spot_img
16.9 C
Berlin
Freitag, Juli 1, 2022

Die groteske Geschichte der Frau hinter dem gekippten Abtreibungs-Urteil in den USA

Kommentar Der oberste Gerichtshof der USA kippt das...

Von Fringe zu Cringe: CNN will Verschwörung um Verschwörungsmedien aufdecken

Kommentar CNN zeigte nach mehrfachen Terminverschiebungen den lange...

Trump veräppelt seine Unterstützer über den Kapitolssturm

Kommentar Stellen wir uns für einen Moment lang...

Pentagon-Frontmann al-Awlaki soll Bin Ladens Nachfolger werden

SicherheitPentagon-Frontmann al-Awlaki soll Bin Ladens Nachfolger werden

Kurt Nimmo
Prison Planet.com
Thursday, May 5, 2011

Anwar al-Awlaki ist das neue Gesicht des Terrors in einem Krieg, der bis in alle Ewigkeit dauern soll.

Der in New Mexico geborene muslimische Geistliche zählt zum al-Kaida-Ableger im Jemen und wird in Medienberichten als Nachfolger von Osama Bin Laden gehandelt. Ayman al-Zawahiri sei hingegen laut NBC News nicht charismatisch genug; ein nicht näher identifizierter ranghoher Regierungsfunktionär sagte zu der Nachrichtenorganisation:

„Anwar al-Awlaki könnte nach vorne treten, oder Ilyas Kaschmiri, ein militanter Pakistani.“

Kaschmiri soll der Anführer der Gruppe Harkat-ul-Jihad-al-Islami sein. Pakistan wird vorgeworfen, Osama Bin Laden versteckt zu haben und die Forderungen nach einem Krieg der USA gegen die Nation werden zunehmend lauter. In Großbritannien tauften die Medien al-Awlaki den „neuen Osama“ und es wird behauptet, er plane dort ein Massaker im Stile der Mumbai-Anschläge:

„Die Optionen reichen von Rohrbomben über Attentate bis hin zum Einsatz von Schusswaffen an Orten mit einem hohen Aufkommen an Feinden.“

Der in Amerika geborene Awlaki war an praktisch jedem Terrorplan in den vergangenen Jahren beteiligt der Schlagzeilen machte; er stünde zum Beispiel hinter dem Unterwäsche-Bomber der auf Anweisung des US-Außenministeriums von einem teuer gekleideten Mann an Bord des Flugzeuges gebracht worden war, obwohl er keinen Pass besaß und auf einer Terror-Beobachtungsliste stand. Er hätte außerdem den Fort Hood-Schützen Major Nidal Malik Hasan angeleitet. Die Behörden befahlen dem Soldaten Lance Aviles, Videos von dem Anschlag auf seinem Handy zu löschen und verschleierten weitere Aspekte des Vorfalls. Awlaki wäre auch der spirituelle Führer der angeblichen 9/11-Flugzeugentführer gewesen, trotzdem luden ranghohe Offiziere im Pentagon ihn Monate nach den Anschlägen zu einem Essen ein.

Das Able Danger-Programm des US Special Operations Command identifizierte die Entführer und deren Komplizen lange vor 9/11 und sind ohne Zweifel auch auf Awlaki gestoßen. Wie Webster Tarpley dokumentiert hat, ist Awlaki “ein Funktionär der Geheimdienste und Führungsagent von Leichtgläubigen” sowie “einer der führenden Pseudoterroristen unserer Zeit der unter der Deckung des islamischen Fundamentalismus operiert”, der “Gruppen von geistig beschränkten und leicht beeinflussbaren Tölpeln motiviert und ermutigt, welche in den letzten Jahren in Terrorpläne verwickelt wurden von FBI-Agenten und Beamten der kanadischen RCMP.”

Der CIA-Agent Billy Waugh gab zu, dass er im Jemen al-Kaida-Terroristen ausgebildet hatte. In seiner Autobiographie schreibt Waugh, dass er dort während des Bürgerkrieges im Jahre 1994 arbeitete, zu der Zeit unterstützten die USA den religiös orientierten Nordjemen gegen den abtrünnigen Süden. Die Vereinigten Staaten und Osama bin Laden unterstützten beide den Nordjemen.

Check out our other content

Check out other tags:

Most Popular Articles

Recentr Shop10% Rabatt auf Ausrüstung bis 3. Juli 2022 im Recentr Shop (außer ATG)

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.