Politik

Wolodymyr Selenskyj und Rudy Giuliani stürzen Trump – oder Trump sich selbst, weil er keine Lust mehr hat

Bild: Drop of Light / Shutterstock.com

So leicht wird Trump den neuesten Skandal nicht los um einen Telefonanruf mit dem ukrainischen Staatschef Selenskyj, in dem der US-Präsident dazu drängte, die Aktivitäten von Joe Biden und dessen Sohn stärker zu untersuchen. Es geht auch um viel mehr als nur den Anruf. Der ganze Kontext der Aktion, mit den zurückgehaltenen Militärhilfe-Geldern und der Lobby-Arbeit von Trumps Anwalt Giuliani, könnte tatsächlich verhindern, dass Trump 2020 erneut antreten kann.

Vielleicht will Trump auch gar nicht mehr antreten und findet mit diesem Ukraine-Skandal einen geeigneten Ausweg, um sich nicht nochmal vier Jahre den Stress anzutun und trotzdem zu wirken, als habe er gewollt und sei leider aus juristischen Gründen gestürzt worden bei dem Versuch, die krummen Bidens dranzukriegen. So könnte er sich zum moralischen Sieger erklären, sein ohnehin schon geplantes TV-Netzwerk etablieren und sich wieder um seine Geschäfte kümmern. Der viel größere Russiagate-Skandal würde in Vergessenheit geraten. Mehrere Beobachter hatten 2016 bereits festgestellt, dass Trump und seine Frau überrascht und schockiert waren über den Wahlsieg. Es sei eigentlich geplant gewesen, knapp gegen Hillary zu verlieren und dann die Aufmerksamkeit zu benutzen für das neue Trump-TV-Netzwerk.

Es wäre ein völlig bizarrer Vorgang, falls ein US-Präsident gestürzt wird durch den Präsidenten einer so angeschlagenen Republik wie der Ukraine. Dass die USA schwächere Länder erpressen, ist nichts Neues. Aber dass ein US-Präsident dabei erwischt wird und selbst so direkt involviert ist, anstatt Mittelsmänner und Umwege zu benutzen, schon.

Wolodymyr Selenskyj, der ukrainische Präsident, hätte nach dem Anruf und dem Vorenthalten der Militär-Hilfsgelder, ganz einfach und diskret Gesprächskanäle benutzen können nach Amerika und schon wäre der Skandal ins Rollen geraten. Auch Funktionäre im Weißen Haus hätten den Stein schnell ins Rollen bringen können und genau das ist geschehen: Sie gaben Informationen weiter über den Vorgang an eine Person, die bisher nur als anonymer Whistleblower beschrieben wurde. Die Informationen landeten in Text-Form bei diversen Stellen (man nennt den Text den “Complaint”) und sind nun auch den Democrats zugänglich.

Selenskyjs Karriere wurde gefördert und kontrolliert durch den Oligarchen Ihor Kolomojskyj und es gibt auch einen TV-Vertrag mit den “Central European Media Enterprises” und “WarnerMedia” im Boot. Warner gehört zu den amerikanischen Mediengiganten. Die Central European Media Enterprises ist eine Offshore-Holding (Bahamas) die Medien macht für Osteuropa und von Ronald Lauder gegründet worden war. Die Lauder-Familie gehört zu einem höchst mächtigen Netzwerk, das auch Trump beinhaltet und Jeffrey Epstein.

Lynn Forester de Rothschild ist im Vorstand der Estee Lauder-Gesellschaften, die von der Familie von Ronald Lauder (Mitglied der sog. Mega Group), einem ehemaligen Reagan-Beamten, einem Familienfreund von Roy Cohn (Mentor von Trump) und der angeblichen Quelle von Jeffrey Epsteins inzwischen berühmtem österreichischen Pass gegründet wurde.

Rudolph Giuliani, Trumps Anwalt der in der Ukraine nach Schmutz über die Bidens suchte und inzwischen mitverantwortlich gemacht wird für den Skandal, war Bürgermeister von New York während den Anschlägen vom 11. September 2001. Seine Rolle dabei ist höchst umstritten.

Die Democrats kontrollieren den Kongress und sind nun für ein Amtsenthebungsverfahren; die Republicans die noch den Senat halten, könnten umkippen: Sogar George Conway, Ehemann der Beraterin im Weißen Haus Kellyanne Conway, sagte am Mittwoch voraus, dass Republikaner im Senat mit dem Präsidenten brechen und abstimmen würden, um Trump aus dem Amt zu entfernen, wenn das Haus für die Anklage stimmt.

Ein Amtsenthebungsverfahren würde sich hinziehen und könnte ganz einfach dazu führen, dass Trump 2020 nicht mehr antritt. Die Republicans fürchten, dass bei einer Wiederwahl Trumps die Skandale und Probleme nicht abreißen würden. Der überschaubare Ukraine-Skandal wäre ein eleganter Weg, um Trump loszuwerden und zusätzlich noch den viel größeren Russiagate-Skandal zu begraben. Wenn Trump 2020 die politische Bühne verlässt, gerät Russiagate in Vergessenheit.

Die entscheidende Frage lautet: Wie konnte Trump so leichtsinnig sein und seinen Gegnern eine solche Steilvorlage bieten?

Das nun veröffentlichte Transkript des Telefonanrufs zeigt zwar keine explizite Erpressung, aber kurz zuvor waren Gelder für die Ukraine eingefroren worden und Trump sprach gezielt an, was seine Wünsche sind. Er wollte dass die Ukraine die Bidens stärker untersucht und er bat um den “Gefallen”, sich in die Russiagate-Ermittlungen einzumischen.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Trumps arrogante Frauen-Kommentare vs. die Frauenbelästigungen der Clintons

AlexBenesch

Die offizielle Bilderberg-Teilnehmerliste 2013: Lindner (FDP), Lauk (CDU)

AlexBenesch

7 undurchsichtige Produkte, die uns angeblich vor der NSA schützen sollen

AlexBenesch

5 comments

Avatar
Willi Eimler 29. September 2019 at 1:57

Bevor ich ein paar Worte zu diesem Artikel beitrage, möchte ich eine kleine Geschichte über den größten Skandal in Deutschland erzählen, der die Grundfeste der deutschen Demokratie erschütterte und wie ein gewaltiger Wirbelsturm durch das politische Establishment zog und keinen Stein auf dem anderen ließ. Es war einmal eine SPD in Regierungsverantwortung, die Treffen oder Abendessen mit ihrem politischen Personal z.B. einem Minister verkaufte. Aber das war tödlich illegal und so wollte ein Staatsanwalt ermitteln um der Gerechtigkeit genüge zu leisten. Doch der damalige Justizminister Heiko Maas pfiff den Staatsanwalt zurück und untersagte ihm weitere Ermittlungen. Dies konnte er machen, denn §§141 ff. GVG gab ihm die Macht dazu. Waaaas, die Gewaltenteilung in Deutschland existiert nicht? Ein Grundpfeiler der Demokratie. In Deutschland nicht existent? Der Skandal wurde in den Medien so behandelt wie er es verdient. Es wurde über diesen Skandal berichtet in der einzig angemessenen Art und Weise. Man kann einen Skandal medial so berichten, dass es nicht zur Empörung der Massen taugt. Man nennt dies Empörungsmanagement. Und ein Skandal, der einen Orkan verdient hätte, bekam eine laues Lüftchen. Und selbst als der EuGH der Bundesrepublik bescheinigte, dass es keine Gewaltenteilung gibt, wurde aus dem lauen Lüftchen ein kleiner geruchloser Furz. So geht das Baby. Und wir lernen, wenn du die Medien gegen dich hast, hast du verloren. Und nun nach unendlichen Zeilen kommen wir zum Pudels Kern mit Bezug auf diesen Artikel.

Joe Beiden hätte 15 Nonnen auf dem Time Square schänden können während er dabei in die Kameras lächelt und dass Empörungsmanagement in Vereinigung mit dem Meinungsmanagement würde diesen Skandal zu einem großen gigantischen Nichts entwickeln. So ist es halt, wenn man die Medien geschlossen gegen sich hat. Aber… diese Mechanismen sind nicht allmächtig. Auch sie unterliegen einem gewissen Regelsystem (wer Interesse hat kann sich bei einem Soziologen seiner Wahl informieren. Z.B. Rainer Mausfeld) Doch was tun, wenn alle Medien gegen dich sind. Wie kannst du einen Skandal gegen deinen Gegner hoch kochen lassen? Du kannst die Median dafür nicht nutzen. Es sei denn sie lassen es zu. Wie lenke ich die mediale Aufmerksamkeit auf Joe Biden? In dem ich den Medien die Chance vorgaukle sie könnten dir den Todesstoß versetzen. Dann werden Sie ohne Vorsicht diesen Pfad beschreiten. Sie haben über das Empörungsmanagement die Emotionen in den Menschen hoch gekitzelt und die Aufmerksamkeit auf Trump, die Ukraine und Joe Biden bzw. seinen Sohn gerichtet. Das interessante wird sein, wie der Kansas City Shuffle gestaltet wird um Trump aus der Aufmerksamkeit zu ziehen, damit das Spotlight auf Joe Biden gerichtet bleibt. Ob ich hier riesigen Bullshit erzähle oder nicht, wird die nähere Zukunft zeigen. Jeder kann sich irren. Ich, du, er sie es,… jeder. Seien wir mal gespannt.

P.S.
Rudolph Giuliani ist eine kranke, beängstigende Persönlichkeit. Man sollte sich einfach mal anschauen, in welchen Firmen er investiert ist. Und ich meine nicht die Burgerkette, sondern eher die Firmen die der Mikrobiologie zugetan sind.

Mit freundlichen Grüßen
Willi Eimler

Reply
Avatar
Alptraum 28. September 2019 at 21:26

Trump wird dadurch niemals gestürzt, um es mal krass auszudrücken.
Es ist eher eine Falle für die Demokratten, denn das sind sie Alle. Sie sind die Marionetten des Deep States
genau wie Merkel oder Macron. Sie werden alle fallen und als das entstellt werden, was sie sind: Landes- und Hochverräter am Volk, Land, verraten ihre eigenen Angehörigen, Kinder, Familien im Auftrage weniger Sechszacksternler’n, die seit 2000 Jahren die Menschen pressen und diesen ganzen Sumpf kann man als höchst kriminell, pädophile, satanistische Welt bezeichnen und wird sehr bald zurecht ihren Untergang verzeichnen wird!

Reply
Avatar
SVEN GLAUBE 27. September 2019 at 22:55

JOE BIDEN IST MITGLIED IM COUNCIL FOR NATIONAL POLICY (CNP oder CFNP) GANZ GENAU SO WIE STEVE BRANNEN, JOHN BOLTEN, KELLY-ANN CONWAY, DONALD JOHN TRUMP, TRUMP’S REGIERUNGSMANNSCHAFT, GEORGE WALKER BUSH UND SO WEITER !!!!

COUNCIL FOR NATIONAL POLICY (CNP oder CFNP)

http://www.CFNP.org

Reply
Avatar
Charly 27. September 2019 at 16:44

Hoffentlich verliert er nicht die Nerven und drückt den Roten Knopf!

Die Vernichtungsmaschinerie ist einsatzbereit, kann beim geringsten Anlass in Gang gesetzt werden, wartet nur darauf, dass irgendein Besessener oder Geistesgestörter den “Knopf” drückt, oder dass ein defekter Computerchip das große Feuerwerk entfesselt. Erstaunlicher Weise macht man sich darüber jedoch recht wenig Gedanken. Millionen von Menschen wissen, dass ihr Dasein einer fortwährenden, unmittelbaren Bedrohung unterworfen ist, nehmen dieses aber widerspruchslos hin. Nur wenn der zornige Protest der Menschen überall in der Welt die Herrschenden zur Umkehr zwingt, kann die atomare Katastrophe abgewendet werden.

Reply
Avatar
SVEN GLAUBE 27. September 2019 at 0:38

Joe Biden Privilege

https://www.youtube.com/watch?v=grmoMnwXFEo

Great America PAC’s hard-hitting new ad details Hunter Joe Biden’s business deals in Ukraine and China that occurred after official visits and appointments by the Vice President, and the troubling admission of a Ukrainian quid pro quo by Biden in early 2018. Democrats should investigate one of their own – Joe Biden.

Joe Biden Privilege

https://www.youtube.com/watch?v=grmoMnwXFEo

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz