spot_img

Israel: Wir werden Iran angreifen, wenn Atomprogramm weiterläuft

Datum:

Generalleutnant Herzi Halevi, der Stabschef des israelischen Militärs, erklärte am Dienstag, dass Israel keine andere Wahl haben werde, als einen Präventivangriff durchzuführen, wenn Iran sein Atomprogramm weiter ausbaue.

„Wir haben die Fähigkeit, den Iran anzugreifen. Wir sind nicht distanziert gegenüber dem, was der Iran um uns herum zu tun versucht. Auch der Iran darf nicht zurückhaltend gegenüber dem sein, was wir gegen ihn tun können.“

Israel behauptet, der Iran bilde eine Einheitsfront und bereite sich auf eine militärische Konfrontation an mehreren Fronten vor. Nach dem Scheitern des Atomabkommens Teherans mit den Weltmächten wird behauptet, dass der Iran nun Uran produziert, das nahezu waffenfähigem Niveau entspricht, eine Entwicklung, die Israel zutiefst beunruhigt. Seit dem Scheitern des Abkommens behauptet der Iran, Uran auf bis zu 60 % anzureichern, obwohl Inspektoren kürzlich festgestellt haben, dass das Land Uranpartikel mit einer Reinheit von 83,7 % produziert hat. Dies ist nur ein kleiner Schritt von der 90-Prozent-Grenze für waffenfähiges Uran entfernt. Teheran bestreitet konsequent, dass sein Atomprogramm militärischen Zwecken dient und besteht darauf, dass es nur für zivile Zwecke bestimmt sei.

Allerdings argumentieren iranische Beamte, dass Israel ohne amerikanische Unterstützung oder zumindest eine klare Position nicht in der Lage wäre, militärische Maßnahmen gegen den Iran zu ergreifen.

Die USA zogen sich unter der Regierung des ehemaligen Präsidenten Donald Trump im Jahr 2018 einseitig aus dem Atomabkommen von 2015 zurück, das offiziell als „Joint Comprehensive Plan of Action“ bekannt war.

Obwohl Israel nie offiziell Angriffe auf seinen regionalen Gegner zugegeben hat, befinden sich die beiden Nationen Berichten zufolge in einem verdeckten Krieg, bei dem es zu Cyberangriffen auf die Infrastruktur des jeweils anderen Landes kommt. Darüber hinaus wurden zahlreiche Angriffe auf iranische Soldaten in Syrien Israel zugeschrieben.

In Bezug auf die jüngste Annäherung zwischen Saudi-Arabien und dem Iran erklärte Halevi:

„Einige Staaten [Saudi-Arabien] sind dem Iran näher gekommen.“ Ich glaube nicht, dass diese Staaten dem Iran vertrauen oder echten Frieden [mit ihm] wollen. Dies [das neue Abkommen mit Saudi-Arabien] entspringt dem Wunsch, die regionalen Spannungen abzubauen, um eine größere Konfrontation zu vermeiden.“

AlexBenesch
AlexBenesch
Senden Sie uns finanzielle Unterstützung an: IBAN: DE47 7605 0101 0011 7082 52 SWIFT-BIC: SSKNDE77 Spenden mit Paypal an folgende Email-Adresse: [email protected]
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img

Related articles

Russland kann Nordkorea jetzt zum Angriff benutzen

Kommentar Bild: kremlin.ru Putin besucht Nordkorea, das extremste kommunistische Land der Welt, und verkündet einen Verteidigungspakt, ohne die Details zu...

Recentr NEWS (18.06.24)

Bild: Gints Ivuskans/Shutterstock.com Die Menschen da draußen haben größtmögliche Probleme, Realität wahrzunehmen und sich darüber auszutauschen, um ein immer...

Genügend Abgeordnete im Bundestag für offizielle Debatte zu AfD-Parteiverbot

Kommentar Während die AfD und die Supporter noch untereinander streiten, wie Skandalnudeln Krah und Bystron zu behandeln sind, planen...

Erwischt: Russische Schläfer-Agenten mit Vermögen im Kühlschrank

Ein junges argentinisches Paar wohnt in Slowenien. Sie betreibt eine Online-Kunstgalerie, er ein IT-Startup-Unternehmen. Die Geheimdienste sagen nun,...