Der Professor für theoretische Physik Michio Kaku vom City College of New York erklärte auf dem amerikanischen Nachrichtensender Fox News, dass er und weitere Wissenschaftler es als unterhaltsame Herausforderung betrachten, den Mythos der Kornkreise zu entzaubern. Bei einem Event in der Nähe von Stonehenge soll vor der Presse demonstriert werden, dass auch sehr komplexe Muster ganz ohne Hilfe von irgendwelchen vermeintlichen Außerirdischen reproduziert werden können.

Über Jahrzehnte hinweg wurden die Muster von Einzelpersonen oder geübten Teams  hauptsächlich mit Seil, Maßbändern und Brettern geschaffen.

„Heute kann man mit GPS, Lasern und Mikrowellenöfen verschachtelte Muster machen, genauso detailliert wie man sie in Science Fiction-Filmen sieht.“

Mit der richtigen Anleitung könne man Baugruppen aus einem gewöhnlichen Mikrowellenofen hernehmen, und sie auf einem Getreidefeld mit Hilfe eines tragbaren Stromgenerators als Erhitzer nutzen. Die Halme lassen sich so „weich machen“ und biegen sich schnell.

Der Forscher Richard Taylor von der University of Oregon erklärte, dass eine mathematische Analyse von Kornkreisen Hilfslinien aufzeigen würde, die für das menschliche Auge nicht unmittelbar sichtbar seien und die den Kontrukteuren der Muster behilflich wären. Ein Forscherteam will einen Magnetron aus einem handelsüblichen Mikrowellenofen mit einer 12V-Autobatterie zu einem tragbaren Gerät verbunden haben.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Podcast der Infokrieg-Live-Radiosendung vom 20.07.2010

AlexBenesch

PDV – Die deutsche Tea Party?

AlexBenesch

Aufzeichnung – IKTV vom Mittwoch: Cyberterror und der Dritte Weltkrieg

AlexBenesch

31 comments

Avatar
Tobias Claren 4. Mai 2017 at 7:46

Eine zuerst esotherisch und unglaublich erscheinende Theorie ist die dass es körperlose Wesen aus einer andere Dimension sind, die zusammen genug Energie in Form von Schallwellen erzeugen, um diese Formen entstehen zu lassen.
Wer das sagte? Eines dieser „Wesen“.
Und zwar „Ex-Menschen“ im dem „Jenseits“.

Klingt wirklich „abgehoben“, aber das empfing kein „Medium“ dem man es dann einfach glauben muss, es kam über irgendein Gerät.
„Transkommunikation“ genannt. 1974 sah Hans-Otto-König ( http://www.hansottokoenig.de/fgt/vita/ ) eine Sendung des ZDF über „Tonbandstimmen“.
Er war kritisch und befasst sich selbst damit.
Er merkte schnell, die Qualität dieser auch „EVP“ genannten (aktuell eher bekannt bei „Geisterjägern“, ein etwas anderes Thema, weil die angebliche Geister „jagen“, die noch nicht in dieses Jenseits gingen, mit denen die „Transkommunikation kommuniziert) aufnahmen war schlecht. Kennt man ja aus dem Geisterjagd-Dokutainment. Die sind oft so schlecht, die intepretieren da Worte und Sätze hinein.
Daher entwickelte er Funkempfänger. Da sie ohne Mikrofone (Tonbandgerät) funktionieren, sind auch Einsprechungen vor Ort ausgeschlossen.
Es gab auch einen Versuch mit dieser Technik (hinter dem Link unter „Apparaturen“) in einem Labor der Firma Belling & Lee im britischen Enfield (wem der Ort bekannt vor kommt, da gab es zufällig auch einen bekannten Poltergeist-Fall).
Also gegen jede Funkeinstrahlung abgeschirmt.
Dennoch wurden diese Stimmen empfangen.

Zitat:
Eine dritte Möglichkeit – die Einwirkung von außen mit Hilfe
herkömmlicher technischer Methoden, sprich: Betrug – konnte durch ein
Experiment im Faraday-Käfig ausgeschlossen werden, dass am 26. März 1971
im abgeschirmten Labor der Firma Belling & Lee im britischen
Enfield durchgeführt wurde. Anwesend waren der Physiker und
Elektroingenieur R. T. Lovelock sowie A. P. Hale, einer der damals
führenden britischen Experten für elektronische Abschirmung.
Experimentator am Tonbandgerät im Faraday-Käfig war der lettische
Literaturwissenschaftler Dr. Konstantin Raudive. Nach dem Abhören der
Einspielergebnisse berichtete Hale:

„Angesichts der Versuche […] kann ich nicht in gewöhnlichen physikalischen Begriffen erklären, was geschah.“

Und der ebenfalls anwesende Ingenieur Ken Attwood räumte ein:

„Ich
habe alles in meiner Macht Stehende getan, um das Geheimnis der Stimmen
zu lüften – ohne Erfolg: das Gleiche gilt für andere Experten. Ich
vermute, dass wir lernen müssen, sie zu akzeptieren.“

(Quelle: http://www.nexus-magazin.de/artikel/lesen/der-tod-ist-nicht-der-tod-instrumentelle-transkommunikation-als-draht-zur-ewigkeit/8?context=blog
)

Also eigentlich kein Grund daran zu zweifeln. Ob DIE für die (guten) Kornkreise verantwortlich sind ist eine andere Sache. Denn auch so ein „Wesen“, ein Ex-Mensch kann lügen, kann von einer „Föderation des Lichtes“ erzählen. Aber wenn man die Existenz eines durch Transkommunikation existierenden „Jenseits“ akzeptiert (Enfield-Experiment liegt vor, jedes Labor bis hin zu Privatpersonen mit der Technik kann es nachstellen), dann wäre auch das nicht mehr ganz so fantastisch…

@ Dodge

Auch wenn Ingenieure solche komplexen Kornkreise schnell und perfekt nachbilden können, ist das kein Beleg dass keine Aliens oder sogar Verstorbene es machen.
Wenn massig Falschgold auftaucht, ist das kein Beleg dass es kein Gold gibt.
Also rein wissenschaftlich belegt es gar nichts, wenn man es nachstellen kann.

Ja, Transkommunikation hat ein wenig was „esotherisches“, aber es ist umgekehrt.
Esotherik ist viel mehr, Mumpitz wie Kristale, Karten legen etc..
Und Transkommunikation passt natürlich gut ins Weltbild der Esotheriker.
Deshalb ist die praktisch belegte (weil jederzeit und überall zu reproduzieren) Transkommunikation aber nichts, was man ablehnen kann, weil es eben in die Esotherik rein passt.
Im Gegenteil. Würde man die Transkommunikation bekannter machen, könnte man evtl. Esotheriker weg von der Esotherik, von magischen Ritualen,. Kristallwedeln etc. bringen, hin zur Transkommunikation mit technischen Gerätschaften.
Das Gleiche gilt auch für Christen etc..
Sie hätten ihr „Jenseits“, und sogar die reale Kontaktmöglichkeit zu Verstorbenen (das bietet das reine Chistentum per Glauben und Gebeten nicht), einen „Himmel“, aber es hat eine wissenschaftlich überprüfbare Basis. Bzw. es ist, wenn das Experiment richtig durchgeführt wird (inkl. Experimentator, der um Kontakt bittet und Fragen stellt, den hat man scheinbar mal weggelassen, aus Dummheit oder weil man es so widerlegen wollte) belegbar.
Im Grunde eine „Séance“, aber man muss sich nicht auf ein „Medium“ verlassen.
Echte Stimmen aus einem Lautsprecher dessen Empfänger auch in einem absolut Radioellen dichten Raum stehen kann.

Dazu gehören übrigens auch die „Anrufe aus dem Jenseits“ (auf Telefonen, ist ja auch ein technisches Gerät : https://www.youtube.com/watch?v=Q08IsxUu23M ), die Rückkoppelungsbilder (von Klaus Schreiber erfunden), sowie auch auf Disketten die nicht im Laufwerk waren entstandene Texte.
Zufällig das Erste mal in einem veränderten Code eines Biorythmus-Programm für den C64, später dann regelmäßig und sogar direkt auf dem Computerbildschirm (am Eingabeprompt, was auch immer) erschiene Texte.

Hier ein Buch, dass mittlerweile nicht mehr verlegt und freigegeben wurde:
http://www.rodiehr.de/a_24_itk_inhalt.htm

Dort findet man auch die Texte die im Computer erschienen.
Inkl. eines „Einstein“, und einer „Lucy“ (angeblich der berühmte Frühmensch, bis auf den Fehler, dass sie sagt sie wäre von einem Chinesen entdeckt worden, aber auch Menschen machen Fehler…)…

Hier noch eine Doku:
„Die Brücke zur Unsterblichkeit“
https://www.youtube.com/watch?v=N19M3pS-Y5A
Aber ohne die weiterentwickelte Technik von König.

Desweiteren:
ITK – Unglaubliche Geschichten – Rainer Holbe – RTL plus – 1987:
https://www.youtube.com/watch?v=q5dUkOqiZIM&feature=youtu.be&t=10m12s

ITK – Phantastische Phänomene – Rainer Holbe – Sat 1 – 1992
https://www.youtube.com/watch?v=P75b9eJkPmc
Das ist ein berühmtes Video. Darin enthalten eine echte Aufnahme eines Telefonates von Manfred Boden (der hat wohl alle seine Telefonate aufgemommnen).
Er fragt ob der Anrifer etwas im Raum machen könne, um es zu beweisen.
Antwort „Alles. Ich kann dich umbringen“. Ob das stimmt ist eine andere Sache, aber das fand Boden nicht so toll. Die Post (Fangschaltung) bestätigte, es gab nie einen Anrufer.

Hier noch eine Reportage mit Interview mit Rainer Holbe:
https://www.youtube.com/watch?v=qXcopUgZsMI
Inkl. Infos zu Klaus Schreiber etc..

Leider finden sich keine Baupläne etc. zu den Apparaturen wie sie König entwickelt hat. Es wäre gut so etwas zu haben, dass zumindest theoretisch jeder es nachbauen und die Phänomene selbst reproduzieren kann.
Im Idealfall auf der Ebene fertiger Platinenlayouts, die man nur noch ausdrucken muss, um damit eine Platine zu belichten, ätzen, Bauteile drauf, evtl. SOftware in Chip brennen etc..
Auch Informationen, ob es fertige Geräte nach diesen Prinzipien gibt.
Speziell das HRS-System und das Infrarot-System scheinen der letzte Stand zu sein.
Und wenn es irgendwelche „Ghost-Boxen“ gibt, weiß man nciht welche Technik darin läuft.
Diese Technik des hoch und runter laufenden Radiobandes halte Ich für Unsinn. Klar, dass man aus den Sprachfetzen was glaubt zu erkennen.
Oder erst recht das Erzeugen von Wörtern aus einer fertigen Datenbank mit Sprachausgabe.
Es gibt funktionierende Apparate, warum also nicht deren Funktionsprinzip nachbauen?
Heute durch miniaturisierte Bauteile evtl. auch handlich mit Batterie möglich.

Man muss sich das noch mal vergegenwärtigen, hier gibt es wirklich etwas dass überall reproduzierbar ist, aber die Universitäten wollen es nicht.
RTL lobte mal 50.000 Mark aus, 11 Universitäten angeschrieben, nur eine antwortete, und auch die überlegte es sich dann anders.
Wenn eine Uni das machen würde, und die Ergebnisse in Fachmagazinen publiziert, liegt die Beweislast dass es falsch ist bei allen Wissenschaftlern die das Gegenteil behaupten.
DIESE müssten es wiederlegen. So funktioniert das wissenschaftliche System…
Im Gegensatz zu UFOs ist es hier den Berichten zufolge wohl auch relativ leicht.
UFOs handeln auf Befehl von Vorgesetzten, und einer Regierung (der Aliens) die evtl. noch keinen richtigen offiziellen Kontakt will, aber mit „Shows“ wie Phoenix 1997, Belgien 1989 etc. testet wie die Menschen reagieren (z.B. über TV-Wellen in der Nähe der Erde empfangen).
in Falle von Phoenix hörte Jumbo-Pilot Tripp/Trick Johnsin und seine Familie im Vorgarten unter einem 1-2 Meilen großen Objekt „keine Angst, das ist nur eine Demonstration“. Also Plausibel (dass man immer wieder mal testet).

Wenn man „dort“ angeblich sogar Wissen um Zeitpunkte eines zukünftigen Ereignis hat (ja, sogar den Todestag von Menschen…), dann wäre es möglich dafür zu sorgen, dass eine Person (die um diese Informationen bitten) nur noch schwer ignoriert werden kann.
Denn wenn die Person zwei oder drei mal eine Naturkatastrophe, oder sogar Terroranschlag vorhersagt (OK, beim Anschlag ist man erst Verdächtig, daher besser erst nach den Katastrophen ;-] ), ist das nicht mehr zu ignorieren.
Insofern wäre eine Art moderner technischer „Nostradamus“ schon gut.
Und im Gegensatz zu dem, wären die Informationen besser.
Dann wäre es auch gar nicht mehr so unglaublich, wenn ein lebender Mensch mal von der wirklich eintretenden Zukunft geträumt hat. Z.B. dem Tod einer Person ein paar Wochen später. Oder dem Absturz eines Flugzeuges, und Verzicht mitzufliegen…^

@ Tony Ledo

Ich habe noch nichts von „Hybridrasse“-Plänen gelesen.
Ist das nicht „Akte X“?
Was über die „Zeta-Reticuli“-„Greys“ „bekannt“ ist, ist dass sie auf dem vierten Planet der zweiten Sonne des 39,5LJ entfernten Doppelsternsystem leben.
Wenn das einmal durch Astronomie belegt ist, auch dass dort Leben existiert, spätestens dann sieht man Bob Lazar anders…
Und Ich glaube 65mal in die Evolution des Menschen eingriffen.
Aber so weit man das deuten kann um den modernen Menschen entstehen zu lassen, nicht um eine „Hybridrasse“ zu schaffen.
Man bedenke auch, in schon 500Mio Jahren soll es auf der Erde zu heiss zum Leben sein.
Da wäre es zumindest plausibel, wenn altruistische Aliens (ist auch ein Lebenssinn, „Hobby“, andere züchten Orchideen…) auf einem Planeten mit gelber Sonne (ca. 10Mia Jahre Lebensdauer, rote Sonnen fast unendlich) „nachhelfen“, bevor das Leben evtl. auf Affen-Ebene weiter besteht bis die Erde verbrennt.
500mio Jahre sind wenig…
Der Mensch würde auch so handeln, wenn er eines Tages die Milchstraße bereist…

Die Transkommunikation könnte populär gemacht auch dafür sorgen Esostheriker UND auch Gläubige (Christen etc.) von ihren irrationalen Glaubensmodellen abzubringen.
Kein Kristallwedeln, kein Rosenkranzrasseln, kein Kartenlegen etc..
Nur etwas, dass reproduzierbar ist…..
Und die Christen müssten nicht auf ihren „Himmel“ verzichten.
Nur auf einen „Gott“ in Form eines Überwesen, dass alles erschaffen hat.
Genau so müssten sie sich von der „Hölle“ verabschieden, denn auch Hitler, Kindermörder etc. wären in ihrem „Jenseits“-„Himmel“.

Es braucht eine Webseite die sich an JEDEN richtet, und auch Pläne und Kaufquellen für solche Geräte beeinhaltet.
Das was man findet sieht aus wie aus den 90ern, und zeigt maximal Fotos von Geräten.
Was man findet, ist ein Schaltplan für ein „Psychophon“. Eine Art Breitbandempfänger.
Aber das HRS-System von König wäre wohl viel besser.

Reply
Avatar
BMika 4. Januar 2012 at 20:57

Ergänzung:
Kaku verbreitete das über FOX, der „Glaubwürdigste“ Sender der Welt! 😉
Diese Kornkreise entstehen in Minuten und echte haben unverwechselbare und nicht nachzumachende Kennzeichen, die sicher nicht von Menschen, oder mit Lasermessgeräten und Microwellengeräten hergestellt werden können!
Schon gar nicht ohne Spuren zu hinterlassen und in so kurzer Zeit! Ganz abgesehen von den beobachteten und dokumentierten Lichtkugeln, die man auch aus dem 2. Weltkrieg kennt und Fufighter genannt wurden.
Durch solche Artikel ohne ausreichende Recherche disqualifiziert sich Alex selbst.
Seine angestrebte Quote der korrekten Darstellung von Themen an 100% sinkt mit solchen (sorry muss es so nennen) Meinungsmachartikeln immer weiter!
Auch zur BRD-GMBH meint Alex belogen worden zu sein von denen, die Selbstverwaltet als 1 Mann Staat existieren (Umstände der Auslegung)!
Eine Frage nur: Warum kommen die damit durch??
Wieso wird immer wieder von Behörden bestätigt, dass diese Dinge machbar sind und die Rechtslage keinesfalls geklärt ist?

Reply
Avatar
BMika 3. Januar 2012 at 18:00

Ob Exoteriker oder Esoteriker. Beide wurden mal wieder ausgespielt mit einem einfachen Trick! Auf solche einfachen Tricks fällt Alex bei anderen Themen nicht ein!
Kaku und sein Kollege behaupteten ihre Thesen einfach ohne sich wirklich damit auseinander gesetzt zu haben (wie überigens meiner Meinung nach Herr Benesch auch)und kündigte dann an im September nach England zu kommen und die Kornkreisentstehung zu entlarfen!
Dumm nur, dass es dann keine Felder und damit Kornkreise mehr gibt.
Zum anderen sagten die Beiden dann natürlich aus „Zeitmangel“ kurz vorher ab!
Nun steht die Aussage (These), dass die Kreise wie von Herrn Benesch oben beschrieben entstanden sein sollen! Beweisen müssen sie das nun nicht mehr, da den meisten die Ankündigung und aufgestellten Thesen schon reichen und (wie man ja hier sieht) als Wahrheit verkauft werden!
Schade eigentlich, dass Alex sich so leicht täuschen lässt und nicht die Sorgfalt walten lässt, die er bei anderen Themen an den Tag legt!
Wie der Kosmotoriker oben bemerkte: Benesch bleib bei deinen Leisten!
Seltsam finde ich auch, dass die Rubrik Wissenschaft hier völlig fehlt und Dinge, die schon längst bestätigt wurden hier immer noch als Falsch und bestätigt propagiert werden!
Naja, wenn man sich damit nicht wirklich auseinander setzt, sondern nur sporadisch seine Meinung bestätigen lässt und nicht tiefer gräbt, oder Bereit ist sich zu öffnen (muss nix mit Esoterik zu tun haben) kommt man eben zu keinem Wirklichen, korrekten Ergebnis, weswegen die Spate Wissenschaft wohl auch fehlt!
Der Artikel ist leider Absoluter Bullshit!

Reply
Avatar
Doe j. 4. September 2011 at 1:34

Michio Kaku?

Ok wenn der das sagt, dann glaube ich langsam tatsächlich daran das Kornkreise etwas mit Auserdirdischen zu tun haben.

Denn dieser Michio Kaku ist eine Marionette der Globalisten/Illuministen/NWO.

Ein Video sagt mehr als tausend Worte:
http://www.youtube.com/watch?v=eJ6o0-ghYRg

Auszug: Michio Kaku bezeichnet jeden der gegen eine Weltregierung ist als Terroristen, da bald Auserirdische kommen werden die uns vernichten werden, weil wir eben durch das fehlen einer Weltregierung für diese als minderwertig erscheinen (Predictive programming für Project Bluebeam).

Reply
Avatar
THX 1138 12. August 2011 at 0:52

Ich denke das vielleicht die perfekten Kornkreise mit Schallwaffen oder Töhnen erzeugt werden .

Reply
Avatar
HuntingVeggi 11. August 2011 at 22:23

…“microwaves could be the trick“…
COULD!!
Solch eine Aussage ist noch lange kein Beweis, egal wie man über das Thema denkt.
…mal schauen ob sie das wirklich alles hinkriegen.

Reply
Avatar
THX 1138 11. August 2011 at 1:01

Gibt sohne und sohne ich bin Künstler/Grafittisprüher weis was menschlich ist manche sind einfach zu krass !

Reply
Avatar
Tobias 8. August 2011 at 20:24

Ein Kommentar der Circlemakers, die unter anderem schon das Hello Kitty-Logo oder den Firefox in diverse Felder in England gedrückt haben. Also absolute Profis auf dem Gebiet, zum dem 17.8.2001 Milkhill, Wiltshire Kreis, der einen Durchmesser von 500 Metern hat und laut Farmer in einer Nacht entstanden sein muss:

„Here’s something to ponder, if this formation was man made allowing for time to get into and out of the field under cover of darkness the construction time left should be around four hours. Given that there are over 400 circles some of which span approx 70ft in diameter that would mean that one of those circles would need to be created every 30 seconds and that’s not even allowing any time for the surveying, purely flattening, this formation pushes the envelope and that’s a MASSIVE understatement… my brain hurts!“
http://www.circlemakers.org/totc2001.html

Wir haben es hier offenbar tatsächlich mit einem Phänomen zu tun, auch wenn 95% der Kreise mit Holzbrettern oder sonstwie gemacht werden.

WER diese Kreise macht und mit welchen Technologien, ist eine Frage, auf die zur Zeit auch der Herr Professor keine Anwort zu wissen scheint.

Reply
Avatar
Tobias 8. August 2011 at 17:40

Es sei mal dahingestellt, wer diese Kreise fabriziert, aber bemerkenswert finde ich, dass in diesem Video nur extrem dilettantisch umgesetzte Muster vorkommen, bei denen jeder Idiot sehen kann, dass sie von Menschenhand entstanden sind. Warum werden hier die wirklich interessanten Formen nicht gezeigt?
Die selben extrem mickrigen Dinger finden sich als Beweisfotos (http://www.colinandrews.net/CirclesOverYears001.html) bei denen wieder, die die Kreise als „Graffiti“ verkaufen.
Warum geht keiner auf die wirklich großen Formen sein, von denen selbst Profis wir die „Circlemakers – http://www.circlemakers.org/“ sagen, dass sie niemals innerhalb nur einer Nacht entstehen können? Es sind sehr viele Fragen offen und dieser Professor sollte doch seine Theorie einfach mal beweisen. Scheint ja alles ganz einfach zu sein. Ich bin gespannt!

Reply
Avatar
Der Kosmotoriker 7. August 2011 at 17:24

Benesch bleib bei deinem Leisten. Es sind einige dermaßen geniale Kornkreise erschienen, dass man menschliche Manipulation definitiv ausschließen kann. Das Korn ist teilweise verflochten, krumm gebogen, es wächst weiter … Ich kann nichts zur Ursache sagen, den Mikrowellenofen halte ich aber für extra-naiv. Echte KK entstehen übrigens binnen Sekunden.

Reply
Avatar
Mirko 7. August 2011 at 11:32

@d0dge

Vermutungen sind Arbeitshypothesen. Und es sind schlichte Beobachtungen, die einen zu einer solchen veranlassen. Die vielversprechendste Arbeitshypothese ist jene, die möglichst ALLE aufgelaufenen Daten/Anomalien unter einem Paradigma berücksichtig. Am Ende hat man dann vielleicht so etwas wie eine Theorie, die die Arbeitshypothese stützt. (es schadet dabei nicht, interdisziplinär über den Tellerrand zu schauen)

Ist Dir aufgefallen, dass in diesem methodologischen Einmaleins des Forschens das Wort „bodenständig“ nicht vorkommt? Mit diesem tendenziösen Begriff wirfst Du ohne Not einen Schlüssel weg, der Dir dieses Phänomen enträtseln könnte.

The human mind is like a parachute. It works better when it’s open.

Reply
Avatar
Anonymer Feigling 6. August 2011 at 22:24

Kaku? gehts mal zu textfiles.com, schlagt dort unter anarchy nach, und sucht [CTRL F] nach „H-“

Die Datei ist seit mind. den 90ern dort…

Reply
Avatar
Mirko 6. August 2011 at 15:06

Sehr richtig, Tanja! Fast scheint es, als ob einer dieser Mikrowellenöfen das Hirnwasser des Professors über die zulässige Betriebstemperatur ansteigen ließ.

Aber das wäre ja auch wieder nur eine dieser Zufalls- und Inkompetenztheorien, an die wir alle nicht mehr glauben mögen.

Reply
Avatar
d0dge 6. August 2011 at 13:42

Wieso, zum Henker, wird die Entstehung dieser Phänomene von ihren „Entzauberern“ stets mit der „Außerirdischen Intelligenz“ in Verbindung gebracht, wenn es eine viel bodenständigere Vermutung über die Bildung der komplexen Fraktalformationen gibt.

Diese hat sehr wohl auch etwas mit Magnetismus, Mikrowellen und dergleichen zu tun, spart jedoch den Menschen als Initiator aus, da bisher solche Phänomene „über Nacht“ und teilweise an Orten entstanden sind, bei denen bewachte Einrichtungen ( Radioteleskopstationen ) ein solches Erscheinen von Mikrowellen-Technik-bewährten Leuten hätten bemerken müssen und später den Interessierten und Berichterstattenden Auskunft hätten geben können.

Zudem ist die „Entzeuberung“ des Phänomens durch den japanischen Wissenschaftler bis jetzt nur Theorie.
Wenn dieselben Herren mit ihren Gerätschaften „über Nacht“ einen Kornkreis mit knapp 100m Durchmesser und der Abbildung eines proportional nahezu perfekten Hexagramfraktals produzieren können, ERST DANN können sie von einer tatsächlichen wissenschaftlichen Aufklärung des Phänomens reden – vorher nicht!

Reply
Avatar
Northwoods 6. August 2011 at 13:23

Hi Alex,

fällt dir etwas an diesem Artikel auf? In der Überschrift schreibst du „Kornkreise WERDEN mithilfe von GPS, Lasermessgeräten und Mikrowellenöfen erstellt“ – und im vorletzten Passus plötzlich „Mit der richtigen Anleitung KÖNNE man …“
Konjunktiv ist eben nicht Indikativ.

Solange diese Antithese nicht in der Praxis und unter Bezugnahme der Indizien der Gegenseite widerlegt ist, bleibt es nur eine Hypothese.

Obwohl du dogmatisches Denken in deiner investigativen Arbeit – zumindest in Bezug auf Geschichte, Politik und Wirtschafts- und Finanzwesen – stets ablehnst und Toleranz statt Ignoranz gegenüber alternativen Informationen/Medien forderst, begibst du dich auf dasselbe Terrain wie die Masse, indem du Befürworter dieser These als Esoteriker, Fanatiker und sektenähnliche Menschen diffamierst. Und das, so scheint es, ohne dich näher mit dieser Thematik beschäftigt zu haben, denn die Annahme, Kornkreise entstünden durch UFOs, ist nicht eine – sondern eine von vielen.

Reply
Avatar
Chris 6. August 2011 at 11:26

„XYZ stinkt“ ist intellektuelle Kapitulation. Ich sage nicht, dass Außerirdische hinter den Kornkreisen stecken, aber bei einem praktisch unendlichen Universum davon auszugehen, dass es außer uns niemanden gibt, ist mathematischer Unsinn.

http://www.nuoviso.tv/grenzwissenschaft/die-neue-feldordnung.html
Eine sehr aufschlussreiche kleine Dokumentation über das Kornkreisphänomen von NuoViso aus Leipzig.

Reply
Avatar
Tanja 6. August 2011 at 9:09

Ja klar,. jetzt ist wieder mal Haarp-Technologie Schuld an den Kornkreisen weltweit. Wie armseelig das ganze ist! Man kann es auch übertreiben!!!! Und die Spheren die mit den Kameras schon gefilmt wurden bei der Entstehung sind natürlich auch nur Menschen gemachte Haarptechnologische Erfindungen! Damit erklärt sich dann auch die Foofighter Theorie wo Lichtspheren Allieierte Bomberbegleiteten und natürlich erklärt sich dann in Folge auch das gesammte Ufo-Problem als gelöst. Man bedenke welch Müll manchmal publiziert wir! Das ist nicht nur ein Schlag und eine Art die Ufo und Kornkreisforschung zu unter´graben, sondern auch ein Schlag gegen den gesunden Forschungsgeist seriöser Forscher. Einige wollen es einfach nicht wahr haben das es andere Lebensformen im Universum gibt, wleche weiter entwickelt sind als die Menschheit! Welch armseeligen! Die hier Nabelschau betreiben und glauben, das der Mensch und die Erde das Zentrum allen Ursprungs ist , und es nur „SIE“ gibt. Wie lächerlich das ganze!

Reply
Avatar
Caligula 5. August 2011 at 22:20

Kornkreise sind nichts anderes als menschgemachte Graffiti.

Aber daran jetzt die Präsenz Extraterrestrischen/Interdimensionalen auf der Erde festzumachen ist albern, warum sollten die den überhaupt Kornkreise machen?

Was ich mich eher frage ist, warum so ein Mainstream-Populärwissenschaftler wie Michio Kaku, der praktisch in jeder BBC-Astro/Physik-Doku vorkommt, Kraft darauf verschwenden die Zerealogen zu widerlegen, das können doch auch von ‚kleineren Fischen‘ übernommen werden.

Reply
Avatar
Mirko 5. August 2011 at 14:22

Bitte um Verzeihung, wenn ich interdimensional offene Türen bei Dir einrenne.

Umso erstaunlicher ist es, dass Du in Deiner Entmythologisierungslitanei schon wieder alles in einen Topf rührst. Wenigstens sind drei wirkliche faule Äpfel mit dabei.

(Off Topic: Du hast vor kurzem übrigens einen bemerkenswerten „virtuellen“ Gedanken geäußert hinsichtlich der revolutionierenden Möglichkeit eines DIREKTEN Empathievermögens. In der Tat würde die Welt anders aussehen, wenn wir den direkten Draht zu den Schmerzen und Kränkungen unserer Mitmenschen hätten, ganz so, als würden wir es selbst erleben. Diese Fähigkeit ist mehr als ein utopisches Gedankenspiel, Tony! Sie steckt in jedem von uns, hätte uns nicht jemand „den Stecker gezogen“ (Sabotierte elektromagnetische Schilde der Erde -> mutierte DNS, „schlafende“ Junk DNA -> Chakra Blockaden -> „Der Mensch als (manipulierbarer) Irrläufer der Geschichte“). Da sind wir dann aber wieder bei Ashayana angekommen, was ich Dir hier und heute ersparen werde.)

Reply
Avatar
Pan 5. August 2011 at 13:25

Na klar .. alle Trolls wissen was zum Thema Kornkreise. Doch niemand der Kritiker hat sich so einen mal aus der Nähe angeschaut. Abgesehen davon leiden jene auch noch unter begrenzter Vorstellungskraft. Was – wenn Ausserirdisches gar from dark site of the moon stammen? Wer von den Kritikern war denn schon mal auf dem Mond?

Oder mal anders gefragt. Wer der sich selbst ewählten Kenner der Materie hat sich 1980 vorstellen können, dass ein kompletter Brief als graphische Oberfläche abgeschickt nur 2 sekunden von Deutschland nach Amerika braucht? Dematerialsiert und trotzdem so wie abgeschickt angekommen :-))

Alles Klar ihr Weisen .. geht auf Reisen .. lernt fantasieren .. statt desavouieren.

Reply
Avatar
Your Name... 5. August 2011 at 12:44

Dan Davis liefert in seinem Buch: „Geboren in die Lüge“ eindeutige Beweise für menschengesteuerte Hochtechnologie, welche sich eindeutig auf das Nazi-Regime zurückführen lässt! Diese wird weiterentwickelt und benutzt! In welchem Zusammenhang ist unklar, aber warum nicht um uns zu täuschen??! Fragt die NWO, diese haben bestimmt eine geeignete Verwendung dafür!

Reply
Avatar
Tony Ledo 4. August 2011 at 21:51

@Mirko – Ich schrieb: “Umgangssprachlich gesagt: der ganze etwas öffentlicher breitgetretene UFO-Kram stinkt!” – “etwas öffentlicher”, damit habe ich differenziert. Über mein Verständnis des UFO-Phänomens habe ich hier auf IK.TV schon einiges geschrieben, wobei ich erne gbetont habe, warum es sehr unwahrscheinlich ist, dass die UFOs extraterrestischen Ursprungs sind, was aber nicht heißt, dass sie immer einen menschlichen Ursprung haben.

Mit “öffentlicher breitgetreten” meine ich unter anderem Roswell, Area 51, die gängigen Mythenbildungen um zeugungsunfähige Zeta-Reticulaner, die uns mit einer neuen Hybridrasse beglücken wollen, die uns ihrerseits alle retten wird, die Meierschen Plejadier, die Millionen Entführten, die galaktische Flotte unter Kommandant Ashtar in Zusammenarbeit mit Kryon vom magnetischen Dienst, Sitchins Goldbuddelsklaven im Dienst der Annunaki, usw..

Hier ein interessantes Interview mit dem etwas differenzierenderen UFO-Forscher Jaques Vallee:

http://www.thejinn.net/jacques_vallee_interview.htm

Viel Vergnügen.

Reply
Avatar
Tony Ledo 4. August 2011 at 21:50

@Mirko – Ich schrieb: „Umgangssprachlich gesagt: der ganze etwas öffentlicher breitgetretene UFO-Kram stinkt!“ – „etwas öffentlicher“, damit habe ich differenziert. Über mein Verständnis des UFO-Phänomens habe ich hier auf IK.TV schon einiges geschrieben, wobei ich erne gbetont habe, warum es sehr unwahrscheinlich ist, dass die UFOs extraterrestischen Ursprungs sind, was aber nicht heißt, dass sie immer einen menschlichen Ursprung haben.

Mit „öffentlicher breitgetreten“ meine ich unter anderem Roswell, Area 51, die gängigen Mythenbildungen um zeugungsunfähige Zeta-Reticulaner, die uns mit einer neuen Hybridrasse beglücken wollen, die uns ihrerseits alle retten wird, die Meierschen Plejadier, die Millionen Entführten, die galaktische Flotte unter Kommandant Ashtar in Zusammenarbeit mit Kryon vom magnetischen Dienst, Sitchins Goldbuddelsklaven im Dienst der Annunaki, usw..

Hier ein interessantes Interview mit dem etwas differenzierenderen UFO-Forscher Jaques Vallee:

http://www.thejinn.net/jacques_vallee_interview.htm

Viel Vergnügen.

Reply
Avatar
Werner 4. August 2011 at 21:35

Der Herr Professor erzählt Unsinn.

Reply
Avatar
Mirko 4. August 2011 at 15:41

@Tony Ledo

Deine Kornkreis-Hypothese eines soziologischen Experiments mittels „Laser“-Technologie und nachrichtendienstlicher Auswertung des gesellschaftlichen Rätselratens ist ja selbst so grenzwertig „vernünftig“, i.e. esoterisch, dass man am liebsten in die 5.Dimension verschwinden möchte!

Spaß beiseite. Natürlich „stinkt“ der „UFO Kram“, Tony! Aber dieser Misthaufen hat nur auf den ersten Riecher etwas „Opakes“. Ganz im Gegenteil hat er unterschiedliche Geruchsnoten, Ober- und Untertöne gewissermaßen, die das intellektuelle „Riechzentrum“ auseinanderhalten sollte. Es gibt da einen aufschlussreichen Briefwechsel zwischen Ben Rich, dem ehemaligen Direktor von Lockheeds „Skunkworks“-Abteilung (u.a. Stealth Technologie) und einem seiner langjährigen Freunde, John Andrews (Illustrator bei der Testor Corporation). In ihm wird auf sehr pointierte Art dokumentiert, was ich mit dem oben angemahnten Differenzierungsvermögen meine. Wir haben es hier nicht mit einem Schwarz-Weiß-Phänomen zu tun, das man je nach weltanschaulichen Vorlieben in die eine (weltliche) oder andere (extraterrestrische) Ecke abstellen könnte.

Am 10. Juli 1986 schrieb Andrews:

“The topic is UFOs. I ‘believe’ there are lots of UFOs. I am also tending to ‘believe’ they are of two categories:

A.Manmade UFOs.
B.Extraterrestrial UFOs.

I believe with certainty in manmade UFOs. I am tending to believe there are also extraterrestrial UFOs. Having the highest respect for you and Kelly [Johnson], I’d appreciate knowing if your belief covers category B as well as category A of the above? Purpose of question? Precision. Dr. [Robert] Sarbacher’s response was without question a statement of his believe in category B. Do you also include category B, Ben?”

Ben Richs Antwort kam am 21.Juli:

“Yes. I’m a believer in both categories. I feel everything is possible. Many of our man made UFOs are Un Funded Opportunities [U.F.O.]. In both categories, there are a lot of kooks and charlatans — be cautious. Best regards, Ben Rich.”

Das ist es also, was die Lage so unangenehm unübersichtlich macht. Es tut mir leid, Tony, aber die mit Bedacht gesprochenen Worte aus dem Munde eines Ben Rich sind für mich allemal aufschlussreicher, als all die verkrampften Versuche einer autistisch waltenden Vernunft, die „Phänome zu retten“. (sozein ta phainomena)

P.S.: Es ist bei weitem leichter, eine hochgradig frigide Schönheitskönigin ins Bett zu kriegen, als einen „Infokrieger“ für die extraterrestrische Präsenz zu sensibilisieren. Ich bitte daher um Nachsicht, wenn ich schon wieder so viele Worte verschwenden musste, um das Offensichtliche anzusprechen.

Reply
Avatar
taihapai 4. August 2011 at 14:22

sorry,der beitrag spielt jedem cropcirclealienanhänger doch ins cropcirclehirn und fühlt sich bestätigt.

Reply
Avatar
taihapai 4. August 2011 at 14:17

…so ein billiger beitrag – natürlich ist es möglich die dinger zu erstellen, aber da rennt nachts keiner rum; mit nem mikrowellenofen… klar^^
hoffe, dass das buch was eingeblendet wurde darauf eingeht, was tatsächlich möglich ist oder zumindest theoretisch angedacht ist bezüglich der entstehung – der beitrag spielt jedem cropcirlealienanhänger doch an und fühlt sich bestätigt.
wenn jemand bessere beiträge kennt, kann er die ja gerne hier posten…

Reply
Avatar
Guantana-MOHR 4. August 2011 at 13:33

Also ich zähle mich da auf jeden Fall zu den skeptischen Personen und bin von „Außerirdischen“ da nicht gerade überzeugt… Mikrowellen oder Elektromagnetische Felder halte ich für wahrscheinlicher.. auch wenn man es nicht genau sagen kann…
Jedoch darf man eines nich vergessen…
Dieser Satz:
„Über Jahrzehnte hinweg wurden die Muster von Einzelpersonen oder geübten Teams hauptsächlich mit Seil, Maßbändern und Brettern geschaffen.“
Is absolut irreführend und so defintiv nicht Wahr!

Es gab einige Leute die meinten sie seinen es gewesen.. aber Punkt eins: Man kann definitv Menschengemachte Kreise von den anderen unterscheiden.. symetrie ect.pp. is bei weitem nicht so Perfekt!
Zweitens: Die Pflanzen werden in „normalen“ kreisen nicht einfach Plattgedrückt, sondern verflechtet abgeknickt, wobei z.B. Wachstumsknoten Platzen, was wiederum auch mit Mikrowellen erreicht werden könnte (erhintzen).
Wichtig is dabei, das die Pflanzen eben verflochten sind und das is keine.. ich mach das ma eben wenn es Dunkel is… Aktion.
Ich lass mich gerne eines besseren belehren.. aber so einfach wie mit dem Satz ist das nicht abzutun. – Wenn man sich denn damit beschäftig.-

Dennoch sehr Interessant

Reply
Avatar
Malaclypse 4. August 2011 at 11:55

„Umgangssprachlich gesagt: der ganze etwas öffentlicher breitgetretene UFO-Kram stinkt!“

…da haste wahrscheinlich Recht… aber meiner Meinung nach gibt es erkennbare Unterschiede zwischen den geometrisch unglaublich genauen und gehaltvollen Kornkreisen – und denen die durch offensichtliche Menschenhand entstanden ;>

…Jedem Seinen Glauben!^^

Reply
Avatar
Tony Ledo 4. August 2011 at 11:53

Bei den Viehverstümmelungen könnte die Sache ähnlich liegen und würde, gerade was Waffentauglichkeit in Verbindung mit der schon bei den Kornkreisen austestbaren Präzision angeht, im Effekt sehr nutzbringend sein. Seltsam sind aber die Entnahmen von Gewebematerial und Organen – welchen Sinn hätten medizinische Freiland-Laser-OPs aus der Luft? könnte man fragen. Vielleicht hat man die Organe auch nur ‚verdampft‘, was waffentechnisch wieder hochinteressant wäre, während die Laserschnitte die jeweilig möglichen Laserkalibrierungen, etc. erwiesen …. In Bezug auf die Viehverstümmelungen wurde auch immer wieder von beobachteten ‚Black Hawks‘ berichtet!

Reply
Avatar
Tony Ledo 4. August 2011 at 11:30

Ich will nicht angeben, aber das habe ich schon vor mehr als 10 Jahren behauptet und dafür viel Schelte von Esos eingesteckt. Mit einem Unterschied zu in dn im Artikel gemachten Behauptungen: ich war und bin noch überzeugt davon, dass Firmen ihre – durchaus auch waffentaugliche – Laser-Technologie ausprobiert haben mit dem ‚erfreulichen‘ Nebeneffekt Initiatoren eines soziologischen Experimentes sein zu dürfen, das andere, z. Bsp. Geheimdienste dann auswerten.

Die Esoteriker lassen sich aber voraussichtlich auch davon nicht beeindrucken …

Umgangssprachlich gesagt: der ganze etwas öffentlicher breitgetretene UFO-Kram stinkt!

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Vorräte bis 24. Januar 2021

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.