R-TV

Recentr TV live (26.11.12) Eine Neuordnung der Welt

Diese Sendung ist möglich durch den Recentr-Shop!

Live am 26.11.12 ab 19 Uhr

Heute:

  • Eine Neuordnung der Welt – schreiben sie uns ihre Sicht auf das Szenario von Joel Skousen
  • Konservative Tories wollen Nigel Farage kaufen
  • Einbruch bei Schäuble – Hohn und Spott

Diese Sendung ist möglich durch den Recentr-Shop!

MP3:

Youtube SD:

Recentr TV live in Standardauflösung kostenlos:

Die kostenlose Liveübertragung in Standardauflösung finden sie unter diesem Link; das Playerfenster öffnet sich sobald die Sendung beginnt. Auf dieser Seite finden sie auch direkt im Anschluss eine Liveübertragung.

Recentr TV in HD für Abonnenten:

Holen sie sich im Recentr-Shop ab 4€ im Monat ein HD-Abo und unterstützen sie damit unsere Medienarbeit

Den HD-Player finden sie auch permanent unter diesem Link

VIDEO PLAYER by web streaming

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Recentr TV (16.10.12) – EU und Sezessions-Special

AlexBenesch

Recentr TV (05.06.15) DARPA, Bilderberg, Kindererziehung

AlexBenesch

Recentr TV (29.11.12) Die Grenzen von Survivalism

AlexBenesch

57 comments

Avatar
ben0bi 1. Dezember 2012 at 1:32

Wegen strategic relocation: Also mein Vorschlag ist, wenn möglich auf eine kleine Insel auszuwandern. Wie Niue wo es Star-Wars-Geldscheine und Pikachu-Münzen gibt oder Tokelau, das offiziell erste “Land” der Welt, das komplett per Solarenergie versorg wird.

Meine Meinung ist einfach: Na wenn die “Kontinentler” unbedingt Krieg spielen wollen – so eine kleine Insel wird da wohl weniger eine Rolle spielen. Ich denke, da ist man am sichersten aufgehoben. Ausser natürlich, die Insel versinkt im Meer… 😉

Reply
Avatar
Liane 28. November 2012 at 23:39

“on behalf of an ancient Chinese Secret society, consisting of six million members”

Ich lachte.

Reply
Avatar
SpocC 28. November 2012 at 22:55

Chinese Mafia destroy Illuminati – Interview with D. Rockefeller – Benjamin Fulford
http://youtu.be/tW4p9N2Ocs8

Reply
Avatar
Liane 28. November 2012 at 21:13

“am ende geht es um adolf nazi oder israel..
bestätigt mich ein wenig in meiner theorie, dass die art WIE diskussiert wird, auch schon bestimmt wird..

oder irre ich mich da? kommt mir halt so vor.”

Du irrst dich nicht. Es ist reichlich offensichtlich, dass es das Ziel des Trolloberkommandos ist, Recentr in den einschlägigen Suchmaschinen auf den obersten Plätzen vorzufinden, wenn man ‘Adolf Nazi Drittes Reich Antisemitismus Israel’ eingibt.^^

Reply
Avatar
blechtrommler 28. November 2012 at 20:40 Reply
Avatar
blechtrommler 28. November 2012 at 20:41

lernstoff – “aus der geschichte” – obiges

Reply
Avatar
Agent Orange 28. November 2012 at 19:20

Ja Benjamin, das war meine Schuld, dass der Artikel “Das Selbstschutz-Recht und der peinliche Schäuble-Einbruch” abdriftete. Das war von mir aber nicht beabsichtigt.
Bezüglich des Artikels ist nur das, was ich @vollbremsung geschrieben hab relevant. Komisch fand ich, dass darauf gar nicht eingegangen worden ist.

Sorry dafür!

Der Artikel war: http://recentr.com/2012/11/das-selbstschutz-recht-und-der-peinliche-schauble-einbruch/

Mein Comment: Agent Orange 25/11/2012 at 17:33 – Reply

@vollbremsung,Tatsächlich müsste auch noch ein schweres Trauma vorliegen, weil Helmut Kohl ihn nicht zu seinem Nachfolger machte. Stattdessen wurde mit Angela Merkel ( “IM Erika”, zu DDR-Zeiten für “Agitation und Probaganda” zuständig) eine ehemalige “Klassenfeindin” zur Kanzlerin, obwohl es zwischen Kohl und Schäuble so eine Art “gentlemen`s agreement” gab.

Was viele nicht beachten: Kohl war Jude( ursprünglich hieß er “Henoch Kohn”), Merkels Mutter war auch Jüdin. Der jüdische Glaube wird von der Mutter auf deren Kinder übertragen ( also vererbt) und nicht vom Vater. Ja, mei “Mädche” ….

@Wahrheitssucher, versuch mal logisch und rational zu argumentieren – dein Kommentar an Freigeist ist nicht nachzuvollziehen.

Reply
Avatar
blechtrommler 28. November 2012 at 18:04

MACHT DIE GLOTZEN AUS!

(Dass man dies fast nirgendwo erfährt als Grundvoraussetzung zu freiem Denken liegt nur daran, dass es kaum noch einer vermag!)

Reply
Avatar
blechtrommler 28. November 2012 at 17:52

mal einer der Islamophoben darüber nachgedacht, dass er auch nur ein Propagandaopfer ist? 9/11- und Unterhosenbomber-aufgeklärt zwar, wenn es speziell darum geht, aber mit einer latenten Angst vor “dem Araber”, gemäß den Programm der Elite?

“Überfremdung”?
Wenn wir es nichteinmal geschafft haben, “unseren” Grund als solchen auszuzeichnen, können wir schlecht auf jeden schießen wollen, den der Gärtner zum Picknick eingeladen hat? Am Ende werden w i r dankbar sein, hier verbleiben zu dürfen!

Reply
Avatar
blechtrommler 28. November 2012 at 17:56

und wenn “die Araber” hier für ihre Rechte eintreten, tritt hier wenigstens einer für Rechte ein

Reply
Avatar
blechtrommler 28. November 2012 at 17:59

nichtmal meinem Feind würde ich Intergration in diese Gesellschaft auferlegen

Reply
Avatar
Offense 28. November 2012 at 2:25

Würde gerne mal wissen in was für Dreckslöchern ihr wohnt, dass die Lage bei euch so dramatisch ist. (Ich glaub ja immer noch ihr bezieht eure Meinung über Ausländer aus dem Fernsehen und BILD-Überschriften.)
Und wer auf staatliche Schulen gehen muss hat eh verloren.
An Privatschulen gibt es solche Probleme nicht.

Reply
Avatar
Wahrheitssucher 27. November 2012 at 14:32

@benjamin
Da hast du mich falsch verstanden.
Ich sehe die besagten Kulturgruppen hier als langfristiges Problem. Mir ist aber durchaus auch bewusst, dass es die Neocons und Ziocons beabsichtigen, dass unsere 2 Kulturen Krieg gegeneinander führen. Auf sowas fall ich nicht rein, und ich befürworte es auch nicht. Wenn die Ärger in unserem Land machen, gibt uns das nicht das Recht, in ihren Ländern einzufallen. Ich bin auch strikt gegen die Kriege in Afghanistan und Irak und befürworte es nicht, dass die Palästinenser an der West Bank stetig weiter durch neue illegale Siedlungen bedrängt werden, und mit illegalen Phosphorbomben verbrannt werden.
Das ist genau die Propagandaabsicht, welche die prozionistische Presse von Springer-Verlag und Politically Incorrect wollen. Denen gehts nicht darum, dass der Islam unsere Kultur zerstört, die wollen einen Krieg, d.h. die raus aus unserm Land und ihre Länder, wenn es nützt, zerbomben.
Falls du mich dieser Guppe einordnest, so liegst du falsch.
Hier ist meine Meinung:
Ich sehe die Migrationsgruppen Türken und Araber tatsächlich als ein Problem, weil die schon lange auf den Zug aufgesprungen sind, und unsere Kultur tatsächlich bekämpfen. Da können wir noch soviel linkes Gutmenschentum und von Steuergeld bezahle “Integrationskurse” anbieten, wenn die sich von sich aus nicht anpassen wollen, werden sie es nicht, und sie wollen es nicht. Deshalb führen sie auch in allen Gebieten, wo sie in größerer Zahl auftreten die Kriminalitätsstatistik, weil sie die deutsche Kultur bekämpfen, und sich unserem Gesetz nicht wirklich beugen wollen. Dir (Pseudo-)Religion Islam macht die Sache nicht besser, weil extremistische Gruppen wie die Salafisten diese Kinder aufgreifen und weiter radikalisieren. Tatsächlich sind die Salafisten sehr wenige, aber was häufig unterschlagen wird: Sie haben enormen Zulauf und sind eine der schnellstwachsenden Gruppen den Islam in Deutschland. Anders als die Märchen von der CO2-Erderwärmung sollte man hier mal ein echtes langfristiges Problem erkennen. Dazu kommt, dass der Türkische Minister Erdogan von einem neuem Osmanischem Reich träumt (http://www.welt.de/politik/ausland/article111529978/Erdogan-traeumt-von-einem-neuen-Reich-der-Osmanen.html), und mit seiner Sufi-Sekte die Islamisierung Europas fordert und fördert (z.B. durch doppelte Staatsangehörigkeit für Türken, damit die deutsche Gelder in die Türkei bringen können).

Reply
Avatar
Liane 27. November 2012 at 15:22

Die moderne Mentalität der gesellschaftlichen Mitte (wohlgemerkt, nicht des rechten Randes, sondern eines guten Teils der Bevölkerung!) ist in erschreckender Weise analog zum Nationalsozialismus der frühen 30er Jahre. Nur dass man Juden durch Muslime ersetzen muss.

Ich habe mich etwas eingehender mit dem Nationalsozialismus der Weimarer Republik befasst, und ich stelle fest, dass es fast überall erschreckende 1:1 Parallelen gibt. Selbst für so spezifische Punkte wie die Dolchstoßlegende gibt es heutzutage entsprechende Vergleiche, nach denen die Siegerjustiz nach dem Zweiten Weltkrieg uns heute zwinge, die Unterwanderung des deutschen Volkes stillschweigend zu tolerieren.

Seinerzeit war es übrigens auch nicht der “integrierte” Jude (der ja auch ganz normaler deutscher Staatsbürger war) der als Feindbild herhalten musste, sondern der dreckige, faule, sozialschmarotzende, die deutschen verachtende und mit seinen Glaubensbrüdern die Weltherrschaft anstrebende osteuropäische Jude. Ähnlichkeiten mit den Bildern über ostanatolische Muslime sind sicher rein zufällig.

Die Rassentheorie von damals ist durch eine Kulturentheorie abgelöst worden, die sich zwar von biologisch unhaltbaren Blut- und Gen-Argumenten gelöst hat, aber effektiv dieselben Denkweisen und Konsequenzen zur Folge hat, da eine kulturelle Anpassung als prinzipiell genauso unmöglich angesehen wird wie eine genetische Anpassung.

Die postulierten Weltherrschaftsgedanken des Islams, denen jeder Moslem anhängen muss (“Der Koran schreibt es vor, und daher muss jeder Moslem das befolgen!”), wurden quasi identisch dem “Weltjudentum” unterstellt. Drohe uns nun der “Dhimmi”-Status bei den Moslems, so war es seinerzeit der “Goi”-Status bei den Juden. Integrierten Muslimen unterstellt man gerne mal Taqiyya – so zu tun, als würde man sich anpassen, um dann, wenn man die Macht hat, sein wahres Gesicht zu zeigen. Genau dasselbe unterstellte man auch den gesellschaftlich teilhabenden Juden.

Sorry, aber das musste jetzt sein, Wahrheitssucher.
Bei deinen folgenden Zitaten konnte ich einfach nicht anders:

“Türkische Migranten zu weiten Teilen migrationsunfähig sind und einen hohen Hang zur Jugendkriminalität haben unstrittig.”

“Hier sind die Bürger aufgerufen, entweder den Staat dazu zu bringen oder selbst gegen das Problem vorzugehen, sofern die Mehrheit der Leute das Problem erkennt”

“dass der Islam unsere Kultur zerstört”

“unsere Kultur tatsächlich bekämpfen” (mimimi Kultur heul heul)

“wenn die sich von sich aus nicht anpassen wollen, werden sie es nicht, und sie wollen es nicht.” (Assimilation oder Vernichtung!!!!… naja wenigstens Vertreibung)

Hab ich was vergessen? Ja. Der Knüller kommt noch:
“Dir (Pseudo-)Religion Islam macht die Sache nicht besser”

Du streitest ab, dass der Islam eine Religion ist?
Gefallen dir Religionen im allgemeinen, nur der Islam stört dich irgendwie, weil er nunmal eine (wenn nicht DIE) radikale RHP-Religion ist? Praktisch, man nennt den Islam einfach nur noch “politische Ideologie” (Christentum wohl nicht, was?), nimmt ihnen den Status der Religion, um sich dann auch nicht mehr um die sog. Religionsfreiheit kümmern zu müssen. Praktisch, der kleine babarische Deutsche, der wiedermal zum Vorschein kommt, sühlt sich in Unschuld!

Ihr könnt gerne kotzen, dass die olle Liane wieder auf die Tour kommen musste, aber mir ist mittlerweile auch schlecht.

Ich halte es eher wie netterEddy: Der Staat soll sich einfach verpissen und aufhören, diese Scheiße zu subventionieren, dann gibts auch kein “Problem” mit DEN TÜRKEN !!!! Die sind MigartionsUNFÄHIG, DIE, ALLE.. ok FAST ALLE. Wie du auch mit Verabsolutierungen jonglierst, Wahrheitssucher.

Reply
Avatar
Wahrheitssucher 27. November 2012 at 16:03

Ja… wir alle erinnern uns an die Bilder, als jüdische Migranten damals deutsche Reichsbürger ins Koma geprügelt haben, oder es Schulen ab, auf denen nur Jiddisch gesprochen wurde – und dann noch das Bestreben, den Deutschen koschere Lebensmittelangebote in öffentlichen Einrichtungen aufzuzwingen… hört sich falsch an? Ist es auch, genau wie dein Vergleich.
Bei dem Moslems ist es ganz anders. Das die sich zu weiten Teilen uns gegenüber feindseelig verhalten, kann man aktuell sehen. Du bekommst auch oft genug von denen Sprüche wie “scheiss Deutsche” oder “Kartoffeln” etc zu hören, das bemängeln sogar die Lehrer in entsprechenden Schulen.
Das alles hat es mit den Juden im dritten Reich nicht gegeben. Deren Verfolgung war das Resultat einer krankhaften Gruppe nationalsozialistischer Eugeniker.
Bei den Türken und Arabern sieht es in vielen deutschen Großstädten eher so aus:
http://www.youtube.com/watch?v=SkKLBkGd-5s
Ich könnte dir jetzt nochmal die Kriminalitätsstatistiken nennen, aber du würdest sie vermutlich wieder ignorieren. Ich hab sie schon einmal gepostet, und du ziehst irgendwelche lächerlichen Vergleiche zum irrationalem Judenhass im dritten Reich.
Kannst ja mal nach Berlin für eine Woche in einem “sozialen Brennpunkt” wohnen. Dann wirst du sehen, wie sehr meine Sorgen begründet sind.
Wenn du kein Türkisch sprichst, wirst du es schwer haben, dir dort in unmittelbarem Umfeld Lebensmittel zu kaufen, weil in den türkischen Geschäften dort häufig nur unzureichend Deutsch gesprochen wird (wohlgemerkt: häufig, nicht immer). Und dass wäre nur das geringste Problem.
Mit Schutzgeld und Raubüberfällen will ich gar nicht anfangen.

Reply
Avatar
Liane 27. November 2012 at 17:31

“Ja… wir alle erinnern uns an die Bilder, als jüdische Migranten damals deutsche Reichsbürger ins Koma geprügelt haben, oder es Schulen ab, auf denen nur Jiddisch gesprochen wurde – und dann noch das Bestreben, den Deutschen koschere Lebensmittelangebote in öffentlichen Einrichtungen aufzuzwingen… hört sich falsch an? Ist es auch, genau wie dein Vergleich.”

Ja, die Moslems/Türken (wie immer dir das beliebt) gehen zugegebenermaßen noch recht primitiv dabei zu Werke, unsere Kultur zu zer-stören. xD
Das kann man wirklich nicht mit den Juden zu vergleichen, und was das angeht, haben die Nazis in einer anderen Liga gespielt und das große Komplott gegen ihre “Kultur”, ihr Volk und ihre Nation durchschaut.

Reply
Avatar
Liane 27. November 2012 at 17:33

Mist, meine zionistische Ader verdreht schon wieder alles ins Gegenteil. Das musst du mir nachsehen, ja?^^

Avatar
Liane 28. November 2012 at 0:58

“Bei dem Moslems ist es ganz anders. Das die sich zu weiten Teilen uns gegenüber feindseelig verhalten, kann man aktuell sehen. Du bekommst auch oft genug von denen Sprüche wie “scheiss Deutsche” oder “Kartoffeln” etc zu hören, das bemängeln sogar die Lehrer in entsprechenden Schulen.”

Echt, bekomme ich die Sprüche? Nein.
Weder in Rostock, noch in München und auch nicht in Lübeck wo ich mich momentan aufhalte, wurde ich von irgendwelchen “Schwarzköpfen” (mag ich, find ich lustig^^), Muselmännern oder Kopftuchladies direkt beleidigt. Gut zugegeben, manchmal angemacht ja, aber das tun auch irgendwelche anderen Knalltüten. “Scheiß Deutsche” “Kartoffel” erinnert mich an irgendwelchen dummen kleinen Kindern auf YouTube oder eben soziale Brennpunkte, die aber auch durch fehlerhafte Politik seit den 60igern zustande kam. Berlin, das von roten Gesocks regierte Scheißhaus, ist aber nicht signifikant für Deutschland. Schau dir Stuttgart oder München mit dem höchsten Anteil an türkischen Migranten, läuft super, staunste? Die schaffen auch Arbeitsplätze die wir brauchen und gut integrierte und ausgebildete Türken hauen aus Deutschland ab – wegen Schmierfinken wie dir.

Ich habe jeden absolut NULL Problem wenn ich unterwegs bin mit Muslimen oder Türken, NULL. Ich bin aber auch nicht in Neukölln oder so unterwegs. Scheiße, “DIE” Türken sind (und können) gar nicht DAS PROBLEM sein.

Reply
Avatar
Wahrheitssucher 28. November 2012 at 6:31

“die aber auch durch fehlerhafte Politik seit den 60igern zustande kam.”
Ist aber merkwürdig. Andere Kulturkreise haben sich gut integriert, auch damals.
Komischerweise gibts das Problem mit besagten Gruppen nicht nur in der BRD, sondern in allen westlichen Ländern, welche sich Einwanderer nicht selektiv aussuchen, oder Einwanderern harte Bedingungen für eine Aufenthaltsgenehmigung auferlegen (Beispiel: USA, wenn die sich Leute aus der Türkei als Migranten ins Land holen, dann meist nur Akademiker, solche Hinterwäldler wie wir sie abkriegen kommen denen fast nicht ins Land)

Avatar
Tony Ledo 27. November 2012 at 13:17

Mal zur Sendung.

Es ist bekannt geworden, dass die USA sich geostrategisch von Europa weg hin zum Pazifikraum orientieren wollen. Das ist logisch, da die Macht in der Welt der USA im wesentlichen auf der Stärke und der Anzahl ihrer Fluzeugträger beruht, die es zu erhalten gilt. China willzumindest sich einer gewissen Gleichwerttigkeit hinsichtlich dessen annähern. Daraus aber gleich einen WK III abzuleiten erscheint mir aber zu leichtfertig.

Als Russland noch Feind Nummer 1 war und man vomKalten Krieg sprach, regelte die beständig präsente Gefahr eines Heißen Krieges soziale und wirtschaftliche Angelegenheit imInteresse beider Seiten. Warum sollte das im Verhältnis Vhina – USA anders sein?

So könnte etwa eine strategisch ausgebaute Kriegsangst in den Bevölkerungen zur Bildung internationaler Abkommen und der breiten Zustimmung zu Machtverschiebungen zugiunsten supranationaler Institiutionen beitragen. Ganz ohne Krieg. Ohnehin sind die Investitionen Chinas in den USA und in Europa jetzt schon ehement und werden gerade im Zuge der Rezession in den USA und der EU-Krise weiter ansteigen. Das bedeutet nichts anderes, als dass auf einer nur schleichend wahrnehmbaren Ebene sich die gegenseitigen Abhängigkeiten auswachsen. China hat doch ein großes Interesse angesichts der zu erwartenden und sich deutlich abzeichnenden Unrue in der eigenen Bevölkerung sich guter Geschäfte zu versichern.

Natürlich könnte man einwenden, in einem Krieg, wenn ein Großteil der “humanen Ressourcen” uniformiert würden, fielen eine Menge innere Probleme weg, doch ist, wie Joel Skousen selbst vorzeichnet, der Ausgang eines solchen ungewiss und daher hoch riskant.

Es gäbe bequemere und sicherere Methoden. Ich würde soweit gehen, zu behaupten, solange diese nicht erschöpft sind, ist eine echte Kriegsgefahr gering. Ich sehe nicht, dass sie bereits ausgeschöpft wurden oder dies bis 2020 sein sollen.

Interessant war für mich in einem Gespräch zwischen Helut Schmidt und dem Staatsgründer Singapurs, Lee Kuan Yew, in zeitonline, zu lesen, wie Lee Kuan Yew relativ unvermittelt von einer großen Krise in 2020/2021 sprach ohne diese näher zu definieren. Aus dem Zusammenhang ging aber hervor, dass er auf eine Finanzkrise wohl ungeheueren Ausmaßes abzielt, – “Schmidt trifft Lee Wie chinesisch wird die Welt?”:.

http://www.zeit.de/2012/37/Schmidt-Lee

Darauf und was daraus begründet werden wird sollte man sich einstellen!

Reply
Avatar
Liberty 27. November 2012 at 13:59

Guter Punkt, Tony! Und auch damals haben die USA die Sowjets aufgerüstet und ihnen moderne (Militär-)Technologie geliefert, ohne die die Sowjets dem Westen meilenweit unterlegen gewesen wären. Und im Windschatten des Kalten Krieges wurde die NATO gegründet und die EU aufgebaut. Man kann also auch ohne Krieg in Richtung Totalitarismus gehen, und schon die reale Angst vor Krieg kann die Leute genug weichkochen um sie in die NWO zu locken.

Reply
Avatar
Offense 27. November 2012 at 11:38

Wahrheitssucher scheint randvoll mit Ängsten, die nur ein starker Staat lösen kann. Genau wie Linksfaschisten die Schiss vor Waffen haben und nach Verboten betteln.

Funfacts:
Die meisten Einwanderer sind Christen und kommen aus Polen und Rumänien.
Selbst aus den USA kommen mehr Menschen nach Deutschland als aus der Türkei.
Die Zuwanderung nahm die letzten 20 Jahre stetig ab.
Es wandern mehr Menschen aus, als zu uns kommen.

Und hier wollen mir welche was von Masseneinwanderung, Überfremdung und Islamisierung erzählen?
Wohl zuviel Ulfkotte gelesen.

Sicher, die hier lebenden Schwarzköpfe vermehren sich schneller, als die Einheimischen. It’s evolution. Was willst du dagegen tun? Ein-Kind-Politik? Zwangssterilisation? Deportierung?
NPD wählen?

Reply
Avatar
Wahrheitssucher 27. November 2012 at 14:06

“Wahrheitssucher scheint randvoll mit Ängsten, die nur ein starker Staat lösen kann. Genau wie Linksfaschisten die Schiss vor Waffen haben und nach Verboten betteln. ”
Netter Spin, um die libertären Leser gegen mich zu richten, aber ich habe weder Schiss vor Waffen, noch bettel ich nach verboten. Ich habe nur gesagt, dass ich das deutsche Waffenrecht gut finde, denn als unbescholltener Bürger kannst du dir hier eine Waffe holen, doch die hohen hürden machen es Verbrechern signifikant schwerer. Waffen: Ja.
Zu lockere Gesetze, damit sich kleinkriminelle die problemlos holen können: Nein.
Auch rufe ich nicht nach einem starken Staat. Der Staat beweisst eindrucksvoll, dass er nichts gegen das demografische Problem unternehmen wird. Hier sind die Bürger aufgerufen, entweder den Staat dazu zu bringen oder selbst gegen das Problem vorzugehen, sofern die Mehrheit der Leute das Problem erkennt, was sie nicht tut (daher schreib ich sowas auch hier rein).

Nach wie vor geben mir diverse Statistiken recht. Selbst bei der Debatte um Sarrazins Buch war der Teil, das Türkische Migranten zu weiten Teilen migrationsunfähig sind und einen hohen Hang zur Jugendkriminalität haben unstrittig. Die Debatte war hier nur, dass die Linksnaiven meinten, es würde nicht an denen liegen, sondern an den Deutschen und an unserer Integrationspolitik – die komischerweise bei allen anderen Gruppen problemlos funktioniert.

“Funfacts:”
Irrelevant. Ich habe schon dargestellt, das wir kein Migrationsproblem haben (denn wie gesagt, die Migranten aus den meisten Ländern leben sich ein) sondern ein Türken/Araberproblem.

“Wohl zuviel Ulfkotte gelesen. ”
Nein.

Reply
Avatar
Guantana-MOHR 26. November 2012 at 22:13

Zum Thema Krieg, China usw usf…. kennt jemand den Roman von Tom Clancy “Im zeichen des Drachen”?.. is von 2000 glaub ich..

Reply
Avatar
Hanno_Hoichler 26. November 2012 at 19:33

In der Videoshow wurde eine E-Bayähnliche Handelsplattform, die auch in Adam vs. the Man empfohlen worden sein soll, erwähnt.
Phonetisch The Silkworm oder so ähnlich. Ich habe schon ein bisschen auf Google herumgesucht, aber auf die Schnelle nix gefunden. Hat einer den Link?
Gruß
Hanno

Reply
Avatar
benjamin 26. November 2012 at 20:34

silk road?

Reply
Avatar
Liane 26. November 2012 at 19:03

😀
Zonen-Ossi. 😉

Reply
Avatar
Ben 26. November 2012 at 18:42

Ostrockerin? 🙂

Reply
Avatar
Wahrheitssucher 26. November 2012 at 17:59

@Liane
“In den USA sind es nicht Araber oder Türken, sondern eher die Hispanics. ”
Die illegal aus Mexico dort einwandern. Mit ähnlichen Sprachkenntnissen wie manch Araber hier. Ich fühle mich bestätigt.

“denn die wären froh, wenn sie sich integrieren könnten, sondern es sind Umstände”
Seltsam: Den Türken und Arabern werden mitlerweile sogar Sprachkurse auf kosten der Steuerzahler spendiert – vielen anderen nicht. Die können sich aber integrieren, anders als die, welche mitlerweile schon ne Extrawurst bekommen.
Auch sollte man nicht vergessen, dass das System Islam (manche nennen es Religion, ist es aber nicht wirklich) unserer kultur gegenüber feindlich gestellt ist, und deren Vernichtung und eroberung durch den Islam fordert. Wenn dann irgendwelche anatolischen Hinterwäldler herkommen, die mit diesem Mittelalter-Denken im Kopf großgeworden sind, kein Wunder dass es Integrationsprobleme der besagten Gruppen gibt.
Dabei sollte die Türkei damals auf NATO-Befehl aufgebaut werden, weil sie geostrategisch wertvoll ist. Und nun soll sie auf damaligem Befehl von Bush sogar in die EU, weil sie logistisch hilfreich für die Raubkriege in Afghanistan und Irak war. Siehe: http://www.spiegel.de/politik/ausland/us-aussenpolitik-bush-draengt-auf-eu-aufnahme-der-tuerkei-a-306349.html

” warum Türken so ins Gewicht fallen sind übrigens deren Zahl im Verhältnis zu anderen.”
Dann sollen die sich human vermehren. Bei bis zu 13 Kindern pro Haushalt sind die doch selbst schuld, wenn sie in ärmliche, kriminalitätsfördernde Verhältnisse abdriften.

Reply
Avatar
Offense 26. November 2012 at 18:19

Du hast von Freiheit mal absolut nichts verstanden.
Bist auch nur einer von den Waschlappen die staatlichen Zwang und Verbote ganz toll finden. Einer der größten Feinde der Freiheit sind volle Hosen und die scheinen hier einige zu haben.

Wenn du dich gerne irgendwelchen Beamten fügst ist das dein Ding, aber ich denke mal du bist hier ziemlich alleine.

Reply
Avatar
Wahrheitssucher 26. November 2012 at 18:31

In den Punkten, wo ich es für richtig halten, füge ich mich Beamten, ja…

Ob ich mit dieser Ansicht hier alleine bin, ist mir egal, ich finde sie richtig und vertrete sie deshalb.
Man kann auch regeln schaffen in einer direkten Demokratie, die ist im Gegensatz zu gewissen voluntaristischen Weltvereinfachungen realitätsnah.

Reply
Avatar
benjamin 26. November 2012 at 20:20

vorab: ich bin weder multikultischwärmer noch für eine leitkultur (wer bestimmt diedann?) sondern ein normalodurchschnittlicher typ was das thema ausländer angeht; die gibt’s halt, manchmal gut, manchmal schlecht. muss man sehn…

was dir vllt an anderen migranten besser gefällt als an südländern ist, dass manche halt eher von temperament und kultur eher dazu neigen die “streber” in einer gesellschaft zu sein (oder die billigen (sex!)sklaven) und die anderen haben “feuer im arsch” und schlagen dir aufs maul wenn du die schwester auch nur anschaust oder fahren dich über den haufn weil du die “falsche” handgeste gemacht hast etc..
jetzt sind die leute hier. was tun?

was den tatsächlichen und konkreten umgang mit den leuten angeht… und da gehen wir dann gleich zum strafrecht. muss man klipp und klar sagen: wenn jemand seine schwester “ehrenmordet” dann soll man das nicht von der presse aufbauschen lassen, sondern einfach eiskalt und nüchtern sagen: es wird bestraft wie jeder mord auch. kein utzidutzigutmenschen richter und auch kein schill einfach rechtsprechen!
(wie das aussehen soll. mehr unten…!)

die andere diskussion muss dann heißen “wie ist es dazu gekommen?” und hier sage ich auch klar: weder solche schmierigen typen wie friedmann, die moralapostel von den grünen noch thilo s. bringen das voran weil sie a) rampensäue sind b) das hauptproblem nicht begreifen (teile und herrsche in dem fall) weil sie c) teil des problems sind..

also zwei “threads”: einmal die “soll d-land abgeschafft werden?-diskusson” die bitteschön ein gewisses niveau haben soll!
und zum anderen die konkreten fälle im einzelnen. und hier finde ich: solange MICH keiner stresst ist ok. wenn mich einer stresst (z.b. durch asiges verhalten) dann stress ich zurück..

was denkst du? (ich bin für kontroversen zu haben;)

Reply
Avatar
Liberty 26. November 2012 at 21:34

Ich geb dir recht, das Teile und herrsche ist der Kern der Multi-Kulti-Ideologie. Dafür hat man schon in den 50ern begonnen Ausländer quasi zu importieren. Bekannt ist auch, dass die Anwerbung von Türken in den 60ern auf Anweisung der Amis begann. Da wusste man ganz genau, dass man sich hier auf Dauer ein riesiges Problem schafft, wenn man so massiv verschiedene Kulturen und Temperamente in so großer Anzahl zusammenbringt. Und von alleine sind die eben nicht gekommen, sondern erst als man die Hürden dafür abgebaut und sie geholt hat.

Und heute hat man den Salat, mit ein paar Millionen Ausländern, die dank großzügiger Sozialhilfe sich nie eingegliedert haben (auch so ein Thema bei dem die Eliten genau wissen was sie tun, nicht nur gegenüber Ausländern, nämlich Abhängigkeit schaffen durch bedingungslose Alimentierung – winke winke BGEler), und nun die Kriminalitätsstatistiken dicke anführen. Und welcher Deutsche kennt keine Stresser a la “Alda, hasch du Problem, Alda!?”

Und schon sind wir dabei uns mit solchen Problemen herumzuärgern, anstatt uns mit den richtigen Problemen zu befassen. Während Otto Normalbürger abends schiss hat auf die Straße zu gehen, weil sonst womöglich sein Kulturbereicherer ihm die Fresse poliert, werden diejenigen die das Problem an der Wurzel packen und großflächig beseitigen könnten, einfach abgemurkst. Eben Kirsten Heisig. Und einer der Stimmung macht und polarisiert wie Sarrazin, wird von Blöd und Schmiergel gepuscht.

Teile und herrsche in Reinstform.

Reply
Avatar
benjamin 26. November 2012 at 22:34

oh ja, den punkt habe ich total vergessen. die wenigsten wandern EINFACH SO aus lust und laune aus, sondern es ist entweder krieg und wirtschaftliche not.
sonst würde keine sau hierher kommen, außer einigen wenigen, welche d-land wirklich mögen…
aber wer bombt denn überall rum und treibt die leute ins elend? dieselben hohen herren, welche diese dann nach europa holen.

wer dann einwendet, dass afghanen vllt lieber nicht von “deutschlands freiheitsverteidigern am hindukusch” platt gemacht werden wollen und AUCH keinen bock haben bei den -von westlichen geheimdiensten gegen “den russ” (der ja auch von denselben kräften hochgepeppelt wurde) gegründeten – islamisten mitzumachen.. -> bleibt nur asyl.. wer dagegen ist, der ist was? RICHTIG!!

ein nazi, ein kaltherziges scheusal, ein widerling, pfui, ekelhaft, die armen menschen!! und kann denn keiner an die kinder denken.. ??ß

was sind dann bitte die geheimdienste?? was für zynische faschoärsche sind bitte die typen, welche afghanische dörfer in schutt und asche bomben (lassen)???

aber ach, in diese sphären der diskussion gelangt man eh nicht, weil man ja ein verschwörungstheoretiker ist wenn man meint, dass es ungereimtheiten bei 9/11 gab..

denn: afghanistan ist schuld an 9/11. hat bush so gesagt… sabbelt selbst so mancher “linksliberaler” politblogger und deshalb ist diese politik

A L T E R N A T I V L O S

alles klar?
sorge für das problem (krieg) und bereite schon mal die “lösung” vor (flüchtlinge ins asylantenheim und dann schön hetzen! JAHHHH!!!!)

Reply
Avatar
benjamin 26. November 2012 at 22:56

p.s.: was nun tun mit den afghanen, denen in ihrer EIGENEN HEIMAT der tod droht (entweder durch krieg oder durch die terroristen)??

auch hier trennen: einmal die allgemeine frage bzgl. afghanistan.
ganz easy..
alle soldaten abziehen! sofort! alles geheimdienste raus! noch soforter!! dann sollen diese taliban dort abspacken bis denen der hahn zugedreht wird (ich weiß die situation ist komplizierter, das ist wunschdenken und um drogen geht es auch noch aber das einmischen fremder mächte ist jawohl das hauptproblem)
…bis normalität eingekehrt ist.

bis dahin ALLE afghanischen asylanten einquartieren bei den BELLIZISTEN aller parteien! und auch einquartieren bei den geheimdiensten (ob die schwarztee mögen ist sekundär)
wer zehn afghanen im wohnzimmer leben hat, wird sich vllt das nächste mal zweimal überlegen denen das dach wegzubomben. denke ich

Avatar
blechtrommler 28. November 2012 at 16:43

@Liberty – “Bekannt ist auch, dass die Anwerbung von Türken in den 60ern auf Anweisung der Amis begann” – Dein Zitat. Woher weißt Du das?

(Nicht, dass ichs bezweifle – im Gegenteil; wüsste nur gern mehr, eine Quelle, etc.)

Reply
Avatar
Wahrheitssucher 26. November 2012 at 23:50

“solange MICH keiner stresst ist ok. wenn mich einer stresst (z.b. durch asiges verhalten) dann stress ich zurück.. ”
Wenn denn “einer” stressen würde. In 30 Jahren werden es etwas viele “eine” sein, und wenn dir so eine Horde stress macht… dann kannst du im Koma nochmal im Nachhinein drüber nachdenken, ob wir jetzt wirklich in die Tiefe philosophieren sollten, oder einfach mal protektionistisch einen Schlussstrich ziehen.
Und nur zur Info: Die Türken wurden in unser Land geholt. Der Vertrag dazu wurde zwar illegal vom Auswärtigem Amt unterzeichnet (nicht vom Außenminister) und ist damit eigentlich nichtig, aber egal – die USA wollten die Türkei etwas modernisierter haben, weil die für die NATO so wertvoll ist (geostrategische Lage). In den letzten 50 Jahren wurde die Türkei vom Westen massiv aufgebaut, und wir müssen uns heute anhören wie wirtschaflich toll sich die Türkei für nen islamischen Staat entwickelt hat – de facto haben WIR die entwickelt, und der Dank sind kulturfeindliche, in der Anzahl immer weiter steigende Kriminelle Assi-Kinder, welche um sich mal ein neues Handy zu ergaunern Deutsche in der U-Bahn halbtot schlagen. Türken sind in Berlin für 80% aller schweren Straftaten verantwortlich, und in allen anderen “sozielen Brennpunkten” ist es ähnlich. In Deutschland sind die für rund ein drittel aller schweren Delikte verantwortlich! Stell dir die relation mal vor: Eine kleine Gruppe von 4Mio Personen begeht fast 33% der Straftaten von 82Mio Einwohnern… stell dir mal vor bis 2025 gibts es doppelt soviele davon. Dazu noch geören die meisten einer Religion an, welche unverhohlen dazu aufruft, andere Kulturen zu unterwandert und mit steigender Anzahl der eigenen Angehörigen zu unterwerfen. Natürlich kommt dazu das Taquiya-Prinzip, wonach man die “Ungläubigen” über die waren Absichten des Islam belügen und täuschen soll, bis man in der Lage ist, die Oberhand zu ergreifen (http://www.youtube.com/watch?v=hTheVwj64k8). Leider haben dir Verfasser unseres Grundgesetzes damals nichts von dieser subversiven Kraft gewusst.

Reply
Avatar
benjamin 26. November 2012 at 17:55

bin gespannt ob auch was zur souverainitätskonferenz kommt…

Reply
Avatar
Liane 26. November 2012 at 17:30

“Meiner Meinung nach sollte man aber nicht die Schule abschaffen, sondern unbefangen unterrichten.”

Warum sollte das System deiner Meinung sein?
Das ist es nämlich nicht und dass auch nicht von ungefähr.
Und überhaupt… wer will Schulen abschaffen?

Reply
Avatar
ein mensch 26. November 2012 at 17:26

@Liane

…es lebe der kategorische imperativ 😉

Reply
Avatar
Ben 26. November 2012 at 16:23 Reply
Avatar
Ben 26. November 2012 at 15:17

Hey, für mich sieht das aus wie eine Mischung aus Kindergeburtstag und der Einladung, von Wasser aus Mitmenschen zu killen…

Schule ist Staat im Kleinen – wer sagt das? Ich?
Ja, auch. Wer noch?:
Schulpflicht ist staatlich organisierte Kindesmisshandlung:
http://www.freiwilligfrei.info/archives/3641

Viele Grüße, Ben

Reply
Avatar
Wahrheitssucher 26. November 2012 at 15:50

Vor allem bei den heute vermittelten (zu 90% unwichtigen und überflüssigen) Inhalten.
Ich hätte nix gegen unser Schulsystem mit standartisiertem Lernsystem, wenn:
1. Dort praktische Dinge fürs Leben gelehrt werden.
2. Im Geschichtsunterricht die WICHTIGEN Sachen gelehrt werden.
3. Die Kinder selbst lernen sollen, und für die Themen begeistert werden, anstatt zu pauken und stumpf zu wiederholen (um das meiste hinterher wieder zu vergessen).
4. Eltern den Unterricht mitgestalten können, also die Kinder nicht vollständig elterlicher Kontrolle entzogen werden (z.B. könnte es AGs geben, in denen 1-2mal die Woche die Eltern mit den Kindern was machen)
5. Die Chancen gleich sind (keine Vorteile für Akademikerkinder)
6. Noten frühestens ab der 6. Klasse, davor ists nur unnötiger Stress für die Kinder.
7. Mehr freie Arbeit, wie Dinge selbst recherchieren, und dem Rest präsentieren.
8. Mathematik auf Grundlage des japanischen Lehrsystems (dem nachweislich besten der Welt)
9. Homeschooling als alternative, allerdings nicht für Migranten, welche Sprache und Kultur unzureichend kennen (muss ich mich jetzt vor der Political-Corectness-Polizei fürchten? War das ein Gedankenverbrechen?)

Reply
Avatar
Ben 26. November 2012 at 16:20

@Wahrheitssucher,

“Mehr freie Arbeit, wie Dinge selbst recherchieren…”

Es gibt nicht ein “bisschen Vergewaltigung”.
Es gibt nicht ein “bisschen Freiheit”.

Es gibt Vergewaltigung.
Es gibt Freiheit.

Freiheit bedeutet:

Jeder kann tun und lassen (nicht tun) was er/sie will,
so lange keinem anderen geschadet wird.

Viele Grüße Ben
PS: Also: Freiheit oder keine Freiheit?

Reply
Avatar
Ben 26. November 2012 at 16:25

… solange dabei…

Reply
Avatar
Wahrheitssucher 26. November 2012 at 16:51

“Es gibt nicht ein “bisschen Vergewaltigung”.
Es gibt nicht ein “bisschen Freiheit”.”
Merkwürdige Philosophie, es gibt nämlich beides. In dem Moment, wo du Freiheiut haben willst, ohne wem zu schaden, gibt es wieder keine Freiheit für z.B. Kriminelle, welche Menschen schaden wollen. Damit eine Gesellscahft funktioniert muss es verbriefte Regeln geben, sonst werden wir wie die Indianer, die zwar ein gutes Verhältnis zur Natur hattten, sich aber gegenseitig abgeschlachtet haben (lange bevor die Europäer eintrafen).
Ja, es wäre ein minimum an Zwang vorhanden, das ist aber nicht automatisch schlecht.
Diese voluntaristische Sichtweise ist für meine Begriffe etwas zu… naiv. In einer demokratie muss man sich auf gemeinsame Regeln einigen, welche festschreiben, was als schädlich für die Gesellschaft betrachtet wird (z.B. was strafbar ist). Klar: Das Schulsystem ist da ein Streitthema. Ja, man kann auch Bildung komplett freiwillig organisieren bzw. sich organisieren lassen, aber ob das gut für die Gesellschaft ist, steht auf einem anderem Blatt. Ohne Schulzwang würde unsere Gesellschaft wieder dumm wie im Mittelalter werden, heute sind wir ein wenig schlauer, allerdings manipulierbar durch indoktrinierung in der Schule. Meiner Meinung nach sollte man aber nicht die Schule abschaffen, sondern unbefangen unterrichten. Allein dass die Schüler den gehorsam gegenüber Authoritäten indokriniert bekommen, ist hochgefährlich und sollte geändert werden: Die Schüler sollten in Kooperation mit den Lehrern zum Lernen begeistert werden, und der Lehrer sollte nicht die Rolle des Richters und Henkers übernehmen.

Reply
Avatar
Liane 26. November 2012 at 17:10

“In dem Moment, wo du Freiheiut haben willst, ohne wem zu schaden, gibt es wieder keine Freiheit für z.B. Kriminelle, welche Menschen schaden wollen.”

Das ist nur ein scheinbares Paradoxon, weil dein Freiheitsbegriff unterbestimmt ist. Der Kriminelle hat die Freiheit kriminell zu sein, durch sein kriminelles Handeln (Anwendung von ZWANG) hat ER SELBST aber die Freiheit (aufbauend auf dem selbstevidenten Selbsteigentum) für sich und andere eingeschränkt und kann sich denklogisch auch nicht auf Freiheit beziehen oder sich darauf berufen, weiterhin frei von den entsprechenden Konsequenzen zu sein.

Dazu vielleicht auch mal passend ein Zitat von Stefan Blankertz:
“Die Amerikaner haben es da leichter. Sie haben zwei Begrifflichkeiten: Freedom und Liberty. Liberty ist die politische Freiheit im gesellschaftlichen Miteinander. Und Freedom lässt all die weiten Assoziationen aufscheinen.
Das Wort „frei“ hat viele Bedeutungen, die man darunter nicht fassen kann. Wenn ein Gebiet „judenfrei“ ist, ist es nicht frei im politischen Sinne. Man muss da sehr aufpassen und das einschränken. Das kann man in der englischen Sprache besser. Den Begriff Liberalität kann man gut gebrauchen, um nicht in metaphysische Diskussion um den Begriff Freiheit und Willensfreiheit zu verfallen.”

Gesellschaftlich beeinhaltet die konsequente Anwendung von Freiheit (im anarchistischem Sinne) keine logisch paradoxe Unmöglichkeit. Wie gesagt, Kriminelle können kriminell sein.

Avatar
Ben 26. November 2012 at 17:11

@Wahrheitssucher,

ich nehme Dir ab, daß Du echt auf der Suche bist.
Daher lade ich Dich ein:
http://www.freiwilligfrei.info/archives/864

Viele Grüße, Ben

Avatar
Offense 26. November 2012 at 17:00

“allerdings nicht für Migranten, welche Sprache und Kultur unzureichend kennen”

Ich kenne auch genug Deutsche, die Sprache und Kultur mit Füßen treten.

Interessant zu sehen, wie eure “Freiheit” plötzlich Grenzen hat sobald Migranten ins Spiel kommen.
Migrantenkinder sollen also zwangsweise vom Staat auf Linie gebracht werden, oder wie darf ich das verstehen?

In einer freiheitlichen Gesellschaft kann man keinem vorschreiben welche Sprache er zu nutzen hat oder welche Kultur er pflegen muss.
ES IST DIE ENTSCHEIDUNG DES INDIVIDUUMS!

Reply
Avatar
Wahrheitssucher 26. November 2012 at 17:29

“In einer freiheitlichen Gesellschaft kann man keinem vorschreiben welche Sprache er zu nutzen hat oder welche Kultur er pflegen muss.
ES IST DIE ENTSCHEIDUNG DES INDIVIDUUMS!”

Wenn es der Gesellschaft schadet, dass sich Parallelgesellscahften bilden, und durch mangelnde Kommunikationsfähigkeit einer Gruppe Zwietracht entsteht… hmm… doch dann würde ich es der Gruppe durchaus vorschreiben. Sprachkentnisse sollten eine Bringpflicht sein, und das sehen einige Leute ums mal ganz konkret su sagen aus dem türkisch/arabischem scheinbar anders. Komischerweise sind es auch genau die Leute, wegen denen wir “Migrationsdebatten” haben. Wir haben aber gar kein Migrationsproblem. Wir haben ein Türken- und Araberproblem. Denn Migranten anderer Herrkunft haben sich prima angepasst und bilden in der Regel keine Ghettos.
Auch sind von diesen anderen Migranten nicht auffällig viele kriminell und unseren Werten und Grundrechten gegenüber feindlich gesinnt.

Doch, ein Zwang zum Sprachenlernen muss sein.

Reply
Avatar
Liane 26. November 2012 at 17:37

“Wir haben ein Türken- und Araberproblem. Denn Migranten anderer Herrkunft haben sich prima angepasst und bilden in der Regel keine Ghettos.”

Als Rostockerin kenne ich da so ein Ereignis in den 90igern.
Da waren Romas ‘das Problem’. In den USA sind es nicht Araber oder Türken, sondern eher die Hispanics. Der Grund für die Probleme sind nicht auf die a priori Absicht der entsprechenden Leute zu finden, denn die wären froh, wenn sie sich integrieren könnten, sondern es sind Umstände – natürlich staatlich geschaffen – die sie daran hindern. Der Grund, warum Türken so ins Gewicht fallen sind übrigens deren Zahl im Verhältnis zu anderen. Wir haben hier nämlich keine 3 Millionen Libanesen z.B.

Avatar
Offense 26. November 2012 at 18:12

Was seid ihr denn für Pussylibertäre?

Einerseits wollt ihr das Gewaltmonopol des Staates abschaffen, andererseits habt ihr furchtbar dolle Angst vor Türken und Arabern und schreit nach einer schützenden Hand.

Was kommt als Nächstes? Ein-Kind-Politik für Dunkelhäutige um, dass “Aussterben der Deutschen” zu verhindern?

“Wenn es der Gesellschaft schadet, dass sich Parallelgesellscahften bilden, und durch mangelnde Kommunikationsfähigkeit einer Gruppe Zwietracht entsteht… hmm… doch dann würde ich es der Gruppe durchaus vorschreiben”

Würdest du also auch deutschen fundamentalen Christen deinen Willen aufzwingen, oder gilt das wieder nur für “Araber”?

Avatar
benjamin 26. November 2012 at 19:49

du schreibst:

“Wir haben aber gar kein Migrationsproblem. Wir haben ein Türken- und Araberproblem. Denn Migranten anderer Herrkunft haben sich prima angepasst und bilden in der Regel keine Ghettos.”

don’t hate the player – hate the game!

und wie ich gestern glaube ich schrieb, ist das das ziel: außenpolitk interessiert den michel ziemlich wenig.
innenpolitik (=ausländerpolitik… oder mal wieder der arno dübel), ja DAMIT punktet man schon eher..

und da hat michel asiaten (du meintest vietnamesen, gell?) viel viel lieber als die sandnig… naja die muslimische mitbürger.
und wie -ebenfalls an anderer stelle schon geschrieben- ist das alles (fast) perfekt durchkomponiert mit diesen zweckbündnissen, waffenbrüderschaften und abneigungen (man siehe nur einmal die SOC ein buntscheckiger haufen als anti-nato) was zwangsläufig in den dritten großen krieg führen soll (und wird?!

abendland versus morgenland reloaded (nur halt nicht soo offensichtlich!)

wenn dir in funk und tv (oder vor der haustür) klischee-“kanacken” vorgesetzt werden, dann juckt es dem michel evtl. nicht mehr wenn es im nahen osten knallt, weil es ja eh alles nur troublemaker und terroristen sind.
das bild dagegen des durchschnittsbürgers über asiaten ist da schon besser (devot, strebsam, gutes essen.. auch wenn hier und da negative klischees gebracht werden) dass man am ende wieder beim ranking

yaphet-sem-ham

steht.
dunkelhäutige ganz unten, die gelben ganz ok aber “wir” selber top.

aber diese diskussionen über multikulti versus leitkultur sind müßig, da schon hundertmal durchgekaut und wenn ich noch argument nummer 9709870987 auseinandernehme ist der thinktank schon bei argument nummer 9709870988 oder noch weiter.. aber wie gesagt:

don’t hate the player, hate the game! 😉

(das ist zwar “verschwörungstheorie” aber allein nach dem cui bono gefragt warum man leute in das land gelassen hat und diese ghettos/asiviertel/banlieus hat entstehen lassen, da fällt multikulturelles gebuckel weg. warum sollten die oberen 10000 vor immigranten kuschen? das ziel ist TEILE UND HERRSCHE)

Avatar
benjamin 26. November 2012 at 18:03

quaaatsch.
wir bezahlen die lehrer wieder in äpfeln; war der unterricht scheiße gibt es weniger äpfel.
übernachten kann er in der turnhalle..

haha, nee spaß.. scheiß auf pläne, das soll jede gemeinde/gesellschaft unter sich ausmachen, wie sie schule oder überhaupt solche anstalten wollen und bezahlt wird es dann kommunal/entsprechender ebene

Reply
Avatar
Specht 26. November 2012 at 19:41

Deine Punkte gefallen mir, so wäre ich auch lieber zur Schule gegangen!
Und natürlich gibts keine totale Freiheit oder Sklaverei. Es ist immer irgendwo dazwischen. Im Moment aber definitiv zu viel in Richtung Sklaverei!

Reply
Avatar
Sei's drum 27. November 2012 at 13:53

1. Okay.
2. Wie definierst du wichtig? Ist das römische Reich unwichtig? Das Frankenreich? Napoleon? Absolutismus? Dreißigjähriger Krieg? Religionskonflikte? Was sollen wegfallen? Worthülse!
3. Woher sollen Kinder wissen, was für sie wichtig ist? Denkst du, irgendein 16-Jähriger macht freiwillig Integralrechnung, wenn erstattdessen IRGENDwas anderes machen kann?
4. Welche werktätigen Eltern sollen dafür Zeit haben?
5. Naja….
6. Ich denk, Wirtschaft und Wettbewerb ist alles? Ökokommunistische Forderung muslimischer Prägung!
7. Wird längst gemacht.
8. Widerspricht der Forderung nach weniger Druck. Es fgibt wohl kaum ein Schulsystem, in dem Leistungsdruck derartig stark verankert ist wie in Japan. Dort geht die Firma oftmals vor der Familie. Vielleicht vorher mal Trick 7 (eigene Recherche statt Nachplappern) anwenden?
9. Ach, auf einmal sind staatliche Einrichtungen doch toll, solang nur die anderen reinmüssen? Wer bezahlt dir deinen Arbeitsausfall in einer wettbewerbsorientierten Marktwirtschaft? Hast du vorher was gespart? Wenn ja, von welchem Geld?

Kurzum: Lauter schwachsinnige Forderungen und Trommelfeuer an Worthülsen.

Reply
Avatar
Ben 26. November 2012 at 17:55

vom

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz