Gesundheit

USA und Russland arbeiteten an Biowaffen in Kasachstan, neuer Virus möglicherweise freigesetzt

Berichten zufolge ist in Kasachstan eine tödliche “unbekannte Lungenentzündung” mit einer weit höheren Sterblichkeitsrate als bei COVID-19 ausgebrochen, warnen chinesische Beamte.

In einer Botschaft des kasachischen Aussenministeriums im Mai diesen Jahres hieß es, dass “aufgrund der zunehmenden Fälle der Verbreitung falscher Informationen in ausländischen und einheimischen Medien über die Aktivitäten der biologischen Laboratorien in Kasachstan” die Behörden es für notwendig erachten, die Öffentlichkeit darauf aufmerksam zu machen, dass “in Kasachstan keine Entwicklung biologischer Waffen im Gange ist und keine Forschung gegen andere Staaten betrieben wird”.

Die Reaktion folgte auf Veröffentlichungen in Russland, in denen behauptet wurde, dass Kasachstan wie auch andere ehemalige Sowjetrepubliken biologische Waffen entwickeln, die denen von COVID-19 ähnlich, wenn nicht sogar identisch sind, wobei diese Projekte von den Vereinigten Staaten finanziert würden.

Kasachstan ist laut Ehonews.kz, einer kasachischen Website, durch das Hosten von Labors des US-Militärs “freiwillig oder unfreiwillig” in das Spiel um die Schuld an der neuartigen Coronavirus-Pandemie geraten.

Die USA halfen nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion bei der Umrüstung der biologischen Labors aus der Sowjet-Ära in Kasachstan, wie BBC Monitoring, eine Abteilung des britischen Rundfunks, berichtet. Es wird behauptet, dass die Labors Bio-Waffen für den Einsatz gegen Länder wie Russland und China entwickeln. In einem am 12. Mai veröffentlichten Artikel beschrieb Ehonews.kz das 2016 eröffnete Zentrale Referenzlabor (CRL) in Almaty, ein Labor in Otrar und das Forschungsinstitut für biologische Sicherheit in der südlichen Region Zhambyl als “eine Reihe großer biologischer Einrichtungen des US-Militärs”, die an Projekten des US-Verteidigungsministeriums beteiligt sind.

Ulugbek Babakulov, ein politischer Analyst, sagte gegenüber Ehonews.kz:

“Die Amerikaner arbeiten seit langem in Kasachstan an der Sammlung gefährlicher Viren”.

Vier große BW-Forschungs-, Produktions- und Versuchsstandorte gab es in der Sowjetrepublik Kasachstan. Die vier wichtigsten Einrichtungen waren das Freilandversuchsgelände auf der Insel Mozrozhdeniye in der Arabischen See, die Scientific Experimental and Production Base (SNOPB) in Stepnogorsk, das Scientific Research Agricultural Institute (NISKhI) in Gvardeyskiy und das Anti-Pest-Scientific Research Institute in Alma-Ata. Die Zusammenarbeit zwischen den Regierungen der Vereinigten Staaten und Kasachstans bei der BW-Abrüstung begann bei einem Treffen im März 1994.

In Kasachstan gibt es viele Fledermäuse, die viele Viren in sich tragen. Durch gezielte Überwachung wurden mehrere Stämme entdeckt, die dem MERS-Koronavirus, dem SARS-Koronavirus und den menschlichen Koronaviren 229E und NL63 genetisch ähnlich sind.

In einer Studie wurde Fledermaus-Guano aus Fledermaushöhlen an drei verschiedenen Orten im Süden Kasachstans gesammelt, die positiv auf Coronaviren getestet wurden. Die phylogenetische Rekonstruktion deutet darauf hin, dass es sich um neuartige Fledermaus-Coronaviren handelt, die zur Gattung der Alphacoronaviren gehören. Darüber hinaus wurden zwei verschiedene Linien von kasachischen Fledermaus-Coronaviren nachgewiesen. Beide Linien sind eng mit Fledermaus-Coronaviren aus China, Frankreich, Spanien und Südafrika verwandt.

Seit dem Ausbruch von SARS-CoV wird in China eine intensive Coronavirus-Überwachung durchgeführt, und es konnte gezeigt werden, dass alle Stämme mit den für SARS notwendigen Komponenten zusammenkommen können durch. In ganz Zentralasien gibt es nur wenige Bemühungen zur Überwachung von durch Fledermäuse übertragenen Viren, obwohl diese Region eines der größten Grünlandbiome der Welt ist. Dieses Gebiet ist auch deshalb von Interesse, weil hier die eurasischen und asiatischen Fledermauspopulationen pan-miktisch sein können, wie dies bei anderen Fledermausarten mit großer Verbreitung zu beobachten ist. Das Verbreitungsgebiet von M. blythii und H. savii ist weitläufig, beide Arten kommen von China und Nordindien bis nach Spanien vor, und diese Populationen können aufgrund der geringen Anzahl von Schlafplätzen in der Steppe an verschiedenen Orten zusammen übernachten.
https://www.mdpi.com/1999-4915/11/4/356

https://edition.cnn.com/2020/07/10/asia/kazakhstan-pneumonia-intl-hnk-scli-scn/index.html

Kazakhstan fends off allegations it is developing biological weapons

https://nsarchive2.gwu.edu/NunnLugar/2015/49.%201999-06-00%20Former%20Soviet%20Biological%20Weapons%20Facilities%20in%20Kazakhstan.Past%20Present%20and%20Future%20(from%20Web).pdf

http://www.bjreview.com/World/202005/t20200526_800207420.html

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Rechtsanwaltskanzlei Storr mahnt Jörg Kachelmann wegen Chemtrail-E-Mail ab

AlexBenesch

Monsanto heuerte Blackwater an um gegen Gentechnikgegner vorzugehen

AlexBenesch

Russland nimmt den Virus todernst, unterdrückt COVID-Whistleblower

AlexBenesch

5 comments

Avatar
SVEN GLAUBE 11. Juli 2020 at 13:40

RUSSLAND, USA UND GROSSBRITANNIEN haben also zusammen den Neuen BIOWAFFEN-KILLERVIRUS entwickelt und getestet um die Welt-Bevölkerung ZU REDUZIEREN und ZU DEZIMIEREN !!!!!

Reply
Avatar
kill1 10. Juli 2020 at 22:35

die zweite welle wird wohl vorbereitet… ?!?!

Reply
Avatar
SVEN GLAUBE 11. Juli 2020 at 13:47

In Ersten Wellen wurde erfolgreich Getestet dass Alle Regime-Gegner, Imperialismus-Gegner und Alle Armen und Dummen Unterschichten Leute MACHEN SICH infizieren mit dem Test-Lauf-Virus !!!!!

Reply
Avatar
kill1 11. Juli 2020 at 17:09

..und jetzt in deutsch. verstehe kein wort.

Reply
Avatar
SVEN GLAUBE 12. Juli 2020 at 1:20

Die Zweite Welle läuft jetzt und die Dritte Welle läuft jetzt !!!!!

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz