Globalismus

Bilderberger planen, die Rezession ein weiteres Jahr fortzusetzen

Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Friday, April 9, 2010

[Übersetzung: W.Scheuble]

Laut dem Investigativreporter Jim Tucker wird die elitäre Bilderberg-Organisation sich dieses Jahr in Spanien treffen um ihre Agenda für eine globale Finanzregierung zu erörtern und darin übereinkommen, dass die Finanzkrise um mindestens ein weiteres Jahr hinausgezögert werden müsse. Jim Tucker hat durch seine Insiderquellen erfahren, dass die Konferenz vom 3. bis zum 6. Juni 2010 stattfinden soll. Die Investigativreporter lagen mit ihrer Einschätzung richtig, dass die Geheimkonferenz in Westeuropa sein wird; zuerst tippte man auf Großbritannien als wahrscheinlichster Ort. Die Bilderbergkonferenz 2010 soll laut Quellen in einer Küstenhotelanlage names „Sitges“ stattfinden, welche sich etwa 20 Meilen von Barcelona entfernt befindet.
Das Bilderbergtreffen bleibt also nun für den bisher längsten Zeitraum dem Vereinigten Königreich fern. Falls das Bilderberg-Sekretariat Großbritannien als Veranstaltungsort 2011 festlegt, würden seit der Konferenz in Schottland 1998 13 Jahre vergangen sein. Wie wir berichtet haben ist die Entscheidung der Bilderberger, das Vereinigte Königreich zu meiden, höchstwahrscheinlich mit der größer werdenden Bekanntheit, ungewollter Presseberichterstattung sowie den zu erwartenden Demonstrationen verbunden. Die Bilderberger trafen sich zuletzt 1989 in Spanien, auf der Insel La Toja. Das diesjährige Treffen wird verstärkt abgeschottet sein. Die immer größer werdende Armee an Polizeibeamten und privaten Sicherheitskräften der Bilderberger wird anwesend sein. Bilderberg wird eine große Auswahl an möglichen Hotels haben um ihre Geheimkonferenz abzuhalten, d.h. die exakte Location wird schwieriger auszumachen sein. Das Gebiet ist dafür bekannt, viele hochklassige Fünf-Sterne-Hotels zu beinhalten und ist ein beliebtes Touristenziel. Der aussichtsreichste Kandidat scheint jedoch das Hotel „Dolce Sitges“ [obiges Bild] zu sein, ein 5-Sterne-Luxushotel direkt neben einem bekannten Golfklub. Hinter verschlossenen Türen einen Konsens zu formen, der die Agenda für die globale Politik festsetzt, kann anstrengend sein, weshalb die Bilderberger gerne ihren Arbeitsalltag mit einer zeitweiligen Runde Golf unterbrechen.

„Zu den Geschäftsräumen gehören 11 Konferenzräume, 25 Arbeitsräume, 2 Besprechungszimmer und ein geräumiges Amphitheater für bis zu 60 Gäste. Alle Örtlichkeiten sind mit der neuesten audiovisuellen Technologie ausgestattet und ideal für Kongresse, Cocktailparties, Hochzeiten und andere Events mit bis zu 550 Gästen,“

heißt es im Werbetext des Hotels. Es klingt ideal für die Bilderberger.

Das Hotel scheint abgelegen und weit weg von den Touristenhochburgen zu sein, womit es die Bedürfnisse der Bilderberger optimal erfüllt. Darüberhinaus zeigt ein Buchungsversuch auf der Website des Hotels, dass es vom 2. bis zum 6.Juni komplett ausgebucht ist, was darauf hindeutet, dass das Hotel für Bilderberg geschlossen wird. Jedoch ist Bilderberg bekannt dafür, im Vorfeld falsche Informationen über den Veranstaltungsort durchsickern zu lassen, also können wir solange nicht die exakte Location bestätigen, bis Jim Tucker oder Daniel Estulin über ihre Insiderquellen, welche sich in der Vergangenheit stets als richtig erwiesen haben, die endgültige Bestätigung erhalten.


Das diesjährige Treffen dreht sich um die Verzögerung der Rezession und über mehr wirtschaftliches Unheil, um einen Vorwand für mehr Regulierung zu schaffen, die eine globale Wirtschaftsregierungsstruktur zur letztendlichen Folge hat. Dies geht aus Jim Tuckers Quellen hervor.

„Laut einem internationalen Finanzberater, der persönlich mit vielen der Teilnehmer zu tun hat, hofft Bilderberg die Finanzkrise noch mindestens ein Jahr beizubehalten. Das hat mehrere Gründe; so hofft Bilderberg immer noch, dass es ein globales „Finanzministerium“ unter der Führung der Vereinten Nationen geben wird. Bilderberg übernahm diese Mission bei ihrem letzten Treffen in Griechenland, doch dieses Vorhaben wurde von Nationalisten in Europa und in den USA blockiert. ‚Nationalisten‘ (ein Schimpfwort bei Bilderberg) die gegen die Abgabe von Souveränität an die UN sind,“

schreibt Tucker. Tuckers Quelle erwähnte eine kürzlich von Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy gehaltene Rede, in welcher er zu einer „neuen Weltwährungsordnung“ aufruft. Wie wir berichteten, gab es solche Rhetorik oft im letzten Jahr, unter anderem von Großbritanniens Premierminister Gordon Brown und EU-Präsident Herman Van Rompuy, welche wiederholt solche Ideen äußerten. Wie der Bildeberg-Experte Daniel Estulin beim Bilderbergertreffen in Griechenland letztes Jahr herausfand,  planten die Elitisten ein falsches Bild von der wirtschaftlichen Erholung zu vermitteln, sodass Investoren ihr Geld wieder zurück in den Aktienmarkt pumpen. So geschehen mit dem Dow Jones, der jetzt wieder knapp unter 11 000 Punkten steht. Estulin sagte den Zusammenbruch des Häusermarkts und die finanzielle Kernschmelze 2008 aufgrund seiner Bilderberg-Quellen voraus.

„Das ultimative Ziel der Bilderberger bleibt unverändert,“

schreibt Tucker.

„Die UN in eine Weltregierung zu transformieren, in der ‚Nationalstaaten‘ nur geographische Bezeichnungen sind. Die EU soll eine Einheit werden, gefolgt von der amerikanischen Union und schlussendlich der Asien-Pazifik-Union. Die ‚Amerikanische Union‘ wird die gesamte westliche Hemisphäre, mit Kuba und anderen Inseln abdecken.“

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Volksentscheid jetzt: Für die Wiedereinführung eines Geldes, das die Kaufkraft erhält!

AlexBenesch

Die tiefsten Geheimnisse der drei Supermächte

AlexBenesch

Warum der neue kalte Krieg gefährlicher ist als der alte

AlexBenesch

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz