Politik

Die seltsamen zweieinhalb Monate vergeudeter Zeit, bis dann der Lockdown passieren musste

Kommentar

Wie üblich erklären die Massenmedien das epische Versagen der Bundesregierung mit einer Verkettung aus Zufällen und Patzern.

Die WELT meint zu wissen, was der deutsche Bundesnachrichtendienst wusste kurz vor dem Jahreswechsel Ende Dezember:

Es sind noch wenige Tag bis zum Jahreswechsel, als der Bundesnachrichtendienst von einem Gerücht aus China erfährt. Dort würden Patienten mit einem neuartigen Virus behandelt, heißt es. Viel mehr weiß der Auslandsnachrichtendienst erst einmal nicht.

Vier Quellen hatten dem amerikanischen Sender ABC News erzählt, dass US-Dienste bereits im November wegen Satellitenbildern, Spitzeln und elektronische Überwachung von dem Ausbruch in Wuhan gewusst hatten. Der BND will hingegen Ende Dezember erst ein Gerücht vernommen haben. Also nur wenige Tage, bevor die Nachrichtenagentur dpa das “Gerücht” öffentlich hinausbläst. “Kaum jemand” hätte die Meldung “beachtet”. Ach ja? Genau das, wovor Virologen und Militärs seit ewigen Zeiten warnen?

Die deutschen Grenzen blieben offen. Erst 78 Tage später kam dann notgedrungen der Lockdown. Die WELT lädt die Schuld auf China, die getäuscht und getrickst hätten.

Klar ist: Hätte man die Gefahr früher eindämmen können, wäre das massive Herunterfahren des Landes nicht notwendig gewesen.

Diese simple Weisheit sollte niemanden überraschen. Warum wurde sie dann nicht rechtzeitig beherzigt?

Die WHO brachte am ersten Sonntag 2020 eine zögerliche Meldung über 44 Patienten in China, von denen elf schwerstkrank sind. Bereits im November könnten die US-Geheimdienste bereits gewusst haben, dass  in Wuhan ein ernsthafter Ausbruch stattfindet.

Das Robert Koch-Institut hätte nur stückweise erfahren können, was vor sich geht, basierend auf den spärlichen Infos der WHO und China. Bald darauf gibt China zu, dass es ein neuartiger Coronavirus sei und veröffentlicht die Gensequenz, behauptet aber dass es keine Mensch-zu-Mensch-Übertragung gäbe.

Christian Drosten entwickelt einen Test und schnallt, dass die Übertragung viel zu schnell sei. Die WHO lobt China und setzt einen der dümmsten und verheerendsten Tweets der Geschichte ab:


Das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) schloss sich mir nichts dir nichts diesem Unsinn an: Am 9. Januar verschickt es seinen ersten Bericht an die Mitgliedstaaten: Das Risiko für Reisende wird als „gering“ eingeschätzt, ebenso die Eintrittswahrscheinlichkeit in die EU.

Die WHO unter Tedros Adhanom kopiert weiter die chinesischen Lügen. Chinas Kommunisten bestussen die WHO und das ECDC, dann bestussen die WHO und das ECDC die Wissenschaftler weltweit wie RKI-Chef Wieler, und Wieder bestusst Gesundheitsminister Jens Spahn der dann die Kanzlerin bestusst.

Spahn meint, das sei harmlos wie eine Grippe und klang damit wie der Altkommunist Wolfgang Wodarg, dessen Think Tank fest mit einer rot-rot-grünen Mehrheit 2021 gerechnet hat. Merkel lobt unterdessen China. Wieler wiegelt ab: Es gäbe keine Bedrohung für Deutschland.

Ende Januar kommt die Seuche in Europa an und China zieht gegen das Virus regelrecht in den Krieg.

Ende Januar bietet das Health Security Committee der EU-Kommission den Mitgliedsländern Hilfe beim weltweiten Einkauf von Masken und anderer Schutzkleidung an.

„Die Staaten zeigten keinen zusätzlichen Bedarf an Schutzmaterialien an“, vermerkt das Protokoll.

Drosten bestätigt, dass sich das Virus schnell verbreiten kann. Aufmerksamkeit bekommt er dafür fast keine und das Virus verbreitet sich fröhlich weltweit, sodass es nicht mehr aufzuhalten ist. Die Deutschen feiern Karneval und gehen Skifahren. Die Lage in Italien wird gefährlich aber RKI-Chef Wieler und Spahn winken immer noch ab.

Im März kommt dann die Panik. Die Virologen werden gebeten, zu erörtern was passiert, wenn Deutschland einfach nichts unternimmt. Es ist ein Zahlenspiel: Geschwindigkeit der Ausbreitung angewandt auf die deutsche Bevölkerung, geschätzte Verbreitung maximal von 60% der Bevölkerung und Todesfälle von 1% oder Null-komma-irgendwas aller Infizierten. 20% schwere Verläufe. Die Krankenhäuser haben Kapazitäten von X Patienten gleichzeitig.

Es kommt der Lockdown der die Bremsen reinhaut und genau diejenigen Politiker überbieten sich gegenseitig in Aktionismus, die wochenlang untätig waren auf Empfehlung hin der WHO und China.

Ist es also eine chinesische Verschwörung, wie die WELT suggeriert? So einfach ist es nicht. Adhanom von der WHO ist zwar Kommunist, aber ursprünglich stammt er aus den gleichen Kreisen wie die wichtigen Virologen.

Adhanom machte seinen “Master of Science”-Abschluss in Immunologie von Infektionskrankheiten an der “London School of Hygiene & Tropical Medicine”. Das Institut wurde 1899 gegründet von Sir Patrick Manson, Träger des Order of St Michael and St George und Fellow der adeligen britischen Wissenschaftsvereinigung Royal Society, die zusammen mit dem Freimaurertum aufgebaut worden war. Manson wurde auch der erste Päsident des Ablegers “Royal Society of Tropical Medicine and Hygiene”. Man entwickelte die Moskito-Malaria-Theorie mit Hilfe von Sir Ronald Ross (Order of the Bath, Order of St Michael and St George, Royal Society). Tropenmedizin ist ein unverfänglich klingender Begriff für die Forschung an hochgefährlichen Erregern wie Malaria oder Ebola. Und die Forschung sollte letztendlich dem Adel und dessen weltumspannenden Imperium dienen. In Belgien gibt es das “Prince Leopold Institute of Tropical Medicine”, das inzwischen unter anderem Namen agiert und als eine der weltweit anerkanntesten Adressen zu HIV und Ebola gilt, zwei Krankheiten die aus den Urwäldern Afrikas stammen sollen. Prinz Leopold I. von Sachsen-Coburg-Saalfeld (seit 1826 Sachsen-Coburg und Gotha) lebte von 1790 bis 1865 und war der erste König der Belgier. Sein Vater war der gemeinsame Großvater der britischen Königin Victoria und ihres Prinzgemahls Albert. Leopold war natürlich auch ein bedeutender Freimaurer und Schöpfer der Großloge Grand Orient de Belgique. Leopold II. gründete den Kongo-Freistaat (später Belgisch-Kongo), den er als seinen Privatbesitz erachtete und rücksichtslos ausbeutete. Die Kolonie war siebzig Mal so groß wie das Königreich Belgien. Die geschätzte Anzahl der Todesopfer reicht bis zu 10 Millionen Menschen.

Tedros Adhanom wurde im Oktober 2005 vom äthiopischen Premierminister Meles Zenawi zum Gesundheitsminister ernannt. Im Jahr 2010 wurde Äthiopien vom US-Außenministerium als eines der Länder der US Global Health Initiative Plus ausgewählt, in dem die USA innovative globale Gesundheitsbemühungen unterstützen werden. Als Gesundheitsminister konnte Tedros eine enge Beziehung zu prominenten Persönlichkeiten aufbauen, darunter der ehemalige amerikanische Präsident Bill Clinton und die Clinton Foundation sowie die Bill and Melinda Gates Foundation.

Die beiden Stiftungen spielten eine wichtige Rolle dabei, die Impfstoffindustrie in China aufzubauen. Manche Forscher vermuteten, dass COVID-19 im Zusammenhang stehen könnte mit den chinesischen Impf-Programmen, die mit neuartigen Viren verseucht sind oder experimentell eine breite Immunität anstreben gegen SARS, MERS und ähnliche Krankheiten.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Putins Experten erteilen den COVID-Verharmlosern die größtmögliche Absage

AlexBenesch

Die Furcht der Politik vor den Deutschenverstehern

AlexBenesch

Libertarismus reicht nicht aus, um Freiheit zu erkämpfen, ist aber essentiell

AlexBenesch

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz