Telepolis: Climategate war „Luftblase“

Im Gegensatz zu den "Cablegate"-Enthüllungen von Wikileaks um rund eine viertel Million US-Botschaftsdepeschen, wurde für das Climategate-Material nicht der rote Teppich in den Massenmedien ausgerollt...

Florian Rötzer nennt die Climategate-Enthüllungen vom November 2009 über weitreichenden systematischen Betrug in der Klimaforschung in einem aktuellen Telepolis-Artikel eine „Luftblase“. Ernstzunehmende Berichterstatter weltweit hatten unter zahleichen Verweisen auf das Rohmaterial aufgedeckt, wie von Anfang an manipulierte  Temperaturdaten in einem Computerprogramm mit integriertem „Schummelfaktor“ noch weiter frisiert wurden um den globalen Temperaturabfall zu „verstecken“. Im Gegensatz zu den „Cablegate“-Enthüllungen von Wikileaks um rund eine viertel Million US-Botschaftsdepeschen, wurde für das Climategate-Material nicht der rote Teppich in den Massenmedien ausgerollt. Es gab keine ausladende Berichterstattung im SPIEGEL, keine Sonderausgaben, keine Titelstory in der New York Times, keine Sensationsmeldungen im London Guardian.  

Die seit Cablegate im Brustton tiefster Überzeugung verlautbarten Freisprüche der kriminellen Klimawandel-Helden wie Phil Jones und Michael Mann durch finanziell kompromittierte Bildungseinrichtungen, Regierungen und Klimapaniker mit IPCC-Verbindungen sind ungefähr so glaubwürdig, als hätte Ken Lay die Untersuchung von Enron geleitet. Der Gangster Lay war überigens auch derjenige, der Al Gore helfen sollte bei der Planung des Emissionsrechtehandels, eine drakonische Steuer auf heiße Luft. Das alles stört Telepolis jedoch nicht:

„Es wurde eine Reihe von Untersuchungen zur Datenlage und zum Verhalten von einzelnen Wissenschaftler durchgeführt, beispielsweise von der Pennsylvania State University, dem National Research Council und dem britischen Unterhaus, die darauf hinausliefen, dass keine Manipulationen gemacht wurden.“

„Einen echten Verschwörungstheoretiker kann das natürlich nicht erschüttern.“

Gemeint ist u.a. der „rechte“ Senator James Inhofe, der auch schon Klimawissenschaftler „mit Nazis verglichen“ hätte. In dem im Jahre 2005 veröffentlichten Buch «How green were the Nazis? Nature, Environment and Nation in the Third Reich» (zu Deutsch: «Wie grün waren die Nazis? Natur, Umwelt und die Nation im Dritten Reich») erklärt der Autor Prof. Dr. Dr. Franz-Josef Brüggemeier, dass die damals existierenden Umweltorganisationen die Nationalsozialisten durchaus willkommen hießen, da es «eine ideologische Überlappung zwischen den Ideen der Nazis und der Agenda der Naturschützer gab» Wie z. B. auch gegenwärtige Umweltorganisationen häufig erklären, wird persönliche Freiheit gerne dem «übergeordneten Wohl» geopfert. Es ist eine wohlbekannte Tatsache, dass die meisten der fanatischen Umweltschützer sich um Freiheit nicht sonderlich kümmern, sondern sie gerne an ihre Machthaber, im Glauben an «ökologische Nachhaltigkeit» abtreten.

Präsident Obamas oberster Wissenschafts- und Technologieberater John P. Holdren war im Jahr 1977 Mitautor eines Buches, in welchem er die Schaffung einer „planetaren Regierung“ befürwortete, die eine „globale Polizeistreitmacht“ zur Durchsetzung totalitärer Maßnahmen zur Bevölkerungskontrolle, Zwangsabtreibungen, Massensterilisationsprogramme die durch die Nahrungs- und Lebensmittelversorgung durchgeführt werden, sowie vorgeschriebene Körperimplantate, die Paare daran hindern Kinder zu bekommen, einsetzen würde. Die Pläne, zusammengefasst in Holdrens Buch „Ecoscience“, welches er mit den ihm nahestehenden Kollegen Paul Ehrlich und Anna Ehrlich mitverfasste, waren so schockierend, dass eine Titelstory vom Februar 2009 vom Front Page Magazine weithin als unglaublich zurückgewiesen wurde, da die Menschen einfach nicht glauben konnten, so etwas könnte wahr sein. Erst als ein weiterer Internet-Blog sich das Buch beschaffte und Auszüge postete, begann man sich der schmerzhaften Wahrheit bewusst zu werden, dass Holdren dies schriftlich niedergelegt hatte.

„Ecoscience“ diskutiert eine Anzahl von Möglichkeiten, mit denen die Weltbevölkerung dermaßen veringert werden kann, um der nach Meinung der Autoren größten Bedrohung der Menschheit, der Überbevölkerung, entgegenzutreten. In jedem Fall sind die Vorschläge in nüchterne akademische Rhetorik eingebettet, doch ist die erschreckende Erkenntnis darüber klar, was Holdren und seine Mitautoren befürworten. Diese Vorschläge beinhalten:

  • Zwangsweise und heimliche Sterilisation der gesamten Bevölkerung durch Zufügen von unfruchtbar machenden Medikamenten in die Wasser- und Nahrungsmittelversorgung der Bevölkerung.
  • Legalisierung „obligatorischer Abtreibungen“, durchgeführt gegen den Willen der Schwangeren, wie es im kommunistischen China üblich ist, wo Frauen die bereits ein Kind haben und sich weigern das zweite abzutreiben, auf offener Straße von den Behörden entführt werden, bevor die Prozedur der zwangsweisen Abtreibung des Babys durchgeführt wird.
  • Babys, die außerehelich oder von Teenager-Müttern geboren wurden, sollen durch die Regierung gewaltsam von ihrer Mutter getrennt und zur Adoption freigegeben werden. Eine weitere vorgeschlagene Maßnahme würde alleinerziehende Mütter zwingen, der Regierung zu beweisen dass sie für das Kind sorgen können, was effektiv die Lizensierung des Kinderkriegens einleiten würde.
  • Die Einführung eines Systems der „unfreiwilligen Verhütung“, wobei Mann und Frau vorgeschrieben werden würde, von der Pubertät an ein unfruchtbar machendes Gerät in ihrem Körper zu haben, welches nur dann zeitweise entfernt würde, wenn sie die Erlaubnis der Regierung erhielten um ein Kind zu bekommen.
  • Dauerhafte Sterilisation von Menschen, welche die Behörden als jemand erachten, der bereits zu viele Kinder hat oder wer zum „allgemeinen sozialen Verfall“ beigetragen hat.
  • Das formelle Erlassen eines Gesetzes, welches das Gebären von mehr als zwei Kindern kriminalisiert, ähnlich der Ein-Kind-Politik im kommunistischen China.
  • Dies alles würde von einer transnationalen und zentralisierten „planetaren Regierung“ beaufsichtigt werden, die eine „globale Polizeistreitmacht“ zur Durchsetzung der oben genannten Maßnahmen einsetzen würde. Die „planetare Regierung“ hätte auch die Macht, den Bevölkerungsumfang eines jeden Landes in der Welt zu bestimmen.

Diese Art der sterilen, roboterhaften Debatte über Gesetze, die Millionen von Menschen in einem höchst persönlichen Maße beeinflussen würden, ist äußerst beunruhigend und von solch einer Haltung, die Wissenschaftlern einen schlechten Ruf gibt. Ich erinnere mich an die Phrase „Banalität des Bösen“:

„Das Hinzugeben von Sterilisationsmitteln in das Trinkwasser oder die Grundnahrungsmittel ist ein Vorschlag, der die Menschen mehr zu ängstigen scheint als die Vorschläge zur unfreiwilligen Fruchtbarkeitskontrolle. Wahrlich, dies würde einige sehr schwierige politische, legale und soziale Fragen aufwerfen, ohne überhaupt die technischen Probleme anzumerken. Zur Zeit existiert kein solches Strilisationsmittel, und es wird auch keines entwickelt. Um akzeptabel zu sein, müsste eine solche Substanz einigen harten Anforderungen entsprechen: Es muss allgemein wirksam sein, trotz großer Dosierungsunterschiede zwischen den Individuen, und trotz unterschiedlicher Grade der Fruchtbarkeit und Empfindlichkeit unter den Individuen; und es darf keine Auswirkungen auf das andere Geschlecht, Kinder, Alte, Haustiere oder Nutztiere haben.“

Zwangsweise Fruchtbarkeitskontrolle

„Die Entwicklung einer Langzeit-Sterilisationskapsel, die unter der Haut implantiert wird und bei dem Wunsch einer Schwangerschaft entfernt werden könnte, eröffnet weitere Möglichkeiten der zwangsweisen Fruchtbarkeitskontrolle. Die Kapsel könnte in der Pubertät implantiert und, mit offizieller Genehmigung, für eine beschränkte Anzahl von Geburten entfernt werden.“

Man beachte sehr die Phrase „mit offizieller Erlaubnis“ im obigen Zitat. John Holdren entwirft eine Gesellschaft, in der die Regierung eine Langzeit-Sterilisationskapsel in alle Mädchen implantiert, sobald diese die Pubertät erreichen; jene dann nach einer offiziellen Genehmigung fragen müssen, um zeitweise die Kapsel zu entfernen und die Erlaubnis zu bekommen, zu einem späteren Zeitpunkt schwanger zu werden. Alternativ will er eine Gesellschaft, die alle Frauen sterilisiert, sobald sie zwei Kinder haben.

Seite 838: Diejenigen Menschen, die „gesellschaftlichen Verfall“ verursachen, können dazu verurteilt werden keine Kinder zu haben:

„Wenn einige Individuen zum allgemeinen gesellschaftlichen Verfall durch Überproduktion von Kindern beitragen und wenn das Erfordernis besteht, können sie vom Gesetz zu Verantwortung hinsichtlich ihrer Fortpflanzung gezogen werden – genau so wie von ihnen gefordert wird, Verantwortung in ihrem Verhalten bezüglich des Verbrauchs von Ressourcen zu zeigen – unter der Voraussetzung dass ihnen ein gleicher Schutz nicht verwehrt wird.“

Seite 942- 3: Eine „Planetare Regierung“ sollte die globale Wirtschaft lenken und die Macht haben zu diktieren, wie viele Kinder geboren werden dürfen:

Zu einer Planetaren Regierung

„Vielleicht sollten diese Organisationen, kombiniert mit dem UNEP (united nations environment programme ) und den Organisationen der UN die Bevölkerung betreffend zu einer planetaren Regierung geformt werden – in der Art einer internationalen Überorganisation für Bevölkerung, Ressourcen und Umwelt. Eine solche allumfassende Planetare Regierung könnte die Entwicklung, Leitung, Erhaltung und Verteilung aller natürlichen Ressourcen, erneuerbar oder nicht, wenigstens insofern kontrollieren, als internationale Auswirkungen bestehen. Daher hätte diese Regierung die Macht, nicht nur die Verschmutzung der Atmosphäre und der Ozeane, sondern auch Trinkwasserreserven wie Flüsse und Seen, welche internationale Grenzen überschreiten oder in die Ozeane fliessen, zu kontrollieren. Diese Regierung könnte auch logischerweise die zentrale Behörde für die Regulierung des internationalen Handels, vielleicht zusätzlich der Hilfe von entwickelten Staaten an unterentwickelte Staaten, sowie aller Nahrung auf dem internationalen Markt werden.
„Der Planetaren Regierung könnte die Verantwortung dafür übertragen werden, die optimale Bevölkerungszahl für die Erde und für jede Region zu bestimmen, sowie die Entscheidung über verschiedene Anteile einzelner Länder innerhalb ihres regionalen Limits. Kontrolle über die Größe der Bevölkerung könnte unter der Obhut einer jeden Regierung verbleiben, doch würde das Regime die Macht haben die bestimmten Grenzwerte sicherzustellen.“

Seite 917: Wir werden die nationale Souveränität einer bewaffneten internationalen Polizeistreitmacht übergeben müssen:

„Wenn dies ausgeführt würde, könnte die Sicherheit von einer bewaffneten internationalen Organisation gewährleistet werden, die globale Analogie einer Polizeistreitmacht. Viele Menschen haben dies als Ziel erkannt, doch der Weg, dies zu erreichen, bleibt unklar in einer Welt, in der Uneinigkeit, wenn überhaupt zu steigen scheint. Der erste Schritt beinhaltet notwendigerweise die teilweise Übergabe der Souveränität an eine internationale Organisation.“

Categories
Gesundheit
106 Comments on this post.
  • Franzl
    4 März 2011 at 12:48
    Leave a Reply
  • Nürnberger_Paladin
    4 März 2011 at 2:47
    Leave a Reply

    Man hat die CO2-Lüge zu recht entlarvt, aber nun werden in diesem Fahrwasser alle anderen Probleme auch als purer Aberglauben hingestellt. Genau da fängt subtile und gute Manipulation an. Du basierst erstmal alles auf einem Brocken Wahrheit. Hat der Michel gemerkt, dass er hier verarscht wurde und ihm einer die Wahrheit offenbart hat, so glaubt er demjenigen plötzlich alles.

    Leute fangt mal an strategisch zu denken. Erst ködert man mit etwas Wahrheit, um dem scheinbar aufgeklärtem dann alles verkaufen zu können. Ähnlich wie 9/11, erst werden die armen Moslems zu unrecht beschudligt, damit das geschundene Volk danach überall Moscheen bauen kann und die Scharia fordern kann. Und jeder der dagegen ist, unterliegt dann Propaganda und ist Islamophob. Plötzlich sind alle Wahrheiten nichts anderes als pure Hetze. Propaganda ist immer subtil, sonst würde sie nicht funktionieren.

    • Nürnberger_Paladin
      4 März 2011 at 5:17
      Leave a Reply

      Genau aus diesem Grund muss man Infokrieg jederzeit ASR vorziehen, da Alex B. auch stets strategisch denkt oder es zumindest mit einbezieht. Ob er immer richtig liegt ist immer eine andere Frage. Es ist wie beim Schach. Vielleicht sind Alex und seine Quellen besser als die Gegenspieler, vielleicht sind sie ihm aber auch um nur einen Schritt vorraus? Man merkt es immer erst, wenn man geschlagen ist. Allerdings so einfach mit Schwarz und Weiß wie bei Freeman ist die Welt mit Sicherheit nicht. Das würde die NWO ad absurdum führen.

    • Tony Ledo
      4 März 2011 at 12:14
      Leave a Reply

      sehr richtig! Sehr wahr! Manchmal helfen nur gesunder Menschenverstand und ein Bauchgefühl weiter und bewahrt davor, sich von irgendwelchen aufgebauten Sensationen mitreißen zu lassen.

  • morti
    3 März 2011 at 23:38
    Leave a Reply
  • pi0xer
    3 März 2011 at 22:38
    Leave a Reply

    Es hat bestimmt niemand etwas dagegen, dass verantwortungsvoll mit unserem Planeten umgegangen wird. Es gibt aber sehr viele Gründe, den angeblich menschgemachten Klimawandel und die damit verbundene Abzocke zu hinterfragen.

    EU-Abgeordneter zu Klimagate: Schwindel, Schwindel, Schwindel! (Straßburg, 20.01.2010)
    http://www.youtube.com/watch?v=vYj5baVfB0Y

    Report München berichtete am 21.05.07:
    „Denkverbote für Klimaforscher: Der Weltklimarat und seine unbequemen Kritiker“:

    Bert Metz (niederländischer Klimatologe/IPCC): „wir haben nicht den Auftrag, eine generelle Debatte anzufangen“

    Report München: „…und deshalb fallen Kritiker in den politischen Zusammenfassungen des IPCC unter den Tisch – und das war so gewollt, sagt Nigel Calder (Wissenschaftsjournalist und ehemaliger Herausgeber/new sience):
    „Sie müssen wissen, dass der Gründungsauftrag für den regierungsübergreifenden Klimarat lautet, zu beweisen, dass es der Mensch ist, der für die Klimaerwärmung verantwortlich ist“

    Report München: „Die Ergebnisse der Klimaberichte sind also vorprogrammiert…“
    http://www.youtube.com/watch?v=v6Jp0mcqJg4

    Der mittlerweise zurückgetretene CRU-Chef Phil Jones, hat übrigens ganz nebenbei zugegeben, dass es keine globale Erwärmung in den jüngsten 15 Jahren gegeben hat. http://www.dailymail.co.uk/news/article-1250872/Climategate-U-turn-Astonishment-scientist-centre-global-warming-email-row-admits-data-organised.html?ITO=1490

    Und was immer wieder gerne von offizieller Seite verschwiegen wird, ist die wissenschaftliche Tatsache, dass der CO2-Gehalt in Folge einer Erwärmung steigt und niemals die Ursache einer Erwärmung war und/oder ist.

    CO2-Anstieg als Folge der Erwärmung?
    http://www.welt.de/print-welt/article634821/CO2_Anstieg_als_Folge_der_Erwaermung.html

  • ErifOrcim
    3 März 2011 at 16:47
    Leave a Reply

    hehe, Typische Reaktion von Klimafanatiker!

    Ich und auch ein paar andere haben bei Klimafanatiker, welche offen in der Presse propagieren, konstruktive kritische äußerungen dargelegt.

    und siehe da -> account gelöscht und Kommentarfunktion abgeschafft.

    Wahrheit ist anscheinend unerwünscht.

    Wenn´s jemanden interessiert was bei uns in Oberösterreich so abgeht [Achtung Kotzgefahr]:

    http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/wirrettendasklima/

    Hier werden Leute dazu gebracht im Namen des Klimaschutzes auf alle bequemlichkeiten zu verzichten.

    Auf eine anfrage E-Mail antwortet der „Journalist“ Brandner nicht einmal…

    • Tony Ledo
      4 März 2011 at 12:16
      Leave a Reply

      Also bei richtig schönem Wetter bin ich ehrlich gesagt auch ein „Klimafanatiker“ … (-:

  • freeMan
    3 März 2011 at 16:04
    Leave a Reply

    http://www.youtube.com/watch?v=BTtDgPrMwo8

    Das Geheimnis der Wolken

    Das für den Klimawandel in erster Linie die von Menschen verursachten CO2-Emissionen verantwortlich sein sollen, zieht eine Gruppe von Wissenschaftlern um den dänischen Physiker Henrik Svensmark in Zweifel. Für sie sind Zusammenhänge magnetischer Sonnenaktivität, kosmischer Strahlung und Wolkenbildung für die Erdtemperaturen von erheblicher Bedeutung.

    Es gibt mehrere multidisziplinäre wissenschaftliche Studien, die die CO2-Hypothese infrage stellen. So fahndet der dänische Physiker Henrik Svensmark seit längerer Zeit nach anderen Ursachen für die globale Erwärmung. Er entdeckte neue Zusammenhänge zwischen der magnetischen Sonnenaktivität, der kosmischen Strahlung und der die Erdtemperaturen regulierenden Wolkenbildung. Die Existenz des Klimawandels wird nicht in Abrede gestellt, immer mehr Wissenschaftler setzen ihn aber mit den natürlichen Mechanismen in Beziehung, die sich in Zeit und Raum vollziehen.

    Geologen, Astronomen und Paläoklimatologen wie Henrik Svensmark, Nir Shaviv und Jan Veizer betrachten die Klimaentwicklung über 500 Millionen Jahre hinweg. Ihrer Meinung nach muss die globale Erwärmung in Kenntnis der in jüngster Zeit erforschten komplexeren Beziehungen untersucht werden. Lars Oxfeldt Mortensen beleuchtet in seiner Wissenschaftsdokumentation diese internationale Forschung.

    • Tony Ledo
      3 März 2011 at 18:12
      Leave a Reply

      Sehr interessant. Das sind wichtige Ansätze. Was ebenfalls kaum erwähnt wird, ist der Einfluss der Wälder und also auch deren Abholzung auf das Klima. Es entsteht durch die beschleunigte Verdunstung von Wasser noch mehr Trockenheit, was wiederum größere Temperatur-Unterschiede in der Atmosphäre zur Folge hat. Energetische Entladungen gebären dann Tornados und Stürme. Geht es um Wälder wird wie in Cancun immer nur über Wald als CO2-Speicher geredet. Das ist aber längst nicht alles.

      Weiter wirken natürlich auch Städte und die Agrarwirtschaft mit ihtren riesigen Flächen auf das Klima. Hinzu kommt – Stichwort: Wolken – der rapid angestiegene Flugverkehr. Der Treibstoff mit seinen, was vor Allem Militärmaschinen angeht, oft unbekannten Zusätzen führt nachgewiesenermaßen zu vermehrter Wolkenbildung, weil etwa bei hoher Luftfeuchtigkeit eine Kettenreaktion der Kondensierung beginnt.

      Und nicht zu vergessen: In der Erdgeschicte hat es immer wieder Wärmeperioden gegeben- im 11/12 Jahrhundert zum Beispiel.

      – Mit offenen Karten wird in der Klimadiskussion nicht gepielt und das hängt auch damit zusammen, vermute ich, dass CO2 als alleiniger Sündenbock so schön ökonomisch nutzbar handhabbar ist, während multikausale Zuammenhänge propagandistisch immer nachteilig sind.

  • hmpf
    3 März 2011 at 3:48
    Leave a Reply

    ich sag euch was.. in naher zukunft wählen die einfach aus wer überleben darf und wer nicht und löschen anschließend alles gleichzeitig aus.. die mittel dazu haben sie schon die pläne liegen vor.. öffentliche andeutungen werden überall gemacht.. macht euch keine sorgen.. bald regieren die maschininen und jegliche biomasse wird nur noch exestieren wenn sie zum nutze der maschinen dient.. wenn du klug genug bist stell schonmal den antrag das dein gehirn in eine maschine transferiert wird, damit haben sie ihr ziel die unsterblichkeit etc. erreicht..

    • Blume
      3 März 2011 at 10:59
      Leave a Reply

      Du guckst eindeutig zu viel Fernsehen.

    • Tony Ledo
      3 März 2011 at 14:00
      Leave a Reply

      Die Maschinen wie du sie meinst hmpf werden nicht regieren und es wird voraussichtlich auch keine sich selbst bewußten Maschinen geben, die mit ihrem Verstand dem Menschen gleichkommen. Da ist man auf einem Holzweg und viel zu sehr von Hollywood, etc. und Wissenschaftlern, die mit publikumswirksamer Propaganda Akzeptanz und Forschungsmittel locker machen wollen, beeinflusst.

      Was sehr wohl sein könnte, ist die Veränderung des Menschen mithilfe künstlicher Mittel hin zu einem Androiden. Der Mensch wäre dann, so wie wir ihn kennen, abgeschafft und der Unterschied zu den supercleveren Robotern aus den Filmen auch nicht mehr groß.

      Ein Rest an Altmenschen könnten dann zum Nutzen der Menschmaschinen durchaus weiterexisteren.

    • Piedro Costello
      3 März 2011 at 14:14
      Leave a Reply

      Also es klingt ja schon ziemlich abwegig, aber hmpf liegt garnicht mal so falsch; recherchiert mal nach Posthumanem zeitalter, A.I. Artifical Intelligence (nicht der film von Kubrik/Spielberg), in einigen Jahrzehnten haben wir wohl tatsächlich einmal autarke, lernfähige ‚Blechdosen‘.

  • Grishak
    2 März 2011 at 20:27
    Leave a Reply

    Umweltverschmutzung bestreitet niemand. Wer hat Dir das denn erzählt?

    Ich vergaß, deine Labile nicht Gesellschaftsfähige Interpretation ….

  • bob
    2 März 2011 at 20:13
    Leave a Reply

    Wahnsinn
    Offenbar scheint die Hälfte hier den Sinn des Australienbilds nicht zu erfassen. Herr janich sagt doch nich das alle Menschen und Industrie nach Australien ziehen soll, es dient lediglich der verdeutlichung der Dimensionen.
    Des weiteren herrscht ein falsches Bild des sogenannten genfoods. Durch Manipulation der Nahrungsmittel hinsichtlich ihrer Grösse oder widerstandsfahigkeit wird das essen doch nicht ungeniesbar oder schädlich. Das jedoch nur am Rande.
    Hinsichtlich des vorwurfes sich hinter einem Buch zu verstecken, allein die Tatsache, dass die beschuldigten sich auf dieser Seite informieren widerlegt doch diese Anschuldigung.
    Aber b2t:
    Unabhängig von Herr janichs Buch kann man zu der Erkenntnis gelangen, dass das Bevölkerungswachstum hinreichend weit entwickelter Industrienationen stagniert oder gar rückläufig ist, was bereits jetzt in der westlichen Welt Fakt ist. Doch so oder so wird sich die sterberate der Geburtenrate anpassen, wenn das Durchschnittsalter nicht mehr signifikant ansteigt. Die Panikmache um die Energieversorgung ist höchstwahrscheinlich ebenfalls überflüssig, denn selbst wenn Öl in unendlicher Menge zur Verfügung steht, heisst das noch lange nicht, dass es in 100-200 Jahren immer noch unseren hauptenergieliferanten darstellt. Auch ist in meinen Augen die lächerlichmachung der marsbesiedlung unbegründet. Die Technik ist bereits vorhanden und es wäre dumm die ökonomische Verwirklichung solcher Unternehmen in 100-200 Jahren infrage zu stellen. Vorausgesetzt natürlich wir haben ersteinmal die Probleme auf der erde, nämlich die entmachtung des bankenkartells, des militärisch- vor allem aber ökonomisch-industriellen komplexes, die Industrialisierung der Entwicklungsländer sowie die Bekämpfung des Staatsinterventionalismus/Planwirtschaft im griff.
    der Schlüssel dazu liegt meiner Meinung nach ganz einfach darin den gesamten urnenpöbel der westlichen Welt wachzurütteln. Die Hauptrolle spielt Co2!! Sobald den Menschen klar wird, dass Co2 keinen Einfluss auf das Klima hat, werden sofort alle Argumente der Politiker entkräftet.

    Mfg Bob 🙂

    • Nürnberger_Paladin
      4 März 2011 at 2:17
      Leave a Reply

      Du meinst also Genfood ist nicht schädlich. Hast du dafür Beweise? Du hast natürlich schon ein paar Jahrhunderte hinter dir, in der Genfood als absolut unbedenklich erwiesen wurde und unschädlich ist.

      Ebenso wie plumpe Logik über jeglicher Pseudowissenschaft mit Hundertausenden Seiten von sogenannten Fakten steht, so steht auch die Natur über allem vom Menschengemachten. Der Mensch begreift sich doch nicht mal selbst und dann wollen einige weiß machen, dass sie Schöpfung spielen können? Dann nimm doch erstmal nur noch künstliches Eiweiß und Vitamine zu dir und wir unterhalten uns in 10 Jahren wieder.

    • Nürnberger_Paladin
      4 März 2011 at 2:23
      Leave a Reply

      Wie sieht es mit den Millionen oder besser gesagt Milliarden in den Schwellen und Entwicklungsländern aus? Wann werden sie so zeugungsunfähig wie in der westlichen Welt sein? Du vernachlässigst, dass die Mehrheit nicht in den westlichen Industrienationen, sondern in diesen Ländern lebt.

    • Nürnberger_Paladin
      4 März 2011 at 2:41
      Leave a Reply

      Man hat die CO2-Lüge zu recht entlarvt, aber nun werden in diesem Fahrwasser alle anderen Probleme auch als purer Aberglauben hingestellt. Genau da fängt subtile und gute Manipulation an. Du basierst erstmal alles auf einem Brocken Wahrheit. Hat der Michel gemerkt, dass er hier verarscht wurde und ihm einer die Wahrheit offenbart hat, so glaubt er demjenigen plötzlich alles.

      Leute fangt mal an strategisch zu denken. Erst ködert man mit Wahrheit, um dem scheinbar aufgeklärtem dann alles verkaufen zu können. Ähnlich wie 9/11, erst werden die armen Moslems zu unrecht beschudligt, damit das geschundene Volk danach überall Moscheen bauen kann und die Scharia fordern kann. Und jeder der dagegen ist, unterliegt dann Propaganda und islamophob. Propaganda ist immer subtil, sonst würde sie nicht funktionieren.

  • Tim Osman
    2 März 2011 at 19:53
    Leave a Reply

    alles Thesen und Vermutungen?!Außerdem Umweltverschmutzungen gibt es doch nicht, nur Propaganda (hust)

  • ErifOrcim
    2 März 2011 at 19:27
    Leave a Reply

    Grob gesagt, Oliver Janich schreibt darüber in seinem Buch das Wirtschaftswachstum und Bevölkerungswachstum zu trennen ist. Da die Wirtschaft durch fortschritt und nicht mit der Bevölkerungszahl steigt. Und da bei westlichen Industriestaaten die Bevölkerungszahl sogar zurückgeht geht er davon aus das die Bevölkerung nur dort ansteigt wo Marktwirtschaft fehlt. Deshalb sollte man Marktwirtschaft fördern, denn jemand der einen hohen Lebensstandart habe empfinde Kinder als Belastung.
    So solle sich laut Janich alles einpendeln.
    Dann liestet er das Zahlenspielchen auf mit Australien, wie weiter oben schon.

    Zur Umweltverschmutzung kein Wort.

    Nur das es eh immer neue Ressourcen und Technologien gäbe und sich deshalb über Peak Oil keinen Kopf brauchen macht.

    Also ich glaube man kann durchaus wirklich davon ausgehen wenn man überall die Wirtschaft auf unseren Status bringt, die Umweltverschmutzung eindämmt. Ob sich die Bevölkerungszahl dadurch Reguliert wage ich zu bezweifeln. Aber woher könnte man soetwas vorhersagen? Andere Länder andere Sitten.

  • Nürnberger_Paladin
    2 März 2011 at 17:37
    Leave a Reply

    Ihr schaukelt euch gegenseitig etwas hoch. Im Grunde haben beide nicht unrecht, aber auch nicht ganz recht. Und Blume wurde wohl schon lange nicht mehr übers Knie gelegt. 😉 Ich sehe nicht CO2 als das Problem. Aber nimmt die Bevölkerung mit dem jetzigen System weiter zu, so werden immer mehr Schadstoffe in die Umwelt entlassen und auch immer mehr Müll produziert. (Plastik etc.) Es ist meiner Meinung nach möglich die Welt ökologisch zu ernähren, insbesondere wenn man die Unzahl ungenützter Arbeitskräfte sinnvoll einsetzen würde, allerdings hingt der Vergleich mit Australien doch sehr, da Australien nicht durchgehend fruchbar ist. Genfood ist sicherlich keine Lösung, sondern das Gegenteil. Betrachtet man unser heutiges System so wird mit mehr Menschen und zunehmendem Konsum in Entwichklungsländern die Verschmutzung stark zu nehmen auch wird es mehr Öllecks, Öltankerkatastrophen etc. geben. Ich betone ich sehe CO2 nicht als Problem, sondern die Zunahme an unabbaubaren Erdölprodukten und Chemikalien. Die Ölförderung verursacht ja auch jährlich Millionen Tonnen von radioaktivem Abfall, für dessen Entsorgung der Nachweis fehlt. Falls man Wikipedia glauben darf. http://de.wikipedia.org/wiki/Erd%C3%B6lgewinnung

    Bei dem jetzigen System werden wir irgendwann in unserem eigenen Dreck ersticken und der natürliche Lebensraum geht auch ständig zurück. Ich halte es wohl für möglich, dass man die Menschen ökologisch ernähren könnte, allerdings nicht so wie es jetzt läuft. Also müsste es wohl global koordniert werden, wenn es weiterhin naturbelassene Gegenden und Lebensraum für Wildtiere geben soll und die hemmungslose Verschmutzung unseres Lebensraum gestoppt werden soll. Wie würde das wohl funktionieren? Über eine NWO und Planwirtschaft? Geht es weiter wie bisher, dann nimmt mit zunehmder Bevölkerung und Industrialisierung auch die Verschmutzung zu. Ich rede nicht von CO2, sondern dem wirklichen Dreck. Und reichen alle Rohstoffe mit Sicherheit auch für 20Mrd, 30Mrd, 50Mrd? Wo liegt die Grenze für die Erdbevölkerung? Die Meere sind schon jetzt überfischt und die Flüsse verschmutzt. In diesem Punkt liegt Blume nicht daneben. Sicherlich könnten 10MRd. versorgt werden, aber doch nicht mit unserem jetzigen System und unserer jetzigen Einstellung ohne erhebliche Schäden anzurichten. Hier stellt sich eine Systemfrage und in Entwicklungsländern fehlt die Kontrolle und auch die Entsorgungsmöglichkieten, weshalb man den Müll einfach irgendwo hinkippt und hemmungslos holzt und rodet.
    Hat Janich auch Vorschläge wie man das Koordinieren soll?

    Das nächste Problem ist die Einwanderung. Es vermehren sich doch hauptsächlich die Entwicklungsländer, dort hat man keinen Sinn für Umweltschutz, da die Menschen andere Probleme haben. In islamischen Ländern hat sich die Bevölkerung in den letzten 40 Jahren teilweise veffünffacht. So einfach wie manche die Überbevölkerung abtun ist es leider nicht.

    Es macht keinen Sinn davon auszugehen wie die Welt im Idealfall sein sollte, sondern wie sie ist. Momentan gilt eines, mehr Menschen, mehr Raubbau, mehr Verschmutzung. Hat Janich auch ein fehlerhaftes System parat, wie das sinnvoll koordiniert und kontrolliert werden soll?

    Beste Grüße

    P.S.
    Ich stelle nicht die Klimalüge und Panikmache in Frage. Aber unser Wasser verdreckt ja auch zunehmends.

    • Fluor
      2 März 2011 at 18:06
      Leave a Reply

      Nürnberger_Paladin, Du bekommst Deine Antworten.
      Für 19,95€ bei Alex,
      wenn nicht – gib es zurück,
      ich kaufe es dann von ihm.

      Fluor

    • Blume
      2 März 2011 at 18:46
      Leave a Reply

      @ Paladin

      :*

    • Nürnberger_Paladin
      4 März 2011 at 4:34
      Leave a Reply

      Hi Fluor Bernays,
      ich schätze dich sehr. Du bist mir zumindest durch deine Kommentare positiv aufgefallen. Aber ich habe schon soviele Bücher gelesen und keines brachte mir eine wirkliche Lösung. Es ist eher so, dass je mehr Bücher ich lese, desto unentschlossener ich werde.

      Die eigentliche Erkentniss brachten mir immer simple, primitive Typen aus dem Altertum, welche mit einfacher primitver Logik herangingen.
      Prinzipen:
      Analogie.
      Betrachte das Kleine und du wirst das große verstehen.
      Resonanz:
      Was du sendest wirst du empfangen.
      ETC.
      Die Menschen heute reden soviel. Aber niemand spricht darüber, dass mit Preußen die fortschrilichste Nation vom Erdball getilgt wurde. Was für mich einen Völkermord, zumindest im Intellektuellen Sinn darstellt, aber Niemand, wirklich Nemo brüskiert sich darüber.

      Rechtschreibfehler mögen mir an Karneval oder carne vale verziehen sein. ;D

    • F.B.
      4 März 2011 at 11:35
      Leave a Reply

      Hallo Nürnberger_Paladin,

      ich finde Deine Kommentare
      ebenfalls sehr konstruktiv.

      Das Bücher an sich noch keine Lösung
      bringen, da stimme ich Dir zu.

      Sie können jedoch zu Lösungen beitragen.
      Mit Ihren Fakten und durch die Tatsache,
      daß sie Themen komplexer beleuchten können, als ein Blog- oder Filmbeitrag.

      Bücher erweitern damit auch unsere
      Fähigkeit komplex zu denken.

      Dadurch wird es zunächst u.U.sogar schwieriger zu einer gewünschten Lösung zu kommen.

      Schwieriger im Vergleich wozu?

      Im Vergleich zu dem Zustand, als es uns durch fehlendes Wissen und
      ungeschultes Erkenntnisvermögen
      wesentlich einfacher schien, zu belastbaren Aussagen zu kommen?

      Ich denke, so ist es.
      Und dann?
      Resignation?
      Nein, sondern weitermachen!

      Am Beispiel des Geldsystemes
      kann die obige Entwicklung eines
      interessierten Menschen gut nachvollzogen werden.

      Es könnte sich so zutragen:

      Zuerst empfinden alle die Welt als ok. – tolle DM.
      Dann kommt der Euro und erste Zweifel
      kommen auf.
      Wer erfährt, daß die FED gar nicht staatlich ist, sondern ein Kartell von Privatbankern, meint seine
      Lösung gefunden zu haben:
      Geld muss der Staat drucken.
      Zinsen in einem Schuldgeldsystem
      werden als zusätzlich pervers erkannt.Lösung:
      Weg mit den Zinsen.
      Dann sind die Meisten fertig.
      Zusammenfassung der Lösung:
      Zinsfreies Geld vom Staat.

      War nicht ganz so einfach, aber endlich geschafft. 🙂

      Wer da aufgibt, befördert die geplante Lösung des Club of Rome.

      Wer weiter recherchiert, findet
      das eigentliche Problem:

      In Wahrheit gibt es keinen risikolosen Zins!

      Jeder Verleiher von Geld geht das Risiko ein, daß er nicht nur seinen
      Zugewinn nicht erhält, sondern
      auch, daß er die gesamte geliehende
      Summe nie wieder sieht.
      Bei echtem Geld (z.B.Silber) wäre das für alle so.Im Papiergeldsystem
      ist das für Dich und mich auch so.
      Aber nicht für die Banken.

      Die Höhe des Zinses sollte sich nach der Risikoeinschätzung für den Geldverleih richten – im Zweifel wird nichts verliehen.
      Klingt eher nach einer Einzelfallentscheidung, oder?

      Nicht so die Zentralbanken -egal ob staatlich oder privat – die kennen
      das Risiko aller Geldverleihungen
      gleich für ganze Länder bzw. Kontinente.

      Sie suggerrieren einen risikolosen
      Zins.
      Die Geschäftsbanken verzehnfachen
      diese Kredite durch Ihre Giralgeldschöpfung.

      Was nun, wenn ein Kredit platzt,
      weil der Kreditnehmer durch falsche Entscheidungen pleite ist?
      Was eigentlich ein Totalverlust wäre,
      wird so „nur“zu einer Kreditgeldmenge, die ohne zusätzliche Warenmenge
      die Gesamtgeldmenge aufbläht.
      Folge:
      Zwar risikolos für die Bank, da die sich die vorher schon vorhandenden
      Sicherheiten des zahlungsunfähigen
      Schuldners krallt, aber (Verzeihung)
      Scheiße für uns, da eine leistungslose Geldmengenerhöhung
      zum Kaufkraftverlust unseres „Geldes“ führt.
      So ist das nun mal, wenn
      immer mehr Papiergeld eine
      gleichbleibenden Warenmenge
      nachfragt.

      So zahlen wir das angeblich Risikolose am Zins durch Inflation.
      In der Inflation steckt soviel
      Profit für die Schöpfer dieses Betruges, daß man auf den Zins
      als Bauernopfer zukünftig sogar verzichten will.

      Und dann sind wir doch glücklich.
      Wirklich?

      Dieser Betrug wäre mit echtem Geld
      (mit innewohnendem Wert) nicht
      möglich.

      Das Geld wäre weg. Risiko.
      Und wegen dieses Risikos, würde
      außer im Familien und Freundeskreis
      keiner Geld verleihen, ohne für den eigenen Konsumverzicht und das Risiko, das Geld nicht zurück zu erhalten, eine Gegenleistung zu fordern.
      Diese Gegenleistung heißt Zins.

      Mein Fazit:

      Laß die Leute selbst entscheiden, was sie als Geld verwenden wollen
      und welchen Zins sie verlangen.

      Laßt endlich Wettbewerb zu, damit
      sich das durchsetzt, was den Menschen am Meisten nützt.

      Leistungsloses Papier“geld“
      braucht nicht verboten zu werden.
      Es gäbe keine Nachfrage danach.

      An unsere Volksvertreter:

      Hört auf uns mit Gesetzen zu zwingen, an diesem Betrug
      teilnehmen zu müssen!

      Wir wollen frei sein, daß heißt alles tun dürfen, was einem Anderen nicht schadet.

      An dem Beispiel wollte ich zeigen,
      daß sich dem, der durchhält
      eine verblüffende Einfachheit offenbart, die aus sich heraus
      jeder Prüfung standhalten kann.

      Viele Grüße aus Preußen von F.B.

      m
      sieht ma

  • Grishak
    2 März 2011 at 5:00
    Leave a Reply

    Nun fängt das Dilemma schon an, wo ich nun Vergleiche aufstelle. Zunächst aber ersteinmal die Grunderklärung von dem was ich oben geschrieben habe:

    Aufgrund diverser CO² Zertifikate, bei Herstellung usw. Sind Firmen z.B AMD GEZWUNGEN eine auflage von CPUs zu Produzieren: Als Beispiel nehmen wir einfach mal eine Quad Core die stellen nun eine gewisse Stückzahl her. Für den Low und Mid Budget bereich, ( Dual-Core und Triple Core ) kann AMD nicht einfach neben den Quad Cores noch Dual und Triple Cores herstellen.

    Was sie also machen: Es werden weiterhin Quad Cores Produziert, und deaktivieren einfach 1-2 Kerne, takten die CPU bzw die Kerne runter, und verkaufen diese CPU dann als Dual oder Triple Core, natürlich billiger.

    Nun erkennt man, wieso man sich also, garkeine fette Quad Core kaufen brauch, sondern man muss sich nur Informieren welche Produktserie das ist. ( Batch ) kann man bei allen Seriösen Shops nachfragen und sich eine Liste zuschicken lassen.

    naja der „Wissende“ macht mit wenig Geld, nur durch wissen, und Geduld einen Computer, wohingegen der Unwissende, sich einen Rechner von der Stange kauft und das doppelte wenn nicht sogar dreifache bezahlt, für die selbe Leistung.

    Damit macht man Firmen kaputt ( wenn es genügend machen würden )

    Das gleiche wie bei der Klima-Öl-Lüge. Würden viel mehr, mal Ihr Hirn einschalten, und an richtigen stellen Hinterfragen und ihr Wissen verwenden, würde diese „Firma“ auch kaputt gehen.

    Aber nein, es wird geglaubt, es werden Produkte gekauft, auf dies und das verzichtet, man drückt steuern deswegen ab usw, und lässt sich das Geld aus der Hosentasche ziehen.

    Und wer weiß, wie diese Freaks, wie man sich diese Lüge zu nutze macht? naaaa? … Klingelt es?

    Outsider „normalverbraucher“ zahlen mehr, für das selbe, wie jemand anderes, nur eben viel weniger.

    Klima-Öl-zustimmer: Ihr tut mir wahnsinnig leid wirklich.

    Gebt Geld aus ohne ende, und lasst euch verarschen, und verarscht euer Hirn noch dazu, mit dem Nachplappern von den gekauften und geschmierten Wissenschaftlern. Die wenn sie nicht mit dem Strom schwimmen, ihren Dr. und Prof. und schieß mich tot in den Wind blasen können, und nie wieder Fuß fassen können weil die Dumme Gesellschaft und Medienpresse alle nieder macht ( siehe Guttenberg )

    Guttenberg kommt eh wieder… und dann vergessen es wieder alle, was war.

  • Grishak
    2 März 2011 at 4:35
    Leave a Reply

    Das einzigst gute, an dieser Klima-Öl-Lüge die ich als die größte Menschheitslüge bezeichne, ist:

    Das die Entwicklung in der Elektronik ( nur mal allein diese genannt ) gewisse Hersteller auf den Zug aufspringen, und wirklich super Produkte auf den Markt schmeissen, die für Ihre doch hohe Leistung erheblich weniger strom verbraucht. Das heißt aber nicht, das die Hersteller dies nur allein wegen dem Klima-Müll tun. Nein nein, dafür habe ich als Gelernter IT-Freak genügend Kontakte zu großen Firmen wie Nvidia, und hintergrund Informationen, dass dieser Anreiz, aufgezwungen ist, weil auch solch Unternehmen, mit dem Strom schwimmen müssen, weil man sonst in den Kreisen nieder gemacht wird.

    Kleines Beispiel:

    Die Prozessor hat aber die gleiche Leistung, verbraucht aber 50W weniger, als die von dem Hersteller.

    Der Kunde nimmt natürlich die, die weniger Strom verbraucht, weil man diese aufgrund der geringeren Abwärme besser zu übertakten ist 😉 da Kühler.

    Naja, die meisten kaufen dann das, was sich gut Übertakten lässt, STOCK aber wenig Strom verbraucht. Je niedriger der Strombedarf desto weniger Abwärme, je weniger Abwärme desto mehr Übertaktungsmöglichkeiten. Der Kunde scheisst also auf den Verbrauch. Zumindest wenn er Leistung brauch, will er mehr, als der Hersteller erzählt bzw ausliefert, schreibt er nur Texte ( Office ), oder schaut nur einen Film, soll es am wenigsten verbrauchen. Aber wenn benötigt, soll das teil soviel Leistung hergeben, wie irgend möglich.

    Egal, die Entwicklung dahin verschärft die Hersteller, auf bessere Effizienz zu bauen. Der Kunde nutzt diese Effizienz dann wiederum aus, in mehr Leistung ( mehr Stromverbrauch ) dank der Effizienz sind höhere Leistungsschübe möglich.

    Auch ich nutze das. Aus einer 180€ CPU – mach ich eine CPU die 800€ kostet. Aus einer Dual oder Triple Core mach ich eine Quad Core und leg noch 500mhz drauf.

    Das ist der „freaky-Konsument“ in der Computer Abteilung.

    Das wissen die Hersteller auch, werben mit Übertakteten CPUs ( [email protected] Intel ) oder Black Edition bei AMD mit offenem Multiplikator.

    Es wird überall wie auch der Poster über mir, überall gelabert zum schutze des Klimas hier und da bla bla … tunse aber nich. Mehr Leistung, mehr mehr mehr mehr mehr zu kleinen Preisen bzw zum Nulltarif ( Übertakten ) nur Wissen und Geduld kostet dies.

    Und nochmal auf Blume und der ganzen Klimagläubigen:

    Was sang Wolfgang Amadeus Mozart einst:

    Leck mire den A.. recht schon,
    fein sauber lecke ihn,
    fein sauber lecke, leck mire den A…
    Das ist ein fettigs Begehren,
    nur gut mit Butter geschmiert,
    den das Lecken der Braten mein tagliches Thun.
    Drei lecken mehr als Zweie,
    nur her, machet die Prob’
    und leckt, leckt, leckt.
    Jeder leckt sein A…fur sich.

    Ich P.. in den Strom, in dem Du schwimmst.

  • Tony Ledo
    2 März 2011 at 1:38
    Leave a Reply

    Zur Öldiskussion: Hinsichtlich der Beurteilung der Appelle zum Energiesparen, die an private Haushalte und Industrien gerichtet sind, wird in der Regel eine wichtige Sache völlig übersehen.

    Die Nation oder das Machtzentrum, die in den genannten Bereichen den Ölverbrauch am Wirksamsten drosseln können, wird sich um so mehr Öl für seine Streitkräfte abzweigen dürfen. Tatsächlich zählen diese anteilsmäßig zu den größten Öl- bzw. Treibstoffschluckern und werden auch in Zukunft zu ihrem Erhalt und ihrem Ausbau, die für alle irgendwie imperialen Pläne unverzichtbar sind, auf eine stete Zufuhr des wertvollen flüssigen Rohstoffs angewiesen sein.

    Ein mögliches Peak Oil markiert einen wesentlichen Wendepunkt für diese Abhängigkeit. Nur das Machtzentrum, das bis dahin, es geschafft hat, sich entweder als d i e Weltmacht gehalten oder aufgeschwungen zu haben und in der Lage wäre eine solche Position zu halten – entweder als vitales Zentrum einer NWO und/oder als Verwalter und Besitzer oder sogar Eigentümer einer für den Rest der Welt benötigten Energiequelle und/oder als der Hauptlieferant der zu ihrer Nutzung erforderlichen Technologie – könnte auf Öl einst verzichten.

    Die Privatisierung und organisatorische Vereinheitlichung der Zentralbanken wäre ein dem zuspielender Kern-Aspekt… CO2-Verbrauchs basierte Währung.

    Wenn gesagt wird, der eingeschränkte Energie/Ölverbrauch der Haushalte würde das Klima schützen, ist das erst einmal gelogen. Das, was Schwellenländer mit ihrem Wirtschaftswachstum jetzt schon und in baldiger Zeit noch mehr verbrauchen, relativiert alle noch so schönen Effekte, die wir ach so vorbildlich im Westen erreichen.

    Militärische Stärke (primär Anzahl der Flugzeugträger und Bestückung der Luftstreitmacht) = Weltmacht = Öl: das ist der eiserne Rahmen für alles andere!

  • Blume
    1 März 2011 at 20:47
    Leave a Reply

    ^^ Gibs auf. Er wills nicht checken und das ist okay. Manche brauchen eben ihre kleine übersichtliche Welt, in der sie spielend leicht gut und böse unterscheiden können.

    Für Konservative ist die Welt nunmal nur schwarz und weiß.

    Sorry, ich gehöre lieber zu denen die die Wahrheit suchen, statt zu behaupten sie gefunden zu haben.

    • Frauki
      1 März 2011 at 21:24
      Leave a Reply

      @Blume
      Da haben wir ja dein wahres Gesicht!
      Du meinst, dass das hier alles Konservative und Rechtsradikale sind. Weit gefehlt! Wenn du schon das nicht verstehst, ist Hopfen und Malz verloren!
      Dann such mal schön weiter nach der Wahrheit, oder besser gesagt, nach dem, der sie dir erzählt. Wenn sich die Nebel erst gelüftet haben, wirst auch du vielleicht mal dazu kommen Gewissheit zu erlangen, anstatt alles immer wieder in Frage zu stellen und wichtige Info´s einfach zu ignorieren!
      Naja, manche lernen es auch nie!

    • Grishak
      1 März 2011 at 22:22
      Leave a Reply

      @Blume.
      Merkst nichteinmal selbst, wem Du welch Unterstellungen zuschiebst die nur von Dir ausgehend sind, nicht von denen wo Du glaubst.

      Allein diese Tatsache hast Du unumstritten mehrmals offenbart.

      Allein darum, ist eine Unterhaltung mit Dir nicht durchführbar, da Du deine Suggerierten Thesen, zweit, und – Dritten Unterstellst die Du durch Fehlinterpretation – lautstark vertrittst bzw bildest.

      Allein darum, sollte man, Bücher die zur Unterhaltung beitragen, oder sogar eben zu solch einer führen lesen, um mitreden zu können, da zusammenhänger bestehen, die mit einer Kommentarfunktion nicht Argumentativ mithalten kann. Was Du machst, sind vereinzelnte Aussagen in diesem Buch hernimmst, und diese dann Beurteilst ( mehr hast Du ja nicht zu lesen bekommen ) das aber Du, dadurch den zusammenhang Ignorierst, verstehst Du offenbar nicht.

    • Blume
      2 März 2011 at 8:07
      Leave a Reply
    • Frauki
      2 März 2011 at 14:34
      Leave a Reply

      Ähem,
      wieder erwischt.
      Dein Zitat: Für Konservative ist die Welt nun mal nur schwarz und weiß.
      Damit vereinfachst du!
      Später relativierst du auf konservativ – libertär, und Alex Jones ist Altkonservativ. Also nichts von dem, was du so plakativ unterstellst.
      Alex hat das auch mal in einer Sendung auseinandergefummelt und erklärt.
      Leider sind wir alle so geprägt, dass solche Begriffe (konservativ) gern benutzt werden um Rechtsradikalismus zu suggerieren, da kaum jemand nachharkt, was links und rechts eigentlich ursprünglich bedeutet und wie es heute verdreht wird.
      So meint Alex Benesch auch altkonservativ und libertär.
      Also nicht Äpfel mit Birnen vergleichen!

    • Blume
      3 März 2011 at 16:35
      Leave a Reply

      xD

      @Frauki

      Was hat Konservativismus bitte mit Rechtsradikalismus zu tun??
      Ich kenne niemanden der das gleichsetzt.

  • morti
    1 März 2011 at 20:39
    Leave a Reply

    Hallo F.B.

    Preise bilden sich anders, als du oben dargestellt hast. Nämlich durch Nachfrage und Angebot. Hohe Nachfrage und knappes Angebot ergibt immer einen höheren Preis. Gut zu sehen im Jahr 2009 dem Höhepunkt der Wirtschaftskrise wo der Liter Sprit etwa ein Euro gekostet hat. Die Nachfrage ist also gesunken und der Preis damit auch. Als Gegenmaßnahme wurde die Ölförderung gedroßelt und der Benzinpreis ist wieder gestiegen.

