Image default
Politik

Die Vordenker der Wassermelonen hießen Sacharow, Frolow und Bookchin

Satirischer Kommentar

Wie kann man den Steuerzahler Max Mustermann davon überzeugen, sein Häuschen, sein Auto und seine Freiheiten einzutauschen gegen Sozialismus? Ganz einfach: Man geht ganz langsam vor und holt sich die Kinder. Christoph, der liebenswürdige schnauzbärtige Dödel im grünen Pullover, bewirbt zum Beispiel bei der Sendung mit der Maus alternative Kraftstoffe, weil er zu doof war, zu tanken:

Wann sehen wir Christoph im e-Auto mit Reichweiten-Angst, der an der Ladesäule nicht klar kommt und zeigt, wie künftig viel Strom aus lausigen Kernkraftwerken in Erdbebengebieten im Ostblock nach Deutschland kommen muss? Die Maus selbst wurde laut neu entdeckten Stasi-Unterlagen von der MfS-Verwaltung jahrzehntelang als Beeinflussungsagent geführt.

Grüne haben unseren Kindern eingetrichtert, dass Erdöl und Kohle aus alten Dinosauriern entstanden sind. Das Video wirkt wie ein Mormonen-Indoktrinierungs-Tape über die “Entstehung der Welt”:

Die Assoziationen, die man in den Kinderhirnen wecken will, sind deutlich. Kohle und Erdöle seien wie die Dinosaurier selbst: Antiquiert und vom Aussterben bedroht. Außerdem handle es sich bei “fossilen” Brennstoffen sowieso nur um gesammelte Sonnenenergie, also wäre es nur ein Fortschritt, heutzutage überall Voltaikanlagen aufzubauen.

Die wichtigsten Vorbeter in der Geschichte der GRÜNEN sind nicht Joschka Fischa, Jürgen Trittin und Jutta Ditfurth, sondern Andrei Sacharow, Iwan Frolow und Murray Bookchin. Andrei Sacharow, der Entwickler der ersten sowjetischen Wasserstoffbombe, fabulierte bereits 1968 über einen vom Mensch verursachten und durch Kohlenstoffdioxid begründeten Klimawandel und listete so ziemlich alle Punkte der späteren grünen Partei auf. Iwan Frolow schwadronierte, wie der Sozialismus unter der Tarnung der Ökologie eine Vereinheitichung, eine “Globalisierung des Denkens” bewirken werde.

Murray Bookchin war Kind russischer Bolschewisten, die nach der gescheiterten Revolution von 1905 nach New York geflohen waren. Er schloss sich als Kind der kommunistischen Partei an (wozu auch warten bis man Denken gelernt hat?) und begann später, vermutlich unter dem direkten Einfluss der New Yorker Banken, die auch schon die Taschen von Lenin und Co. mit Gold vollgestopft hatte, sich dem Trotzkismus und der Frankfurter Schule zuzuwenden.

Sein Werk aus dem Jahr 1964 namens “Ökologie und revolutionäres Denken” wurde von der Grünen Jutta Dithfurth als das “erste radikalökologische Manifest” gefeiert, was nicht überrascht, weil ganz einfach der Umweltschutz als Vehikel zweckmissbraucht wurde um mit kommunistischer Agitation die Hirne der Menschen im Westen zu verseuchen.

1964 startete Bookchin den paranoid-schizophrenen Wahn über CO2 und Global Warming:

“Als Beispiel für die zerstörerische Rolle des modernen Menschen wurde geschätzt, dass das Verbrennen fossiler Brennstoffe (Kohle und Öl) jährlich der Luft 600 Millionen Tonnen Kohlendioxid hinzufügt. […] Seit der industriellen Revolution ist die gesamte atmosphärische Masse von Kohlendioxid um 25 Prozent über die frühere, stabilere Menge gestiegen. Man kann gute theoretische Gründe dafür anführen, dass diese wachsende Decke von Kohlendioxid zu zerstörerischen Sturmgebieten führen wird, indem sie die Wärmestrahlungen der Erde abfängt, was schließlich das Schmelzen des Polareises zur Folge haben wird sowie steigende Seewasserstände und die Überflutung weiter Landgebiete.”

Ein weiterer Knaller von Bookchin ist die geforderte Zerstörung der bisherigen Wohnverhältnisse, wie etwa das Einfamilienhaus und die Vorstadt. Analog dazu erklärt sein Schablonen-Abklatsch Trittin:

“Abschottung, das Prinzip des Wohngebiets, steht Ökologie konträr gegenüber.”

Ersetzen sie das Wort “Ökologie” in diesem Zitat einfach durch “Kommunismus” und sie haben es verstanden. Nach Bookchins Doktrin müsse die Stadt aufgelöst und durch dezentralisierte Öko-Kollektive ersetzt werden. An die Stelle von von suburbanen Wohngebieten würden die “interaktiven funktionalen Ökogemeinden” treten.

Laut Trittins Buch “Welt Um Welt” sei es keine Lösung, wenn die ärmeren Länder “die Wirtschaft der Industrieländer nachahmen”. Genau dies wäre ja der Todesstoß für den Kommunismus und die Armut weltweit. Trittin will wie die anderen Kulturpessimisten die westliche Wirtschaftsleistung planmäßig beschneiden, um durch Umverteilung und Global Governance weltweit Gerechtigkeit (=Kommunismus) zu erreichen.

Stellen sie sich eine Regierung vor, bei der alles von Bedeutung dem Umweltressort untergeordnet ist. Absolutes Vetorecht für den Umweltminister! Trittin: Politiker müssten “nachweisen, dass sie zum Erhalt der globalen natürlichen Lebensgrundlagen beitragen oder sie zumindest nicht gefährden.”

Ein Umweltministerium könnte analog zur alten DDR-Planungsbehörde Obergrenzen für alles festlegen. Oder Untergrenzen für ihre eigene Intelligenz.

Was sind die “alternativen Wirtschafts- und Lebensweisen” die entwickelt werden sollen, um die globale Gerech…. ich meine, den Kommunismus zu erreichen? Eine Neuauflage des Morgenthau-Planes: Demontage der deustchen Industrie, Stilllegung des Bergbaus, Umwandlung Deutschlands in ein vorindustrielles armes Agrarland. Willkommen in Panem, ziehen sie ihr Los! Sonst werden sie an Windräder gebunden bis sie von den Krähen gefressen werden.

Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Die offizielle Bilderberg-Teilnehmerliste 2013: Lindner (FDP), Lauk (CDU)

AlexBenesch

Wie sie verhindern, dass ihr SUV im Ernstfall nutzlos ist

AlexBenesch

Nigel Farages Meeting mit News-Mogul Murdoch scheucht die Konservativen auf

AlexBenesch

10 comments

Avatar
Freigeist 22. September 2013 at 16:09

Ich würde gerne in eine Gegend auswandern, wo Kommunist noch als ersthafte Beleidigung zählt und einer wie Trittin ohne Zähne und Fingerkuppen im Straßengraben gefunden wird.

Avatar
Ingo 22. September 2013 at 16:58

Im Kanada gibt´s ne wunderschöne Wildnis und Natur. Da kannst du sowas auch selber machen!
Schnapp dir ne Öko Tussi, die Lehrerin ist wandert dahin aus und bei deiner Familie eine Holzhütte. Das sollte doch reichen oder?

Avatar
abgelehnt83 22. September 2013 at 17:02

Du bist einfach zu gutherzig!
Nene, sollen die GrünInnen mal ihre eigene Suppe auslöffeln, das wäre viel brutaler.
Sei es in Afghanistan oder als Opfer irgendwelcher Gangs oder die sollen den Passierschein A38 beantragen im Haus das Verrückte macht, um ihr eigenes Haus nachhaltig auf VordermannIn zu bringen!!

Ich weiß nicht, ob ich es hier schon erwähnt habe, aber in “Psychologie der Massen” erklärt Le Bon wie unser welt- und lebensfremdes Schulsystem sich selbst die eigenen Revoluzzer UND Beamtenseelen heranzüchtet! Revoluzzer und Beamten… ist das nicht die Klientel der Grünen?
Und darum sind die Grünen auch so heiß auf KiTa und Ganztagsschule und dass möglichst alle möglichst lange die Schulbank drücken, denn die brauchen a) Nachwuchs und b) will man ja auch die eigene -unterbewusste- Misshandlung abdrücken

Kleiner Schwank dazu: Als wir in der 11. Klasse waren, kamen die Lehrer zu uns und meinten: Ja blabla Pisa-Studie schwafelsülz ihr seid doch alles so UNSELBSTÄNDIG!
Boah geil, da bekommt man 11 Jahre+ vorgeschrieben wann man zu sitzen, springen und zu pinkeln hat und dann beschwert man sich, dass man zu unselbständig ist, geil oder?
Und solche Leute wundern sich, wenn man dann austickt!

Avatar
Ingo 22. September 2013 at 15:55

Leute, ich geb schon mal meine Wahlprognose ab, damit ihr seht, das ich weiß wovon ich rede ;(
Ich sage, die CDU macht das rennen mit ca. 40% und wird alleine Regieren ohne Koalition!
Wenn das eintrifft, erkläre ich euch heute Abend, warum das eingetroffen ist!
Und dann verabschiede ich mich aus diesen politischen Suff!

Avatar
ein mensch 22. September 2013 at 15:40

naja der quark mit dem “limited erdöl” ist ja auch nur eine weitere masche…deshalb auch so wunderbar der vergleich mit den wassermelonen 🙂 außen grün, innen rot

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/ia-erdoel.html

Avatar
Toxi1965 22. September 2013 at 15:34

Die Grünen …ich kann kann gar nicht soviel essen wie kotzen könnte über die .

Vorallen dieser Trittin …grummel

Avatar
abgelehnt83 22. September 2013 at 13:44

Yup, die Grünen vereinen so ziemlich fast allen politischen Müll, den man sich ausgedacht hat; egal ob Atlantikbrücke (was dann der Grund für viele Linke ist, die Grüne für Kapitalisten zu halten und die Linkspartei zu wählen), dann natürlich die Kontakte zum Kommunismus (was aber gar keine Kommunisten mehr seien, weil sie Anzüge tragen und “angekommen” sind, denn sobald ein Kommunist regiert, ist es kein Kommunismus mehr, denn: Macht macht “konservativ” belehren uns die roten Kabarettisten und außerdem sind die ja nicht so für den Sozialstaat wie die Linkspartei, denn Sozialismus braucht ja UNBEDINGT Sozialstaat, sonst ist wieder kein echter Kommunismus… bis zur nächsten Revolution – neues Spiel, neues Glück) oh und dann noch Lebensreform und ich finde, hinter diesem “Sonnenkult” steckt noch eine geballte Ladung Esoterik, Gaia lässt grüßen!
Und nicht zu vergessen: die Gutmenschen, welche aus Schuldkult oder Selbsthass Straftaten von Migranten schönreden oder ganz verschweigen oder radikalen Chauvinismus damit erklären dass das “halt so die Kultur sei” (diese Argumentation hat viel vom “edlen Wilden” im vorvorigen Jahrhundert findet ihr nicht?? Igitt) aber dann lässt man jeden harmlosen Scheiß an den Bleichgesichtern aus, damit sie sich überlegen fühlen.
Falls aber jemand meint, das “wäre immer noch besser als die Nazis” der soll sich erinnern, wer Hitler an die Macht gebracht hat! Geldadel, Esoteriker, alte Feudalherren (welche immer Oberwasser haben!) und alles steht unter “den großen Plan” !!!

Soll ich mich nun damit trösten, dass diese Links-“Liberalen” nach der Krise von den OFFEN Radikalen hinweggefegt werden? Nein, ausbaden, dürfen es wieder die anderen…

Off-Topic: Meine “Hochachtung” übrigens an die Stadt, am Wahltag und bei einer Stadt voller Baustellen auch noch die wenig passierbaren Wege abzusperren für einen Marathon (!!??) um dann das Wahllokal auch noch in ein total anderes Gebäude (!) zu verstecken. Ich stand vor drei verschlossenen Türen! alles war falsch ausgeschildert… naja, so ein kleiner Idiotentest auf dem Weg zum Kreuz schadet vllt nicht, dacht ich dann^^

Avatar
abgelehnt83 22. September 2013 at 15:01

P.S.: Zum Bild:
Der grüne Pullover hat aber auch super Symbolkraft:

Heizung aus!
Frieren für den Klimaschutz!
Du bist nichts, die Ökobilanz ist alles!

Ohne Witz, als ich auf der Berufsschule war, hat mir der “Vertrauenslehrer” (fand die immer am schlimmsten!) in “Gemeinschaftskunde” erklären wollen, dass die Wohnungen früher im Schnitt ja viel kühler waren und blabla (tja nur blöd, dass die Leute früher gemeinsam um EINE Feuerstelle gesessen sind und keine Zentralheizung oder so hatten!) und ey, ich kann dieses “wir leben über unsere Verhältnisse”-Gelaber echt nicht mehr hören!! Überall “DU bist schuld, du bist schuld” lalala “der weiße Mann ist der böse” tralala … das merk ich mir dann wenn wieder die ganzen Gut- und Bessermenschen in Flugzeugen wohin donnern um andere wichtige Griffel zu schütteln oder Merkel mit ihrem Helikopter die Windräder überwacht, was wahrscheinlich mehr Energie verbraucht als diese Dinge netto je einbringen Dx *ärger*

Avatar
Stefan 22. September 2013 at 12:43

Wie ich diese Maden hasse…

Avatar
Ingo 22. September 2013 at 11:51

Macht was ihr wollt ihr Grünen Kommis, ich will nur mal endlich meine Ruhe haben!

Comments are closed.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz