Uncategorized

Ein Opportunisten-Basar für gestohlene Geheimnisse anstatt Transparenz und Open Source?

Die Hinweise verdichten sich dass die groß angekündigte Open-Source-Revolution im Hinblick auf sensible Informationen und Whistleblowing nichts weiter ist als eine verlogene Tarnung für ein äußerst fragwürdiges Business-Modell.

John Young von Cryptome, Mitglied der weit zurückreichenden Hacker-Community  “Cypherpunks”, hatte sich frühzeitig von der Organisation Wikileaks distanziert als er von dem Ziel hörte, 5 Millionen$ alleine im ersten Jahr einzunehmen. Seiner Ansicht nach war dies eines der vielen Alarmzeichen dafür, dass es sich um kein gemeinnütziges Vorhaben handelte sondern um ein gefährliches Business das nicht davor zuückschrecken würde, u.a. mit der CIA und Organisationen wie denen des Globalisten und Milliardärs George Soros ins Bett zu steigen. Der erfahrene Investigativreporter Wayne Madsen berichtete auf Grundlage seiner Geheimdienstquellen im asiatischen Raum, dass Wikileaks in der Vergangenheit regelmäßig auf Online-Raubzüge gegangen war und die Beute sogar gegen Geld mit der CIA teilte.

Bereits 2008 berichtete Wired Magazine, dass für Julian Assange das Open Source-Modell gescheitert sei:

“Aber der Wikileaks-Vertreter der am meisten in der Öffentlichkeit steht – Julian Assange, ein ehemaliger Hacker und Journalist – sagte Anfang 2008 zu Wired.com dass das Wiki-Modell gescheitert sei und die Seite mit neuen wirtschaftlichen Modellen experimentieren würde, wobei er keine Pläne erwähnte, Medienorganisationen auf geleakte Dokumente bieten zu lassen.”
 
http://www.wired.com/threatlevel/2008/08/wikileaks-aucti/

Trotzdem hielt man lange Zeit den Schein des Open Source aufrecht. Mitte 2008 gab Wikileaks dann eine Presseerklärung heraus, mit der tausende Seiten an gestohlenem Material an den Höchstbietenden verschachert werden sollten:

Von: Wikileaks Press Office
Datum: Mi, 27 Aug 2008 20:38:47 +0100
Inside Venezuela – über 8,000 diplomatische E-mails 2005-2008
Wikileaks hat die Veröffentlichung von über 8,000 internen und externen Emails vorbereitet, die von einem ranghohen venezoelanischen Diplomaten und ehemaligen Redenschreiber für Hugo Chavez ausgingen und an ihn gerichtet waren. Die E-Mails sind datiert 2005 bis Juli 2008 und beinhalten mehrere Tausend Anhänge. Die Vorbereitung beinhaltet ein Übersetzungssystem auf “Knopfdruck” in über ein dutzend ausländische Sprachen. Das Material liefert einen einzigartigen Einblick in die bolivarische Revlution, Präsident Chavez’ Management seines inneren Zirkels, sowie Angelegenheiten von kubanischen und venezoelanischen Kontakten, Einschätzungen von CIA-Aktivitäten in Venezuela, Grenzverletzungen von Kolumbien, den Besuch des Papstes sowie Ansichten Venezuelas über viele andere Länder und Ereignisse.
Organisationen die auf einen exklusiven Zugang bieten wollen (Einnahmen für unseren Fond zum Quellenschutz) kontaktieren bitte 
[email protected] für weitere Informationen.

Assange drückte im Jahr 2008 die Notwendigkeit für eine künstliche Verknappung aus:

“Das große Thema für Wikileaks ist dass erstklassiges Quellmaterial verschwendet wird weil wir das Angebot unbegrenzt halten, also weigern sich Nachrichtenorganisationen, ob sie nun Recht haben oder nicht, in eine Analyse zu ‘investieren’ ohne weitere Anreize.”

John Young von Cryptome berichtete kürzlich, dass seinen Quellen zufolge Wikileaks u.a. die Cablegate-Dokumente an die einschlägigen Publikationen gegen Geld verkauft hätte. Dass Geld geflossen ist wurde bislang öffentlich abgestritten, laut John Young gab es jedoch “non-disclosure agreements”, also Schweigeklauseln. Laut weiteren Informationen wären durch einen “Mittelsmann” von Wikileaks im Schnitt jeweils 100.000$ von verschiedenen Medienorganisationen verlangt worden. Die Establishment-Medien erhielten bereits bei den Afghanistan- und Irak-Protokollen exakt die Art von frühzeitigem Exklusivzugang der u.a. 2008 in der Pressemitteilung für die Venezuela-Dokumente versprochen wurde. Blätter wie die New York Times, der Guardian und der SPIEGEL dominierten die Berichterstattung vom ersten Moment an, verschleierten die wichtigen Regierungsverbrechen und verbreiteten Kriegspropaganda während man die Leser mit zahlreichen kleinen Skandälchen abspeiste.

Bei Insidern aus dem Wikileaks-Umfeld machte sich sehr schnell vehemente Kritik breit:

“…denk daran dass Assange sich nicht von dem Konzept abgewendet hat, Informationen via Auktionen exklusiv an Mediengruppen zu verkaufen. Wie passt das in die Wikileaks-Philosophie? Um es knallhart auszudrücken: Es passt überhaupt nicht, es ist ein Programm was nur Assanges Offshore-Bankkonten füllen soll.”

“Es gibt keine Transparenz oder Buchprüfungen über die Vorgänge der Organisation, keine Überprüfung der Sicherheitsmaßnahmen oder anderer technische Belange die Whistleblower schützen sollen; sehr laxe Vorgehensweisen bei dem Einsatz von Verschlüsselungstechnologien und der Verifikation von Dokumenten mit digitalen Signaturen. WIKILEAKS ist ein sehr schwerer Unfall der sehr bald passieren wird, sie überzeugen den Whistleblower dass seine Anonymität geschützt  und seine Daten sicher sind. NICHTS IST WEITER ENTFERNT VON DER WAHRHEIT. Unglücklicherweise wird jemand in einem unterdrückerischen Umfeld in der dritten Welt die Konsequenzen zu spüren bekommen von Julian Assanges schwindlerischen Zusicherungen von Sicherheit.”

“WIKILEAKS war und ist das Projekt von Julian Assange, ein verurteilter Ex-Hacker dessen ursprüngliches Konzept darin bestand, geleakten Informationen einen Wert zuzuschreiben und jene an den Höchstbietenden zu verkaufen.

[…]

WIKILEAKS ist praktisch eine Ein-Mann-Band mit einem Kern aus unbezahlten Freiwilligen, die die Drecksarbeit leisten und den Server-Platz bereitstellen. Es gibt keine hohen Kosten für Server-Platz. Assange ist der Frontmann für eine organisatorische Infrastruktur die von anderen gratis gespendet wurde. Du stellst vielleicht die gerechtfertigte Frage wieviel es kostet um WIKILEKAS zu betreiben. Die grundlegenden Kosten von WIKILEAKS wie die laufenden Kosten, Server-Platz der nicht gespendet wurde und Kosten für Kommunikation belaufen sich auf rund 55.000$ pro Jahr. Diese Zahl beinhaltet nicht Assanges sogenannte Werbeausgaben, darunter die internationalen Business-Class-Flüge, Hotels, Taxis, Kleidung und andere persönliche Dinge. Für das Kalender – und Geschäftsjahr 2009 werden diese Kosten auf über 225.000$ geschätzt.”

“Dumm für Assange dass seine Beziehung zum Whistleblower Manning ursprünglich darauf basierte, Informationen der US-Regierung an die Medien zu verkaufen, was nicht funktionierte und nun richtig nach hinten losgeht. Die Verbindung zwischen Manning und Assange ist eng. So eng dass Assange verzweifelt versucht hat alle Spuren von E-mails auf Wikileaks-Servern zu löschen.”

Quelle

Assange behauptete nun nach seiner vorläufigen Freilassung auf Kaution, er kenne Bradley Manning überhaupt nicht persönlich und hätte nie mit ihm kommuniziert vor dessen Verhaftung im Irak. Chatprotokolle zwischen Manning und einem anderen Hacker der ihn schließlich an die Behörden verriet, sprechen eine völlig andere Sprache und dokumentieren eine direkte Beziehung und sogar das Angebot, Vollmitglied von Wikileaks zu werden. Sollte die Kollaboration bewiesen werden, sieht es juristisch eng aus für Assange. Bislang ist nur ein Bruchteil der Chats öffentlich und Manning soll bislang trotz verschärften Haftbedingungen die Kooperation mit den Behörden verweigert haben.

Wikileaks-Insider schrieben im Juni 2010:
 
“Assange wird Manning den Wölfen vorwerfen. Inzwischen blockiert Assange jeden Kontaktversuch von Manning. Manning wird im Stich gelassen werden um Assanges Arsch zu retten.”

Wikileaks sammelte nach Mannings Verhaftung Spenden mit dem expliziten Versprechen, Manning mit dem Geld zu helfen. Schließlich versprach man nur 50.000$ zu zahlen, rund die Hälfte der zu erwartenden Kosten. Dann tat sich lange Zeit nichts und den letzten Bekundungen zufolge will man nur noch lausige 20.000$ leisten. Nun soll eine staatliche Buchprüfung der Wau Holland Stiftung selbst diese geringe Zahlung für unbestimmte Zeit auf Eis legen. Sollten Informationen verkauft worden sein, lesen sich die Publicity-Statements des Chaos Computer Clubs wie blanker Hohn:

“Die Publikationen von Wikileaks entsprechen dem Grundsatz der Hackerethik nach freier Verfügbarkeit von staatlichen Informationen als Basis einer demokratischen Gesellschaft.”

http://www.ccc.de/de/updates/2010/informationsfreiheit-im-netz

Openleaks

John Young von Cryptome berichtete, dass “ehemalige” Wikileaker u.a. die Informationen über Geheimabkommen zwischen Assange und der Mainstream-Presse wiederum an den Höchstbietenden verkaufen wollen. Es ist unklar ob damit Openleaks gemeint ist, das Projekt von Daniel Domscheit-Berg. Trotz der Verwendung des Begriffs “Open” sollen Dokumente bei Openleaks wieder nicht unmittelbar der gesamten Welt zur Verfügung gestellt werden; es wird nicht erwähnt ob die erklärte Vermittlerfunktion Verhandlungen beinhaltet über Zahlungen zwischen Whistleblowern und denjenigen, die Exklusivrechte an Material kaufen möchten. Domscheit-Berg meinte:

“Das Projekt wird zunächst eine Partnerschaft haben mit fünf Zeitungen weltweit, bald darauf wird es auf jeden ausgeweitet werden der teilnehmen möchte. Zeitungen, NGOs, Gewerkschaften, jeder der Informationen von anonymen Quellen erhalten möchte.” 

Welche fünf Zeitungen sind das? Die NYT, der SPIEGEL, der Guardian, Le Monde und El País? Welche NGOs? Diejenigen die von George Soros finanziert werden oder der CIA oder von Steuergeldern? Was werden diese NGOs oder Zeitungen oder Gewerkschaften genau tun? Werden sie bezahlen für Informationen die sie dann in zensierter, selektiv aufbereiteter Form zum eigenen Nutznießen zum politisch opportunsten Zeitpunkt veröffentlichen? Und vor allem: In welche juristische Bredouille bringen sich Whistleblower wenn sie Geld kassieren?

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

IKTV live am Samstag den 30. Juli 2011

AlexBenesch

UPDATE: MP3 und Videoaufzeichnung der IKTV-Sendung vom Mittwoch

AlexBenesch

IKTV vom Mittwoch: Alles Panik oder was?

AlexBenesch

44 comments

Avatar
joblack 26. Dezember 2010 at 6:05

Typischer Beneschartikel. Kritisieren ohne fachliche Substanz – im übrigen Herr Benesch im Sinne von Geld einnehmen.

Sie lassen sich doch auch durch die Internetsurfen “durchfüttern”?

Wikileaks bringt wenigstens gute nachprüfbare Fakten und nicht Meinungsberichte von einem Autor (ihnen!).

Reply
Avatar
delux 22. Dezember 2010 at 17:36

Naja so ist das nunmal mit der Wahrheitsbewegung. Anfangs sind alle voll dabei und irgentwann glaubt man wieder dies oder jenes und ehe man sich versieht ist man wieder in der Matrix. ^^

Ich weis auch garnicht warum dieses WikiLeaks überhaupt so hohe Wellen in der Wahrheitsbewegung schlägt da die bios jetzt Veröffentlichten Daten keineswegs schockierend oder überasschend sind.

Alles kalter Kaffee und wegen diesem werd ich mich bestimmt nicht mit Leuten streiten.

Lieber mal wieder back to the roots und unsere Versklavung bekämpfen bevor es zu spät ist.

Reply
Avatar
Mr. Wayne 22. Dezember 2010 at 13:46

Würde ich so unterschreiben, leider.

http://infokriegwatch.blogspot.com

Reply
Avatar
Kay 21. Dezember 2010 at 22:19

Und ich geb dir da uneingeschränkt recht, legion…

Reply
Avatar
legion 21. Dezember 2010 at 20:52

Irgendwie hat sich infokrieg.tv samt seinen Anhängern in eine mir unsympathische Richtung entwickelt. Allein die Tatsache, dass man von Anhängern sprechen kann…. Irgendwie meinen sie den Wahrheitsanspruch und die Deutungshoheit zu allem gepachetet zu haben. Kritik wird kaum noch rational durchdacht sondern persönlich genommen und zurückgeschossen. Außerdem ist eine gehörige Portion Paranoia hinzugekommen, die wirkungsvolle Aufklärungsarbeit verhindert. Andere Truth-Seiten sind da viel viel besser inzwischen. Vor 2 Jahren hab ich noch Werbung mit Flyern etc. für Infokrieg.tv gemacht. Inzwischen wärs mir peinlich mit der Seite in Verbindung gebracht zu werden. Gibt echt viel besseres mittlerweile. Die auch rationaler und professioneller an die Sache rangehen (und ich meine damit nicht die tech. Qualität der Show!!).

Sorry, das musst mal gesagt werden.

Reply
Avatar
Kay 21. Dezember 2010 at 15:53

Soso…cryptome sagt *hust* Assange will damit Geld verdienen und vertickt im selben Atemzug für “$25 Donation” DVDs.

Z7u8dem ist die Quelle ,was auch sonst, dubios und NICHT erkenntlich. Assange hat sich nie nen Fake-Namen zugelegt.
Wem vertrau ich wohl mehr ?

Aber hey…Bashen ohne echte Hintergrundinfos ist hier ja mittlerweile Tagesordnung.
Schade. IK.TV war mal echt gut.

Reply
Avatar
Frank H. 21. Dezember 2010 at 15:51

Ziemlich starker Tobak der hier verarbeitet wird. Hab ich das Gefühl oder meine ich es nur, dass Assange in die Arme der Open Society Bewegung lief in der hoffnung auf Berühmtheit und unter Verleumdung der anfänglichen Ideale. Ist er in der Gemeinde der Eliten angekommen, gar aufgenommen worden? Die Kaution wurde von sehr hochrangigen Promis mit bezahlt. Will man mit wikileaks die kognitiven gemässigten noch ein wenig kritischen Eliten in eine Art Pseudoweltsozialismus im Gewand eines Superhochfinanzterrors einfangen? Wo Rothschilds (Anwalt Assanges) Leute dabei sind, wirds immer spannend.

Reply
Avatar
lol 20. Dezember 2010 at 19:53

Für morti
du meinst also man sollte Garnichts zensieren weil es die Massenmedien ja auch nicht machen nun höre mal zu die machen dies auch und wesentlich schlimmer wenn es um ernste Themen geht sind sie schneller als du sehen kannst und nicht nur dar!
Nun es ist auch nicht oft das du auf solchen berühmten Seiten dich so aus lassen kannst ohne dich an zu melden oder das der Bericht erst mal durch gelesen wird vor er veröffentlich wird und dies geschieht ihr nicht bis zu einer gewissen Größe. Ich wurde auch schon zensiert aber zu meinen das dieser Blog peinlich ist, ist wirklich weit Herr geholt von dir.
Ihr wird kein Blatt vor den Mund Genomen ja und es ist manch mal kaum zu ertragen aber ohne dies würde ihr keiner die echte Stimmung er kennen die dar draußen ist!
Du kannst aber auch in deiner seifen blass weiter leben ihr werden Themen angesprochen über die wir eigentlich nicht reden und deswegen gibt es Streit und dar zu kommen Leute von den Diensten, linke aktivfisten, rechte ,wichtig Macher und und und du willst das ihr alle deiner Meinung sind bist noch am denken oder schon am richten…
Ps : die meisten die länger auf Seiten wie infokrieg verkehren sind nicht rechts und nicht link sie sind gerade aus in ihr politischen Meinung also Partei lose zu meist…

„Bleibt im Denken“

Reply
Avatar
Van 20. Dezember 2010 at 17:11

…und die Waffe kenn ich doch auch noch aus Quake 3
http://www.de.rian.ru/infographiken/20101217/257917938.html

Es ist so krass welche Propaganda auch in Command&Conquer steckt…gerade Generals war so realistisch (natürlich waren immer die Russen, die Araber und die Chinesen immer die BÖSEN)

Die Guten waren die USA bzw. DIE WESTLICHE ALLIANZ
😉

Reply
Avatar
lol 20. Dezember 2010 at 16:54

kommt mal runter von eurem WikiLeaks Trip!
Ihr solltet eigentlich nur einen einschätzer blick(wik)geben zum beobachten aber nja ich hoffe ihr werden Leute auch mal über die kommen ende WirtschaftRegierung der eu informiert die zur zeit auch weiter machen mit der agenda was gegen wik ein Witz ist . dringend fällt ein kleiner bricht über die vergangen Jahre der eu er Weiterung und wie dies in das Bild der zeit Passt und wie wir in großer Form ab gelenkt wurden von den Massenmedien(Schweine Grippe Panik mache von den Medien).
Dar zu einen bricht zu den Verschwörung Thesen wo ein us Sender die Verwandtschaft der westlichen Eliten auf zeigt mit einander –warum fällt so was elementares ihr bei infokrieg ob es negativ ist oder positive ein geschätzt wird oder nicht aber gibt auch dar zu mal ein Einschätzung ab?

Und noch mal konzentriert euch bei wik auf das was uns nützt weil keiner hat Lust nur Spekulationen zu hören jeder Weiß nämlich das bei den Massenmedien verdreht(weg gelassen wird, verharmlost, wird, gelogen wird über die Wahrheit oder in kleinen spalten das kommt das es nur wenigen auf fällt) wird sobald es ernst wird ist uns allen klar!!! Und das dies Vorteile hat für die USA ist auch teilweise klar aber Mann sollte nicht so tun ob die Welt sich nun nur auf wik konzentriert weil das ist einfach falsch!!!
Mach wieder einen Nachrichten über blick dann Knaste auch dein wik berichte wieder schreiben und musst dir nicht gefallen lassen das du manipulierst an der Wahrnehmung des wichtigen!
Deine Spekulationen und Fakten haben wichtige Aspekte den Leuten nahe gebracht wenn es über an gelblich wichtige Veröffentlichungen gehen wird aber die Leute weiter zu provozieren wird zum Schluss dein ende sein !
Und mach endlich mal einen Finanz plan womit auch deine Hörer deine Verhältnisse ein schätzen können und für was das Geld raus geht kannst dir auch Ruch was bei wik ab schauen und ich schlage vor mache eine Mischung aus einen verein und einer Gesellschaft mit einen 1euro bist du dar bei(laut eu)!
Dan werden sich auch andre bei dir melden die sich bis jetzt zurück halten mit spenden so wie ich!!!
Organisiere ihr doch neben bei gruppen die Filme über Sezen die neu sind auch wenn dies nur eine auf Forderung wer würde sich schon was er geben und sie würden über diese Seite agieren man würde leute sehen das es dir nur um Informationen geht…..nja blub blub blub

von rolf
Zensur anzuwenden, ob beim “Zulassen von Kommentaren” oder dem “verzögerten Löschen”, das ist armselig und zeugt von Schwäche.

Hier wird Assange auseinandergenommen, bei Freeman bejubelt. Sich überall zu informieren und das “Für und Wider” abzuwägen macht doch erst den Reiz aus für einen freien Menschen.

Also bleibt bei Eurer Linie, aber lasst Kritik solange sie nicht ad hominem geht DAUERHAFT stehen.

nun das musste ich auch schon erleben verzögertes löschen machen sie ihr gerne haben ich den ein druck….dar bei dachte ich habe was schlaues geschrieben nja wer Weiß vielleicht war es nicht schlau genug (zwinker)

Reply
Avatar
rolf 20. Dezember 2010 at 9:45

Es kann nicht sein, dass hier zensiert wird! Was wollt ihr denn den MSM vorwerfen, was der “hingedrehten Geschichtsschreibung”, wenn ihr selber dasselbe tut?

Zensur anzuwenden, ob beim “Zulassen von Kommentaren” oder dem “verzögerten Löschen”, das ist armselig und zeugt von Schwäche.

Hier wird Assange auseinandergenommen, bei Freeman bejubelt. Sich überall zu informieren und das “Für und Wider” abzuwägen macht doch erst den Reiz aus für einen freien Menschen.

Also bleibt bei Eurer Linie, aber lasst Kritik solange sie nicht ad hominem geht DAUERHAFT stehen.

Reply
Avatar
morti 19. Dezember 2010 at 23:50

Würden die “Mainstreammedien” so offentsichtlich zensieren wie es die “Alternativenmedien” tun, wäre der Aufschrei hier gewaltig! Auffällig ist das im Grunde nur gleichgeschaltete Beiträge toleriert werden. Hier sieht man die Doppelmoral der Wahrheitsbewegung: “Meinungsfreiheit einfordern, aber selbst keine gewähren wollen!” Und wird ein kritischer Beitrag mal nicht gleich wieder gelöscht (wahrscheinlich nicht schnell genug dazu gekommen), wird das hier GROSS als Stärke und Charakter abgefeiert. Mal ehrlich, findet Ihr das nicht selbst peinlich? Schließlich sollte das eine Selbstverständlichkeit sein!

Reply
Avatar
0815 19. Dezember 2010 at 15:27

1. Wenn Assange so ein Allwissender ist, wieso konnte er nicht wissen das die 2 Schwedeninen ganz enge Kontakte zum CIA hatten?
2. Ist zwar ein Unterschied ob man über die 911 Lüge schweigt oder was gegen oder dafür sagt. Man sollte nicht vergessen das dies DIE LÜGE schlechthin ist und wenn einer das belegen könnte ist Assange. Wieso schweigt er in diese eine Sache? Ist wichtiger z.B.das die FDP ein Ami A_kriecher in ihrer Reihe hat? Alles nur Peanuts!
3. Absolute Hochachtung das hier auch zum Teil sehr abwertende Kommentare nicht zensiert werden. Da können andere “wahrheitsuchenden Seiten” sich davon ein Stück abschneiden! Weiter so!

Reply
Avatar
Pete Power 19. Dezember 2010 at 16:26

“3. Absolute Hochachtung das hier auch zum Teil sehr abwertende Kommentare nicht zensiert werden. Da können andere “wahrheitsuchenden Seiten” sich davon ein Stück abschneiden! Weiter so!”

HAHAHA – Dass ich nicht lache! Die werden nach ein Paar tagen gelöscht… Siehe “UPDATE: MP3 und Video der IKTV-Sendung vom Mittwoch” – wo sind Don Melones beiträge??

Reply
Avatar
legion 19. Dezember 2010 at 11:21

Benesch sollte sich vielleicht lieber wieder um Inhalte und Fakten kümmern, als dieses Spiegelgefecht gegen Assange und Wikileaks zu führen. Langsam wird das peinlich und die Realität wird Beneschs Korrektiv sein …. ob er dann einsieht die Lage falsch eingeschätzt zu haben?

Reply
21. Jahrhundert » Blog Archiv » INFOKRIEG.TV – Ein Opportunisten-Basar für gestohlene Geheimnisse anstatt Transparenz und Open Source? 19. Dezember 2010 at 8:03

[…] INFOKRIEG.TV – Ein Opportunisten-Basar für gestohlene Geheimnisse anstatt Transparenz und Open So…. // Share| Dezember 19, 2010 at 8:02 am by admin Category: Wikileaks […]

Reply
Avatar
MartinS 19. Dezember 2010 at 5:43

Alex Jones/infowars.com wird in diesem Video ab Minute 2:25 erwähnt

http://www.youtube.com/watch?v=hl4NlA97GeQ

Reply
Avatar
Pete Power 19. Dezember 2010 at 3:41

Erst sagen man könne WikiLeaks nicht trauen da jeder, auch Geheimdienste, Informationen einreichen können und dann Cryptome als Quelle nehmen… Seeehr glaubwürdig, sehr glaubwürdig… lächerlich!

Infokrieg wird zunehmend schlechter – kommt mal runter von eurem Anti-WikiLeaks Trip!

Reply
Avatar
chris 19. Dezember 2010 at 3:06

Achja, lasst euch nicht zu sehr in Details verwickeln. Ist ein Symptom der Zeit. Versteht das Dahinter!

Reply
Avatar
chris 19. Dezember 2010 at 3:04

Immer noch meine beste message:

Löst euch von Religionen, Idealen, Weltbildern, Ansichten, Doktrinen.

Lernt das freie Denken!
Determiniert durch Frieden, Freiheit, Liebe, Wahrheit.

MEHR braucht ihr wirklich nicht zum Verständnis der Welt/ des Seins.

DAS IST ALLES!

Der Rest verwirrt, verwickelt, teilt, zerstreut.

Wer das versteht, ist auf dem Weg der inneren Zufriedenheit und zugleich auf dem Weg der Lösung.

Viel Spass allen, die diese Reise mutig antreten. (Kritik: ASR + IK HATTEN den Weg beschritten. nunja …. nun ist man halt ein wenig abgekommen ….

Wir sind ein Abbild des Seins! Was wir verpennt haben, gilt es nachzuholen. Und nun ist der Punkt gekommen, BEWUSST zu leben ….

Reply
Avatar
Truthfighter 21. Dezember 2010 at 9:51

Könntest du vielleicht etwas genauer beschreiben was du damit meinst und wie man dabei vorgehen soll?

Reply
Avatar
Van 19. Dezember 2010 at 1:26

Bei 28:20 Minuten wird Barroso Clip eingespielt, interessantes Statement: “I see the EU as an Empire…”

Schaut es euch einfach selbst mal an wenn ihr Zeit habt

Reply
Avatar
Van 19. Dezember 2010 at 1:03

Eine Doku zu den Ursprüngen der EU…

http://www.youtube.com/watch?v=wK2udC65Nls

Etwas abgefahren, aber ganz interessant!

Reply
Avatar
Van 18. Dezember 2010 at 22:07

2012 wird die Welt auch nicht untergehem, hier ist der Beweis der Maya 🙂

http://www.godlikeproductions.com/sm/custom/toiscddj.jpeg

Reply
Avatar
Van 18. Dezember 2010 at 22:27

Federal Reserve Charter wird aber 2012 auslaufen…bin mal gespannt ob wir noch ein Alien False Flag oder sowas in der Art erleben werden!
Wann könnte man eine Weltregierung besser gebrauchen…als bei der Kontaktaufnahme mit Außerirdischen 2012?
Was meint ihr, wird das noch instrumentalisier werden? “Wir müssen jetzt als einheitliche Menschheit zusammenhalten…” so in der Art

http://www.examiner.com/finance-examiner-in-national/ron-paul-suggests-the-outright-use-of-gold-and-silver-could-break-the-fed

Reply
Avatar
Andreas-Johannes Biberhofer 18. Dezember 2010 at 21:46

schon komisch das jetzt alle drauf rumhacken das Alex auf Assange eingeht… es ist nun wirklich keine große Sache zu sehen das Wikileaks nur das “enthüllt” hat was den USA imgrunde nützlich sein wird ABER man muss natürlich den “Verräter” (weil man das natürlich nicht zugeben kann ohne das Gesicht zu verlieren) jetzt jagen sprich ihn irgendwie aus dem Verkehr ziehen, siehe die Vergewaltigungsvorwürfe (aus vermeintlich eigenen Reihen) man kann die Sache ja auch so sehen: “erst füttern wir dich mit Informationen die uns eigentlich nützen, lassen dir deine 5 Minuten Ruhm und dann vernichten wir dich” tja so läufts halt meistens…

Reply
Avatar
Van 18. Dezember 2010 at 21:13

Bank of America lässt keine Überweisungen an wikileaks mehr zu:
http://www.tagesschau.de/ausland/wikileaks294.html

Reply
Avatar
yana 18. Dezember 2010 at 20:17

RESPEKT …das ihr solche Kommentare stehen lasst.

DAS ZEUGT VON STÄRKE UND CHARAKTER
macht weiter so, ihr habt einen guten Riecher und Zweifel müssen erlaubt sein !!!
Spende sofort wieder was zur unterstützung. Kann man ja nich ertragen diesen Schwachsinn an Kommentaren hier.. Ja nich einschüchtern lassen !!!

DANKE

Reply
Avatar
Mike 19. Dezember 2010 at 10:43

Richtig… Andere Seiten – ich nenn ich mal keine Namen – die Zensieren was das zeug hält vor allem alles was nicht deren Meinung vertritt. Wer die Wahrheit auf seiner Seite hat braucht nichts unterdrücken oder zensieren…

Reply
Avatar
morti 18. Dezember 2010 at 19:49

Für mich sieht es so aus, als ob unter den “Infokrieg-Machern” die Angst umgeht, dass Ihr Kartenhaus zusammen fällt. Es ist auffällig das in solchen Fällen immer die gleichen Mechanismen greifen. Es wird diffamiert, unterstellt und schlecht geredet. Selbstverständlich steckt dann auch immer die “ominöse Elite” dahinter. Belege, Beweise und seriöse Quellen gibt es selbstverständlich nicht.
Und hier liegt das große Problem der Infokrieger. Es will aber auch kein einziger Beweis auftauchen, das auch nur einer ihrer Thesen unterstützt, sonder es läuft sogar alles gegen sie. In den Fall tritt wieder Erklärung eins in Kraft: “Alles von den Eliten geplant und gesteuert…” Das totschlag Argument was zur Not immer herhalten muss. Und in letzter Zeit wohl immer öfters…

Reply
Avatar
marco 19. Dezember 2010 at 2:24

die eliten bedienen sich der bibel um ihre attcken als von gott gewollt zu schützen, das kannst du, in mose exodus das fünfte buch im kapitel4 nachlesen wo von einem brennen den berg gesprochen wird der schwarzen rauch in den himmel bäst. erinnert an 9/11 und die verneblung der christen durch missbaruch ihres buches. und nicht nur die christen die tora und der koran werden genauso missbraucht um diese glaubensrichtungen zu unterwandern. was damit bezweckt wird ist die grösste false flag aktion in unserer zeit. die gläubigen hören nur auf gott und somit bedienen sie sich seines sohnes in form von ihrem messias obama. deas heilige land ist umstellt von militär und der befreier wird diese lage auflösen und somit als gottes sohn erkannt werden. am 11.09.1990 hat h.w. bush die nwo vorausgesagt und den leuten schmackhaft gemacht. viel wichtiger ist das er sich als einen propheten eingestzt hat und 11 jahre später, auch eine zahl aus dem buch mose da er elf tage braucht um seine reise vom berg gottes zurück zu seinem volk zu kommen. und siehe da 11 jahre später nach 9/11 am 11.09.2012, wir wissen alle das genug endzeit gerüchte um 2012 exestieren, kommt dann der showdown ihres plans und somit wären die letzten wiederstandsnster die der gläubigen eingenommen und sie könnten ihren polizei/gefängnisplanten aus der kiste holen und starten die menschheit zu dezimieren. doch es gibt hoffnug nähmlich euch. ihr sollt alle zu wissleblowern werden und eure kräfte im kampf die zeit zu nutzen die uns bleibt um die pläne zu vereitel und die welt ins gesundenhaus zu bringen indem ihr euch alle gesund macht. informiert alle über die ungereimtheiten in eurem beruf die jeder von euch sieht aber schweigt weil er um seinen job fürchtet. überall wird desinformiert geschmiert und verarsch und jeder lässt es zu. stopt diese mafiamethoden und macht euch frei von solchen machtanhäufern. setzt eure energien frei und macht euch frei von der lüge euer wissen festzuhalten wie euer portmonei. lasst den natürlichen energiefluss wieder fiessen und die welt somit heilen indem ihr euch wieder an sie annähert bis wir alle wider teil von ihr sind und ewig diesen schönen ort bewohen können. dafür lohnt sich jedes opfer. danke an alle die versuchen mich zu verstehen.

Reply
Avatar
morti 19. Dezember 2010 at 13:25

Das kannst du sicherlich belegen, dass es so ist wie beschrieben? Ich habe nämlich Probleme glaubhafte Quellen zu finden. Wie soll ich die Botschaft weitertragen, wenn ich nichts in der Hand habe, diese zu untermauern?

Reply
Avatar
Allanon 18. Dezember 2010 at 18:20

Um der Kritik auch ein Lob folgen zu lassen: Die Informationen über David Sanger (New York Times) fand ich sehr bereichernd.

Reply
Avatar
Allanon 18. Dezember 2010 at 18:12

http://cryptome.org/0001/wikileaks-mess.htm

“6 September 2010. Note: While a little bit unusual for Cryptome to dabble in the authenticity racket, the “Wikileaks insiders” are likely imposters fabricated by a person or persons unknown. Jónsdóttir is correct in asking that these persons reveal identity.”

Ich wäre also sehr vorsichtig diese vermeintlichen “Insider” Geschichten als Quellen zu verwenden. Vorallem wenn sich selbst Cryptome in obiger Verlautbarung davon distanziert bzw. sie als sehr zwielichtig eingestuft. Noch dazu da sie eine Verbindung von Manning zu Assange erzeugen wollen, also genau jenes was die US Regierung gerade verzweifelt versucht um ihn wegen Verschwörung dranzubekommen.

Und sorry, aber “Geheimdienstquellen im asiatischen Raum”… Das heisst soviel wie: “Ich vertraue dann mal Madsen.” Würde mich interessieren wie sich dieses Vertrauen legitimiert, ich lasse mich gern übereugen. Aber selbst wenn die Quellen echt sein sollten, spielen diese Dienste denn nicht auch so ihre Spiele? Gewisse östliche Länder sind ja immerhin ziemlich unter Beschuss gekommen durch manche Leaks… (Das Argument kann man übrigends pro und contra verwenden, daher für beide Seien wertlos und nur zu Demonstrationszwecken eingebracht.) Auf dieser nebulösen Spion vs Spion Geheimdienstschiene kann man dann auch ad-infinitum weiterspekulieren. Da die Faktenlage da schnell den Boden der Tatsachen verlässt und in den Bereich des Glaubens übergeht, ist dies in den meissten Fällen also relativ sinnfrei, nicht zielführend und sogar kontraproduktiv, da unnötig spaltend. Daran sind sogar schon einige Geheimdienste zugrunde gegangen.

Im allgemeinen habe ich also wirklich Probleme mit den hier in letzter Zeit verwendeten Quellen, als auch der meiner Meinung nach ziemlich einseitigen und/oder nur ausschnitthaften Auswertung derselbigen.

Ich verstehe zB.: überhaupt nicht wie man die fünf Millionen Sache als Argument gegen Wikileaks verwenden kann. Es wird doch immer gesagt wieviel Geld des “Establishment” hat, mal abgesehen vom Einfluss und der Macht. Da bereitet sich also eine kleine (zu dem Zeitpunkt fast bankrotte) Organisation darauf vor brisante Dokumente im größeren Stil als bisher zu veröffentlichen, was also ziemlich sicher zu Aufruhr und Attacken führen wird, und plötzlich ist es irrational oder nicht nachvollziehbar warum man sich ein finanzielles Polster erzeugen will? Noch dazu wird anschließend die fünf Millionen Frage in den Mails weiter diskutiert und durchaus auch kritisch beleuchtet.

Bei der Wau Holland Stiftung würde ich auch mal etwas länger warten, zumindest bis sie ihre Jahresberichte vorlegen. Nach meinen Informationen haben sie in etwa 800k-1Mil an Spendengeldern eingekommen und nur einen Bruchteil davon ausgezahlt (50k oder so). Wie üblich muss man sich übrigends bei jeder Geldanforderung rechtfertigen, zB: über Spesenquittungen, für was das Geld verwendet wird etc. So versucht die Stiftung sicher zu stellen daß die Gelder nur für Wikileaks oder Wikileaks betreffende Projekte eingesetzt werden. Dies wird untermauert durch ziemlich strikte Statuten, weshalb sie ja auch genau diese Stiftung gewählt haben.

Young ist übrigends auch nicht der einzige Hacker der schon lange dabei ist. Geraude aus dem damaligen “Hackerumfeld” aus dem auch Assange entstammt sind zB: im CCC einige Leute zu finden. Wäre es da nicht auch mal interessant ihre Meinung zu ihm einzuholen? Young liefert seine Meinung recht freizügig aus, da müsste man halt etwas recherchieren.

Insgesammt hoffe ich daß die Berichterstattung mal wieder etwas ausgewogener und Faktenreicher wird. Dieses immergleiche Bild daß hier aufgrund von ziemlich dünnen Spekulationsgrundlagen von Artikel zu Artikel gezeichnet wird hat für mich mittlerweile jeglichen Erkenntnisgewinn verloren.

Reply
Avatar
Alex Jones would say... 18. Dezember 2010 at 17:50

Hit ’em hard, Mr. Benesch!

Reply
Avatar
Van 18. Dezember 2010 at 17:33 Reply
Avatar
Van 18. Dezember 2010 at 17:09

Hmmm…Ich hab gestern aber ein Interview gesehen, in dem Assange von Manning redet! Er hat gesagt, dass Manning jetzt geholfen werden muss und er nicht dem CIA überlassen werden darf!

Reply
Avatar
marco 18. Dezember 2010 at 16:27

alle wie sie heute im rampenlicht stehen sind new age zöglinge die ihre fähigkeiten freigesetz haben und kapital aus ihrer versauten kindheit ziehen und von den erfindern dieser bewegungen gepushed und unterstütz werden wo es nur geht. alles ein haufen nwo abschaum der gekauft wurde von den eliten. das es anders geht kann ich aus meiner eigenen geschichte ableiten. als new age zögling hab ich keinen nutzen gezogen und mich wie die meisten verkauft. unsere genartion der 20-40 jährigen ist erzogen worden in diesem umfeld und es wird wieder aml klar das wir alle benutz werden und unsere worte verdreht werden wo es nur geht. die wahrheit ist mit angst verbunden und nur durch das ablegen der angst durch die erkenntnis das wenn wir uns bestechen lassen unsere kraft missbarcuht wird kann uns vor der koruption bewahren. danke an infokrieg und alle menschen weltweit die uns vor uns selbst bewahrt haben.

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Vorräte bis 25. Oktober 2020

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.