    Was für ein Interesse haben Ölkonzerne an einen Klimawandel und dem damit verbundenen Klimapolitik? An wen wollen sie ihr Öl/Benzin verkaufen? Wenn nur noch Elektroautos rumfahren und der Strom aus naturkräften erzeugt wird. Ein sinken der Nachfrage kann nicht in deren Interesse sein!
    Und was für ein Interesse hat die Autoindustrie, besonders die deutsche, an klimapolitischenn Auflagen? Alternativen zum Verbrennungsmotor sind noch nicht ausgereift und die Entwicklung verschlinkt Milliarden. Wer kauft schon ein Luxuswagen mit einem pobligen Elektroantrieb?

    Das Interesse der Industrie an einer Klimapolitik hat man ja an George W. Bush gesehen, der sich jegliche klimapolitische Maßnahme verweigerte. Mit der Begründung seine heimische Wirtschaft nicht schaden zu wollen. Er hat genau die Klimaskeptiker zitiert, die auch hier gerne zitiert werden.

  • ErifOrcim
    1 März 2011 at 17:52
    Leave a Reply
  • Frauki
    1 März 2011 at 17:16
    Leave a Reply

    Ach noch so einer?
    Du änderst mit wachsendem Wissensstand deine Meinung? Dann wirst du wohl noch was brauchen, bis du das Buch und die Thesen wirklich verstehst!
    Tust aber so, als wüsstest du was richtig ist. Das wiederspricht sich!
    Hör auf zu glauben und hinterfrage die Dinge, dann kommst auch du zu deiner Einsicht!

    • ErifOrcim
      1 März 2011 at 17:23
      Leave a Reply

      Zwing mich doch! 😛

      Auch du solltest mal anfangen das Buch zu hinterfragen!^^

    • Frauki
      1 März 2011 at 19:25
      Leave a Reply

      Erst zugeben, dass man keine Ahnung hat, weil man die Lektüre um die es geht gar nicht gelesen hat, aber seinen Senf dazu ablassen.
      Und dann noch klugscheißend zu behaupten, dass ich das Buch nicht hinterfragt habe ist schon mehr als dreist!
      Wie F.B. schon zu Blume bemerkte ist es schwer nicht beleidigend zu werden. Aber ich vermute darauf legt ihr es auch nur an.
      Was soll man sich mit jemandem auseinander setzen, der weder weiß wovon er spricht, noch gewillt ist das Buch zu lesen, sondern vorher schon alle Argumente wiederlegen kann und angeblich hinterfragt hat! Hättest du das, wüdest du nicht so (schluck) argumentieren.

    • Blume
      1 März 2011 at 20:36
      Leave a Reply

      @Frauki

      Von dir kam bis jetzt kein einziges Argument außer, dass du hochnäsig auf dieses allwissende Buch verweist.

      So viel scheint ja beim lesen nicht hängen geblieben zu sein…

      Wie ist das also mit Janichs Vorstellung vom privatisierten Gesundheitswesen?

    • Frauki
      1 März 2011 at 21:15
      Leave a Reply

      Was soll ich Argumente wiederholen, die du doch nicht verstehst, da du leider nicht weiter kommen willst. Dazu muss man nun mal eben das Buch lesen um mitreden zu können.
      Bei mir ist viel hängen geblieben, was ich leider mit dir nicht diskutieren kann, da du ja nun mal keine Ahnung hast von der Materie 🙁 Willst Janichs Vorstellung vom privatisierten Gesundheitswesen erfahren?? Dann lies das Buch anstatt deine Zeit mit unqualifizierten und überflüssigen Komentaren hier zu vergeuden!

    • ErifOrcim
      1 März 2011 at 22:10
      Leave a Reply

      Wo habe ich zugegeben, ich hätte das Buch nicht gelesen?
      Gerade weil ich es gelesen habe gebe ich meinen Senf dazu.

      Ausserdem würde ich auch nicht das ganze Buch in frage stellen sonder „nur“ die Kernthemen. Da bei nebenerwähnten Themen wie z.B. Propaganda, NWO, Bilderberger eher nichts neues dabei war.

      Außerdem ist Oliver Janich Anhänger und vergötterer der Österreichischen Schule der Nationalökonomie. Wenn man nachhakt wie die österreichische Schule funktioniert, kommt man in das Dilema das so ein System nur Theoretisch funktionieren kann.

      Also noch mal für dich, lies diesen Artikel und wennst dann nicht verstehst warum der gute Kapitalismus von Oliver Janich nicht funktionieren kann, kann ich dir auch nicht helfen.

      http://lupocattivoblog.wordpress.com/2011/01/01/die-legende-von-kapitalismus-und-freien-markten/

      Ach ja genau, Oliver Janich verteidigt die Globalisierung und die Spekulation in dem Buch, da ihm die Bevölkerung anderer Länder nichts angeht. *Kopfkratz*

      Ich bin aber so frei zu sagen, wenn jemand an dem System von Oliver Janich etwas liegt, nur zu unterstützt ihn, auch wenn’s noch so fragwürdig ist. Zugegeben es wäre zumindest ein Anfang etwas neues und besseres zu schaffen als das vergangene, da eine Währungsreform ohnehin unumgänglich ist.

      Um so etwas ausgiebig zu diskutieren würden wir ein Forum benötigen, aber das IK Forum ist ja gerade schlecht zu erreichen. Und soweit ich mich zurückerinnere wurde es auch schon im neuen IK Forum ansatzweise durchgenommen.

      Ich halte mich lieber an Ideen von Andreas Popp und deresgleichen. Solche Leute sind keine Journalisten aber haben Berufserfahrung am Markt und können besser nachvollziehen wie ein neues Wirtschaftssystem funktionieren könnte.

      @ Blume

      PdV ansichten zum Gesundheitssystem:

      „freie Krankenkassenwahl im Rahmen der Einführung einer privaten Bürgerversicherung gegen alle unverschuldeten Lebensrisiken; Jede private Krankenversicherung muss einen Grundsicherungstarif anbieten. In diesem Tarif sind alle großen Lebensrisiken wie chronische Krankheiten, Behinderungen, Unfälle und Arbeitsunfähigkeit enthalten. Das Risiko ist zur Geburt verschwindend gering. Es wird einfach in den Tarif eingearbeitet. Eine Gesundheitsprüfung wie beispielsweise DNS-Proben werden verboten. Jeder Mensch muss angenommen werden. Versicherungsmathematisch ist das für die gesamte Branche irrelevant, weil alle Versicherer auf die Daten verzichten müssen. Jemand, der sich selbst den billigsten angebotenen Tarif nicht leisten kann, bekommt die Differenz vom Staat.“

      „langfristig angelegte Überführung der gesetzlichen Renten- und Pflegeversicherung in ein privates System“

      http://www.parteidervernunft.de/parteiprogramm.html#arbeit

  • ErifOrcim
    1 März 2011 at 16:57
    Leave a Reply

    Finde die Kritik an das Buch von Oliver Janich äußerst gerechtfertigt!

    Ich meine das mit dem „gutem“ Kapitalismus lässt auch sehr zu wünschen übrig. Hier hat luppo cattivo auch einen ganz guten Artikel über die „Legende des Kapitalismus und freien Märkte“ geschrieben/übersetzt.

    http://lupocattivoblog.wordpress.com/2011/01/01/die-legende-von-kapitalismus-und-freien-markten/#comment-9285

    Auch auf Energiefragen lässt Oliver Janich sehr zu wünschen übrig.

    Er hat in diesem Buch nur seine Meinung/Wissensstand geschrieben. Es muss ja nicht gleich „die Bibel“ der Wahrheitsbewegung sein.

    Zugegeben für Neueinsteiger dürfte das Buch auch Interessant sein, sollte sich aber nicht die Meinung Oliver Janichs aufzwingen lassen.

    Auch ich ändere mit wachsenden Wissensstand meine Meinung über gewisse Themen, aber Oliver Janich überzeugt mich am wenigsten.

  • Tim Osman
    1 März 2011 at 16:12
    Leave a Reply

    Infokrieg ist wirklich ein Zirkus für Zauberkünstler und Feuerspuckende Messerwerfer, lasst die Manege frei. Schön Gruß an Flower

    • Frauki
      1 März 2011 at 17:10
      Leave a Reply

      Tja, Träumer wie du verstehen leider nicht, was diese Seite ihnen vermitteln will. Deshalb glauben sie an Zauberkünstler und einen Zirkus, aber weigern sich echten Informationen und Fakten zu akzeptieren. Da fragt man sich doch, was die hier suchen, wenn sie doch gar nicht weiter kommen wollen!?
      Ich für mich werde nun meine Energie nicht weiter mit solchen Realitätsverweigerern (sollte man Realitätsleugner schreiben) verschwenden, die sich weigern das Buch zu lesen!
      Und Tschüßßßßßß

  • pi0xer
    1 März 2011 at 16:09
    Leave a Reply

    Falls es jemand noch nicht gesehen haben sollte:

    „Umweltschutz als neue Weltreligion (3sat)“

    http://www.youtube.com/watch?v=88ss-Dt2C8c

    So ziemlich das Deutlichste, was ich bisher im Mainstream-TV zum Thema gesehen habe.

    • Blume
      1 März 2011 at 17:07
      Leave a Reply

      Guter Beitrag.

      Al Gore und das IPCC haben ohnehin nur Pseudo-Umweltschutz im Sinn. Die Industrie wird geschohnt, der kleine Verbraucher darf zahlen.

  • F.B.
    1 März 2011 at 16:06
    Leave a Reply

    @ Blume,

    jeder der das Buch gelesen hat,
    kann Deine unqualifizierten
    Kommentare selbst in den
    gedachten Papierkorb entsorgen.

    Das System, daß Du hier propagierst
    und mit Lügen als besser darstellen möchtest gibt es schon – in China.

    F.B.

    • Blume
      1 März 2011 at 16:26
      Leave a Reply

      @F.B.

      Erklär mir doch mal wie das mit den privaten Krankenversicherungen laufen soll, ohne dass Kranke und Arme auf der Strecke bleiben. Du hast das Buch ja anscheinend auf dem Nachttisch liegen.

      Bis jetzt habe ich überhaupt kein „System propagiert“. Oder ist jede die versucht nachhaltig und sozial zu denken gleich eine Kommunistin? Die Roten sind mir genau so suspekt wie die Braunen, falls du das meinst.

      Erklär mir doch mal bitte warum eine uneingeschränkte Freiheit des Wirtschaftens die Welt besser machen sollte?

      Was wenn Unternehmen trotzdem Anfangen mit Werten zu spekulieren, die nicht wirklich vorhanden sind?
      Wer sollte es unterbinden, wenn nicht der böse Staat?

    • Andre
      3 März 2011 at 5:22
      Leave a Reply

      Blume hast du auch nur ein moment daran gedacht, das wir eine Freie Presse wollen ? Welches Unternehmen werden wohl die Menschen unterstützen ? Welches die, die Dritte Welt ausbeuten ? Oder eins welches Vernünftige Löhne bezahlt ? Wenn ich sehe wie viel die Deutschen Spenden und selbst in diesem Ausbeuter System was denkst du Spenden die Leute in eine System wo sie das 4 fache verdienen ? Und für Menschen die sich Wirklich nicht Helfen können die Schwerbehindert sind oder andere Krankheiten haben würde der Staat für aufkommen oder Organisationen die Bedürftigen Helfen. Was ist an Privaten Krankenkassen schlecht ? Es gab Internationale Krankenkassen wo man 100 Euro im Monat bezahlt hat und du wurdes vom Chef Arzt mit Kusshand empfangen. Und alles war abgedeckt ! Hast wohl nicht einmal das Parteiprogramm gelesen? Du kannst machen was du willst, solange du niemand Dritten schades ? Wir wollen ja kein Unrechtsstaat sondern ein Rechtsstaat! Wenn jemand Bescheisst oder Menschen ausbeutet würde der Rechtsstaat greifen. Hier zu dem Energie Problem das wäre eventuell eine Möglichkeit http://www.alpenparlament.tv/playlist/367-terra-preta . Wir brauchen kein gentech z.b gibt es so dinge wie den Urzeitcode der von der Phamaindustire unterdrückt wird. Mais Pflanzen die das 4 fache oder mehr abwerfen. Es gibt soo viele Ideen, und ich seh da überhaupt kein Problem das wir in der, Zukunft auch Energie Quwellen haben die, Nachhaltig sind.

  • Tony Ledo
    1 März 2011 at 16:06
    Leave a Reply

    Nur kurz drüber, denn Urlaub vorbei und Zeit rar: Das Problem, das sich meiner Ansicht und sogar mancher Ansicht sogenannter ‚Elitärer‘ stellt, hat seinen Ausgang in dem, was man in aufstrebenden Schwellenländern derzeit sehr gut beobachten kann, nämlich in dem Wunsch der Massen nach Wohlstand.

    Sichtbar istdazu, die Unhaltbarbeit sich abschließender durch Restriktionen und Repressalien um Bestand einer irgendwie religiös und/oder politisch verbindlich zu seienden Staatsdoktrin abrackender Systeme in einem anders gearteten Umfeld, das sich Kapitalismus nennt und sich durch eine vergleichsweise große Flexibilität auszeichnet.

    Kapitalismus kommt an und besticht überall, weil er auf einfache und fundamentale Bedürfnisse aller Menschen, denen sie sich lediglich zu ergeben brauchen, zählen und sie zu seinem Erhalt modulieren und instrumentalisieren kann, während auf ideologische Ziele ausgerichtete Systeme ihren Teilnehmern eine geistige aktive Anstrengung abverlangen müssen. In kleinen Gruppen läßt sich das gerade noch realisieren, eine Zeit lang.

    Wollen nun immer mehr Menschen einen ähnlichen Wohlstand wie wir hier in den westlichen Industriestaaten, werden sich auch immer mehr profitieren wollende Anbieter und angebli9che Gewährleister einfinden. Für die noch natürliche Umwelt bedeutet das aber eine nahende Katastrophe, denn all die Waren benötigen zu ihrer Produktion Rohstoffe, die eben ein nicht geringer Teil jener Anbieter bereit sind, skrupellos sich zu beschaffen, was nebe Raubbau auch Vergiftung und Vermüllung bedeutet.

    Einerseits könnte einfach abgewartet werden, bis dass die Natur auf ihre Art sich der kapuut zehrenden Menschlein entledigt, andererseits könnte versucht werden, mittels einer harten Planwirtschaft unter dem Vorhalt bester Philantropie dem in der den Massen unangenehmen Konsequenz menschenverzehrenden Raubbau an der Natur einen Riegel vorzuschieben.

    Ich schließe daraus, dass also ein die Menschen jetzt schon grüßender, unabwendbarer Tatbestand der in der Natur des Menschen begründet liegt, dazu benutzt wird, eine nicht, wie suggeriert wird, alternativlose NWO, die vor Allem eine bestimmte Kaste herauskonzerntrieren, erhalten und für eine strahlende Zulunft zufüttern soll, aufzubauen.

    Darin liegt das größte Problem: Die Weltbauer säen breit und verhelfen nur denjenigen Keimlingen zum Wuchs, die von äußeren außerhalb ihres direkten Einflusses liegenden Umständen begünstigt werden, worunter sie sich in ihrer Schädlichkeit gut verbergen können … auch das kennzeichnet ihre Geschicklichkeit, derweil sie für den Rest der Menschen auf die Objektivität und Unabweisbarkeit wie Unabwendbarkeit der Rahmenbedingungen verweisen, was eine gewisse Ohnmacht verursacht, die sehr schnell zur Einwilligung wird.

    • Tony Ledo
      1 März 2011 at 16:32
      Leave a Reply

      Oh Gott! habe ich mich wieder vekünstelt. Deshalb jetzt wirklich kurz: Kapitalismus wird als ökonomische Ausdrucksform allerorten den politischen Systemen eingeimpft werden. Kapitalismus wird sich durch die Akkumulation der in ihm möglichen Exzesse sein eigener Bestatter sein. Sein Tod wird der Anfang der NWO.

      Umweltschutz, noch in seiner gegenwärtigen Ausformulierung ungenügend, oft absurd und intransparent, ist Keimling, dem als Dung die Ergebnisse der von ‚Interessierten‘ bis zu ihrem Kollaps angeheizten Idiotien aus dem Triebleben der Menschen zum starken Wachstum verhelfen werden.

      Wer will leugnen, dass die Herrschaft über die Triebe nicht Grundlage aller menschlichen Macht ist?

  • TheTruth
    1 März 2011 at 15:37
    Leave a Reply

    @ Blume

    Ich bin froh das es hier noch mehr gibt die nicht auf die simplen Thesen von Janich hereinfallen.

    • Blume
      1 März 2011 at 16:05
      Leave a Reply

      … und ich dachte schon ich wär die einzige. xD

    • Gemeiner Leser
      1 März 2011 at 16:38
      Leave a Reply

      …Wilkommen im Club :p

  • Tim Osman
    1 März 2011 at 13:14
    Leave a Reply

    Holla, du sagst also das Mann die ganze Welt allein mit Nahrung aus Ökologischem Anbau bedienen kann. Und das jeder Mensch ein Auto fahren kann, das es der Erde nichts aus macht, wenn mann ihr alle Ressourcen ausweidet(Kohle,Gas,Öl,seltene Erden,Gold,Wasser……)
    vielleicht noch ein Goldbarren für jeden Menschen und ein Haus im Grünen?

    • kill1
      1 März 2011 at 14:56
      Leave a Reply

      es geht definitiv. dazu müsstest du jede sendung hören und die entsprechenden bücher lesen.
      man darf auch den technologischen fortschritt nicht vergessen, der ständig unterdrückt wird.
      ich bin sicher das nicht jeder mensch nen goldbaren haben will. wozu auch? ich kanns nicht essen, anziehen, fahren.
      gold ist nur ein tauschmittel. deshlab isses zur zeit so viel wert weil eben das papiergeld an wert verliert.
      einfach mal das buch „kapitalismus komplott“ lesen. gibts hier im shop.

    • Blume
      1 März 2011 at 15:11
      Leave a Reply

      Immer nur Verweise auf ein Buch, dass einen ungezügelten und asozialen Kapitalismus propagiert.

      Janich will ja auch nur noch private Krankenkassen, die sich aussuchen dürfen wen sie versichern. Alte, Kranke und Kinder mit schlechten Genen können im namen der unternehmerischen Freiheit abgelehnt und zum sterben auf die Straße geschickt werden.
      Eingriffe des Staates lehnt er ja strikt ab.

      Nach dem Motto: Die Großkonzerne sind eigentlich am Gemeinwohl statt Profit interessiert.

      Schön naiv…

    • F.B.
      1 März 2011 at 16:01
      Leave a Reply

      @ Tim,

      mit Dir würde ich gern weiter diskutieren, aber Dir fehlen momentan
      offensichtlich Fakten zu Landwirtschaft und Geldsystem.
      Das limitiert die Debatte.

      Du kannst das aber schnell ändern.
      Kauf Dir Bücher zum Thema.
      Wenn Du Fragen hast, meine Unterstützung ist Dir sicher, zumindest soweit ich es kann.

      Viele Grüße, Fluor

    • Frauki
      1 März 2011 at 16:45
      Leave a Reply

      Richtig, man kann alle Menschen ökologisch ernähren, wie auch vor Jarhunderten. Auch jeder könnte ein Auto fahren! Es macht der Erde auch nichts aus, allerdings hast du nicht verstanden, dass die Ressourcen immer besser genutzt werden können und bei wirklichem Fortschritt auch bald andere entdeckt bzw. genutzt werden könnten! Benutzt doch mal euren Kopf und macht euch ein realistisches Bild, anstatt sich mit schwachsinnigen Argumenten Angst machen zu lassen! Nix mit Ausweiden!
      Der Goldbarren und das Haus im Grünen für jeden ist dabei auch drin! Ihr geht immer von der gesteuerten Angstmache aus, aber eigenverantwortlich würde die Menschheit noch ganz andere „Probleme“ lösen. Das traut sich die selbstzensierte Masse (wie du als Beispiel zeigst) aber nicht zu und kommt nichtmal auf den Gedanken, sich das einmal bewusst zu machen!
      Das Buch von Oliver Janich ist mehr als korrekt und realistisch recherchiert, wie auch in seiner Sichtweise. Ich wette, du hast das Buch nicht gelesen und meinst das wohl auch nicht zu müssen. Aber dann kannst du nicht mitreden, oder verstehen, wie das alles gehen soll! Träum und schlaf weiter, oder move your ass ;-))

    • Tim Osman
      1 März 2011 at 17:30
      Leave a Reply

      Und Umweltverschmutzung durch Abgase, Industriegifte… ist für dich auch nur billige Bildpropaganda richtig?

    • Nürnberger_Paladin
      2 März 2011 at 13:11
      Leave a Reply

      Ihr schaukelt euch gegenseitig etwas hoch. Im Grunde haben beide nicht unrecht, aber auch nicht ganz recht. Und Blume wurde wohl schon lange nicht mehr übers Knie gelegt. 😉 Ich sehe nicht CO2 als das Problem. Aber nimmt die Bevölkerung mit dem jetzigen System weiter zu, so werden immer mehr Schadstoffe in die Umwelt entlassen und auch immer mehr Müll produziert. (Plastik etc.) Es ist meiner Meinung nach möglich die Welt ökologisch zu ernähren, insbesondere wenn man die Unzahl ungenützter Arbeitskräfte sinnvoll einsetzen würde, allerdings hingt der Vergleich mit Australien doch sehr, da Australien nicht durchgehend fruchbar ist. Genfood ist sicherlich keine Lösung. Betrachtet man unser heutiges System so wird mit mehr Menschen und zunehmendem Konsum in Entwichklungsländern die Verschmutzung stark zu nehmen auch wird es mehr Öllecks, Öltankerkatastrophen etc. geben. Ich betone ich sehe CO2 nicht als Problem, sondern die Zunahme and unabbaubaren Erdölprodukten und Chemikalien. Die Ölförderung verursacht ja auch jährlich Millionen Tonnen von radioaktivem Abfall, für dessen Entsorgung der Nachweis fehlt. http://de.wikipedia.org/wiki/Erd%C3%B6lgewinnung

      Bei dem jetzigen System werden wir irgendwann in unserem eigenen Dreck ersticken und der natürlich Lebensraum geht auch ständig zurück. Ich halte es wohl für möglich, dass man die Menschen ökologisch ernähren könnte, allerdings nicht so wie es jetzt läuft. Also müsste es wohl global koordniert werden, wenn es weiterhin naturbelassene Gegenden und Lebensraum für Wildtiere geben soll und die hemmungslose Verschmutzung unseres Lebensraum gestoppt werden soll. Wie würde das wohl funktionieren? Über eine NWO und Planwirtschaft? Geht es weiter wie bisher, dann nimmt mit zunehmder Bevölkerung und Industrialisierung auch die Verschmutzung zu. Ich rede nicht von CO2, sondern dem wirklichen Dreck. Und reichen alle Rohstoffe mit Sicherheit auch für 20Mrd, 30Mrd, 50Mrd? Wo liegt die Grenze für die Erdbevölkerung? Die Meere sind schon jetzt überfischt und die Flüsse verschmutzt. In diesem Punkt liegt Blume nicht daneben. Sicherlich könnten 10MRd. versorgt werden, aber doch nicht mit unserem jetzigen System und unserer jetzigen Einstellung. Hier stellt sich eine Systemfrage und in Entwicklungsländern fehlt die Kontrolle und auch die Entsorgungsmöglichkieten, weshalb man den Müll einfach irgendwo hinkippt und hemmungslos holzt und rodet.
      Hat Janich auch Vorschläge wie man das Koordinieren soll?

      Das nächste Problem ist die Einwanderung. Es vermehren sich doch hauptsächlich die Entwicklungsländer, dort hat man keinen Sinn für Umweltschutz, da die Menschen andere Probleme haben. In islamischen Ländern hat sich die Bevölkerung in den letzten 40 Jahren teilweise veffünffacht. So einfach wie manche die Überbevölkerung abtun ist es leider nicht.

      Es macht keinen Sinn davon auszugehen wie die Welt im Idealfall sein sollte, sondern wie sie ist. Momentan gilt eines, mehr Menschen, mehr Raubbau, mehr Verschmutzung. Hat Janich auch ein fehlerhaftes System parat, wie das sinnvoll koordiniert und kontrolliert werden soll?

      Beste Grüße

  • Tim Osman
    1 März 2011 at 11:37
    Leave a Reply

    also 1. glaube ich nicht das man 6-10 Milliarden Menschen allein durch normale Tierhaltung wie auf dem Bauernhof verköstigen kann. Ausserdem denke ich wenn jeder Peak Oil schreit, (unsere Raffenerieverfahren zeigen, das es nicht einfach ist das Zeug aus dem Boden zu holen) wird schon was drann sein.
    2. möchte ich mir lieber keine Welt vorstellen mit 10 Milliarden Menschen, die so dumm, egoistisch und ignorant sind wie die Deutschen,sorry.

    • F.B.
      1 März 2011 at 11:55
      Leave a Reply

      @ Tim

      ok. dann bleib dabei, bilde Dich nicht weiter, indem Du das Buch liest
      und die Fakten prüfst,
      sondern bilde Dir Deine Meinung zu diesem Thema einfach weiterhin ein.

      Da gibt es jedoch ein Problem:

      Zur zunehmenden Dummheit i.S. von fehlendem Erkenntnisvermögen,
      leistet Du damit Deinen ganz persönlichen Beitrag.

      F.B.

    • Blume
      1 März 2011 at 12:28
      Leave a Reply

      @F.B.
      Schwach, wenn man sich laufend hinter einem Buch verstecken muss.

    • Frauki
      1 März 2011 at 17:01
      Leave a Reply

      @Tim Osmann + Blume
      Du sagst es ja selbst, dass du nicht glaubst 10 Milliarden Menschen verköstigen zu können. Dabei glaubst du wem??? Den Millionenfachen Wiederhohlungen der Medien, richtig?
      Oilkeak wird schon was dran sein? Das zeigt auch wieder wie prima du dich informiert hast und dass du keine eigene Meinung zu haben scheinst!
      Mach dir das selbst bewusst und realisiere die Fakten, anstatt dumm, egoistisch und ignorant Glaubensthesen zu vertreten und einer deiner befürchteten dummen Deutschen zu sein!
      Nicht hinter irgendwas verstecken, sondern selbst ein Bild machen!
      Niemand versteckt sich hinter dem Buch, sondern viele recherchieren die Fakten und kommen so mit Eigenverantwortung zur ERKENNTNIS! Du glaubst halt noch :-/

    • Tim Osman
      1 März 2011 at 17:14
      Leave a Reply

      1. Ich allein schaff es bestimmt nicht so vielen Menschen Nahrung zu bieten.
      2. ist das meine eigene Schlussfolgerung und keine von Bild abgelesene.
      3.heisst es nicht Oilkeak.
      4.Bist jener welcher ein Buch rezitiert, ich muss das nicht.
      5.solltest du schon selber ein paar Fakten votragen, um mir einen Anreiz für das Buch zu schaffen.

    • Blume
      1 März 2011 at 17:20
      Leave a Reply

      Lasst doch mal euer überhebliches „ihr seid eh dumm“ und versucht Argumente zu bringen.

      Dass es vor Jahrhunderten auch geklappt hat ist kein Argument. 1804 gab es auch gerademal eine Milliarden Menschen, die ganz sicher nicht unsere Lebensweise führten.

      Wie versorgt ihr 10 Milliarden Menschen nach westlichem Standard ohne gegen die ÖS zu verstoßen?
      Also ohne günstiges Öl, Gas und Uran. Der Verweis auf Technologien in der Zukunft hilft nicht. Angeblich würde es ja jetzt schon gehen.

      Der größte Energielieferant der Erde ist nunmal unbestreitbar die Sonne. Wir müssen halt noch weiter forschen um sie noch effizienter zu nutzen.

      Das Verbrennen fossiler Brennstoffe kann keine Dauerlösung sein.

    • Frauki
      1 März 2011 at 17:30
      Leave a Reply

      Was bist du denn für ein Besserwisser und Klugscheißer??
      Lies das Buch gefälligst selbst anstatt herablassend Punkte zu generieren und Rechtschreibung zu verbessern.
      Außerdem schließt sich Punkt 4 + 5 aus. Ich hab nichts rezitiert, was du erkannt haben willst, sondern eigene recherchierte Fakten benannt. Aber willst von mir als Anreiz Fakten?
      Wohl etwas wirr, wie?

    • Tim Osman
      1 März 2011 at 17:32
      Leave a Reply

      wenigstens kann ich argumentieren und muss niemanden beleidigen.

  • Blume
    1 März 2011 at 11:19
    Leave a Reply

    Wenn Janich mit der Bevölkerungsdichte von Monaco gerechnet hätte, dann bräuchte er sogar weniger als halb Australien für sein Zahlenspielchen.

    München ist allerdings die dicht besiedelste Stadt Deutschlands mit 4.300 Einwohnern pro Quadratkilometer.

    Irgendwie scheint Janich dabei zu vergessen, dass die Ressourcen die wir benötigen nicht alle an einem Platz liegen und nicht jeder Boden fruchtbar ist.

    Ohne Massenzucht und Genfood wäre dieses Beispiel sicher nicht umsetzbar. Wie viele AKWs bräuchte man eigentlich?

    • dogbert
      1 März 2011 at 13:08
      Leave a Reply

      Es ist immer noch sinnvoller, in Wüsten neuen Lebensraum zu schaffen als auf dem Mars, was schon so manch Durchgeknallter propagiert hat (George W. Bush, Webster G. Tarpley).

      Die dazu wichtigste Ressource ist nun einmal Trinkwasser; Gaddafi hat für seine Agrarprojekte extra riesige Pipelines durch Libyen gebaut.

      Die grundsätzliche Frage ist: Wer ist für die Versorgung der Menschen verantwortlich? Bzw. wer darf sich Kontrolle anmaßen?

  • Tim Osman
    1 März 2011 at 9:28
    Leave a Reply

    Hi Alex, ich bin ja kein Eugeniker oder dergleichen, aber mal ehrlich: sind 6 Milliarden Menschen denn nicht genug. Ich meine selbst wenn Peak Oil ein Märchen ist, wird es wohl kaum für 10 Milliarden motorisierte Menschen reichen. Und so wie wir unser Essen herstellen(Massenzucht,Genfood,etc.)ist es nicht ratsam so weiterzumachen. Unsere Erde lässt sich nicht ewig vergewaltigen.

    • F.B.
      1 März 2011 at 10:46
      Leave a Reply

      Hallo Tim Osman,

      genau hier liegt das Problem.
      Wir werden täglich von allen Seiten mit Desinfo förmlich penetriert.

      Da kann bei jedem von uns schon mal was hägenbleiben von dem Mist.

      So wie z.B. das Märchen von der
      angeblichen Überbevölkerung und der
      Angst, die dadurch hervorgerufen werden soll.

      Oliver Janich geht in seinem Buch
      „Das Kapitalismus-Komplott“
      auch auf diese Lüge der Eliten ein.

      Hier eines seiner Beispiele, um die
      Dimensionen einmal klarzumachen:

      Ausführlich und nachvollziehbar weist er nach, daß wenn die gesamte
      Menschheit von derzeit 7 Milliarden
      mit einer Bevölkerungsdichte wie in München und mit allen nötigen Flächen für Industrie und Landwirtschaft, die erforderlich
      wären, damit alle Menschen die derzeitige Versorgungslage der
      westlichen Länder hätten,
      bräuchte es den Platz von
      halb Australien.

      Die andere Hälfte Australiens und die gesamte Erde wäre komplett
      menschenleer.

      Ich kann jedem, der an Aufklärung
      interessiert ist, dieses Buch
      empfehlen.
      Meiner Meinung nach ein Standardwerk.
      Kauft es bei Alex, dann habt Ihr
      zwei Leute unterstützt, die es
      m.E. nach verdienen.

      Viele Grüße von Fluor

    • F.B.
      1 März 2011 at 10:51
      Leave a Reply

      Korrektur:

      …mit allen nötigen Flächen für Industrie und Landwirtschaft
      leben würde,

    • Blume
      1 März 2011 at 11:26
      Leave a Reply

      Wo bekommt jeder der 7 Milliarden „neuen Australien“ denn die täglichen 130L Wasser her, die er angeblich „wie im Westen“ verbrauchte können.

      Der durchschnitts Ami verbraucht sogar 295L Wasser am Tag.

    • F.B.
      1 März 2011 at 11:41
      Leave a Reply

      @ Blume:

      stimmt, wir werden alle verdursten.

      Ich bin fälschlicher Weise davon ausgegangen, daß der größte Teil der Erdoberfläche mit Wasser bedeckt ist
      und die Technologie der Wasserentsalzung bekannt wäre.

      Viele Grüße, Fluor

    • Blume
      1 März 2011 at 12:26
      Leave a Reply

      Aaaahja, du willst also 7 Milliarden Menschen mit entsalztem Wasser aus dem Meer versorgen?

      Wahrscheinlich mit öl- und gasbefeuerten Entsalzungsanlagen.
      Mal abgesehen davon, dass es sehr teuer und energieintensiv ist und das fehlende Salz sich negativ auf die Lebewesen im Meer ausübt.

      Clever. ^^

      Man forscht natürlich an günstigen und umweltfreundlichen Methoden trinkbares Wasser aus dem Meer zu gewinnen. Aber dahinter stecken natürlich die bösen Ökofaschisten.

    • F.B.
      1 März 2011 at 15:49
      Leave a Reply

      @ Blume,

      es fällt mir schwer, zu Menschen
      wie Dir nicht unfreundlich zu werden.
      Dein Unsinn scheint mir absichtlich verzapft.

      Wie schon mal gesagt, gehe ich davon aus, daß zumindest die regelmäßigen Leser dieser Seite intelligent genug sind, selbst zu prüfen.

      BSP- Zitat:
      „und das fehlende Salz sich negativ auf die Lebewesen im Meer ausübt.“

      Wenn ich Meerwasser entnehme und entsalze, erhalte ich Trinkwasser und
      Meersalz.
      Du würdest da warscheinlich noch Fluor und Jod reinkippen, aber viele
      mögen lieber naturbelassenes Meersalz 🙂

      Fakt ist, das Verhältnis von Wasser zu Salz im Meer/ Ozean wird dadurch nicht berührt.

      Das wüßten selbst Kinder der ersten
      Klasse, wenn wir ein vernünftiges Schulsystem hätten.

      Und selbst wenn alle 7 Mrd. Menschen
      auf diese Art Wasser verbrauchen würden – ja dann würde auch der Meeresspiegel sinken, vor dem Ihr Klimapaniker soviel Angst habt.

      Ich schreibe diesen Kommentar
      ausdrücklich nur für Erstleser dieser Seite, die sich evtl.erst daran gewöhnen müssen, daß sich hier auch Leute wie Du rumtreiben.

      F.B.

    • Blume
      1 März 2011 at 16:03
      Leave a Reply

      Stimmt du hast Recht, ich habe mich falsch ausgedrückt.

      Dem Meer wird kein Salz fehlen. Es fließt als Sole (stark angereichertes Salzwasser) zurück ins Meer. Der erhöhte Salzgehalt an der Küste stellt dann eine Bedrohung für die dort ansäßige Tierwelt da.

      Danke für den Hinweis.

  • exveritas
    1 März 2011 at 5:36
    Leave a Reply

    Schaue einfach mal, was der Herr Florian Rötzer bei Telepolis (heise) von sich gibt, er scheint die Rolle eines journalistischen Gaddafis spielen zu müssen – gehört wohl zum Spiel des linken heise Verlags. Über die Qualität mancher Rötzer Artikel wundern sich im Forum oft selbst die Linken.

  • morti
    1 März 2011 at 5:27
    Leave a Reply

    Zur Aufklärung gehört auch das Energiekonzerne wie Exxon Klimaskeptiker direkt oder indirekt bezahlen, damit sie sich skeptisch gegenüber den Klimawandel äußern. Man wird sich ja noch gut an George W. Bush erinnern, der zu den größten Klimaskeptikern gehörte und daher jegliche Klimapolitik abschmetterte. Und wem stand er nahe, wer hat seine Präsidentschaftskandidatur finanziert? Richtig, Ölmultis.
    Einer der bekanntesten Klimaskeptiker Fred Singer arbeitet für die Organisation Science and Environmental Policy Project (SEPP), die unteranderem von Exxon finanziert wird. Unötig zu erwähnen, dass er auch für Konzerne wie Exxon, Shell, Ford, Sunoco und Lockheed Martin tätig war.

    Interessanter und lesenswerter Auszug aus dem renommierten Wissenschaftsmagazin Science:
    http://www.germanwatch.org/kliko/k45exxon.htm

    Wie gesagt, das gehört auch zur Aufklärung dazu.

    • morti
      1 März 2011 at 6:28
      Leave a Reply

      Noch ein sehr lesenswerter Link über die Interessen, bisher erzielten Erfolge und wie Lobbyarbeit seitens der Öl-, Kohle-, Atom- und Autokonzerne betrieben wird.
      Man braucht nur mal einen Blick auf die Spritpreise zu werfen, da kann man sich ganz leicht ausmalen, dass Ölkonzerne keine Interesse an Klimapolitik haben.

      http://vorort.bund.net/suedlicher-oberrhein/klimawandelleugner.html

    • Blume
      1 März 2011 at 11:08
      Leave a Reply

      Leider wollen die wenigsten hier das lesen, weils nicht ins „Weltbild“ passt.

    • F.B.
      1 März 2011 at 11:29
      Leave a Reply

      Hallo morti,

      in der Geschichte haben die ganz großen Gauner immer beide Seiten eines Konfliktes finanziell unterstützt.
      So gehören sie, egal wie es ausgeht zu den Siegern.

      Frag Dich mal, welcher Seite sie mehr die Daumen drücken, den
      treibhausgläubigen Klima-Lügnern,
      deren Panik und Gesetzgebung zu Preistreiberei und
      künstlicher Verknappung führt,
      oder denen, die den Klimaschwindel
      und die Lüge des angeblichen
      Peak-Oil erkannt haben und darüber aufklären?

      Oder anders:

      Wenn Du ein Ölmulti wärst, würdest
      Du wollen, daß Du viel von Deinem Öl mit vergleichsweise wenig Profit verkaufst,
      oder wärst Du lieber einer der Wenigen, die das Zeug tröpfchenweise zu Apothekenpreisen
      verkauft?

      Wenn es bekannt wird,
      daß Erdöl ein nicht endender Rohstoff, eine sich immer wieder im Carbonatgestein der Erdkruste unter entsprechendem Druck neu bildende Kohlenwasserstoffverbindung ist und
      wir weltweit auf diesem Zeug schwimmen und das CO² ein Pflanzendünger ist ohne
      Einfluss auf unser Klima,

      ist es vorbei mit Apothekenpreisen.

      An dieser Stelle sei auf das Buch von Oliver Janich
      „Das Kapitalismus-Komplott“ hingewiesen, in dem Du die gesamten
      Fakten und Quellen zu diesem Thema findest.

      Vorab ein kleiner Filmbeitrag zum Thema Erdöl.
      Öl – und doch kein Ende (Teil 1 von 3)
      http://www.youtube.com/watch?v=lQKAcJu62Rs

      Viele Grüße von Fluor

  • rolf
    1 März 2011 at 4:41
    Leave a Reply

    Man sollte bei aller guter Absicht nicht immer ständig und alles miteinander verwursten.

    Aufklärung heisst: Einfache und klar strukturierte Beiträge, Meinung inclusive, aber als solche gekennzeichnet, und am Ende Links zu weitergehenden Infos.

    Weiterhin vermisse ich die klare Analyse „cui bono“.

    Alle Aufklärung macht nur Sinn, wenn die Frage beantwortet wird, wem das nützt, rein finanziell gesehen.

    • Max
      1 März 2011 at 14:10
      Leave a Reply

      Das Motiv ‚Macht‘ im destruktiven Sinne (Sadismus) ist mindestens genauso hoch anzusiedeln wie finanzielle Interessen, jedenfalls bei Psychopathen.

  • Kev-O-
    28 Februar 2011 at 23:34
    Leave a Reply

    Nabend!
    zunächst vielen Dank für die Infos…
    Was diese Bevölkerungskontrollvorschläge von Ehrlich/Ehrlich&Holdren angeht tendiere ich dazu „Gerd G.“
    recht zu geben, dass diese Vorschläge Übertrieben und praktisch nicht umsetzbar sind (in der geschilderten Form!!!) Die Anfänge solcher Kontrollmaßnamen sind aber dennoch sichtbar, was mich zu der Schlussfolgerung führt, dass diese Denkweise leider nicht vom Tisch ist. An dieser Stelle sei (wie beriets mehrfach erwähnt)auf die seit Jahren in China praktizierte Ein-Kind-Politik hingewiesen, die neben der offensichtlichen reduktion der Geburtenrate eine weitere, von außen leicht zu übersehende Folge hat: Da ein chinesisches Paar nur die „Erlaubniss“ hat EIN Kind zu zeugen, werden dort vorwiegend weibliche Föten abgetrieben. Diese „automatische Reaktion“ der Betroffenen (wenn EIN Kind, dann doch bitte ein Stammhalter(kann ich Persönlich übrigens nachvollziehen))hat einen derart enormen „Überschuss“ an männlichem Potenzial zur Folge, das „Frauenraub“ (also die Entfuhrung junger Frauen, vornehmlich Wanderarbeiterinnen, die in einem der Industriezentren fernab der Heimat arbeiten, zum Zwecke der Heirat)Dimensionen jenseits aller Vorstellung angenommen hat.“In einigen Regionen haben von 100 Familien 50 ihre Frauen gekauft…“, so der leitende Komissar Shii in einer ARD-Exclusiv Reportage zu diesem Thema. „In China werden jedes Jahr ca. 10000 junge Frauen verschleppt, die Dunkelziffer liegt warscheinlich wesentlich höher…“ so Edgar Wolf (ARD-Reporter). Dies hat selbst die Chinesische veranlasst zu handeln…(find ich schon an sich bemerkenswert..:)

  • Guantana-MOHR a.k.a Guerilla
    28 Februar 2011 at 21:04
    Leave a Reply

    Nur kurz:

    Ein blick zum vergangen Klimagipfel in Koppenhagen reicht um den Zusammenhang zu verdeutlichen

    „Population control called key to deal

    COPENHAGEN: Population and climate change are intertwined but the population issue has remained a blind spot when countries discuss ways to mitigate climate change and slow down global warming, according to Zhao Baige, vice-minister of National Population and Family Planning Commission of China (NPFPC).“

    http://www.chinadaily.com.cn/china/2009-12/10/content_9151129.htm

    Sind ja nur die Chinesen? Falsch..

    „The „inconvenient truth“ overhanging the UN’s Copenhagen conference is not that the climate is warming or cooling, but that humans are overpopulating the world.

    A planetary law, such as China’s one-child policy, is the only way to reverse the disastrous global birthrate currently, which is one million births every four days.“

    http://www.financialpost.com/story.html?id=2314438

    Weiter:

    „Bingen – Die Umweltschutzpartei ÖDP fordert im Kampf gegen Klimawandel und Umweltschäden ein persönliches CO2-Budget für jeden einzelnen Bürger. Das beschloss der Bundesparteitag der Ökologisch-Demokratischen Partei am Sonntag in Bingen am Rhein. ÖDP-Chef Klaus Buchner sagte: «Wir wollen die Pro-Kopf-Belastung mit CO2 deutlich senken.» “

    http://www.co2handel.de/article186_11556.html

    „Managing instability: Global Challenges and the Crisis of Global Governance“

    http://europa.eu/rapid/pressReleasesAction.do?reference=SPEECH/09/44&format=HTML&aged=0&language=EN&guiLanguage=en

    usw. usf…

    Um ihre eugenik Sch… verkaufen zu können, muss sie Salonfähig gemacht werden… und das will man mit der Klima und Umweltpanik erreichen! Von daher ist es nicht unbedingt Zusammengewürfelt o.ä., sonder ehr ungenau verdeutlicht :)..

    • Nürnberger_Paladin
      1 März 2011 at 0:38
      Leave a Reply

      Ich dachte immer, dass die ÖDP den Klimawandel durchschauen würde, da sie mir in einigen Bereichen doch aufgeklärt schienen. Sie unterstützten ja auch die ANTI-Lissaboner Verträge Proteste.

      Allerdings interessiere ich mich nicht so wirklich für die Programme und habe immer kleine Parteien, wie Freie Wähler oder Piratenpartei gewählt.

      Wen unterstützt eigentlich Inforkrieg? PdV nehme ich an?

      Ein Bündniss aller kleinen Parteien, die dann in einer Art freiem Block antreten wäre doch mal nicht schlecht. Man würde zwar nicht unbedingt viele Gemeinsamkeiten haben, aber immerhin wäre die Möglichkeit sehr groß die 5% Hürde zu nehmen und zumindest für ein wenig Zündstoff zu sorgen. Dann bräuchte man nur noch einen deutschen Nigel Farage. 🙂

      Ist es möglich auf den Wahllisten getrennt, also jede Partei für sich, anzutreten, aber die Stimmen der einzelnen Parteien gemeinsam zählen zu lassen?

  • ALan
    28 Februar 2011 at 20:01
    Leave a Reply

    Danke für die Infos Alex, wie immer sehr interessant

  • andre
    28 Februar 2011 at 19:44
    Leave a Reply

    Hallo Alex,
    ich möchte ja nicht herummäkeln. Aber dieser Artikel steht exemplarisch dafür, was mir schon bei einigen deiner Artikel aufgefallen ist: Der größte Teil des Artikels hat mit der Überschrift überhaupt nichts zu tun.

    Du kannst doch Climategate nicht mit Sterilisationsprogrammen etc. in einen Topf werfen. Aus diesem Artikel hättest du zwei Artikel machen können. Es macht doch nichts, wenn der eine oder andere Artikel mal etwas kürzer ist.

    Es würde der Qualität und der Glaubwürdigkeit von Infokrieg enorm nützen, wenn du solche kleinen Dinge berücksichtigen würdest.

    • pi0xer
      28 Februar 2011 at 20:54
      Leave a Reply

      Wie kommst Du auf die Idee, dass Climategate nichts mit Sterilisationsprogrammen zu tun hat?

      Eine angeblich notwendige Reduzierung der Überbevölkerung wird doch von diversen Eugenikern immer wieder u.a. mit der Bekämpfung des angeblichen Klimawandels begründet.

      Siehe z.B.:

      „…Eine beunruhigende Aussage wurde von einigen Umweltgruppen getätigt, indem sie den Klimawandel mit der Überbevölkerung in Verbindung brachten. Ihrer Meinung nach sollte man Gesetze zur Reduzierung der Überbevölkerung implementieren und Strafen für diejenigen einführen, welche diese Gesetze missachten…“

      Quelle: http://infowars.wordpress.com/2007/05/18/verruckte-umweltschutzhysteriker-fordern-masnahmen-zur-bevolkerungsauslese/

      „…Eugenikanschauungen sollen sich wieder schön langsam in die Gehirne der Bevölkerung einfressen, schließlich gilt es in den nächsten 100 Jahren 90% der weltweiten Bevölkerung auszumerzen um vordergründig eine nachhaltige Entwicklung sowie biologische Artenvielfalt zu garantieren und den Klimawandel zu bekämpfen…“

      Quelle: http://www.propagandafront.de/144740/eugenik-unesco-mitglied-fordert-zwangssterilisierungen-in-grosbritannien.html

      „…Die Royal Society ist voll von bekannten Ökofaschisten, öffentlich bekennenden Eugenikern und Bevölkerungsreduzierungsfanatikern. Ein namhaftes Mitglied der Royal Society ist James Lovelock, ein Ökofaschist, der sich für die Beendigung der Demokratie ausspricht und die Institutionalisierung einer autoritären Elite, die auf globaler Ebene das Klimamanagement kontrolliert, sowie die radikale Eindämmung der menschlichen Bevölkerung fordert, um den Klimawandel zu bekämpfen…“

      Quelle: http://www.propagandafront.de/148890/ultraelitistische-umweltschutzgruppe-muss-zweifel-uber-erderwarmung-einraumen.html

      usw. usw.

    • andre
      1 März 2011 at 14:41
      Leave a Reply

      @pioxer

      Mir ist schon klar, wie diese Teile der Agenda alle zusammenhängen. Mir geht es nur darum, dass der Climategate-Skandal an sich nichts mit Bevölkerungsreduktion usw. zu tun hat, sondern mit wissenschaftlichem Betrug. Das ist in etwa das gleiche wie die Guttenberg-Plagiatsaffäre. Und wenn Infokrieg Telepolis für seine Beurteilung von Climategate kritisiert, dann muss man harte Fakten über diesen Skandal bringen und nicht auf ein anderes Thema ausweichen.

      Wenn man den Zusammenhang von der Klimalüge zur Eugenik darstellen will, dann muss man dies auf andere Weise tun. Denn damit hat ja auch Telepolis nichts zu tun. Es sind diese handwerklichen Fehler von Alex, die mich stören und nicht dazu beitragen, dass Infokrieg sich weiterentwickelt.

  • GerdG
    28 Februar 2011 at 15:06
    Leave a Reply

    Hallo Herr Benesch,

    ersteinmal vielen Dank für Ihre Arbeit in Sachen Informationen. Ihr Tun, beobachte ich schon seit längerer Zeit, habe auch vielen in meinem Umfeld die Koordinaten zu Ihrer Arbeit gegeben. Mir ist es sehr wichtig, Informationen aus einer ganz anderen Ecke des Denkspektrums zu bekommen. Ihnen eine gewinnorientierte Gewrebsmäßigkeit zu unterstellen wie ich es hier oft raunen höre, werde ich nicht. Dafür ist alles was Sie machen zu arbeitsinensiv. Erstmal recht herzlichen Dank dafür und hoffentlich noch viele weitere Jahre. Warum ich gerade auf diesen Artikel erstmals reagiere, weiß ich gar nicht, vielleicht hat es mit dem Alter der ursprünglichen Veröffentlichtung des Buches des Herrn Holdren & Co. zu tun.
    Glauben Sie nicht, dass man gerade in Hinblick auf die gegenwärtigen Geschehnisse, es als sehr schwer umsetzbar ansehen kann, die Spezies Mensch trotz all Ihrer auch vorhandenen Dummheit und Bequemlichkeit, einer globalen, noch zu schaffenden Elite samt Despotenregierung unter zu knüppeln? Bis vor wenigen Wochen dachte ich es läuft darauf hinaus, aber wer jetzt genau aufpasst sieht, es ist nicht so einfach mit globaler Unterdrückung, trotz fortschreitender Verblödung, Degenerierung und seelischer Unterdrückung. Deshalb sind unmenschliche Denkmodelle aus den 70ern sicherlich mehr als überholt. Nur die alten, dummen Männer mit ihren Eliteerziehungen glauben noch dran. Ist doch traurig, dass der alte Rockefeller immernoch zu Bilderberg & Co. reisen muss um seinen Standpunkt am leben zu halten. Machen Sie weiter so, vielleicht mit ein wenig mehr Optimismus! Denn der wird von allen Menschen die an diesem System zweifeln, vor allem anderen gebraucht.

    GerdG aus Bochum

    • KPAX
      28 Februar 2011 at 15:41
      Leave a Reply

      Glaube nicht,daß Hr.Benesch etwas gegen gewinnorientierte Gerwerbsmäßigkeit hat.

      Er ist darauf angewiesen,wie sollte denn sonst IK TV weiterlaufen ?

    • Guantana-MOHR a.k.a Guerilla
      28 Februar 2011 at 20:42
      Leave a Reply

      nicht unbedingt Gewinnorientiert, aber auf Gewinn angewiesen ist IK auf alle Fälle. Zwangsläufig.. aber da sehe ich nichts Schlechtes dran.
      Der Antrieb hinter Alex tun und machen wird es ganz sicher nicht sein, dieser liegt ehr im idiologischen Bereich.. und auch da sehe ich nichts verwerfliches dran..

      Ich glaube das es hier machmal im allgemeinen zu schwarzmalerisch Rüberkommt was Alex so von sich gibt.. das ist es aber gar nicht. Ich glaube er will halt nur die dringlichkeit und bedeutung einzelnen Themenbereiche aufzeigen.
      z.B. geht er ja offensichtlich nicht davon aus, dass die Agenda der Elite leicht zu Erreichen wäre. Alex hat des öffteren schon Aufgezeigt wie sehr die Elite ihren „Zeitplan“ hinterherhingt, weil es eben nicht so einfach ist den Menschen zu Unterdrücken… nichts desto trotz sind Desinfo, PsyOps, Propaganda, Social Engineering usw. usf. wichtige und fundermentale Themen, dessen bedeutung man gar nicht oft genug Betonen kann.
      Und im Hinblick daruaf, was und wie sich die Gesellschaft z.B. in dem letzten Jahrhundert gewandelt hat (Moralvorstellungen ect.pp.), ist es auch angebracht zu Warnen.. denn angewandte Massenpsychologie allein ist schon zu so einnigem in Stande.. dazu dann noch biochemische Manipulationen usw. .. und man befindet sich schnell in einer Spirale, aus der man sehr schwer wieder rauskommen wird.
      Ergo: gar nicht erst richtig in Rotation geraten 🙂

    Leave a Reply

    *

    *

    Neuauflage 2017

    RELATED BY

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen