Globalismus

Die nächste Phase der Neuen Weltordnung: Fusion aus EU und Russland

Die Neue Weltordung, ein grausamer weltweiter Einheitsstaat ohne jede Vorstellung von Freiheit, befindet sich einer weiteren Phase die seit langem in Vorbereitung ist: Die sozialistische Eropäische Union soll fusionieren mit Russland; quasi eine gigantische EUdSSR.

U.a. die Süddeutsche Zeitung druckte vor kurzem Wladimir Putins “Plädoyer für eine Wirtschaftsgemeinschaft von Lissabon bis Wladiwostok” ab und gab dem russischen Präsidenten die Gelegenheit, ein von seinen KGB-Vorläufern langwierig vorbereitetes Drehbuch abzuspulen. Der Text im Gastbeitrag ist exakt das, was der sowjetische Überläufer Anatoliy Golitsyn bereits Mitte der achtziger Jahre als Teil der Langzeitpläne der Roten Aristokratie bezeichnete:

“Die Erschaffung eines einzigen Europa vom Atlantik bis zum Ural, einschließlich eines wiedervereinigten, neutralen Deutschlands.”

Der sowjetische Außenminister Eduard Schewardnadse verkündete im November 1991, nur zwei Jahre nach dem offiziellen Ende des kalten Krieges:

“Ich denke dass die Idee des Gemeinsamen Europäischen Hauses, die Errichtung eines vereinten Europas, und ich möchte heute unterstreichen, eines Großeuropas, ein großes, vereintes Europa vom Atlantik bis zum Ural, vom Atlantik bis Wladiwostok, das unser gesamtes Hoheitsgebiet miteinschließ, dass dieses Projekt unvermeidbar ist. Ich bin sicher dass wir es schaffen werden, auch einen vereinten militärischen Raum zuschaffen. Um es präziser auszudrücken: Wir werden ein vereintes Europa schaffen, dessen Sicherheit auf den Prinzipien einer kollektiven Sicherheitsstruktur aufbauen wird.”

In höchst blumigen Worten beschrieb Putin (bzw. dessen Schreiber) nun seine Vorstellungen:

“Die Gestaltung einer harmonischen Wirtschaftsgemeinschaft von Lissabon bis Wladiwostok. In Zukunft kämen eventuell auch eine Freihandelszone, gar noch fortgeschrittenere wirtschaftliche Integrationsformen in Frage.”

“Eine gemeinsame Industriepolitik, welche sich auf die Zusammenballung der Technologie- und Ressourcenpotentiale Russ­lands und der EU stützen soll.”

“Aus meiner Sicht ist auf die gemeinsame Agenda die Frage zu setzen, wie wir eine neue Industrialisierungswelle über den europäischen Kontinent rollen lassen können, insbesondere dadurch, dass strategische Allianzen etwa in Bereichen des Schiff- und Flugzeugbaus, der Automobilproduktion, der Weltraumtechnologien, der Medizin- und Pharmaindustrie, der Kernenergie und Logistik geschmiedet werden.”

“Der grösste Störfaktor dabei ist der bestehende Visumzwang zwischen Russland und der EU.”

Der zentrale Haken an der so schön vorgetragenen harmonischen Vorstellung ist wohl, dass das Ende der staatlichen Planwirtschaft in Russland eigentlich nie stattgefunden hat und heute rund 90% aller Betriebe dort Verbindungen zur Mafia besitzen, welche wiederum von der Regierung sanktioniert wird. Der Russland-Experte Torsten Mann schrieb:

“Der BND bestätigte inzwischen sogar, dass die Zusammenarbeit zwischen Geheimdienst und Mafia mit ausdrücklicher Unterstützung durch die russische Regierung stattfindet.”

Mann schreibt unter Verweis auf den deutschen Mafia-Kenner Jürgen Roth:

“Zahlreiche in der Sowjetunion inhaftierte Kriminelle bekamen vom KGB zu Beginn der 1980er Jahre das Angebot zur Kollaboration, womit die Grundlage für das plötzliche Auftauchen der Russenmafia geschaffen wurde. Jürgen Roth schreibt: ‘Tatsache ist, dass der KGB Anfang der achtziger Jahre viele hochkarätige Kriminelle rekrutiert hatte, die später als Mafiabosse, zum Beispiel in Moskau und Litauen, Berühmtheit erlangten. Einige von ihnen haben sogar Banken und Ölfirmen in den neunziger Jahren übernommen. Das Startgeld kam vom KGB.”

“Parallel zur Rekrutierung von Kriminellen wurden damals, wie der Soviet Analyst berichtet, auch meist junge KGB- und GRU-Agenten speziell für die Konservierung der sowjetischen Wirtschaft unter der Kontrolle der Geheimdienste vorbereitet. Angehende Agenten seien damals buchstäblich von ihren Vorgesetzten gefragt worden, ob sie Lust hätten Milliardär zu werden, und nicht wenige von ihnen sollten später zu den Oligarchen werden, die Jelzins Russland prägten.”

(Artikel fährt unten fort)

Weltoktober von Torsten Mann für nur 9,95€ im IK-Shop

Der Kommunisus wurde nach 1989 grün und ging auf in der Neuen Weltordnung, deshalb betont Putin auch den planwirtschaftlichen, von Öko-Komissaren gelenkten Charakter der Fusion aus EU und Russland:

“Neue Produktionsstätten sollen schadstofffrei sein und hohe Umweltschutzstandards strikt befolgen. Generell gilt es, alles, was mit der Ökologie, der fürsorglichen Nutzung der Naturressourcen und der Kontrolle des Klimawandels zusammenhängt, im Fokus der Aufmerksamkeit zu behalten.”

Da im Westen der Klassenkampf lange nicht genügend Anziehungskraft besaß, schufen russische und globale Eliten den Ökokommunimsus, der heute als sogenannte „nachhaltige“ oder „ressourcenbasierte“ Wirtschaft bekannt ist. Die gleichermaßen elitäre wie einflussreiche Organisation Club of Rome behauptete in der Publikation “The First Global Revolution”, dass es allerhöchste Zeit für radikales Handeln zur Transformation der Welt sei:

“Es scheint dass Menschen eine gemeinsame Motivation benötigen, genauer gesagt einen gemeinsamen Feind, um sich zu organisieren und zusammen in dem Vakuum zu handeln; eine solche Motivation muss gefunden werden um die getrennten Nationen zusammen zu bringen, um sich einem äußeren Feind entgegenzustellen, sei jener nun real oder für den Zweck erfunden. Der gemeinsame Feind der Menschheit ist der Mensch.

Auf der Suche nach einem neuen Feind der uns vereint, kamen wir auf die Idee dass Verschmutzung, die Bedrohung durch globale Erwärmung, Wasserknappheit, Hunger und Ähnliches passend wären. Alle diese Gefahren werden von menschlichem Eingreifen ausgelöst und ihnen kann nur durch veränderte Sichtweisen und Verhalten beigekommen werden. Der wahre Feind ist dann also die Menschheit selbst.”

The First Global Revolution Seite 75; first ed.

In Deutschland ist insbesondere der kommunistische Ursprung der Umweltbewegung und der grünen Partei relevant:

Rudi Dutschke, der „Lenin“ der der 68er-Bewegung, und der aus der DDR rübergemachte SED-Genosse Rudolf Bahro riefen die Mitglieder verschiedener kommunistischer Organisationen dazu auf, aus den K-Gruppen aus- und in die neue grüne Partei einzutreten. Diesem Aufruf entsprechend verließ nicht nur Antje Vollmer das Umfeld der maoistischen KPD/AO, um zu den Grünen zu wechseln, es folgten vom Kommunistischen Bund (KB) unter anderem auch Jürgen Trittin, Rainer Trampert, Jürgen Reents und Thomas Ebermann. Vom kommunistischen Bund Westdeutschland (KBW) kamen unter anderem Reinhard Bütikofer, Winfried Nachtwei, Krista Sager, Joscha Schmierer, Ralf Fücks, Winfried Kretschmann, Hermann Kuhn, Willfried Maier und Dieter Mützelburg. Auch einige der RAF-Verteidiger wurden Mitglieder der Grünen, wie zum Beispiel Klaus Croissant, Hans-Christian Ströbele und Otto Schily, der später zur SPD wechselte. Selbst einigen Mitgliedern der Frankfurter Spontis, die bisher nur durch regelmäßige Prügeleien mit der Polizei aufgefallen waren, stand in der grünen Partei eine steile Karriere bevor, so beispielsweise Daniel Cohn-Bendit und Joschka Fischer. […] Laut der Ökosozialistin und Feministin Jutta Ditfurth wollten die damaligen Parteigründer ‘das Thema Ökologie von links besetzen’.

Rote Lügen in grünem Gewand, Torsten Mann, 1. Auflage, S.76

Die grüne Partei in Deutschland befindet sich nun extrem im Aufwind, die LINKE profiliert sich erfolgreich und die Sozialdemokraten, unter Schröder ein wichtiger Motor bei der Annäherung an Russland, erholen sich in den Umfragen. Weltregierung, globales Kohlenstoff-Steuersystem samt bürokratischem Überwachungsnetz, Emissionsrechtehandel; überall wo man hinter die Fassade der Klimagipfel, der Klimarahmenkonventionen oder der Agenda 21 sieht, erkennt man das wahnhafte Anhäufen von Kontrolle.

(Artikel fährt unten fort)

Rote Lügen in grünem Gewand von Torsten Mann im IK-Shop

Russland hat sich lange zurückgehalten mit aggressiven Militäraktionen und zeigte in seiner Medienlandschaft gerne mit dem Finger auf die Schandflecken der USA und deren Verbündeten. Im landesweiten russischen Fernsehen sah man sogar eine Diskussionsrunde um die Vorwürfe, dass es sich bei 9/11 um eine verdeckte Operation, eine kaltschnäuzige und gezielte Inszenierung gehandelt habe. Experten wie Alex Jones und Webster Griffin Tarpley sind regelmäßig Gäste auf dem Sender Russia Today und nutzen die Möglichkeit, wichtige Informationen zu verbreiten über verdeckte Terroroperationen, Organisationen wie Bilderberg und viele weitere Themen. Auseinandersetzungen wie die Situation mit Georgien oder die Umkreisung Russlands mit Raketenabwehrsystemen zeichnen das Bild von einem Bruch der russischen Führung mit den Strategen im Westen. Ob dieser Bruch tatsächlich bis in die höchsten Ebenen reicht oder ob einfach nur beabsichtigte und durchgeplante Spannungen bestimmte Prozesse auf beiden Seiten beschleunigen sollen, ist derzeit schwer einzuschätzen. Was man hingegen sehr wohl schlussfolgern kann, ist dass Russlands Führung genauso wenig auf das Pferd Freiheit setzt wie die Führung der USA oder der EU.

Politik

Unter Vladimir Putin endete die relativ kurze Phase des politischen Pluralismus mit dem neugeformten Quasi-Monopol der Partei “Einiges Russland”, das ohne eine klare Verfassungsordnung oder sonstige signifikante Einschränkungen herrscht. Dieser wenig verhüllte Rückschritt zum sowjetischen Modell heißt in neuen russischen Lehrplänen “souveräne Demokratie”. Gemäß diesen Lehrplänen sei der Kollaps der Sowjetunion “die größte geopolitische Katastrohe des 20. Jahrhunderts” gewesen und Stalin gilt als der “erfolgreichste sowjetische Führer aller Zeiten”. Laut einer repräsentativen Umfrage halten 54% der russischen Jugend zwischen 16 und 19 Jahren Stalin für einen “weisen Führer” der “mehr Gutes als Schlechtes getan hat”. Stellen wir uns vor, in heutigen deutschen Lehrplänen hieße es, der Zusammenbruch des dritten Reiches wäre “die größte geopolitische Katastrohe des 20. Jahrhunderts” gewesen und die Jugend wäre mehrheitlich überzeugt, der “weise Führer” Adolf Hitler hätte “mehr Gutes als Schlechtes getan”. Was wir daraus schlussfolgern können, ist dass die Menschen ohne freien Zugang zu relevanten, objektiven Informationen praktisch jedes Maß an Tyrannei akzeptieren.
Konnte eine politische Partei sich vor Putins Präsidentschaft noch mit gerade einmal 100 Mitgliedern oder mehr registrieren lassen, waren 2001 bereits 10.000 notwendig sowie mindestens 100 in jeder einzelnen von Russlands 89 Regionen. 2006 erhöhte sich die Anforderung auf mindestens 50.000 Mitglieder. Wir sehen im Westen das gleiche Muster an Restriktionen und Hürden und – falls notwendig – auch Wahlfäschungen. Die Änderung bei den Duma-Wahlen mit Parteilisten schwächte die Verbindung zwischen Wählern und Repräsentanten noch zusätzlich. Die regionalen Gouverneure wurden bald sieben Aufsehern der Bundesregierung unterstellt, viele davon KGB-Veteranen oder Ex-Generäle. Nach der Beslan-Geiselnahme verlieh sich die Putin-Administration schließlich das Recht, die regionalen Gouverneure wieder selbst zu ernennen.

Terror

Der russische Sicherheitsdienst FSB ist berüchtigt für die Inszenierung von Anschlägen unter falscher Flagge. Im Herbst 1999 orchestrierte der FSB eine Terrorkampagne mit Bombenanschlägen gegen Wohnblocks in Russland und erklärte tschetschenische Separatisten für verantwortlich. Auf dieser Welle sicherte sich Putin den Wahlsieg und begann einen neuen Krieg. FSB-Agenten wurden dabei ertappt, wie sie Hexogen-Sprengstoff im Keller eines Wohnblocks in Rjasan plazierten. Laut den Aufzeichnungen telefonierten die “Terroristen” mit dem FSB-Hauptquartier und später wurde ihnen ermöglicht, aus dem Land zu fliehen. Der Sicherheitsdienst gestand ein, die Säcke voller Sprengstoff plaziert zu haben, behauptete später jedoch dass es sich nur um Zucker handelte im Zuge eines Drills zur Überprüfung von Sicherheitsmaßnahmen. Örtliche Behörden verlautbarten ursprünglich, dass ein Terroranschlag vereitelt wurde; sobald aber die Beteiligung des FSB entdeckt wurde, änderte man die Berichte. Alexei Kartofelnikov, der Augenzeuge der zuerst den Sprengstoff gesehen und die Polizei alarmiert hatte, gab zu Protokoll dass die Säcke ein gelbliches Granulat enthielten, eine Beschreibung von Hexogen. Dieser und weitere Vorfälle wurden in dem exzellenten Dokumentarfilm “The Assassination of Russia” dokumentiert.

VIDEO

Medien

1995 gab es mit 150 unabhängigen Radio- und Fernsehunternehmen, über 10.000 Zeitungen sowie ausländischen Sendern eine vergleichsweise bunte Medienlandschaft in Russland. Seit Juni 2003 gibt es kein unabhänges landesweites TV-Netzwerk mehr. Alle Netzwerke werden direkt oder indirekt von der Regierung kontrolliert und Journalisten praktizieren Selbszensur aus Angst vor Repressalien. Manche mutige Stimmen wurden zum Schweigen gebracht, eine lange Liste von Leuten werden überhaupt nicht mehr auf Sendung gelassen. Nach den jüngsten Anschlägen auf Moskaus Metrosystem erhielt der KGB-Nachfolger per Gesetz die Befugnis, nach eigenem Gutdünken jeden Bürger zu einem Verhörtermin zu beordern. Bei Nichterscheinen drohen automatisch 15 Tage Haft.

Attentate

Viele politische Rivalen der derzeitigen Machtstruktur fielen Attentaten zum Opfer: Im April 2003 wurde Sergei Juschenkow, ein Abgeordneter aus der Duma von der Partei Liberales Russland, vor seinem Zuhause in Moskau mit einer schallgedämpften Waffe ermordet. Wladimir Golowlew, ein weiterer Mitbegründer von Liberales Russland, wurde ein Jahr zuvor ermordet. Der investigative Journalist Juri Schekochikin von der unabhängigen Novaya Gazeta starb 2003 unter mysteriösen Umständen. Alexander Litvinenko, ein ehemaliger KGB-Agent und vehementer Putin-Kritiker, wurde 2006 in London durch eine Poloniumvergiftung ermordet.

Fazit

Stellen sie sich einen Bürger Russlands vor oder Deutschlands oder der Vereinigten Staaten von Amerika, der das Denken ausschaltet wenn er seine Flagge sieht, Staatsfernsehen guckt oder wenn ein Uniformierter irgendwelche Befehle bellt. Dieser Bürger hat tausende Jahre Menschheitsgeschichte verpasst und wird niemals dem Kreislauf aus Elend und Gewalt entfliehen. Wir besitzen heutzutage das Wissen und die Werkzeuge um zu verstehen, dass Tyrannei eben nicht unausweichlich ist um unsere Sicherheit zu garantieren. Verlassen sie sich nicht darauf, dass die Grausamkeiten des 20. Jahrhunderts soviel abschreckende Wirkung besitzen, dass Bevölkerungen heutzutage nicht ähnliche oder gar schlimmere Entwicklungen mittragen werden. Es ist das wachsende Verständnis über Tyrannei, das den Unterschied ausmacht.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Wie man wirklich die Welt rettet ohne dabei die üblichen Katastrophen zu verursachen

AlexBenesch

Postsowjetische Migranten in Deutschland

AlexBenesch

Q war nur ein Publicity Stunt der Republicans, Gerede über Adrenochrome hat keine neuen Fakten zu bieten

AlexBenesch

49 comments

Die nächste Phase der Neuen Weltordnung 16. Januar 2011 at 18:42

[…] mittragen werden. Es ist das wachsende Verständnis über Tyrannei, das den Unterschied ausmacht. quelle Tags: Neue Welt […]

Reply
Avatar
lol 21. Dezember 2010 at 19:50

öffentlich über setzest noch jemand den film über Russland. Komisch ist das er schon eigentlich alt aber wenn man es googel ein gibt findet man auf Deutsch nur eine Hand voll links und der erste ist infokrieg tv also dieser Film ist wohl für Russland ein heißes ding. auf Deutsch gibt es keine Beschreibungen des Filmes!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1

Reply
Avatar
lol 21. Dezember 2010 at 19:43

Russland ist Teil des großen Spiels ob wohl es 11.9.01 anspricht hat es dar durch genau so was dar von gehabt Tschechinnen krieg + angst… sehe die Matrix also den film!!

Reply
Avatar
Frank H. 21. Dezember 2010 at 16:10

Klingt ja alles sehr plausibel, aber könnte es sein, dass Putin und Medwedew Russland vor der Krake CoL abschotten? Dazu leider auch mit sehr restriktiven Methoden? Das die DDR kein Freiheitsstaat war ist klar, aber ist Russland wieder Sozialistisch oder heute wieder eher religös Orthodox aufgestellt. Ein Riesenreich wie Russland hat durch den besoffenen Jelzin fast sein ganzes Eigentum verloren, war hoch verschuldet. Heute steht Russland besser da denn je! Hier scheint mir der Autor einem privaten Dilemma aufzusitzen, seine Ostdeutsche Vergangenheit? Das der Westen nie Golden war ist unbestritten.

Reply
Avatar
RussianBear 21. Dezember 2010 at 9:42

Russland wird mit EU nie fusionieren, lohnt sich einfach nicht.
Viel wahrscheinlicher ist die enge Partnerschaft mit Deutschland. Patriotismus ist gut, aber man soll nicht vergessen, dass mit Abstand die Beste Herrscherin des Russlands, Katharina die Zweite, aus Deutschland stammte. Also, die Bindung zwischen Deutschland und Russland viel enger ist als mit China oder USA.
Ein riesiges Problem dabei ist aber NATO-mitgliedschaft Deutschlands, denn NATO längst zum Fremdlegion der US Army geworden ist. Sowas kann Russland definitiv nicht gebrauchen, genau so wie Schuldenberg von EU.

Reply
Avatar
Against ALL Authorities 21. Dezember 2010 at 5:04

Soll Großbritannien denn dann zu Ozeanien gehören oder zu Eurasien?

Und befinden sie sich untereinander nun im Krieg oder beide gemeinsam im Krieg gegen Ostasien?

Die momentane Entwicklung ist so offensichtlich 🙁

Reply
Die nächste Phase der Neuen Weltordnung: Fusion aus EU und Russland « -noricus- 20. Dezember 2010 at 1:26

[…] Quelle: Infokrieg […]

Reply
Avatar
Daniel 19. Dezember 2010 at 15:45

Russland EU? Man kann aber auch ALLES so sehen wie man will, ich lache mich gerade Schrott!”

Wohe in Russland und Deutschland, un eins kann ich euch Garantieren, das keine SAU dort auch nur annähernd irgendetwas mit Europa zu tun haben will.

Man ist total auf China ausgerichtet, und weis sehr genau das Europa und die USA bald geschichte sein wird.

EUROPA?? was ist das was soll man mit dem Dreck, das ist ALT Langweilig geworden, man will in die Zukunft und das wird nur mit China möglich sein, CHINA INDIEN RUSSLAND BRASILIEN werde die länder sein die sich dann einen DRECK für Europa und die USA interresieren werden, genauso wie es auch umgekehrt so war. WOLLEN WIR WETTEN.

Ich war erst gestern in einem Stink normalen Restaurant essen, dort sind gleich 2 ANTI Europa lieder gekommen dich ich schon öfter gehört habe.

Das erste handelt von den Russen und Europäern, das die Russen den besten Arsch haben, und das Europa darüber heulen soll weil sie alle so scheiße aussehen.

und im 2 lied geht es darum ” WAS IST EUROPA?…..EUROPA IST FÜR DEN ARSCH” Diese Propaghanda leuft den ganzen Tag, die Menschen werden mit solchen liedern die im übrigen die Politiker unterstützen regelrecht auf ein ANTI Europa eingestellt. Da kann ich nur über solche Berichte lachen.

Mit Einheitlichem Wirtschaftsraum will russland an die Technologien in Europa NOCH SCHNELLER rankommen, MEHR NICHT.

Es gibt wohl kein einziges Land in dem der patriotismus SO HOCH ist wie in Russland. Russland weis das die Welt alles braucht um an ihm zu nukkeln und das wird es auch GRANDIOS ausnutzen zu wissen”!

Reply
Avatar
esef 19. Dezember 2010 at 13:21

Sorry das ist so ein Ami-Paranoia-Blödsinn. Hab das Buch von Mann gelesen. Das ist einfach so weit hergeholt. Es geht auch nicht darum ob man das jetzt glaubt oder nicht. Es geht darum die FAKTEN richtig zu interpretieren.
Denn dann könnt man auch wirklich sagen 19 böse Araber sind für 9/11 verantwortlich.
Hiermit appeliere ich an den Seitenverantwortlichen nicht jeden Alex Jones Artikel zu glauben und zu übernehmen. Oft bin ich ja deiner Meinung aber das ist echt sehr sehr weit hergeholt. Überprüfe doch einfach mal deine Quellen bezüglich dieses Artikels.

Reply
Avatar
Hundskälte 18. Dezember 2010 at 14:57

stellt euch vor ich hatte letzte nacht einen verrückten traum. das militär in griechenland hat geputscht und in folge dessen den ausstritt des landes aus der eu, die wiedereinführung der nationalen währung sowie die schließung der grenzen ausgerufen.

das volk hat gejubelt!

– keine jahrelangen prozesse um etweiige verfassungsfragen

– keine straßenschlachten zwischen polizei und demonstranten

– keine generalstreiks, die ins leere laufen….

– keine neuen parteien, die etwas versprechen und es dann doch nicht halten bzw. erstmal einige zeit brauchen um bekannt, gewählt und während dessen unterwandert werden

… nichts dergleichen! das militär sah, kam und siegte! was darauf folgte war jedoch nicht die isolation griechenlands, sondern massendemonstrationen in anderen eu mitgliedsstaaten, die ebenfalls den ausstritt ihres landes aus der eu forderten.

schweißgebadet wachte ich auf. ein glück, dass das nicht real war….

…. ich mag nämlich keine diktaturen!

lg
hundskälte

Reply
Avatar
kaiser 16. Dezember 2010 at 0:14

Also den König von Eurasien hätten wir schon http://eurasien.org, wo bleibt der Staat? 😉

Reply
Avatar
bachforelle 15. Dezember 2010 at 22:03

vllt. sollte man die anzahl der zeichen im kommentarbereich limitieren. muss ja nicht gleich twitter niveau haben.

Reply
Avatar
Dekae 16. Dezember 2010 at 3:01

ok, wird nicht wieder vorkommen 😉

Reply
Avatar
legion 15. Dezember 2010 at 21:14

Tatsächlich sieht es doch eher so aus, dass die EU am zerbrechen ist und Deutschland immer mehr Gewicht innerhalb der EU bekommt. Das wollen die anderen EU-Länder und USA natürlich nicht, da die EU gewissermaßen wie ein neues Versailles geschaffen wurde um D in ein Netz von Abhängigkeiten zu binden und an Alleingängen zu hindern. Die Deutsche Frage ist heute so aktuell wie 1871. Zwar wäre nach Zerfall der EU Deutschland mit Abstand das mächtigste Land, jedoch braucht es – wie bisher immer in der Geschichte – einen Partner und der ist Russland. Das stört USA, daher engagieren sie sich in Polen (Raktenabwehr) etc. Welche Rolle Frankreich einnimmt wird entscheidend sein. D und RU haben kaum eine Wahl, als eng zu kooperieren.

Reply
Avatar
Dekae 15. Dezember 2010 at 19:56

pentakis sagt:
15. April 2009 17:04

Tja, das “Warum”….

Nachdem ich mich nun schon seit einigen Jahren mit der Thematik des menschlichen Bewusstseins auseinandersetze und darüber (quasi nachträglich) zum “Verschwörungsforscher” geworden bin, liegt die Antwort auf das “Warum” für mich eben genau dort: In der Beschaffenheit des Bewusstseins selbst und in der Betrachtung von Sein und Bewusstsein auf ganzheitlicher bzw. metaphysischer Ebene.
Die Zeiten in denen wir unsere Belange, völlig abgelöst von metaphysischen, energetischen Zusammenhängen (also ein hyper-oder transdimensionales Existenzmodell) und ausschliesslich fixiert auf dieses “Lebendige Konstrukt” ( eine Illusion von “Realität”, an der man sich nichtsdestotrotz den Kopf aufschlagen kann) betrachten können, sind vorbei.

Das ist für mich nicht nur Folge der menschlichen Entwicklung wie wir sie kennen (oder uns glauben gemacht wird, diese wirklich zu kennen), sondern tatsächlich eine evolutionäre Notwendigkeit, über die sich auch die “Illuminaten” (als Obergriff zwecks Vereinfachung) bewusst sind.

Als parasitäre Entitäten die sie sind, sind sie ebenfalls Trittbrettfahrer, die künstliche, riesige Mythen und Legenden schaffen, um die “Evolutionskurve” für ihre eigenen perfiden Ziele zu nutzen.
Mythen & Legenden, geschaffen, um uns an dem Platz zu halten, den sie uns zuweisen wollen: Als Primaten, die in einer Vorstellung von Existenz leben, die mit Angst, Überlebenskampf, Mangel, Dominanz und Unterordnung, das Recht des vermeintl. Stärkeren (Hierarchie) gegenüber dem vermeintlich Schwachen u. weiteren Formen “sozialdarwinistischer Verblendung”, angefüllt ist.

Der NWO ist die Pervertierung dieser evolutionären Entwicklung, die den Menschen eigentlich ermöglichen soll, sich von den fixierten, konditionierten und korrumpierten Inhalten seines DENKENS (MIND) und seiner eingeschränkten Wahrnehmung zu emanzipieren.

Um das zu bewerkstelligen, hat man das Denken (Reflexion, Selbstreflexion, Logik, Analyse, Erschaffung von Denkkonstrukten und Disziplinen um die Erschaffung v. Thesen und Theorien) clevererweise gleich selbst zum obersten Glaubensgrundsatz erklärt, um auf den Mythen von Logik, wissenschftlicher Verifikation, Empirismus, ein Zeitalter der Aufklärung ausrufen zu können, um sämtliche Ansätze und Optionen alternativer Betrachtung und Auseinandersetzung sogleich in den Bereich der Mythen und Märchen abdrängen zu können.

Ich habe nichts gegen den Mind, das Denken: Ein wundervolles an sich schlichtes Werkzeug zur Selektion von Wahrnehmungsinhalten und Ausdruck des Wahrgenommenen – MEHR ABER AUCH NICHT. Als solches klar definiertes Werkzeug funktioniert unser Verstand wunderbar, sichert unsere Existenz innerhalb dieser “Realität”. Als dominantes Glaubensprinzip, dem alles andere untergeordnet wird, wird unser Denken allerdings zum Diktator, der jegliche alternative Betrachtung hinsichtlich einer metaphysischen Abstraktion kategorisch ablehnt, ganz einfach weil er ausserhalb der klar begrenzten Wahrnehmungsparameter, die er selbst diktiert, nicht funktionieren kann – daraus ergibt sich als vermeintl. “logischer Schluss”, dass ausserhalb der Reflexion unserer (konditionierten) Denkenmuster nix existieren kann…wirklich lustig und so dumm !

Aus Sicht des “Modernen Shamanismus” (als ein Beispiel) mit dem ich mich u.a. lange Zeit beschäftigt habe, erklärt sich der Zustand unseres Seins und Bewusstseins folgendermassen:

Es hat zu irgendeinem Zeitpunkt in unserer Entwicklung (wann ist jetzt weniger relevant) eine Übernahme unsere Wahrnehmungsinhalte durch hyper- oder transdimensional Entitäten stattgefunden, die ihrem Wesen nach parasitär sind und sich in erster Linie von der (Lebens-) Energie (insbesondere “Reibungsenergie”>>unaufgelöste Konflikte, negative Emotionen jeglicher Art) von mit Bewusstein ausgestatteter Lebensformen “ernähren”.
Kollektive Intelligenz, die dazu noch auf einem völlig anderen Bewussteinslevel agiert als der frühe Mensch (der wir im Grunde immer noch sind), muss nicht notgedrungen hochentwickelt im Sinne menschlicher Vorstellungen von Ethik und Moral sein.

Ein wirklich gutes Beispiel dafür ist Frank Schätzings “Schwarm”, genauso wie ungleich plakativer die “Wanderheuschrecken-Aliens” in Emmerichs B-Trashmovie “Independence Day”, sowie jede Ameisenkolonie, sofern sie über eine extrem hochentwickelte kollektive Intelligenz und Fähigkeit zu trandimensionaler Wahrnehmung verfügen würde (gut für uns, dass sich Ameisen wohl nicht so für uns bzw. höheres Bewusstsein interessieren).

Ausgehend von dieser Prämisse sind diese Entitäten Energie-Räuber, die sich vor allem an unsere Denkmuster haften, um uns über diese Muster zu kontrollieren und emotionale Reibung (Konflikte, Angst, Stress,Widersprüche, Bedrohung, Abgrenzung, Gewalt, Trauma eben alles was an die sog. “niederen Instinkte appelliert u. i. allererster Linie ANGST !) zu erzeugen, weil wir uns im Grunde über unsere Wahrnehmungsdefizite bewusst sind, das Wissen um unsere wirkliche Natur aber fortwährend zu leugnen gelernt haben: Dies bedingt psychische Instabillität, Drama, Krankheit, Krieg auf allen inneren und äusseren Ebenen der Existenz und schliesslich einen jämmerlichen, unbewussten Tod, der zum Segen jener Entitäten ebenfalls ordentlich Lebensenergie freisetzt, die genutzt werden kann (womit okkulte Evokation u. Opferrituale aus Sicht ihrer “Edelsklaven”= Illuminaten durchaus Sinn macht um “Energie” zu generieren).

Dies ist aber nur eine Seite der Gleichung: Aus moderner schamanistischer Sicht ist das Haupkraftwerk unseres Seins als ganzheitliches,energetisches, transdimensionales Wesen unser Herz, ja genau das Organ, über dessen Fähigkeit soviel zuckersüsser Kitsch z.B. via Hollywood verbreitet wird.
Das Herz ist der Mittler zwischen physischem, energetischem und spirituellem Sein.

Nun sprechen aber alle mir bekannten Weltreligionen, sprirituellen Lehren, in ihrem Kern, wie ich diesen verstehe, genau davon: Die Pumpe als energetisches Zentrum und transzendental operierendes Kraftwerk, das, einmal vollständig reaktiviert, unsere physische, psychische, energetische Seinsmatrix re-konfiguriert, uns unser volles Potential bewusst macht und damit auch das Denken bzw. den Mind als sinnvolles Werkzeug im Sinne von Ganzheitlichkeit und innerer Balance re-integriert.

Wie auch die Aboriginals, sprechen die modernen Schamanen von der physischen Realität als “Lebendiges Konstrukt”, was meint, dass wir im Grunde in einem für uns extra designten und aufrechterhaltenen Traum leben, also träumen, und das, was wir als Traumwelt, göttliche Erfahrung, Visionen kennen, im Grunde unser ungenutztes Potential repräsentiert, unbehindert quasi zwischen den (multidimensionalen, nicht-linearen) Welten zu wandern (Das Paradies, Avalon, Shangri-La etc pp) bis hin zur vollkommenen Transzendenz, die bedeutet, dass wir, uns vollständig unserer Selbst bewusst, auch den Tod nicht mehr als zu wünschendes trostvolles Ende, sondern völlig bewusst als Übergang in eine abstraktere (multidimensionale) Seinsform wahrnehmen könnten.

Die Agenda dieser “Schattenentitäten” und ihrer Lakaien, der Illuminaten, Eliten, Satanisten, die ebenfalls nur deren “Luxussklaven” und ihrer eigenen Verblendung sind, hat nur einen Sinn: die Erkenntnis unseres vollen Potentials so lange wie irgendmöglich zu verhindern, ansonsten müssten sie sich wohl einen anderen Planeten mit einer anderen Menschheit suchen.

Man muss kein Schamane, religiöser Mensch oder Esoteriker sein um diese Agenda zu durchkreuzen, dazu reicht es einfach, aufrichtig und integer mit sich und seiner Mitwelt zu sein, sprichwörtlich sich zu bemühen, “aus dem Herzen zu leben”, seine Ängste und persönlichen Dramen und die Motive und Muster dahinter zu hinterfragen und abzulegen, sich nicht aus niederem Instinkt an unlauteren Machenschaften, an Tratsch und Klatsch zu beteilligen, sowie offen für alles zu sein, was einem begegnet und wirklich berührt, ganz egal was der innere Verteidigungsminister, der einfach nur Angst hat, seinen Posten, seine Reputation und sein überhöhtes Selbstbild zu verlieren, … und im Affekt nichts weiter kennt, als haltlose Verteidigungsphrasen auszuspucken.

Das fängt schon mal ganz einfach damit an, offensichtlich Widersprüchliches wie z.B. 9/11, Chemtrails, und die geopolitische Landkarte zu hinterfragen, zu beobachten, ohne gleich Schuldige ausmachen zu wollen, o. zu polarisieren, Andersdenkende zu unterminieren, weil sie eine andere Sicht von “Welt” haben.

Die Selbst-Verleugner stellen sich immer selbst bloss, wenn man lernt, die richtigen Fragen zum richtigen Zeitpunkt zu stellen, ohne sich in ihre Agenda einwickeln zu lassen – unterm Strich kommt nämlich immer nur ungereimtes, emotional gefärbtes, unlogisches Zeug raus, dass sich nicht auf eigene Wahrheit und selbstständiges Denken und Fühlen stützt, sondern nur auf das was Andere Gewichtiges zu sagen haben oder mal zu sagen hatten und was bis zum Erbrechen herbeizitiert wird.

Beweisen tut das allerdings gar nichts – ausser der Existenz von weiteren Variablen und Glaubens- bzw. Denkkonstrukten.

Fürchte nichts, sei frei 😉

aus dem “alles-schall-und-rauch” blog

Reply
Avatar
Cato 15. Dezember 2010 at 17:46

Die europäische Zentrierung erfolgt eben
nicht unter sozialisti-
schen Gesichtspunkten
sondern ist praktizierter
Totalfaschismus in Rein-
kultur!

Reply
Avatar
Der Dude 15. Dezember 2010 at 14:02

Ich bin nochmal am poste. Eben was hochinteressantes zum frühen “Leben” und seinen Verbindungen:

“Springmanns Vater, der Autor und Übersetzer Theodor Springmann junior war der Erbe eines Fabrikbesitzers in Hagen und hatte unter anderem das hinduistische Bhagavad-Gita ins Deutsche übersetzt. Baldur Springmann wollte bereits nach dem Abitur Bauer werden. Er machte eine landwirtschaftliche Lehre, studierte Landwirtschaft und kaufte sich von seinem Erbteil ein 50-Hektar-Anwesen bei Wismar in Mecklenburg. Später war Springmann Leutnant bei der Schwarzen Reichswehr, Mitglied beim Stahlhelm sowie Jugendbetreuer beim Reichsnährstand. Zudem war er Mitglied der SA bis März 1934, der SS und ab 1939/40 der NSDAP mit der Mitgliedsnummer 7433874.”

Die Grünen von heute sind wohl Farbblind, Braun ist keine schoene Farbe!^^

Reply
Avatar
prometheus 15. Dezember 2010 at 12:51

Mal wieder Propaganda-Hetze, wie sie auch von Rechtsradikalen stammen könnte.

Als ob die EU und Russland kurz vor einer “Fusion” stehen würden. Das stehen sie allenfalls in Cadarache, wenn ihr versteht, was ich meine *lol*

Und der Grüne Hype ist eh (leider) wieder vorbei.
Was seid ihr eigentlich alles hier? FDP-Bonzen? Was haltet ihr von dieser ekelhaften, marktradikalen, pseudoliberalen Politik, hm??

Sprecht Euch doch darüber mal aus, anstatt immer auf die “bösen, post-kommunistischen Grünen” zu schimpfen. Ein wenig mehr nachhaltiges Gedankengut könnte Euch allen nicht schaden.
Bleibt noch genug Raum für Verschwörungs-Theorien, keine Sorge!

Reply
Avatar
Dekae 15. Dezember 2010 at 16:25

Politik, Fdp, Grüne usw. spielt doch gar keine Rolle, ist nur Fortsetzung von Krieg mit feuerwaffenlosen Mitteln :-), oder wie es Horst Seehofer richtig ausdrückte: “Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden!”
Einzig Mehrung von Macht und Kohle zählt, auch zwischen EU und Russland und da haben Bürger nichts zu sagen zu, und bitte unterstell den Leuten hier nicht, zu wenig nachhaltiges Gedankengut zu haben, wobei, nach Durchsicht aller nun bekannten Fakten, ist Radikalität, egal welcher Couleur, wohl der einzig logische Schluss, da geht nichts mehr mit nachhaltigem beten für Frieden, Freude, Eierkuchen, meine ich. Oder vielleicht doch?

Reply
Avatar
RussianBear 15. Dezember 2010 at 10:58

Super! 1 Euro Job wird zu 1 Rubel Job und Harz4 Empfänger werden bald Schnee in Sibirien schaufeln.

Reply
Avatar
Leser 15. Dezember 2010 at 10:03

…in dem Zusammenhang ist auch interessant das Stalin ein Jesuiten-Agent war und es sich um eine NWO des Vatikans handelt

http://vatikanische-nwo.blogspot.com/search/label/Jesuiten

Reply
Avatar
lupo cattivo 15. Dezember 2010 at 8:57

Umgekehrt wird eher ein Schuh daraus: siehe:
Die Eurasische Idee,die größte Gefahr für den Welttyrannen
http://lupocattivoblog.wordpress.com/2010/04/09/die-eurasische-idee-ware-die-groste-gefahr-fur-den-welttyrannen/

Reply
Avatar
Jonson 18. Dezember 2010 at 19:11

genial, ich dachte du hattest deinen blog mal an den nagel gehangen. ich werde mir das gerne durchlesen. danke für den link.

Reply
Avatar
Britta 15. Dezember 2010 at 8:43

‘Und ist ein Plan auch noch so gut, er bleibt doch immer Theorie. Denn das eine weiß man ganz genau:
So wie man plant und denkt, so kommt es nie.”

So heißt es in einem Lied vom Musical Elisabeth. Angesichts der Geschichte ist es nur sehr schwer vorstellbar dass Russland gemeinsam mit Europa… Es geht ja nicht nur um das was sich elitäre Familien mal so eben wünschen. Die praktische Durchführung ist ein ganz anderes Ding.

Ich habe an dieser Stelle eine allgemeine Frage, die vielleicht dumm klingen mag, aber sehr ernst gemeint ist. Bisher haben die Regierungen Gesetze eingeführt, die sogar in den Medien als offener Irrsinn beschrieben wurden. Jedoch ohne ernstzunehmenden Widerstand. Angesichts des geringen bis lächerlichen Widerstandes aus der Bevölkerung frage ich mich ernsthaft, worauf gewartet wird? Könnte man nicht von heute auf Morgen prinzipiell den absoluten Überwachungsstaat einführen? Parteien abschaffen, Folter zulassen und die Todesstrafe einführen? Mit einer Revolte aus dem Volk ist kaum zu rechnen, und wer rebelliert wird eben auf der Stelle öffentlich Hingerichtet. Das schreckt ab und alle fügen sich. Das klingt jetzt etwas rabiat, sicher. Aber im Prinzip stellt sich doch die Frage worauf gewartet wird? Immerhin haben die Obersten bereits ein stolzes Alter erreicht. Wenn sie ihren Sieg noch auskosten wollen, dann läuft ihnen die Zeit davon.

Reply
Avatar
Romeo 15. Dezember 2010 at 3:23

“Was ist so schlimm daran, wenn es nur noch einen .STAAT. auf der Welt gibt, nur noch eine Währung, ein einheitliches System usw. – wo ist da das ganze Problem?”
Politik wurde schon immer von Lobbyisten gesteuert.
Wenn das in einer Gemeinde passiert (Korruption & Vetterleswirtschaft) dann ist der Schaden noch relativ gering. Aber jetzt stell’ die eine Weltregierung vor und die vielen Milliarden an Schmiergeldern. Dann kann z.B. eine Firma wie Monsanto die ganze Welt dazu zwingen nur noch ihre genetisch veränderten Samen und Tiere zu kaufen. Und wenn es um hunderte Millarden Umsatz geht, dann kennt die menschliche Gier nach Geld & Macht keine Grenzen mehr. Das Ergebnis kann nur ein faschistischer Staat sein.

Reply
Avatar
Dekae 15. Dezember 2010 at 1:16

Das ist ja alles gut und schön. Dass Russland eine einzige korrupte Staatsmafia darstellt ist hinlänglich bekannt, und dass die westlichen Demokratien durch ihr Gewaltmonopol auch nicht viel anders funzen, auch. Logisch, dass die alle zusammen gehen wollen. China ist da ja auch voll mit dabei und macht ihren Job der totalen Kontrolle und Manipultaion NWO-vorbildlich. Aber auch uns Wessies wird doch nur Freiheit und Wahlmöglichkeit vorgegaukelt, in Tat und Wahrheit wird alles von der NWO, (ich sag da mal; Freimaurer) den (Chabad-)Banken und ihren CIA-kontrollierten Massenmedien bestimmt. Die Fragen, die hier nie auftauchen sind: Wie können diese “Eliten” gestürtzt werden, und wie können die Massen der Bürger direktdemokratisch die “Führung” übernehmen und die Welt zu einem besseren, gerechteren Ort verwandeln. Online-Vernetzung und freie Informationen mit e-voting für alle wären sicher ein Anfang. Diese Wahrheitsbewegungen und Infokriege sind auch mal ein gutes Werkzeug, solange das Internet noch frei ist. Nur, wieviele kann man damit überzeugen, um Mehrheiten zu gewinnen? Und wenn der “Feind immer mit liest und das nicht zulassen will? Tja was will man da machen? 🙂
@Petjan – weil das gerechte Teilen der Ressourcen der Erde eine Frage der “lokalen” Besitzer wäre, das gehört nicht einfach allen oder den “Stärkeren”, Banken, Amis etc.
– was “genossenschaftlich” (Allmende, common ground, gem. Elinor Ostrom) organisiert, am fairsten und besten von statten gehen würde,
– dass lokale, regionale Wirtschaftskreisläufe (Freigeld, S. Gesell, Wörgl) Vollbeschäftigung und Wohlstand für alle schaffen und Erhalt und Entwicklung der regionalen Spezialtäten, Sprachen und Kulturen fördern würde
– und Permakultur (Sepp Holzer, Bill Mollison,David Holmgren) die Erde in ein Paradies für alle verwandelt werden könnte.

Die Realität der NWO (ca. 6000 Personen weltweit kontrollieren alles) ist jedoch gerade gegenteilig, und sie wollen die Menschheit auf 500 Mio. ausrotten, mehr brauche es nicht.

Reply
Avatar
Andre 15. Dezember 2010 at 13:45

Also Freimaurer ist ein dummes Wort da macht man sich nur lächerlich in der Öffenlichkeit. Vorallem gibt es Geheimgesellschaften die wesentlich freier mit ihren Plänen sind. Die meisten Freimaurer sind kleine Kacker die denken sie tun was gutes.

Reply
Avatar
Dekae 15. Dezember 2010 at 14:06

@Andre, Ja klar ist Freimaurer ein abgelutschtes Wort, wollte damit eigentlich auch “Illuminati” CFR, Trilaterale, Bilderberger usw. meinen und auch gerne mal noch auf Wolfgang Eggert verweisen.
http://www.youtube.com/watch?v=lCtOaMS6jkg
http://www.berlin911.com/

Reply
Avatar
MartinS 14. Dezember 2010 at 22:04

Wieso immer diese Begriffe in den Artikeln “sozialistisch” etc.

Von so einer Fusion, wie oben beschrieben, ist man z.Zt. weit entfernt.
Der Krieg in Georgien, eine mögliche Aufnahme der Ukraine in die EU, die NATO-Osterweiterung und der geplante US-Raketenschild in Polen und Tschechien hat Russland und die EU-Staaten vorerst politisch auseinandergebracht.

Mit Blick auf die russischen Energielieferungen nach Europa, will man das Partnerschaftsabkommen erneuern.

http://www.deutsch-russische-partnerschaft.de/de/159.php

Reply
Avatar
noe 14. Dezember 2010 at 21:47

genau das brauchen wir,blauäugige
und “ich checke nix”leute

Reply
Avatar
Delitzscher 14. Dezember 2010 at 21:39

In einem einheitlichen Staat, der sehr viele Nationen vereint, gehen die kulturellen Wurzeln jeder einzelnen Nation unter, bzw. werden irgendwann einmal komplett ausgelöscht werden.

Ob der euro wirklich so vorteilhaft ist, wie uns versucht wird, weis zu machen, wage ich zu bezweifeln, denn letztendlich zahlt Deutschland die Zeche für andere Nationen, die den Euro auch haben und wir haben keinerlei Nutzen daraus.

Dieser Globalisierungswahnsinn, in dem Staaten einfach von der Erdoberfläche verschwinden sollen, ist der größte Fehler, den wir machen können, denn so verschwindet die Individualität.

Kriege werden dadurch auch nicht verhindert, denn man kann auch innerhalb eines staates Krieg gegeneinander führen.

Reply
Avatar
Alex 16. Dezember 2010 at 2:12

Nicht zu vergessen, dass auch die “PIGS” auf Sicht bzw. teils schon gegenwärtig keine Vorteile vom Euro haben, die Überschuldung kann durch den Euro für diese Länder noch weiter getrieben werden als ohne Euro, da Deutschland bürgt, was den PIGS-Staaten letztlich mehr Zinslasten und rigorosere Kürzungsprogrammen bringt.

Und schon vor den Euro-Bailouts ist in diesen Staaten die Arbeitslosigkeit durch die verminderte Wettbewerbsfähigkeit (keine Möglichkeit diese durch Währungsabwertung auszugleichen) verstärkt worden. Und auch vor diesen Bailouts ist in nach Deutschland durch den Euro Inflation importiert worden.

Reply
Avatar
Petjan 14. Dezember 2010 at 21:02

Hallo!

ich lese erst seit 2Tagen hier im forum. Immer wieder das Thema mit NWO usw.

Mal eine Frage an diejenigen die mir das in einem Satz kurz und kanpp erklären können:

“Was ist so schlimm daran, wenn es nur noch einen .STAAT. auf der Welt gibt, nur noch eine Währung, ein einheitliches System usw. – wo ist da das ganze Problem? – Es hat doch auch viele Vorteile(irgendwie) z.B. ist doch der Euro ganz praktisch”

Meine Fragestellung geht übrigens davon aus, das in einem Einheitlichen System keine Korruption,Kriege usw. existieren..

Ich verstehe das ganze Brimborium zum Thema NWO leider nicht so ganz!

Reply
Avatar
Alan 14. Dezember 2010 at 22:48

Ich empfehle dir einfach mal die Geschichte zu studieren. Die Idee einer NWO ist nicht neu, sie wurde schon mehrmals ausprobiert und ist jedes Mal durch Verlust von Millionen von Menschenleben gescheitert. Rom, englisches Königreich, Napoleon, National-Sozialismus, Kommunismus etc. Und jedes Mal wird behauptet, das es diesmal aber anders sein wird. Es fängt aber genau gleich wieder an. Es wird Angst geschürt, die Leute werden ausgenommen, sie werden entwaffnet, sie werden überwacht und so weiter!

Reply
Avatar
Infoblog Media 14. Dezember 2010 at 23:05

Alles zur NWO:
http://infoblogmedia.wordpress.com/new-world-order/
http://cuttingthroughthematrix.com/radio/Alan_Watt_CTTM_Live_on_RBN.html

Es dauert seine Zeit, bis man den Durchblick hat. Ist ein komplexes Thema.

Reply
Avatar
Infoblog Media 14. Dezember 2010 at 23:07

Ist die NWO eine einzige, riesige Verschwörung? Nein, denn sowas ist nicht möglich. Sie ist ein Prozess, ein Konzept, eine Ansammlung von Prinzipien (Prinzipien der Tyrannei).

Getragen von Machiavellisten, Opportunisten und Ignoranten auf allen Kontinenten der Welt.

Reply
Avatar
BMika 15. Dezember 2010 at 23:03

Hallo Petjan,
bei deinem Kommentar, der sicher gut gemeint war, möchte ich dir nur 2 Sachen zu bedenken geben.
1. Was ist in so einem Einheitssystem mit dem Individuum und deinen Rechten?
2. Die von dir angesprochene praktische Vereinheitlichung ist leider versklavung, denn nur Sklaven sind gleich!
Wie mein Vorredner schon bemerkte, ist es hilfreich die Geschichte zu studieren.
Außerdem empfehle ich den Film Endgame hier im Dokubereich zu schauen.
Lieben Gruß

Reply
Avatar
Alex 16. Dezember 2010 at 2:18

Das Schlimmste daran wäre, dass die Macht in der Welt in unglaublicherweise konzentriert wäre.
Macht korumpiert, totale Macht korumpiert total

Alleine deswegen schon wäre der “Ist-Zustand” Weltregierung eine Katastrophe. Dazu kommt noch das viele Leid, all die Kriege, usw. um einen solchen total überdimensionierten Staat zu schaffen.

Reply
Avatar
denkmallogisch 16. Dezember 2010 at 15:01

Eine ganz kurze Erklärung dessen, was die NWO für uns bedeuten würde:
1) Warum der Zentralismus nie funktioniert hat, ist weil der Mensch geistig noch nicht bereit ist mit einer solchen Macht verantwortungsvoll umzugehen ohne früher oder später zu korrumpieren. Will man dennoch einen solchen korrumpierten Staat erhalten geht das eindeutig auf kosten der moral, Entwicklung und menschlichkeit der beteiligten.
2)Was die Globalisten dagegen unternehmen wollen, war und ist immer noch den Menschen zu einem geistigen Roboter zu machen, der wie ein perfektes Zahnrad reibungslos aggiert. Das nächste Problem dabei ist je größer die Struktur desto deutlicher spürt man dessen Schönheitsfehler. Und bei einem Weltstaat. würden wir garantiert unsere Menschlichkeit und unser Gewissen wegwerfen müssen oder einfach nur DUMM leben und DUMM sterben.
Also wenn du mich fragen würdest was ich persöhnlich bevorzugen wuerde, dann wäre mir meine Fähigkeit selbst über mein Leben bestimmen zu können (DAS GRUNDRECHT JEDES MENSCHEN) UND selbst beurteilen zu dürfen ob das was ich sehe richtig oder falsch ist(was mich als freien Menschen kennzeichnet) Umso wichtiger je stärker diese Rechte eingeschränkt werden, was sie eindutig werden so lange Macht korrumpiert und die absolute Macht dementsprechend absolut korrumpiert.

Allerdings ist mir auch bewusst, dass eine Fusion des Planeten Erde zu einem einzigen denkenden und gezielt-aggierenden “Organismus“ sehr wohl einer natürlichen Entwicklung (zumindest in meinen Augen) entsprechen sollte. Doch ob es ein gesunder Organismus ist, oder ein einheitlicher Brei, der mehr einem Krebsgeschwür ähnelt, spielt für mich die entscheidende Rolle. Der erste hat Zukunft, der zweite ist gezwungen sich selbst aufzufressen und alles um sich herum mit.

Reply
Avatar
marco 16. Dezember 2010 at 17:12

kurz gesagt das leben in der nwo order ist als ob du in einem stahlmantel eingegossen wurdest und nur, du wirst deiner kompletten freiheit beraubt. es ist eine verpackung mit hoffnung auf ein en leckern schockoriegel der alles in dir verbessert und satt macht. machst du ihn auf und ist ihn wirst du sterben und wiedergebohren als kontrolierbarer zobie unter der kontrolle der in der nwo herschenden menschen. sie sagen dir nur die vorteile und verschweigen die nachteile. es ist das gleiche wie mit dem begleitheftchen für den neuen perso. es heist ganz beiläufig das ein chip drin ist und weiter hinten wird beschrieben wie geil er mit allem interagieren kann. um dir alles über die nwo zu beschaffen reicht ein leben nicht und du musst auch nicht wissen wie sie in dich eindringen um zu merken das jemand ohne deine einwilligung etwas mit dir anstellt ohne dich zu fragen und das dass nicht gut ist. schau dir die alex jones dokus an oder zeitgeist oder lies das buch von daniel estulin über di9e bilderberger. und vor allem mach dich erstmal selbst schlau und hör nicht auf andeere. du hast alle informationen schon zu dem zeitpunkt in dir die du baruchst um zu wissen das die nwo schlecht ist bevor du die frage überhaupt vormulieren kannst. du hast sie nur ausgesprochen weil du verführt wurdest und noch nicht die wahrheit über dich selbst weist. der grundgedanke der nwo ist in dieser welt bereits sher ausgeprägt nur soll das gefängniss um uns noch vergrössert und die abspltung von unserer natürlichen kraft und den fähigkeiten unterbunden und in hirachrieen geliedert und gefangen gehalten werden.

Reply
Avatar
NameCarlitos Amsel vom Holunderstrauch 17. Dezember 2010 at 11:45

Die NWO, die Weltregierung, wird aller Voraussicht nach 85% der Erdbevölkerung als “unnütz” beseitigen, sieh Dich um, sie arbeiten bereits fleißig daran, um mit den restlichen 15% eine Art weltweiter Sklavenplantage zu betreiben, auf der man zugunsten einigete, bildender Figuren, ein Leben lang arbeiten darf. Damit keine Unzufriedenheit unter den Arbeitern auftritt, wird man bestrebt sein, sie entweder genetisch so zu verändern dass sie noch unter den furchtbarsten Bedingungen zufrieden sind oder man wird sie auf pharmakologischem Wege zu ihrer “Zufriedenheit” zwingen. Eheschließungen, Familien und Kinder bekommen und auch haben, gibt es nicht mehr. Die vortpflanzung findet nur noch planmässig durch künctliche Befruchtung statt, wobei versucht werden wird, durch genetische Manipulation funktionsspezifische Menschen zu züchten. Arbeitest Du beispielsweise im Bergbau, werden sie Dir eine Hand zum Pickel züchten und die andere zur Schippe… 🙂 Viel Spaß in der NWO !

Reply
Avatar
Gulliver 14. Dezember 2010 at 20:35

Viele Meinungen viele Fakten derzeit, infokrieg bleibt sich treu und das ist gut

Reply
Avatar
Sprayer 14. Dezember 2010 at 20:19

Wenn wir auf eine sozialistische Weltregierung zusteuern, warum wird dann weltweit wie blöde PRIVATISIERT?

Reply
Avatar
BAMPT 15. Dezember 2010 at 1:20

Es wird alles privatisiert,um die Kontrolle ueber Staatliche Infrastrukturen zu erhalten, es wird schon dafuer gesorgt, dass die “richtige” Person das Staatseigentum verwalten darf.

Das ermoeglicht dann gewissen Kreisen indirekte Machtausuebung und erschweren den staatlichen Wettbewerb untereinander….

In diesem Artikel wird erwaehnt, dass der KGB die Mafia benutzt um verdeckt Kontrolle auf die Wirtschaft auszuueben, bei uns sind bereits die dubiosesten Leute direkt an der Macht und hohe Wirtschaftsbosse.

Reply
Avatar
T28 17. Dezember 2010 at 14:18

Privatisierung = latein: Privare = Enteignung

Reply
Avatar
ecco1347 14. Dezember 2010 at 20:15

ohh, dann sehe ich mich bald im ural arbeiten oder?shit mann,mein opa hat gesagt das es ihm da nicht so gut gefallen hat….

Reply
Avatar
Alex 24. Dezember 2010 at 22:51

dein opa wurde dorthin sicherlich nicht eingeladen, sondern selbst 1941 hingegagnegn oder? was er dort mit der Bevölkerung eigentlich machen wollte, das hat er selbst an eigenerer haut zu spühren bekommen oder?

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop15% Rabatt auf fast alles bis 29. November plus Recentr-Bücher und RTV-Abos

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.