Wieviel Regimewandel konnten die USA wirklich in der Ukraine kaufen?

Date:

spot_img

ukraine-640

Ein Kommentar von Alexander Benesch

Selbstverständlich mischen sich die US-Administrationen weltweit ein wo sie nur können. Selbstverständlich besteht ein Großteil der Arbeit aktiver CIA-Agenten darin, mit Geld Unterstützung zu kaufen. Trotzdem ist die ständig herumgereichte Behauptung, die USA hätten fünf Milliarden Dollar in den Maidan-Aufstand in der Ukraine investiert, nur eine unbewiesene Behauptung.

Woher stammen die Vorwürfe? Victoria Nuland, Assistant Secretary of State for European and Eurasian Affairs, hielt 2013 eine wenig beachtete Rede vor der U.S.-Ukraine Foundation. Darin erklärte sie, dass die USA seit 1991 insgesamt fünf Milliarden Dollar in das Land investiert haben um einen Rückfall in sowjetische Verhältnisse zu verhindern. Sie spricht also über einen Zeitraum von rund 23 Jahren. Natürlich haben das Außenministerium und die CIA ihre Hand auf solchen Zahlungen. Trotzdem ist die Behauptung, die USA hätten laut Victoria Nuland gezielt den Maidan-Aufstand mit 5 Milliarden $ gefördert, eindeutig falsch.

Ähnliche Gelder flossen seit 1991 in viele andere Länder um den Einfluss der USA zu erhöhen. Wieviel brachte das Geld aber den Amerikanern wirklich?

Tim Weiner wertete rund 50.000 Akten der CIA aus für sein vernichtendes Buch über die Agenten aus Langley: Den ganzen kalten Krieg über ließen sich die Schlapphüte um Geld betrügen von verdeckten Ost-Agenten, die als Widerständler posierten.

Der CIA gelang es in dem gesamten kalten Krieg nicht, durch verdeckte Operationen Länder aus dem Ostblock herauszubrechen. Erwischte US-Agenten wurden gezwungen, nach ihrem Fallschirmabsprung nach Hause zu funken „alles ok, schickt mehr Geld“ und wurden dann erschossen. Auch nach 1989 waren die Amerikaner in Ländern wie der Ukraine schwer im Nachteil. Östliche Geheimdienste stellten sicher, dass der Einfluss Mokaus stabil blieb. Wer keine verlässliche Vergangenheit in den sowjetischen Diensten hatte, wurde kein Oligarch oder wichtiger Politiker.

AlexBenesch
AlexBenesch
Senden Sie uns finanzielle Unterstützung an: IBAN: DE47 7605 0101 0011 7082 52 SWIFT-BIC: SSKNDE77 Spenden mit Paypal an folgende Email-Adresse: [email protected]

6 Kommentare

  1. Leider bin ich erst jetzt auf diesen Artikel gestoßen.
    Selten so einen Schwachsinn wie den von WERNER gelesen. Er hat offensichtlich noch nie über Krieg wirklich nachgedacht. Und die Zusammenhänge zwischen Europa und Russland sind ihm völlig fremd!

  2. Sorry Werner, aber der „Rechte Sektor“ ist fleissig damit beschäftigt die Jüdischen Gebäude abzusichern. Und zwar in Kyiv als auch in Odesa.

  3. Neues von Werner. Warum will und muss der Westen jetzt den 3. Weltkrieg gegen Russland zünden? :
    1. Russland und China rüsten wie verrückt auf.
    2. Russland und China planen den Westen ca. im Jahr 2020 zu überfallen.
    3. Russland muss durch die Ukraine geschwächt werden.(Finanziell und moralisch). Soll sich die Ukraine doch den Russen hinwenden oder direkt vor Russland´s Haustür ein blutiger Kampf stattfinden, Hauptsache es wird für die Russen teuer und müssen das bankrotte Land retten.
    4. 2020 ist es zu spät. Wir (BW) haben zwar jetzt nur 72 voll einsatzbereite Panzer (von 350)aber im Jahr 2020 noch sind es durch dumme Rüstungspolitik noch weniger !
    5. Jetzt hat Russland „nur“ 15.000 Panzer (offiziell) inoffiziell 32.000 Panzer. 2020 ist die rote Armee aber erst voll Einsatzbereit.
    6. Die Nato muss also jetzt dem 3. Weltkrieg zünden um Russland zu zerstören, auch wenn die USA,EU und die Nato selber dabei hopps gehen. Immer noch besser als unter dem Weltkommunismus (geplante NWO)zu leben. Lieber stehend sterben als kniend leben.
    7. Die Russen müssen jetzt bald zu einem Angriff gezwungen werden damit ihnen der militärische Todesstoß zugefügt werden kann.
    8. Die USA mit der Hilfe Israels haben noch die Option einen großen Nahostkrieg zu zünden, was die Russen mit Sicherheit zu Gegenmaßnahmen zwingt.
    So dumm wie es klingt, aber es ist wahr, die USA und EU mussten jetzt den Russen am 6.3.14 den Wirtschaftskrieg erklären, sonst wird die Welt für immer verloren sein. Nur diesmal bitte besser als 1941, das ging ja damals voll in die Hose. Das Zeitfenster ist eng, aber der „Endsieg“ über den Weltsozialismus ist sicher. Die Ukrainer mit dem rechten Sektor und den Nazis in der Ukraine leisteten hervorragende Arbeit auf dem Maidan. Die neue Regierung tut es auch. Russland will zwar auch den 3. Weltkrieg, aber erst in ein paar Jahren. Also bitte nicht der Friedensbewegung (Montagsdemo ist von Russland gesteuert) nachgeben, sondern alles tun und machen das es schnell zum Krieg kommt. Bitte taktisch denken und den schmerzhaften Weg gehen, den nur die Krieger gehen. Jetzt ist das scheiß Russenfeuer noch zu löschen und ein Krieg noch zu gewinnen. Russland spielt auf Zeit. Die Nato ist den Weg dank der USA bis jetzt konsequent ohne Beirrung gegangen. Wiedermal die EU und im besonderen die BRD bremsen den taktischen Vorteil den wir noch haben aus . Deshalb sagte Nuland: „Fuck the EU“. Leute,der Krieg kommt sowieso, das ist zu 100% sicher. Also keine Tränen. Nach einem Krieg geht es euch besser und ihr bekommt eine bessere Welt, aber nur wenn Russland verliert. Gott ist mit uns. Der dreckige Rest fährt in dem kommenden Krieg zur Hölle.
    Euer Werner, der noch in dem Dschungel der Lüge klar sieht, weil er an den wahren Gott glaubt und kein falscher Friedensstifter ist.

  4. Die Ukraine wollte schon Ukraine sein, als es kein CIA gab. 1919 gab es schon eine „Ukraine“.

    Bandera und Co waren schon unterwegs da war die USA noch nicht mal im ersten Weltkrieg dabei.

    Das soll man einfach nicht vergessen!

  5. Naja, offen will man nicht mehr arbeiten. Somit wurde hier wohl ein „Double Deal“ eingefädelt, zwischen VSA/EU (VSAEU = neue UDSSR) und Rußland. Das Ziel, der Kuchen Ukraine. Smolenskstyle.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img
spot_img

Related articles

Jetzt bestellen: Kartell der Supermächte Band 8: Bundesrepublik

Klicken Sie hier für das Buch im Recentr Shop Neueste Akten zeigen das Ausmaß, in dem die amerikanischen Geheimdienste...

False Flag auf Moskau als Vorwand für Großoffensive?

Ein ukrainischer Angriff auf Wladimir Putins Moskauer Areal sei unausweichlich, so ein hochrangiger Kreml-Beamter. Russlands ehemaliger stellvertretender Außenminister...

Das große Geheimnis der ukrainischen Truppenverluste

Auf Twitter verbreitete sich ein Fake über angebliche hunderttausende Verluste bei den ukrainischen Truppen. Als Schlussfolgerung wird nahegelegt,...

Putins KGB-Papst

Die Schweizer Zeitung Tages-Anzeiger hat ein langes Exposé über den Patriarchen der russisch-orthodoxen Kirche Kirill und seine Verbindungen...
Recentr Shop10% Rabatt auf ausgewählte Vorräte bis 12. Februar 2023 im Recentr Shop!

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.