Wirtschaft

Systemischer Widerstand gegen „Holt unser Gold heim“

Ein Kommentar von Peter Boehringer

Seit 45 Minuten bei SPIEGEL online im Netz: Ein netter Versuch des Verächtlichmachens der Sorgen von Menschen. Diesmal von Ober-Auftragsschreiber Münchau, um den herum es zusehends einsamer wird.

In seiner Kolumne „Bundesbank-Reserven: Die Gold-Michel“ schlägt er mit viel Schaum vor dem Mund und einer Menge Hybris waidwund um sich. Als hochrangiger und langjähriger Büttel der Weltregenten versucht er mit Arroganz, die Sorgen von 10.000en von Bürgern ums Deutsche Gold ins Lächerliche zu ziehen.

Doch Arroganz kaschiert hier Angst, denn den EUliten und Welt-Eliten entgleitet (nicht nur beim in diesem Fall trotz eines Werts von 135 Mrd EUR eher unwichtigen Thema Deutsches Gold) die doch so sicher geglaubte Deutungshoheit.

Die Menschen und auch immer mehr Journalisten der Massenmedien sind viel weiter: Etwa im Zwei-Stundentakt gibt es zB bei der DEG und beim Steuerzahlerbund sowie bei den Erstzeichnern Presseanfragen zur Bürgerinitiative „Holt unser Gold heim„. Wir hatten in den letzten Tagen Dutzende sehr gute nationale und internationale Presse-Erwähnungen bis hin zu den Tagesthemen. Eine Aufzählung als Pressespiegel sprengte den Rahmen dieses Blogs.

Der Artikel von Münchau richtet sich selbst – es lohnt nicht, die vielen Lügen aufzudröseln und zu widerlegen [aus Copyrightgründen können wir die „Argumente“ des „EUrointelligenten“ Herrn Münchau hier nicht abdrucken – aber lesen Sie einfach im SPON-Link selbst].

Das einzige, was im Artikel stimmt, ist das mit den „Peanuts“ des Gold-Problems ggü. den viel größeren Sauereien gegen Rechtsstaat, ökonomische Vernunft und demokratische Mehrheiten wie Target2 (übrigens der Anlass der Goldkampagne, wie wir damals hier erklärt hatten) oder die ESM-Bank.

=> Und genau deshalb hat www.stop-esm.org auch bereits über namentliche 45.000 Mitzeichner ggü. 11.000 bei der Goldaktion.

Herr Münchau ist komplett „behind the curve“, um im Jargon seiner Notenbanken zu bleiben, von denen und mit deren Falschgeld er auch bezahlt wird.

Er wird nicht mehr ernst genommen. Man lese einfach die (vermutlich sogar noch zensierten / entschärften) Kommentare unter seinem SPON-Artikel!

Zum von Münchau so verächtlich „paranoid“ genannten Wunsch der Deutschen nach einem einfach Goldaudit in Form einer physischen Inventur, wie es in jedem Unternehmen Standard ist, fällt einem nur noch das Zitat aus der Rocky Horror Show ein:

„Just because you´re paranoid, does not mean that we´re not after you!”

Oder für die Feingeistigeren unter Ihnen Thomas Jefferson, 3. Präsident der USA (Zitat von 1774):

„Eine freiheitliche Regierung ist auf Argwohn aufgebaut, nicht auf Vertrauen: Es ist Argwohn und nicht Vertrauen, der begrenzte Verfassungen vorschreibt, um jene, denen wir Macht überantworten müssen, zu binden.“

=> Zeichnen Sie bitte weiter mit. Ohne Ihre Unterschriften hätte der Rechnungshof nie Druck auf die Bundesbank ausgeübt, das goldene Volksvermögen endlich physisch zu auditieren und ggf. nach Deutschland zu holen! Wenn auch natürlich noch immer viel zu geringen Druck und nicht weitgehend genug. Ignorieren Sie die letzten bezahlten Systemschreiber. Immer mehr wachen auf. Das Falschgeldsystem ist zunehmend verzweifelt, wenn in solchen Kolumnen Wir-das-Volk schon auf diesem Niveau verächtllich gemacht werden muss…

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Politisches Inferno im Schatten von Fußball-WM und Haupturlaubszeit

AlexBenesch

Mythen und Fakten über das russische Zentralbankensystem

AlexBenesch

Wer war vorgewarnt? Massive Geldabflüsse in Zypern bereits im Februar

AlexBenesch

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz