Sicherheit Terror

Auszahlung von 650 Millionen Dollar beweist, dass die US-Regierung bewusst nach dem 11. September die Unwahrheit verlautbart hat

Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Friday, March 12, 2010

[Übersetzung: W. Scheuble]

Die Auszahlung von 650 Millionen US-Dollar an tausende Bürger, die nach 9/11 durch den giftigen Staub des zerstörten World Trade Center-Komplexes erkrankt waren, zeigt deutlich dass die Regierung mindestens in dieser Angelegenheit hinsichtlich 9/11 bewusst die Unwahrheit verbreitet und dadurch viele Menschenleben gefährdet hat.

“Rettungshelfer und Helfer bei den Aufräumarbeiten, die direkt nach den Terroranschlägen des 11. September 2001 giftigem Rauch und giftigem Staub ausgesetzt waren, wurden nach einer Einigung in New York kürzlich mit insgesamt 650 Millionen Dollar entschädigt,”

berichtet die London Times.

“Tausende von 9/11- Helden, darunter Feuerwehrleute, Polizisten, Statiker und Sanitäter, haben seit 2003 geklagt, aber die gestrige Einigung wird den Klagen vorraussichtlich ein Ende setzen.”

Wie Organisationen der 9/11-Aufklärungsbewegung im Zuge ihrer Unterstützung für die 9/11-Ersthelfer immer wieder betont haben, hatte die Regierung unmittelbar nach der Tragödie bewusst gelogen und somit tausende Menschenleben gefährdet sowie einen achteinhalb Jahre dauernden Rechtsstreit ausgelöst. Fünf Tage nach 9/11 sagte Christie Todd Whitman, damalige Direktorin der Umweltschutzbehörde EPA gegenüber Reportern:

“Eine gute Nachricht ist, dass die Luftproben die wir genommen haben, [Schadstoff-]Werte aufweisen die keinen Anlass zur Sorge geben.”

Das Büro des General Inspector der EPA gab jedoch später an, dass dies eine glatte Lüge war. Im August 2003 wurde enthüllt, dass die Regierung die EPA angewiesen hatte, irrefürrende Informationen an die Öffentlichkeit zu geben und den New Yorkern am 12. September zu sagen, die Luft sei unbedenklich, obwohl keine verlässlichen Informationen über die Luftqualität verfügbar waren und die Asbest-Werte dreimal höher waren als die landesweit gültigen Grenzwerte.

“Whitmans wissentliche und irreführende Aussagen gegenüber der Presse, in denen sie der Öffentlichkeit versicherte, die Luft in Lower Manhattan und Brooklyn sei unbedenklich und stelle kein Gesundheitsrisiko dar, sind schockierend,”

schrieb die Bundesrichterin in Manhattan Deborah Batts im Februar 2006. Weitere Dokumente, die CBS im September 2007 zugespielt wurden, zeigten dass Lower Manhattan nach nur wenigen Wochen wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde, obwohl die Luft nicht unschädlich war. Die beiden Memos, angefertigt von der Bundesregierung und örtlichen Regierungen, decken auf dass Beamte gewusst hatten, dass die giftige Staubwolke an Ground Zero ein Gesundheitsrisiko war. Trotzdem entsandten sie Arbeiter dorthin und ließen die Anwohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

“Sie wussten nicht nur dass dies unsicher war, sie beachteten auch nicht die Aussagen erfahrener Leute bei der EPA und der Stadtverwaltung,”

sagte Joel Kupferman zusammen mit der Gruppe des Umweltgerechtigkeitsprojektes. Die EPA-Funktionärin Dr. Cate Jenkins schrieb daraufhin einen Brief an Senatorin Hillary Clinton und andere Mitglieder der New Yorker Kongressdelegation, in welchem sie die EPA beschuldigte, den Arbeitern an Ground Zero nach 9/11 die Existenz giftiger Stoffe verschwiegen zu haben. In dem Brief wird behauptet, dass die von der EPA finanzierte Untersuchung der Toxizität des Staubs in der Luft an Ground Zero “PH-Werte verfälscht hat” um die Situation harmlos erscheinen zu lassen, während sie in Wirklichkeit gefährlich genug war, um bei den Ersthelfern und Bergungskräften später Lungenfunktionen zu schädigen was in einigen Fällen tödlich verlaufen ist. Laut der Untersuchung des Inspector General der EPA sprach sich Whitman mit dem Weißen Haus ab, um über die Ergebnisse bezüglich der Luftqualität am Ground Zero zu lügen. Interne Dokumente zeigen, dass es das Büro von Condoleezza Rice gewesen war, das die letztendliche Billigung zu den fatalen Pressemitteilungen der Umweltschutzbehörde nach 9/11 gab. Die Regierung log nicht nur bezüglich der Situation nach 9/11 und setzte wissentlich die Helden nach dieser Katastrophe einem großen Risiko aus, sondern versuchte achteinhalb Jahre lang diese Tatsache zu vertuschen, während hunderte Ersthelfer qualvoll starben. Wie können wir angesichts dieses Skandals unsere Augen vor der Möglichkeit verschließen, dass die Regierung selbst auf irgendeine Weise in die Anschläge vom 11. September involviert sein könnte?

Organisationen der 9/11-Aufklärungsbewegung wie “We are Change” unterstützen seit Jahren die tausenden Ground Zero-Helfer und organisieren Spendenveranstaltungen. Und wie reagierten die Medien und das Establishment? Sie dämonisierten die 9/11-Aktivisten als Extremisten und Terroristen. Während das Establishment weiterhin das bloße Zweifeln an der offiziellen Version als Affront gegenüber den Opfern des 11. September bezeichnet, hinterging die Regierung seit den Anschlägen die Opfer. Die Einigung über 650 Millionen $ dient als eindringliche Erinnerung dafür , dass das Anzweifeln der offiziellen Version und das Fordern nach einer unabhängigen Untersuchung nicht nur wichtig für das Land sind, sondern auch zwingend notwendig um für diejenigen Gerechtigkeit zu erlangen, die an 9/11 getötet wurden und ihr Leben gelassen haben um andere zu retten – Leute die von einer Regierung sträflich missachtet wurden.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Die Top-Szenarien im Mordfall Lübcke

AlexBenesch

Legitimer Wehrsport durch rechts und links in Verruf geraten (Teil II)

AlexBenesch

US-Militär bereitet sich angeblich vor auf Extrem-Szenario von 3 Millionen Todesfällen bei dem Virus

AlexBenesch

1 comment

Avatar
WTC Experte 31. August 2010 at 19:25

Ich beschäftige mich schon seit 2003 mit der Akte 911 und habe mir alles an viedeomaterial angesehen,was es gibt. In zeitlupen sieht man, dass bei den flugzeugen eine rakete vorrausgeflogen ist.Dann flog erst ein flugzeug ins WTC! Dann in den wiederholungen sieht man auch, dass die flugzeuge keine fenster und kein airline logo hatten. Passagierflugzeug?NEVER…
Und 25 minuten bevor das WTC 7 einstürzt berichtet BBC, dass es passiert ist.
Was ist eigentlich mit dem Pentagon? Eine 25m breite lücke und kaum trümmer…hmm eine boing ist ca. 75 meter breit. Mathematisch ist das nicht möglich und auserdem sieht man in der zeitlupe das ins pentagon eine Tomahawk x3 reinfliegt. Das ist die standartrakete der us army.NIEMAND anderes kann an diese Rakete rankommen. Wer hat sie also hineinfliegen lassen?
Tja denkt mal drüber nach leutzz…

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Kleidung im Recentr Shop bis 27.09.2020!

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen. Brandneue Sachen von

5.11 Tactical und Helikon-Tex!