Gesundheit

Russland hat doppelt so viele COVID-Tote wie angegeben, vergleichbar mit der Quote in den USA

Offizielle Regierungsstatistiken deuten darauf hin, dass seit Beginn der Pandemie mehr als 45.000 Russen mit Coronavirus gestorben sind, doppelt so viele wie von der russischen Coronavirus-Task Force geschätzt.

Nach Angaben der staatlichen Statistikagentur Rosstat starben in Russland zwischen April und August 45.663 Menschen, bei denen Covid-19 diagnostiziert wurde. Die nationale Task Force, die tägliche Zahlen auf der Grundlage der von regionalen Krisenzentren gemeldeten Daten zusammenstellt, beziffert die landesweite Gesamtzahl der Todesopfer in den letzten sieben Monaten auf nur 21.475. Das ist weniger als die Hälfte der Gesamtzahl von Rosstat in den letzten fünf Monaten.

Rosstat fand im August 7.463 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus, wobei Zahlen verwendet wurden, die aus den auf den Totenscheinen aufgeführten Todesursachen zusammengestellt wurden. Bei 3.863 dieser Todesfälle war Covid-19 wahrscheinlich die Haupttodesursache, sagte Rosstat in einer Zählpraxis, die gegen die Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation verstößt.

Bei den anderen 3.600 Coronavirus-bedingten Todesfällen hatte Covid-19 entweder keine Wirkung oder “trug zu Komplikationen bei, die zum Tod des Patienten führten”. Insgesamt verzeichnete Rosstat im August in ganz Russland 157.181 Todesfälle. Das ist ein Anstieg um 9,6% gegenüber August 2019 und höher als der Durchschnitt von rund 150.000 Todesfällen in den August-Monaten in den vorangegangenen fünf Jahren. Die durch das Coronavirus verursachten Todesfälle gingen im August im Vergleich zum Juli um etwa 37% zurück.

Die tägliche Zahl der Neuinfektionen in Russland steigt im zweiten Monat in Folge weiter an, da das übrige Europa nach eigenen Angaben mit dem Ansturm einer zweiten Welle zu kämpfen hat. Russische Beamte behaupten, das Land befinde sich noch mitten in der ersten Welle. Am Montag bestätigte die nationale Task Force 10.888 neue Fälle von Covid-19, die höchste tägliche Zahl seit dem 12. Mai. Mit mehr als 1,22 Millionen bestätigten Coronavirus-Fällen hat Russland weltweit die vierthöchste Zahl an bestätigten Coronavirus-Fällen.

Russland verzeichnete am Montag einen Anstieg der Coronavirus-Fälle in der Nähe des Höchstwertes vom Mai, aber es hat aufgehört, strenge Sperrmaßnahmen zu ergreifen. Mit der vierthöchsten Anzahl von Fällen in der globalen Pandemie führte Russland während des ersten Ausbruchs des Virus strenge Maßnahmen ein, darunter die Schließung der Grenzen ab März, während Moskauer für die Durchreise durch die Stadt elektronische Pässe beantragen mussten.

Am Montag bestätigte die Regierung 10.888 neue Fälle und näherte sich damit dem am 11. Mai verzeichneten Höchststand von 11.656 Fällen. Davon befanden sich 3.537 in der Hauptstadt, der mit Abstand am schlimmsten betroffenen Stadt, wo Bürgermeister Sergej Sobjanin am Sonntag sagte, es gebe “viele Schwerkranke”. Vizepremierministerin Tatjana Golikowa sagte am Freitag, dass ein starker Anstieg der Fälle seit Ende September “ernst” sei, fügte aber hinzu, dass “wir dies erwarteten”, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur TASS.

Sie zitierte Menschen, die an ihren Arbeitsplatz zurückkehren, und den allgemein erwarteten Anstieg der Grippe- und Lungenentzündungsfälle im Herbst und Winter. In Moskau hat die Bürgermeisterin einige Maßnahmen zur Verlangsamung der Infektionsrate eingeführt, indem sie die über 65-Jährigen aufforderte, zu Hause zu bleiben, und von den Unternehmen verlangte, dass ab Montag mindestens 30 Prozent der Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten.

Diese Maßnahmen bleiben weit hinter der strengen Abriegelung zurück, die im März in Moskau ihren Höhepunkt erreichte. In der Hauptstadt wurde im Mai mit 6.703 Fällen die höchste tägliche Zahl neuer Fälle verzeichnet, die weit über der aktuellen Zahl liegt. “Ich kann mir vorstellen, dass in Russland kein Regime der vollständigen Selbstisolierung wieder eingeführt wird”, sagte Senator Waleri Rjasanski am Montag gegenüber der staatlichen Nachrichtenagentur RIA Novosti.

Er warnte jedoch davor, dass eine vollständige Grenzschließung möglich sei. “Natürlich können wir die Grenze zu Russland schließen. Wir kommen darauf zu”, sagte er. Die Angst vor den Auswirkungen des Virus hat unter anderem den Rubel getroffen, der im vergangenen Monat gegenüber dem Euro auf den niedrigsten Stand seit 2016 abgesackt ist.

Man genehmigte im August einen Impfstoff mit dem Namen Sputnik V und beanspruchte damit eine Weltneuheit, obwohl groß angelegte klinische Studien noch andauern. Ein weiterer russischer Impfstoff befindet sich ebenfalls in der Erprobung.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Was in aller Welt wird hier versprüht? – deutsch untertitelt von WAC Switzerland

AlexBenesch

Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Präsidenten des Umweltbundesamtes wegen Chemtrails

AlexBenesch

Warum wir noch Jahrzehnte von einer wirklich sicheren Gentechnik entfernt sind

AlexBenesch

4 comments

Avatar
SVEN GLAUBE 6. Oktober 2020 at 19:09

Russland hat eine Sehr Viel Mehr Höhrerer COVID19-Totesraten als USA diese Wahren Russischen COVID19-Totesraten werden nur Systematisch Heruntergefälscht !!!!!!

COVID19-VIRUS bricht jetzt dem Bösen Putin Höllen-Reich dass Genickt !!!!!!

Reply
Avatar
Killuminati 6. Oktober 2020 at 18:33

Da fehlt noch ein ausrufezeichen, sechs sind nämlich nicht genug bei so einem random satz.

Reply
Avatar
SVEN GLAUBE 6. Oktober 2020 at 18:20

Russland hat eine Sehr viel mehr höhrerer COVID19-Totesraten als USA diese Wahren Russischen COVID19-Totesraten werden nur systematisch Heruntergefälscht !!!!!!

Reply
Avatar
Killuminati 6. Oktober 2020 at 18:33

Da fehlt noch ein ausrufezeichen, sechs sind nämlich nicht genug bei so einem random satz.

REPLY

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop15% Rabatt auf fast alles bis 29. November plus Recentr-Bücher und RTV-Abos

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.