Image default
Sicherheit

Project Veritas entlarvt Massenmedien, die längst Jeffrey Epstein und Bill Clinton hätten entlarven können

Project Veritas enthüllt, dass die Massenmedien (abseits vom Miami Herald) längst eine investigative Story zu Jeffrey Epstein und Bill Clinton hätten machen können, aber von oben kam der Befehl, die Sache zu begraben.

Amy Robach,’ Good Morning America’ Co-Host und Breaking News Anchor bei ABC, erklärt, wie ein Zeuge vor Jahren mit Informationen über Epstein Kontakt vorstellig wurde, aber ABC News (im Besitz von Disney) weigerte sich jahrelang, das Material zu senden. Robach entlüftet ihre Wut gegenüber einem Produzenten und erklärte, dass ABC die Geschichte von Anfang an unterdrückt habe.

Ich hatte dieses Interview mit Virginia Roberts [angebliches Epstein-Opfer]. Wir durften es nicht auf Sendung bringen. Ähm, zuerst einmal wurde mir gesagt: “Wer ist Jeffrey Epstein. Niemand weiß, wer das ist. Das ist ein dämlicher Report.”

Sie fährt fort:

“Der britische Palast hatte herausgefunden, dass wir [Virginias] ganze Anschuldigungen gegen Prinz Andrew hatten und hat uns auf Millionen verschiedene Arten bedroht.”

ABC News und Amy Robach reagierten mit offiziellen Statements, laut denen man sich über Jahre hinweg bemüht hätte, an der Epstein-Story dranzubleiben und dass man künftig Sendungen zu dem Thema veröffentlichen werde. Zum damaligen Zeitpunkt wäre die Story noch nicht reif gewesen. Allerdings gelang es einer Reporterin des Miami Herald, über Jahre hinweg eine Reihe an investigativen Berichten zu veröffentlichen und mit substanziellen Belegen zu untermauern. Die Behörden hatten schließlich genügend Material für eine Verhaftung von Epstein. Auch geriet Prinz Andrew unter massiven Druck.

Würde Andrew nun in die USA einreisen, könnte er von Ermittlern befragt und von Anwälten behelligt werden, die ihn des sexuellen Missbrauchs minderjähriger Mädchen beschuldigen. Prinz Andrew will angeblich mit dem FBI über Epstein reden, falls verlangt. Aber wohl nur aus der Distanz und über 10 Anwälte und auf “angemessene Weise”. Der Buckingham Palace meint kategorisch, dass er “keine Form von sexuellem Kontakt oder Beziehung” zu Virginia Roberts hatte, die die Vorwürfe gegen ihn erhoben hat und 2001 mit ihm fotografiert wurde.

Eigentlich müssten auch britische Ermittler ihn befragen: Ein ehemaliger Polizist hat behauptet, dass Jeffrey Epsteins “Madam” Ghislaine Maxwell mehrere geheime Besuche im Buckingham Palace gemacht hat, um Prinz Andrew zu besuchen. Paul Page, der von 1998 bis 2004 im Royal Protection Command tätig war, behauptete, dass Maxwell und mehrere andere Frauen Ausflüge in den Palast machten, um sich mit dem Herzog von York zu treffen. Er sagte, dass die weiblichen Gäste sich nicht im Besucher-Logbuch eingetragen hätten und die königlichen Schutzbeamten sie sogar nach Hause gefahren hätten.

Andrew ist als Sohn der Queen und von Prinz Philip Mitglied der Welfen-Linien Sachsen-Coburg und Gotha sowie Battenberg (eigentlich Hessen-Darmstadt). Benannt wurde er nach seinem väterlichen Großvater Prinz Andrew of Greece and Denmark aus dem Haus Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg, eine Nebenlinie des Hauses Oldenburg.

Dessen Mutter war Großfürstin Olga Konstantinowna Romanowa (1851–1926), Tochter des russischen Großfürsten Konstantin Nikolajewitsch Romanow und der Prinzessin Alexandra von Sachsen-Altenburg. Er war ein Urenkel des Zaren Nikolaus I. und Enkel des dänischen Königs Christian IX., des „Schwiegervaters Europas“. Andreas sprach fließend Griechisch, Deutsch, Englisch, Dänisch, Russisch, Französisch und Italienisch. Die Geschwister sprachen untereinander Griechisch, mit den Eltern jedoch Englisch. Er studierte in Deutschland an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.

Am 7. Oktober 1903 heiratete Prinz Andreas in Darmstadt die Prinzessin Alice von Battenberg (1885–1969), Tochter von Ludwig Alexander von Battenberg (1854–1921) und dessen Gemahlin Viktoria von Hessen-Darmstadt (1863–1950), einer Enkelin Königin Victorias. – wikipedia

Nach offizieller Lesart verlor das britische Imperium unter König George III. den Unabhängigkeitskrieg gegen George Washington und seine Continental Army in den 13 Kolonien an der Westküste Amerikas. Eine genauere Betrachtung ergibt jedoch, dass der wichtigste britische General und Mitglied des Kronrats mehrfach Washington entkommen ließ. Die Franzosen versenkten ein Vermögen in den Unabhängigkeitskrieg und mussten hinterher gewaltige Gebiete in Amerika an die neuen USA verkaufen. Der Unabhängigkeitskrieg war an der Spitze inszeniert und die wohlhabenden Familien der Ostküste bzw. der ursprünglichen 13 Kolonien hatten lange zurückreichende Verbindungen zu dem Welfen-Hochadel.

Andrew ist hochdekoriert, mit dem Order of the Garter und dem Royal Victorian Order und ist Personal aide de camp (Militärberater) für die britische Krone. Seine Herkunft war dabei das ausschlaggebende Element, da seine militärische Kriegserfahrung sich auf die Tätigkeit eines Copiloten im Falklandkrieg beschränkt.

Virginia Roberts Giuffre behauptete, dass Andrew, “ein ehemaliger Premierminister” und der Anwalt Alan Dershowitz Sex mit ihr hatten, als sie noch ein Teenager war. Sie behauptete, dass Epstein ihr 10.000 Pfund für Sex mit dem Herzog bezahlt habe. Flugprotokolle zeigen, dass der Herzog und Virginia Roberts an den Orten waren, an denen sie behauptet, dass die sexuellen Handlungen stattgefunden hätten. Roberts sagte, dass sie unter Druck gesetzt wurde, Sex mit dem Herzog zu haben und befürchtete, dass Epstein durch Kontakte sie notfalls töten oder entführen lassen könnte.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

US-Kriegsschiff provoziert Chinesen, während langjährige Wirtschaftshilfe endet

AlexBenesch

Do it yourself-Tarnkleidung gegen FLIR-Wärmebildkameras

AlexBenesch

USA nähert sich Militärintervention in Syrien

AlexBenesch

1 comment

Avatar
rechtssozialistischer Kettenhund 5. November 2019 at 20:01

Wenn sie nicht bösartig sein sollen, dann hätten wir es mit Idioten zu tun – tatsächlich hat aber der Großteil dieser Büttel und Schergen schlichtweg die Hosen gestrichen voll; den Rest der Lebenslügen haben wir der inneren Leere (Narzissmus!) dieser Kreaturen zu “verdanken”. Darum hasse ich die Menschheit – sie hat versagt und hat nicht mal die Courage sich dieses Versagen einzugestehen! Pfui teufel #notall

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz