Politik

Vorladungen gegen Alex Jones und Roger Stone vom Untersuchungsausschuss zum Kapitolssturm

Kommentar

Der Sonderausschuss des Repräsentantenhauses, der den Angriff vom 6. Januar auf das Kapitol untersucht, hat am Montag Vorladungen ausgestellt gegen Alex Jones und den langjährigen Verbündeten von Donald Trump, Roger Stone. Letzterer hatten bereits zugunsten von George W. Bush mit schmutzigen Tricks gearbeitet bei Präsidentschaftswahlen.

Der Ausschuss hat Stone und Jones aufgefordert, bis zum 17. bzw. 18. Dezember auszusagen und dem Gremium bis zum 6. Dezember die angeforderten Dokumente zu übermitteln. Das Vertrackte ist, dass die beiden sich gar nicht mehr erinnern an alles, was sie öffentlich von sich gegeben haben, und sie wissen nicht, welche Personen/Zeugen längst mit der Regierung kooperieren und belastendes Material liefern. Jones fährt seine Standard-Strategie für Schadensbegrenzung: Sich als Opfer präsentieren, er nix Schuld, alles eine Verschwörung gegen ihn. Aber er kann sich bereits die Anwälte und drohenden Strafen in den Sandy Hook-Prozessen nicht mehr leisten. Steve Pieczenik sprach in der Jones Show mehrfach von einem „militärischen Staatsstreich“ bei dem Alex beteiligt sei als Sprachrohr. So kommt ggf. schnell genug Material zusammen für eine Anklage wegen „Conspiracy“, ironischerweise der amerikanische Begriff für „Verschwörung“. Jones wurde zu den gewöhnlichen „Verschwörungstheoretikern“ gezählt, aber anscheinend gehört er jetzt zu den Verschwörern. Conspiracy-Verurteilungen meinen im Prinzip organisiertes Verbrechen und ziehen bis zu 20 Jahre Haft nach sich. Es ist unklar, wer von den vielen Beteiligten wie bereits Stone vor ein paar Jahren in den Knast geht und auf eine spätere Begnadigung hofft und auf den Märtyrer-Status in der Szene, und wer ins Ausland flüchtet. Die Jones-Show als nächstes live aus Moskau? Eine Show auf RT?

Der Sturm auf das Kapitol ist eines der bizarrsten Kapitel der jüngeren amerikanischen Geschichte. Eigentlich sind die Republicans diejenigen, die Wahlen manipulieren durch das Streichen von legitimen Wählern von den Wählerlisten, wie Greg Palast immer wieder gezeigt hat, und die Democrats sind diejenigen, die nie wirklich dagegen vorgehen. So fake ist das politische System der USA. Eine Oberschicht kontrolliert beide Parteien und stützt die Illusion, man hätte eine Wahl.

Das hohle Geschwafel, die Firmen Dominion und Smartmatic hätten einfach so Millionen Stimmen manipuliert zugunsten von Joe Biden wurde gebetsmühlenartig wiederholt, bis auch die Republican-Klientel abseits der kompletten Fanatiker und Hinterwäldler anfingen, es zu glauben.

Den einen wurde das Märchen erzählt vom Übermenschen Donald Trump und der QAnon-Erlösung. General Flynn und Steve Pieczenik erzählten (u.a. in der Alex Jones Show) das Märchen, dass hohe rechte Kreise eine große Revolution vorbereitet hätten. Die ganze heiße Luft entlud sich beim Kapitolssturm, wo die auffällig häufig psychisch gestörten Demonstranten komplett und freiwillig in die Falle liefen. Es gab nie eine echte Revolutionsbewegung von einer guten rechten einflussreichen Truppe. Seit Jahrzehnten hält man die Klientel hin mit solchen Fantasien.

Alex Jones, Roger Stone, General Flynn, Rudy Giuliani und all die anderen, die ihr Leben ruiniert haben, waren wahrscheinlich selbst nie wirklich eingeweiht in den tatsächlichen Plan: Mehr Chaos und Misstrauen in der Bevölkerung säen.

Der Abgeordnete Bennie G. Thompson, der Vorsitzende des Ausschusses, schrieb, dass Jones sich mit Cindy Chafian und Caroline Wren bei der Organisation der Kundgebung, die dem Angriff auf das Kapitol vorausging, koordiniert habe. Zusammen mit seiner Werbung für Trumps falsche Behauptungen des Wahlbetrugs und das Drängen der Leute, für die Kundgebung am 6. Januar nach Washington zu reisen, macht ihn das zu einer Person von Interesse.

Aufzeichnungen und Dokumente, die zuvor von der Washington Post überprüft wurden, zeigen, dass Jones und Stone extremistische Gruppen wie die Proud Boys und Oath Keepers gefördert hatten und Verbindungen zu einigen Personen haben, die bereits von der Regierung mit der Koordinierung und Planung bestimmter Teile des Verstoßes beauftragt wurden. Es wurden bereits mehrere Personen bekannt, die als Informanten für die Behörden arbeiteten oder im Laufe der Ermittlungen zu Belastungsszeugen wurden.

Related posts

Showdown in Georgia: Trumps letzter Pfeil im Köcher und ein heikles Senats-Rennen

AlexBenesch

Recentr TV (12.03.14) You pussy, so I invade.

AlexBenesch

Der Vergleich: Sicherheitsvorkehrungen für Obama in Berlin vs. Sicherheit für Bilderberg in Watford

AlexBenesch

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Ausrüstung bis 28. November 2021 (außer ATG)

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.