Sicherheit Terror

Pläne für Bombenanschläge auf Synagogen in New York wurden von einem Provokateur der Bundesregierung geleitet

Kurt Nimmo
Infowars.com
March 21, 2010

[Übersetzung: W.Scheuble]

Auszug von “NBC New York“:

Anwälte der Verteidigung sagen, dass der angelastete Plan, Bomben in New Yorker Synagogen zu legen, von einem Informanten der Bundesregierung ausgeheckt und geleitet wurde. Die Anwälte von vier Männern aus Newburgh haben einen Antrag eingereicht, der den Terrorverdacht gegen sie widerlegen soll.

Sie sagten, der Informant hätte die Angeklagten solange bedrängt, bis sie dem Vorhaben zugesagt hätten.

Sie sagten, der Informant hätte die Terrorziele ausgewählt, falsche Bomben beschafft um die Synagogen in die Luft zu jagen und falsche Raketen um Flugzeuge abzuschießen. Im Antrag heißt es auch, der Informant hätte ihnen eine Bezahlung angeboten. Die Anwälte behaupten, die vier Verdächtigten hätten nicht dazu tendiert, ein Verbrechen zu begehen, bis der Informant begann sie zu rekrutieren.

“Die Regierung wusste genau, dass dieser Fall vom ersten Tag an eine von der Regierung angeregte Angelegenheit war und dass die Angeklagten nicht unabhängig nach Waffen und Zielen gestrebt haben,” heißt es im Antrag.

Erkennen sie hier ein Muster? Bei einem großen Teil der bundesweiten Terrorfällle spürte das FBI geeignete Sündenböcke in Form von geistig Minderbemittelten aus und versuchte sie in Terrorismus zu verwickeln, um den künstlich erschaffenen Krieg gegen den Terror weiter anzuheizen und das amerikanische Volk zu überzeugen, dass man die Verfassungsrechte aufgeben müsse, ihren Nachbarn hinterherspionieren müsse, Überwachung akzeptieren und uneingeschränkt die Kriege im Ausland unterstützen müsse, welche für den Tod von Millionen verantwortlich sind. Verteidiger aus New Jersey im Fall von Fort Dix zeichneten ein ähnliches Bild wie in New York:

“Die einzige Terroristen-Verschwörung wurde vom Informanten geschaffen und aufgezogen,”

erklärte der Anwalt der Verteidigung Rocco Cip während der Verhandlung. Die Rolle des FBIs in diesem Fall wurde vom Provokateur eingeräumt.

“Der FBI-Informant der Geld zahlte, um eine Gruppe Terrorverdächtiger in South Jersey zu infiltrieren, sagte gestern dass er sich als Organisator für die Angriffe auf US- Soldaten angeboten habe; das aber nur weil er sich bei ihnen Vertrauen aufbauen und mehr über diese Gruppe herausfinden wollte,”

berichtete der Star-Ledger am 11. November 2008. In Miami kam das FBI-Verfahren gegen die sog. “Miami Seven” an seinen Höhepunkt, als herauskam dass ein Regierungsprovokateur Geld, Telefone und Videokameras für die Observierung bereitgestellt hatte und behauptete, die Sündenböcke hätten das FBI-Büro in Miami ins Visier genommen. Im Laufe der Verhandlung 2006 kam heraus dass Narseal Batiste, der angebliche Anführer eines Terrornetzwerkes, sich nicht mit einem echten Terroristen getroffen hatte, keinen E-Mail- oder Telefonverkehr mit dem mittleren Osten hatte, keinerlei al-Kaida Literatur, ja nicht einmal ein Bild von Osama bin Laden besaß. Dies berichtet die Washington Post.

“Diese ganze Operation war eine einzige Zeit- und Geldverschwendung,”

sagte Terence Kindlon, einer der Anwälte der Verteidigung im New Yorker Synagogen-Prozess, gegenüber der “Times Online“.

“Es ist fast so, als hätte das FBI den Plan aufgewärmt und vier Idioten gefunden, die man später anklagen kann.”

2009 kam heraus, dass es sich bei dem FBI-Informanten um einen Mann namens Shahed Hussain handelt, einen ehemaligen Hotelbesitzer aus New York, der im Jahre 2002 FBI-Informant wurde nachdem er wegen Betruges verhaftet worden war, um seiner Abschiebung nach Pakistan zu entgehen. Hussain und das FBI versuchten dermaßen verzweifelt einen Fall zu fabrizieren, dass sie dem kranken Bruder von David Williams, einem der Angeklagten, sogar eine Lebertransplantation versprachen, schreibt die New York Daily News. Das FBI hat eine lange Geschichte der schmutzigen Tricks hinter sich, bei denen Amerikaner verleitet und diskreditiert wurden. Unter dem Programm COINTELPRO engagierte sich das FBI nicht nur bei Desinformationskampagnen und der Schikanierung von Protestbewegungen, es setzte auch Provokateure ein.

“Zu dieser Zeit bemerkten die Kriegsgegner nicht die Ausmaße der von den Behörden betriebenen Zerstörung ihrer Bewegung. Sie benutzten eingeschleuste Provokateure und Informanten, übertriebene Anschuldigungen, anonyme Denunziationen und in den Medien lancierte Berichte,”

schreibt Daniel Brandt. COINTELPRO endete nicht als die Missetaten des FBIs (sowie die der CIA, des Pentagons und unzähliger lokaler Behörden im ganzen Land) in den 1970er Jahren aufgedeckt wurden.

“Betrachtet man das gegenwärtige politische Klima [nach dem 11. September 2001], die Legalisierung von COINTELPRO, der Rehabilitierung des FBI und der Polizei und die ausgeweitete Rolle der CIA und des Militärs, führen uns die neuesten Enthüllungen nur zu einer Annahme: Dass ausgeweitete verdeckte Operationen der Regierung um die heutige Oppositionsbewegung zu neutralisieren bereits im Gange sind, sodass diese nicht die Größe wie in den 60ern erreichen kann,”

schreibt Brian Glick. COINTELPRO und die Subversion sind allgegenwärtig, wie der Fall Hal Turner zeigt. Während der Verhandlung wurde enthüllt, dass er für die “nationale Sicherheit” tätig war. Sein Codename war “Valhalla” und “er erhielt vom FBI tausende Dollar, damit er über Gruppen wie die “Aryan Nations” und die für weiße Vorherrschaft kämpfende Gruppe “National Alliance” berichtet,” heißt es bei “news accounts“. Das Heimatschutzministerium, das eng mit dem “Southern Poverty Law Center” und der Anti-Defamation League [ADL] zusammenarbeitet, hat versucht weißen Rassismus und die wachsende Patriotenbewegung in einen Topf zu werfen. Neueste Erkenntnisse im New Yorker Fall demonstrieren, dass die Regierung keine Hemmungen besitzt, eine Terrorbedrohung zu erschaffen und Sündenböcke zu finden. Seit dem 11. September 2001 ist die amerikanische Öffentlichkeit einer unablässigen Propaganda über al-Kaida und die größtenteils erfundene Bedrohung des muslimischen Extremismus ausgesetzt. Seit dem Aufstieg der Tea-Party-Bewegung und dem Anwachsen von patriotischen Gruppen überall im Land, welche eine Kehrtwende hin zur Verfassung fordern, haben die Regierung und die Konzernmedien eine Kampagne gefahren, um patriotische Gruppen als potentielle Terroristen erscheinen zu lassen. Unterstützer von Ron Paul, Chuck Baldwin, Bob Barr, den Oath Keepers, und Radiomoderator Alex Jones sowie viele andere werden unablässig dämonisiert. Die Konzernmedien, unter der Leitung des Pentagons und der CIA, wollen verschiedene Patriotengruppen zusätzlich zu den Muslimen dämonisieren. Sie sind nur eine Attacke unter falscher Flagge davon entfernt, genau das zu erreichen

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Al-Kaida-Chef und Russen-Agent Ayman al-Zawahiri fordert Anschläge gegen USA, Europa und Russland

AlexBenesch

Rasmussen-Umfrage: Drittel der US-Wähler erwartet einen Bürgerkrieg in den nächsten 5 Jahren

AlexBenesch

Ebola-Panik wegen Flüchtlingen, geheime Lebensmittelbunker

AlexBenesch

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz