spot_img

Das geheime Drehbuch für den Ukraine-Krieg

Datum:

Stellen wir uns den folgenden Verlauf des Ukraine-Kriegs vor: Russland kommt in den nächsten Wochen nicht voran, schafft es aber im Sommer, eine größere ukrainische Gegenoffensive abzuschmettern. Weil die NATO anhaltend zu wenig Gerät an die Ukraine geliefert hat, bleibt der Krieg noch weitere 12 Monate auf dem jetzigen Niveau. Genau die Dauer, die veranschlagt worden war für die Nachproduktion von Munition, Panzern und Munition.

Putin inszeniert sich mit seinen körperlichen Gebrechen und seinen Misserfolgen auf dem Schlachtfeld zunehmend als Juniorpartner der Chinesen, während die chinesische Führung weiterhin öffentlich von Verhandlungslösungen spricht und keine signifikanten Waffen und Munitions-Sorten an die Russen liefert.

Sobald alles bereit ist, werden chinesische Waffen und Munition in Richtung der ukrainischen Front transportiert. 250.000 nordkoreanische Soldaten werden in Zügen zur Front gefahren. Gleichzeitig startet Nordkorea Angriffe auf amerikanische, japanische und südkoreanische Militäranlagen. Das nordkoreanische Militär verschanzt sich in den gigantischen Bunkeranlagen.

China rückt gegen Taiwan vor und besetzt die Insel. Russland führt einen nuklearen Warnschuss durch über ukrainischem Territorium mit einem einzelnen 20-Kilotonnen-Sprengkopf oder beschießt Kiew mit einem biologischen Sprengkopf mit einem bakteriellen Erreger, der die Bewohner zwei Wochen lang schwächt. 650.000 Truppen überrennen die Ukraine, während Europa heimgesucht wird von Cyberattacken, die einen Blackout auslösen.

Die NATO ist entsetzt, aber China beharrt öffentlich darauf, nicht die nordkoreanischen Angriffe verantwortet zu haben. Dementsprechend habe Peking nicht den NATO-Bündnisfall getriggert und warnt davor, dass Amerika und die US-Partner zu nahe an Nordkorea und China heranrücken.

Russland versetzt seine nukleare Bomberflotte und die Silos demonstrativ in Alarmbereitschaft, erklärt die Ukraine zu russischem Territorium und erklärt es für selbstverständlich, dieses Territorium atomar zu verteidigen. Die Regierung von Selenskyj flüchtete rechtzeitig auf polnisches Gebiet und weigerte sich, den Sitz der Exilregierung nach London zu verlegen.

Polen erhält Sonderkredite um noch viel mehr Waffen zu kaufen und auch die Bundeswehr mobilisiert kurzfristig 200 Milliarden Euro. Jeglicher Handel mit China wird ausgesetzt, was zu Chaos an den Märkten und in der Industrie führt.

China besiedelt den Osten Russlands.

Dies ist nur eine von vielen Möglichkeiten, wie der Konflikt weiterlaufen könnte. Offensichtlich sollte die NATO diese Möglichkeit antizipieren. Selbst der Star-General Ben Hodges im Ruhestand schilderte ein ähnlich dramatisches Szenario in dem Buch „Future War“.

Es ergeben sich einige heikle Fragen:

  • Warum ließ der Westen so lange zu, dass Russland bergeweise rüstungsrelevante Bauteile kaufen durfte? Warum waren die ersten Runden an Sanktionen so schwach?
  • Warum ließ man den Handel zu zwischen Russland und der EU? Insbesondere Gas?
  • Warum hatte die USA so lange China geholfen mit Technologieverkäufen, Appeasement und Zugang zu Märkten?
  • Warum bekam die Ukraine nur so zögerlich Waffen geliefert?

Man könnte alle diese Fragen mit billigen Ausreden beantworten, vor allem mit der Universal-Ausrede, man hätte deeskalieren wollen und nicht gerechnet mit dieser Größenordnung an Eskalation.

AlexBenesch
AlexBenesch
Senden Sie uns finanzielle Unterstützung an: IBAN: DE47 7605 0101 0011 7082 52 SWIFT-BIC: SSKNDE77 Spenden mit Paypal an folgende Email-Adresse: [email protected]
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img

Related articles

Wer agiert amateurhafter? Die Russenspionage oder die AfD?

Kommentar Die Russenspionage ist Licht und Schatten: Es gelang immer wieder, höchste Kreise im Westen langfristig zu infiltrieren. In...

10% Rabatt auf ausgewählte Kleidung im Recentr Shop bis 2. Juni 2024

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen Klicken Sie hier für Kleidung im Recentr Shop https://youtu.be/atL9eNHuGJE https://youtu.be/qryHkaccQC4

Recentr CASE (25.05.24) auf recentr.media

Bild: Bundesarchiv, Bild 101III-Alber-080-27A / Alber, Kurt / CC-BY-SA 3.0 Die neue Sendung finden sie am Samstag auf recentr.media...

10% Rabatt auf ausgewählte Vorräte bis 26. Mai 2024 im Recentr Shop!

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen! LINK: Vorräte im Recentr-SHOP