Religion

Naidoo ist kein Experte für kriminellen Okkultismus, genauso wenig wie die “Truther”

Prominente, die sich zum Thema Verschwörungen äußern, sind ein zweischneidiges Schwert; sie können Aufmerksamkeit lenken auf wichtige Zusammenhänge, aber auch durch ihren Wissensmangel ganze Themen diskreditieren.

Wer erinnert sich noch an Charlie Sheens kritische Fragen zu 9/11 auf dem Höhepunkt seiner Karriere? Alex Jones feuerte ihn an und versicherte, Sheen sei clean und habe seine Tassen im Schrank. Dann stellte sich heraus, dass Sheen ein durchgeknallter narzisstischer Junkie war mit AIDS und zig Skandalen an der Backe. Mittlerweile wird er von einem ehemaligen Hollywood-Kinderstar der damaligen Vergewaltigung beschuldigt.

Roseanne Barr engagierte sich zum Thema krimineller Okkultismus, verließ sich dabei aber leider auf die unzuverlässigen Aussagen von Cathy O’Brien und diversen Personen mit dissoziativer Persönlichkeitsstörung, die zwar schwere Traumatisierungen erlebt haben müssen, aber deren Erinnerungsvermögen völlig durcheinander ist und voll mit Versatzstücken aus Filmen, TV-Serien und Zeugs und was man aus dem Internet aufgeschnappt hat.

Aktuell haben wir Xavier Naidoo, der – ganz der Künstler – sein Entsetzen über das organisierte Böse in Kunstform ausdrückt. Genauer gesagt, belabern ihn die “Truther” (Verschwörunsgtheoretiker), dass linke Politiker und Hollywood-Schauspieler in einem satanischen Kult seien und die Substanz Adrenochrom aus gefolterten Kindern extrahieren und als Droge missbrauchen. Naidoo ist kein Experte für kriminellen Okkultismus, genausowenig wie es die Truther sind. Alle Truther haben im Prinzip den gleichen Mischmasch an Material konsumiert, der im Internet herumgeistert: Alte Berichte über MKULTRA-Akten, TV-Berichte über Frauen mit dissoziativer Störung, die davon überzeugt sind, filmreifen satanischen Missbrauch erlebt zu haben, die Bücher des Hochstaplers Fritz Springmeier über MKMONARCH, uralte Fakes von Léo Taxil usw.

In den letzten Jahren wurde einfach das altbekannte Material zu der neuen Hypothese verwurstet, linke Politiker und Promis seien die Satanisten, die die Droge Adrenochrom konsumieren, während Donald Trump und sein “Q-Team” aus konservativen Patrioten daran arbeite, die Satanisten zu verhaften. Dass Trump selbst mit Jeffrey Epstein zu tun hatte und Leute aus dem CIA-Umfeld wie Barr vertraut, wird natürlich heruntergespielt, weil es einfach nicht in die Propaganda reinpasst.

Jeder Truther kann sich mal eben kurz seine “Bildung” von Youtube holen und sich dann als Experten bezeichnen. So einfach ist das aber nicht.

Echte Forschung?

Es gibt keine bezahlte Forschung zu organisiertem, kriminellem, psychopathischem Okkultismus. Eine satanische Verschwörung von Bedeutung müsste einen hohen Organisationsgrad und eine ausführliche theologische Struktur haben, ansonsten handelt es sich nur um durchgeknallte Serienkiller mit okkultistischen Anwandlungen wie Ed Kemper, die in der Kriminologie-Literatur bis ins letzte Detail durchleuchtet worden sind. Der Okkultismus müsste in hohem Maße kriminell sein, um von Bedeutung zu sein und vor allem psychopathisch. Es reicht nicht, dass eine Gruppe Satan oder Dämonen huldigt.

Ein aktuelles Buch aus der deutschen Truther-Szene ist “Neue Dunkle Weltordnung” von Marcel Polte. Immer dann, wenn das Werk über die öffentlich bekannten Dinge hinausgeht, verlässt es sich auf schlechte Quellen:

  • Angelic Defenders & Demonic Abusers: Memoirs of a Satanic Ritual Abuse Survivor von Kerth Barker: Der Kerl ist völlig unglaubwürdig. Er sei als Kind dabei gewesen bei einem Ritual im Zusammenhang mit dem JFK-Attentat. Typischer Hochstapler der im Netz herumtingelt und sich als wichtig bezeichnet, als hätte er exklusiven Einblick. Das einzige, was sich überprüfen lässt bei ihm, sind dieselben öffentlich bekannten Dinge, die schon 1000 mal abgehandelt wurden. Eine Nazi-Kriegsverbrecherin in seiner Familie sei sein Babysitter gewesen und wollte ihn angeblich zum Supersoldaten machen. Sie sei über das Paperclip-Programm in die USA gekommen und beim “CIA Mind Control-Programm” gelandet. Beweise? Null. Der Autor wirkt wie ein 0815-Truther, der den Hochstapler Springmeier gelesen hat und sich selbst dann eine hochtrabende Backstory dazuerfunden hat.
  • Schwarze Forschungen von Lammer: Schwammige Spekulation über UFO-Entführungen als Wahrnehmungstäuschung von Mind Control-Opfern. Im Prinzip nimmt man Aussagen von möglicherweise schizophrenen oder anderweitig gestörten Leuten aus fragwürdigen Hynose-Sessions her und interpretiert da herum. Selbst die MUFON-Leute sind nicht begeistert http://archiv.mufon-ces.org/text/deutsch/lammerd.htm
  • Vater unser in der Hölle Ulla Fröhling: Ein Buch über Leben und Therapie einer Frau mit dissoziativer Identitätsstörung, erschien erstmals 1996. Typischer Fall von dissoziativer Störung mit völlig unzuverlässigen Erinnerungen.
  • Randy Noblitt: Er zitierte diverse Taxil-Schwindel und den Faker Michael Warnke ohne jede Überprüfung. Generell schwach.
  • Ted Gunderson: Er war Special Agent der Bundespolizei FBI und leitete zeitweise die FBI-Abteilung in Los Angeles. Er publizierte später viel zu dem Thema Satanismus. Nachdem er das FBI verlassen hatte, arbeitete er als Privatermittler und hatte Kunden wie die Anwälte des Militärarztes Jeffrey R. MacDonald, der wegen dem Mord an seiner schwangeren Frau und seinen beiden Töchtern verurteilt wurde.Gunderson vertiefte sich in der Folgezeit immer mehr in Verschwörungstheorien und wurde zu einer Szenegröße. http://www.thejeffreymacdonaldcase.com/html/gunderson-ted-brief-sum.html  Später beteiligte sich Gunderson an den Untersuchungen des Anwalts und ehemaligen State Senators John DeCamp im Fall des Franklin-Skandals in Omaha (Nebraska). Außerdem spielte Gunderson eine Rolle bei dem Fall des McMartin-Kindergartens. Es gab immer wieder auch harsche Kritik an Gunderson aus der Szene der Verschwörungsmedien und sogar Anschuldigungen, er hätte in all den bekannten Kriminalfällen nicht wirklich im Interesse der Opfer gehandelt, sondern nur die Rolle des hilfreichen Ermittlers gespielt, um die Ermittlungen zu sabotieren. Als er noch beim FBI war, hatte er nichts am Hut mit Verschwörungstheorien und verteidigte er die krummen FBI-Programme wie COINTELPRO, mit denen Extremistengruppen aber auch legitime Dissidenten bekämpft wurden. https://greyfaction.org/ted-gunderson/ 1977 fühlte er sich persönlich bedroht von den Black Panthers und den Sowjets. Erst nach seinem Ausscheiden vom FBI kam er in Kontakt mit Verschwörungsliteratur und arbeitete als Privatermittler an diversen bekannten Kriminalfällen, wo er satanische Verschwörungen vermutete. Ironischerweise ermittelte das FBI gegen ihn wegen seiner betrügerischen Investmentfirma namens Dekla International Inc., die er zusammen mit zwei vorbestraften Partnern betrieb. Sein Erweckungserlebnis will er gehabt haben mit dem Buch “Pawns In The Game” von dem ehemaligen britischen Offizier William Guy Carr, der sich großzügig bei alten Mythen und Fake-Dokumenten bedient hatte. Anscheinend fiel Gunderson auch auf die rechtsrevisionistische Literatur herein, denn er besuchte 2006 eine entsprechende Konferenz voller Holocaustleugner und Neonazis.
  • Alison Miller:  Healing the unimaginable: Fragwürdig, weil erfolge kaum überprüfbar. Die allermeisten selbsternannten Experten machen Regressionshynose mit fragwürdigen und nutzlosen Ergebnissen.
  • Cathy O’Brien: Null Beweiskraft ihrer „Erinnerungen“. Absolut null.
  • Fritz Springmeier: Der totale Hochstapler. Springmeier und Wheeler nennen eine Reihe an kompliziert klingenden Fachbegriffen, um Kompetenz vorzutäuschen, und behaupten dann auch noch, dass die Opfer von Programmierung wiederum ihre Kinder programmieren lassen und diese dann wieder ihre Kinder programmieren lassen usw. Für ihre Berge an konkreten Behauptungen liefern Springmeier und Wheeler keine Beweise. Stattdessen nennen sie zwischendurch immer wieder einzelne, längst öffentlich bekannte Informationen zu MK ULTRA. Cisco Wheeler, deren echter Name nicht einmal zweifelsfrei geklärt ist, erzählt die hochtrabende Geschichte, dass sie als Sex-Sklave einige der prominentesten Politiker und Adeligen bedient hätte. Es gibt noch eine Reihe ähnlicher Frauen mit fast identischen Behauptungen und typischerweise heißt es, dass sie sich nur durch Hypnose und andere Techniken sowie durch die Hilfe von Therapeuten überhaupt erst wieder an die schreckliche Vergangenheit erinnern konnten. Diese Therapeuten bzw. selbsternannten Experten für „Deprogrammierung von Opfern von Mind Control“ begleiten meistens die vermeintlichen weiblichen Opfer bei öffentlichen Auftritten und Interviews, schreiben an deren Büchern mit und heiraten sie in manchen Fällen sogar. Es besteht die Gefahr, dass fragwürdige Männer labilen Frauen solche Fantasien einreden, um diese Frauen zu kontrollieren und um mit ihnen Geld zu verdienen. Cisco Wheeler hielt sich selbst weitestgehend aus der Öffentlichkeit heraus. Der Onkel ihres Vaters soll General Earl Grant Wheeler gewesen sein, ein Nachfahre von Ulysses Grant, dem ehemaligen US-Präsidenten, was aber nicht stimmen kann. Im Alter von 40 Jahren soll sie mit einer dissoziativen Identitätsstörung diagnostiziert worden sein und daraufhin habe sie mit der „Hilfe“ von Springmeier überhaupt erst begonnen, sich an ihre Vergangenheit als Mind Control-Sklave der Illuminaten zu erinnern

Der Mythos von MK MONARCH

In den klassischen Verschwörungsmedien ist in diesem Zusammenhang immer wieder die Rede von MK MONARCH, ein angebliches Geheimprojekt der CIA, das bei Kindern durch schweren Missbrauch eine dissoziative Persönlichkeitsstörung hervorrufen soll und diese Kinder dabei nach einem bestimmten, irgendwie satanischen Muster programmiert, um später als Sex-Sklaven oder Attentäter zu arbeiten. MK MONARCH soll ein Teil-Projekt der CIA-Forschung zur Bewusstseinskontrolle sein. Die Faktenlage zeigt, dass der Geheimdienst über Jahrzehnte hinweg unter verschiedenen Projektnamen wie BLUEBIRD, ARTICHOKE und MKULTRA allerhand schmutzige Tricks erforschte, mit Drogen experimentierte und sogar durch Gehirnwäsche „dressierte Killer“ schuf, aber es finden sich keine gesicherten Erkenntnisse zu einem MK-MONARCH-Programm, bei dem Kinder durch Folter dissoziative Persönlichkeitsstörungen entwickeln und bei dem die verschiedenen gespaltenen Persönlichkeitsfragmente nach einem bestimmten Muster programmiert werden. Praktisch alle Informationen zu MONARCH stammen von höchst fragwürdigen Autoren der klassischen Verschwörungsliteratur, die sich auf geheime Quellen berufen, auf angebliche Aussteiger der Illuminaten und auf die Aussagen von Personen mit dissoziativer Identitätsstörung.

Einerseits fehlt es Verschwörungsautoren in aller Regel an den Qualifikationen, um organsiertes Verbrechen zu erforschen, und andererseits versuchen die Verschwörungsautoren krampfhaft, mit scheinbaren Sensationen und exklusivem Wissen hervorzustechen, um mehr Aufmerksamkeit zu erhalten und mehr Geld zu verdienen.

Der Autor Fritz Springmeier galt lange Zeit in der Szene als eine Autoritätsfigur und prägte nachhaltig die Vorstellungen des Publikums über satanische Gehirnwäsche. In seinem Buch „Bloodlines of the Illuminati“ schrieb er über 13 Familien, die angeblich die Welt beherrschen und in satanische Aktivitäten verwickelt sind. Belege für den Satanismus lieferte er keine, sondern sprach nur von anonymen Insider-Quellen. Inzwischen gilt Springmeier als diskreditiert und seine Popularität ist auf einem Tiefpunkt angelangt, aber seine Bücher zum Thema MONARCH beeinflussen immer noch indirekt die Szene der Verschwörungstheoretiker. Seine Co-Autorin war Cisco Wheeler, die nach eigenen Angaben sowohl ein Opfer war von Gehirnwäsche als auch selber Gehirnwäscherin der Illuminaten, ohne dafür Belege zu liefern. Die beiden bezogen sich auch auf die Erzählungen von Cathy O’Brien, die für ihre hochtrabenden Geschichten noch nie einen überzeugenden physischen Beweis vorzeigen konnte. Die äußerst einflussreiche TV-Schauspielerin und Moderatorin Roseanne Barr hielt 2009 die Eröffnungsrede bei der Konferenz „Out of the Darkness and into the Light“ in Los Angeles, wo Cathy O’Brien und andere angebliche Opfer von MONARCH und MKULTRA auftraten.

Das Buch “The Illuminati Formula to Create an Undetectable Total Mind Control Slave“ von Springmeier und Wheeler gilt als Standardwerk der Verschwörungsliteratur zu dem Thema und die darin enthaltenen Ideen wurden endlos von anderen Autoren abgekupfert und weitergesponnen. Die Autoren beginnen mit der Warnung, dass das Lesen des Buchs gefährlich sei für Leute, die selbst einmal Opfer von Gehirnwäsche waren. Unzählige Videos zu dem Thema im Internet beginnen mit einer ähnlich dramatisch klingenden Warnung wie „VORSICHT! DIESES VIDEO KANN OPFER VON MIND CONTROL TRIGGERN!“

Josef Mengele, der durchgenknallte Nazi-Wissenschaftler, hätte laut dem SpringmeierBuch angeblich erfolgreich mit Programmierung experimentiert, sei vertieft gewesen in kabbalistische Magie und wäre später in den Rang eines „Großmeisters der Illuminati“ erhoben worden. Beweise? Null. Die amerikanische Militär-Spezialeinheit Delta Force bestünde laut Springmeier praktisch komplett aus „Monarch-Sklaven“, also aus Opfern von Folter-Programmierung. In Wirklichkeit ist das „1st Special Forces Operational Detachment-Delta (Airborne)“ einfach eine Antiterroreinheit, wie es sie weltweit viele gibt. Für solche militärischen Einheiten werden stabile Männer gebraucht und keine dissoziativen Wracks. In der Szene der Verschwörungstheoretiker wurden solche unbewiesenen Märchen fleißig weitergesponnen. So behaupten angebliche Monarch-Opfer, sie seien selbst in irgendwelchen Eliteeinheiten gewesen und an wichtigen Operationen beteiligt gewesen.

Möglicherweise hatten Typen wie Springmeier unbeabsichtigt Fantasievorstellungen genährt bei labilen Frauen mit dissoziativer Störung. Möglicherweise schielten Typen wie Springmeier auf möglichst hohe Buchverkäufe und Aufmerksamkeit. Im schlimmsten Fall wurden manchen Frauen von skrupellosen Betrügern gezielt Fantasievorstellungen suggeriert. Das wäre dann die größtmögliche Ironie: Angebliche Therapeuten für Opfer von Gehirnwäsche betreiben selbst Gehirnwäsche.

Es wird in der Szene der Verschwörungstheoretiker heute geglaubt, dass Popstars und diverse Politiker gehirngewaschene Sklaven seien, die in ihrer Kindheit von MONARCH bzw. den Illuminaten mit satanischer Folter programmiert wurden. Mit geheimen Code-Phrasen ließen sich diese Personen aktivieren und wie Roboter dirigieren. Als „Beweise“ müssen Videos herhalten, auf denen beispielsweise ein müder, abwesend wirkender Bill Clinton zu sehen ist, oder eine wirre Britney Spears, als sie psychische Probleme hatte und diverse Tabletten nahm.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Mithras-Kult für Roms Eingeweihte, Christentum für die Massen

AlexBenesch

Recentr NEWS (28.12.17) Die Befreiung der Religion

AlexBenesch

Selbsternannte Experten für organisierten Okkultismus und Missbrauch scheitern an elementarsten Aufgaben

AlexBenesch

2 comments

Avatar
SVEN GLAUBE 18. Oktober 2020 at 13:20

“Chinesische Populäre Musik-Stars Frau Song YuQi Aufruft Ihre Alle Chinesen zur Aktien BEKÄMPFUNG der COVID19-SEUCHE MITTELS ATEMSCHUTZMASKEN BENUTZUNG !!!!”

https://m.weibo.cn/detail/4470430813036447

Reply
Avatar
Solaris 17. April 2020 at 11:36

Vielen Dank für diesen Artikel!

Ich finde es mitunter unerträglich, zu sehen was aus der “Truther Szene” geworden ist. Vielleicht bin ich ein alter Sack, der glaubt früher war alles besser, aber gefühlt gab es vor 15 Jahren noch mehr Freigeister, die sich getraut haben alles zu hinterfragen und abseits vom “Mainstream” zu forschen.

Heute wird von den meisten alles aus dem Internet geglaubt, wenn es nur aus “alternativen Quellen” kommt. Wer wagt unglaubwürdige, nicht belegte Aussagen zu hinterfragen gilt als “Schlafschaf” oder “Systemling”.

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz

Recentr Shop10% Rabatt auf Ausrüstung bis 1. November 2020 (außer ATG)

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen.