Politik

Ron Paul und führende Ökonomen loben das Grundsatzprogramm der Partei der Vernunft

Die Partei der Vernunft hat Stimmen zu ihrem Grundsatzprogramm eingeholt – von führenden Vertretern der Österreichischen Schule der Ökonomie

Eine Pressemitteilung der Partei der Vernunft

Der weltweit bekannteste Vertreter dieser Denkrichtung, Dr. Ron Paul, fällt folgendes Urteil:

„Ich applaudiere der Partei der Vernunft dafür, so ein herausragendes Manifest der Freiheit verfasst zu haben. Es fordert Rechtsstaatlichkeit, stabiles Geld, niedrige Steuern und eine Doktrin der Nichteinmischung in der Verteidigungspolitik. Diese Prinzipien gelten für jede freie Gesellschaft und dies sind die Prinzipien für die alle Libertären rund um die Welt kämpfen müssen.“

Ron Paul bewarb sich bei den Republikanern um die Präsidentschaftskandidatur 2013. Er war der einzige Herausforderer von Mitt Romney, der bis zum Schluss im Rennen blieb, und holte die zweitmeisten Delegiertenstimmen. Nicht wenige Beobachter sind der Ansicht: Wenn die Mainstream-Medien bereits im Januar das Ergebnis der ersten Vorwahlen in Iowa korrekt vermeldet hätten, wäre Paul jetzt an Romneys Stelle. Ron Paul gewann in Iowa 21 von 25 Delegierten. Die Vorwahlen steckten voller Unregelmäßigkeiten und Ron Paul wurde lange von den Medien völlig ignoriert. Trotzdem galt er in Umfragen als der aussichtsreichste Herausforderer von Barack Obama, was sowohl in der amerikanischen wie in der deutschen Presse weitgehend verschwiegen wurde. Sein Buch „End the Fed“, in dem er für eine Abschaffung der US-Notenbank plädiert, wurde zum New York Times Bestseller. Die Partei der Vernunft will ebenfalls das Zentralbankmonopol abschaffen. Damit folgt sie den Grundsätzen der Österreichischen Schule der Ökonomie und ihrer bekanntesten Vertreter – Ludwig von Mises und Nobelpreisträger Friedrich August von Hayek.

Dies sind die Einschätzungen weiterer führender Libertärer in alphabetischer Reihenfolge:

Prof. Dr. Walter Block, Loyola University New Orleans, Senior Fellow des Ludwig von Mises Institutes in den USA:

„Ich mag das Parteiprogramm sehr und unterstütze es mit Begeisterung!“

Prof. Dr. Hans-Hermann Hoppe, Universität von Nevada (emeritiert), Präsident der Property and Freedom Society und Distinguished Fellow des Ludwig von Mises Institutes in den USA:

“Ich wünsche der Partei der Vernunft, wie auch meinem Freund Ron Paul in Amerika, viel Erfolg. Für Deutschland und den dort vorherrschenden Geisteszustand wäre das ein großes Glück.“

Prof. Dr. Jörg Guido Hülsmann, Universität Angers in Frankreich, Senior Fellow des Ludwig von Mises Institutes in den USA, Vizepräsident der Property and Freedom Society, Beirat des Ludwig von Mises Institutes Deutschland:

„Das Programm der PDV ist ganz hervorragend. Es ist mutig, weitblickend und im besten Sinne des Wortes radikal. Es macht Hoffnung, dass es in Deutschland Menschen gibt, die nicht zu jenen gehören, die die Probleme einfach nur immer weiter überpflastern wollen und uns dadurch letztlich immer tiefer in den Abgrund stoßen.“

Prof. Dr. Thorsten Polleit, Frankfurt School of Finance & Management, Chefökonom der Degussa Goldhandel, Präsident des Ludwig von Mises Institutes Deutschland:

„Menschen von guten und richtigen Ideen zu überzeugen, das ist der Weg zu Frieden und Prosperität. Ich wünsche der Partei der Vernunft auf diesem Weg viel Erfolg und Durchhaltevermögen.“

Die Österreichische Schule ist die einzige Denkrichtung deren Schussfolgerungen sich aus zwei einfachen Grundsätzen ableiten lassen: Jeder Mensch ist Eigentümer seines eigenen Körpers und handelt um Ziele zu erreichen. Alle Folgen daraus lassen sich aus diesen Axiomen logisch ableiten. Da andere ökonomische Theorien, wie die Neoklassik oder der Keynesianismus, dies nicht tun, ist nur die Österreichische Schule in der Lage die Realität schlüssig zu erklären. Daher sind die weltweit führenden Vertreter dieser Denkrichtung gleichzeitig auch die führenden Ökonomen der Welt.

Oliver Janich, Vorsitzender und Gründer der Partei der Vernunft, kommentiert die positive Resonanz so: „Die Einschätzung dieser weltweit führenden Experten macht uns sehr stolz. Ich bedanke mich sehr herzlich für diese großartige Unterstützung. Dies zeigt, dass sich unsere harte Arbeit am Programm gelohnt hat. Jetzt wird es unsere Aufgabe sein, die Arbeit fortzusetzen, nicht nur die Wissenschaft, sondern auch die Bürger zu überzeugen, dass ein libertäres Programm zu höherem Wohlstand, damit zu echter sozialer Sicherheit, nachhaltiger Entwicklung, einer friedlichen Gesellschaft und wahrer Gerechtigkeit führt. Besonders freut mich natürlich das Lob von Ron Paul, den für mich ehrlichsten und glaubwürdigsten Politiker der heutigen Welt. Für mich ist er der wahre Präsident der Vereinigten Staaten, auf jeden Fall aber der Präsident der Herzen und der Jugend.“

Wir möchten die Medien bitten, sich intensiv mit der Österreichischen Schule zu beschäftigen. Sie hat als einzige eine Erklärung für die immer wieder auftauchenden Finanz- und Wirtschaftskrisen. Es liegt an der Manipulation des Zinses durch eine zentralplanerische Stelle und der Geldschöpfung aus dem Nichts, die zu andauernder Inflation führt. Durch die ständige Geldentwertung entstehen die sozialen Probleme, die der Staat dann vorgibt lösen zu wollen.

Sie werden als Journalist schnell feststellen, dass die Österreichische Schule in sich schlüssig und leicht begreifbar ist. Die anderen ökonomischen Lehren strotzen vor komplizierten Begriffen und Modellen, um die Dürftigkeit ihrer Argumentation zu überdecken. Das gipfelt in grotesken Äußerungen des keynesianischen „Nobelpreisträgers“ Paul Krugman, Naturkatastrophen wie Hurricans oder Kriege oder gar Alienangriffe würden durch den notwendigen Wiederaufbau die Wirtschaft ankurbeln. In Wirklichkeit werden enorme Werte vernichtet und das Geld für den Wiederaufbau könnte ohne die Zerstörungen zusätzlich investiert werden (Lesen Sie hierzu den Aufsatz von Mario Fleischmann, PDV-Mitglied und Träger des Roland Baader Preises: Der Trugschluss vom zerbrochenen Fenster).

Bitte unterstützen Sie uns, damit solche ökonomischen Irrlehren endlich ein Ende haben. Diese dienen dem Staat nur dazu, uns Bürgern mit wohlklingenden, aberwitzigen Begründungen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Ergreifen sie Partei! Mit ihrer Unterschrift ermöglichen Sie unseren Wahlantritt in Niedersachsen. Es handelt sich um eine reine Unterstützer-Unterschrift für die Wahlleitung. Sie gehen keinerlei Verpflichtung ein. Wagen Sie mit uns die ersten Schritte in ein Zeitalter von Frieden, Freiheit und Wohlstand!

In Offenburg stellen wir am 03.11. zusammen mit hochkarätigen Gästen vor, wie wir durch direkte Demokratie in den Kommunen möglichst nahe an das Ideal einer libertären Gesellschaft kommen wollen.

VIDEO PLAYER by video stream hosting

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Paul Manafort hat in Haft einen Herzinfarkt

AlexBenesch

Auswirkung des deutschen Energiekonzepts auf die deutsche Wirtschaft

AlexBenesch

Der Parteiencheck vor der Bundestagswahl von Recentr: Teil 4 – Die FDP

AlexBenesch

34 comments

Avatar
Guido 4. November 2012 at 23:40

Kein Nobelpreisträger für Wirtschaft hat die realkapitalistische Wirtschaft wirklich verstanden. Denn hätte er sie verstanden hätte er den Nobelpreis nicht erhalten.

Reply
Avatar
Liberty 5. November 2012 at 12:24

Na Gott sei dank haben wir ja den Guido, unseren Nobelpreisträger der Herzen. xD

Mit deinem Geschwurbel hättest du allemal einen Nobelpreis verdient, hättest dir einen mit Krugman teilen können. xD

Reply
Avatar
9 11 pirat 4. November 2012 at 22:15

der kapitalismus ist ein einziges rauptier,in seiner jetzigen form.und steuern zahlen hat absolut nichts mit zwang zu tun.die logik der pdv ist schon echt komisch,militär und co.ja sozialstaat ne.also das ist etwas mit dem ich mich nicht anfreunden kann.der libertarismus ist genau so eine falsche ideologie wie der kommunismus.der libertarismus ist die ideologie der egoisten.sorry,aber wenn ihr denkt der liebe onkel namens markt ist besser als der staat,dann irrt ihr euch.das wort egoisten ist übrigens nicht als beleidigung gemeint,denn mir ist ein durchschnitsliberärer immer noch unendlich mal viel lieber als ein ganove wie steinbrück.

Reply
Avatar
Liane 4. November 2012 at 23:48

Ey ist das geil. Den muss ich mir merken.

Sobald endlich klargestellt wurde, dass Steuern Zwang sind, (=denklogisch – wenn ich etwas nicht freiwillig mache, ist des de facto Zwang) komme ich einfach daher und sage: “lalalala Steuern zahlen hat absolut nichts mit Zwang zutun… lalalala”

“Ich mache mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt” xD

Pirat, du bist echt ein Honk, ey.
So entkräftet man keinen Kritikpunkt.

“Neee stimmt gar nicht *Zunge ausstreck*”
https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/533191_451073008260761_361133718_n.jpg

Reply
Avatar
benjamin 4. November 2012 at 23:51

militär != militär
da muss man unterscheiden zwischen verteidigung (die notwendig ist!) und für angriffskriege (welche die libertären ablehnen!)
zu den steuern:
ja so weit ist schon die staatshörige denkweise fortgeschritten, dass niemand mehr hinterfragt warum man steuern zahlen soll…
warum soll man etwa “mehrwertsteuer” zahlen?? hat der staat etwa den mehrwert geschaffen? njet .
steuern zahlen sowie so und IMMER nur die produktiven und die penner (vornehmlich die hohen herren) lavieren sich schön aus der nummer raus!
der hauptangriffspunkt gegen den libertarismus ist ja, dass man ohne staat in ein “tiefes schwarzes loch” fallen würde, aber das stimmt nicht!
eine gesellschaft der vertragsfreiheiten ermöglicht sogar gewerkschaften (inkl. kassen!) und versicherungen, man hat mehr geld zum sparen, außerdem gibt es IMMER sozial (egal ob als wohltäter dazustehen oder echter empathie) benefiz.
wie an anderer stelle geschrieben geschehen soziale hilfen des staates nichts ohne SCHULD! und die holen sie früher oder später!

Reply
Avatar
benjamin 4. November 2012 at 23:55

*…sozial eingestellte menschen …und benefiz

Reply
Avatar
benjamin 5. November 2012 at 0:02

und mit privaten versicherungen meinte ich nicht diesen rieste und andere scherze bei denen der steuerzahler (voll privat) blechen muss. MUSS!

Reply
Avatar
Guido 5. November 2012 at 0:37

@9 11 Pirat
“die logik der pdv ist schon echt komisch,militär und co.ja sozialstaat ne.”

In der Tat. Wenn es darum geht, Hunger und Obdachlosigkeit zu beseitigen, dann ist der Staat pfui. Wenn es aber um Polizei und Militär geht, welche schon immer die Funktion hatten, das tyrannische Machtsystem aufrechtzuerhalten, dann ist der Staat hui. Das ist nicht nur komisch. Das ist pervers.

Reply
Avatar
Freigeist 5. November 2012 at 1:11

Warum gehst du dann nicht los und kaufst Wohnungen um sie Obdachlosen zur verfügung zu stellen? Warum stellst du dich nicht mit Haarnetz in die Suppenküche und fütterst die Armen?

Warum soll der Staat mir in die Tasche greifen damit du dein verkümmertes, von Minderwertigkeitskomplexen zerfressenes, Restgewissen befriedigen kannst als Teil eines wohlmeinenden, karitativen Kollektivs ?

Und wie willst du mir in die Tasche fassen lassen ohne Bullen und Söldner?

PS: Wenn ich nochmal diesen scheiss Motor höre bei jedem neuen Artikel raste ich aus.

Reply
Avatar
Liane 5. November 2012 at 19:25

“Wenn es darum geht, Hunger und Obdachlosigkeit zu beseitigen, dann ist der Staat pfui.”

Richtig. Schließlich gibt es keine Staats’leistungen’. Es gibt keine Leistungen die der Staat erbringt, weil der Staat nicht produktiv tätig ist. Wie soll also der Staat Hunger beseitigen? Hunger wird durch unternehmerische Tätigkeit und Produktion auf dem freien Markt beseitigt – nicht durch Umverteilung Mr. “realkapitalistischer Wirtschaftsversteher und Anwärter auf den Nobelpreis”

“In der Marktwirtschaft ist niemand arm, weil einige Leute reich sind. Der Reichtum der Reichen ist nicht die Ursache der Armut anderer Leute. Der Vorgang, der einige Leute reich macht, ist im Gegenteil die Begleiterscheinung des Vorgangs, der vieler Leute Bedürfnisse befriedigt.”
— Ludwig von Mises

Reply
Avatar
Liberty 5. November 2012 at 12:30

Werd ich es wenigstens einmal erleben, dass du von etwas redest von dem du auch Ahnung hast, Pirat? Dass das heutige System kein Kapitalismus ist, wurde hier schon x-fach ausgeführt, aber du raffst es immer noch nicht. Da muss ich Freigeist echt recht geben, du bist ein denkfauler Ignorant. Nein, eigentlich ein Opfer!

Die logische Folge davon sind deine stümperhaften Ergüsse über Libertarismus. Davon hast du natürlich auch wieder keine Ahnung. Bei Elsässer bist da echt an der richtigen Adresse, der ist der gleiche Stümper. Einfach arm. Schade dass das dein Niwoh (xDDD) ist.

Reply
Avatar
Liane 4. November 2012 at 21:09

Und Oliver Janich hat das ja so schon auf der Website der PdV gesagt: “Libertarismus ist die radikale Ansicht, dass andere Menschen nicht Dein Eigentum sind.”

Dazu gehört auch das Eigentum, was die Menschen sich erarbeitet haben und zu ihnen gehört.

Das gehört weder dir, noch sonst wem, außer dem Eigentümer selbst. Du hast kein Recht darauf und es umzuverteilen wie du es für moralisch richtig hälst, Pirat.

Eigentlich ist GENAU DAS der gemeinsame Nenner und wenn du das nicht akzeptieren kannst/willst, dann muss ich Freigeist wiedermal zustimmen mit “verzieh’ dich”. Kannst du nicht verstehen, dass freiheitsliebende Menschen auf Zwang, Raub und Gewalt ziemlich gereizt reagieren? Es ist eigentlich auch überhaupt nicht mehr lustig oder so….

Reply
Avatar
9 11 pirat 4. November 2012 at 20:47

ne danke.die soziale marktwirtschaft ist mir da lieber.

Reply
Avatar
Liane 4. November 2012 at 20:50

Wiselwort. Und du weisst, dass das Zwang bedeutet?
Wie gesagt, in einer völlig freien Marktwirtschaft steht es dir frei, sozial zu sein (was übrigens nur bei freien Entscheidungen auch Sinn macht)

Reply
Avatar
9 11 pirat 4. November 2012 at 20:35

ne danke,kommt aber letzendlich auf die form an.

Reply
Avatar
Liane 4. November 2012 at 20:39

Kapitalismus in Reinform 😉

Reply
Avatar
9 11 pirat 4. November 2012 at 20:25

manmanman liane,es geht doch um den gemeinsamen nenner und der heisst nwo nein danke!

Reply
Avatar
Liane 4. November 2012 at 20:27

Und Kapitalismus, ja bitte!

Reply
Avatar
9 11 pirat 4. November 2012 at 20:07

an benjamin,dass sollte gar keine aussage gegen hauptschüler sein,ich bin selber einer.

Reply
Avatar
9 11 pirat 4. November 2012 at 19:55

hahaha,wer redet denn gleich von einer verschwörung?herr benesch ist doch ein super typ und dennoch,was war so schlimm daran,dass ich geschrieben habe dass freigeist schlimmer ist als der schlimmste hauptschüler den ich kenne?

Reply
Avatar
benjamin 4. November 2012 at 20:05

bloß nichts gegen hauptschüler! ich war auch auf einer hauptschule (ok baden-württemberg, das entspricht berliner abitur mit leistungskurs religion und töpfern :P)

Reply
Avatar
Liane 4. November 2012 at 20:22

Herr Benesch ist ein super Typ? Hey Pirat, er will aber gar nicht den Kapitalismus überwinden.

Reply
Avatar
9 11 pirat 4. November 2012 at 19:27

he ist hier eben ein kommentar von mir verschwunden oder was?aber freigeist darf hier alle leute anpöbeln wies ihm passt oder wie?

Reply
Avatar
Liane 4. November 2012 at 19:42

Nein, das bildest du dir nur ein, oder glaubst du etwa, es gäbe hier eine alexsche recentr-Verschwörung? Lies nicht so viel von Oliver Janich – das verstaut dir nur die Synapsen.

Reply
Avatar
9 11 pirat 4. November 2012 at 19:24

hä?ok das war ein guter witz liane,doch ich habe nie gesagt das herr janich in allem unrecht hat,oder ein sozialdarwinist ist.habe seine partei bei den piraten auch oft genug vor diesen vorwurf verteidigt.

Reply
Avatar
Liane 4. November 2012 at 19:18

Oliver Janich? Dieser marktradikale Turbo- und Raubtier-Kapitalist? Pass auf Pirat, sonst bist du bald in den Fängen der eiskalten Sozialdarwinisten.

Obacht!

Reply
Avatar
9 11 pirat 4. November 2012 at 18:17

an freigeist,so torpediert man sich selber.ich glaube nur der janich kann so wie du keine kritik vertragen und der einzigste schwachsinn kommt von dir.oder was sollten noch mal diese kommentare von dir wie der irakkrieg wurde nicht wegen öl geführt und mc carty war gut?und dafür dass ich angeblich so viel unsinn schreibe scheinst du diesen ja gerne zu lesen.irgendwie finde ich ist da ein wiederspruch.und was die linke betrifft bin ich da schon aus der sav rausgelobt worden,der grund war,dass ich jürgen elsässer gut finde und damals angeblich andere ansichten gehabt hätte und dabei wollte ich ursprünglich in diesen saftladen sogar mitglied werden.und was die piraten betrifft so sind diese ein nur an diäten orientierter spiesserverein der sich an seine eigenen weisheiten nicht hällt.ich war da nicht der einzige den die da vergrault haben.zum glück sind die meisten kommentare auf meiner webseite gut und ich bekomme gerade viele unterstützer für meinen geplanten verein.und noch eins freigeist,nehm dich mal nicht so wichtig.

Reply
Avatar
Freigeist 4. November 2012 at 18:23

Verzieh dich du Penner.

Reply
Avatar
Soma 4. November 2012 at 14:37

Pirat!

Monika Lewinsky Was An Inside Blow Job.

Reply
Avatar
Soma 4. November 2012 at 14:34 Reply
Avatar
9 11 pirat 3. November 2012 at 22:12

die pdv finde ich in ordnung,aber oliver janich scheint nicht gut mit kritik klar zu kommen.denn seit dem ich hier mal sein buch kritisiert habe veröffentlicht er noch nicht einmal mehr kommentare von mir auf seiner webseite,selbst dann nicht wenn ich ihn recht gebe.und in seinem buch behauptet er,man könne sein buch kritisieren und er würde dies sportlich nehmen.da scheint herr janich aber ein schlechter sportler zu sein!naja sein buch fand ich noch nie so toll,von ein paar kapiteln einmal abgesehen.

Reply
Avatar
Liane 4. November 2012 at 10:55

Ich kann mir schon denken, welchen Teil du “nicht so toll” findest und welche Kapitel schon. Scheiß Kapitalismus, aber wenns hinten mit den Bilderbergern, CFR, TK usw. losgeht, ist das Buch wieder geil, gell? ^^

PS: Ich finds ja mal echt geil, dass sich Ron so für Deutschlands Politikgeschehen interessiert.

Reply
Avatar
Freigeist 4. November 2012 at 13:26

Vielleicht liegt das daran, dass keiner hier Bock hat sich mit verschwurbelten Vorstellungen wie deinen rumzuschlagen, die schon ein ende der Eigentumsgesellschaft vordern und Occupussy nachplappern.

Es ist Janich vorbehalten so einen Dummfug wie deinen nicht auf seiner Seite dulden zu müssen, ich hätte dein zeug hier ja schon längst rausgetilgt. Du hast einfach keine Ahnung wovon du sprichst und die, von dir selbst zugegebene, Faulheit überhaupt auf die Form bzw. Rechtschreibung deines Geschreibsels zu achten, reflektiert auch die trotzige Faulheit von dir sich weiterzubilden. Stattdessen lieber Kommunismus fordern weils ja schön klingt, wie die ganzen anderen Vollspackos von Occupy, Antifa, ATTAC, UmFairteilung und wie die diese Opfer alle heißen.

Kein Wunder das selbst der Nerd Stammtisch der Pornopiraten dich behandelt wie einen Trottel. Lauf mal zur Linken, mal sehen ob die deine in vier Jahren fällige Wählerstimme wollen.

Reply
Avatar
Soma 3. November 2012 at 17:34

Ach ja, Ihr Kinder der Vernunft. 🙂

Die bloße Vorstellung einer freien Gesellschaft reicht mir schon aus, mein Herz höher schlagen zu lassen.
Schmerzlich ist nur die Sehnsucht danach,
welche einem kalten Entzug gleichkommt.

Ich hofffe und ich träume, irgendwann in einer freien Welt zu erwachen, solange gilt es zu streben und zu kämpfen
und zwar mit allen Mitteln, so bescheiden Sie auch sein mögen.

Ich habe einen guten Stoss Unterschriften an die Partei geschickt und es fühlt sich gut an und gerecht.
Es ist wie Seelennahrung, die meine Reflektion im Spiegel dazu bringen mir zu schmeicheln. 🙂

Ich konnte einige Leute dazu bewegen, sich die Partei mal anzusehen und bekam durchweg positives Feedback.

Die Kinder der Vernunft werden immer mehr!!!
Wir sind viele, die meisten wissen nur noch nicht,
das Sie auch dazu gehören.
Aber deshalb verrate ich es Ihnen ja auch. 😉

Ich bete nur, das die Mühen nicht vergebens sind
und wir ALLE bald die honigsüßen Früchte der Freiheit schmecken können, die wir so sehr begehren…

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz