Wirtschaft

Ron Paul: Euro-Bailout wird zum Währungskollaps führen

Während für Europa ein Rettungspaket im Umfang von beinahe 1000 Milliarden Dollar geschnürt wird, warnt der US-Kongressabgeordnete Ron Paul, dass die fortwährende Monetisierung von Schulden zusammen mit den Rettungspaketen auf Kosten der Steuerzahler unweigerlich zu einer galoppierenden Inflation und einem Währungskollaps führen werden. US-Steuerzahler werden zweifach zur Kasse gebeten: Mit einem Anteil von 20% (57 Milliarden Dollar) am Bailout durch den Internationalen Währungsfonds sowie durch die Bedingungen des Credit Swap Deals der US-Notenbank Federal Reserve mit der EU. Paul betonte, dass nicht nur Steuerzahler den Bailout für Europa mitschultern müssen, sondern wegen der Inflation auch “jeder der irgendetwas kauft”.

“Die Preise steigen bereits, die Kosten für Produzenten steigen und die Lebenskosten werden steigen was dazu führt, dass jeder in Amerika und letztendlich die ganze Welt darunter leiden wird weil wir nicht die ganze Welt mit unserem Dollar stützen können,”

meinte Paul gegenüber Fox Business. Der Kongressabgeordnete stimmte mit dem Moderator dahingehend überein, dass die Bailouts zu einem Kollaps von Papierwährungen führen werden. Während dem Chaos am Aktienmarkt vergangene Woche verhielt sich Gold eher wie eine Währung anstatt nur auf den Wert des Dollars zu reagieren.

“Gold ist seit 6000 Jahren Geld, es wird so bleiben und führend sein,”

sagte Paul und fügte an, dass der Dollar im Vergleich zu Gold schwach abschneidet.

“Alle Papierwährungen sind in Gefahr und das kann nicht lange so weitergehen.”

Paul erklärte anschließend wie die Europäische Zentralbank ihr Versprechen gebrochen hat, keine Schulden zu monetisieren, und wie Bernanke sein Verprechen gebrochen hat, US-Dollars nicht für diesen Zweck zu verwenden.

“Als ich das letzte Mal mit Bernanke im Komitee gesprochen habe, meinte er er hätte nicht die Absicht, Griechenland zu retten, aber das ist genau das was sie tun; durch den IWF sowie durch die Öffnung von Swap-Möglichkeiten für die ganzen Zentralbanken, also müssen der amerikanische Steuerzahler und unser Dollar dafür geradestehen. Wir halten also ein sehr sehr schlechtes System am Laufen und das ist überhaupt keine Lösung.”

Paul stimmte mit dem Moderator überein, dass der Bailout nur Zeit erkaufen soll und nicht das zu Grunde liegende Problem des europäischen Sozialismus löst, dem das Geld ausgeht um sich zu erhalten.

Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Monday, May 10, 2010

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Eiszeit Deutschland wird verschenkt – Teil 1

AlexBenesch

“Occupy Frankfurt” bewirbt WallStreet-Kreatur Sozialismus

AlexBenesch

Hunde, die bellen, beißen nicht

AlexBenesch

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz