein Glied hinein,
‘s hat garnet geblutet
drum hab ich vermutet
der is ja so klein
des kann niemals der Bambi sein.

Also den hätt ich jetzt aach emol verdient, find isch..”

So^^
In diesem Sinne – Entschuldigung angenommen, Xavier Naidoo
Und weiterhin frohliches Knabenknutschen liebe Katholiken. Gute Nacht.

Reply
Avatar
Liane 6. Dezember 2012 at 0:11

“GEHEIMNISVOLLE RITUALE IM SPÄTKAPITALISMUS

Jede Frau wird, nachdem sie ein Kind in die Welt gequetscht hat, heute sofort gefragt, ob sie die Nachgeburt dem Gott der
Pharmaindustrie opfern möchte, statt sie, wie es bei allen anderen Säugern üblich ist, aufzuessen.
Und selbstverständlich wird davon ausgegangen, dass sie ja sagt. Männer werden, wie üblich, nicht gefragt, obwohl es diese Nachspeise ohne sie gar nicht gäbe.”

der investigative mauricetwin (mehr als investigative 1000 investigative Beiträge seit dem investigativen 31.03.03)
-investigativ

Reply
Avatar
Ben 5. Dezember 2012 at 23:11

Xavier,

bist Du so oder ist das nur Show?

Ich hoffe für Dich, es ist nur Show:

http://www.youtube.com/watch?v=t5ycyOM4plA

Reply
Avatar
Liane 5. Dezember 2012 at 23:20

“ist eine musikalische Mischung aus Bild-Zeitung, RTL2 und Fox-News…”
-Telepolis Kommentar

Die muss man sich mal durchlesen – ich hab’ schon Bauchschmerzen.

“Massenmordrituale für Cthulhu …

IA IA IA CTHULHU FHTAGN”

“Nun, es wird doch schon seit langen spekuliert das Naidoo zu den evangelikalen christlichen Sekten gehört, welche in Deutschland derzeit recht populär werden.
Da ja so eine gute christliche Sekte nicht ohne Feindbild auskommt und der böse Satan gerne auch immmer wieder sein Gesicht zeigt und in Form von Satanisten, bösen Moslems und Homosexuellen, sind auch Ritualmorde mit Kindern schön Schaurig vorstellbar. Zumindest ist es interessant zu wissen das wir den Amerikaner, was
den religiösen Wahn betrifft, immer ähnlicher werden.”

Reply
Avatar
Liane 5. Dezember 2012 at 23:24 Reply
Avatar
9 11 pirat 5. Dezember 2012 at 22:18

An Liane darüber kann man ja debattieren,aber ich wollte damit erst einmal nur sagen,dass es mehr Wettbewerb braucht um Wohlstand zu schaffen und eine gute Ausgangsbasis.

Reply
Avatar
Liane 5. Dezember 2012 at 22:17

Ey ihr habt gar kein Gewissen ! 😀

Reply
Avatar
freedomforce 5. Dezember 2012 at 22:12

benjamin – apropos “meinungsfreiheit” und das libertäre Prinzip. Das ist es doch. Naidoo und sein Partner Savas mißachten es.
Ich mag es überhaupt nicht, wenn man mir vorgibt, wie ich zornig zu sein habe.

JO, und wenn ich behauptete Schalke 04 sei besser als Werder Bremen, so schriebe ich dir vor, Schalke 04 zu mögen. 😀

Erst wenn Naido sich zum Tyrannen aufschwingen und Zorn per Gesetz festschriebe, dann hättest du recht.

Mir sind auch facepalmverdächtige Leute bekannt, die meinen, Meinungsfreiheit wäre, andere Leute’s Meinung gut zu finden, unabhängig von deren Inhalt. ^^

Reply
Avatar
Liane 5. Dezember 2012 at 22:04

@ Tony
“Naidoo und Savas bringen ihre Gewaltfantasie in Verbindung mit dem: “Wo sind… unsere starken Männer? Wo sind unsere Führer?””

“Beides nicht unbedingt beruhigende Schlussfolgerungen, ist doch bekannt, wozu Mob und Führer fähig sind. Sollten das Libertäre wirklich wollen?”

Selbstverständlich nicht 😉
Muss man von einem Christen anderes erwarten als devot nach einer Führung zu winseln, der man in den Hintern krabbeln kann? Ich habe nichts gegen Christen als Menschen, nur gegen deren Religion. Herr Baader sei da mal erwähnt (R.I.P.), aber auch da sieht man, er konnte sich nicht gänzlich von Führung befreien (Minimalstaatler)
und vertrat christliche Wertevorstellungen (seine eigen vorgesehenen wohlgemerkt, denn wer sagt, dass andere Christen das nicht anders sehen, hm? – da gibts Spielraum)

@ Pirat

“Kapitalismus rockt!Nur ich bin kein Anhänger des Markradikalismus.Dien linken sind einfach nur scheisse!”

Kann man das jetzt so deuten, dass du den Minimalstaat befürwortest? Wenn ja, immerhin. 😉

Reply
Avatar
9 11 pirat 5. Dezember 2012 at 21:44

In Zukunft werde ich zwischen folgenden Systemen differenzieren.Den Kapitalfaschismus(Monopolismus),also den System in den wir leben und den Sozialfaschismus u.a.

Reply
Avatar
benjamin 5. Dezember 2012 at 22:28

wenn dich meine kleine verschwörungstheorie interessiert:

ich würde es eher als “ideologie des todes” bezeichnen; egal welche partei, egal welche subkultur, egal welche ecke; du hörst überall nur menschenverachtung (90 % sind idioten), todessehnsucht (hoffentlich kracht alles zusammen -> toll, und dann gibt es keine toastbrote mehr beim aldi und wir verhungern juhu-,-) und das “no future” schreit einen überall ins gesicht; egal ob wegwerfmüll aus china, pfusch bei milliardenprojekten wie stuttgart21 oder was auch immer. es ist diese grundhaltung. nichts geht mehr. alles scheißegal.

wo kommt das her? prinz philipp meinte mal “wenn ich wiedergeboren werde, dann als killervirus um die überbevölkerung zu stoppen”.. nun der gleiche prinz philipp, der sich auf einer südseeinsel als gott verehren lässt.

und da haben wir es. das empire lebt und egal ob de jure über das commonwealth mit queen elßbeth als olle winkeoma oder über verwandte wie etwa bush (der kein texaner cowboy sondern ein ostküstenpapakind ist) sie haben überall ihre finger im spiel; selbst auf dem dach der welt hocken schon die maosten (tibet, nepal!) …

und was wollen die?
stell dir vor du hast ALLES .. was kann man wollen, wenn du mit deinem raubritterschatz schon alles kaufen kannst, dir die welt gehört?

