Gesundheit

Wer profitiert davon, dass sich die BP-Krise verschlimmert?

Gibt es einen nachvollziehbaren Grund, weshalb US-Präsident Obama über zwei Monate seit Beginn der BP-Krise gewartet und das Risiko einer Verschlimmerung durch Hurrikane in Kauf genommen hat, bevor er endlich internationale Hilfsangebote akzeptierte? Es wird weitere Wochen oder gar Monate dauern bevor die internationale Hilfe dann tatsächlich anläuft und dann werden die Bemühungen durch die Umweltschutzbehörde EPA noch zusätzlich verlangsamt und eingeschränkt.

Ausländischen Schiffen wurde bislang die Möglichkeit verweigert, an der Säuberungsaktion teilzunehmen. Es wurde jede Anstrengung unternommen um eine Einmischung von außen zu verhindern und fast alles, was wir über die Krise erfahren, stammt direkt von BP oder der Bundesregierung. Es scheint dass man größeres Interesse daran hat, die Informationssperre aufrecht zu erhalten als das ökologische Desaster zu beseitigen. Obama lehnte es unter Verweis auf das Jones-Gesetz ab, dass ausländische Unternehmen ihre fortschrittliche Technologie einsetzen die, wie versichert wird, durchaus die Möglichkeit bietet dass Leck zu schließen.

Das Jones-Gesetz kann bei nationalen Notstandssituationen oder in Fällen von besonderem strategischen Interesse übergangen werden. Die belgische Firma DEME verlautbart, dass sie innerhalb von zwei bis vier Monaten mit ihren speziellen Seefahrzeugen das Leck schließen könne. Die Vereinigten Staaten verfügen derzeit nicht über diese Technologie. Obama
schlug nicht nur dieses Angebot aus, er lehnte unmittelbar die Hilfe ab von “dreizehn Firmen die innerhalb von zwei Wochen nach der Explosion auf der Horizon-Bohrinsel den USA Unterstützung mit dem Leck anboten.” Dadurch wurde versäumt, das Problem vor der Hurrikan-Saison zu lösen, was die Angelegenheit um ein Vielfaches verschlimmert.

“Hurrikan Alex, der sich über Nacht aus einem Tropensturm entwickelte, bewegt sich auf die Küstenlinie in der Nähe der texanisch-mexikanischen Grenze zu und wirbelt Öl von dem gewaltigen BP-Ölleck zu den Stränden am Golf von Mexiko,”

berichtet MarketWatch. Will die Bundesregierung die Krise verschlimmern und die Hysterie ausnutzen, um der Bevölkerung das CO2-Steuersystem aufzuzwängen? Die offizielle Argumentation würde lauten, dass man “unsere Abhängigkeit vom Öl” reduzieren möchte. Gerade BP aber ist ironischerweise von Anfang an in der Lobby für den Emissionsrechtehandel beteiligt gewesen. BP unterstützte eindringlich die Klimalegislatur von John Kerry mitsamt “höheren Steuern auf Benzin” und hofft auf Milliarden durch den neuen Markt. Obama ließ durchscheinen, dass er nach den Novemberwahlen den zuvor in der Bevölkerung unpopulär gewordenen Emissionsrechtehandel an ein Energiegesetz anfügen möchte. Jede Woche die die Ölkrise anhält macht es wahrscheinlicher, dass der Gesetzesvorschlag erfolgreich wird. Auch die künstliche Verknappung von Öl durch das Kartell aus Konzernen und der Regierung lässt sich besser umsetzen als vorher; beisielsweise sollen Pläne für Ölbohrungen in der Arktis nun aufs sprichwörtliche Eis gelegt werden.

Zusammen mit den Beweisen für weitläufige Nachlässigkeit und sogar Sabotage im Vorfeld der Explosion ergibt sich ein deutliches Bild: Es liegt im Interesse von BP und der US-Regierung, die Krise in die Länge zu ziehen.

Bei dem Versuch, für positivere PR zu sorgen, genehmigte BP Kindra Arnesen einen Einblick hinter die Kulissen der Säuberungsaktion. BP wird laut ihren Beobachtungen vorgewarnt, falls ein Regierungsfunktionär irgendwo auftaucht wo es Ölverschmutzung gibt. Sämtliche verfügbaren Aufräumteams werden frühzeitig ausgeschickt und sobald der Funktionär die Gegend verlässt, werden 75 bis 80% der Aufräumarbeiter abgezogen. BP soll dies bezeichnen als “Show mit Ponies und Ballons”. BP lässt darüberhinaus nicht zu, dass Aufräumarbeiter Atemschutzsysteme benutzen.

Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Wednesday, June 30, 2010

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Was sie jetzt über Glyphosat wissen müssen

AlexBenesch

Monsanto heuerte Blackwater an um gegen Gentechnikgegner vorzugehen

AlexBenesch

So krass würde die Staatengemeinschaft bei einer Pandemie reagieren

AlexBenesch

24 comments

Avatar
MotherShell 2. August 2010 at 16:34

Gott manchmal denke ich die Welt ist blind.

Welche andere Firma könnte den direkt profitieren?

Warum denkt keiner an Shell?

Und wem gehört Shell?

Richtig einem Mitglied der Bilderberger, will hier nicht sagen wem das könnt ihr selbst nachlesen…

Sollte jemand wirklich denken das war ein Unfall dann denkt er gar nicht!

Reply
Avatar
koketter mandel 30. Juli 2010 at 13:58

ich wiederhole:
…schon einmal etwas von “Schwarzweisswäsche” gehört?

Reply
Avatar
koketter mandel 30. Juli 2010 at 13:51

…schon mal etwas von Schwarzweisswäsche gehört?

Reply
Meldungen zur Ölkatastrophe 14.07.2010 | Gesundheitliche Aufklärung 18. Juli 2010 at 7:18

[…] Gibt es einen nachvollziehbaren Grund, weshalb US-Präsident Obama über zwei Monate seit Beginn der BP-Krise gewartet und das Risiko einer Verschlimmerung durch Hurrikane in Kauf genommen hat, bevor er endlich internationale Hilfsangebote akzeptierte? Es wird weitere Wochen oder gar Monate dauern bevor die internationale Hilfe dann tatsächlich anläuft und dann werden die Bemühungen durch die Umweltschutzbehörde EPA noch zusätzlich verlangsamt und eingeschränkt. Weiterlesen… […]

Reply
Avatar
Blickwinkel 7. Juli 2010 at 23:42

also im Interesse von BP liegt es sicher nicht, noch mehr- als bisher die hälfte ihres börsenwertes- zu verlieren
auch nich für ein neues energiegesetz(keine logische argumentation)
der konzern BP scheint hier eher ein bauernopfer zu sein,falls es sich um-wie deiner meinung nach überall- um verschwörung handelt

Reply
Avatar
Galileo 6. Juli 2010 at 20:42

Man bezeichnet Menschen, die sich der Realität stellen und nicht den Kopf in den Sand stecken als “Verschwörungstheoretiker”!
Aber nur Narren stecken den Kopf in den Sand und benehmen sich wie die “3 Affen”: Nichts hören, nichts sehen, nichts sagen!
Wer zu feige ist, der “Zielsetzung” ins Auge zu sehen, muß leider unwissend untergehen. Ich hoffe dennoch, daß all denen ein schmerzloses Ende beschieden sein möge!!

Reply
Avatar
koketter mandel 1. August 2010 at 9:21

…also. wer nur einen Strich zwischen 2 Punkten zieht – quasi zwischen “sich der Realität stellen oder Verschwörungstheoretiker sein” oder “3 Affen versus Feigheit vor dem Ziel” und das mit dem Wusch versieht, dass all denen ein schmerzloses Ende beschieden sein möge, der unterlässt oder übersieht den Phasettenreichtum an Möglichkeiten dazwischen.
Gerade historischerseits (es läuft nicht immer alles gleich – es wiederholt sich nicht immerwieder alles…!?).
Extrapolieren wir das mal auf die Herren Bush und Obama…
Ein Schuft der dabei böses denkt, dächte er: “Der Bush hat die Ölbohrerei vor der Haustür der Amerikaner, ungeprüft also unüberlegt (mit Kopf im Sand oder einer der drei Affen) zugelassen und Obama schaut jetzt zu, wie ausgerechnet an den Stränden der Südstaaten sich die Brühe aufhäuft…”
Was täte (oder tut oder tut nicht) in diesem Fall Präsident Obama, heißt die Rätselfrage. Sie ist i.S. unserer Metapher gestellt?

Reply
Avatar
Dachrisma 5. Juli 2010 at 23:05

An diesem Artikel stört mich an erster Stelle wieder das verdammte Wort Krise. Warum wird heute alles, was mutwillig verursacht, zerstört, mordet oder einfach nur Existenz vernichtet als Krise bezeichnet? Ich bin mit diesem verbalen Umgang nicht einverstanden, weil es sämtliche Ereignissse pauschalisiert und auch nichts mit der Realität zu tun hat.
Dann möchte ich gerne mal die gewagte Vermutung in den Raum stellen, daß aus mir unerfindlichen Gründen niemand mit dem Zusammenhang von Exxon, dem amerikanischen Mineralölkonzern (direkter Nachfolger der Standard Oil Company), der das Corexit herstellt, zu den Ereignissen selbst. Bei näherer betrachtung hat jenes Unternehmen 40 Milliarden Dollar daran verdient, die Aktienkurse stiegen um 10% und wem das noch nicht reicht, der sollte mal einen Blick auf den Aufsichtsrat richten, denn der hat es in sich. Vertreten sind: Goldman Sachs, Deutsche Bank, die amerikanische Regierung (Verbindung zu George W. Bush), u. a. . Ich wundere mich, daß an den früheren Artikel von Infokrieg in diesem Zusammenhang nicht angeknüpft wird. Erscheint das alles zu banal?

Reply
Avatar
Gabriel Seiffert 4. Juli 2010 at 13:07

Was ist am Linkstrend denn so schlimm? Das ist die einzig logische Folge auf den Schlamassel der Bürgerlichen parteien!

Reply
Aufruf zum Boykott von BP und deren Hintermänner/-frauen | Mywakenews's Blog 3. Juli 2010 at 17:12

[…] Nachtrag (03.07.2010): Wer profitiert davon, dass sich die BP-Krise verschlimmert? http://208.64.123.254/~infokrie/wordpress/?p=339 […]

Reply
Avatar
konvertit 3. Juli 2010 at 11:28

ja also dass mit dem öl ist wirklich schlimm die armen tiere und menschen

Reply
Avatar
konvertit 3. Juli 2010 at 11:25

hallöchen

Reply
Avatar
konvertit 3. Juli 2010 at 11:25

unglaublich ihr zensiert kommentare die euch nicht passen ihr seit wie jene die ihr angeblich kritisiert

Reply
Avatar
konvertit 3. Juli 2010 at 11:22

unglaublich dass die macher dieser seite sich so manipulieren lässt und für rechtsradikale politiker die europaweit die islamhetze, welche initiiert wurde von jenen politikern wie schäuble und co, vorantreiben. (siehe bürgerbewegung pro deutschland)
dass diese hetzte bei euch fruchtet … dafür finde ich keine worte ihr deckt doch angeblich immer die wahren beweggründe für ihre ideologischen feldzüge auf
und dann fallt ihr selber herein
warum diese hetze gegen den islam gestartet wurde ist weil die politiker angst haben vor dem islam weil er dem kapitalismus und seinen angeblichen freiheiten diametral entgegengesetzt ist und den menschen die wahrheit zeigt und nur die wahrheit ohne schminke … das war auch mal euer ansporn aber die hetze hat euren nationalismus und patriotismus geweckt ab da ist es schwer umzudrehen es sei denn man sagt zu lüge lüge und zur wahrheit wahrheit

Reply
Avatar
Maky 2. Juli 2010 at 8:52

NEUESTE MELDUNG: “Hurrikan Alex behindert Ölpest-Arbeiten” gxs/Reuters

Jetzt kommt in den USA wirklich alles Zusammen. Die bedrohten Küstenlinien müssen evakuiert werden, wegen giftigen Regen und einem Hurrikan. Das Kriegsrecht wäre notwendig um soviel Land zu evakuieren.

Der Süden der USA droht in Drogenkriege zu versinken und Obama reagiert nicht (Strategie der Spannung?). Natürlich ist die USA mittlerweile FAKTISCH Pleite und kann sich nurnoch durch Krieg über Wasser halten.

Also auf das Pferd würd ich keinen Penni setzen..

Reply
Avatar
suchdireinenaus 1. Juli 2010 at 20:17

@Marco
Du möchtest das andere deine Gedanken bestätigen, das kann ich freilich nicht, dazu müsste ich vor Ort sein, aber ich kann aus Logisch nachvollziehbaren Gründen schreiben das dieses Video und der „Live“!!! Stream ein Face ist, so schaut kein Ölaustritt mit 5000 Bar Druck aus.
Es geht noch weiter.
Glaubst du im Ernst das seit 2 Monaten ausströmende Öl, an der Angeblichen Quelle tatsächlich noch so eine klare Sicht im Wasser zulässt!!!

BP wird „alles“ daran setzen das Wahre Ausmaß solange zu verschleiern wie nur irgend möglich und handelt sogar richtig, im Eigenem Interesse ganz klar- was hätte die Bevölkerung von der „Wahrheit“?
Die Menschen werden sich gegenseitig totschlagen, wäre das besser?
Solange noch Hoffnung besteht (auch wenn jeder weiß, es gibt keine) bleiben die Menschen vernünftig und gehorchen ihr Programm- so ist das nun einmal.

LG

Reply
Avatar
darkside 1. Juli 2010 at 18:51 Reply
Avatar
Bernd1964 1. Juli 2010 at 16:30

Ich bin dagegen unsere Abhängigkeit vom Erdöl unnötiger Weise weiter aufrecht zu erhalten. Aus Erdöl werden viele ökotoxische und gesundheitsschädliche Produkte synthetisiert. Z.B. werden aus Erdöl Hormon-Disruptoren hergestellt, die viele Jahrzehnte in der Biospähre ökotoxisch wirken. Ein schwerer Unfall auf einer Tiefsee-Bohrinsel in der Arktis und damit im kalten Meer, würde sicherlich noch fataler sein als im warmen Golf von Mexico.

Es ist an der Zeit eine neue Zivilisation zu entwickeln, eine die nicht durch blinden Konsum und exponentielles Wachstum die Biosphäre vermüllt und damit bedroht.

Die meisten Konsumgüter die wir begehren und erwerben sind im Grunde entbehrlich und nichts weiter als vorfabrizierter Müll mit einer extrem langen Halbwertszeit. Wer bedauert dass das Erdölzeitalter mit peak oil seinem Ende entgegen geht, der übersieht absolut das Unheil das es über die gesamte irdische Biosphäre gebracht hat. Es ist wirklich extrem bedauerlich, dass die Menschheit mehr als 100 Jahre an Verbrennungsmotoren festgehalten hat. Eine wirklich intelligente und erfinderische Spezies hätte schon längst andere Formen der motorischen Bewegung ersonnen.

Ich für meinen Teil bedauere daher keineswegs ein politisch forciertes Ende des Erdölzeitalters. Wir müssen endlich anfangen intelligenter zu leben, bevor wir diesen wunderbaren Planeten mit unnötigen Konsumwaren total vermüllen.

Reply
Avatar
mj2k2 1. Juli 2010 at 15:09

Der Wahnsinn was da los ist.. ein Blick hinter die Kulissen der Mainstream-Medien genügt um zu verstehen das das alles ein Schwindel ist. Wie so viel anderes auch……

Reply
Avatar
Marco 1. Juli 2010 at 14:44

Ich hab da mal ne frage ich hab da grad dieses Video auf YouTube gefunden (bzw geschickt bekommen)
Was haltet Ihr davon? (Fake oder villeicht doch echt?)
Mich würde interessieren was Ihr so davon haltet

http://www.youtube.com/watch?v=qxW1CgWiefg&feature=player_embedded

Reply
Avatar
madurskli 2. Juli 2010 at 5:48

Kein Fake!

Bloss ein strohdummer oh mein Gott Schreier,
Der das zeitweilige durchschimmern der Glocke für Feuer hält und die Einspritzungen von COREXIT für weisse Explosionswolken.

http://www.erinnerungsforum.net/forum/umwelt/die-verschmutzung-der-meere/msg21847/#msg21847

Reply
Avatar
heinz 1. Juli 2010 at 21:02

eindeutig fake! die flammen sind nur im hintergrnd zeitweilig eingeblendete fraktale eines anderen videos.

Reply
Anonymous 1. Juli 2010 at 14:03

[…] […]

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz