Uncategorized

Macht über das Wetter

In der Discovery Channel-Dokumentation „Macht über das Wetter” spricht es Prof. David Keith, einer der TOP-Vertreter des globalen Geo-Engineering, aus: “Menschen manipulieren gerne, finden sie heraus, wie man Wetter ändert, tun sie es auch.” An anderer Stelle heißt es: “Wir haben die Atmosphäre verändert, wir müssen handeln, es gibt keine Alternative.” Zum Thema Wolken heißt es: “Sie brauchen Hilfe von uns Menschen.”

Das Parlament im australischen New South Wales hat ein Wolken-Düngungs-Programm beschlossen, um in den Skigebieten für mehr Schneefall zu sorgen. Dies sei großartig für den Tourismus und damit gut für die lokale Wirtschaft.

Im Rahmen eines Vortrages weist Dr. Jasper Kirkby, Mitglied der “European Organization for Nuclear Research” (CERN), ausdrücklich auf Chemtrails hin, wie dieses youtube-Video zeigt.

Zu Beginn des Videos deutet Dr. Jasper Kirkby mit seinem Laserpointer auf ein Bild und sagt dabei: “Dies sind keine Abgasspuren, sondern Wolken die von Jets gedüngt werden, welche Aerosole in die obere Athmosphäre abwerfen.”

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtete bereits im Jahr 2002 davon, dass es möglich ist, das Wetter technisch zu beeinflussen. Sogar der “künstliche Blitzschlag” findet in dem Beitrag Erwähnung. Unter der Überschrift “Wetter auf Bestellung” heißt es hierzu:

“Für Angriffszwecke könnten auch Forschungen zur Verstärkung des Potentials und der Intensität von Blitzen hilfreich sein. So werden seit einiger Zeit Methoden untersucht, die es erlauben könnten, das elektrische Potential eines Gewitters über bestimmten Zielen zu verändern, um Blitze auszulösen und sie während des Durchzugs des Gewitters an der gewünschten Stelle einschlagen zu lassen.” (Quelle: FAZ.NET, 02.12.2002)

Warum Bomben schmeißen, wenn man Blitze erzeugen bzw. steuern kann? Letzteres kann niemand nachweisen.

Mit Blick auf die generelle Wettermanipulation heißt es in dem FAZ-Beitrag:

“Den Kern der Forschungs- und Entwicklungsarbeiten bildet dabei eine Reihe von Techniken, die auf die Zufuhr von Energie oder chemischen Substanzen in den meteorologischen Prozeß abstellen.” (Quelle: FAZ.NET, 02.12.2002)

Diese Zufuhr von chemischen Substanzen in den meteorologischen Prozess können wir seit vielen Jahren fast täglich am Himmel erleben.

Sauberer Himmel

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

INFOKRIEG TV live am 14. Dezember 2011

AlexBenesch

INFOKRIEG TV live am 25.1.2012 ab 19:00 Uhr

AlexBenesch

Fakt und Fiktion um Libyen

AlexBenesch

2 comments

Avatar
Offense 30. Oktober 2012 at 2:24

“Zu Beginn des Videos deutet Dr. Jasper Kirkby mit seinem Laserpointer auf ein Bild und sagt dabei: “Dies sind keine Abgasspuren, sondern Wolken die von Jets gedüngt werden, welche Aerosole in die obere Athmosphäre abwerfen.””

Was für ein billiger Trick von sauberhimmel!
Dr. Jasper Kirkby hat lediglich die ganz normale und “natürliche” Entstehung von Kondensstreifen beschrieben. Sie heißen ja auch Kondensstreifen und nicht Abgasstreifen oder Rauchsstreifen, weil Aerosole (Verbrennungsreste) kondensieren!

Reply
Avatar
ein mensch 31. Oktober 2012 at 7:18

kirkby: “these are NOT SMOKETRAILS, these are CLOUDS, which are seeded by JETS, dumping aerosoles into the upper athmosphere”….in keinem weiteren satz wird da eine entstehung von kondensstreifen erklärt!….übrigens, geh mal in ein tiefkühlraum oder bei den jetzigen (trotz globaler erwärmung) minustemperaturen nach draußen und atme aus….was wirst du bemerken?….etwa kondensierte aerosole aus deiner lunge?…der warme atem deiner lunge lässt die luftfeuchtigkeit kondensieren 😉

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz