Uncategorized Wirtschaft

Baden-Württemberg: Unabhängigkeitserklärung oder Beitritt zur Schweiz? Die Lehren aus Stuttgart 21

Hinweis: Infokrieg wird ebenfalls live vor Ort sein und berichten

Am 6. November wird die Partei der Vernunft in Stuttgart einen Kongress zum Thema kommunale Selbstverwaltung veranstalten. Als Königsweg, um mehr Freiheit zu erreichen, sehen wir die Stärkung der Regionen: Mehr Föderalismus, weniger Zentralismus. Dazu gehört vor allem, dass die Steuer- und Abgabenhoheit bei den Ländern oder den Kommunen liegen muss. Dort wo die Kosten anfallen, sollen auch die Abgaben erhoben werden. Das garantiert zweierlei: Erstens entsteht ein gesunder Wettbewerb zwischen den Regionen. Länder oder Gemeinden, die zu hohe Abgaben erheben, werden von den Leistungsträgern einfach verlassen, ohne dass diese gleich Deutschland den Rücken kehren müssten. Für Länder oder Gemeinden, die zu niedrige Abgaben erheben und folglich zu wenig Gegenleistungen bieten, gilt das gleiche. Zweitens spüren die Bürger vor Ort einen direkten Zusammenhang zwischen Leistung und Gegenleistung.

Wie wir immer wieder betonen reichen 10 Prozent Mehrwertsteuer aus, um alle sinnvollen staatlichen Leistungen zu bezahlen. Wir werden das vor Ort für die Stadt Stuttgart vorrechnen. Alle darüber hinaus gehenden Abgaben müssen dem Bürger vorgerechnet und vorgelegt werden. Im Falle von Stuttgart 21 müsste die Kommune also vorrechnen, wie viel und welche Abgaben der Bürger dafür zahlen muss und was die Stadt im Gegenzug an Einnahmen erwartet. Im Laufe der Zeit entwickeln die Bürger so einen Sinn dafür, welche Projekte wirklich sinnvoll sind und welche nicht. Sie stimmen dann einfach darüber ab. Gewaltsame Proteste – vom wem auch immer die Gewalt ausgeht – gehören der Vergangenheit an, wenn die Bürger rechtzeitig in die Entscheidungsprozesse eingebunden werden.

Ein Land, das unsere Vorstellungen schon weitestgehend verwirklicht hat, ist die Schweiz. Wir haben daher hochkarätige Vertreter der Schweizerischen Volkspartei, der größten Fraktion im Nationalrat, eingeladen. Sie werden uns ihre Konzepte von dezentraler Verwaltung und Bürgerbeteiligung vorzustellen. Darunter ist Éric Bertinat der in der Stadt Genf einen sensationellen Vorstoß gemacht hat. Genf bietet dem Gebiet Savoyen den Beitritt zur Schweiz an. Ähnliches wollte auch schon unser Gast Dominique Baettig durchsetzen. Sein Vorstoß ist Anlass für unseren Kongress. Baettig wollte Regionen wie Baden-Württemberg oder Bayern den Beitritt zur Schweiz ermöglichen. Aufgrund des subsidiären Kantonalprinzips in der Schweiz würde Baden- Württemberg dabei seine Identität nicht aufgeben, weil die meisten Entscheidungen in Baden-Württemberg selbst getroffen würden. Ein anderer Weg für Bundesländer wäre es, einfach die Unabhängigkeit zu erklären. Länder wie der Freistaat Bayern haben schon eine eigene Verfassung, die de facto nur nicht umgesetzt wird. Völkerrechtlich kann keiner Region verboten werden sich für unabhängig zu erklären.

Natürlich würde das auf erhebliche Widerstände der Zentralregierungen in Berlin und Brüssel treffen, die ihre Macht abgeben müssten. Im Wesentlichen wären Sie nur noch für die Verteidigungs- und Außenpolitik zuständig. Unsere Hoffnung ist aber, dass solche Vorstöße zumindest dazu führen würden, dass die Hoheit der Länder und Kommunen gestärkt wird. Insbesondere wäre es wichtig, dass sich Regionen dazu entscheiden könnten alternative Währungen zuzulassen. Denn unser ungedecktes, beliebig vermehrbares und zentral gesteuertes Papiergeld ist die wahre Ursache der Finanzkrise und führt über Inflation zu Verarmung gerade der Schwächsten in einer Gesellschaft.

Professor Dr. Norbert Geng, der in Stuttgart für den Bundesvorstand kandidiert, wird uns in einem Vortrag die Vorzüge einer dezentralen Verwaltung wie in der Schweiz erklären. Der Bundesvorsitzende, Oliver Janich, wird darlegen wie viel Steuern und Abgaben eigentlich nötig sind und einen Überblick über das Parteiprogramm geben. Bundesvorstand Ralph Bärligea wird uns zeigen, wie das Papiergeldsystem die Krise verursacht hat, in Kombination mit dem Steuersystem Eigentum grundsätzlich angreift und soziale Probleme verschärft. Die Lösung dieser Probleme ist eine freie Geldordnung, wie sie der Nobelpreisträger Friedrich August von Hayek forderte. Darauf, warum dies so ist und wie eine freie Geldordnung ohne Geldmonopol funktioniert, wird der Redner das Hauptaugenmerk richten.

Bitte melden Sie sich rechtzeitig für unsere Veranstaltung an! Das Sitzkontingent ist beschränkt. Für Ihre Diskussionsbeiträge, denen sich die Referenten stellen werden, haben wir ausreichend Zeit eingeplant. Für Fragen, oder Beiträge, die Ihnen später einfallen steht Ihnen unser Bürgertelefon jederzeit als Service zur Verfügung. Natürlich können Sie uns auch schon vor der Veranstaltung Ihre Fragen zukommen lassen. Wir freuen uns sehr auf Ihre Teilnahme und Ihre Fragen und bedanken uns vorab für Ihr Interesse!

Am Folgetag, den 7. Nov. 2010, findet ab 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Vinum im Literaturhaus ein außerordentlicher Programmparteitag des Bundes zusammen mit dem Landesparteitag Baden-Württemberg statt. Weitere Informationen erhalten Sie von unserer Bundesgeschäftsstelle.

Hier können Sie unser Veranstaltungsplakat als PDF-Dokument downloaden und an Freunde und Bekannte verschicken. Oder laden Sie sich das Plakat als Bild-Datei herunter.

Informationen zur Veranstaltung
Samstag, 6. Nov. 2010
Einlass ab 14.30 Uhr
VINUM im Literaturhaus
Breitscheidstr. 4
70174 Stuttgart

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

UPDATE: MP3 und Videoaufzeichnung der IKTV-Sendung vom Montag

AlexBenesch

IKTV am 19. August

AlexBenesch

Aufzeichnung: IKTV von Samstag Abend

AlexBenesch

54 comments

Avatar
Mike 26. November 2010 at 23:14

Marky,

von jetzt an jeder an seinem Platz. Viel Glück für Euch.

Reply
Avatar
Hind 7. November 2010 at 20:48

Und schon wieder eine neue Partei in der Landschaft Na da bin ich ja mal gespannt wie sich das entwickeln wird bzw. wann die ersten auch medialen Streitigkeiten um Pöstchen anfangen. Naja spätestens wenn sie es bei den Landtagswahlen in das Parlament schaffen und das dürfte bei der derzeitigen Parteienlandschaft kein wohl kein Problem sein. Es ist aber langsam sehr bedenklich, dass offentsichtlich populistische Politiker es immer leichter habe eine große Anzahl von Wählerstimmen zu bekommen und wenn sie dann in Amt und Würden sind genauso kläglich scheitern wie alle anderen.
Desweiteren ist mir diese ganze “Rückbesinnung” zu den förderalen Strukturen ziemlich unverständlich. Man schaue sich alleine das Bildungssystem an. Jedes Bundesland macht seine eigenen Regelungen mit dem Ergebnis, dass Schulabschlüsse nicht vollständig miteinander vergleichbar sind. Und das soll im Sinne der Bürger sein. Das war übrigens nur ein Beispiel . Ich glaube nicht, dass Kleinstaaterei die Zukunft von Europa sein kann.

Reply
Avatar
Marky 7. November 2010 at 18:55

@ dailo:
Ich habe weder behauptet, den vollen Durchblick zu haben, noch war es meine Absicht, einen solchen Eindruck zu erzeugen.

Ebensowenig ist es meine Intension das Leiden der Deutschen isoliert darzustellen und schon gar nicht zu glorifizieren, wie du schreibst!

Ich ärgere mich vielmehr über die einseitige Geschichtsschreibung und Berichterstattung der Mainstreampresse und wundere mich, wie viele Fakten oder zumindest Indizien sich finden lassen, die auch noch größtenteils belegbar sind, die eine völlig andere Seite der Geschichte und derzeitigen Gegebenheiten offen legen.

Einige davon habe ich an dieser Stelle mal aufgelistet um mal einen Gegenpol zu dem zu erzeugen, was diesbezüglich als allgemeiner Konsens angesehen wird – ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit wohlgemerkt.

Jeder sollte alles grundsätzlich kritisch selbst überprüfen und recherchieren!

Ich sehe einfach nicht ein, weshalb ganze Generationen für etwas bestraft werden und den Zahlmeister geben sollen für etwas was sie nicht getan haben.

Ich akzeptiere vor allem nicht mehr, dass uns permanent ein schlechtes Gewissen eingeimft und darüber hinaus über die allgegenwärtige PC-Nötigung ein Maulkorb verpasst wird!

Ich habe es satt, dass wir schon seit mehr als 60 Jahren von Grund auf angelogen werden und uns etwas völlig anderes vorgemacht wird!

Alle Nationen die an diesen Kriegen beteiligt waren haben gelitten, doch wir sind es, die bis heute dafür bezahlen.

Klar, darf das was geschehen ist niemals in Vergessenheit geraten und sollte fortwährend geschichtspädagogisch entsprechend aufgearbeitet werden.
Und nichts von all dem sollte in irgendeiner Weise verharmlost werden!
Aber diese ewige, leidige, rückwärtsgewandte schuldbeladene Selbstgeißelung bringt niemanden weiter und macht auch keinen wieder lebendig…
Nichts von all dem kann dadurch rückgängig gemacht werden.
Was geschehen ist, ist schon schlimm genug, indem das ganze aber auf diese Art ständig weitergeführt wird, wird in gewisser Weise auch das was damit schmerzlich und leidvoll verbunden ist weitergeführt und damit wiederum das, was dazu notwendig wäre um dieses Trauma zu überwinden blockiert oder zumindest erschwert…

Ich denke, es ist an der Zeit weiterzugehen.
Es wird Zeit, unter all dies einen Schlußstrich zu ziehen.
Seitdem hat sich schließlich auch einiges getan.
Über 60 Jahre sind ins Land gegangen, die einzenen Länder haben sich weiterentwickelt, wir haben horrende Reparationen geleistet und uns mit der eigenen Geschichte so intensiv auseinandergesetzt, wie wohl kaum eine andere Nation.
Ob dies in einer sinnvollen Art und Weise geschehen ist und wirklich etwas gebracht hat, sei dahin gestellt, aber wir haben.

Die Geschichte muss aufgearbeitet werden, aber objektiv und das kann die Geschichtswissenschaft eben nur leisten, wenn sie dies auch unbefangen tun kann.
Forschen der Wissenschaft willen und nicht um eine festgelegte politisch-korrekte Lehrmeinung zu untermauen.

Die Leute müssen wissen, was sich wirklich ereignet hat und darüber aufgeklärt sein, in welcher Staatsform und auf welcher Rechtsgrundlage sie in wirklichkeit leben.
Erst dann wird jeder dazu in der Lage sein auch frei und möglichst objektiv demokratisch darüber abzustimmen, in welcher Staatsform und aufgrund welcher Verfassung der einzelne leben und von wem er regiert werden möchte.
Die EU braucht dabei wohl kein einziger Mensch der in einem europäischen Land lebt, ebensowenig wie den EURO.

Insofern stimme ich dir vollkommen zu, eine Art Bill of Right, die echte Freiheit und Bürgerrechte garantiert wäre sicherlich die bestmögliche alternative Grundlage, wobei es DIE ideale Lösung wohl ohnehin nicht gibt.
Deswegen finde ich auch die PDV gut, weil sie einen konsequenten libertären Ansatz vertritt.

Ich denke, jedes Land sollte sich aufgrund einer freiheitlichen Verfassung ohne Lenkung von außen frei und ungestört entwickeln können.
Statt von oben herunter reguliert und gegängelt zu werden, sollten die einzelnen Länder selbst sehen, wo es Gemeinsamkeiten gibt, wo es Sinn macht Güter, Wissen oder sonstige Werte zu tauschen bzw. zu teilen und voneinader zu profitieren.
Dann regelt sich wohl alles selbst.
Und wer es vorzieht, eher sein eigenes Ding zu machen, wie z.B. die Schweiz, dann sollen derjenige eben dies vorziehen.

Wichtig ist, dass endlich die Wahrheit ans Tageslicht kommt und dass destruktive Regelungen sowie Zwänge ihr Ende finden.

Vielleicht entwickelt sich gerade dann ein in gewisser Weise wirklich vereintes Europa.

Reply
Avatar
dailo 7. November 2010 at 15:59

@Marky
tja, das was ich sage wird vermutlich falsch interpretiert aber ich sags trotzdem…
Die Sachen die du aufgeführt hast mögen durchaus einen Wahren Kern haben doch das heißt nicht, dass du den vollen Durchblick hast. Der deutsche Michel hat geschichtlich gesehen, im 20ten Jahrhundert den schwarzen Peter bekommen aber er durfte ihn auch mit anderen Leidensgenossen teilen. Die Russen zB. haben nicht weniger gelitten, um das mal ganz deutlich zu untertreiben.
Was man vor allem nicht machen darf, ist das Leiden der Deutschen von anderen leidenden Nationen abzutrennen, und womöglich zu glorifiziern. Das führt nämlich wieder zu nichts gutem!
Ich wäre für eine Europäische Bill of Rights, als Gegenpart
zu der kommunistischen Brüssel-gesteuerten EU. Was wäre falsch daran, wenn wir ein Europa hätten, das so funktionieren täte, wie die USA vor Jakil Island?!

Reply
Avatar
Marky 7. November 2010 at 13:42

@ Mr. Yes

Das sehe ich mittlerweile genauso, denn wir unterliegen einer jahrzehntelangen, perfide geführten Lügenkampagne und einer einseitigen, verfälschten Geschichtsschreibung.

Aber das kommt ja auch nicht von ungefähr, denn der Sieger schreibt schließlich die Geschichte und wer die Geschichte schreibt, schreibt auch die Zukunft.

Je weiter man sich in diese Materie einarbeitet, desto ungeheuerlicher ist das was dabei zu Tage tritt…

Offenbar gab es bereits vor dem ersten Weltkrieg eine gemeinsame Verschwörung mehrerer Nationen gegen Deutschland und einer der Hauptgründe hierfür scheint wohl in der wirtschaftlichen Stärke Deutschlands gelegen zu haben.
Dieses Land wurde insbesondere von Großbritannien als unliebsamen Konkurrenten empfunden, den man mit allen Mitteln aus dem Weg räumen wollte.

“Alles deutet darauf hin, daß gewisse Kreise mit dem Großfürsten Nikolajewitsch (Oberbefehlshaber der russischen Streitkräfte) an der Spitze auf einen Krieg gegen Deutschland hinarbeiten.
Der Ring ist schon fast geschlossen, es fehlt nur noch der äußere Anlaß, den man schon finden wird.”

– Boris Wladimirowitsch Stürmer, Frühsommer 1914 –

“Ein solches Land und Volk (Deutschland) kann nur durch Spionage und gewaltsame Pläne vom Wettbewerb in der allgemeinen Hochkultur der Menschheit ausgeschaltet werden.”

– Richard Burdon Viscoutnt Haldane, 3. August 1911 –

http://www.archive.org/details/DeutschlandMussVernichtetWerden

http://www.versandbuchhandelscriptorium.com/angebot/0876deut.html

Der erste Weltkrieg ist DER Schlüssel zu allem, was sich danach ereignet hat, der Aufstieg des Nationalsozialismus, der zweite Weltkrieg, die Gründung des Staates Isreal, der Nahost-Konflikt die Gründung der UNO usw.
Deshalb sollte man sich eher mit dem ersten Weltkrieg und dessen Hintergünden kritisch auseinandersetzen, als den ganzen Dritten Reich-Kram bis zur Unkenntlichkeit gebetsmühlenartig immerwährend durchzunudeln…

Hitler wurde nach dem zweiten Weltkrieg durch die Hochfinanz nach oben gebracht und Rockefellers Standart-Oil-Company hat im zweiten Weltkrieg sämtliche Kriegsparteien mit Öl und Chemikalien versorgt, ohne die eine Mobilmachung nicht möglich gewesen wäre.

Margaret Thatcher, sagte sogar noch “2001”(!) auf einem Parteitag der
Konservativen in England:
«…nach meiner Auffassung befindet sich England
seit 1871 mit Deutschland im Kriegszustand.»

Nach dieser Aussage also bis heute einschließlich…!

Wahrscheinlich gab und gibt es doch mehr Morgenthauplan, als offiziell zugegeben.

Dem deutschen Reich wurde ein Konstrukt in Form der BRD als Besatzungsmittel übergestülpt.
Dieses Konstrukt wird offiziell als ein Rechtsstaat dargestellt, hat in Wirklichkeit aber keine Souveränität, sondern unterliegt letztlich nach wie vor dem Besatzungsrecht und damit der Kontrolle der Allierten (außer Russland).

Bei der angeblichen Wiedervereinigung wurde Artikel 146 des GG klammheimlich übergangen, der eine
Volksabstimmung über eine eigene Verfassung in diesem Fall vorsieht.
Stattdessen verlor das GG seine Gültigkeit und aus der BRD wurde die BRD-Finanzagentur GMBH mit Sitz Frankfurt am Main.

Wir leben seitdem also nicht als freie Bürger nach völkerrechtlichen Bestimmungen in einem Rechtststaat, sondern als Personal in einem großem Unternehmen.

http://www.youtube.com/watch?v=u97p3GViXNk

Deshalb haben wir auch keinen “Personen-Ausweis in der Tasche, der uns als eine “natürliche Person” ausweist, sondern einen Personal-Ausweis”, der uns lediglich als eine “juristische Person” ausweist.
Man könnte das Teil demnach vielmehr “Firmenausweis” nennen.

http://www.widerstand-ist-recht.de/verfbeschw/inhaltverfassung.html

Hier kann man sich eine äußerst interessante Geschichtsstunde anhören, wie ich sie mir in der Schule oder Uni gewünscht hätte und die jeder deutscher Abstammung mal gehört haben sollte:

http://vimeo.com/5506711

In diesem Vortrag beschreibt Stefan Görlitz von der “Vereinigung für Menschenrechte, Souveränität und Demokratie”
(http://www.vmsd.org/) die wirkliche Rechtslage in Deutschland.

Siehe auch:

http://www.wahrheiten.org/blog/2009/01/12/private-beamte-gesetze-ohne-geltungsbereich-amtstraeger-ohne-legitimation-willkommen-in-der-brd/

Interessanterweise hat sich nicht nur die Vereinigung für Menschenrechte, Souveränität und Demokratie gebildet, sondern darüber hinaus sogar eine Exilregierung des noch immer existierenden Deutschen Reichs, samt Verfassung, um eine echte staatliche Souveränität wieder herzustellen.

http://www.deutsches-reich-exil.info/

Diese Exilregierung stellt sogar Ausweisdokumente aus, die angeblich international anerkannt werden:

http://vimeo.com/5651793

Ich will jedenfalls keinen neuen Personalausweis mit RFID-Chip, sondern einen “Reichspersonenausweis”, den man hier beantragen kann:

http://www.deutsches-reich-exil.info/Reichsdokumente/Reichspersonenausweis.html

Wie du siehts, gibt es also durchaus Leute, die nicht nur “mitmachen”, sondern bereits gezielt aktiv sind!

Und auch die PDV hat in ihrem Programm explizit die Umsetzung des Artikels 146 des GG aufgeführt, damit das deutsche Volk in freier geheimer Wahl über eine eigene Verfassung abstimmen kann.

Interessant übrigens auch die Serie auf Kopp-Online zu dem Versailler Vertrag und dessen Folgen:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/michael-grandt/adolf-hitler-geboren-in-versailles-1-.html

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/michael-grandt/adolf-hitler-geboren-in-versailles-2-.html

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/michael-grandt/adolf-hitler-geboren-in-versailles-3-.html

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/michael-grandt/adolf-hitler-geboren-in-versailles-4-.html

Nach dem zweiten Weltkrieg hat man zwar Deutschland wieder aufgebaut, oder vielmehr zugelassen, dass es die übrig gebliebene Bevölkerung wieder aufbaut, aber gleichzeitig wurde es wirtschaftlich ausgebeutet, was im “russisch verwalteten Sektor” sehr deutlich war, während dies im “westlichen Teil” sehr subtiler organisiert wurde und bis heute läuft.
Oder weshalb bezahlen wir hundertausenfach Steuern und Abgaben?
Jeder, der in der BRD berufstätig ist führt von seinem Gehalt insgesamt zwei Drittel an Steuern und Abgaben ab, Das bedeutet, dass man zwei Drittel des Jahres für den Staat jeden Tag arbeiten geht und nur ein Drittel des jahres für seinen eigneen Geldbeutel!
Und was passiert mit all dem vielen Geld ???
Damit finanziert die BRD-Finanzagentur nicht nur zum Großteil die EU, rettet marode Banken und ganze EU-Staaten, schenkt an den Staat Isreal ab und an mal ein paar modernste Waffensysteme und zahlt darüberhinaus nach wie vor Reparationen.
Die letzte Rate aus dem “ersten Weltkrieg”(!) wurde gerade erst im Oktober 2010 geleistet.
Die Zahlungen für den zweiten setzen sich unter anderem wie folgt zusammen:

* Zuschüsse an einen Fonds der Jewish Claims Conference zur Unterstützung notleidender, bisher nicht entschädigter jüdischer NS-Verfolgter in Osteuropa.

* Laufende Leistungen aufgrund des Gesetzes über den Lastenausgleich (LAG) und des Gesetzes zur Abgeltung von Reparations-, Restitutions-, Zerstörungs- und Rückerstattungsschäden.

* Anerkennungsleistung für Arbeit im Getto ohne Zwang.

* Erstattung von Verwaltungskosten an die Deutsche Rentenversicherung Bund im Zusammenhang mit der Durchführung der Richtlinie über eine Anerkennungsleistung für Arbeit im Getto ohne Zwang.

* Sonstige Leistungen im Rahmen der Wiedergutmachung an Opfer der nationalsozialistischen Verfolgung.

* Zahlungen gemäß des Fremdrenten- und Auslandsrenten-Neuregelungsgesetzes.

* Beihilfe an Vertriebene im Ausland.

* Zusätzlich für das Jahr 2010 wurden noch 7,375 Millionen Euro für »Institutionelle Förderung« bezahlt, das heißt unter anderem Geld für den Zentralrat der Juden, das Internationale Auschwitz-Komitee, die Union progressiver Juden und die Hochschule für jüdische Studien.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/michael-grandt/wir-zahlen-immer-noch-fuer-den-zweiten-weltkrieg.html

Nach dem zweiten Weltkrieg wurden im großen Stil Patente einkassiert. Hochentwickelte Technologie wurde abgebaut und ins Ausland verschifft.
Forscher und Ingenieure wurden ebenfalls für eigene Zwecke mitgenommen und für eigene Interessen eingespannt, siehe Wernher von Braun.
Und nach wie vor versucht man uns auszubeuten, damit wir unten bleiben sollen um nie mehr eine tragende Rolle auf der Weltbühne zu spielen.

Vielleicht war und ist das einzige wirkliche “Verbrechen der Deutschen” ihre Eigenschaft alles besonders gründlich zu tun, was sie als Mitbewerber im Welthandel zu erfolgreich und damit potenziell zu gefährlich macht…

@ ptolemaios:
Ich glaube nicht, dass die PDV bereits unterwandert ist.
Dafür ist sie noch nicht groß genug.
Die PDV will auch nicht wirklich abspalten, sondern grundsätzlich den Föderalismus stärken um dem Zentralismus den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Die aktuelle Aktion soll vielmehr dazu dienen, aufzuzeigen, dass wir nicht bis in alle Ewigkeiten auf Gedeih und Verderb diesem BRD-Konstrukt und damit der EU-Diktatur ausgeliefert sind, sondern es durchaus auch Alternativen gibt.
Sie will aufrütten!
Der Vorschlag ist zugegebenrmaßen provokant, aber nur so kann man heutzutage in der Öffentlichkeit Aufmerksamkeit erreigen.
Es ist daher eher traurig, dass man provokant auftreten muss, als verwerflich, wenn dies jemand tut um sich Gehör zu verschaffen.

Jedenfalls tun die Leute von der PDV was und bringen den dazu notwendigen Mut auf, anstatt nur vor dem Rechner sitzend herumzunörgeln!

Wenn du und all die anderen chronischen Nörgler und Pauschal-Relativierer etwas besseres vorzuschlagen haben, dann lasst es uns bitte wissen!

Reply
Avatar
Mr.YES 6. November 2010 at 17:36

Artikel 146 Grundgesetz der BRD endlich umsetzen!

Politiker aller Coleur raus aus dem Reichstag.

Daraus folgt, endlich wieder die echte Staatsbürgerschaft nach Völkerrecht, Verfassung nach Völkerrecht, “neuer” Staat nach Völkerrecht und keine Diktatur mehr, da geht´s lang.

Keine UN Feindstaatenklausel mehr.

Medien in Deutsche Hände.

Alle Alliierten dürfen raus aus Deutschland.

Keine Steuergelder mehr für Botschaften und Botschaftsfahrzeuge und für die Unterhaltung der alliierten Militärstandorte und für die EU in Brüssel, ja so gehen Steuern runter auf 10%, nicht mehr 249 Steuerarten, nur noch 4.

Die Investoren werden sich die Klinke geben.

“Deutsche” Firmen und Finanzinstitute aus alliierten Besitz werden rückgeführt in Deutschen Besitz, SHAEF Gesetze ade´.

Vorstände, Aufsichtsräte, Richter mit alliiertem Sonderstatus etc. und mit US Pässen, Schweizer Pässen etc. raus aus Deutschland.

Neue Deutsche Justiz mit neuen Deutschen Richtern und Geschworenen, neue Deutsche Polizei, neue Deutsche Bildung, neue Deutsche Erziehung.

Schutz unserer Kinder, Schutz unseres Landes.

Borderpatrol alle abgeschobenen BGS´ler zurück ins Glied und 40.000 Mann dazu mit top Flug und Verteidigungstechnik,Grenzen sichern mit allen europäischen Partnern, wie früher.

Technik a´ la Eurocopter, Jagdflugzeuge, und Panzern die auch Besatzungen haben, und ja, Wiedervereinigung mit den fremdverwalteten Deutschen Gebieten. Das sind wir unseren Goß-und Urgroßeltern schuldig. Das ist Völkerrecht, HLKO und Staatsrecht.

Wir wollen unsere Würde zurück als Deutsche, wir wollen nicht mehr zahlen sondern Respekt, wir wollen nicht mehr angeklagt werden von Schmarotzern, wir wollen Freiheit, Einigkeit, Würde, Stolz, Respekt, Achtung keinen Schlendrian mehr weder in der Industrie noch bei der Arbeit, wir wollen unsere Unschuld zurück.

Unsere Generation ist NICHT schuldig!

Keine politischen Gefangenen mehr.

Partnerschaft mit allen westeuropäischen Verbündeten im Bündnis mit Russland, China, Japan, Canada, Süd-und Mittelamerika, Afrika.

Erst wenn der Deutsche Pabst wieder in Köln sitzt haben wir es geschafft.

Neue Diplomatische Beziehungen, neues Wirtschafts-und Finanzsystem, wie, na denkt mal nach.

Nicht wir besuchen Andere sondern die Regierungschefs kommen wieder zu uns ins Land auf Besuch, ja dann haben wir alles richtig gemacht.

Jetzt hat unsere Generation das Sagen.

EU Parlament ade´auch Ihr müßt von nun an wieder richtig arbeiten und Arbeit ist genug da für alle.

Und wer macht mit? Hab ich doch gewußt, Niemand. Also alles so wie immer. Also fremdbestimmt. GUUT SOOOO. Oder?

Reply
Avatar
Barbarossa 5. November 2010 at 20:22

so ein Schwachsinn! Nur dumme Menschen können bei solchen Vorschlägen jubeln! Bismark würde sich im Grabe rum drehen! Eine Zerstückelung Deutschlands würde nur denen nützen, die gegen ein wirtschaftlich starkes Deutschland sind. Ihr solltet euch mal mit Geschichte beschäftigen und mit der Wirtschaft in der Zeit der Fürstentümer. Dann würdet ihr euch über solche Schwachsinnsideen nicht freuen. Eine Teilung Deutschlands wäre ein Rückschritt in die Steinzeit!!!

Reply
Avatar
Marco Schult 7. November 2010 at 11:37

Du hast grundsätzlich Recht. Wir alle wollen ein geeintes, freies Deutschland – ganz so, wie es auch Bismark gefallen würde. Das Deutschland, was wir im Moment haben, wollen wir aber nicht.
Die Frage ist wie man das Ziel erreicht. Es sieht so aus, als müssten wir ins Regionale gehen um am Ende die nationale Frage zu klären.

Reply
Avatar
ptolemaios 5. November 2010 at 19:58

Leute, mit diesem Ansinnen geht Ihr den Globalisten auf den Leim!
Erstens: Die Schweiz wird sowieso eingemeindet, und zwar in die EUdSSR.
Die Regionalisierung ist eines der Hauptziele des Zentralkomittes
um den Nationalstaaten den Garaus zu machen und der Zentrale in Brüssel noch mehr Macht zu geben.
Ich hatte gehofft, die PdV sei eine wirklich unabhängige Partei. Sie ist es nicht und sie ist bereits unterwandert.

Reply
Avatar
Marco Schult 7. November 2010 at 11:49

Du kannst sicher nicht erklären, wie die EUdSSR mit einer wirklich unabhängigen Region ihren Hauptzielen näher kommt.
Die Schlussfolgerung, dass die pdv den Globalisten in die Hände spielt kann man nicht gelten lassen vor dem Hintergrund dass unser Hauptanliegen in dieser Sache mehr Demokratie ist. Demokratie ist das letzte was die Globalisten gebrauchen können!
Den letzten Satz mit der Unterwanderung müsstest du auch noch mal genauer erklären bzw. beweisen.

Reply
Avatar
Marcus 5. November 2010 at 18:55

Hallo Ihr lieben Deutsche!

Ich, Schweizer, sehe für mich hier als Schweizer in der Schweiz keine Zukunft mehr!

Daher werde ich nach Deutschland auswandern, denn es bleibt mir nix anderes mehr übrig!

Zuviele Gutmenschen geben hier den Ton an, wollen Dir weismachen was für Dich gut und richtig ist.
Hardcore-Kapitalismus ist hier angesagt.
Bringst Du viel Knete mit, ja dann küssen sie Dir die Füsse, wenn nicht geben sie Dir sehr subtil zu verstehen, dass Du besser wieder abhaust, denn sie wollen lieber unter sich bleiben mit all ihrem Geld.

Glaub mir, ich bin in diesem Land geboren und aufgewachsen.
Mehr Schein als Sein, Lug und Betrug. Der Mensch, er zählt nichts, nur das was er vorzuweisen hat, je mehr davon desto besser!
Ich schäme mich. Gerne kannst Du meinen Pass haben, denn Schweizer zu sein bedeutet rein gar nichts!
Zuviele gut betuchte Zuwanderer werden ziemlich schnell “Schweizer”. Diese Land es wird zerpflückt, in 20 Jahren ist es nicht mehr existent, sondern in einem “deutsch-sprachigem” Verbund eingebunden und “Mitglied” sein, weiter gar nichts mehr …

Gruss Marcus

Reply
Avatar
Alan 5. November 2010 at 18:00

Es ist ja wohl völlig egal was irgendwelche Gesetze sagen. Das die Paragraphen verdreher einen Grund finden werden, warum sich zb. BW nicht von der BRD lösen darf ist klar. Aber das hat überhaupt nichts zur Sache. NIEMAND kann irgendwem IRGENDWAS vorschreiben, dass gibt es nicht und hat keine Grundlage. Diese Denkweise bringt niemanden weiter….

Reply
Avatar
Andre 5. November 2010 at 17:45

Haha ! Bald bei RTL die Auswanderer ! Familie Koch aus dem Ruhrpott will auswandern ! Tochter Lili und Hans und seine Frau Eva. Sie wollen ins Freistaatliche BW auswandern. Dort gibt es mehr Reichtum und bessere Job angebote. Und keine Steuer Sklaverei ! Wie war das noch mal Catalan is not Spain ^^ BW ist nicht Deutschland 😀

Reply
Avatar
Roland 5. November 2010 at 11:45

Hallo Michael!
Du verwechselst doch nicht etwa Verfassung mit Grundgesetz?Wir haben keine Verfassung und das Grundgesetz ist seit 1989 abgeschaft von seiten der aliierten.Wir sollten Deutschland wieder eine Verfassung geben und auf einen Friedensvertrag drängen,dann brauchen wir auch keine Schweiz!

Reply
Avatar
Michael 30. Oktober 2010 at 3:08

Ein Nachtrag noch:

“Umfang und Qualität der Staatlichen Befugnisse der Länder sind im Grundgesetz, also der Verfassung des Zentralstaats geregelt, die Länder haben auch kein Recht zum Austritt aus der Bundesrepublik, während im Vertrag von Lissabon ein Recht der Mitgliedstaaten zum Austritt aus der EU ausdrücklich anerkannt wird.” Prof. Dr. Christoph Degenhart, Staatsrecht I Staatsorganisationsrecht; 26. Auflage; S.177 Rn 461

Reply
Avatar
Michael 30. Oktober 2010 at 2:45

“Völkerrechtlich kann keiner Region verboten werden sich für unabhängig zu erklären.”
Das hab ich im Jurastudium aber anders mitbekommen. Vielleicht kennt sich ein hoch dotierter Staatsrechtsprofessor aber auch auf seinem Spezialgebiet, auf dem er seit Jahrzehnten arbeitet, einfach nicht so gut aus wie Sonja.

Mal ganz ehrlich: Der Grundgedanke dieser Plattform, nämlich eine Alternative zu den Konzernmedien zu liefern ist durchaus ehrbar, aber mit sinnfreien Beiträgen wie diesem oder dem letzten zum Thema Desertec verliert infokrieg.tv leider wehement an Glaubwürdigkeit, was letzten Endes den etablierten Medien wieder in die Hände spielt.
Vor einiger Zeit las ich regelmäßig die hier veröffentlichten Beiträge aber mitlerweile findet man in der Bild wahrscheinlich mehr Wahrheitsgehalt.

Vielleicht bin ich auch einfach mitlerweile die falsche Zielgruppe, da es hier anscheinend nur noch darum geht, Blödsinn zu verbreiten, die Leute hysterisch zu machen, um damit Provisionen für die hier vorgestellten, ebenfalls weitgehend sinnfreien “Bücher” einzustreichen.

Da dies eine private Plattform ist, steht es den Betreibern natürlich frei, unliebsame Beiträge nach Lust und Laune zu zensieren.

Reply
Avatar
delux 7. November 2010 at 5:26

Sich mehr Glaubwürdigkeit zu erhoffen nur weil man angibt man sei dies oder jenes ist einfach nur 1.Kindisch 2.zu einfach zu durchschauen.

Deine art einen Satz rauszupicken und damit den ganzen Artikel, Sonja, die Seite, die Bücher ja die ganze Comunity hier als dumm darzustellen nur weil wir nicht lieber Bild lesen weil da ja mehr Wahrheit drinsteckt, ist einfach nur arm und ich glaube keiner hier ist so dumm darauf reinzufallen.

Tut mir leid aber netter Versuch

PS.: Eigentlich soll man ja Trolle nicht füttern aber ich habe einfach ein zu grosses Herz für Tiere ^^

Reply
Avatar
Mike 26. Oktober 2010 at 21:40

Die Unabhängigkeitserklärung von BW und Bayern würde ich sehr begrüßen. Dann hätten wir in Bayern mal einen Staat mit einer echten Verfassung und müssten ebenso nicht für schwache Bundesländer zahlen und selbst zu wenig abbekommen. Wenn das passieren würde, wären wir wieder in den Zeiten nach 1815, wobei ich hier einen Rückschritt in der Zeit nicht als schlecht ansehe, eher als vorteilhaft. Meine Meinung: Je kleiner die Staaten desto mehr Eigenverantwortung und Kontrolle des Volkes und mehr Nähe zwischen Politik und Volk.

Reply
Avatar
Ch. 23. Oktober 2010 at 23:18

Wichtig und immer brav Rikola lutschen vor dem Zoll.

Reply
Avatar
Runord 23. Oktober 2010 at 13:24

im prinzip ne feine sache. nur sollte man sich zumindest im hinterkopf behalten, wem man sich da anschliesst, sollte man sich der schweiz anschliessen. die schweiz hat keine natürlichen resourcen. also kein bergbau usw. zumindest nicht im grossen stil. wie macht die schweiz denn nun ihr geld ? in der schweiz gibt es ne menge banken, diesen banken ist es schei….. egal, wer ihre kunden sind. und wenn die staatlichen banken in der schweiz geschäfte mit diktatoren, waffenschiebern, terroristen und was weiss ich nicht alles für dubiose gestalten macht, sollte man sich wirklich 2 x überlegen wem man sich da anschliesst. übrigens, die nazigeld konten mit dem vermögen der getöteten juden während des NS regimes wurden auch 60 jahre nach kriegsende penibel weitergeführt.es wurde ja weiter die kontogebühr bezahlt. man hat sich zwar gewundert das seit 60 jahren keiner mehr gekommen ist um nen kontoauszug zu holen….aber das macht den schweizern dann auch nix.
immer fein nach dem motto:,,schwarzgeldkonten……, wer hchats erfunden? Richtig, die schweizer ( =

Reply
Avatar
Stephan 22. Oktober 2010 at 8:21

Eigentlich geht es ja um Baden-Würtenberg das ich wünschte dass es ein selbstständiger Staat sein könnte.
Als Beispiel einer Partei in der Schweiz wird immer wieder SVP genannt. Wie in allen Parteien, gibt es die Parteifritzen die dann dies Interessen des Volkes total verkehren sobald sie an Machtpositionen sind. Blocher (SVP) ist ein gutes Beispeil eines “Verräters”, ebenso Bundesrat Maurer (SVP), der Verteidigungsminister sein soll, ist der bisher effektivste Mitarbeiter der GSOA (Gesellschaft Schweiz ohne Armee).
Deshalb meine ich, wir müssen den Föderalismus fördern und Europa in möglichst viele kleine bis kleinste Staaten aufspalten. Dann kann man Personen wählen, und nicht Parteien, und somit kann die Korruption auf höchstem Niveau gebremst und besser kontrolliert werden.

Reply
Avatar
burro 21. Oktober 2010 at 14:31

Hallo zusammen und im speziellen die OrganisatorInnen,
Jede Form des Widerstands gegen die Eu-Diktatur ist verständlich und unterstützungswürdig. Ihr lädt aber da einen Volksvertreter, der vorallem populistische Politik mittels fremdenhass macht und die eigenen Wähler total verarscht. Vergesst auch nicht, dass der Vorzeigepolitiker der SVP, Blocher, ebenfalls den Einladungen der Bilderberger folge leistet und die Bilderberger-Konferenzen als Kaffekränzchen verarmlost. Eure Wahl ist ein sehr gefährliches Bündniss mit einer sehr rechtsgerichteten Partei.
burro, ein ausländer der seit 36 jahren in der Schweiz lebt.

Reply
Avatar
Christian Hüttemann 26. Oktober 2010 at 11:02

Richtig !

Reply
Avatar
S. von Breitenstein 20. Oktober 2010 at 16:38 Reply
Avatar
Stephan 20. Oktober 2010 at 10:48

Ich fände es super wenn die deutschen Bundesländer unabhängig würden und sich von der BRD abspalteten. Dann könnten Sie endlich wieder Politik vom und fürs Volk betreiben, anstatt einfach die EU-Diktatur zu finanzieren.

Betreffend Schweiz ist der grosse Unterschied dass es Referendum und Volksinitiative gibt. Ein Referendum ist eine Abstimmung über ein vom Parlament gefasstes Gesetz, bei der Volksinitiative um eine angestrebte Verfassungsänderung.

Unglücklich ist dass jeder Habakuck auf Verfassungsebene gelöst werden muss, weil die Regierung und Parlament die Gesetzesinitiative wieder abgeschafft haben.

Bei diesen direkten Volksrechten kommen manchmal Resultate raus, welche natürlich bis aufs Blut von Parlament und Regierung bekämpft werden. Beispiel Komplementärmedizin, Minarettverbot, Absage an EU-Beitritt.

Leider funktioniert die Demokratie auch in der Schweiz nicht richtig, weil es keine unabhängige Presse mehr gibt. Ob Zeitungen oder TV, alles wird kontrolliert von wenigen Medienhäusern, und allzu oft wird nicht nur verschwiegen was wichtig ist, sondern es wird sehr oft auch bewusst falsch informiert.

Solange die Leute einen vollen Bauch haben, sind sie auch in der Schweiz zu Lemmingen verkommen die keine eigenen Ideen mehr haben was sie sich wirklich wünschen im Zusammenleben. Die Schweizer lassen sich immer wieder ködern mit Wohlstand, respektive Wohlstandsverlust, und sie nehmen alle Schmerzen auf sich um keine Schmerzen zu erleben…

Auf jeden Fall ist Föderalismus und DIREKTE Demokratie allemal tausend mal besser als irgend eine andere Staatsform.

Reply
Avatar
Gabbagandalf 19. Oktober 2010 at 8:21

Änderung des §130 StGB (“Volksverhetzung”) geplant.

Im Zuge der Umsetzung des “Zusatzprotokolls zum Übereinkomme über Computerkriminalität betreffend die Kriminalisierung mittels Computersystemen begangener Handlungen rassistischer und fremdenfeindlicher Art” (hier als PDF) steht eine Änderung des §130 StGB (“Volksverhetzung”) an.

Grund ist Art.4 des Zusatzprotokolls, der die “Aufstachelung” nicht nur gegen (Teile von) Bevölkerungsgruppen sanktioniert, sondern auch gegen einzelne Personen die den entsprechenden Bevölkerungsgruppen angehören.

Mit der Bundestags-Drucksache 17/3124 wird nun folgende Fassung des §130 StGB vorgeschlagen (und wohl auch beschlossen werden):

(1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,

1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auf- fordert oder

2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

Das bedeutet nun eine durchaus erhebliche Änderung im strafrechtlichen Gefüge: Die Bedrohung einzelner ist eine Straftat nach §241 StGB, bedroht mit einem Strafrahmen bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe.

Nunmehr besteht in naher Zukunft das Risiko, je nach Opfer der Bedrohung und gewählter Formulierung, in den Strafrahmen des §130 StGB zu rutschen, der einen Strafrahmen bis zu 5 Jahren vorsieht. (internet-strafrecht.com)

Reply
Avatar
SumaDartson 18. Oktober 2010 at 9:04

Was ist denn da eigentlich wieder los… S21-Puppenspiel:
CSU/CDU + Bahn AG gegen Bilderberger Agenda von Deutschlands Unregierbarkeitsmache (womöglich schnell einen Polizeistaat unter der EU Führung einführen..)?
Cem Özdemir als unser neuer Volksfreund und S21 Gegner? Auch Daimler-Chef Dieter Zetsche distanziert sich von den S21 Befürwortern, da ja einige Demonstranten womöglich Mercedes fahren oder fahren wollen. Auf der offiziellen Bilderberg Webseite bilderbergmeetings.org hat man Cem Özdemir von der Teilnehmerliste gelöscht (übrigens auch die 2010 Agendapunkte).
Halten die uns denn alle für komplett veralzheimert?
Was hat Airbus davon wenn die Bahn vor die Hunde geht?
Ich habe langsam keinen Bock mehr auf dieses Laientheater und suche mir bald eine andere Beschäftigungstherapie. Sollen doch die Ausserirdischen unseren Planeten transformieren oder die Eugenikpenner die Georgia Guidestones umsetzen … wacht endlich auf!

Reply
Avatar
Christian Hüttemann 26. Oktober 2010 at 10:57

Richtig……………wir sollten überlegen und vorallem erkennen wer da sein Fähnchen nach dem Wind dreht!

Reply
Avatar
EU-Killer 16. Oktober 2010 at 9:35

Es gäbe noch einen anderen Weg, wie die Bundesrepublik sich von der NED (NED=Neue Europäische Diktatur) lossagen und austreten kann!

Man müsste nur nachweisen, was gar nicht so schwer ist, dass die NED eine menschenrechtswidrige Organisation ist.

Dann wäre der EU-Beitrittsvertrag automatisch nichtig, denn der Bundesrepublik ist es seit Anfangs Friedenszeiten verboten, Verträge mit menschenrechtswidrigen Organ-isationen abzuschließen! Der EU-Vertrag wäre dann automatisch obsolut und Deutschland könnte seine Unabhängigkeit erklären!

Reply
Avatar
Christian Hüttemann 26. Oktober 2010 at 10:54

Das ist ja mal ein Vorschlag. Vorher würde ich ich aber mal drüber nachdenken ob die Finazverwaltungs GmbH. BRD nicht gerade auch so eine Menschenrechtswidrige Organisation ist. Entsprechende Urteile gegen die Finazverwaltungs GmbH. BRD sind schon erlassen worden. Siehe “CASE OF SÜRMELI v. GERMANY”

Reply
Avatar
Ch. 16. Oktober 2010 at 4:12

Wieso soll Baden Württenberg nicht ein Beitrittsgesuch an die Eidgenossenschaft in Bern stellen? Das würde für Unterhaltung sorgen. Danach könnte noch Vorarlberg kommen, Österreichs grösster Steuerzahler und dann noch Mailand, alles die Länder die vorne mit dabei sein in Europa.

Reply
Avatar
Ingo 16. Oktober 2010 at 2:25

Ein Volk muss erstmal mit Volksentscheiden umgehen, dass heißt für Deutschland erstmal Landespolitik
und dann nach einer Frist wird die Bundespolitik freigemacht ( kann man ja ins GG schreiben).

Direkte Demokratie sollte als stetig wachsender und stabilisierender Faktor implementiert werden.

Und noch was: Bitte mal NPD mit SVP vergleichen, die Forderungen sind nicht nur ähnlich. Einige von der NPD sind sogar viel softer als die von der SVP ( siehe Ausschaffungsinitive)

Reply
Avatar
swisstiger 15. Oktober 2010 at 15:09

Dieser Vorstoss von einzelnen SVP Exponenten ist kompletter Schwachsinn und wird von der Mehrheit der SVP nicht goutiert. Staatengebilde von der Grösse der Schweiz sind ideal – wieso also vergrössern? Deutsche in der Schweiz sind jetzt schon kaum assimiliert und werden es auch nie sein – sie hocken wie im Urlaub ständig nur unter sich. Die Schweiz würde sich besser darauf konzentrieren die eigenen Probleme zu lösen und den EU Beitritt zu verhindern. Die anderen Länder würden sich besser um einen EU Austritt bemühen. Zudem was wollt ihr hier? Hier ist es keinen Scheiss besser. Die Schweiz ist genauso von den Eliten beherrscht wie der Rest der Welt.

http://www.brunner-architekt.ch/politik/daten/Schriftenwechsel/Bundesversammlung/bund_bvers_eingabe_7.pdf

Viel Spass beim Aufwachen aus den süssen Träumen und schmeisst endlich mal eure rosa Schweiz-Brille auf den Müll. Und trotzdem nicht vergessen: OBEN BLEIBEN! :o)

Reply
Avatar
VOLKSABSTIMMUNG 15. Oktober 2010 at 14:38

VOLKSABSTIMMUNG
“alle Staatsgewalt geht vom Volke aus “” so steht es geschrieben im GG!

die noch einzigste überig gebliebene demokratische Variante für ein noch friedliches EUROPA !

Überall zündelt es doch schon, doch diejenigen die über den Wolken leben frohlocken !!!:

– über den Wolken muß die Freiheit wohl grenzenlos sein, aller Kummer alle Sorgen sagt man – seien darunter verborgen – und dann….

VOLKS – AUFSTAND !

Dann liest man überall ein Schildchen – WARUM ? und Kerzlein brennen – Wie konnte das nur geschehen ?

Geschehen tut dies weil man das VOLK außen vorlässt – bei der demokratischen Wahl alle 4 JAHRE ein BLANKO – KREUZCHEN gemacht werden darf, das den dann demokratisch gewählten sogenannten VOLKSVERTRETERN , die von den PARTEIEN e.V. bestimmt wurden, absolute Handlungs – und Immunfreiheit gewährt wird.

Und das VOLK hat dann gefälligst das Maul zu halten und alle Beschlüsse die ganz demokratisch von dieser Riege beschlossen wurden anstandslos und vorbehaltlos zu akzeptieren.

Sollte sich das Volk in einer Demonstration gegen diese demokratischen Beschlüsse wenden, werden diese durch die Anweisung von ihren demokratisch gewählten VOLKSVERTRETERN von der Staatsgewalt der Polizei niedergeknüppelt und der freien Meinungsäüßerun beraubt.

Bürger – wählt doch endlich mal eine Partei die in ihrem Wahlprogramm sich für eine

VOLKSABSTIMMUNG nach Schweizer Modell

sich dies auf die Titelseite geschrieben hat.

Es kann doch nicht angehen, daß nur 600 Abgeordnete der BRD ALLEINE über unsere ZUKUNFT eines ganzen VOLKES von 80 Millionen Einwohnern entscheiden !

In den wichtigsten Angelegenheiten wollen wir das VOLK absolut mitbestimmen !

In der Schweiz funktionierts schon seit 150 jahren!
sind die Schweizer schon gestorben deswegen?
waren die Schweizer jemals an einem Weltkrieg beteiligt ?
haben die Schweizer ihr eigenes Geld noch ?
ist das Geld kaputt – weil sie keinen Euro haben ?
sind die Schweizer andere Menschen als WIR ?
und bei einer Wahl in der Schweiz stimmen nicht nur Politik Wissenschaftler ab, sonder das gesamte VOLK !

Heute noch nicht wären wir in Afganistan
– heute noch nicht müssten Väter und Mütter weinen um ihre LIEBSTEN
– heute noch hätten wir unsere weltweit geliebte stabile DM noch !
– und der Lissabon Vertrag, die Entmündigung der Bürger!

Hatten WIR das vOLK etwas dazu zu SAGEN – hat man uns danach gefragt !

Uns die Bürger – Wissenschftler – Ingenieure – Techniker – Meister – Ärtzte – Betriebsleiter – Lehrer – Selnstständige Unternehmer – Facharbeiter – Spezialisten gleich welcher Art – sind WIR der PÖBEL ????????????????

Zitat der CDU Hr.Dr. Kohl:

Mich interessiert nicht was der Pöbel auf der Strasse spricht !

VOLKSABSTIMMUNG – WO ? – kämen wir denn da hin !!!!!

Antwort:
In die Opposition, wo sie schon lange hingehört hätten !

Reply
Avatar
Ingo 15. Oktober 2010 at 14:03

http://www.youtube.com/watch?v=xqAKJdv3fqU

Deutschland, Österreich und die Schweiz sollten sich nicht immer zanken. Es sind letzendlich alles deutsche Länder, weil sie eben deutschsprachig sind.

Kommunale Selbstverwaltung finde ich super, was die SVP vorschlägt grenzt jedoch an Größenwahn.

Man kann auch geeint sein, indem man nette Abkommen trifft, die Freiheiten innerhalb der Länder Regeln, dass es Wettbewerb gibt. Sonst denken alle bei einer deutschen Lösung immer an Nationalismus, was nicht der Fall sein muss.

Reply
Avatar
Caterina v. Varnhalt 15. Oktober 2010 at 11:31

Das alles hört sich zwar im Grundsatz auf den ersten Blick gar nicht schlecht an. –
Aber wir sollten aus dem abgehuddelten Zusammenschluß der DDR an die BR-Deutschland und seine wirtschaftlich furchtbaren Folgen volks-ökonomisch doch endlich unsere Lektionen gelernt haben:

Zum einen befinden sich auch im Sozialsystem der Schweiz jede Menge Afrikaner, Araber und Türken, die dort kräftig abkassiern und es sich auf Kosten des steuerzahlenden Bürgers sehr gut gehen lassen.

Und zum anderen sollten wir – wenn es denn soweit kommt –
die Gunst der Stunde nutzen, um
unser völlig gestörtes über-verbeamtetes Verwaltungs-System gründlichst reinigen und
verschlanken.

Das alles wäre sowohl für BW als auch CH eine wunderbare Chance, in diesem großen Rahmen zu einer punktuellen Verwaltungserneuerung für beide Landesteile. Mit großartigen Erfolgen für die Menschen beider Länder.

Zudem raus aus dem €uro und mit absolut festzuschreibender RAUS GEHEN – RAUS BLEIBEN AUS DER EU.

Reply
Avatar
Libertärer Geist 15. Oktober 2010 at 10:59

Hat zwar nichts jetzt mit obigen Artikel zu tun, aber auch sehr interessanter Artikel in der “Zeit”, diese verteidigt nun allen ernstes Atomwaffenausrüstung der NATO und die “Notwendigkeit” des Militärbündnisses!

http://libertaeresforumsha.wordpress.com/2010/10/15/andere-zeiten-andere-ansicht-wie-das-blatt-die-zeit-fur-die-atomare-bewaffnung-und-die-notwendigkeit-der-nato-pladiert/

Zur PdV: Ein interessanter Ansatz allemal!

Reply
Avatar
David 15. Oktober 2010 at 10:03

Hey, da werden Vertreter der SVP eingeladen um über die Schweiz zu schwärmen?
428 Tage unschuldig und bis heute nicht angeklagt in Isolations-Beugehaft habe ich in der Schweiz verbracht dank einer SVP-“U-Richterin” mi Schweizer Wahnvorstellungen.
SVPler bedrohen meine Familie und Kinder, weil wir Atheisten sind…
Die SVPler der Schweiz sind die NAZIs aus dem 3. Reich! Wer die einläd, zeigt totale Unvernunft, Dogmenhörigkeit und Nähe zu nationalsozialistischem Gedankengut. Sicher sind die komunalen Strukturen ganz OK, solange man Schweizer ist – aber auch nur deswegen, weil fast alle Schweizer in der gleichen Richtung schwimmen!
In jedem Land finden sich gute Dinge, selbst in Nord Korea, man solle sich hüten, diese aber zu verallgemeinern.
Denken!

Reply
Avatar
fritz 17. Oktober 2010 at 11:28

schweiz? nazis? nord korea?
was bist du, deutscher?

Reply
News und aktuelle Meldungen 15. Oktober 2010 at 8:54

[…] Auszug: “… Ein Land, das unsere Vorstellungen schon weitestgehend verwirklicht hat, ist die Schweiz. Wir haben daher hochkarätige Vertreter der Schweizerischen Volkspartei, der größten Fraktion im Nationalrat, eingeladen. Sie werden uns ihre Konzepte von dezentraler Verwaltung und Bürgerbeteiligung vorzustellen. Darunter ist Éric Bertinat der in der Stadt Genf einen sensationellen Vorstoß gemacht hat. Genf bietet dem Gebiet Savoyen den Beitritt zur Schweiz an. Ähnliches wollte auch schon unser Gast Dominique Baettig durchsetzen. Sein Vorstoß ist Anlass für unseren Kongress. Baettig wollte Regionen wie Baden-Württemberg oder Bayern den Beitritt zur Schweiz ermöglichen. Aufgrund des subsidiären Kantonalprinzips in der Schweiz würde Baden- Württemberg dabei seine Identität nicht aufgeben, weil die meisten Entscheidungen in Baden-Württemberg selbst getroffen würden. Ein anderer Weg für Bundesländer wäre es, einfach die Unabhängigkeit zu erklären. Länder wie der Freistaat Bayern haben schon eine eigene Verfassung, die de facto nur nicht umgesetzt wird. Völkerrechtlich kann keiner Region verboten werden sich für unabhängig zu erklären….« Quelle: 14.10.2010, Beitrag lesen bei infokrieg.tv… […]

Reply
Avatar
Rolling Stone 15. Oktober 2010 at 6:32

Ich kann denjenigen, die eine politische Lösung innerhalb des offiziell bestehenden Rechtsrahmens favorisieren oder für möglich halten, nahelegen, sich mit der PdV zu beschäftigen. Ich selber bin jetzt seit 4 Monaten dabei, und so langsam kommt die Geschichte in Schwung. Doch wie wir wissen, ohne Mitwirkung und ein Mittragen der Ideen durch die Bürger, das Volk, versanden selbst die besten Ideen.

Vielleicht ist S 21 der Wecker – und die PdV läutet die Glocken zum Sturm.
Letzteres ist eine Metapher und kein Aufruf zur Revolution!

Wer sich also noch überlegt, der NWO die Stirn zu bieten, der kann dies hier auf der politischen Ebene angehen. Check it out.

Reply
Avatar
Flo 14. Oktober 2010 at 21:48

Ach ja noch was … lasst uns noch mehr FIAT money drucken und uns mit diesem Geld von allen Altlasten freikaufen und in BW ein negativzinsbehaftetes Geld erschaffen. So können wir das Land in Rekordzeit rekultivieren, wie einst die Wörgler mit ihrem Freigeld. Dann gehe ich auch wieder wählen!

Reply
Avatar
Flo 14. Oktober 2010 at 21:43

Jaa, das wäre schön… Unabhängigkeit für BW, Trennung vom Euro und viele andere schöne Dinge. Jedoch wäre für Bayern die bestehende Verfassung bedenklich, da in ihr noch die Todesstrafe aufgeführt ist. Die Trennung könnte zu einer ganzen Trennungswelle der einzelnen Bundesländer von der EU und unserem Besatzungskonstrukt bzw. Finanzagentur BRD Gmbh & Co KG führen. Ein Eingliederung in die Schweiz halte ich für gefährlich, da es für uns keinen wirklichen Neuanfang bedeutet

Reply
Avatar
NWdisorder 14. Oktober 2010 at 20:09

Die Schmierenkampagne gegen Michael Buback geht in die nächste Runde. Hier ein Link aus den MM. http://www.sueddeutsche.de/politik/prozess-gegen-verena-becker-eklat-im-raf-prozess-1.1012183

Reply
Avatar
Caligula 14. Oktober 2010 at 19:53

Ach ja, die Schweizer.

Man hat ja an Steuer-CD-Unterhändler Wolfgang U. gesehen, wie die mit Menschen umgehen, die ihre krummen Machenschaften aufdecken.

Reply
Avatar
Geisterhoernchen 14. Oktober 2010 at 19:22

Au feine Sache!
Ich werde es genau verfolgen!
🙂

Reply
Avatar
Josef Retinger 14. Oktober 2010 at 18:18

Die Aktion finde ich gut. Werde da sein. Hoffe es folgt ein Medienecho.

Reply
Avatar
Jonson 14. Oktober 2010 at 17:12

auch die schweiz wird kein kleines dorf in gallien darstellen!

Reply
Avatar
Jonson 14. Oktober 2010 at 17:11

sorry, auch wenn ich im grossen und ganzen doch hinter der pdv stehe, muss ich sagen das das schon fast an landesverrat grenzt. staatlich gesehen.

natürlich darf sich kein staat über den bürger stellen aber im endeffekt isses doch grotesk anzunehmen das es in der schweiz anders wäre. nur jemand anderem dem man sich unterordnen muss.

ich bin immernoch dafür das auf bundesebende zu klären und zwar wie geplant durch wahlen und organisation. vielleicht klappt das nicht aber diese chance icht wahrzunehmen wäre schlichtweg falsch.

sich einem anderen land anzuschliessen oder den film die grenze nachzuahmen ist keine alternative. deutschland ist ein ganzes und auch als solches zu retten.

mit solchen doch recht übertriebenen aussagen bringt man sich nur selbst zwischen kimme und korn.

mfg

Reply
Avatar
ladida 14. Oktober 2010 at 14:17

Ja, sehr tolle Aktion.

Wann kommt ihr nach Dresden?

Reply
Avatar
Schöngeist84 14. Oktober 2010 at 13:21

was ist in der Schweiz eigentlich nicht besser als hier?

Reply
Avatar
Werner 14. Oktober 2010 at 22:39

In der Schweiz ist das Gerede drum besser! In Wirklichkeit scheint es nur mehr Demokratie zu geben, oder es gibt sie vielleicht, aber dann wird von der Politik alles wieder so hingebogen das es denen passt! Bestes Beispiel die Abstimmung zu den Minaretten! Da wurden erst mal die Medienhuren angewiesen, es falsch darzustellen. Denn es ging nie um Minarettverbote sondern nur um die Türme von denen die runter schreien! Und sofort haben die Regierungsvertreter begonnen sich arschkriecherisch bei Moslems für ihre Bevölkerung zu entschuldigen!
Und schlußendlich tritt sich das Volk oft selber in den Hintern! Wenn sie schon mla die Möglichkeit haben etwas zu ändern, gehen viele nicht zur Wahl, oder wenn es etwas wichtiges ist, werden so viele Gegenplakate aufgehängt, das der einfache Bürger nicht mehr durchblickt!

Reply
Avatar
Dorfjunge 14. Oktober 2010 at 12:47

Ich hoffe dass es einen Videomitschnitt geben wird – ich bin schon sehr gespannt – tolle Aktion 🙂

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz