Gesundheit

Hustender Putin: Wir dürfen die Lage nicht beschönigen

Der Gesundheitszustand des russischen Präsidenten Wladimir Putin sei vollkommen in Ordnung, sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Mittwoch der TASS.

„Absolut in Ordnung“, sagte er auf die Frage nach dem Gesundheitszustand des Führers.

Zuvor hatte Putin am Mittwoch ein Treffen mit Regierungsmitgliedern abgehalten und einige Male gehustet. Putin hat die Regionalgouverneure an ihre Verantwortung für rechtzeitig getroffene Entscheidungen im Kampf gegen das Coronavirus erinnert und sie vor Versuchen gewarnt, die Fakten in „rosigen Berichten“ zu beschönigen.

„Niemand hat diese persönliche Verantwortung für die, wie ich hoffe, rechtzeitig getroffenen oder nicht getroffenen Entscheidungen abgenommen. Und auf keinen Fall sollten Sie versuchen, die Situation zu beschönigen, denn es ist völlig unzulässig, so zu tun, als sei alles in Ordnung. Weder hier in der Mitte noch vor Ort brauchen wir rosige Berichte oder den Schleier des Schweigens“, sagte Putin.

Der Präsident erwähnte die Informationen der Allrussischen Volksfront, die besagt, dass die Russen in den Regionen mit solchen Problemen wie Arzneimittelknappheit und langen Wartezeiten auf einen Arztbesuch oder die Ankunft eines Krankenwagens konfrontiert sind.

Demografische Daten für März bis September zeigen einen Überschuss von mehr als 117.000 Todesfällen im Jahresvergleich, was darauf hindeutet, dass die tatsächliche Zahl der Todesfälle viel höher sein könnte.

In einer Reihe von Regionen haben Ärzte und Patienten von extremem Druck auf Rettungsdienste, Medikamentendefizite und überfüllte Leichenschauhäuser berichtet.

Der Gouverneur einer vom Coronavirus befallenen russischen Region sucht aus Sorge um seine eigenen Bewohner eine Behandlung in einer Moskauer Privatklinik, erklärte er in den sozialen Medien nach der Nachricht über seine Evakuierung.

Wladimir Sipyagin aus der Region Wladimir 180 Kilometer östlich von Moskau ist mindestens der 22. regionale Führer, der sich mit dem Coronavirus infiziert hat, seit die Pandemie in diesem Frühjahr in Russland angekommen ist. Berichten zufolge, die anonyme Quellen zitieren, wurde er am Dienstag nach vier Tagen Behandlung zu Hause in die Hauptstadt evakuiert, weil er angeblich befürchtete, in seiner Heimatregion behandelt zu werden.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Vorwort von Robert F. Kennedy Jr. zu dem auf deutsch erschienenen Buch von Dr. Judy Mikovits

AlexBenesch

Coronavirus könnte Iran verwüsten, Panikkäufe in Italien

AlexBenesch

Rockefeller-Stiftung förderte Sterilisierungen für Frauen und Männer durch Impfstoffe und Genpflanzen

AlexBenesch

2 comments

Avatar
SVEN GLAUBE 19. November 2020 at 20:49

KEINE ANGST DER PUTIN BEKOMMT SCHON DASS “REGENERON REGN-COV2” UND WIRD DANN DER PUTIN SCHON WIEDER GESUND WERDEN GANZ GENAU SO BORIS JOHNSON, DONALD JOHN TRUMP, FRIEDERICH MERZ UND CEM ÖZTEMIR DASS AUCH BEKOMMEN HABEN !!!!!

Reply
Avatar
SVEN GLAUBE 19. November 2020 at 17:35

KEINE ANGST DER PUTIN BEKOMMT SCHON DASS „REGENERON REGN-COV2“ UND WIRD DANN SCHON WIEDER GESUND WERDEN GANZ GENAU SO BORIS JOHNSON, DONALD JOHN TRUMP, FRIEDERICH MERZ UND CEM ÖZTEMIR DASS AUCH BEKOMMEN HABEN !!!!!

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf fast alles bis 26. Dezember plus Recentr-Bücher und RTV-Abos

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.