Sicherheit

POLITICO liefert neue Details über US-Diplomaten, die über Geheimforschung an Mutanten-Mäusen und Sicherheit im Wuhan-Labor schockiert waren

Die Publikation POLITICO bringt endlich mehr Licht ins Dunkel darüber, was die US-Behörden wirklich halten von dem chinesischen Wuhan-Labor. Öffentliche Statements und Informationen waren bisher sehr begrenzt, um diplomatische Spannungen zu vermeiden. Nun erfahren wir, dass chinesische Forscher Mutanten-Mäuse gezüchtet hatten, deren Lungenzellen denen von Menschen ähneln, um diese dann mit neuartigen Coronaviren zu infizieren, möglicherweise mit SARS-Cov-2

Ende 2017 nahmen hochrangige Gesundheits- und Wissenschaftsbeamte der US-Botschaft in Peking an einer Konferenz in der chinesischen Hauptstadt teil. Dort wurde eine neue Studie vorgestellt, die von einer Gruppe chinesischer Wissenschaftler, darunter mehrere aus dem Wuhan-Labor, in Zusammenarbeit mit den US-amerikanischen National Institutes of Health veröffentlicht wurde.

Die Amerikaner finanzierten einen Großteil der Arbeit im Wuhan-Labor mit Fledermaus-Coronaviren und bekamen zu hören, dass Fledermäuse aus Höhlen in der Provinz Yunnan eine Reihe an SARS-Viren beinhalteten, darunter drei neue, deren Spike-Protein geeigneter schienen, menschliche Zellen anzugreifen.

Später ergab sich ein ähnliches Bild: Aus 411 Proben, die von Mai 2019 bis November 2020 in einer kleinen Region (~ 1100 Hektar) in der chinesischen Provinz Yunnan gesammelt wurden fanden diverse chinesische Forscher vier neue SARS-CoV-2-Verwandte und drei SARS-CoV-verwandte Genome. Von diesen Viren zeigte RpYN06 eine Sequenzidentität von 94,5% zu SARS-CoV-2 über das gesamte Genom und war der engste Verwandte von SARS-CoV-2. Chinesische Forscher hatten 2020 erklärt, Jahre zuvor einen Vorläufer von SARS-Cov-2 gefunden zu haben.

Wie aber kam es zu dem Sprung von rund 95% Übereinstimmung zu 100% Übereinstimmung mit SARS-Cov-2? In einem Labor? In mehreren Labors in mehreren Ländern? Hatten die Chinesen SARS-Cov-2 gebastelt und ist es aus dem Labor entkommen? Oder haben Dschihadis SARS-Cov-2 aus einem indischen oder pakistanischen Labor gekauft oder gestohlen? Man kann davon ausgehen, dass verschiedenste Geheimdienste weltweit dieser Frage nachgehen, während die öffentliche Diskussion stark begrenzt wird.

https://www.biorxiv.org/content/10.1101/2021.03.08.434390v1

Die Gesundheits- und Wissenschaftsbeamten der US-Botschaft in Peking beschlossen, nach Wuhan zu gehen und sich das Labor anzusehen. Insgesamt entsandte die Botschaft Ende 2017 und Anfang 2018 drei Expertenteams, um sich mit den WIV-Wissenschaftlern zu treffen, darunter Shi Zhengli (Batwoman).
Laut den Quellen des POLITICO-Artikels jammerten die chinesischen Forscher, sie hätten nicht genügend gut ausgebildete Techniker, um ihr BSL-4-Labor sicher zu betreiben. Die Wuhan-Wissenschaftler baten um mehr Unterstützung, um das Labor auf den neuesten Stand zu bringen.

Die Diplomaten schrieben zwei Kabel nach Washington mit entsprechenden Warnungen. 2018 verloren amerikanische Diplomaten den Zugang zu Labors wie dem in Wuhan. Irgendwer leakte dann die Kabel und eine Reihe an US-Sicherheitsbeamten erklärten anonym, dass nur wenige Monate nach der Pandemie ein großer Teil der Regierung bereits glaubte, das Virus sei aus dem WIV-Labor entkommen. Wirklich sicher war man sich nicht. Das Wuhan Institute of Virology hatte in Zusammenarbeit mit US-amerikanischen Universitäten und Institutionen offen an der gefährlichen „Funktionsgewinnforschung“ teilgenommen, aber die Chinesen hätten weit mehr heikle Forschung betrieben, als abgemacht war-

Eine wenig beachtete Studie wurde Anfang Juli 2020 von einer Gruppe chinesischer Forscher in Peking veröffentlicht, darunter mehrere, die der Akademie für Militärmedizin angehören. Diese Wissenschaftler sagten, sie hätten ein neues Modell für die Untersuchung von SARS-CoV-2 erstellt, indem sie Mäuse mit menschenähnlichen Lungeneigenschaften unter Verwendung der CRISPR-Gen-Editing-Technologie erstellt hätten. Diese Mutanten-Mäuse hätten menschenähnliche ACE2-Rezeptoren besessen, wo der Virus andocken kann. US-Beamte befürchten, dass das Wuhan Labor solche Experimente lange vor der Pandemie bereits betrieben hätte.

Related posts

Wikileaks-Mythos Nummer 4: Wikileaks bietet Geheimhaltung und Quellenschutz erster Klasse

AlexBenesch

Russischer Ex-Agent spricht über Inside Job bei Metrojet Flug 9268 in Ägypten

AlexBenesch

Extremismus-Bericht des Southern Poverty Law Center: Reich an Verleumdung, dünn an Fakten Die Beschwörung eines Terroranschlags, der pauschal Regierungskritikern angehängt werden soll, erreicht neue Höhen

AlexBenesch

1 comment

SVEN GLAUBE 10. März 2021 at 15:12

FRANKREICH UND EU FINANZIERTEN AUCH EINEN GROSSTEIL DER ARBEITEN IM CHINESISCHEN WUHAN-LABOR mit Fledermaus-Coronaviren !!!!!

FRANKREICH und EU und USA und UNO und WHO finanzierten einen Grossteil der Arbeit im Wuhan-Labor mit Fledermaus-Coronaviren !!!!!!

Also auch die WHO selbst hat KEIN Interresse an Aufklärung zu diesem Thema !!!!!

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Ausrüstung bis 28. November 2021 (außer ATG)

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.