Uncategorized

Partei der Vernunft gründet am 23. Okt. in Berlin drei weitere Landesverbände: Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt

Veranstaltungsprogramm

Am Samstag, den 23. Oktober 2010 ab 14 Uhr, gründet die Partei der Vernunft in Berlin die Landesverbände Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Insgesamt hat die Partei der Vernunft damit in diesem Jahr acht Landesverbände gegründet. Während der deutschlandweiten Gründungstour konnten die Mitglieder des Bundesvorstandes ihre Standpunkte ausführlich erläutern und trafen stets auf interessierte und engagierte Teilnehmer.

„Dieses Jahr war für unsere junge und aufstrebende Partei sehr erfolgreich. Besonders erfreulich war zu sehen, dass wir Mitglieder aus allen Teilen der Gesellschaft und von alt bis jung haben. Sie alle einte die Liebe zur Wahrheit, Freiheit und Menschlichkeit”, so Oliver Janich, Bundesvorsitzender der Partei der Vernunft.

Wir freuen uns auf regen Zuspruch und laden alle unsere Mitglieder und Interessierten herzlich nach Berlin ein. Wenn Sie eine aktive Rolle in einem der zu gründenden Landesverbände übernehmen wollen, bewerben Sie sich mit Ihrem Lebenslauf und einem kurzen Motivationsschreiben bei unserer Bundesgeschäftsstelle. In Kürze werden wir das Veranstaltungsprogramm veröffentlichen.

Veranstaltungsort
one by one EDV-GmbH
(Tagungsraum 9)
Zimmerstr. 79/80
10117 Berlin

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

MP3 und Videoaufzeichnung der IKTV-Livesendung vom Freitag

AlexBenesch

MSNBC-Sendung mit schwächelnden Einschaltquoten bezeichnet libertäre Tea-Party-Bewegung als Neonazis

AlexBenesch

Infokrieg-Radio live heute Abend ab 19.00 Uhr

AlexBenesch

53 comments

Avatar
Der Germane 9. November 2010 at 17:02

Hallo Leute!

“Der der die Wahrheit kennt und sie einer Lüge nennt, ist ein Verbrecher”

Dieses Zitat von Bertholt Brecht ist sehr passend gewählt!

Passend dazu auch:
“Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat.”

Eine neue Mini-Partei der Vernunft klingt zunächst gut, aber macht ja nicht wirklich Sinn. Man kann sich doch nicht mit Kranheiten heilen.

Leute, die in der Öffentlichkeit bemüht sind, die Wahrheit zu sagen,….

…ach – Ihr kennt doch die Geschichte von J.F. Kennedy !!!

Reply
Avatar
Filmonauten 29. Oktober 2010 at 18:46

Video:

Partei der Vernunft,
Oliver Janich,
Die Methode Asterix – Wie wir unabhängig leben können

http://www.youtube.com/watch?v=3Paxjl_90IE

Reply
Avatar
Beobachter Charlie 28. Oktober 2010 at 9:36

Ich stimme mir auch zu!

Reply
Avatar
Beobachter Charlie 28. Oktober 2010 at 9:38

So einfach geht das!

-Anonymer Feigling

Und für die Blitzgneisser unter uns: Nein, ich stimme nicht zu!

Reply
Avatar
Charlie 28. Oktober 2010 at 5:27

@ Marco Schult:

Hast Du meinen Kommentar nicht gelesen? Ich habe extra den Link zu dem Parteiprogramm dieser obskuren Gruppierung gepostet, damit sich jeder selbst ein Bild machen kann, welche absurden Positionen dort vertreten werden.

Eine Kommentierung erübrigt sich da doch – man kann doch in der Originalquelle nachlesen, welch ein Blödsinn da propagiert wird.

Du scheinst den Lesern hier und den Menschen generell nicht viel intellektuelles Potenzial zuzutrauen, wenn Du meine wenigen Worte schon als so “gefährlich” einstufst, dass da jemand möglicherweise auf aus Deiner rechten Sicht “falsche gedankliche Bahnen” geraten könne. Diese Haltung ist sicher sehr humoristisch und unterhaltsam, hat aber ansonsten keinerlei verwertbare Substanz.

Die Menschheit braucht keine weiteren kapitalistischen Parteien – davon gibt es schon mehr als genug, und das Unheil, das sie angerichtet haben, hat uns alle weltweit an den Rand des Abgrunds gebracht. Sollen also alle das “Programm” dieser absurden “Partei der kapitalistischen Unvernunft” lesen und sich selbst ihr Urteil bilden – die Rezepte, die da größtenteils propagiert werden, stammen von der CDU, der FDP, der SPD und den Grünen … und was diese neoliberalen, rechten Menschenfeinde angerichtet haben, erleben wir Tag auf Tag aufs Neue.

Es muss einem Angst und Bange werden, wenn hier anscheinend niemand bemerkt, dass dieselbe Bande, die den Planeten an den Rand des Abgrunds befördert hat, hier wieder als scheinbare “Bürgerrechts-” oder “Graswurzel-“Bewegung auftritt und wieder dieselben Rezepte verkündigt, die die Katastrophe erst ausgelöst haben.

Beruhigend hingegen ist die Tatsache, dass eine solche obskure FDP-Kopie wie die “PdV” noch weniger Chancen als ihr Idol Westerwelle hat. Die wirkliche Gefahr für dieses Land und die Welt geht ja ohnehin von den faschistischen “bürgerlichen” Parteien aus, die immer weiter nach rechts rücken und immer stärker werden – und wie schon mehrmals in der Geschichte werden die Menschen nur noch staunend zuschauen, wenn es ihnen wieder an den Kragen geht.

Reply
Avatar
Beobachter 28. Oktober 2010 at 9:19

Stimme der glänzenden Ausführung zu!

Reply
Avatar
Unglaublich 26. Oktober 2010 at 21:22

Hallo,

ich bin erst heute auf diese Info aufmerksam geworden. Ich Berlin konnte ich leider nicht dabei sein.

Nach dem Lesen der Beiträge hier bekomme ich echt Kopfschmerzen. So einen Unsinn wie den von “Der Echte” und “Charlie” verbreitete sprechen bereits für sich.

Jeder Kritiker sollte sich das Freiheitsprogramm erst einmal durchlesen, bevor er es verteufelt! Linke wie rechte Totalitäre werden natürlich entsetzt sein, weil es mit der pdv weder eine Ökodiktatur noch grünen Kommunismus geben wird.

Wer selbst frei sein will (ich hoffe alle hier), muss zunächst begreifen, dass unser Geld befreit werden muss. Alle anderen Probleme lösen sich dann fast automatisch.

Eine Anmerkung noch: Das riecht mir hier schon stark nach gezielter Desinformationskampagne bzw. bezahlten Schreibern: “kontra Freiheit”. Unglaublich, jetzt so etwas auch schon auf infokrieg.tv.

Reply
Avatar
Bleicke 26. Oktober 2010 at 20:41

Zwar finde ich die Ideale der PdV zum Großteil gut (libertär bzw. anarchistisch halt), aber ich glaube nicht dass man das System nutzen kann um es selbst abzuschaffen. Vielleicht gibt es ja ein wenig Werbung für die Freiheit.

Wer Lust hat, über Alternative Wege zu diskutieren: http://www.ancaps.de besuchen und in unser Forum reinschauen!

Reply
Avatar
Charlie 26. Oktober 2010 at 8:43

Ich empfehle allen, sich das “Programm” dieser Partei mal genau durchzulesen – da überkommt einen das nackte Gruseln. Warum sollte jemand einen solchen rechten Verein wählen, wenn es doch schon die gelben und grün angepinselten Alternativen dazu gibt?

Der Parteiname gehört ganz oben auf die Liste der Orwell’schen Neusprech-Vokabeln. Für einen derartigen rechtsdriftenden Schmarrn das Wort “Vernunft” zu gebrauchen, grenzt schon fast an debile Demenz.

Bitte hier nachlesen und nicht zu früh entnervt das Fenster wieder schließen – auch weiter unten gibt es noch so richtig derbe Schenkelklopfer.

http://www.parteidervernunft.de/parteiprogramm.html

Reply
Avatar
Marco Schult 26. Oktober 2010 at 11:30

Du bist ein sehr schönes Beispiel, wie man Rufmord an jemandem oder einer Organisation begehen kann.
Einfach irgendetwas sagen wie “da überkommt einen das Gruseln”. Ein unkritischer Leser könnte denken “hmm…die scheinen gruselig zu sein” und wird wahrscheinlich garnicht erst das Parteiprogramm lesen, obwohl du deine Grusel-Aussage überhaupt nicht begründest.
Als nächstes sagt man einfach, die Organisation “xy” ist rechts, ohne es zu begründen. Schon hat man mindestens 1-2 Leser in der Tasche, die verschreckt dieser Organisation den Rücken kehren.
Du hast dir eben nicht die Mühe gemacht deren Artikel zu lesen, wie z.B. diesen hier:
http://www.parteidervernunft.de/thilo-sarrazin
daraus geht ganz eindeutig hervor, dass die pdv weder links, noch oben, noch unten, noch sonstirgendwo angesiedelt ist.
Dann greift man zu Wörtern wie debile Demenz und sagt abschließend “nicht zu früh entnervt das Fenster schließen” um dem Leser wieder zu suggerieren dass man am besten garnicht erst anfangen sollte das Programm zu lesen.

Herzlichen Glückwunsch, du hast eine Aussage an die andere gereiht ohne auch nur eine einzige mit Fakten zu begründen.

Ich bin mir sicher, dass die meisten Leser dieser Seite einen kritischen Blick für deine Vorgehensweise haben.

Reply
Avatar
james 26. Oktober 2010 at 7:11

Die größte Farce ist doch, das Leute die die Wahrheit kennen auf einem System welches schon längst am Boden, bedrügerisch, die reinzte Abzocke und der größte Verrat am Deutschen Volke ist, eine Partei gründen wollen und denken das Sie damit erfolg haben….

“Der der die Wahrheit kennt und sie einer Lüge nennt, ist ein Verbrecher”

Mein Fazit:

Der der die Wahrheit kennt und diejenigen in Ihrem System unterstützen, die die Wahrheit eine Lüge nennen, ist ein Verbrecher!

Reply
Avatar
Steffen 26. Oktober 2010 at 5:36

Hallo,

mal schauen wann Ihr in Sachsen beginnt, dann hätte ich schon eine kleine Gruppe 🙂

Reply
Avatar
Marco Schult 25. Oktober 2010 at 18:01

@der Echte, realist, Beobachter

Es muss eine Regierung geben, anders geht es nicht.
Selbst wenn es einen gewaltigen Umbruch durch das Volk geben würde, müsste im Anschluss jemand regieren.
Aber wer wird das sein, der dann regiert? Wenn man sagt “alle Politiker sind schlecht” dürfte man niemandem den Regierungsauftrag geben…und dann versinkt das Land im Chaos…wollt ihr Chaos?

Reply
Avatar
Der Echte 25. Oktober 2010 at 21:52

Hallo Marco,

ich sag mal Du. wenn Du das Sie bevorzugst, dann sag es mir einfach.

Zu deiner Frage. Ich habe auch kein “Allheilmittel” das alle Probleme beseitig und die Jahrtaussende währende Versklavung durch die eliten abschafft. Aber ich weiss was ich nicht brauche – noch mehr berufslügner und märchenerzähler!

Hast du mal das Parteiprogramm dieser Leute gelesen?

ich nehm mal nur ein wort daraus:

Vollbeschäftigung

dass mir da vor lachen nicht die luft weg bleibt ist pures glück!!!!!!

aber durch die totale flexibiliesierung sind dann alle bis auf den letzten sicherlich dermassen versklaft, dass es wirklich keine arbeitslosen mehr gibt!!!!

wie die eine tussie – kein plan noch wie die hiess – auch eine berufslügnerin ähhh politikerin
sinngemäss “ich finde es gut dass es arme und reiche gibt, da haben die armen immer arbeit bei den reichen”

mannnnn schickt so leute zu henkel um sie zu entnazifizieren!! (jo ich weiss godwin’s law ;))

*rofl* vollbeschäftigung – immer wieder gern genommen als running gag der berufslügner und märchenerzähler!!!

weisst du was das wirklich heisst – vollbeschäftigung?

zitat napoleon »die Kunst des Regierens besteht darin, die Menschen immer beschäftigt zu halten«

beschäftigen tut man kleinkinder damit sie nicht dauern nerven! mich muss niemand beschäftigen! und wenn ich den ganzen tag nur onaniere, dann hab ich beschäftigung genug!!

leute die noch nicht einmal die worte kappieren die sie aussprechen, die soll ich auch noch wählen???? (siehe auch oben höflichkeit. ich bin allenfalls freundlich wenn ich es als angebracht empfinde – niemals höflich! monkey see monkey do – man wollte halt auch so sein wie die zu hofe – im grunde nichts weiter als sich zu verstellen, ganz egal welche konditionierten erklärungsmuster nun dafür abgerufen werden.). jemand der doch nur nachplappert was man ihm durch die massenerziehung ins hirn getrümmert hat, soll neue wege beschreiten – mit diesen ganzen veralteten und andressierten denkmustern der massenerziehung für die industriehallen und maschinen???

“We don’t need no education
We dont need no thought control
No dark sarcasm in the classroom
Teachers leave them kids alone
Hey! Teachers! Leave them kids alone!
All in all it’s just another brick in the wall.
All in all you’re just another brick in the wall.”

leute bitte lest das parteiprogramm von denen!!!! alles nur hole phrasen und versprechungen ohne genau zu sagen wie man das alles erreichen will und kann. nicht zuletzt übelster hirnfick (kündigungsschutz abschaffen etc. pp.) und liest sich wie aus einer verkoksten marketingfeder (die meister der manipulation) entsprungen!

ok, jetzt dürft ihr wieder draufhauen und mich beschimpfen usw. usf….

ihr nennt euch infokrieger (naja vielleicht nicht alle) und redet von verantwortung usw. und wollt doch nur geführt werden. und bei dem ersten der euch nach dem mund redet, dem fresst ihr scheinbar aus der hand.

ich hab nicht die lust nun das ganze lächerliche parteiprogramm zu diskutieren… ich bin hier eh fehl am platz. macht endlich die augen auf und benutzt euren verstand!

machts jut liebe leute…..

achso….
http://lmgtfy.com/?q=Tittitainment+%22Die+Einf%C3%BCnftelgesellschaft%22

lest euch das genau durch!

und da kommen die vernunftsbolzen mit VOLLBESCHÄFTIGUNG *ROFL*

im besten fall (den ich bezweifle) sind die einfach nur völlig inkompetent!!

Reply
Avatar
Anonymer Feigling 26. Oktober 2010 at 1:20

Chaos? Klar wollen wir Chaos!
Aber nur geordnetes Chaos!

Laß mich hier mal Anshelme Bellegarrigue zitieren:

“Tatsächlich:

Wer sagt Anarchie, sagt Negierung der Regierung;

Wer sagt Negierung der Regierung, sagt Bekräftigung des Volkes;

Wer sagt Bekräftigung des Volkes, sagt individuelle Freiheit;

Wer sagt individuelle Freiheit, sagt Souveränität von jedem;

Wer sagt Souveränität von jedem, sagt Gleichberechtigung;

Wer sagt Gleichberechtigung, sagt Solidarität oder Fraternität;

Wer sagt Fraternität, sagt soziale Ordnung.

Im Gegensatz dazu:

Wer sagt Regierung, sagt Negierung des Volkes;

Wer sagt Negierung des Volkes, sagt Bekräftigung der politischen Amtsgewalt;

Wer sagt Bekräftigung der politischen Amtsgewalt, sagt individuelle Abhängigkeit;

Wer sagt individuelle Abhängigkeit, sagt Klassenüberlegenheit;

Wer sagt Klassenüberlegenheit, sagt soziale Ungleichheit;

Wer sagt soziale Ungleichheit, sagt Antagonismus;

Wer sagt Antagonismus, sagt Bürgerkrieg;

Wovon folgt:

Wer sagt Regierung, sagt Bürgerkrieg.”

Also nochmal: Anarchie ist Ordnung. Regierung ist Krieg.

Reply
Avatar
Der Echte 26. Oktober 2010 at 1:49

@ anonymer feigling

schönes zitat – so sieht das aus.
politiker sind nicht die lösung, politiker sind ein teil des problems!

aber eigentlich wollte ich noch etwas anders anfügen.
ich hab mir mal die leseprobe von dem kapitalismuskomplott angesehen.

auszug:
“[…]In der Schule und vor allem in meinem Studium der Betriebswirtschaftslehre habe ich nie verstanden, warum die Lehrer und Professoren so viel Wert auf die Begriffsdefinitionen gelegt haben. Dieser Teil des Unterrichts hat mich immer am meisten gelangweilt. Heute ist mir aber klar, wie wichtig es ist, dass alle genau wissen, wovon sie reden. Denn in den Begriffen stecken implizit schon ihre Wertungen. Es sind dies Wertungen, die ihnen durch den gesellschaftlichen Kontext zugeordnet werden, ohne dass wir uns dessen bewusst sind. Genau das kann dann benutzt werden, um die Meinung der Menschen in eine bestimmte Richtung zu lenken.[…]”

na wie passt das denn zb. mit (der oben erwähnten) voll”beschäftigung” (etc.) zusammen?
nun gut. man könnte jetzt sagen, er kann auch nicht alles wissen. aber. jemand der behauptet wert auf begriffsdeffinition zu legen, von dem sollte man denke dürfen dass er solchen doppeldenk durchschaut und eben nicht benutzt!
ist das also absicht? meiner meinung ja – doppeldenk eben – realitätskontrolle!

Reply
Avatar
Der Echte 26. Oktober 2010 at 2:18

noch eins… lest das parteiprogramm aufmerksam und sucht nach solchen worten.

zb. beim geldsystem, das muss angeblich “reformiert” werden!

was bedeutet denn reformieren?
das heisst überhaupt nicht dass da was besseres dabei raus kommt (ganz egal welche utopie die da erzählen).
das bedeutet etwas umgestalten, in eine andere form bringen.

seit den frühen 60ern rufen die politiker nach reformen, in fast regelmäsigen abständen und immer mehr und gebracht hat es nichts, ausser dass sie behaupten können, sie hätten ja etwas reformiert und letzendlich nur verwirrung gestiftet.

Reply
Avatar
Anonymer Feigling 26. Oktober 2010 at 21:51

“seit den frühen 60ern rufen die politiker nach reformen, in fast regelmäsigen abständen und immer mehr und gebracht hat es nichts”

Ein guter Beispiel hierfür ist das ‘Märchen vom gerechten Staat’
http://video.google.com/videoplay?docid=-7738875006134609643
In dem mehrere Generationen von Politikern versucht haben Deutschlands Steuer-Wirrwarr zu vereinfachen. Sie sind alle and der Bürokratie gescheitert, und alle ‘Reformen’ endeten mit mehr Kontrolle der Steuerbehörde.
Wobei gesagt werden muß, daß die Rechtslage leider auf seiten dieser Behörde ist… Das ist eine Verschwörung für sich. 🙁

Aber, was ist wenn wir uns die Sache zu kompliziert machen?

Kann es sein, daß die einfache Formulierung des Parteiprogramms der PDV von einer einfachen Rückkehr ‘zu den Wurzeln’ her rührt?

Sind denn all die Phrasen wirklich so hohl?

Wie wurden denn all die kritisierten Gesetze und Regelungen beschlossen?
Wurde das Volk befragt ob es höher besteuert werden will? Oder ob die Steuersätze kompliziert sein sollen? Ob die Steuerbehörde mit scheinbarer Willkür agieren darf?

Artikel 20 des Deutschern Grundgesetzes besagt:
“(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.”

Vielleicht ist eine Volksbefragung das nötige Behördizid gegen das bürokratische Unkraut.

Die Politiker scheinen sich jedenfalls sehr vor ihnen zu fürchten! (Jüngstes Beispiel: Lissabon Vertrag.)

Meine Schwester hat meine letzte Kopie des ‘Kapitalismus Komplott’s geklaut, aber ich glaube mich zu erinnern, daß eine Volksabstimmung mindestens einmal erwähnt wurde. (Besorge mir morgen eine neue Kopie, und schau noch mal nach…) Aber selbst wenn ich mich damit irre, gibt es nach wie vor mehrere Möglichkeiten eine ‘Katze zu häuten’ 🙂

Ich gestehe, daß ich eher auf deiner seite des Zaunes hocke, und von Grund auf davon ausgehe, daß ALLEN Politikern nicht zu trauen ist, aber ich weiß daß der Großteil der Menschen nicht bereit ist die notwendigen radikalen Schritte zur Selbstbefreiung einzuleiten…

Wie ich weiter oben bereits erwähnt habe finde ich deswegen, daß eine libertäre Partei wie die PDV durchaus einen positiven Effekt auf diese Menschen ausüben könnte.

Vielleicht lernen sie ja, daß weniger Regierung eine radikalere Verbesserung ihrer Lebensumstände mit sich bringt, und sie damit motiviert sich von so einem Laster endgültig loszusagen. 🙂

Reply
Avatar
realist 25. Oktober 2010 at 0:18

sobald die wachsen wird die partei infiltriert und man kann nix dagegen machen basta

Reply
Avatar
Lukas Kalo 24. Oktober 2010 at 20:14

Wir kämpfen nicht mit dem System, wir wollen einen großen Teil davon auflösen.
Klar, dass man dann den ein oder anderen Umweg gehen muss!

Jeder kann nur für sich persönlich sagen ob er falsche Hoffnungen verbreitet. Ich tue es nicht, mit dem was ich von mir gebe. Es sind immer Individuen, nicht eine Partei, die etwas falsch machen, die Partei an sich ist ein Name auf einem Stück Papier.

Ich lade hiermit alle herzlich zur Mitarbeit ein und hoffe auf viele Mitkämpfer!

Herzliche Grüße

Lukas Kalo

Reply
Avatar
Der Echte 24. Oktober 2010 at 19:54

“Die Anrede “Sehr geehrter” ist eine formelle Höflichkeitsrede, welche Respekt vor dem Anderen ausdrückt, denn ich gewiss habe.”

ja, so kann man es auch verklausulieren. wie es damals zu hofe abging sollten sie mal erforschen und dann prüfen von was sie da reden.

“Weiterhin füge ich hinzu: eine FREIE Partei kann nur so funktionieren durch die Kontrolle seitens Mitgliedern und Wählern. USA-Propaganda? Wie kommen Sie auf diesen Humbug?”

das bezog sich auf:
“Sonst würden wir im Kommunismus landen, nicht?”

“welchen Sie Hoffnung und den Mut stehlen wollen für etwas gutes zu kämpfen.”

das ist ihre meinung – leider aber völlig falsch! sie machen den leuten falsche hoffnung das system mit dem system bekämpfen zu können und tun sie doch nur reintegrieren!

ok. da sie mich ja nun als den bösewicht ausgemacht haben und damit auch erfolg bei dem einen oder anderen hatten/haben – bedanke ich mich für die kurze auseinandersetzung und ziehe mich zurück…

wenn es gegen meiner annahme geschehen sollte, dass sie bzw. ihre partei etwas grundlegendes ändern und ein neues (und nich nur ein “reformiertes”) besseres system das tageslicht erblickt, dann bin ich der letzte der seinen irrtum nicht eingesteht.

vielleicht bis dahin…

Reply
Avatar
Beobachter 24. Oktober 2010 at 21:12

“das ist ihre meinung – leider aber völlig falsch! sie machen den leuten falsche hoffnung das system mit dem system bekämpfen zu können und tun sie doch nur reintegrieren!”

So sehe ich das auch! Die Matrix hat sehr effektive Selbstschutzmechanismen integriert und irgendwo zu dem was wir heute erleben, gab es sicher in der Vergangenheit die Möglichkeit einer kontrollierten “Sprengung”. Jedoch ist das mittlerweile zu verfahren, globalisiert, tyrannisiert, geschmiert usw. das schon zielgenaue chirurgische Eingriffe die komplette Illusion auslöschen können. Willkommen in der Sackgasse! Einen Ausweg sehe ich nicht im Kampf das dieses System mit sich selbst führt.

Reply
Avatar
Lukas Kalo 24. Oktober 2010 at 19:36

Die Anrede “Sehr geehrter” ist eine formelle Höflichkeitsrede, welche Respekt vor dem Anderen ausdrückt, denn ich gewiss habe. Der echte Kommunismus ist und bleibt ein Wunschtraum. Fahren Sie mal nach Rumänien, dort war ich vor ein paar Wochen und sehen sie sich um wie es in der Realität auch noch Jahre danach aussieht.

Weiterhin füge ich hinzu: eine FREIE Partei kann nur so funktionieren durch die Kontrolle seitens Mitgliedern und Wählern. USA-Propaganda? Wie kommen Sie auf diesen Humbug?

Weiterhin führe ich diesen Diskurs nur aus Gründen der Höflichkeit gegenüber den anderen Lesern hier, welchen Sie Hoffnung und den Mut stehlen wollen für etwas gutes zu kämpfen.

Reply
Avatar
Lukas Kalo 24. Oktober 2010 at 17:09

Sehr geehrter Echter,

ich bin nicht mit NLP vertraut und die Kontrolle einer Partei funktioniert nur seitens der Mitglieder und Wähler. Sonst würden wir im Kommunismus landen, nicht?

Weiterhin beziehe ich mich nicht auf Denkmuster, sondern benutze meinen Verstand.

Aber ich sehe meine Zeit hier verschwendet (in Ihrem Fall).

Weiterhin müsste ich ja denkbar viele “NLP-Kurse” gemacht haben, doch leider verfüge ich nicht über das nötige Kleingeld.

Wenigstens habe ich trotz meines Alter schon gelernt, wie Sprache funktioniert und dass Fäkalsprache einer sachlichen Diskussion nicht würdig ist.

So sage ich das richtige sind:
ratio et veritas (ich hoffe das stimmt, hatte kein Latein)

Mit freundlichen Grüßen

Lukas Kalo

http://www.parteidervernunft.de/landesverbaende/bayern.html

@Beobachter: Wir fordern ja ein System, dass Lobbyismus vom Staat ausschließt, da es kaum Angriffpunkte der Lobbyisten gibt. Weiterhin ist natürlich die Kontrolle der Mitglieder notwendig.

Reply
Avatar
Der Echte 24. Oktober 2010 at 19:23

“ich bin nicht mit NLP vertraut und die Kontrolle einer Partei funktioniert nur seitens der Mitglieder und Wähler. Sonst würden wir im Kommunismus landen, nicht?

Weiterhin beziehe ich mich nicht auf Denkmuster, sondern benutze meinen Verstand.”

ach – wenn das mal kein denkmuster sind und usa-propaganda ist!?
die allgemeine kommunismusphobie – so weit ich mich erinnern kann, hat es noch nie echten kommunismus gegeben!

“Aber ich sehe meine Zeit hier verschwendet (in Ihrem Fall).”

wenigsten eine einsicht – wunderbar!

nur

“ich habe leider nicht die Zeit auf alle Fragen einzugehen.”

sie wollten sich doch gar nicht die zeit nehmen, auf die anderen einzugenen – warum dann bei mir?
eine antwort ist nicht nötig – jedenfalls für mich nicht.

“Weiterhin müsste ich ja denkbar viele “NLP-Kurse” gemacht haben, doch leider verfüge ich nicht über das nötige Kleingeld.”

na da hab ich mich evtl. geirrt. macht aber auch nichts, denn manche menschen beherschen das auch ohne kurse und tun das ganz istinktiv!

“Wenigstens habe ich trotz meines Alter schon gelernt, wie Sprache funktioniert und dass Fäkalsprache einer sachlichen Diskussion nicht würdig ist.”

nö – viel würdiger ist es natürlich zu lügen bzw. sich zu verstellen:
“Sehr geehrter Echter,”

Reply
Avatar
vanish 24. Oktober 2010 at 16:23

der echte 😀
du bist genau die sorte mensch, die das vorankommen der menschheit behindern. und der versklaveung und absoluter kontrolle tür und tor öffnen.
ich hasse pessimisten wie sie, bloß nicht selber verantwortung übernehmen, ohhh lieber gott was sollen wir bloß tuhen, unsere feinde sind sooo mächtig. ich leide mit ihnen muss scheisse sein wenn man ein feigling ist.

ständig wird hier proklamiert das diese partei nur ein ziel hat, die menschen zum nachdenken anzuregen und sich zu informieren.
sie wollen nicht regieren und sie wollen keine macht, sie wollen das sie lieber herr echte endlich nachdenken und anfangen das system zu begreifen und die perversen ziele die es verfolgt. thats it

übernehmnt endlich verantwortung für euer leben und eure zukunft, kämpft für freiheit und gerechtigkeit, in einer verrückt gewordenen welt, gibts es ein paar gute die gegen den drohenden untergang kämpfen.
wir brauchen keine leute die der aufklärung mit angst und ohnmacht im weg stehen, geht in euren keller und heult
die anderen steht auf und macht mit.
wir hören voneinander.
nein ich habe kein shift.

Reply
Avatar
Der Echte 24. Oktober 2010 at 15:18

Nettes Politiker-Blah, aber damit werden Sie mich nicht Überzeugen!
(In wirklichkeit ist das ja auch für alle anderen Leser gedacht nicht wahr?)
Politikern vertraut man nicht – Politiker MÜSSEN überwacht und konntrolliert werden.

“Ein Depressionstrauma ist immer sehr schlecht.”

Sehr schön dass Sie sich jetzt auch noch zum Mediziner erheben und mir eine psychische Störung attestieren. Typisch um den Gegenüber unglaubwürdig zu machen!

“Wir träumen nicht, wir werden aktiv. Falls unsere Partei einmal unterwandert werden sollte, merken Sie das ja daran, dass wir nicht zu unseren Grundsätzen stehen und wählen uns einfach nicht mehr.”

Anscheinend sind sie auch mit NLP vertraut. Ich habe Sie noch gar nicht gewählt und werde das auch nicht tun, solange ich sie nicht an ihren Taten messen kann. Versprechungen wurden über die Jahrhunderte schon genug gemacht. Aber wie sollten sie dann Tätig werden, wenn man sie nicht wählt? Ihr Problem!

“2. Da wir noch nicht aus dem Denkmuster “sonstige” ausgebrochen sind, können wir dort logischerweise auch nicht hin verschwinden.”

Wieder Typisches Politikergewäsch und verdrehen der Worte – weiter nichts!

“Blanker Pessimismus hat noch keinem geholfen, auch wenn die Lage aussichtlos war. Vor Allem lassen Sie sich keine Ehre angedeihen, indem Sie andere entmutigen an einer vernünftigen Gesellschaft mitzuarbeiten.”

1. Pessimisten sind die wahren Realisten!
Sie reden nur schön um anderen ins Hirn zu ficken – benutzen allgemeine Denkmuster um Recht zu haben – weiter nichts! NLP lässt grüßen.

2. Sie können garnicht wissen ob ich ein planker Pessimist und ob ich hoffnungslos bin. Mutmassung und Manipulation der anderen.

3. Ehre
Ein Hirnfick sondergleichen!
Ich benötige keine sogenannte Ehre. Ich kenne mich nämlich nicht nur aus dem was andere über mich sagen!
Typischer ad hominem Bullshit – weiter nichts!

Aber das bin ich ja von Politikern gewohnt, dass sie einfach nur dumm herum labern und andere zu beeinflussen und zu manipulieren.

Reply
Avatar
Der Echte 24. Oktober 2010 at 15:30

Ach eins noch. Falls ich Ihnen mit dem Kommentar vielleicht zu nahe getreten bin, dann möchte ich dafür vorab schon mal um Entschuldigung bitten.

Viel Erfolg noch!

Reply
Avatar
Der Echte 24. Oktober 2010 at 15:42

Ach noch eins für die Leser hier

Hypnose im Alltag

Hypnotische Sprachmuster in Politik, Verkauf und Werbung
http://www.hpz.com/gratishypnosebuch/hypnosebuch.html

Traut Politikern nicht! Egal wie schön sie reden.

Reply
Avatar
Lukas Kalo 24. Oktober 2010 at 13:35

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe leider nicht die Zeit auf alle Fragen einzugehen. Es werden sog. Schutzzentren entstehen, in denen die Banken ihr Gold lagernd haben (zusammen mit anderen Banken) um den Güterverkehr wesentlich leichter und sicherer zu machen.
Weiterhin reden wir nicht von einer Zwangseinführung, sondern als Ziel die wettbewerbliche Geldordnung. Hierzu wird das Gesetz zur Pflicht auf eine Währung aufgehoben und es gibt ein buntes Spektrum an verschiedenen Währungen. Da sich die Menschen Sicherheit wünschen wird die ausgewählte Währung für die sie sich frei entscheiden höchstwahrscheinlich eine 100% gedeckte Währung sein.
Weiterhin gibt es kein “Gerede von “richtigem Kapitalismus””, wie Sie es hier untreffend bezeichnen.

Ich empfehle Ihnen, sich diese drei Schriften zu Gemüte zu führen:
1. http://www.parteidervernunft.de/node/1215
2.
http://www.parteidervernunft.de/wissenschaftliche-studien (die ersten beiden Studien)
3.
Buch: Das Kapitalismus-Komplott.

@ Der Echte:

Man kann sich natürlich in seinem Haus aufhängen oder im Keller verstecken, doch das führt zu nichts. Ein Depressionstrauma ist immer sehr schlecht. Weiterhin scheinen Sie dem Namen dissent gegenüber zu stehen. Wir reden hier von vernünftiger Politik und nicht von dem von Ihnen angesprochenen “Hirnfick”.

Wir träumen nicht, wir werden aktiv. Falls unsere Partei einmal unterwandert werden sollte, merken Sie das ja daran, dass wir nicht zu unseren Grundsätzen stehen und wählen uns einfach nicht mehr.

“abgesehen davon wird es diese partei gar nicht in jedem bundesland auf die liste schaffen und man kann/darf sie somit dann auch nicht wählen.
desweiteren wird diese partei dann höchstwahrscheinlich unter dem begriff “sonnstige” verschwinden.”
Karl Jaspers sagte einst:
Die Hoffnungslosigkeit ist schon die vorweggenommene Niederlage.

Damit hat er völlig recht.

Doch sie widersprechen sich hier sogar noch zusätzlich.
1. Werden wir Ihrer Meinung nach nicht wählbar (= wäre so bei einer öffentlich hohen Zustimmung nicht der Fall), also drückt Ihre Expression aus, wir würden nicht erfolgreich sein.

2. Da wir noch nicht aus dem Denkmuster “sonstige” ausgebrochen sind, können wir dort logischerweise auch nicht hin verschwinden.

Blanker Pessimismus hat noch keinem geholfen, auch wenn die Lage aussichtlos war. Vor Allem lassen Sie sich keine Ehre angedeihen, indem Sie andere entmutigen an einer vernünftigen Gesellschaft mitzuarbeiten.

Für weitere Fragen wenden SIe sich bitte an: http://www.parteidervernunft.de/buergertelefon

Herzliche Grüße

Lukas Kalo
Landesverantwortlicher für Mitgliederbetreuung, Freistaat Bayern

Reply
Avatar
Beobachter 24. Oktober 2010 at 14:44

Vllt erklärt die PdV dem Bürger, wie sie sich gegen die Einflußnahme der Lobbyisten behaupten will. Das scheint mir doch eines der brennenden Themen in den letzten Wochen und Monaten zu sein.

Reply
Avatar
Anarchist 23. Oktober 2010 at 23:32

juhu die partei der erleuchtung ähm nein der venunft kommt um uns unvernünftige menschen zu bekehren. das ist doch toll! vor allem finde ich an ihr toll das sie gegen ein progressives steuersystem ist und gegen mindestlohn und das als einfacher bürger.

wir brauchen mehr freiheit, mehr rechte, mehr mitbestimmung für die einfachen angestellten, mehr direkte demokratie…
was soll dieses gerede von “richtigem” kapitalismus?
libertär kommt von der anarchismus-bewegung und nicht von solchen anarcho-kapitalisten, minarchisten…

und dieses free-banking… welche private bank soll denn das gold kostenlos lagern mit dem die währungen zu 100% gedeckt werden soll? wen werden wohl diese währungsreform auf einer gedeckte währung durchgeführt von privaten banken wohl treffen? die mittelschicht! weil diese haben vor allem wertlos gewordene geldmittel, die armen haben nichts zu verlieren und die elite werden wohl genügend sachgüter, gold, silber besitzen.

Reply
Avatar
Die Grüne Jugend fordert... 23. Oktober 2010 at 19:51

“Gesine Agena und Max Löffler, BundessprecherInnen der GRÜNEN JUGEND, erklären dazu:

„Das neue Grundsatzprogramm umreißt unsere Visionen für eine ökologische, solidarische und gerechte Welt. Es spiegelt das Selbstverständnis und die Grundwerte der inzwischen über 8.500 Mitglieder wider. Wir beziehen darin auch zu vielen aktuellen Fragen wie der Integrationsdebatte eine klare Position. Das Programm macht deutlich, wie und in welchen Bereichen wir für politische und gesellschaftliche Veränderungen streiten. Wir wollen demokratisch und ökologisch wirtschaften, wir lehnen den gängigen Wachstums- und Wohlstandsbegriff ab und stellen den Kapitalismus grundlegend in Frage. Wir streben eine radikale Demokratisierung aller Lebensbereiche, ein vollständig neues Bildungssystem und eine freie und solidarische Gesellschaft an. Wir setzen uns für globale Gerechtigkeit, radikale Friedenspolitik und einen Bundesstaat Europa ein.“

Bei solchem Spinnkram braucht man keine Bilderberger und CFR mehr… die brauchen sich eigentlich nur zurückzulehnen. Das gleiche Programm zieht doch Schwarz-Grün fast genauso durch.
Die Grüne Jugend wollen die UNO auch offiziell zur Zitat “Weltregierung” machen…

http://www.gruene-jugend.de/show/750254.html

Reply
Avatar
Bundeskongress der Grünen Jugend 23. Oktober 2010 at 19:33

http://taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/parteinachwuchs-biegt-nach-links/

“Eine Art Weltregierung soll die Nationalstaaten ersetzen. Dazu soll die UN-Generalversammlung sich wandeln zu einem “Parlament der Vereinten Nationen”.”

Reply
Avatar
Jonson 23. Oktober 2010 at 17:27

lol, ich mein natürlich anarchie^^

Reply
Avatar
Anonymer Feigling 23. Oktober 2010 at 20:26

Das Problem ist dabei aber das selbe:
Die Menschen müssen auch hier wach genug sein um so eine Staatsform durchzusetzen.

Deshalb bin ich für eine Alternativ-Partei welche die Bevölkerung zum Nachdenken anregt. Eventuell regt sowas auch dazu an Selbstverantwortung (Anarchie) zu pflegen.

Wenn z.B. die PDV ‘an die Macht’ kommt, und sich an ihre Grundsätze hält, wird dieses libertäre Klima den Leuten einen sehr guten Vergleich zu unserem derzeitigen (eingeschränkten) Zustand bieten.

Vielleicht kann ja dann die lang ersehnte Freiheit aller Menschen endlich greifen?

Leider gibt es aber genug Menschen die sich nur zu gerne einem anderen unterwerfen, deshalb glaube ich, daß man sich nach wie vor eine gute Regierungseinschränkende-Verfassung zusammenschreiben sollte.

Aus geschichtlicher Erfahrung würde ich sagen, daß so ein Staat ca. 100 Jahre halten würde. (Siehe U.S.A.)

Reply
Avatar
Anonymer Feigling 24. Oktober 2010 at 15:19

Für den Rest von uns, der nicht an eine Verfassung gebunden, und somit nicht repräsentiert werden muss, gibt es die Möglichkeit der Selbstverwaltung.

Ich habe seit geraumer Zeit die ‘Freeman on the Land’-Bewegung beobachtet. Ähnliche überlegungen finden auch auf http://www.steuerboykott.org statt, aber auf http://www.widerstand-ist-recht.de/ sind sie näher am Kernproblem.

Im Grunde geht es darum, daß alle Bürger von Geburt an mit einer rechtlichen ‘Person’ ausgestattet werden (Legale Fiktion, belegt durch den Geburtsschein) die sie legal dem System unterwirft.

Die einzigen Delikte für Menschen sind: Mord, Raub, und Verletzung.
Delikte für Personen sind alles was im legalen Recht beschlossen wird.

(klingt kompliziert? ist es nicht! recherchiert mal nach…)

Am Ende geht’s darum, daß man diese fiktive ‘Person’ von sich weisen kann, und dann nicht mehr Teil der Gesellschaft ist. Somit gilt für einen nur noch das ‘Common Law’, und man hat im Gegenzug halt keinen Anspruch auf Staatsleistungen wie Pension, etc… O wie tragisch!

Man übernimmt also volle Verantwortung, und löst sich vom System. -Sollen die doch ohne einen klarkommen! 😉

Funktioniert sowas?
Es ist so, daß sämtliche Staatshandlungen zwei Dinge brauchen um erfolgen zu können: Einverständnis und Zuständigkeit.
Wenn der Staat sie nicht hat, kann er nicht agieren…

Ich rate euch die Sache von allen Seiten mal anzuschauen. Vielleicht werdet ihr ja auf Gold stoßen!

Wenn ihr ohne Probleme Englisch versteht, dann könnt ihr unter http://tpuc.org und http://thinkfree.ca mehr Informationen finden!

Die haben auch reichlich Videomaterial…

Sollen die ‘Eliete’ doch in ihrem eigenen System verkommen!

Reply
Avatar
Jonson 23. Oktober 2010 at 17:26

ja lustig. was wäre denn die alternative? anarchismus?

Reply
Avatar
Der Echte 23. Oktober 2010 at 2:24

Noch eine Partei braucht keiner!!

Politiker sind Berufslügner!!!

Mit dem System überwindet man das System nicht!!!

Träumt weiter!!!

[…]Folglich wuchs auch in allen Gesellschaftsformen der Zweiten Welle eine gleichartige Eliten-Struktur heran. Und diese heimliche Machthierarchie — mit kleinen Unterschieden, je nach Ort des Geschehens — erstand nach jeder Krise, jedem politischen Umbruch wieder neu. Namen, Slogans, Partei-Abzeichen und -Kandidaten mochten sich ändern, Revolutionen kommen und gehen, in den Chefetagen mochten neue Gesichter auftauchen: Die Grundstruktur der Macht blieb bestehen.
Immer wieder, in allen möglichen Ländern, haben Rebellen und Reformer während der vergangenen dreihundert Jahre versucht, die Bastionen der Macht zu erstürmen, eine neue Gesellschaft aufzubauen auf den Grundsätzen sozialer Gerechtigkeit und politischer Gleichheit. Zeitweise haben solche Bewegungen mit ihren Versprechungen von Freiheit Millionen von Menschen mitgerissen. Etlichen Revolutionären gelang es gar, ein Regime zu stürzen. Doch jedesmal kam das gleiche Ergebnis heraus. Jedesmal errichteten die Rebellen, nunmehr unter ihrem eigenen Banner, eine gleiche Struktur von Sub-Eliten, Eliten und Super-Eliten. Denn diese integratorische Struktur mit ihren Macht-Technikern war für die Zivilisation der Zweiten Welle ebenso notwendig wie ihre Fabriken, fossilen Brennstoffe oder auch ihre Kernfamilien.
Der Industrialismus war in Wirklichkeit mit der umfassenden Demokratie, die er verhieß, nicht vereinbar. Die Industrieländer konnten durch Revolutionen und dergleichen allenfalls dazu gezwungen werden, sich im Spektrum zwischen »Freier Marktwirtschaft« und »Zentraler Planung« hin- und herzubewegen; sie konnten sich von »kapitalistisch« zu »sozialistisch« wandeln und umgekehrt. Doch wie ein Leopard, der seine Flecken nicht wechseln kann, konnten auch sie nicht aus ihrer Haut. Ohne eine mächtige Hierarchie von Integratoren waren sie nicht funktionsfähig.[…]
Auszug aus “Alvin Toffler – Zukunftschance”

Reply
Avatar
SpocC 23. Oktober 2010 at 10:52

Ich empfehle “Das Kapitalismus Komplott” zu lesen, erhältlich im Infokrieg-Shop unter shop.infokrieg.tv

Reply
Avatar
Beobachter 23. Oktober 2010 at 15:37

Ich sehe es wie Der Echte!

Reply
Avatar
Der Echte 24. Oktober 2010 at 11:37

@ SpocC

was willst du mir denn mit dieser buchempfehlung sagen?

etwa, dass man darin lesen kann wie ehrlich die/er es doch meinen?

ich sollte den einen satz oben vielleicht noch ergänzen:

“Politiker sind (früher oder später alle) Berufslügner!!!”

ich zweifle nicht daran dass viele am anmfang ihrer politischen laufbahn ehrliche und gute ideale haben, aber das ändert sich im laufe der zeit.

abgesehen davon wird es diese partei gar nicht in jedem bundesland auf die liste schaffen und man kann/darf sie somit dann auch nicht wählen.
desweiteren wird diese partei dann höchstwahrscheinlich unter dem begriff “sonnstige” verschwinden.

ebenso wird sich ganz schnell der verfassungsschutz mit ihnen beschäftigen, wenn ihr programm und ihr treiben der elite nicht gefällt.
das ist alles gefickt eingeschädelt!

aber hey… ich will euch eure träume nicht nehmen – träumt einfach weiter!!

und nur mal am rande, finde ich den namen der partei doch etwas lächerlich!
seit wann ist der humanoide (nicht einzelne menschen) vernünftig?? da ist doch der hirnfick schon im namen (alle AUSSER SIE SELBST sind natürlich nicht vernünftig)!

grüsse

Reply
Avatar
Der Echte 24. Oktober 2010 at 13:49

ach. zur ergänzung noch ein kleiner auszug aus “Alvin Toffler – Die Zukunftschance”

[…]
Das Beruhigungsritual
Hervorgegangen aus den Befreiungsträumen der industriellen Revolutionäre, waren die Regierungen aus gewählten Volksvertretern ein erstaunlicher Fortschritt gegenüber früheren Machtsystemen, ein Triumph der Technik, der in seiner Art mehr überraschte als die Erfindung der Dampfmaschine oder des Flugzeugs.
Repräsentative Regierungen ermöglichten eine ordnungsgemäße Amtsnachfolge ohne Erbdynastien. Sie eröffneten Rückkoppelungsmöglichkeiten zwischen Spitze und Basis einer Gesellschaft. Sie sorgten für einen Rahmen, in dem die Differenzen zwischen den verschiedenen Gruppierungen friedlich beigelegt werden konnten.
Da sie an das Majoritätsprinzip gebunden waren und an die Idee »Ein Mensch = eine Stimme«, halfen sie den Armen und Schwachen, den Technikern der Macht, die die Integrations-Maschinerie der Gesellschaft beherrschten, Vergünstigungen abzuringen. Aus diesem Grund war die Ausbreitung repräsentativer Regierungen im großen und ganzen ein geschichtlicher Durchbruch zu mehr Menschlichkeit.
Von Anfang an aber hielt dieses System längst nicht alles, was es versprochen hatte. Man muß seine Vorstellungskraft schon arg strapazieren, um zu glauben, daß es jemals »vom Volk« kontrolliert war, was immer man darunter verstehen mochte. Nirgendwo änderte es wirklich die Machtstruktur, die den Industrienationen zugrundelag — die Struktur aus Sub-Eliten, Eliten und Super-Eliten. Im Gegenteil: Statt die Kontrollmöglichkeiten der Manager-Eliten zu schwächen, fiel der formalen Repräsentationsmaschinerie eine Schlüsselrolle dabei zu, die Eliten mit Hilfe der »Integrationsmittel« in ihrer Machtposition zu halten.
Die Wahlen, ganz egal wer sie gewann, erfüllten eine wichtige gesellschaftliche Funktion für die Eliten. Da jedermann Stimmrecht besaß, förderten Wahlen die Gleichheitsillusion. Abstimmungen wurden zu einem Beruhigungsritual für die Massen, indem sie ihnen den Eindruck vermittelten, Wahlen seien etwas Systematisches, liefen mit mechanischer Regelmäßigkeit ab und seien allein daher schon »vernünftig«. Wahlen waren eine symbolische Versicherung für die Bürger, daß sie immer noch die Fäden in der Hand hielten — daß sie, zumindest theoretisch, ihre Führer ebensogut wählen wie auch wieder abwählen konnten. Sowohl in kapitalistischen als auch in sozialistischen Ländern erwiesen sich diese Beruhigungsrituale oft als wichtiger denn die tatsächlichen Ergebnisse vieler Wahlen.
Die integrierenden Eliten programmierten den politischen Apparat überall anders, indem sie die Anzahl der Parteien kontrollierten oder die Wahlqualifikation manipulierten. Dennoch war das Wahlritual man könnte auch sagen: die Wahlfarce — überall im Gebrauch. Die Tatsache, daß Wahlen in der Sowjetunion und in den Ostblockstaaten regelmäßig wunderbare Mehrheiten von 99 bis 100 Prozent ergaben, ließ darauf schließen, daß das Bedürfnis nach Beruhigung in den zentralgelenkten Gesellschaften mindestens so stark war wie in der sogenannten »freien Welt«. Wahlen nahmen Basis-Protesten den Wind aus den Segeln.
Darüber hinaus behielten die integrierenden Eliten, trotz der Anstrengungen reformerischer und radikaler Demokraten, eindeutig die permanente Kontrolle über die repräsentativen Regierungssysteme. Darüber und über die Frage, warum das so war, wurden eine ganze Menge Theorien aufgestellt, doch die meisten übersahen den mechanischen Charakter des Systems.
Wenn wir die politischen Systeme der Zweiten Welle mit den Augen eines Ingenieurs statt mit den Augen eines Politologen betrachten, fällt uns plötzlich eine Tatsache auf, die gemeinhin übersehen wird, aber tatsächlich den Schlüssel zum Verständnis liefert.
Industrie-Ingenieure unterscheiden normalerweise zwischen zwei Arten von Maschinen: denjenigen, die mit Unterbrechungen funktionieren, auch unter der Bezeichnung »schubweise produzierende« Maschinen bekannt, und denjenigen, die ununterbrochen laufen, soge- nannte »Nonstop-Maschinen«. Ein Beispiel für die erstgenannte Art ist die ganz gewöhnliche Stanzpresse. Der Arbeiter legt aus einem Stapel von Metallplatten einzelne oder mehrere auf einmal in die Maschine ein, die sie dann in die gewünschte Form stanzt. Wenn der Stapel fertiggestellt ist, unterbricht die Maschine die Produktion, bis ein neuer Stapel gebracht wird. Ein Beispiel für die zweite Art ist die Öl- Raffinerie, die, einmal eingeschaltet, ununterbrochen läuft; 24 Stunden täglich fließt dann das Öl durch ihre Röhren, Leitungen und Kammern.
Betrachten wir die Gesetzesmaschine mit ihren Wahlperioden insgesamt, so sehen wir uns einer klassischen, schubweise produzierenden Maschine gegenüber. Die Öffentlichkeit darf zu festgelegten Zeiten zwischen verschiedenen Kandidaten wählen, wonach die formale »Demokratie-Maschine« wieder abgestellt wird.
Vergleichen wir das einmal mit der ununterbrochenen Einflußnahme verschiedener organisierter Interessengruppen. Schwärme von Lobbyisten aus Konzernen, Behörden und Ministerien treten als Zeu- gen vor Komitees auf, bekleiden ehrenamtliche Posten, nehmen an den gleichen Empfängen und Banketten teil, bringen gegenseitig Trink- sprüche beim Cocktail in Washington oder beim Wodka in Moskau aus, tauschen Informationen aus und beeinflussen dergestalt rund um die Uhr die Entscheidungsprozesse.
Kurzum, die Eliten schufen sich eine mächtige Nonstop-Maschine, die, nicht selten mit konträren Zielen, neben der demokratischen, schubweise produzierenden Maschine herläuft. Nur wenn wir das Nebeneinander dieser beiden Maschinerien erkennen, wird uns klar, wie die Staatsmacht in der allumfassenden Gesetzesfabrik tatsächlich funktionierte.
Solange sie das Volksvertretungs-Spiel mitmachten, hatten die Bürger allenfalls zeitweise Gelegenheit, mit ihrer Stimmenabgabe ihre Zustimmung oder Mißbilligung gegenüber den Maßnahmen der Regierungen auszudrücken. Die Techniker der Macht dagegen nahmen permanent Einfluß darauf.
Schließlich wurde ein noch wirksameres Instrument zur gesellschaftlichen Kontrolle in die Prinzipien der Repräsentation selbst eingebaut: Bereits die bloße Wahl von Repräsentanten brachte den Eliten neue Mitglieder.
Als die Arbeiter zum Beispiel zum erstenmal um das Recht kämpften, Gewerkschaften zu organisieren, wurden sie wegen Bandenbildung gerichtlich belangt, von Firmenspitzeln verfolgt oder von Polizei und Schlägertrupps überfallen. Sie waren Außenseiter und entweder gar nicht oder unangemessen im System repräsentiert.
Sobald sich die Gewerkschaften gebildet hatten, brachten sie eine neuerliche Gruppe von Integratoren hervor — das »Gewerkschafts-Establishment«, dessen Mitglieder nicht bloß die Arbeiter repräsentierten, sondern zwischen ihnen und den Eliten in Wirtschaft und Regierung vermittelten. Die George Meanys, Georges Séguys und Oskar Vetters dieser Welt wurden, aller Rhetorik zum Trotz, Schlüsselfiguren der integratorischen Elite. Die Führer der PseudoGewerkschaften in der UdSSR und den Ostblockstaaten waren nie etwas anderes als Techniker der Macht.
Theoretisch garantierte zwar das Bedürfnis, sich der Wiederwahl zu stellen, daß die Repräsentanten ehrlich blieben und weiterhin für jene sprachen, die sie vertraten, doch nirgendwo verhinderte dieser Anspruch die Eingliederung der Volksvertreter in die Machtstrukturen. Überall entstand eine breite Kluft zwischen den Repräsentanten und den Repräsentierten. Die repräsentative Regierung — nämlich das, was wir Demokratie zu nennen gelernt haben — war, kurzgesagt, eine industrielle Technik, um die Ungleichheit zu sichern. Repräsen- tative Regierungen waren nur pseudo-repräsentativ. Zusammenfassend läßt sich sagen, daß die Zivilisation der Zweiten Welle überaus abhängig war von fossilen Brennstoffen, von Fabrikproduktion, Kernfamilien, Konzernen, Massenerziehung und Massenmedien, die alle auf die Trennung zwischen Produktion und Konsum zurückzuführen waren und alle von einer Handvoll Eliten gelenkt wurden, deren Aufgabe die Integration des Ganzen war.
[…]

Reply
Avatar
Beobachter 24. Oktober 2010 at 14:31

Der Echte, dieser Auszug ist gut gewählt und ich werde mir dieses Werk von Alvin Toffler ausleihen.

Reply
Avatar
Der Echte 24. Oktober 2010 at 19:33

@ Der Beobachter
ja, lies das buch wenn du die möglichkeit hast. darin steht sehr viel über die zusammenhänge.
aber aufpassen!
man könnte dich hier und an ähnlichen stellen als kommunist beschimpfen, wenn du daraus das “falsche” zitierst. ebenso als antiaufklärer und feigling, verantwortungslos etc. pp. siehe unten.

wie erbärmlich das ist und wie systemhörig wird er vermutlich nie kappieren.

ne schöne zeit noch wünsche ich dir.

Reply
Avatar
Caligula 22. Oktober 2010 at 23:09

Kriegen die PdVler in Baden-Württemberg es eigentlich noch vor der Landtagswahl hin, die nötigen Unterschriften zu sammeln?

Reply
Avatar
sigurd 22. Oktober 2010 at 18:19

@ Kritikdenken

So auf die schnelle würde ich einfach dazu raten dezidiert sachlich zu bleiben, keine eigenen Wertungen reinzubringen und so die Leser selbst denken lassen.

Konkret: Die Partei XY steht für …(2-3 prägnante Schlagworte), ist neu gegründet worden um….zu erreichen, Gründer ist…. sie hat eine Verantaltung am….

So in der Art würde ich es machen, oder du hängst das ganze an einem Thema auf, in dem du die Parteimeinung dazu schreibst.

Reply
Avatar
Kritikdenken 22. Oktober 2010 at 23:12

Danke sigurd. Bin gespannt ob noch andere Leser etwas dazu schreiben, oder ob Alex darauf eingeht.
Schönes Wochenende! 🙂

Reply
Avatar
Kritikdenken 22. Oktober 2010 at 17:43

Hallo Sonja und Alex!
Wie kann man eine e-mail oder einen Leserbrief an lokale Zeitungen richtig formulieren, um ihr Interesse an Veranstaltungen wie zum Beispiel die Vorträge in Stuttgart der PDV, oder Veranstaltungen wie sie in Berlin über den Euro stattfand wecken? Welche Fehler muss man vermeiden, auf welche Formulierungen sollte man achten? Habt ihr oder andere User eine Idee dazu, oder welche Erfahrungen wurden damit schon gemacht? Vielleicht kann man das ja mal in einer der Sendungen thematisieren. Ich weiß dass die Zeitungsverläge gesteuerter mainstream sind, aber vielleicht hat man bei der Lokalpresse dennoch bessere Chancen einen mutigen Redakteur oder Journalist zu finden, der mal zu so einer Veranstaltung fährt und wahrheitsgemäß darüber berichtet.

Liebe Grüsse an euch alle!

Reply
Avatar
C.Müller 22. Oktober 2010 at 12:44

Ihr versprecht sehr viel aber das kennen wir auch von den anderen Parteien schon, erst versprechen sie und dann tuen sie genau das gegenteil …

“Erst muss das Volk richten was der Staat zerstört hat und dann kann man über neue Parteien nachdenken ”

MFG

Reply
Avatar
Nachdenklich 23. Oktober 2010 at 2:05

Nur ist es leider so das “das Volk” leider schläft und ohne “Wecker” dies auch weiterhin machen wird. Es sei den, es gibt zunehmend Stimmen die “wachrütteln” und die Masse zum nachdenken anregen.
Von daher ist nicht falsch Dinge zu versprechen, wenn mit dem Versprechen auch angeregt wird über selbiges nach zu denken.Wenn die Wähler von “Schwarz-Gelb” sich von Steuer-Versprechen haben blenden lassen, dann doch nur weil sie sich in keinster Weise selber in Bild darüber gemacht haben.Nein, lieber wird einer Wahlkampfpropagande blind gefolgt. Es ist ja einfacher sich 4 Jahre später dann über nicht eingehaltener Wahlkampfversprechen aufzuregen um dann doch wieder die Opposition zu wählen. Von daher, werdet aktiv und beteildigt euch am demokratischen Prozess, solange davon noch was übrig ist. Den wenn ihr es nicht tut, wird es für lange Zeit keine Chance mehr dazu geben.

Reply
Avatar
PDV-Info 21. Oktober 2010 at 22:39

Sachsen-Anhalt wird an diesem Tag noch nicht dabei sein, aus organistorischen Gründen.

Das aktuelle Veranstaltungsprogramm findet Ihr hier: http://www.parteidervernunft.de/sites/default/files/veranstaltungsprogramm-berlin.pdf

Gruß

Jörg

Reply
Avatar
LightRising 21. Oktober 2010 at 20:53

Wir freuen uns darauf. 🙂

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf fast alles bis 26. Dezember plus Recentr-Bücher und RTV-Abos

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.