Uncategorized

Der schlechte Wikileaks-Krimi

Wikileaks könnte derzeit genausogut Wikidrips heißen; nur langsam tröpfeln wenige der insgesamt Viertelmillion diplomatischen US-Depeschen an die Öffentlichkeit, die Reihenfolge und Geschwindigkeit der Veröffentlichungen sind abgesprochen mit der New York Times, dem SPIEGEL, dem London Guardian, El País und Le Monde. Die Blätter hatten bereits vor fünf Monaten mit der Analyse des Materials begonnen und sich selbst wiederum mit der US-Regierung abgesprochen. Alle anderen Medien bleiben wie auch bei den Afghanistan- und Irakprotokollen außen vor und sind dazu verdammt das zu kommentieren, was für uns vorselektiert wurde. Obwohl die letzten großen Leaks die Agenda des “Krieges gegen den Terror” erheblich gefördert hatten und Blätter wie die New York Times u.a. instrumentell dafür gewesen waren, vor 2003 für einen Krieg gegen Saddam Hussein wegen angeblichen Massenvernichtungswaffen zu werben, lobte Wikileaks-Chef Assange kürzlich diese unheilvolle Allianz:

“Die Schwerarbeit – die schwere analytische Arbeit – an unserem Material wird von uns erledigt und den professionellen Journalisten mit denen wir arbeiten und von professionellen Menschenrechtsaktivisten. Die Arbeit wird nicht von der breiteren Community geleistet.”

Der filmreife, dramatische Krimi um Wikileaks der seit einer geraumen Weile in den Medien geboten wird, sieht in der Realität recht profan aus, wir sehen eine koordinierte Aktion von der US-Regierung, den “respektierten” Establishment-Medien und den selbsternannten Helden von Wikileaks. Die Associated Press berichtete:

“‘[Wikileaks] veröffentlicht die Dokumente die wir ausgesucht haben,” sagte Sylvie Kauffmann, Managing Editor von Le Monde in einem Interview beim Hauptquartier der Zeitung in Paris.”

“Executive Director Bill Keller von der New York Times sagte gegenüber Lesern in einem Online-Chat, dass die Zeitung gegenüber ihren Medienpartnern und Wikileaks vorgeschlagen hatte, welche Informationen zurückgehalten werden sollten.”

“US-Regierungsfunktionäre übermittelten Vorschläge an die Times, die wiederum Regierungsbeamte um Rat bat hinsichtlich mancher Dokumente die die Zeitung und ihre Partner veröffentlichen wollten.”

Auch Herr Mascolo vom deutschen SPIEGEL erklärte:

“Wir haben uns die Einwände der amerikanischen Regierung angehört, welche Informationen aus ihrer Sicht nicht veröffentlicht gehören und mit ihr darüber diskutiert.”

Die US-Regierung hatte bereits jahrelang Zeit, gegen Wikileaks einzuschreiten. Seit Julian Assange 1991 durch einen “Deal mit der Staatsanwaltschaft” statt 10 Jahren Haft nur eine Geldstrafe für insgesamt 30 Anklagen des illegalen Hackings erhalten hatte, scheint eine schützende Hand über ihm zu schweben. Andere, die das geheime Material überhaupt erst beschafft haben wie im aktuellen Fall Bradley Manning, trifft hingegen die Härte des Gesetzes; bis zu 50 Jahren Haft schweben im Raum. Der investigative Journalist Greg Palast, dessen Megastory über George W. Bushes Wahlbetrug im Jahr 2000 von ebenjenen Presseorganen ignoriert worden war die seit Monaten ausgiebigst das Wikileaks-Material ausschlachten, schrieb:

“Bradley Manning hero, Assange zero.”

“Die [New York] Times, wie sie sich erinnern werden, gab Bazillionen aus für die anwaltliche Verteidigung dieses Sprachrohrs des Verteidigungsministeriums Judith Miller, aber es gibt keinen Penny für Manning. Die Times schrieb sehr empört in Leitartikeln, dass Judith nicht zu Haft verurteilt werden sollte, aber bei Manning hört man nur Stille.”

Die New York Times hatte Judith Millers Fantasien über Massenvernichtungswaffen im Irak veröffentlicht und somit einen erheblichen Beitrag dazu geleistet, die Öffentlichkeit von der Notwendigkeit eines Krieges zu überzeugen. Auf der Basis von Wikileaks-Veröffentlichungen verharmloste das Blatt ähnlich wie der SPIEGEL und andere dieses Jahr Operation Iraqi Freedom maßlos, korrigierte die Anzahl der Toten mindestens um den Faktor 10 auf absurde 100.000 herunter, entlastete George W. Bush und dessen Kollegen, schürte Panik vor dem Iran und gab dem Pentagon eine Steilvorlage dafür, den Krieg gegen den Terror nach Pakistan auszuweiten.

“Die Times ergötzte sich gierig an Mannings Information, verkaufte viele Werbeanzeigen, und lies dann die Leiche ihrer Quelle in einem militärischen Verlies verrotten. SCHÄMEN DIE SICH NICHT?”

Eine der Personen, die in den diplomatischen US-Depeschen angegriffen wird, ist der afghanische Präsident Hamid Karzai, der in den letzten Monaten zunehmend in Ungnade gefallen war bei den amerikanischen Kreisen die ihn einst ins Amt gehievt hatten. Er beklagte u.a. dass private Söldner-Unternehmen wie Xe Services (ehemals Blackwater) hinter terroristischen Anschlägen stecken und wie eine Mafia agieren würden um mehr Verträge mit dem Pentagon zu erhalten:

“Wir wissen noch nicht genau wieviele dieser Detonationen von den Taliban herrühren und wieviele von (US Sicherheitsfirmen).”

Im August diesen Jahres ordnete Karzai an, dass diese Unternehmen bis zum Ende des Jahres nicht mehr länger in Afghanistan tätig sein dürfen. Press TV berichtete:

“Manche Diplomaten und Militärbeamte sagen, dass Karzai unter immensem Druck stünde, seine Entscheidung zu überdenken.”

Die New York Times und der SPIEGEL griffen die Wikileaks-Steilvorlage auf um einem Millionenpublikum zu vermitteln, dass US-Botschafter Karzai für “eine schwache Persönlichkeit” halten die von “Paranoia” und “Verschwörungstheorien” getrieben sei.

Im Jahr 2005 wurden britische Einsatzkräfte der Spezialeinheit SAS im Irak bei einem Angriff auf irakische Sicherheitskräfte verhaftet. Sie verfügten über Verkleidungen, falsche Bärte, Sturmgewehre, Panzerabwehrwaffen und Sprengstoff.

Greg Palast veröffentlichte in der Vergangenheit u.a. im London Guardian und fand heraus wie man sich fühlt wenn keine schützende Hand im Spiel ist und Quellen sich in größten Schwierigkeiten befinden:

“Ich berichtete einst über das Abschlachten von fünfzig Goldschürfern in Afrika. Sie arbeiteten an einem Fundort den eine Firma haben wollte, in dessen Beraterstab George Bush Sr. saß.”

“Eine meiner Quelle Quellen, tundu Lissu, wurde wegen Volksverhetzung angeklagt weil sie heimlich das Beweimaterial aus Tansania an mich weitergeleitet hatte. Meiner Zeitung, dem Guardian, drohte eine ruinöse Klage von Bushs Kumpanen. Mir ebenso. Die Zeitung hatte eine begründete Angst (ich auch) und hoffte ich würde die Story zurückziehen. Aber ich konnte Lissu nicht im Stich lassen und tat dies auch nicht.”

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Recentr kann nur durch Ihren Support existieren

AlexBenesch

HAARP: Die Büchse der Pandora in den Händen des Militärs [Teil 3]

AlexBenesch

America Freedom to Fascism

AlexBenesch

45 comments

make money in a week 18. April 2011 at 4:49

[…] INFOKRIEG.TV – Der schlechte Wikileaks-Krimi […]

Reply
infokrieg.tv 25. März 2011 at 12:41

Infokrieg.. Slap-up 🙂

Reply
weg mit demm schleim 10. Dezember 2010 at 1:10

Wer nicht selber eine Analyse durch führt wird geführt aber wer keine Analyse von anderen betrachtet den in geht so mach mal wichtiges.

Reply
Roland Basel 9. Dezember 2010 at 18:39

Seltsam, das Assange alleine schon deshalb bei A. Benesch mit allen möglichen schlechten Attributen belegt wird, weil er in den Mainstreammedien veröffentlicht.
Dafür wird O. Janich in den Himmel gelobt, weil er im Focus veröffentlicht.
Mü0te nach dieser Logik ja auch alles von irgendwelchen Geheimdiensten gesteuert sein.

Reply
im.erika 9. Dezember 2010 at 18:10

Leute, Leute, Leute…

Diese hochbrisanten Wikileaksenthüllungen. Angela Merkel ist nicht kreativ und Schwesterwelle arbeitet nur auf einer Gehirnhälfte.

Mein Gott, das ist ja… also wenn das stimmt…

Seid ihr alle hohl?

Skandalträchtige Enthüllungen und alles bleibt beim Alten. Huh, jetzt haben wir aber alle Angst. Dieser Assange muß schnell ins Gefängnis.
(Todesstrafe)

Freeman ist eine große Enttäuschung. Oder er ist tot und hat bloß einen neuen Schreiber…

Reply
Tom 8. Dezember 2010 at 13:19

IK sollte seine Haltung gegenüber Wikileaks zu überdenken.
Ich empfehle IK sich mit dem unten stehenden Blogger mal auszutauschen.
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/12/napolitano-uber-assanges-arrest.html

Reply
Eidgenosse 8. Dezember 2010 at 4:02

Wenn ihr nicht begreift, dass das alles ein Riesentheater ist und Assange eigentlich ein CIA Agent, dann tut es mir leid.

Keiner fragt sich, warum er an solche geheimen dokumente kommt. Lasst es euch von einem sagen, der sich in der IT gut auskennt:

ES IST UNMÖGLICH SICH INS PENTAGON ZU HACKEN!

habt ihr eigentlich tomaten auf den Augen? Der Typ arbeitet mit Medien zusammen die eindeutig in die Kategorie “Illuminati” fallen, er wird nicht umgebracht wie ein Kennedy, Benazir Bhutto, Cooper oder Diana und ihr raffts immer noch net..

Denkt ihr nicht es wäre ein leichtes für den CIA, den zu entfernen? Wie naiv muss man eigentlich sein?

Wer dann auch noch recherchiert, und den Plan kennt, mit welchem euch die Elite in die NWO treiben will, dem geht spätestens dann ein Licht auf, wenn er UFO Dokumente veröffenlicht.

Es gibt 3 Arten von UFOS:
Rergierunsmaschinen
Spirituelle Wesen
Die Weltraumschlange

Ich empfehle euch, bevor ihr hier desinformativen Quatsch erzählt, euch mal Conspiritus Remake reinzuziehen, vielleicht geht dann dem einen oder andern ein Lichtlein auf…

Reply
hugo hugg 8. Dezember 2010 at 13:50

wer sagt das die sich ins pentagon hacken????

Reply
Georg 7. Dezember 2010 at 10:43

Zitronenfalter falten keine Zitronen und Freeman…..naja…

Danke Sommerhitz für Dein angenehmes Statement.

Wichtig ist vor allem,
das WIR ALLE GUT ABGELENKT werden (Wikileaks, Sarrazin etc)
und dadurch schön beschäftigt
und folglich auch “wieder mal” gespalten werden…..

Kennt Ihr z.B. den 9/11-Assange???

Dr. Steven Jones und seine super-Nano-Thermit-911-Theory…

Dieser Los Alamos-Freak hätte bestimmt auch andere gute Infos an den Tag bringen können wie z.B. die nachweislichen thermonukleare Sprengungen am 11 September……etc..

HAT ER ABER NICHT !!!

Wer sich Infokrieger oder Truther nennt und einer “Sandale” nach der anderen hinterherrennt ohne nachträglich zu recherchieren
ist m.Mg. nach eh nicht mehr als
ein ~informiertes Schaf.

Määääh !
(übersetzt: Seit wachsam!!!)

Reply
Daniel 7. Dezember 2010 at 5:38

Wikileaks wird gehyped?

Von den Mainstream Medien gibt es eine permanente Gegenkampagne: “Darf man so etwas veröffentlichen?”, “Gefährdet Assange Menschenleben?” usw… Ist auch logisch, Wikileaks zeigt die Inkompetenz der etablierten Medienredaktionen auf. Während ein Whistlebowler früher zum Spiegel ging, geht er heute zu Wikileaks.

Und ein großteil von euch kommt einfach nicht damit klar dass die Akten nicht spektakulär genug waren. Nicht eine Akte über Menschenfressende Juden! Nicht eine Akte über Reptiloiden, nichts über den Planet X, keine Aufnahmen aus Rothschilds Folterkeller! Assange hat das richtig brisante Material in seinem Safe versteckt als er sich letzte Woche mit Hillary zum Sackhüpfen getroffen hat. Wirklich jetzt. Ganz bestimmt.

Reply
Sommerhitz 7. Dezember 2010 at 4:12

Ja aber so geht es auch nicht. Jedesmal wenn ich etwas gegen Wikileaks Märchen (sogar argumentiert) schreibe bei AllesSchallundRauch, wird man von Freeman zenzuriert. Tut mir Leid aber irgendwo musste das raus. So etwas ist doch nicht normal, einerseits tönt es so bei ihm, schimpft und stöhnt über unvollkommene Demokratie, kommt aber ein schlagfertiges Argument, wird man bei ihm zensuriert.

Diese Wikileaks Infos sind in keinster Weise als “streng Geheim” einzustufen. Wir werden einfach wieder mit einer anderen Tour verarscht. Ich frage mich hat nur Alex Benesch Instinkt, oder handelt es sich bei anderen sogenannten freien Medien um käufliche Brüder?

Auch die Vergleiche bei ihm, zwischen einem Marc Rich, einem Öl Multi der Asyl in der CH bekamt und sehr viel Steuern in die Staatkassen spülte, mit einem Julian Asange der die Schweiz nur in Verruf und Diskretion hinkt ganz gewaltig.

Reiner Populismus würde ich so etwas nennen.

Reply
rex 6. Dezember 2010 at 13:26

Hallo alle zusammen.
Ich persönlich finde es nicht gut, wenn jetzt hier ein Keil reingetrieben wird, nur weil Alexander Benesch was über Wikileaks sagt was nicht alle hören wollen.

Ich sehe dass eher so, Wikileaks hat viele von uns mit durchaus interessanten Informationen versorgt. Nur zeit einiger Zeit erlebt Wikileaks einen eher „unnatürlichen“ Hype im Mainstream. Nicht vergessen in dem bericht vom Pentagon war Wikileaks und das Internet als feind gesehen. Und seit einigen Monaten soll Wikileaks jetzt eine Heroenplatform sein??? Ich denke, wir werden in den nächsten Monaten noch einige Veröffentlichungen erleben, dann wird es eben durch die Veröffentlichungen zu toten oder zu größeren Materiellenschäden kommen und dann wird man damit begründen, damit so was nicht noch mal passiert dass man das Bericht erstatten lieber den Experten überlassen soll.

Ich hoff ich trete damit jetzt niemand zu nahe aber wir sind doch alle Menschen und sollten nichts ohne Prüfung hinnehmen. Außerdem sollte man nicht auf einzelne Personen losgehen das ähnelt hier ja schon eher einer Hexenjagd.

@Matthies
Ich hab auch schon gespendet und keine Antwort erhalten ist ja auch, ok.
Ich erhalten von Greenpeace auch nicht jeden Monat ein Dankschreiben wo sie mir in den … krieschen und mir sagen wie toll ich bin…

A: Wer soll die ganzen antworten schreiben und wann???
B: Hat dich jemand gezwungen zu Spenden? Nein du hast gespendet weil du es für unterstützends wert gehalten hast, oder?

@All
Also nehmt alle mehr Verantwortung an und arbeitet nicht gegeneinander.

PS.
Hoffe es sind nicht zu viele Rechtschreibfehler drin 😉 bei meiner Rechtschreibung steigt selbst Word 😉

Reply
Matthies 6. Dezember 2010 at 12:02

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert…

Dieser Spruch passt für Herrn Benesch!

Diese Seite hat stark nachgelassen und ist auch vom ruf her alles andere als informativ! Und dann noch nicht mal ein Dank per Email für Spenden.

Reply
Kearf33 6. Dezember 2010 at 8:35

Vielen Dank für diesen wie auch allen anderen Beiträgen ! Ich bin sehr froh das hier nicht auf den Wikileaks-Herotrain aufgesprungen wurde und möchte noch anmerken das man mittlerweile gut die “Früchte” von Wikileaks erkennen kann. Und wenn es NUR die Dämonisierung des Internets, die Zerspaltung des Widerstandes und das vermeintlich gute Handeln unserer MSM um vielleicht wieder ein wenig mehr Vertrauen zu gewinnen. (den auch dort wird man es merken, das immer mehr Menschen aufwachen)

Alles Liebe und Vielen Dank, Kearf33.

Reply
Kerstin 6. Dezember 2010 at 0:21

Folgender Kommentar zu [ Reporter ohne Grenzen verurteilt Wikileaks-Zensur – http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/12/reporter-ohne-grenzen-verurteilt.html ] wurde seitens “Alles Schall und Rauch” negiert (zensiert):

——————————-
Bei dem derzeitigen “Wiki-Leck” liegt der Tenor unter Anderem auf dem “bösen atomaren” Iran, den gewisse Kreise (z.B. Israel) ja bekanntlich derliebst – ausradieren würden (seit geraumer Zeit ist eine diesbezügliche – kriegstreibende Propaganda-Kampagne beobachtbar).

Derweil sind bei “WikiLeaks” jedoch Unstimmigkeiten zu beobachten, wie bspw. ‘Mein Parteibuch – 20 Cables von Wikileaks verschwunden’ berichtet:
http://www.mein-parteibuch.com/blog/2010/12/03/20-cables-von-wikileaks-verschwunden/

Die Unstimmigkeiten umfassen sowohl verschwundene ‘Cables’ – als auch veränderte ‘Cables’ (z.B. ‘Cable 10STATE17263’).

Es sollte wohl jedem denkfähigen Mensch spätestens jetzt klar werden, das “WikiLeaks”/Assange weder seriös, noch heldenhaft – und der Hype um “WikiLeaks”/Assange eine großartige Desinfo-Show ist.
——————————-

Der kommentar wurde zwischen:

1.
FX_Borg sagt:
5. Dezember 2010 20:42

und

2.
Götz v. Berlichingen sagt:
5. Dezember 2010 22:22

… gepostet, muß also (vorsätzlich) übergangen worden sein.

Reply
step 5. Dezember 2010 at 18:04

also beweise hab ich da auch keine aber eine frage: warum sollten die massenmedien die bekantlich den großen globalisten gehören über wikileaks berichten wenn es doch so gar nicht in ihren plan passt? das ist schon merkwürdig…

Reply
Mitlerser 5. Dezember 2010 at 17:15 Reply
Van 5. Dezember 2010 at 16:13

Das kotzt mich auch an, über schwarz-weiß denken meckern und selbst nicht differenzieren können!
So siehts aus…traurig aber wahr

Reply
Maja 5. Dezember 2010 at 15:54

Die selbsternannten Infokrieger hier tappen wohl auch in die Schwarz-oder-Weiß-Falle.

Massenmedien sind zu 100% schlecht und wenn sie einmal etwas Wahres berichten, weil die Monopole der Meinungseliten zu bröckeln beginnen, fühlen sich die stolzen Infokrieger in ihrer Meinungs- und Deutungshoheit verletzt.

Solche Alleinvertretungsansprüche der Wahrheit hört man sonst nur vom Papst oder Idiologen roter Coleur.

Reply
Lupo 5. Dezember 2010 at 15:16

Hmm … wer oder was ist Wikileaks?

– Kleiner Scherz 😉

Aber im Prinzip ist es wohl eine Webseite – da angeblich Meinungsfreiheit herrscht, kann doch jeder schreiben was will, solange keiner verleumdet od. verhetzt wird.

z.B. Mitglieder der US-Regierung töteten Menschen (ist wohl allgemein bekannt, durch die vielen Kriege).

Beim TV ist das schon wieder etwas anderes – was da erzählt wird ist grundsätzlich zentral gesteuert und verfolgt immer ein Ziel – die Massenmanipulation. Da im TV praktisch jede Information einen Zweck erfüllt (nämlich die Massenmanipulation) kann man sich schon fragen, warum dort Nachrichten über diese Webseite laufen. Es gibt so viele (interessantere) Webseiten, über die man nix hört.

http://911review.com/reviews/dissidentvoice/markup/christison14.htm

Reply
-= mbr @mbr =- 5. Dezember 2010 at 14:17

Hallo Alex
Siehe bitte wikilis nicht immer als Gegner
Selbst dann nicht wenn sie ein Operation
Unter falscher Flagge ist sind

Wikileks hat wie ich schon einmal geschrieben hab
eine riesen große Welle losgetreten
Die User werden sich ihr eigenes Bild
von dem ganzen machen
und sollten Zweifel an was bestehen
wird das ein Bumerang efekt haben
wichtige dabei ist den User neugierig zu machen
und zu anmeiern selber Nachforschungen zu machen
und zu veröffentlichen.
Das System ist fast überall das selbe
Jeh mehr ich an richtigen und auch ev faschen
Information ich habe egal aus welcher Quelle
Das richtige dabei herauszufiltern
Ist dann die schwierige Sache
Auch ein steiger weg fürd irgendwann ans Ziel
Und das wollen wir doch alle
Diese und wikil und auch weitere seiten
Sind wie auf dem Tisch liegende Puzzle teile
Die durch zusammen setzte ein Bild ergeben wird
Die soll keine Kritik sein
Sondern ein Gedanken Anstoß sein

Grus -= mbr @mbr =-

Reply
modulator 5. Dezember 2010 at 13:55

-WIKIFAKE-
“wir müssen die menschen, die versuchen mit realen und qualitativen informationen zu handeln, möglichst schnell zerschlagen. entweder wir diskreditieren, diffamieren und denunzieren diese, so dass sie unglaubwürdig erscheinen, oder wir gründen eine VON UNS KONTROLLIERTE “truther-bewegung und spielen die leute gegeneinander aus.” sagte der Elitebeauftragte (District Germany).
people, immer wieder die gleiche Nummer, schon seit Jahren, Jahrzehnten, Jahrhunderten.
Es wird und kann niemals eine “real change” über die Konzernmedien geben!!!
achso, es stinkt hier leider immer mehr nach diesen elitebeauftragten hirnlosen.

Reply
Georg 5. Dezember 2010 at 13:39

This is the age of deception!…

Wir leben im Zeitalter der TÄUSCHUNG!….

Danke Alex für Deine -kritische-
WikiLeaks-Recherche!

Wir werden sehen,
wer von Beiden (Alex & Freeman)
näher an der “Wahrheit” ist/war,
nur vorweg Alex Benesch zu kritisieren finde ich
ziehmlich vorlaut.

@Truthfighter & legion:

Oder wisst Ihr mehr,
als Ihr hier
geschrieben habt? 😉

PS: Auch ich würde mich über
regelmässige Sendungen freuen,
wie sieht die Planung aus Alex?

Reply
legion 5. Dezember 2010 at 14:40

Es geht hier doch nicht um Kritik an der Sache, sondern wie Benesch dies tut. Er fordert harte Fakten, versteigt sich aber mit seiner Wikileaks-Kritik in bloßen Vermutungen.

Auch die Aussagen von Domscheit-Berg sind mehr als zweifelhaft und sollten zumindest genauso stark kritisiert werden wie die von Assange.

Ich unterstelle Domscheit-Berg persönliche Motive und halte seine Äußerungen nicht für authentisch.

Unglaublich finde ich Deine Äußerung:
“Alex Benesch zu kritisieren finde ich ziehmlich vorlaut.”

Ich schätze Beneschs Arbeit ungeheuer. Darum würde ich mir auch wünschen, Fehleinschätzungen zuzugeben und sich wieder zu den Fakten zurückzukehren.

Alles andere ist Conspiracy-Theorie

Reply
Bundeskrimianalamt (Abt. für Infokriegerismus) 5. Dezember 2010 at 13:34

Cool bleiben Leute, erare humanum est, wie wir alle macht auch Alex Benesch mal Fehler.
Er macht aber ansonsten eine wichtige und gute Arbeit und wir müssen zusammenstehen gegen diese ausser Kontrolle geratene Elite.
Gruss aus der Schweiz

(Haltet durch InfokriegerInnnen in der EU wir bekämpfen diese EU-Strukturen mit (fast-) allen Mitteln!

Reply
Moiya 5. Dezember 2010 at 13:20

Herr Benesch präsentiert Fakten: WL lässt bei den großen Medienkonzernen weltweit veröffentlichen, die alle in der Hand von Globalisten sind. Warum werden die Informationen vor der Veröffentlichung auf der WL-Homepage nicht Medien angeboten, die nicht unter der Kontrolle der Globalisten, des Großkapitals, stehen?

Dieses Thema darf auf keinen Fall ruhen gelassen werden, gerade weil WL immer mehr in den Massenmedien auftaucht und dies Teil des Planes der Elite ist, die Kontrolle über die Meinung der Leute, die vielleicht ins Zweifeln bzgl. der Glaubwürdigkeit dieser Medien gekommen sind, zurückzubekommen. Den alternativen Medien wird das Leben so schwer gemacht, wenn die Masse nun wieder glaubt über wichtige Dinge von den Massenmedien aufgeklärt zu werden. Die meisten Leute wissen einfach nicht, worauf sie achten müssen, um zu entscheiden, wem man trauen kann und wem nicht!

Reply
legion 5. Dezember 2010 at 10:15

Alex Benesch beansprucht normalerweise immer für sich nur Fakten darzustellen. Im Fall von Wikileaks kommen seltsamerweise nur Vermutungen und Stimmungsmache.

Wenn Assange alles auf Infokrieg.tv veröffentlicht hätte, wäre für die Massen sowieso wieder alles unglaubwürdig geworden. Dass die Massenmedien nicht berichten wird doch immer kritisiert, wenn es aber einer schafft, dass sie es tun, dann kooperiert er natürlich mit der Regierung und dem CIA. Klar!

Reply
Truthfighter 5. Dezember 2010 at 11:15

So ist es, Benesch hat sich mit seiner Positionierung gegen Wikileaks gnadenlos verrannt. Und anstatt das Thema wenigstens ruhen zu lassen und abzuwarten, was noch kommt, haut er einen Artikel nach dem anderen raus um “uns” über Wikileaks aufzuklären. Freeman hat da die weitaus bessere Arbeit geleistet und das sinnvolle aus den Daten heraus gefiltert. Wann wird Benesch endlich einsehen das er einen Fehler gemacht hat und seine Neidgefühle unter Kontrolle bekommen?

Reply
turbokapitalist 5. Dezember 2010 at 20:52

Die “weitaus bessere Arbeit” von Freeman besteht darin, daß es ihm jetzt schon egal ist, welche Haltung jemand zu 9/11 einnimmt.

Reply
kniffe 6. Dezember 2010 at 20:44

@truthfighter
Kiek ma im Spiegel(nich die Zeitschrift!)! Möglicherweise bekommste ja denn deine Mißgunstgefühle unter Kontrolle.
Verurteilst aus ‘ner subjektiven Überzeugung heraus und stellst auch noch Forderungen, wie alex was zu machen hat(nähmlich nur so wie Du sagst). Wenn keener druf eingeht wiederholste Deine undifferenzierten Äußerungen und outest dich selber als unEINSICHTIGER besserwisser mit undiskutabler Ignoranz.

Reply
hans 5. Dezember 2010 at 5:15

Am Schlimmsten an der Sache ist, dass die Margen in der Internet-Wahrheitsindustrie immer enger werden, da wikileaks Nachahmer auf den Plan rufen wird. Ich würde short gehen.

Reply
morti 5. Dezember 2010 at 2:17

Das alles mit der US-Regierung angesprochen ist, dazu gibt es bestimmt eine zuverläßige Quelle?

Reply
Tweets that mention INFOKRIEG.TV – Der schlechte Wikileaks-Krimi -- Topsy.com 4. Dezember 2010 at 23:31

[…] This post was mentioned on Twitter by Hans Muff, CONTRACOMA. CONTRACOMA said: Infokrieg.tv: Der schlechte Wikileaks-Krimi: Der filmreife, dramatische Krimi um Wikileaks der seit einer geraum… http://bit.ly/gt5iYY […]

Reply
divide et impera 4. Dezember 2010 at 23:02

“Noch einmal: Die iranische Regierung ist der Ansicht, dass die Amerikaner sich 250.000 Dokumente ausgedacht haben, um Iran zu schaden?
Es handeln ja nicht alle 250.000 Dokumente von Iran. Es muss auch nicht alles falsch sein. Sie bringen diese Lügen, mit denen sie eine bestimmte Linie verfolgen, zwischen richtigen Dokumenten unter. Ein oder zwei Dokumente können unbeabsichtigt veröffentlicht werden, aber nicht 250 000. Sonst hieße das, dass die amerikanische Regierung sehr, sehr schwach ist.

Und die Meldung über eine Lieferung nordkoreanischer Mittelstreckenraketen an Iran, ist das auch eine Lüge?
Das ist Teil dieser Propaganda, dass man unbedingt zeigen will, dass Iran ein militärisches Nuklearprogramm verfolgt.

Die Lieferung hat es also nicht gegeben?
Mit Sicherheit nicht. Wir haben in Iran einen Witz über Leute, die immer Lügen erzählen. Fragt man einen Schakal: „Wer ist dein Zeuge?“ So antwortet er: „Mein Schwanz.“ Wenn man die Amerikaner fragt, wer ihr Zeuge für diese Informationen ist, dann sagen sie: unsere eigenen Leute.”

Hier das Gespräch mit Ahmadineschads Büroleiter, warum der Iran die Wikileaks Dokumente für teilweise manipuliert hält. Man könnte auch von bewusst falsch abgegebenen Berichten sprechen.

http://www.faz.net/-01l0yx

Reply
Haiko 4. Dezember 2010 at 22:46

Ich verfolge die Berichterstattung hier auf Infokrieg nun seit einigen Monaten, und ich kann nur sagen, dass ich meinem Vorredner recht geben muss.
Auch mir drängt sich nur all zu oft der Verdacht von geschickt versteckter Parteipropaganda auf. Es ist auffällig wie oft man die selben Zitate in den verschiedenen Artikeln wiederfindet, als wären wir irgendwie dumm oder so. Im Grunde die selbe Masche wie in die Massenmedien: einfach alles so lange immer und immer wiederholen bis es genug Leute glauben.
Auf der anderen Seite können wir wohl trotz alle dem froh sein über die Arbeit die hier geleistet wird. Denn auch wenn Infokrieg ebenfalls nur ein kleines Puzzleteil der NWO ist,
so ist es immerhin eines, auf dem die hässliche und gefährliche Seite des Ganzen zu erkennen ist.
Und als Appell an die Entscheidungsträger von Infokrieg.tv: Verkauft euch nicht an irgendeine Partei, nur für ein tolles Studio, kabellose Mikros, einen HD Stream und den ganzen Quatsch!Welche Partei hat je gehalten was sie versprochen hat? Alles nur ein Streben nach Macht! Und wohin das führt lehrt uns nicht nur die Geschichte sondern auch die aktuelle Situation in der Welt!
Bleibt bei den Fakten!

Reply
hugo hugg 4. Dezember 2010 at 22:17

leute macht die augen auf, schaut wo diese “infos” herkommen. man kann nicht sagen, im spiegel steht scheisse, aber gleichzeitig ihn als quelle nehmen!!

warum ist benesch nicht im kanst und wieso sollte assange dafür in knast gehen??

warum meckert keiner über infokrieg? ganz einfach, weils nicht wert ist darüber zu berichten, weil es interpretation ist!

HIER wird etwas zusammen gebastelt, das müsste doch jedem klar werden

Reply
Nathan 4. Dezember 2010 at 20:26

Komödienstadl!

——————————-

in audio: “Wann verleiht das Pentagon Wikileaks einen Orden?”

http://www.nathan-und-die-hochzeitsgesellschaft.de/blog/wann.verleiht.das.pentagon.wikileaks.einen.orden

Reply
Nubu 4. Dezember 2010 at 20:24

Naja, vielleicht weil sie jetzt solangsam merken, dass sie die Sache vielleicht nicht ernst genug genommen haben?

Ich meine, das Internet ansich wurde ja ebenfalls unterschätzt. Ansonsten würde es wohl in dieser Art & Weise gar nicht existieren.

Auch Elite-Leute machen Fehler, ich glaube das muss man endlich anerkennen.

Wikileaks ist einer dieser Fehler.

Reply
Libertärer Geist 4. Dezember 2010 at 20:09

Gerade kam in den Nachrichten das man Wikileaks nun auch die Möglichkeit genommen hat ein Konto bei PayPal zu besitzen. Ich frage mich wieso ausgerechnet jetzt erst der große, auch von den Massenmedien mitgetragene Hype um WL hochkommt? Wikileaks agiert ja nicht erst seit Heute! Insgesamt kann man nur sagen: Merkwürdig! Irgendetwas stinkt am Fisch WL gewaltigt u. der stinkt ja bekanntlich immer vom Kopf her!

Reply
21. Jahrhundert » Blog Archiv » INFOKRIEG.TV – Der schlechte Wikileaks-Krimi 4. Dezember 2010 at 19:12

[…] INFOKRIEG.TV – Der schlechte Wikileaks-Krimi. // Share| Dezember 4, 2010 at 7:11 pm by admin Category: USA […]

Reply
ecco1347 4. Dezember 2010 at 19:11

sehr guter artikel.
danke dir.

Reply
Khazarische NWO 5. Dezember 2010 at 11:16

Habt ihr schonmal nachgedacht warum? viele Länder durch Wikileaks ihr Fett wegkriegen während Israel sehr gut wegkommt.
Die jüngsten angeblichen Enthüllungen von WikiLeaks deuten natürlich erneut auf den Iran. Der Iran ist jetzt noch böser, noch gefährlicher und? noch unberechenbarer!

Reply
noe 5. Dezember 2010 at 17:56

die Frage ist:
Wer hat den längeren Atem?
Wir oder Sie!!!

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz