Terror

Anschlag auf BVB-Bus: Islamisten? Schnellkochtopf-Bombe? – UPDATES

Laden Sie diese Seite sporadisch neu in Ihrem Browser für Aktualisierungen

  • Es fallen einem spontan zehn effektivere Methoden für einen Anschlag ein, die allesamt Erfolg für die Terroristen garantiert hätten und mehrfach von Gruppen wie der ETA oder der RAF verwendet wurden: Zwei Mann auf einem Motorrad, einer mit automatischer Waffe der auf den Bus feuert. Oder: Einsatz von Nägeln, um den Bus zu stoppen, dann Einsatz einer RPG7-Panzerabwehrwaffe. Oder: Improvisierte Haftmine (Kochtopfbombe mit Magnethaftung und Spikes). Oder: Irgendwie den Bus stoppen und Gewehrschützen aus der Distanz einsetzen. Wenn herauskommt, dass es sich um Polen-Böller-Schwarzpulver in einem Baumarkt-Plastikeimer handelte, dann handelte es sich bei den Tätern wohl eher um Trottel oder um Faker, die nur Aufregung generieren wollten. Dazu würde auch das seltsame Bekennerschreiben passen, dass jeder hätte am Computer tippen können.
  • Richtiger Sprengstoff hat eine Detonationsgeschwindigkeit von ca. 7000 Metern pro Sekunde. Zusammen mit Schrapnell wäre der BVB-Bus völlig durchlöchert worden. Stattdessen heißt es in den Medienberichten, dass der Sprengsatz unter einer Hecke versteckt war und deshalb zuwenig Sprengwirkung am Bus ankam. Es sieht eher so aus, als handle es sich um eine Schnellkochtopfbombe (mit Schießpulver) oder Ähnliches. Selbst das bei Islamisten beliebte, aber sehr empfindliche TATP hätte ähnliche Spremgwirkung gehabt wie TNT.
  • Das BKA rechnet mit weiteren Taten in den nächsten Stunden/Tagen. Verdächtige aus der Islamistenszene wurden zwar festgenommen, aber das heißt noch nicht viel. Es wird in alle Richtungen ermittelt. Dennoch: Die Migranten haben die deutschen Behörden klar überfordert. BKA-Beamte sind völlig überlastet, weil sie gar so viel Ermittlungsarbeit machen müssen, wann immer irgendein Spinner Terrorist werden will. Merkels CDU müsste alles daran setzen, Anschläge im Wahljahr zu verhindern.
  • Das Bekennerschreiben sei seltsam und passe nicht zu Islamisten, meinen Sicherheitsexperten. Evtl. handelt es sich um eine Tat unter falscher Flagge und die Täter wollten gar nicht den Bus wirklich vernichtend treffen. Das am Computer getippte Schreiben bezieht sich auf Merkel: „Aber anscheinend scherst du dich Merkel nicht um deinen kleinen dreckigen Untertanen.” Drucker hinterlassen oft kaum sichtbare Wasserzeichen. Die RAF kopierte häufig ihre Bekennerbriefe und kopierte die Kopien um Details zu verwischen. Normalerweise hinterlassen Islamisten keine Bekennerbriefe und erst recht keine mit konkreten Forderungen.
  • Anschläge im Wahljahr nützen auch putin-freundlichen konservativen Parteien. Ultra-rechte Netzwerke und russische Netzwerke zählen zu den Profiteuren und Verdächtigen. Islamistischer Terror beeinflusst das Wählerverhalten. Den Behörden ist natürlich bekannt, dass Russland die europäischen Wahlen manipulieren will.
  • Die Sprengsätze mit Metallstiften und bis zu 100 Metern Reichweite, die den Mannschaftsbus des BVB beschädigten und eine Person verletzten, zeigten professionelle Merkmale, aber es gibt auch Anzeichen für eine gewisse Amateurhaftigkeit bzw. Anzeichen dafür, dass vielleicht nur eine Signalwirkung beabsichtigt war: Ein fahrendes Ziel zu treffen mit einem Sprengsatz ist relativ schwierig. Einfacher ist es, eine Magnet-Kochtopfbombe mit Hilfe eines Motorrads am Bus zu befestigen und sich dann schnell zu entfernen. Solche Techniken sind seit Jahrzehnten bekannt und wurden u.a. von der RAF angewendet. Einfacher wäre es außerdem gewesen, auf den Bus mit Schusswaffen zu feuern. Evtl. handelte es sich um eine Schnellkochtopf-Bombe wie beim Boston Marathon, die mit modernem Schießpulver und Schrapnell gefüllt war. Solche Sprengsätze sind relativ leicht herzustellen und wurden in Islamisten-Magazinen beworben.
Liked it? Take a second to support AlexBenesch on Patreon!

Related posts

Waren Quellen und Agenten wichtiger als die Verhinderung ziviler Opfer?

AlexBenesch

Schwedens Militär hatte Vorwissen über Bombenanschlag in Stockholm

AlexBenesch

Insiderquellen: Bin Ladens Leiche lag 10 Jahre auf Eis

AlexBenesch

5 comments

Avatar
Life of Brian 15. April 2017 at 16:51

Wirklich undenkbar.

Deutsche haben bekanntlich mit Sprengstoffen nichts am Hut und kennen sich mit Anschlägen unter falscher Flagge überhaupt nicht aus.

Oh… wait…

Reply
Avatar
Life of Brian 15. April 2017 at 1:03

Und der deutsche Kevin ist natürlich engelsgleich, wenn er unbeschäftigt auf der Straße rumlungert.

Was hast du für ein Problem damit, dass der Staat darin interessiert ist Jugendliche halbwegs sinnvoll zu beschäftigen und für Sport zu begeistern?
Vereinssport nur für Kids deren Eltern es sich leisten können?

Sorry, ich vergess’ immer wieder, dass faschistische Ideologien mit Hitler gestorben sind und selbstverständlich nie wieder eine Gefahr darstellen können. Ich Dummerchen.
Und natürlich ist jeder, der Faschismus ablehnt automatisch “antideutsch”.

Reply
Avatar
Life of Brian 14. April 2017 at 2:49

???
Nicht-Deutsche verprügeln und rauben aus Spaß, oder was willst du andeuten? Klingt nach altem Rotbraunrassismus.

Was den Kampf gegen den faschistischen Islamismus angeht solltest du dich eher der Antifa anschließen!
http://jungle-world.com/artikel/2015/34/52535.html

Reply
Avatar
Life of Brian 15. April 2017 at 16:48

Was genau ist an “ficki ficki yalla yalla” jetzt genau schlimmer als “Hey Baby, komm reib mal meine Python.”?
Eigentlich darf man Männern doch keinen Vorwurf machen. Diese blöden kulturmarxistischen “Bitches” von Heute kleiden sich einfach zu freizügig, nicht wahr?

Warum dürfen Zuwanderer nicht genau so asozial sein, wie die vermeintliche “Urbevölkerung”?

Es ist wirklich nicht schwer zu begreifen, dass Perspektivlosigkeit und Armut Kriminalität begünstigen. Und zwar unabhängig von der Herkunft.
Also macht es in meinen Augen Sinn Armut zu lindern und Menschen eine Perspektive zu bieten um Kriminalität zu bekämpfen.
Ja, ich weiß. Das ist nur soziales Bla-bla und vollautomatische Waffen für jeden wären eigentlich viel cooler.

Wie schön, dass in deiner Welt nach 1945 kein einziges NSDAP-Mitglied je wieder politisch tätig wurde.
Na wenigstens zeigst du stramme Charakterfestigkeit gegenüber “widerchristlichen und volksfremden Kräften”. Hans Filbinger würde das gefallen.

Beleidige mich bitte nicht als Preußin. Gerne wieder Schlampe oder Bitch, aber nix mit Preußen!;)

Reply
Avatar
KIDWITDEGUN 13. April 2017 at 1:01

Russland ist hier schwer verdächtig. Ich muss da an Dein Video “Wer organisierte die Nafri-Brigaden so professionell” vom 03.01.2017 denken.

Am seltsamsten ist das doppelte Bekennerschreiben. Das stinkt nach nachträglicher Einflussnahme durch die Dienste. Zum Beispiel durch den BND um den Kulturclash zu entschärfen.

Interessant ist das originelle Anschlagsziel. (Sowohl aus Sicht von Islamisten als auch Antifa macht ein Fußballclub ja wohl mal überhaupt keinen Sinn.) Will man die mit dem Fußball eng verbundene deutsche Kultur und insbesondere junge, kampfeslustige Männer treffen, so ergibt das Ziel Sinn. Dazu würde passen, dass es nur um öffentlichen Schock ging und keine Opfer benötigt wurden.

Generell sind die Hooligans eine interessante Andockstelle für Russlands Propaganda, weil es hier viele Paralellen zum Kampf und zur Heimat gibt. In der BBC Doku “Russia’s Hooligan Army” sagt “Vasily the Killer” übrigens vor laufender Kamera, Vladimir Putin habe die Hooligans zur EURO2016 geschickt. Die YouTube Kommentare von russischen Hooligan Videos sind voller “Europeans are Pussies” Einträge…

Der aktuelle SPIEGEL Artikel zum BVB-Anschlag glänzt durch zweideutige Anspielungen wie “großes Rätsel”, “besondere Verwirrung” oder “widerspricht allen Erfahrungen”. Wenn die “Verdachtslage so dünn” ist, wieso hat man dann gleich die Wohnungen von zwei Verdächtigen gestürmt? Hat man da evtl. einfach irgendjemand genommen, der ohnehin zu gefährlich für die Allgemeinheit ist? Und wieso ist die “Verdachtslage so dünn”, wenn der Verfassungsschutz in einem abgehörten Telefonat gehört haben will, “Der Sprengsatz ist fertig”?

Für nicht unwichtig halte ich auch die zeitliche Nähe zu Trumps Luftschlägen auf Syrien. Mir wurde heute erst bewusst, dass Trump ja exakt 100 Jahre nach Eintritt der USA in den Ersten Weltkrieg Syrien bombardierte. Die Theorie, Russland im Syrienkrieg finanziell ausbluten zu lassen, ist bereits gut. Und der unmöglich zufällig gewählte Zeitpunkt spricht dafür, dass der unumtrittene Silberrückengorilla hiermit auf die Brust trommelte.

Reply

Leave a Comment

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie einverstanden sind, benutzen Sie die Seite weiter und klicken auf „OK“. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. OK Datenschutz