der absolute größenwahn und damit verbunden wird das ganze auch noch -weil es besser fetzt wahrscheinlich- okkult abgespielt.
“wir wollen ein jerusalem in england errichten” sangen die royals.. noch fragen?

china spielt den kapo.. ein großer dritter weltkrieg wird geführt. sehr viele sollen wohl sterben. die propaganda läuft auf hochtouren und wird uns das als alternativlos verkaufen und “unser” system (welches nur ein teil des ganzen ist) wird als das moralisch besserer verkauft, obwohl es nur noch worthülsen sind..
am ende soll die nwo stehen.

die alternative lautet: den menschen sich so entfalten und entwickeln zu lassen wie er nun mal ist mit all seinen fehlern und seinen ideen.

du siehst ÜBERALL dass genau das unterdrückt wird; in der schule, bei stupiden abm (eu-arbeitsdienst), bürokratische hürden, schere im kopf UND UND UND

am ende haben wir nur noch eine elite die sich für gott hält, “menschenmüll” welche über jahre geistig und körperlich vergiftet wurden und so eine schicht aus… nennen wir sie DACKEL die mit dem schwanz wedeln wenn der napf der nwo immer schön voll ist.

so KANN ES laufen (ich halte es für möglich und wahrscheinlich) und viele indizien die ich tagtäglich sehe bestätigen diesen weg.. nicht morgen nicht am 21.12.12.. aber über die jahre und jahrzehnte..

Reply
Avatar
9 11 pirat 5. Dezember 2012 at 21:41

In einem Punkt muss ich euch nun nach meinen Recherchen und den lesen des Elsässer buches Angriff der Heuschrecken recht geben.Kapitalismus rockt!Nur ich bin kein Anhänger des Markradikalismus.Dien linken sind einfach nur ********!Wie auch dieser Beitrag beweisst.:http://www.linksjugend-solid.de/aktuelles/pressemitteilungen/detail/zurueck/home/artikel/erklaerung-des-bundessprecherinnenrates-der-linksjugend-solid/
Dieser Beitrag zeigt für mich nur,dass diese Solidtypen noch nicht einmal recharchiert haben.Diese Kampagne gegen Xaivier Naidoo ist echt das allerletzte.

Reply
Avatar
Hans Olo 5. Dezember 2012 at 21:38

Würde der Typ sich mal der normalen Sprache bedienen
müsste auch niemand herumrätseln was er überhaupt meint.

Kool Savas ist halt Zielgruppe: Hauptschule (wenn überhaupt)

Reply
Avatar
Hans Olo 5. Dezember 2012 at 21:32

Ich finde es eher bedenklich wieso diese Gossensprache, derer sich Kool Savas bedient überhaupt auf eine CD gepresst wird. Seine Kritik bzw. den Protest gegen irgendwelche Ritualmorde/Missbrauch etc, könnte man auch sicherlich anders ausdrücken.

Diese sogenannte Musik, die aus aneinander gereihten Schimpfwörtern besteht hat meiner Meinung nach keine Daseins Berechtigung und nichts mit Musik zu tun.
Aber sowas wird ja anscheinend mittlerweile Salonfähig…

Reply
Avatar
Tony Ledo 5. Dezember 2012 at 21:32

benjamin – apropos “meinungsfreiheit” und das libertäre Prinzip. Das ist es doch. Naidoo und sein Partner Savas mißachten es.
Ich mag es überhaupt nicht, wenn man mir vorgibt, wie ich zornig zu sein habe. Das ist das, was schlechte Filme und schlechte Songs ausmacht. Alle deine heftigen ureiogenen Gefühle werden bebildert, so dass du bald die dir gezeigten und aufgedrängten Bilder für deine eigenen hälst.
Naidoo und Savas bringen ihre Gewaltfantasie in Verbindung mit dem: “Wo sind… unsere starken Männer? Wo sind unsere Führer?”

Das läßt einmal den Schluss zu, wir könnten wieder welche brauchen, die unserem Zorn eine Gestalt zu geben wissen, und ein anderes mal: Wir sind auf uns allein gestellt und müssen wohl selbst etwas unternehmen.

Beides nicht unbedingt beruhigende Schlussfolgerungen, ist doch bekannt, wozu Mob und Führer fähig sind. Sollten das Libertäre wirklich wollen?

Naidoo erwähnt den Film “Höllenleben”. Ich habe ihn mir vor eniger Zeit angesehen – alle 6 Teile. Die Fimamacherin Liz Wieskerstrauch.betreibt darin echte Aufklärung und vermeidet Pauschalisierungennach dem Motto Bilderberger sind Satanisten, etc.. Es ist die Doku, in der auch von kriminalistischer Seite her festgestellt wird, dass Pornoringe sich als Satanisten tarnen können. Klar wird aber auch durch die Doku, dass es den satanistischen Mißbrauch durchausl gibt. Das mit der Wewelsburg wurde inzwischen einigermaßen überzeugend widerlegt imBuch “SATAN – Jünger, Jäger und Justiz” .

Ich frage jedoch nochmals, wenn Naidoo seinem quasi-heiligen Zorn so verfallen ist, warum macht er dann mit den medienTypen Geschäfte? Was meint er denn, wer hinter diesen Sendern und ihren Formaten steht? Warum hängt er willig da ab, wo Brot und Spiele als System der Eliten unterhalten werden – Deutsche Fußballnationalmannschaft, Echo-Verleihung, Bundeswehr in Afghanistan, Bundesvision Song Contest.? Müßten nicht nach seiner Logik dort im Umfeld auch die infamen Perversionen zu finden sein und ist es nicht schizophren, dieses Umfeld zur Mehrung der eigene Bekanntheit, des Ruhms zu nutzen?

Ouch, sein Xavas- Album mit dem KilldieSatanistenKinderschänderSong heißt “Gepaltene Persönlichkeit”.

Reply
Avatar
benjamin 5. Dezember 2012 at 19:43

wer sich dem BREITEN spektrum der “verschwörungstheorien” nicht öffnet, welches von investigativ (marc detroux und die toten 27 zeugen – die doku, guido gradt etc.) bis total paranoide spinnerei (benesch ist ein reptilianer und wir hocken eh alle in einer matrix!1) reicht, der wird niemals peilen was abgeht.

…oder denken die politisch korrekten hirns etwa allen ernstes diese durchkomponierte kakophonie ist allein durch inkompetenz und korruption entstanden; ein konzert der mächte mit trillerpfeife und schenkelklopfer?? HA

gerade von “linken” würde ich mir da mal mehr erhoffen, linke sind doch immer für drogen und da kommt man auch mit diesen ganzen bösen büchern in kontakt und viele linke sagen auch, dass deutschland niemals richtig entnazifiziert wurde… ETC

aber nein! im bücherregal steht nur noch michael moore und das parteibuch der grünen.
und die eu ist ganz supi toll wegen friedensnobelpreis und so^________^ GOtt!

zum thema:
nicht meine musikrichtung, aber inhaltlich ganz… HEY WEN INTERESSIERT ES?
selbst wenn sie singen würden, dass merkel kompetent wäre und die zentralbank mit geld umgehen kann, dann VON MIR AUS!
meinungsfreiheit + meinungsaustausch, ihr verstehen??
oder seid ihr einem echten meinungsaustausch nicht gewachsen, hm? wie schaut’s aus?

und schon mal was von meinungsfreiheit gehört, ihr petzeliesen? so etwas nennt man grundrechte..
wenn schon solche kleinen raps verboten werden, was ist dann überhaupt noch erlaubt??

verbieten, verbieten, verbieten!
mehr können die nicht (während sich der ganze frust bei den leuten sammelt bis es irgendwann richtig knallt) boah, wie ich diese denunzianten hasse!

anderen leuten die meinungsfreiheit nehmen, weil man selber keine hat. arm

Reply
Avatar
landsknechtbier 5. Dezember 2012 at 19:32

altes lied der ONKELZ

Reply
Avatar
Agent Orange 6. Dezember 2012 at 7:18

Jou, aber aktuell.

Reply
Avatar
Tony Ledo 5. Dezember 2012 at 19:30

äh – was die Linke da gemacht hat, ist, hält man sich an das von ihr Beabsichtigte, selbstverständlich peinlicher Quatsch. Anderserseits dürfte das das Thema in einem Maße jetzt bekannt gemacht haben, wie siich das Naidoo bestimmt nicht erträumt hat.

Immerhin reden wir drüber ….

Reply
Avatar
Ben 5. Dezember 2012 at 19:28

3.Frage:

was bezweckst Du hiermit?

http://www.youtube.com/watch?v=CmOusaOSoMY

Reply
Avatar
9 11 pirat 5. Dezember 2012 at 19:26

Man die Ritualmissbrauchrelativierer hier gehen mir echt auf den Sack!

Reply
Avatar
Ben 5. Dezember 2012 at 19:25

2.Frage:

was weißt Du über das bestehende Geldsystem?

Reply
Avatar
Tony Ledo 5. Dezember 2012 at 19:23

hey Liana – klasse Analyse, doch wieviele der Leser hier, lesen das überhaupt?

Deine Argumentation stützt das Buch:

SATAN – Jünger, Jäger und Justiz (Broschiert)
von Andreas Huettl (Autor), Peter R Koenig (Autor)

Ich sehe, wenn Xavier Naidoo das Thema so bescheuert ausreiztt, wie er das tut, eher die Schaffung von einem Grusel bei seinen Zuhörern, dann die Verschaffung eines selbstgerechten Zorns, der das Gefühl eigener Rechtschaffenheit herstellt und so für den (eigentlcih unfrommen) Genuss am Thrill des infernalisch Perversen sogleich ein Feigenblatt bereit hält. Mit Aufklärung hat das überhaupt nichts zu tun.Ich halte es stattdessen für bigott. Passt aber zu Naidoo, der vor Selbstgerechtigkeit fats platzt, wenn er seine christliche Seite meint hervorkehren zu müssen. Singt also gegen die Mächigen, die Kinder ficken … hmmm, hmmm … hat aber nix dagegen mit dem Machern von Pro7 und anderen mit kommerziellen Mitteln die Leute gernhirnwaschenden Bossen Geschäfte zu machen. Wow! Ich kenne Musiker, die das nicht machen und nie machen würden, gerade weil sie etwas zu sagen haben.

Im Übrigen ist Kriminalisten bekannt, dass Kinderpornoringe sich bisweilen als Satanisten-Gruppen- und Logen tarnen. Einen Unterschied bei der Beurteilung ihrer Taten zu denen von echten Satanisten, die vielleicht solche Dinge, wie sie Naidoo andeutet, auch tun, sollte man aber nicht machen. Für Naidoo ist es natürlich naheliegender nur auf Satanisten abzuzielen. Ob das mehr hervorbringt als nur eine neu gehypte “creepy urban myth” mehr, die seine Fans noch enger zusammenrücken läßt, wage ich zu bezweifeln.

Reply
Avatar
Liane 5. Dezember 2012 at 20:21

“Ob das mehr hervorbringt als nur eine neu gehypte “creepy urban myth” mehr, die seine Fans noch enger zusammenrücken läßt, wage ich zu bezweifeln.”

Jap, sie werden nur noch mehr überzeugt von dem sein, was sie sowieso schon glauben. Auch die Einwände des von Pirat 911 verlinkten Telepolisartikels finde ich gar nicht so dämlich.

Interessant dürfte in diesem Zusammenhang auch der Fall der Familie Ingram sein, der ebenfalls auf Lügen, Manipulation und Suggestion basiert.
google Paul Ingram

Wenn Klienten in der Beratung von rituellem Missbrauch im Satanismus berichtet, lässt sich die Glaubwürdigkeit aber nicht allein durch ein emotionales Betroffensein festmachen. Berichtet eine Betroffene z.B. von sexuellen Grenzüberschreitungen unter massivem Alkoholkonsum, benennt den genauen Namen der Gruppe sowie konkrete Vorkommnisse, die mit der satanistischen Ideologie übereinstimmen, so sind die Geschehnisse nachvollziehbar und durchaus denkbar. Und es gibt satanische Gruppen, die vollkommen bekannt sind.

Nur werden diese komischerweise nie benannt. Wenn von einer anonymen satanistischen Sekte gesprochen wird, von Satanspriestern und “Kapuzenmännern”, von Folterungen und Menschenopferungen oder von “Programmierungen”, die bis in die Gegenwart reichen, so sind deutlich Zweifel angebracht.

@Pirat
“Man die Ritualmissbrauchrelativierer hier gehen mir echt auf den Sack!”

Wo relativiert hier jemand Mißbrauch?! Spar dir dein Geschwalle.
Ich muss gar nichts relativieren oder kategorisch abstreiten, weil ich nichts postuliert habe. Im Gegensatz zu dir, der nach der simplen Formel vorgeht, dass Menschen mit “bösen” Taten auch satanisch sind. Her mit den Beweisen!

Reply
Avatar
Ben 5. Dezember 2012 at 19:21

Der Xavier,

da habe ich ein paar Fragen an ihn, wenn er mitliest.

erste Frage:

Ist Kumi Naidoo, der Weltgreenpeace-Chef, Dein/Ihr Bruder?
Wenn ja, was weißt Du/wissen Sie über den Climate Gate Skandal?

Reply
Avatar
Liane 5. Dezember 2012 at 17:53

“Ermittlungen bei solchen Fällen gestalten sich notorisch schwer, in aller Regel läuft eine gut geölte Vertuschungsmaschinerie die den Opfern und Angehörigen eine “satanic panic” unterstellt, eine unbegründete Hysterie vor diabolischem Flimflam.”

Genau so ist es.
Aber einer Amoralistin wie mir juckt es sicherlich nicht zwingend, was hinter verschlossenen Türen getrieben wird. Hier geht es aber eher um das Problem, dass Themen um Kinderfickerei und rituellen Mißbrauch in einer Selbstverständlichkeit immer wieder mit dem Satanismus assoziiert werden, die eindeutig zeigt, dass die jeweiligen “Ankläger” Opfer der gutmenschlichen Medienpropaganda geworden sind.
Diverse Fälle von Mißbrauchsfällen durch Christen (!!!) sind seit langem bereits aufgelistet. Und auf Frage nach bekannten Fällen unter Satanisten kömmen lediglich nebulöses Geschwurbel dahingehend, dass im Satanismus mit Mind Control etc. Mißbrauch betrieben würde.

Mit anderen Worten: Wissen tun wir nix, aber wild ins Blaue spekulieren; jo, das können wir.

“Der” Satanismus per se soll hier gar nicht verteidigt bzw. “gesäubert” werden.
Es ist nur müßig, ein imaginäres Bedrohungsszenario weiterhin aufbauen zu wollen, wenn sämtliche Indizien innerhalb der bisherigen Argumentation auf beiden Seiten deutlich gegen eine signifikante Anzahl von Mißbrauchsfällen im Satanismus sprechen.
Das “ja, aber, aber … “-Gestammel hinsichtlich einer potentiellen Möglichkeit von rituellem Mißbrauch baut einen Popanz auf, auf dem nun fröhlich herum geritten wird, hat aber bislang nicht einen einzigen halbwegs glaubwürdigen Fall aus dem Hut zaubern können.

Die sich daraus ergebenden Schlußfolgerungen dürften auch den “Anklägern” mit etwas Mühe einleuchten können.

Der Einwand, man müsse nur “ritueller Missbrauch” bzw. “Multiple Persönlichkeit und ritueller Missbrauch” in die Suchmaschinen eingeben, um fündig zu werden, ist herrlich naiv.
Das wird man auch, wenn man “internationaler Terrorismus”, “Djihad” oder was auch immer eingibt, ohne dass bis heute Beweise bsplw. für die Täterschaft hinter dem 11.9.2001 vorliegen würden.
Wenn man derartige Geschichten also GLAUBEN will, ist das nicht gerade bemerkenswert. Es sollte dann aber auch nicht so getan werden, als würden Beweise vorliegen.

Die “mutigen” Betroffenen durften aber trotz geradezu hermetischer Abschirmung der Täter dennoch fröhlich pfeifend in die Welt hinaus jubeln, dass ihnen der Mißbrauch – in Löwenzahn-Manier a la “Wild Germany” – widerfahren ist. Wie wahrscheinlich erscheint es, wenn “die” im Geheimen operierende Satanistenagenda andererseits sogar ihre Existenz praktisch völlig zu vertuschen in der Lage ist?
Selbst wenn Mißbrauch stattgefunden hat und die Opfer von Satanisten reden, heißt das noch lange nicht, dass es auch welche gewesen sind, denn dann kann man im Grunde auch als Faktum annehmen, dass Menschen in der Regressionshypnose graue Männchen sehen und somit von Außerirdischen entführt wurden.
Kann alles sein, ist aber durch die Indizienlage nicht wirklich zu erhärten.

Nehmen wir doch mal ein anderes Szenario hypothetisch an: Ein Haufen gelangweilter Aristokraten, Manager und Geldsäcke inszeniert Mißbrauchsparties mit entsprechender Maskierung und bedient sich dabei diverser Symbole und Insignien, die christlich indoktrinierte Herdenmenschen unmittelbar mit Satanismus zu assoziieren pflegen, lenken also somit konsequent von ihrer eigenen Spur ab.
Sollte dieses Szenario nachvollziehbar erscheinen, wüsste man somit nicht einmal annähernd, wer tatsächlich hinter den Masken stecken könnte, richtig? Und nun eine kleine Überraschung: Diverse dieser Fälle wurden tatsächlich aus dem späten Mittelalter berichtet und sogar offiziell beglaubigt, auch wenn man nur zu gerne die Inquisitoren in die entsprechenden Regionen sandte, um den “Teufel” zu bekämpfen.

Mißbrauchsfälle durch Christen:

2010: Prediger Eddie Long (USA)
2010: Mehrere Geistliche im Canisius-Kolleg (Berlin)
2010: Kolleg St. Blasien
2008: St. Pölten
2008: Bambergs Domkapitular Otto M. (Zitat: “Besondere Verantwortung spürte ich im Auftrag, junge Menschen auf ihren Dienst in der Seelsorge vorzubereiten.”)
2006: Priester Jaroslaw K. (Plock, Polen)
2003: Priester John Geoghan (USA)
2002: Priester Paul Shanley (San Diego)
2002: Pastor Harry R. (Schkeuditz bei Leipzig)
2001: Juliusz Paetz, Erzbischof von Posen (Polen

Das sind nur ein paar Beispiele von sexuellem Mißbrauch von Kindern durch christliche Geistliche. Man nenne dagegen bitte mindenstens einen Satanisten mit Namen, der in einem Mißbrauchsfall verwickelt war.

Was kommt dann sehr oft wie auch hier?
Der Dutroux-Fall.

Einerseits von der grundsätzlichen Unglaubwürdigkeit der “Qualitätsmedien” zu schreiben, andererseits aber jene zuvor von genau den “Experten” erstellten Dossiers als zuverlässige Quellen deklarieren zu wollen, die den “Qualitätsmedien” (bsplw. dem “Spiegel”) erst das Material zur Bearbeitung lieferten, grenzt schon an Idiotie.

Man könnte, u.a. aus dem Buch “Dossier pédophilie – Le Scandale de l”Affaire Dutroux” sowie den Dossiers selbst, hier Passagen einfügen und kommentieren, allerdings hat WikiLeaks zwischenzeitlich etliche Archive als Torrent-Download zur Verfügung gestellt, u.a. auch eine Zusammenfassung der Dutroux-Akten aus dem Jahre 2005, so das jeder selbst lesen kann, was die Zeugen TATSÄCHLICH ausgesagt haben.
Stellen wir die Glaubwürdigkeit der Zeugen grundsätzlich einmal nicht in Frage, ist dort immer wieder die Rede von sadomasochistischen Parties in belgischen Landhäusern und Kindesmißbrauch unter Beteiligung der Politprominenz des Landes, allerdings ist der Zusammenhang zum organisierten Satanismus erst SPÄTER durch gewisse Autoren HINEIN INTERPRETIERT worden, die nicht selten der christlich konservativen Schiene angehören.
Warum allerdings ausgerechnet die drei Hauptzeuginnen in der Angelegenheit offenbar über jeden Zweifel erhaben sein sollen, obwohl bereits eine davon ihre Aussagen zurück gezogen hat, erschließt sich zumindest mir nicht zwingend.

Warum das Ganze, weil Spekulationen mit Evidenzen verwechselt wird? Unterm Strich tun viele hier genau das – wahrscheinlich partiell unbewusst – , weil man am Ur-Christentum und dessen Heilslehre (Vatikan = Scheiße; Jesus = Erlöser; Satan = Arschloch) festhalten will, ohne dass es dafür einen anderen nachvollziehbaren Grund als seine Sehnsucht nach spiritueller Sicherheit geben würde. Also münzt man Indizien zu einem – möglicherweise christlichen – Netzwerk bsplw. im Falle Dutroux, dessen Existenz ich auch VERMUTE (!!!), zu einem satanischen um, weil dann der Ethos wieder ins eigene passende Licht gerückt wird.
Und darum schmeisst man in allen möglichen Themen auch mit etlichen Andeutungen über Hitler, die Freimauerer, das Giza-Plateau oder das Netzwerk um sich, weil er INTUITIV (!!!) eine Verbindung (NWO, Skull & Bones usw.) in Erwägung zieht, aus reinem Unwissen aber alles in einen Topf rührt, um es dann als unumstößliche Wahrheit zu verkaufen.

Oder auch:
Guido und Michal Grandt, “Satanismus – Die unterschätzte Gefahr”

Die Gebrüder Grandt, die sich in ihren Schwarten in haltlosen Spekulationen ergehen, nachweislich falsche Zusammenhänge konstruieren, jeden zum Satanisten stempeln und anläßlich der medialen Ruda-Inszenierung seinerzeit für Pro 7 sogar in irgendwelchen Höhlen herum krochen, in denen Jugendliche ihre infantilen Spielchen abgezogen haben sollen (zu sehen war freilich niemand), um etwas zu “beweisen”. Am frühen Nachmittag bei “Taff”, in Serie …
Aber einige sog. Truther glauben auch wirklich unkritisch jeden Scheiß, den gescheiterte Regenbogenjournalisten im BILD-Stil zu veröffentlichen pflegen.

Nächste Koryphäe:
Vicomte Étienne Davignon, belgischer Politiker und Geschäftsmann. Er war Vizepräsident der Europäischen Kommission und ist Ehrenpräsident der Bilderberg-Konferenz und somit auch gleich “Satanist”.

Der Mann ist bekennender Christ und Mitglied der christlichen Partei “Centre Démocrate Humaniste”. Warum wird auch das nie erwähnt? Weil es der Kopp-Verlag nicht schreibt.
Kein Wunder, denn das Christentum als Teil der “abendländisch kulturellen Identität” wird spätestens seit Herrmann und Co. eher selten durch Mitarbeiter des Verlags angeprangert. Das ist EINER der Gründe, warum ich den Laden mittlerweile gelinde gesagt kritisch sehe.

Bilderberger = Satanisten (so ähnlich hörte ich es auch schon von Herrn Elsässer), selbst wenn die Mitglieder sich öffentlich zum Christentum bekennen … ?!?
DAS ist freilich die Logik der BILD- und Grandt-Leser, wo Kinderfickerei und Verschwörung nicht “gut” im ethischen Wortsinn sein KÖNNEN und somit auch nicht sein KANN, dass “gute Christen” tatsächlich Christen sind, wie auch der Vatikan heute nicht das “wahre Ur-Christentum” repräsentiert, das es niemals (außer in der Phantasie eines van Helsing) gegeben hat. Nein, damit das Weltbild wieder stimmt, müssen “böse Christen” NATÜRLICH getarnte Satanisten sein!!! Nichts anderes findet man auch bei den Grandts.

Mich widert dieser undifferenzierte, tendenziös manipulative Umgang mit Informationen durch christliche Propagandisten wie nur noch an. Völlig egal, was man da entgegen halten mag, denn man WILL glauben.

Selbst wenn das Tarnung ist – und das ist die christliche Fassade im Grunde immer – , gibt es keinen einzigen nachvollziehbaren Grund, solche Leute mit Satanismus in Verbindung zu bringen, nur weil sie nach eigenen gesetzten Maßstäben “böse Dinge” tut, die Christen – der eigenen Meinung nach – nicht tun würden.

Aber genau nach dieser Logik gehen Schmierfinken wie die Grandts oder auch Erdmann und van Helsing (im anderen thematischen Kontext vor), denn das Geschwafel von den als Christen getarnten Satanisten zieht sich auch durch die antivatikanische Literatur.
Und warum das? Weil die jeweiligen Autoren die Religion selbst nicht als das entlarven wollen, was sie nun einmal ist, nämlich Instrument zur Unterdrückung und Tyrannei.
Da sucht man sich lieber einen völlig nebulös unscharf gehaltenen Popanz im Satanismus. Wenn diese Zusammenhänge dann nicht einmal annähernd über den Status einer wilden Spekulation hinaus reichen können, wird – wiederum ohne jedes nachvollziehbare Indiz – einfach wieder von Tarnung und Geheimhaltung geschwafelt.

Wie wäre es denn mit dieser Schlußfolgerung: Das SIND Christen und sie SIND Verbrecher? Kann und will sich ein Demagoge sowas vorstellen, ist das tatsächlich so schwer?

Mir kommt da auch hin und wieder der Verdacht auf, dass sie Satanisten etwas unterstellen wollen, was ihnen aus entsprechenden Gründen permanent im Kopf herum spukt, über die sie sich selbst eventuell einmal Gedanken (Stichwort: Selbstreflektion) machen sollten. Kurioserweise denke ich für meinen Teil im Zusammenhang mit Satanismus nämlich NIE an Kinderfickerei, zumal es da für mich auch keinen nachvollziehbaren Zusammenhang zum LHP gibt.

Der nächste Punkte ist folgender:
Und zwar dass christlich indoktrinierte Blagen in aller Regel nicht würden unterscheiden können, ob die Vorgänge um sie herum von “guten” Christen oder “bösen” Satanisten verursacht werden; schon gar nicht mit einem zeitlichen Abstand von mehreren Jahrzehnten.
Hängt u.a. mit der Tatsache zusammen, dass in der christlichen Erziehung ganz explizit Tunnelblick, Verblödung und Desinformation anvisiert sind, weil eh nur die Vertreter der Kirchen annähernd wissen, was Inhalt der theologischen Exegese ist; alles andere ist unreflektierter Volksglaube, bei dem Frau Holle und die “drei heiligen Könige” blind geglaubt und in einen Topf gerührt werden.

Bevor das schon im Ansatz nicht verstanden wird:
Woher wissen Kinder, was nach der Definition der Erwachsenen (!!!) satanische Symbolik sein soll und was nicht? Sie wissen es von den (erwachsenen) Erziehern, Pfaffen, Pädagogen usw., richtig?
Man sollte wissen, dass nur ein sehr geringer Prozentsatz selbsternannter und/oder organisiert praktizierender Satanisten überhaupt mit dieser Symbolik arbeitet, die auf den Bildern omnipräsent ist (die 666, das inverse Kruzifix usw.), weil all das im ernsthaften Satanismus nahezu obsolet ist.
MAn kennt ja die Bilder, die von Kindern gemalt werden. Wenn also diese Bilder authentisch sein sollten, was ich immerhin aufgrund der Stilisierung diverser Details eh schon fragwürdig finde, warum treten dann aber IMMER genau jene Insignien auf, die der Satanist in der Regel selbst gar nicht nutzt, sondern lediglich von Außenstehenden – also auch wieder den Erwachsenen – als spezifisch satanisch angenommen (!!!) werden?

So gesehen könntest Du mit der selben Logik bsplw. im Falle des umgedrehten Kreuzes annehmen, es handele sich doch wieder um christliche Täter, denn ursprünglich wurde das Symbol in und auf Kirchen verwendet, die dem Petrus geweiht waren (vgl. Petruskreuz im Netz), wurde also in der vermeintlich “satanischen” Variante im Katholizismus benutzt.
War das bekannt? Nehmen wir an, es war nicht bekannt, und ein Kind fragt irgendwann nach christlicher bzw. satanischer Symbolik bzw. läuft damit herum. Könnte man ihm dann sagen, dass das umgedrehte Kreuz, das in erster Linie im JUGENDsatanismus verwendet wird, de facto ein ursprünglich christliches und keineswegs satanisches Symbol ist?
Vermutlich nicht. Man würde ihm vermitteln, es handele sich um satanische Symbolik, weil man es auch nicht anders gelernt hast, richtig?

Und warum wird das Symbol im Jugendsatanismus genutzt bzw. was wissen Jugendliche über Satanismus, bevor sie sich damit zu identifizieren glauben? Wiederum nur das, was ihnen durch Erwachsene vermittelt wird und von vornherein tendenziös und/oder wertedualistisch manipuliert ist. Darum schrieb ich weiter oben auch, dass bestenfalls innerhalb der Kurie selbst zwischen fiktivem Volksglauben und den tatsächlichen Inhalten katholischer Liturgie unterschieden werden KANN, weil dem Fußvolk bereits die Informationsdichte zur Unterscheidung (bsplw. durch den Katechismus oder Predigt) nicht zur Verfügung gestellt wird.

Mit diesem Hintergrundwissen würde ich persönlich eher auf die Täterschaft durch Katholiken schließen, für die die genannten Symbole eindeutig mit dem Satanismus konnotiert sind, eben weil hier praktisch sämtliche Klischees bedient werden, die mit Satanismus eher weniger zu tun haben, in der Populärkultur aber wie selbstverständlich damit in Verbindung gebracht werden.
Aber auch DAS ist nur Spekulation meinerseits und auch die Authentizität der Bilder bzw. der Motivation, diese zu erstellen, kann ich nicht unbedingt zweifelsfrei überprüfen. Sie weisen mir allerdings auffallend viele Eindeutigkeiten und Klischees auf, allerdings rein gar nichts, was ich als satanisch identifizieren würde.

Wie gesagt will ich nichts reinwaschen, denn ich schließe auch nicht aus, dass es Mißbrauch im Satanismus gibt, zumindest in einem abrahamitisch monotheistisch induzierten Inverschristentum, was rein gar nichts mit LHP zutun hat. Der Punkt ist nur der, dass so lange keine Indizien oder gar Beweise vorliegen, unterstütze ich schlicht und ergreifend keine FeindBILDprojektion; so einfach ist das.

Diese Schuldzuweisungen scheint Resulat religiöser Indoktrination zu sein, welche schon schwere psychische Schäden angerichtet hat und die für ihre eigenen Schweinereien schon immer Sündenböcke gesucht und gefunden haben. Oft auch noch mit einer derart perversen Hoffnung, dass solche satanischen Mißbrauchsfälle doch auch wirklich stattgefunden haben. “Hoffentlich ist das auch wirklich so passiert!!!” -.-

Reply
Avatar
Inlovewithselene 6. Dezember 2012 at 19:07

Bei Domian hat vor ein paar Wochen ebenfalls ein Betroffener gesprochen, er spricht von einer Sadisten- und einer Satanisten-Szene (der letzte Anrufer ab 48:40 min)
http://cache.domianarchiv.de/Domian_2012-11-15.lq.mp3
Vielleicht solltest du dich damit abfinden, daß es neben dem von dir augenscheinlich verteidigten “ernsthaften” Satanismus (der ohne 666 und inversen Pentagrammen und Gedöns), auch “unseriöse Satanisten” gibt, die u.a. erzwungenen Beischlaf oder Blutopfer durchaus in Erwägung ziehen.
Wenn das kein so widerwärtiges Thema wäre, würde mich ja eine öffentliche Verurteilung ersterer von letzterem irgendwie amüsieren.

Reply
Avatar
Liane 6. Dezember 2012 at 23:49

Du hast gar nicht verstanden, WAS ich geschrieben habe.

1. Kann der Anrufer Domians mich wirklich mal gepflegt sonst wo lecken, denn ich sprach von Beweisen.
Ich habe es mir nicht angetan, aber wenn er nachweislich korrekte Namen nennen kann, sowie sonstige Details erläutern kann und somit auch Strafanzeige stellt, ist alles super. Ansonsten ist es wie bereits gesagt, nur die alte Leier.
2. Habe ich explizit gesagt, dass ich nicht ausschließe, dass es auch Mißbrauch im Satanismus gibt – nämlich genauso wie überall!
3. Es ging darum, dass der Eindruck vermittelt wird, als wäre Blagenfickerei im Satanismus nahezu standarisierter Bestandteil der Ritualistik, was völliger Blödsinn ist, und ein existentes geheimes Netzwerk von Satanisten würde nahezu makellos ihre pädophile und menschenmordende Agenda durchziehen.

Ich bestreitet ja nicht kategorisch, dass es in dieser Strömung nicht dazu kommen kann, allerdings ist schon auffällig, wie wenig dann an die Öffentlichkeit und/oder Szeneaktivisten dahingehend gelangt.
Die Indizienlage reicht aber offenbar nicht einmal zur gezielten Strafverfolgung aus, und das werte ich als weiteres Indiz dafür, dass ritueller Mißbrauch im Satanismus bestenfalls eine Randerscheinung sein dürfte. Kapische?^^

“Vielleicht solltest du dich damit abfinden, daß es neben dem von dir augenscheinlich verteidigten “ernsthaften” Satanismus (der ohne 666 und inversen Pentagrammen und Gedöns), auch “unseriöse Satanisten” gibt, die u.a. erzwungenen Beischlaf oder Blutopfer durchaus in Erwägung ziehen.”

‘Unseriöse’ Satanisten (danke dafür), sind eben keine seriösen. Unter seriös verstehe ich ‘legitim’ oder ‘authentisch’.
Sadisten und Vergewaltiger sind erstmal genau das – Sadisten und Vergewaltiger. Das ist kein stringenter Bestandteil des Satanismus. Sicherlich kann ein Satanist ein Sadist sein, aber was für eine bahnbrechende Erkenntnis soll das sein? Was ist damit ausgesagt?

Blutopfer? Judeo-christlicher Kontext! Ein theistischer Satanist meint also, er müsse Satan etwas opfern, ja? Satan hat ihm das bestimmt ins Ohr geflüstert, ja? Satan wird von diesem Satanisten auch noch als ein Bösewicht gesehen, ja?

Ja eben, ein ‘unseriöser’ Satanist, der vollkommen befangen ist im judeo-christlichem Kontext und dessen Weltbild anhängt, akzeptiert und glaubt, sich lediglich für “die dunkle Seite der Macht” entschieden hat, nennt man für gewöhnlich Inversivchrist. Es hat mit dem Pfad zur Linken Hand absolut nichts zutun, inwelchem Satanismus eine Form, ein Paradigma und ästhetische Komponente des Praktizierens ist. Ein Satanist glaubt für gewöhnlich nicht an die Bibel oder lässt sich fremdkontextural beeinflussen. 😉

Warum spricht man hierbei eigentlich nicht von christlichen bzw. profan-monotheistischen sondern “mutmaßlich” satanischen Netzwerken? Und warum tun das auch Schreiberlinge wie die Gebrüder Grandt nicht? Weil die Angriffsfläche der Feindbildprojektion dann ungleich größer und eben nicht mehr in einen pyramidal sich zur Spitze verjüngenden Weltverschwörungsszenario zu subsummieren wäre. Ist irgendwie auch nicht spannend, ich verstehe das.

Außerdem kauft die Majorität der Herdenmenschen keine Bücher, in denen sie selbst angeklagt werden (^.^) und ohne christliche Heilsbotschaft kommen sie doch gar nicht aus.
(Jaja ich weiß, selbst Atheisten, Kommis, oder sonst wer glauben, sie wären ja überhaupt nicht vom abrahamitischen Monotheismus beeinflusst – anderes Thema)

Reply
Avatar
Liane 7. Dezember 2012 at 2:06

PS:
Vielleicht nochmal eine kleine Anmerkung zum Thema “Vergewaltigung und Blutopfer” auch mit einem Seitenblick Richtung Tarnung sowie die verschwundenen Kinder.

Das letzte mal, als ich ganz explizit wieder was von Frauen die “rituell (satanisch)” mißbraucht und vergewaltigt worden sein sollen, damit die Babys geopfert werden konnten (>.>), hörte, las ich etwas, dass die bis zur nachgewiesenen Schwangerschaft vergewaltigt werden, damit das Baby dann nämlich zur Adoption verkauft wird. Dafür scheint es einen Markt zu geben. Hat allerdings irgendwie ziemlich wenig (außer vielleicht zur Tarnung) mit Satanismus zu tun, sondern eher mit “normalem” Menschenhandel. IIRC Mexiko, mit Handelsziel USA.

Vielleicht auch mal drüber nachdenken bzw. gründlich recherchieren, wenn es um die verschwundenen Kinder in Europa geht. Möglicherweise ähnliche Zusammenhänge, möglicherweise aber auch nur Satan. 😉

Reply
Avatar
Polpkorn 5. Dezember 2012 at 17:50

Ich finde das Lied nirgens, es ist nichtmal auf Amazone erhältlich noch auf dem Album Gespaltene Persönlichkeiten (angegeben).
Wurde leider rausgenommen

Schade!

Reply
Avatar
egal;) 6. Dezember 2012 at 1:37

Es ist auch ein “versteckter” Song. Auf dem lezten Titel des Albums “Lied vom Leben” ist am ende der Song. Es sind nähmlich 2 Titel darum auch über 7 min lang.

Reply
Avatar
Stephan 6. Dezember 2012 at 11:52 Reply
Avatar
9 11 pirat 5. Dezember 2012 at 17:08

Hie im Song Seitenwechsel von Kilez More wird erklert wie dass ganze ableuft!:http://www.youtube.com/watch?v=8l-1WPch7kA

Reply
Avatar
9 11 pirat 5. Dezember 2012 at 16:55

Auch die Bild legt mit nen Artikel nach.:http://www.bild.de/unterhaltung/leute/xavier-naidoo/strafanzeige-gegen-naidoo-und-kool-savas-wegen-song-text-27186334.bild.html
Gut sind aber die ersten beiden Leser Kommentare.

Reply
Avatar
9 11 pirat 5. Dezember 2012 at 16:44

Schade,dass auch Telepolis zu den Thema einen schlechten Artikel herausbringt.:http://www.heise.de/tp/blogs/5/153194

Reply
Avatar
9 11 pirat 5. Dezember 2012 at 16:29

An kdw das ist auch gut so,dass immer mehr Künstler aufwachen.Leider ist die Linke immer noch im Tiefschlaf.

Reply
Avatar
9 11 pirat 5. Dezember 2012 at 16:28

An Liane:Ohne die Abrahamreligionen gebe es keinen Satanismus.Hoffe du hast dem mitlerweile abgeschworen?

Reply
Avatar
Liane 5. Dezember 2012 at 17:54

Nie Satanistin gewesen. Nebenbei hat der Titel “satan(e)” (Plural) keinen AM Hintergrund.

Reply
Avatar
Liane 5. Dezember 2012 at 16:09

“okkulte Netzwerke, die uralte religiöse Riten praktizieren bei denen Tiere und auch Menschen über den Jordan geschickt werden um eine imaginierte Lebensenergie zu absorbieren, vermeintliche übernatürliche Wesen zu beeinflussen”

Es entbehrt nicht einer gewissen Komik, dass gerade Xavier als bekennender Christ, sich über sowas äußert, wo doch Tieropferungen ganz klar einen judeo-christlichen Hintergrund im Kontext des AT besitzt. 😀 Auch ist der Islam Kinderkuscheln nicht abgeneigt. Man kann das auch ruhig mal erwähnen, sofern man nicht auch konsequenter- u. richtigerweise den Abrahamitischen Monotheismus nicht auch als puren Okkultismus sieht.

Reply
Avatar
benjamin 5. Dezember 2012 at 20:08

na, ich würde eine religion nicht als okkult bezeichnen, deren drehbuch in fast jeder schublade liegt
mal ganz abgesehen davon, dass das christentum so sehr verbreitet worden ist, dass es sich zusammen mit altem aberglauben und gewohnheiten verwaschen hat.
okkult geht anders!

z.b. die geschichte der gnostischen sophie! wieviele jahre reliunterricht UND NICHT EINMAL die apogryphen durchgenommen.. kennt keine sau -> okkult!

Reply
Avatar
Liane 5. Dezember 2012 at 20:35

“Okkultismus (von lateinisch occultus ‚verborgen‘, ‚verdeckt‘, ‚geheim‘) ist eine unscharfe Sammelbezeichnung für verschiedenste Phänomenbereiche, Praktiken und weltanschauliche Systeme, wobei okkult etwa gleichbedeutend mit esoterisch, paranormal, mystisch oder übersinnlich ist.[1] In einem engeren, vorwiegend in der Wissenschaft gebräuchlichen Sinn wird die Bezeichnung für bestimmte esoterische Strömungen des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts verwendet. [2]”

Geburt durch eine Jungfrau, geschwängert vom heiligen Geist, Sohn Gottes, übers Wasser wandeln, Wasser zu Wein machen, Jenseitsvorstellung, Engel, Dämonen, Bessessenheit, die Dreifaltigkeit, allmächtiges Wesen, Endzeit, Apokalypse, theologische und metaphysische Interpretation zur Entstehung des Universums, Bedeutung des Lebens (die warum-Frage), Kampf von Gut und Böse, Opferungen, religiöse Symbolik usw usw usf blablubb.

It’s all about occultism.^^

Wenn du mit okkult “geheim” meinst, dann ist die Historie des Christentums in seiner Entstehung, seinem Hintergrund und seiner wahren Bedeutung (im RHP-Sinne) ebenfalls – ich schätze ganz frech locker über 90% der Menschen – unbekannt.

Reply
Avatar
kdw 5. Dezember 2012 at 15:59

Künstler sind fast die einizigen, die das Thema (wenn auch meist softer) an die Breite herantragen: genau so wie die PUNK BEAT ROCKERS
http://www.youtube.com/watch?v=nOjPhO_-3XA
immer mehr Künstler wachen auf!

Reply
Avatar
9 11 pirat 5. Dezember 2012 at 15:54 Reply
Avatar
sabachtan 5. Dezember 2012 at 15:49

Meine Wut gilt der Queer und Linksolid “Bewegungen”, meine Trauer dem Geist.
Da diese “Bewegungen” sich, wie ein Virus der den Geist vernichtet, überall an den deutschen Universitäten verbreitet.

Hierzu:
-“Zorn ist die Voraussetzung für den Mut.” Thomas von Aquin

-“Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht” (Papst Gregor der Große)

Danke Herr Benesch, dass sie Vernunft und Zorn gleichermaßen berücksichtigen, Mut dazu!

Reply
Avatar
Franz 5. Dezember 2012 at 15:46

Hey Alex,

hör dir mal den Song “Mehr als sie” vom gleichen Xavas-Album an. Pure Gänsehaut!

Reply
Avatar
egal;) 6. Dezember 2012 at 1:29

Stimmt der Song ist genial. Sollte jeder mal reinhören.

http://vimeo.com/m/50013468

Reply
Avatar
9 11 pirat 5. Dezember 2012 at 15:45

Freigeist,hier gibts es mal linken Abschaum über den du dich aufregen kannst.

Reply
Avatar
9 11 pirat 5. Dezember 2012 at 15:44

Gewalt und Selbstjustiz?So ein Unsinn.Wo lebt diese Frau eigentlich?

Reply
Avatar
benjamin 5. Dezember 2012 at 19:53

oh ja, in den 70er jahren waren die alternativen/grünen pro pädophilie (gibt genügend videos davon auf youtube)

Reply
Avatar
9 11 pirat 5. Dezember 2012 at 15:36

Mal ein Song der etwas anderen Art zu dem Thema Linke und Kipos.An den Song gibt es zwar einige kritische Stellen aber anhören kann man ihn sich ja mal.:http://www.youtube.com/watch?v=6pDDtf3mDi8

Reply
Avatar
9 11 pirat 5. Dezember 2012 at 15:25

Man mir geht dieser verlogene Welt Artikel auch auf dem Sack!Warum berichtet niemand über diese Ritualmorde?Antwort:Dies tun ja genug.Naidoo,Herr Benesch und auch Andreas von Retyi und Alex Jones zum Beispiel.Dass die Eliten diese Morde immer noch machen können liegt vorallem an arroganten schreiberlingen wie denen von der Welt und an Vollidioten wie denen von Solid!Gewallt Verherrlichung,Homophobie dass ich nicht lache!

Reply
Avatar
9 11 pirat 5. Dezember 2012 at 15:18

Richtig:links sein ist mist.

Reply
Avatar
Offense 5. Dezember 2012 at 14:06

“Wir versuchen zusammenzufassen: Schwule Kapitalisten entwickeln unter dem Eindruck der Macht eine unbändige Lust, Kinder abzuschlachten, und schließen sich zu diesem Zweck zu Geheimgesellschaften zusammen. Verzweifelt erhebt Naidoo seine Stimme: “Wo sind unsere starken Männer, wo sind unsere Führer, wo sind sei jetzt?” Ist es nicht süß, wie bei Naidoo Homophobie mit der Sehnsucht nach einer starken männlichen Schulter einhergeht?”
http://www.welt.de/kultur/musik/article109382702/Kool-Savas-und-Naidoo-sind-kongenial-humorlos.html

Reply
Avatar
ein mensch 5. Dezember 2012 at 15:08

naja, die welt….halt springerpresse 😉

Reply
Avatar
benjamin 5. Dezember 2012 at 19:58

die mainstreampresse ist echt das letzte:

es steht selbst auf der wikipedia, dass etwa bei skull & bones (was aber auch nicht DIE oberste etage ist, aber egal) dass diese sich gegenseitig ihre sexuellen perversionen teilen. na warum wohl? DIE REKRUTIEREN KRANKE -aber brauchbare- ERPRESSBARE SCHNÖSEL FÜR EINE POLITISCHE AGENDA (oder um den status quo zu halten)

das ist der welt natürlich unbekannt; weltfremd halt!

Reply
Avatar
Stephan PDV-Münster 5. Dezember 2012 at 13:57

Ich danke dir/euch herzlich für das Einstellen dieses Beitrags.
Mein Respekt gilt allen die dieses heiße Eisen, trotz größter Anstrengungen der professionellen Vertuscher, Lügner und Verbrecher nicht unter den Teppich kehren und schweigen.
Im besonderen danke ich Alexander Benesch für seine extrem mühevolle, aber schlecht bezahlte Arbeit!
Ein Hoch auf die Wahrheit und die Freiheit!
Gruß
Stephan

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz