Sicherheit

Von den Massenmedien hofierte Organisation “Southern Poverty Law Center” erstellt Patrioten-Abschussliste

Steve Watson/Alex Benesch
Prisonplanet.com
Mittwoch, 21. April 2010

[Übersetzer: Shapy]

Mit der Veröffentlichung einer Liste von Staatsfeinden hat die Organisation Southern Poverty Law Center wieder einmal bewiesen, dass sie weniger eine „Bürgerrechtsorganisation” ist die Extremismus bekämpft, sondern hauptsächlich auf legitime Bewegungen und legitimen Protest abzielt. Das SLPC verdient jedes Jahr Millionen mit ihren Attacken auf gewöhnliche Libertäre, Konservative und jeden dazwischen, der nicht ihre kurzsichtige politische Meinung teilt. Das SPLC hat die Angewohnheit, jede unliebsame Gruppe oder Person als „extremistisch“ und „radikal“ zu bezeichnen und mit weißen Rassisten und rechtsradikalen Milizen gleichzusetzen, während man ohne Unterlass predigt, man hätte sich „dem Kampf gegen Hass, der Verbreitung der Toleranz und dem Streben nach Gerechtigkeit“ verschrieben. Jede rationale und objektive Person, die die SPLC-Webseite oder veröffentlichte Berichte durchliest, wird die Organisation als das erkennen was sie ist – eine Einrichtung von politisierten Kontrollfreaks. Jedoch haben die US-Regierung, sowohl unter Republikanern wie auch unter Demokraten, sowie die Massenmedien das SPLC in den Status einer ehrwürdigen Forschungseinrichtung erhoben. Auch der deutsche Fernsehzuschauer wird nicht verschont und bekommt Informationen durch den SPLC-Filter präsentiert:

Inhalte der amerikanischen Patriotenbewegung sind spätestens seit Ende 2005 u.a. durch INFOKRIEG.TV auch vermehrt in den deutschsprachigen Raum gelangt. Letztes Jahr wurde das SPLC in dem bizarren Bericht des Missouri Analysis Center als primäre Quelle zitiert, in welchem Ron Paul- Unterstützer, Menschen mit patriotischen Stoßstangenaufklebern, Besitzer von Gold, oder gar Leute die die US-Flagge hissen mit radikalen rassistischen Gruppen und Terroristen gleichgesetzt werden. Zusammen mit der ADL, einer weiteren Gruppe die ihre Existenz damit rechtfertigt, Listen von politischen Gegnern zu erstellen, war das SPLC auch eine wichtige Quelle für den behördeninternen Bericht über „Rechtsradikalen Extremismus“ des Heimatschutzministeriums. Die Quellen für den Bericht, der Kriegsveteranen und Waffenbesitzer mit gewalttätigen Terroristen gleichsetzt, wurden als Folge einer Anfrage nach dem Informationsfreiheitsgesetz der Gruppe „Amerikaner für eine begrenzte Regierung“ enthüllt. Es handelte sich um ein wirres Sammelsorium an Nachrichtenartikeln und Internet-Postings; es wurde keine durch das Heimatschutzministerium durchgeführte statistische Untersuchung gefunden. Das SPLC erdreistete sich sogar noch, den Bericht des Heimatschutzministeriums, zu dem man das wertlose “Quellmaterial” geliefert hatte, als Bestätigung für die eigenen Warnungen und Aktivitäten zu bezeichnen. In den darauffolgenden Monaten griff das SPLC wiederholt und refexartig auf den Bericht zurück um die eigene Interpretation von tragischen Ereignissen zu stützen, wie etwa dieSchießerei im Holocaustmuseum in Washington DC. Das neueste Werk des SPLC trägt den Titel “Meet the Patriots”, eine 40 Individuen lange Liste mit “Regierungsgegnern“, „radikalen Rechten“, „Verschwörungstheoretikern“ und Vertretern von „Milizen“. Der Kongressabgeordnete Ron Paul aus Texas steht an Nummer 40 – natürlich konnte das SPLC nicht widerstehen, die längst widerlegten Vorwürfe aufzuwärmen, Paul sei verantwortlich für die Veröffentlichung rassistischer Kommentare in verschiedenen Newslettern in den 1990ern. Der Text bezeichnet Paul zusammen mit dem Rechtsexperten Andrew Napolitano, der Abgeordneten Michele Bachmann sowie Glenn Beck als prominente „Helfer“ der regierungsfeindlichen Patriotenbewegung. Weitere Prominente auf der (Abschuss-)liste sind Luke Rudkowski von „We Are Change“, Stewart Rhodes von den „Oath Keepers“, Larry Pratt von „Gun Owners Of America“, der ehemalige Polizist aus Phoenix Jack McLamb und der ehemalige Special Agent der Steuerbehörde IRS Joe Banister. Alles regelmäßige Gäste der Sendung von Alex Jones, der natürlich auch auf der Liste steht. Alex wird mit den Worten zitiert:

„Der gesamte Planet wird von globalen, dominanten Großkonzernen versklavt.“

Wenn diese Ansicht einen Extremisten kennzeichnet, sollte sich das SPLC lieber darauf vorbereiten, eine weit umfassendere Liste zu erstellen. Das SPLC hat immer wieder krampfhaft versucht, ihre politischen Gegner pauschal mit Terroristen in einen Topf zu werfen, egal wie lächerlich diese Vorstellung auch sein mag. Letztes Jahr versuchte man, Infowars und Alex Jones mit dem Polizistenmörder aus Pittsburgh Richard Poplawski in Verbindung zu bringen, weil Poplawski irgenwann Kommentare auf Jones´ Webseite gepostet hatte. Eine Untersuchung der Kommentare zeigte, dass Poplawski eben kein Fan von Jones war und er jenen für seine deeskalierende Rhetorik scharf attackierte; die Massenmedien waren später gezwungen, den Fehler einzugestehen. Was die ganze Angelegenheit noch abstruser machte war die Tatsache, dass vier Monate vorher auf der SPLC-eigenen Webseite Kommentare von Lesern veröffentlicht worden waren, die dazu aufforderten Alex Jones wegen seiner politischen Ansichten zu exekutieren. Hier ist die vollständige Patriotenabschussliste:

1.Chuck Baldwin, Priester, Radiomacher, Auslandskorrespondent, 2008 Präsidentschaftskandidat der Constitution Party.

2. Joe Banister, ehemaliger Beamter der Steuerbehörde, Steuerprotestler

3. Martin “Red” Beckman, Steuerprotestler

4. Catherine Bleish, Vorsitzende des Liberty Restoration Project [Projekt für die Wiederherstellung der Freiheit].

5. Chris Broughton, Befürworter des Zweiten Verfassungszusatzes, Mitglied der “We The People” Gruppe.

6. Bob Campbell, Vorsitzender der American Grand Jury

7. Robert Crooks, Veteran der Armee, Pensionierter Fischer, Gegner der illegalen Einwanderung

8. Joseph Farah, Geschäftsführer von World Net Daily

9. Gary Franchi, Produzent von “Camp FEMA: American Lockdown”, Direktor von RestoreTheRepublic.com

10. Al Garza, Anführer der Patriot’s Coalition, einer Gruppe gegen illegale Einwanderung

11. Ted Gunderson, pensionierter FBI- Agent

12. John Hassey, „Das öffentliche Gesicht von Alabamas Milizbewegung in den späten Neunzigern“, sagt das SPLC

13. Alex Jones, Radiomoderator

14. Devvy Kidd, „erfolgreicher Kolumnist, Blogger und öffentlicher Redner“

15. Larry Kilgore, Berater für Telekommunikation, ehemaliger texanischer Kandidat für den für den Senat, Befürworter der Abtrennung einzelner Bundesstaaten

16. Cliff Kincaid, freier Kolumnist und Autor, Herausgeber des AIM- Berichts ( Accuracy in Media´s publication- Wahrhaftigkeit medialer Veröffentlichung)

17. Mark Koernke, in Verbindung mit der nun aufgelösten Michigan- Miliz

18. Richard Mack, ehemaliger Sheriff von Graham County, Arizona, Autor und öffentlicher Redner

19. Jack McLamb, ehemaliger Polizist aus Phoenix, Arizona, Autor und öffentlicher Redner

20. John McManus, ehemaliger Soldat des US- Marine Corps, Präsident der John Birch Gesellschaft

21. Daniel New, Vater von Michael New ( der Sanitäter der US- Armee, der sich weigerte eine UN- Uniform zu tragen), Autor und öffentlicher Redner

22. Norm Olson, Gründer der nun aufgelösten Michigan- Miliz

23. Larry Pratt, Direktor von Gun Owners of America

24. Stewart Rhodes, Armeeveteran und Absolvent der Yale Law School, Gründer der Oath Keepers

25.Jon Roland, Computerspezialist, Gründer der Constitution Society

26. Luke Rudowski, Gründer von We Are Change

27. Robert “Bob” Schultz, Gründer von We The People

28. Joel Skousen, Herausgeber , World Affairs Brief

29. Jim Stachowiak, Radiomoderator, “Langjähriger Organisator der Milizen,” behauptet das SPLC

30. John Stadtmiller, Gründer des Republic Broadcasting Network

31. Orly Taitz, Staatsanwältin für Kalifornien, eine der Anführerin im Unterfangen Präsident Obama zu zwingen seine amerikanische Geburtsurkunde zu veröffentlichen

32. Amanda Teegarden, Direktorin von Oklahomans for Sovereignty and Free Enterprise

33. Mike Vanderboegh, Aktivist gegen Obamas Gesundheitsreform

34. Paul Venable, ehemaliger Kandidat für das Parlament von Idaho.

35. Edwin Vieira, Jr., Anwalt, Autor, Verfechter verfassungsgemäßer Milizen in den Bundesstaaten, Dozent.

36. Michele Bachmann, Kongressabgeordnete aus Minnesota

37. Glenn Beck, TV- Moderator bei Fox News Channel

38. Paul Broun, Arzt, Kongressabgeordneter aus Georgia.

39. Andrew Napolitano, Anwalt, ehemaliger Richter in New Jersey, offizieller Analytiker bei Fox News Channel, Dozent.

40. Ron Paul, ehemaliges Mitglied der US-Luftwaffe, Arzt, Kongressabgeordneter aus Texas, 2008 republikanischer Präsidentschaftskandidat.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Großrazzia gegen Reichsbürger, Vorwurf der “Bildung einer terroristischen Vereinigung”

AlexBenesch

Stuxnet-Virus: Erneute Kooperation zwischen BND und Siemens?

AlexBenesch

Warum Obama den al-Kaida-Kämpfer Eric Harroun nicht mit einer Drohne töten lässt

AlexBenesch

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz